aqua
motorradtraeger

Ducato: StarterBatterie ausbauen, komme nicht weiter, Tipps?


Gast am 07 Feb 2012 13:56:34

Hallo zusammen,
total durchgefroren und gefrustet möchte ich euch um Rat bitten. NAchdem die Minustemperaturen bleiben sollen und die St-Batterie auf 12,2 Volt gesunken ist, wollte ich sie ausbauen und zuhause aufladen.
Minuspol geht ja mustergültig mit Klemmverschluss, toll.
Aber Pluspol ist eine große Plastikplatte mit vielen Schauben, hatte den Polanschluss weit gelockert, aber es ist nicht erkennbar, ob weitere der vielen Schrauben das abnehmen verhindern. Und bei dieser Kälte knallt das Plastik schnell, da wollte ich euch lieber vorher fragen. Schon die Abdeckung über die vielen Pluskabel bekam ich fast nicht ab, wahrscheinlich hab ich da was abgeknallt durch die Kälte.

NOCH eine wichtige Frage: wenn StBatterie abgeklemmt ist, funzt die Zentralverriegelung nicht mehr. WIE könnt ihr dann die Beifahrertüre abschließen? (oder sitzt ich gerade selbst auf der Leitung?)

Danke für Tipps!


.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

altenrather am 07 Feb 2012 16:46:05

Hallo,
die Mutter der Plusklemme muß nur angelöst werden.
Die beiden kleinen Schräubchen an dem roten Plastikteil müssen komplett herausgeschraubt werden, damit die Plastik-Trägerplatte von der Batterie getrennt werden kann.Ist ein bischen fummeleu,weil alles ziemlich fest ist.

womowitsch am 07 Feb 2012 16:54:00

inpraxi hat geschrieben:

NOCH eine wichtige Frage: wenn StBatterie abgeklemmt ist, funzt die Zentralverriegelung nicht mehr. WIE könnt ihr dann die Beifahrertüre abschließen? (oder sitzt ich gerade selbst auf der Leitung?)

Danke für Tipps!


Hallo, An der Beifahrertür ist eine kleine Öffnung, da kann man das Schloss verriegeln. Fahrertür mit dem Schlüssel.

Gast am 07 Feb 2012 17:31:19

womowitsch hat geschrieben:
inpraxi hat geschrieben:

NOCH eine wichtige Frage: wenn StBatterie abgeklemmt ist, funzt die Zentralverriegelung nicht mehr. WIE könnt ihr dann die Beifahrertüre abschließen? (oder sitzt ich gerade selbst auf der Leitung?)

Danke für Tipps!


Hallo, An der Beifahrertür ist eine kleine Öffnung, da kann man das Schloss verriegeln. Fahrertür mit dem Schlüssel.


hallo womowitsch,
danke, werde das bei nächsten Womobesuch testen. Nehme an, die Öffnung ist an der Seite, wo das Schloss greift?

Gast am 07 Feb 2012 17:34:14

altenrather hat geschrieben:Hallo,
die Mutter der Plusklemme muß nur angelöst werden.
Die beiden kleinen Schräubchen an dem roten Plastikteil müssen komplett herausgeschraubt werden, damit die Plastik-Trägerplatte von der Batterie getrennt werden kann.Ist ein bischen fummeleu,weil alles ziemlich fest ist.


Hallo,
dann lag ich wohl nicht so falsch, indem ich gerade diese Teile gelöst hatte. Wird wohl an der Kälte liegen, dass sich dadurch nichts getan hat, aber ich rüttelte auch nicht so kräftig, wie ich das jetzt machen werde :)

Danke!

Bei der Gelegenheit: das Bedienungsbuch schweigt sich aus, was sich unter der Abdeckung zwischen den Vordersitzen verbirgt . Kann mir das jemand sagen?

Lutz171 am 07 Feb 2012 21:55:05

Hallo,
warum willst du denn zum Aufladen die Batterie ausbauen? Ich schließe alle 3-4 Wochen das Fahrzeug für ca. 48 Stunden an das 230 V-Netz an. Dadurch werden beide Batterien geladen, und haben danach volle Ladung (laut Anzeigedisplay). Beide Batterien (Fahrzeug- und Aufbaubatterie) sind mittlerweile 8,5 Jahre alt, und ich hatte bisher auch bei -13 Grad keine Startprobleme.
Viele , Lutz

Gast am 07 Feb 2012 22:50:42

Lutz171 hat geschrieben:Hallo,
warum willst du denn zum Aufladen die Batterie ausbauen? Ich schließe alle 3-4 Wochen das Fahrzeug für ca. 48 Stunden an das 230 V-Netz an.


hallo lutz,
hab kein Strom am womo

marmarq am 08 Feb 2012 10:05:44

inpraxi hat geschrieben:
Lutz171 hat geschrieben:Hallo,
warum willst du denn zum Aufladen die Batterie ausbauen? Ich schließe alle 3-4 Wochen das Fahrzeug für ca. 48 Stunden an das 230 V-Netz an.


hallo lutz,
hab kein Strom am womo


Da wird Dir der Ausbau der Starterbatterie verm. auch nicht weiter helfen, es sei denn die Womoversorgung hängt mit am StarterAkku.

Starterbatterie = Basisfahrzeug ,Motorstart Licht etc
Womobatterie = WomoAufbau 12V Versorgung, Hz. Licht etc

oder!


gr mani

Gast am 08 Feb 2012 10:18:33

marmarq hat geschrieben:
inpraxi hat geschrieben:
Lutz171 hat geschrieben:Hallo,
warum willst du denn zum Aufladen die Batterie ausbauen? Ich schließe alle 3-4 Wochen das Fahrzeug für ca. 48 Stunden an das 230 V-Netz an.


hallo lutz,
hab kein Strom am womo


Da wird Dir der Ausbau der Starterbatterie verm. auch nicht weiter helfen, es sei denn die Womoversorgung hängt mit am StarterAkku.

Starterbatterie = Basisfahrzeug ,Motorstart Licht etc
Womobatterie = WomoAufbau 12V Versorgung, Hz. Licht etc

oder!


gr mani


die Aufbaubatterien sind seit dem letzten Ausflug noch gut geladen. Nur die St.batterie machte mir Sorgen mit 12,2Volt, sie war mal tiefentladen und wurde wohl nie wieder ganz voll.

piloteur am 08 Feb 2012 10:21:22

Hier ein Foto der Ducato Beifahrertür aus einer Laika Bedienungsanweisung


Gast am 08 Feb 2012 11:35:55

Hallo Hanns,
danke und gratuliere zur Laikaanleitung. Zwar liegt meine Euraanleitung im womo, aber ich glaube kaum, dass sich Eura mit dem Aufbaufahrzeug Ducato auch so intensiv beschäftigt. Und die Ducato-Anleitung habe ich als pdf hier, da finde ich ja nicht einmal, was sich unter der Abdeckung zwischen den Vordersitzen findet.

Gast am 08 Feb 2012 12:32:15

Wozu benötigst Du denn die papierne BDA - en ????
Es ist schon verwunderlich das einige Driver sich nur auf die Unterlagen der Übergabe verlassen.

Alle Hersteller bieten im Netz auch ihre gesamten BDA - en + zusätzliche informationen an. Alles als *.pdf-Datei.
Dürfte doch wohl klar sein, dass man/frau sich hier mal bemüht und alles an Beschreibungen als Datei besorgt und im Netbook oder Schlepptop auch im Womo dabei hat. Oder kann der eine oder andere das ggf. nicht bedienen???

Gerade besondere Hinweise sind in zusätzlichen Unterlagen oft zu finden.

Gast am 08 Feb 2012 12:45:40

tutnix11 hat geschrieben:...
Es ist schon verwunderlich das einige Driver sich nur auf die Unterlagen der Übergabe verlassen..............

Alle Hersteller bieten im Netz auch ihre gesamten BDA - en + zusätzliche informationen an. Alles als *.pdf-Datei.



Hallo,
ich arbeite generell mit pdf am liebsten, selbst, wenn ich Papier habe, also so ganz doof bin ich diesbezüglich nicht.

ALLE Hersteller?
Wenn du mir den EURA-Link zeigst wäre ich dankbar.
Aber ich habe denen eine mail geschickt dazu.

Gast am 08 Feb 2012 15:25:45

Na ja, nur Unterlagen vom Aufbauer reicht nicht.
Über meinen Hy habe ich so ziemlich alles gefunden, zusätzlich natürlich von allen am Aufbau beteiligten Firmen ebenso. Truma, Dometic, Schaudt usw.
Eura ??? Kein Ahnung. Wäre aber traurig.
Auch Fiat bietet auf einigen versteckten Seiten noch Info`s.
Aber ich gebe zu. Vom Multi-Navi PIONEER AVIC hatte ich 1 Jahr Papier dabei.
Merken geht mit Notizen manchmal doch besser.

piloteur am 08 Feb 2012 16:17:45

tutnix11 hat geschrieben:Auch Fiat bietet auf einigen versteckten Seiten noch Info`s.

Kannst Du bitte mal die Fiat Links posten oder KN ?

svenhedin1 am 08 Feb 2012 17:35:11

Hi
unter der (weichen) Abdeckung zwischen den Vordersitzen ist Zugang/Deckel für den Dieseltank (Reinigung/Tankmengengeber/ Vorfilter?/Diesel-Vorförderpumpe zur Hochdruckpumpe am Motor und so was)

Gast am 08 Feb 2012 19:15:50

svenhedin1 hat geschrieben:Hi
unter der (weichen) Abdeckung zwischen den Vordersitzen ist Zugang/Deckel für den Dieseltank (Reinigung/Tankmengengeber/ Vorfilter?/Diesel-Vorförderpumpe zur Hochdruckpumpe am Motor und so was)


hallo,
danke dir, nun ist meine Neugier gestillt, werde das wohl selbst nicht benötigen. Aber ich hätte schon gedacht, dass man dies in der Fiatanleitung zumindest kurz lesen könnte. Sieht ja aus, wie eine Klappe, um die man sie kümmern müsste als Fahrer, so wie auch um die Batterien.

kintzi am 08 Feb 2012 23:07:51

Inpraxi! Hast Du meine KN nicht gelesen? Richi

Gast am 09 Feb 2012 10:24:26

tutnix11 hat geschrieben:
Alle Hersteller bieten im Netz auch ihre gesamten BDA - en + zusätzliche informationen an. Alles als *.pdf-Datei.


hallo tutnix,
also von Eura bekam ich die Anleitung nun per Email, auf der HP gibt es das nicht.
Würde mich nun doch interessieren:
bieten ALLE anderen Hersteller sowas als Download an?

Muss zugeben, ich glaube das nicht so recht, weil damit ja manche Unzulänglichkeiten dargelegt werden könnten. Ich kenne es von anderen Produkten, die wollen am liebsten, dass ein "Berater" diese Infos gibt.

Deine genannten Fundstellen zu FIAT würden mich auch sehr interessieren, gerne per KN.
DAnke

andwein am 09 Feb 2012 13:41:00

inpraxi hat geschrieben:
tutnix11 hat geschrieben:Alle Hersteller bieten im Netz auch ihre gesamten BDA - en + zusätzliche informationen an. Alles als *.pdf-Datei.

hallo tutnix,
also von Eura bekam ich die Anleitung nun per Email, auf der HP gibt es das nicht.
Würde mich nun doch interessieren:
bieten ALLE anderen Hersteller sowas als Download an?
Muss zugeben, ich glaube das nicht so recht, weil damit ja manche Unzulänglichkeiten dargelegt werden könnten. Ich kenne es von anderen Produkten, die wollen am liebsten, dass ein "Berater" diese Infos gibt.
Deine genannten Fundstellen zu FIAT würden mich auch sehr interessieren, gerne per KN.
DAnke

Also mich würden die Fundstellen auch interessieren. Behauptet ist das schnell, gefunden wird das nie.
Ford z.B. liefert keine Bedienungsanleitung auf CD oder PDF aus Gründen der Verfälschung und des Copyrights.
Ich persönlich gehe davon aus, dass Fiat das genauso hält.
Andreas

Gast am 09 Feb 2012 14:43:37

so, nun fahre ich raus und hoffe, dass ich das Schei..ding am Womo ausbauen kann, hoffentlich kleben mir die Finger nicht an bei gefühlten -50° hier

piloteur am 09 Feb 2012 14:49:06

Bei Fiat gibt es die Bedienungsanleitung unter dem Link:

--> Link

Bei Laika kann man die Bedienungsanleitung nach Eingabe der Fahrgestellnummer auch herunterladen.

--> Link

Gast am 09 Feb 2012 17:05:05

Ja genau, den Link kenne ich auch. Das ist der offizielle Link.
Weitere Dateien habe ich "besorgt". War Papier + gescannte Dateien.
Versuche ich noch einmal..... Melde mich denne.

Auriane am 02 Dez 2019 20:28:16

Hallo,

ich bin hier zwar nicht so ganz richtig und das Thema ist sehr alt aber ich weiß mir nicht anders zu helfen.
Also

Unser Transporter, ein Peugeot Boxer (Kastenwagen) springt nicht an. Auch Starthilfe hat nichts gebracht. Also habe ich ein Ladegerät gekauft. Allerdings steht der Transporter so ungünstig, dass ich das Stromkabel über zwei Fußwege und die komplette Straße legen müsste. Wegen Publikumsverkehr möchte ich das nur ungern zumal der Zyklus etwa 10 Stunden dauern wird.
Die Batterie habe ich gefunden und sieht genau so aus wie auf dem Bild am Anfang dieses Thread. Aber da hängt auf der Seite des MinusPoles ein -ich nenne es mal so- Schlauch dran der ins Fahrzeuginnere führt. Ich sehe nicht ob der abgeklemmt werden kann. Was ist das und was mache ich damit?
Ich freue mich über freundliche Und vor allem konstruktive Antworten.

Pechvogel am 02 Dez 2019 22:58:22

Wenn der Schlauch seitlich, oben aus der Batterie kommt und ganz rechts in der "Wanne" an etwas erhabener Stelle verschwindet dann ist das der Entgasungsschlauch mit dem die Batterie "atmen" kann.
Der Schlauch geht einfach und ganz locker unter das Fahrzeug.

Entweder den Schlauch aus der Batterie ziehen, was relativ schwer / stramm geht, oder die Batterie mit dem Schlauch dran ausbauen. Läßt sich ganz leicht aus der "Wanne" ziehen und später wieder reinstecken.


Grüße
Dirk

Auriane am 02 Dez 2019 23:43:04

Super! Vielen lieben Dank

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Bremsen erneuern beim 250er
Reifen flicken
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt