Caravan
motorradtraeger

Qualität und Zuverlässigkeit der RV´s (Monaco und Triple E)


globaliser am 12 Jan 2012 15:07:04

Hallo zusammen,

ich trage mich mit dem Gedanken demnächst ein Dickschiff Made in U.S.A. anzuschaffen.....kann mir jemand sagen, wie es mit der Verarbeitungsqualität und Zuverlässigkeit der dort verwendeten Dieselantriebe aussieht?? Wie alt sollte ein gebrauchter höchstens sein um nicht eine Wanderbaustelle zu erwerben und wieviel bares sollte es dann schon sein??? Wär´nett, wenn jemand mir seine Erfahrungen mitteilen kann. Vielen Dank schonmal im voraus.
Robert

Anzeige vom Forum


jayco31 am 14 Jan 2012 17:34:43

Salue

Ich habe bisher immer nur US Wohnmobile gefahren - allerdings C-Klasse mit Alkoven. Die meisten waren gemietet, doch seit 3 Jahren besitze ich mein Eigenes. Die Verarbeitungsqualität ist sehr unterschiedlich, betrifft aber normalerweise den Wohnaufbau und nicht das Chassis mit Motor und Getriebe. Generell muss man Amerikanischen Standard akzeptieren können, der meist im weniger sichtbaren Bereich nicht schön aussieht, aber trotzdem zweckmässig ist. So sind z.B. auch bei sehr teuren Wohnmobilen die Schränke zwar mit Massivholzfronten versehen, dahinter aber einfach zusammengetackert.

Meine persönliche Meinung bzgl. der Dieselmotoren ist, dass sich deren Kosten bei geringer Jahresfahrleistung in den Ford und Workhorse Chassis nicht lohnen. Ein gemietetes 29' Wohnmobil mit V8 Dieselmotor brauchte bei der Reise nach Norwegen 24 - 28l/100km. Mein 31' Jayco mit V10 Benziner braucht 26 - 30l/100km.
Zudem leidet bei diesen Chassis der Geräuschkomfort stark unter dem Dieselmotor, da die Motoren für den Baustelleneinsatz ausgelegt sind und die Chassis für Benzinmotoren und darum die Frequenzen des Diesels ungenügend dämpfen.

Auch ich habe mich mit dem Gedanken getragen, ein grösseres Modell mit Buschassis und 6-Zylinder Dieselmotor (Diesel Pusher) zu kaufen. Diese Modelle sind wesentlich robuster, komfortabler (Luftfederung) und mit dem jetzigen $-Kurs attraktiv im Preis. Ich bin im November extra nach Forest City zu Winnebago gefahren, um das Wunschmodell zu besichtigen. Wegen der 6-Gang Automatikgetriebe mit Wandler brauchen aber auch diese Modelle relativ viel Diesel. Eine Nachfrage beim Hersteller, bei meinen US Wohnmobilkollegen und eine Internetrecherche hat eine Verbrachsschätzung von 28 - 40l/100km mit einem Mittelwert bei ca. 33l/100km ergeben. Da fahre ich mit meinem Benziner heute günstiger!

Herzliche

Jayco31

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

globaliser am 18 Jan 2012 13:19:45

.....Deine Info´s haben mir für´s 1ste schonmal weitergeholfen, werde versuchen auch einige Info´s über den Euroliner 300 zu bekommen, mal sehen wie es da aussieht, da wir vorhaben alles zu verkaufen was nicht ins WoMo passt und danach nur noch mobil sein werden, sollte der Sprit schon mit in die Kalkulation einbezogen werden (wird ja nicht billiger :ooo: :ooo: ), bei 25L/100 ist dann schon so langsam Schicht, wollen ja auch noch a bisserl in der Welt rumkommen, ohne darüber Pleite zu gehen, gellle? Denke so ab Bj 2003/2004 gibt´s schon was im bezahlbarem Bereich, vielleicht auch von Niessmann+ Co, obwohl die mir eigendlich schon bald wieder zu mickrig sind, mal sehen........
LG
Robert

Anzeige vom Forum


apollo am 18 Jan 2012 15:17:32

Hallo jayco

Ich weis jetzt zwar nicht was für ein Moho du gefahren hast mit V8 Diesel aber einen ruhigeren Dieselmotor als den V8 habe ich noch nie gefahren das einzigste was daran laut ist und störend empfunden wird ist der Lüfter.
Es sind auch keine Baustellenchassis sondern LLKW Chassis mit Einzelradaufhängung vorn und angetriebener Starrachse hinten.
Federungscomfort ist einstellbar über Zusatzluftfedern.
Was deinen Verbrauch antrifft den du angibst entweder hast du dich verrechnet oder irgendwas hatt an deinem Motor nicht gestimmt.
Durchschnittsverbrauch dieser Motoren in der Klasse bis 7,5t sind 17-20l.
Ich fahre generell mit Hänger und normalen PKW drauf und habe so um die 24l wie gesagt im Anhängerbetrieb solo unter 20l und das immer bei 90-100kmh.
Wenn du in deinem Moho den V10 Triton drinn hast sind 26l ein Traumwert wenn du den etwas gehen lässt könne auch mal 50l durchlaufen.
Diese Werte sind auch bei jedem US-Moho Vermieter abrufbar die müssen den Verbrauch in ihren Vermietungslisten angeben.

mfg apollo

Gast am 18 Jan 2012 18:32:26

:eek: ..... ambitionierte Verbräuche
ich mach mir schon bei
Vollgasfahrten Gedanken über meine 14 Ltr.

Danke für die Info

willsonne am 18 Jan 2012 18:52:50

Hatte mal n US PKW Cabriotet: Nach 3 Jahren war da so ziemlich alles am Anus incl. Motor. Never again my dear !

Nur die Lackierung war wirklich Prima - aus hui, innen....

frankiafred am 18 Jan 2012 19:32:35

Moin willsonne,
der Neffe meiner Oma ihr Nachbar,kannte mal einen ,der einen kannte dessen Schwiegersohn sein Ducato echt schlecht war.
DESHALB:niemals Ducato und co.
Man weiß ja nie :!:

@bucaneer
Ich arbeite an einer Langzeitstudie,die zum Ziel hat,hoffentlich zu Beweisen,dass ein kleiner Ami (21er) mit großem Diesel (Ford V8 ,7300ccm) ,genauso "günstig" zu bewegen ist,wie seine europäischen Kollegen.
Bis jetzt geht die Rechnung auf.Dies liegt an dem noch moderaten Verbrauch von ca.15-16L/100Km,den niedrigen Wartungskosten (z.B. kein Zahnriemen) und nicht zuletzt daran,dass bisher nichts kaputt ging.

Bei all dem geschriebenen über Amis sollte man nicht vergessen,daß der vielbeschworene "American way of drive" tatsächlich existiert.Man kann sich Wellness Oasen,Psychomassagen etc. wirklich sparen wenn man nen Ami fährt :D
Eben Urlaub von Anfang an 8) .
Fred (Fan)

Pijpop am 18 Jan 2012 20:18:07

Ami und Verbrauch - neverendig Vorurteil

Okay - einen V 10 Triton bewege ich problemlos mit 35 Liter und mehr.
Wer sowas kauft und auf Gas umrüstet - Tankkapazität sollte man
haben...........

Diesel Ami Motoren kenne ich nur von Cummins und Caterpillar -
die kleinen Cummins gehen ab 18 Liter - 22 Liter auf 100 KM, mit einem
CAT und dem passenden 16 oder 22 Tonner können auch mal 30 Liter
durchrauschen - da überholt aber kein Reisebus mehr.

Ford Diesel kann ich nicht beurteilen.

Bis Ende 1986 hatte ich einen 660 Hymer mit Automatik und dem
95 PS ? DB Motor - bei Express liefen da auch 16 Liter auf 100 durch.

Gewerblich laufen einige 3,5 Tonner - wenn da Kapitän Bleifuß unterwegs
ist sind 14 Liter no Problem.

Bitte beim Verbrauch keine Äpfel mit Birnen vergleichen.

Haltbarkeit der Cummins oder CAts - im Wohnmobilchassis?
Ich las noch nie von einem AT Motor bei einer Verkaufsanzeige.

Pijpop

Lancelot am 18 Jan 2012 21:25:11

Pijpop hat geschrieben:Ich las noch nie von einem AT Motor bei einer Verkaufsanzeige.


Was einerseits an der sprichwörtlichen Zuverlässigkeit und Langlebigkeit liegt, andererseits an den preiswert erhältlichen Ersatzteilen (besonders die non-genuine) und letztlich an den reichlich üppigen Preisen für AT-Einheiten ...

So ein CAT-AT-Motor auf der Palette stellt den Gegenwert eines schönen Golfs dar ... :(

Pijpop am 18 Jan 2012 23:15:35

Hallo Wolfgang,

wo Du recht hast - hast Du recht.

Nur wenn ein CAT im Heck sitzt gehts neu meistens bei 300 los.
Also 10 % vom Neupreis. Geht doch

Pijpop

thomas56 am 18 Jan 2012 23:29:54

Pijpop hat geschrieben:
Nur wenn ein CAT im Heck sitzt gehts neu meistens bei 300 los.
Also 10 % vom Neupreis. Geht doch


Klar geht das. Nur wenn Jemand so ein Womo nach 8 Jahren gebraucht kauft und dann 10% von 300.000 zahlen muss,könnte es schmerzen. 8)

globaliser am 19 Jan 2012 09:17:51

....ojemineee, jetzt habt ihr mich gänzlich verwirrt, also Triebwerk wohl doch nicht so übel, Verbrauch abhängig davon, ob V8 oder V10, Ersatzteile erschwinglich, AT finanzieller Supergau, Möbelverarbeitung, vorne hui, hinten Pfui oder was? Hab´ich das jetzt so in etwa korrekt zusammengefasst? Hab`nen Winnie für 19.000.- Euronen im Netz gefunden, ´nen 29er, aber schon über 20 Jahre auf´m Tacho, taugt das was? Wie sieht´s mit der Dichtigkeit aus bei so alten Ami´s??? Freue mich über zahlreiche Meinungen......
Robert

Lancelot am 19 Jan 2012 10:09:41

globaliser hat geschrieben:....ojemineee, jetzt habt ihr mich gänzlich verwirrt,


:D

Na ja Robert ... das wird Dir so (am Bildschirm) kaum jemand sagen können. Du mußt schon hinfahren und selber prüfen/prüfen lassen auf Dichtigkeit und Funktion.

Ein 20-jähriger Winni kann in einem gepflegten Zustand mit nur 100.000 km auf der Uhr sein, kann aber auch eine "Krücke ohne Ende" und eine finanzielles Disaster bis hin zum Totalverlust sein ...

Und : laß Dich nicht vom Preis blenden ... da könnten schnell nochmal ein paar Tausender fällig werden. Hinfahren - anschauen :!:

Viel Erfolg :)

katzenkopf am 19 Jan 2012 10:28:56

fahre jetzt meinen 3. Nordamerikaner weil schei.. Qualität und hoher Verbrauch: 1. Ford Lighttruck-Chassis mit 7,3l V8 Saugdiesel 175 PS 6,8t zulGG 16-18 l Diesel, unkaputtbare Maschine, nach 100tKm eingetauscht gegen 7,3t Pumpe-Düse-Turbodiesel (auch Ford Light-Truck-Chassis) 7,3t zulGG 18l Diesel, nach 60tKm eingetauscht gegen Freightliner- Customchassis
mit 7,2l Cat-Heckdiesel 13tzulGG 22l Verbrauch bei Durchschnitt!!-Reisegeschwindigkeit von 80km/h. Alles waren Automaticfahrzeuge
weitere Auskünfte gerne pr PN

fuzzy am 19 Jan 2012 19:30:10

wieso PN wir sind hier ein Forum würde mich auch interessieren

toyota am 19 Jan 2012 20:49:32

Intressiert mich auch.Hab schon immer von den Amis geschwärmt.Wenn wir mal nicht mehr so viel Reisen und keine Pässe mehr fahren sondern uns einige Wochen irgend wo hinstellen wird die Sache wieder aufgerollt.Ist halt mehr ein Wohnmobil als ein Reisemobil

apollo am 20 Jan 2012 12:35:34

Ich fahre 2 US-Mohos einen Winnebago und einen Pinnacle/Thor alle beide mit 6,2L Diesel V8 und bei beiden bisher keine Probleme.
Wartung und Pflege entscheidet wie bei allen Fahrzeugen ob es teuer wird oder nicht.
Angesprochene Dichtigkeitsprobleme gibt es nach 10-20 Jahren.
So wie ich es hier im Forum lese das Mobile schon innerhalb der Garantie undicht sind und partiell verfaulte Holzteile getauscht werden müssen habe ich von US-Mohos noch nicht gehört oder gelesen.
Wer echten Komfort will mit allem was dazugehöhrt zu einem annehmbaren Preis kommt eigentlich um US-Mohos nicht herum.
Wer fragen hatt soll die fragen die sowas fahren und nicht nach dem Motto ich kenne da einen der einen kennt, darüber lach ich nur noch.
Die GMC P30/32 Chassis mit dem 6,2d oder 6,5td sind in der Unterhaltung und von den Ersatzteilpreisen im gegensatz zu Duc-Ford-MB(3,5T KLASSE) eine Lachnummer. Und wenn es eine Nummer größer ist MAN/Iveco usw sprechen wir schon von Discountpreisen.
Was ein wenig rar ist sind Werkstätten, die nicht gleich die Dollarzeichen in den Augen haben und die auch was können lese ich hier aber auch von Wohnmobilen europ.Produktion das die gleichen Probleme existieren.
Und wer ein Moho fährt mit Bus-Chassis und Heckdiesel(Cummin-Cat) bekommt diese Aggregrate im normalen Alltag nie KAPUTT laufleistungen von 500000 bis 1 Mio. Km machen diesen Motoren-Getrieben nichts aus.
Generell Baubreiten von 2,40-2,55 ergeben einen vernüftigen Innenraum und ab 8,60m Länge sind extra Schlafzimmer Standard.
Anhängelasten von 2,5-3,5t normal.
Zuladung eines der Superthemen hier im Forum 1,0t bis 2,0t. und mehr je nach größe.
Wer ein Moho sieht im Netz das weitaus weniger hatt sind es meist Mohos der 8-12t Klasse die unbedingt noch in die 7,5t geschrieben werden mussten weil die passende Fahrerlaubniss fehlt.
Wer sich für ein solches Fahrzeug intressiert und auch mal Live erleben möchte, wir sind zu Pfingsten in Brandenburg(Pfingsttreffen GMC-Forum)
letztes Jahr waren wir beim RMC-Gladbeck und hatten dort jede menge Spaß.

mfg apollo

urthomann am 18 Mär 2020 13:41:16

Hallo zusammen
Ich habe im Sinn einen Monaco Dynastie 99 zu kaufen. 8,3 lt. Cummins Motor 300PS 6 gang Allison Automatik Getriebe.
Länge 11.30 m Breite 2.55m Höhe 3.65m.
Auf was muss ich bei diesem fahrzeug achten und kann mir jemand sagen wie dass ich zwei fahrräder einen Roller und einen Smart auf Anhänger Transportieren kann.
Gruss

Urs

Ahorne7500 am 18 Mär 2020 20:49:24

Hallo urs,
Hat das RV schon deutsche Papiere?
Die Zulassung mit 2,55m Breite ist schwer!




  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Reifengrößenfinder inkl. Umrüstung
Problem mit den Glühkerzen Duc 250
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt