Zusatzluftfeder
hubstuetzen

Griechenland noch geeignet für Urlaub? 1, 2, 3


Gast am 05 Jun 2012 18:33:24

zitat aus der wirtschaftswoche:
Ein niederländischer Rentner ist am Sonntag bei einem Strandspaziergang in Griechenland zusammengeschlagen worden. Die zwei Täter hatten den Mann gefragt, ob er Deutscher sei, und ihn dann mit den Worten niedergeschlagen: „Was glaubst Du, dass Du den Griechen antun kannst?

in GR ist die stimmung gegenüber D mehr als eisig, denke es ist nur die spitze des eisberges, daher würde ich mir in anbetracht des bevorstehenden eurorauswurfes(=freiwilliger austritt) eine reise nach GR gut überlegen, tolles land hin oder her, vielleicht wirds auch mit der drachme billiger für uns (geb zu iss irklich böse)
lg
olly

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Gast am 05 Jun 2012 19:08:41

Und wieso hat er nicht gesagt, dass er Holländer ist? :wink:

Und in welcher Sprache haben die sich unterhalten? :wink:

Alles sehr mysteriös

Nille am 05 Jun 2012 20:56:17

Die Story mit dem niederländischen Rentner kam gestern auch bei RTL extra. Dort gab es einen Vorortberciht und auch ein Interview mit dem 77-jährigen Holländer....der extra darum gebeten hat das sich kein Deutscher von dieser Tat abschrecken lassen soll und wir unbedingt weiter nach GR kommen sollen. Der Holländer wohnt übrigens seit 30 Jahren in Monemvassia und ist mit einer Griechin verheiratet.

Hier der Link zur Sendung:
--> Link

Wir sind noch in der Planung....wenn alles so bleibt werden wir fahren!

NaviGer am 07 Jun 2012 20:25:22

@alle,
bin gerade vor Ort (Peloppones).

Alle Griechen, die ich bisher getroffen habe, sind nach wie vor Deutschen gegenüber freundlich, so wie immer.
Camper-Touristen sind etwa nur 60% gegenüber früher hier. Habe einige Campingplätze 'abgezählt'. Die Anek Fähre von Venedig nach Patras war brechend voll, allerdings nur etwa 30 Camper.
Straßenverkehr dürfte meiner Einschätzung nach auch bei nur 60% wie früher sein. In Olympia habe ich heute vormittag gerade 7 Reisebusse gezählt, drei davon mit griechischen Kindern.
Beim Lidl bekommt man jetzt auch einzelne Cents zurück!
Diesel liegt zwischen 1,48 und 1,55€.
Restaurantpreise etwas geringer als letztes Jahr, trotz gestiegener Mehrwertsteuer.
Die gängigen Medikamente sind günstig wie immer, so etwa bei einem Drittel des Preises wie in Deutschland.

So, jetzt aber genug von den Preisen.
Wetter: sonnig, Wasser 21°, Luft ca. 28°, also noch etwas kühl.
Die Familie (und auch ich) fühlen uns sauwohl hier.
Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr in Griechenland - oder vielleicht schon ein zweites Mal in diesem Herbst.

Liebe nach Deutschland
Gerhard

peschgr am 07 Jun 2012 21:36:16

Hallo Gerhard,
Deine Schilderung deckt sich vollständig mit meinen Erfahrungen vom März/April.
Fahre auch im Herbst wieder hin,
noch weiterhin viel Spass
Bernd

bfwilli am 13 Jun 2012 15:50:05

Hallo an Alle

Ich bin gerade aus Griechenland zurück. Die Griechen sind freundlich und sehr hilfsbereit.
Bin mit Wohnmobil und Motorrad am Anhänger über die Türkei (Fähre) eingereist. Hatte vor, am Pelopones (Nafplio) bei Griechischen Freunden, 14 Tage zu verbringen. Obwohl 100 meter weiter ein Campingplatz war, nahmen wir ein Apartment bei unseren Freunden (untern Preis vom CP).
Am Freitag, den 8. Juni, holte ich morgens mit den Motorrad ein frisches Brot vom Bäcker(1,5km). Bei der Heimfahrt übersah mich eine junge Griechin, die aus einer Ausfahrt kam. Eine Berührung Motorrad Auto, fiel auf die Straße, Schlüsselbeinbruch und kleine Hautabschürfungen. Sie war derart Entsetzt über den Schaden, den sie angerichtet hat, konnte sich gar nicht einrenken. Griechen kamen dazu, die versorgten mein Motorrad, sie packte mich in ihr Auto, fuhr zu meinem Zimmer, nahm meine Frau mit und wir fuhren ins nächste Spital(ca 15km). Im Spital(Katastrophe) war ich sehr froh, eine so hilfsbereite Person dabei zu haben. Im Spital außer Röntgen und Rezept keine Hilfe. Der nächste Weg zur Apotheke, wo ich eine Tetanus Spritze bekam und anschließend zum Bandagist, der mir einen Schulterverband anlegte. Meine Unfallgegnerin bezahlte alles, vom Spital bis zum Verband, Dolmetsch, ich war bestens betreut. Hatte das Glück, eine ÖAMTC Rückholversicherung, bin mit dieser gestern am Abend in Graz angekommen. Habe jetzt in einer Stunde im Spital beim Arzt einen Termin wegen Operation und kann mich erst in ein paar Tagen wieder melden.
Auf ein baldiges
Willi

Aretousa am 13 Jun 2012 16:58:02

Gute Besserung Willi.

bfwilli am 13 Jun 2012 19:44:30

Danke Lena

Morgen um 12.00 OP Termin

Willi

Acki am 13 Jun 2012 19:58:45

Warum Dein Schlüsselbein operieren?

(es handelt sich um eine ernsthafte Frage, da man 95% der Schlüsselbeinfrakturen nicht operieren muss!)

bfwilli am 14 Jun 2012 07:57:56

Hallo Acki

Das Schlüsselbein ist ca. 4cm kürzer trotz Kreuzverband. Die Enden liegen verschoben nebebeinander. Die Heilung geht auch schneller.
Willi

NaviGer am 14 Jun 2012 08:45:31

Hallo Willi,
gute Besserung.

Molle1 am 14 Jun 2012 17:15:17

Gute Besserung auch von mir.
Aber Griechenland kommt für mich auf gar keinen Fall in Frage.
Da fahr ich vorher noch nach Albanien und das tu ich ganz bestimmt nicht. :eek:

Gast am 14 Jun 2012 20:35:35

Molle1 hat geschrieben:Gute Besserung auch von mir.
Aber Griechenland kommt für mich auf gar keinen Fall in Frage.
Da fahr ich vorher noch nach Albanien und das tu ich ganz bestimmt nicht. :eek:


Wenn das so weitergeht wird es in GR so wie es in den 70ern war :D :)

Ich glaube, ich muss spätestens nächstes Jahr wieder hin 8)

Gast am 14 Jun 2012 20:37:08

Pardon! Fast vergessen.

Gute Besserung, und alles Gute fürs Schlüsselbein!

bfwilli am 15 Jun 2012 03:32:08

Hallo

Danke für die Genesungswünsche. Bin gestern um 12 Uhr operiert worden, waren auch einige Splitter ab. Kann nicht schlafen, sitze vorm PC. Geht schon wieder. Fast Schmerzfrei, eine tolle Sache.

Willi

Gast am 15 Jun 2012 08:58:05

yasar hat geschrieben:
Molle1 hat geschrieben:Gute Besserung auch von mir.
Aber Griechenland kommt für mich auf gar keinen Fall in Frage.
Da fahr ich vorher noch nach Albanien und das tu ich ganz bestimmt nicht. :eek:


Wenn das so weitergeht wird es in GR so wie es in den 70ern war :D :)

Ich glaube, ich muss spätestens nächstes Jahr wieder hin 8)


So gehts mir auch :-)
Kann dieses Jahr leider nicht, weil wir zum ersten mal einen Hund dabei haben und damit nicht Fähre fahren wollen. Müssen erst mal sehen wie es zusammenpasst.
Aber nächstes Jahr bestimmt wieder.
:D
Didier

volki am 15 Jun 2012 14:23:04

Didier,
Hund wäre kein Problem, wenn du halt nicht Venedig-Patras fährst, sondern dich nach Bari oder Brindisi bemühst.
Bari-Igoumenitsa wird u.a. von Superfast bedient, mit Camping on Board und dauert "nur" 8,5-9 Stunden. Das hat mein Hund immer sehr gut ausgehalten, ohne zwischen drin Gassi zu müssen. Er war eigentlich froh IM WoMo bleiben zu dürfen (Tervuren)

Gast am 15 Jun 2012 15:12:52

volki hat geschrieben:Didier,
Hund wäre kein Problem, wenn du halt nicht Venedig-Patras fährst, sondern dich nach Bari oder Brindisi bemühst.
Bari-Igoumenitsa wird u.a. von Superfast bedient, mit Camping on Board und dauert "nur" 8,5-9 Stunden. Das hat mein Hund immer sehr gut ausgehalten, ohne zwischen drin Gassi zu müssen. Er war eigentlich froh IM WoMo bleiben zu dürfen (Tervuren)


Ancona wäre kein Problem, aber Bari/Brindisi war uns dieses Jahr einfach zu weit, vielleicht nächstes Mal.

CoB ist natürlich das beste für den Hund, dann kann er im Auto bleiben.
Aber CoB gibts leider immer weniger, schade.


Didier

trachsel am 19 Jun 2012 14:58:28

Waren letztes Jahr auch mit Hund ( Deutscher Schäferhund ) und 2 Katzen von Ancona nach Patras gefahren. Mit CoB keine Probleme, die Katzen soviso nicht ,die haben ihr Klo in der Dusche. Der Hund hat es verklemmt, bin etliche male zwischen die Lastwagen und in die Hundetoilette bei Anek eine Katastrophe. Bei der Rückfahrt, wir waren erst ca. 6 Std an Bord hat sie wie selbstverständlich ihr Geschäft verrichtet, also wenn sie Not haben spielt der Untergrund, Gras, Sand oder Metall keine Rolle.

svenhedin1 am 19 Jun 2012 17:14:56

Hi,
dem Hund kann man vorbereitend und auch in den ca 23 Stunden der Überfahrt/Ein-Ausladen AncPatras neben ausreichend zu trinken etwas Schokolade geben. Das nährt, stopft aber ansonsten wie bei uns Menschen auch und verhindert Verdauung. Wenn man dann noch einen uralten Satz Handtücher zum auslegen des Innenbodens dabei hat, kann man ihn zum Pipi zwischen den LKW ausführen -aber Deck halt serh dreckig -deshalb die Handktücher für die Überfahrt.
Aber ich hab auch schon Leute gesehen, die waren so lieb, die haben ihrem Hund ein Stück Rasen von zu Hause ausgegraben, aufgerollt in Folie mitgenommen und auf Deck ausgelegt fürs Geschäft. Tja. Hundeliebhaber halt. Kann man verstehen.

volki am 19 Jun 2012 18:24:31

svenhedin1 hat geschrieben:Hi,
dem Hund kann man vorbereitend und auch in den ca 23 Stunden der Überfahrt/Ein-Ausladen AncPatras neben ausreichend zu trinken etwas Schokolade geben. Das nährt, stopft aber ansonsten wie bei uns Menschen auch und verhindert Verdauung. Wenn man dann noch einen uralten Satz Handtücher zum auslegen des Innenbodens dabei hat, kann man ihn zum Pipi zwischen den LKW ausführen -aber Deck halt serh dreckig -deshalb die Handktücher für die Überfahrt.
Aber ich hab auch schon Leute gesehen, die waren so lieb, die haben ihrem Hund ein Stück Rasen von zu Hause ausgegraben, aufgerollt in Folie mitgenommen und auf Deck ausgelegt fürs Geschäft. Tja. Hundeliebhaber halt. Kann man verstehen.


da zeigt sich der egoistische "Hunde-Liebhaber". Mutet seinem Hund eine fast 24 Stündige Fahrt zu, anstatt bis Bari zufahren und dann nur 8 1/2 Std. für die Überfahrt.
Entweder habe ich einen Hund dabei, mit allen Konsequenzen, oder ich lasse den zu Hause.

PS ich kenne alle Ausreden schon, ihr müsst sie nicht wiederholen. :evil:


monana am 19 Jun 2012 19:44:53

Wir fahren höchstens Ancona - Igoumenitsa (ca. 15 Std.) mit Hund. Was darüber hinaus geht finde ich unzumutbar für meinen Hund. Allerdings ist mein Hund auch gewöhnt sich auf Rasen bzw. Feld zu lösen und akzeptiert keinen glatten Schiffsboden. Eine nächtliche Überfahrt ist kein Problem.

@svenhedin1
Du gibst leichtfertig den Ratschlag dem Hund Schokolade zu füttern.
Mittlerweile weiß schon fast jedes Kind, dass Schokolade für Hunde pures Gift ist. Je nach Größe bzw. Gewicht des Hundes könnte schon eine halbe Tafel tödlich für den Hund sein. Bitte sei doch etwas vorsichtiger mit deinen Ratschlägen im Internet. Nichts für ungut. :?

LG
monana

wolfherm am 19 Jun 2012 20:10:56

Monana

:daumen2:

Schokolade kann tödliche Folgen für den Hund haben.

Tinchen2004 am 19 Jun 2012 20:46:42

wolfherm hat geschrieben:Monana

:daumen2:

Schokolade kann tödliche Folgen für den Hund haben.


Schokolade

Giftstoff für Hunde: Theobromin (siehe Kakao)

Tödliche Dosis: 60g Milchschokolade, bzw. 8g Blockschokolade (je nach Kakaogehalt) pro kg Körpergewicht können Ihren Hund vergiften. Zwei Stückchen Zartbitterschokolade können für einen Chihuahua bereits tödlich sein.


Quelle: --> Link

Viele
Micha

Tinchen2004 am 19 Jun 2012 21:51:14

volki hat geschrieben:
svenhedin1 hat geschrieben:Hi,
dem Hund kann man vorbereitend und auch in den ca 23 Stunden der Überfahrt/Ein-Ausladen AncPatras neben ausreichend zu trinken etwas Schokolade geben. Das nährt, stopft aber ansonsten wie bei uns Menschen auch und verhindert Verdauung. Wenn man dann noch einen uralten Satz Handtücher zum auslegen des Innenbodens dabei hat, kann man ihn zum Pipi zwischen den LKW ausführen -aber Deck halt serh dreckig -deshalb die Handktücher für die Überfahrt.
Aber ich hab auch schon Leute gesehen, die waren so lieb, die haben ihrem Hund ein Stück Rasen von zu Hause ausgegraben, aufgerollt in Folie mitgenommen und auf Deck ausgelegt fürs Geschäft. Tja. Hundeliebhaber halt. Kann man verstehen.


da zeigt sich der egoistische "Hunde-Liebhaber". Mutet seinem Hund eine fast 24 Stündige Fahrt zu, anstatt bis Bari zufahren und dann nur 8 1/2 Std. für die Überfahrt.
Entweder habe ich einen Hund dabei, mit allen Konsequenzen, oder ich lasse den zu Hause.

PS ich kenne alle Ausreden schon, ihr müsst sie nicht wiederholen. :evil:


Also ich bin jetzt mal egoistisch...

wir sind dieses Jahr das erste Mal von Bari gefahren, sonst immer Ancona einmal auch Venedig ( mit Hunden), aber Bari ist schon ein Stück weiter als Ancona.

Ich sags mal so: Wir waren immer wieder überrascht wie toll die Hunde sind... Die haben niemals was auf der Fähre gemacht...

Auf der Fähre machen die nix, am Hafen auch nicht, der neue Hafen in Patras geht gar nicht genau wie der in Bari, daaaa kaaaannnnnn Hundi kein Pipi machen.

Nächstes mal fahren wir bestimmt wieder von Ancona weil die Hundis da genauso lange im Wohmo sitzen...
da brauch man nicht aus Tierliebe nach Bari fahren....

Wir haben das dieses Jahr wegen der Kosten gemacht aber es lohnt sich nicht...

Viele
Micha

svenhedin1 am 20 Jun 2012 16:39:57

Hi,
ja o.k. - danke für den Tipp - (wennn mir das nur einer geschrieben hätte, hätte es auch gereicht) - . Obwohl der Hund ein Säugetier ist, zwar fixiert auf Fleich usw - aber pures Gift ist es wohl nicht für den Hund. (man kann Formulierungen auch übertreiben z.B. PAUSCHAL Schokolade gleich ..."pures Gift", " tödliche Folgen" ... wie geschrieben stimmt ja so pauschal gar nicht).

Alles trifft wohl eher für Schokoladenverfütterung an Hunde in direkt extrems abnormalen hohen Mengen zu. Es wurde also bei dem Tipp masslos übertrieben - was die Schädlichkeit betrifft - ja direkt reisserisch.

Denn ich lese gerade oben : 60 Gramm pro Kilo Hundegewicht wären tödlich, d. h. bei einem 40kg Rüden wären das 2,4 kilo oder 24 hundertgramm-Tafeln Schokolade. Das ist ein extrem hoher Tafel-Schokolade-Wert, den so gut wie kein Mensch je auf einmal an seinen Hund verfüttert.

Aber auch bei einem mittelgroßer Hund von nur ca 10 kg läge die tödliche Dosis also bei 600 Gramm oder 6 Tafeln Schokolade. bleiben wir mal bitte auf dem Boden - auch so was macht kein Mensch.

Also zusamenfassend liegt die tödliche Menge an Schokolade bei einer extrem hohen Tafel-Azahl , einer derart hohe Schokoladenmenge also, von der anzunehmen ist, dass sie kaum einer an seinen Hund verfüttert. Bei allen/solchen Extremmengen ist fast alles tödlich, Salz .... .

Es kommt wohl wie bei allem auf die Dosis an. Und da sage ich, es wäre ja auch extremst oder schon direkt irre, dem Hund schon an einem Stück auch nur eine halbe Tafel wie angeführt zu geben - ich will ihm doch mangels anderer Nahrung keine totale Darmverstopfung produzieren z.B. (wie kann man nur von so was ausgehen?) . Ich meinte ein einzelnes Stückchen, verteilt, ins Sumem ganz wenige nur . Ich hatte ETWAS Schokolade geschrieben - keine halbe Tafel, denn eine halbe Tafel ist nicht etwas Schokolade sondern schon eine halbe Tafel
- denn wenn wir essen und er das sieht und er dann nicht gar so sehr alleine hungern muss - was er als Strafe empfinden könnte usw., haben wir unserem großen 40 kg-Rüden halt schon mal ein energiereiches, aber faserstoffarmes Stückchen Schoko gegeben und es hat nie auch nur die geringsten Pprobleme gemacht.
Im übrigen habe ich gut einen Meter Hundefachliteratur im Bücherregal stehen.

wolfherm am 20 Jun 2012 17:33:17

Aber dein "etwas Schokolade" stopft dann aber auch nicht....Ist aber auch egal, Hauptsache hier macht keiner Selbstversuchemit seinem Hund..

NaviGer am 20 Jun 2012 18:07:46

davon gibt es dieses Jahr, so schien es mir, auch weniger als in den letzten Jahren.
Hunde und deren Halter waren auf der Fähre übrigens auch weniger.

monana am 20 Jun 2012 18:08:52

Lieber svenhedin1,
1. wollte ich dir in keinster Weise zu Nahe treten, sorry wenn du dich
in irgendeiner Form angegriffen fühlst.
2. wollte ich auch niemandem einen Tipp geben, sondern
nur darauf hinweisen bzw. richtigstellen, dass dein sicher gutgemeinter Tipp u.U. übelste Konsequenzen für das Tier haben kann.
3. füge ich einen Link zum Thema Hunde + Schokolade ein,
der sehr informativ dazu ist. --> Link
4. ich modifiziere den Satz aus meinem vorherigen Posting in folgenden:
", dass Schokolade für Hunde pures Gift sein kann:"
5. bin ich nach wie vor der Meinung, dass man Ratschläge nur dann noch dazu öffentlich geben sollte, wenn sichergestellt ist, dass man dadurch niemanden gefährdet.

Das kleine Stückchen Schokolade, welches dein 40-Kilogramm Hund zum Glück ohne Probleme verputzt, könnte für ein 2-Kilo Hündchen möglicherweise tödlich sein. Wenn du daher allgemein dazu räts dem Hund Schokolade zu geben, finde ich das grob fahrlässig. In keinster Weise war mein erstes Posting reisserisch gedacht.

Liebe

Gast am 20 Jun 2012 18:08:59

"Hauptsache hier macht keiner Selbstversuche mit seinem Hund."

Na wenn es den Hund nicht stört. :D

Gast am 20 Jun 2012 21:16:42

ist jetzt griechenland nur noch geeignet für urlaub wenn der hund keinen durchfall mehr hat und den schokoladenversuch überlebt hat :runterdrueck:
lg
olly

NaviGer am 20 Jun 2012 21:59:15

dodo66: ist jetzt griechenland nur noch geeignet für urlaub wenn der hund keinen durchfall mehr hat und den schokoladenversuch überlebt hat
:runningdog:
Der ist gut :D

Tinchen2004 am 20 Jun 2012 22:16:17

svenhedin1 hat geschrieben:Hi,
ja o.k. - danke für den Tipp - (wennn mir das nur einer geschrieben hätte, hätte es auch gereicht) - . Obwohl der Hund ein Säugetier ist, zwar fixiert auf Fleich usw - aber pures Gift ist es wohl nicht für den Hund. (man kann Formulierungen auch übertreiben z.B. PAUSCHAL Schokolade gleich ..."pures Gift", " tödliche Folgen" ... wie geschrieben stimmt ja so pauschal gar nicht).

Alles trifft wohl eher für Schokoladenverfütterung an Hunde in direkt extrems abnormalen hohen Mengen zu. Es wurde also bei dem Tipp masslos übertrieben - was die Schädlichkeit betrifft - ja direkt reisserisch.

Denn ich lese gerade oben : 60 Gramm pro Kilo Hundegewicht wären tödlich, d. h. bei einem 40kg Rüden wären das 2,4 kilo oder 24 hundertgramm-Tafeln Schokolade. Das ist ein extrem hoher Tafel-Schokolade-Wert, den so gut wie kein Mensch je auf einmal an seinen Hund verfüttert.

Aber auch bei einem mittelgroßer Hund von nur ca 10 kg läge die tödliche Dosis also bei 600 Gramm oder 6 Tafeln Schokolade. bleiben wir mal bitte auf dem Boden - auch so was macht kein Mensch.

Also zusamenfassend liegt die tödliche Menge an Schokolade bei einer extrem hohen Tafel-Azahl , einer derart hohe Schokoladenmenge also, von der anzunehmen ist, dass sie kaum einer an seinen Hund verfüttert. Bei allen/solchen Extremmengen ist fast alles tödlich, Salz .... .

Es kommt wohl wie bei allem auf die Dosis an. Und da sage ich, es wäre ja auch extremst oder schon direkt irre, dem Hund schon an einem Stück auch nur eine halbe Tafel wie angeführt zu geben - ich will ihm doch mangels anderer Nahrung keine totale Darmverstopfung produzieren z.B. (wie kann man nur von so was ausgehen?) . Ich meinte ein einzelnes Stückchen, verteilt, ins Sumem ganz wenige nur . Ich hatte ETWAS Schokolade geschrieben - keine halbe Tafel, denn eine halbe Tafel ist nicht etwas Schokolade sondern schon eine halbe Tafel
- denn wenn wir essen und er das sieht und er dann nicht gar so sehr alleine hungern muss - was er als Strafe empfinden könnte usw., haben wir unserem großen 40 kg-Rüden halt schon mal ein energiereiches, aber faserstoffarmes Stückchen Schoko gegeben und es hat nie auch nur die geringsten Pprobleme gemacht.
Im übrigen habe ich gut einen Meter Hundefachliteratur im Bücherregal stehen.


Also den Meter Bücher hättest du dir sparen können...

In Schokolade und Kakao ist Theobromin enthalten welches der Hund nicht abbauen kann ( auch wenn es ein Säugetier ist ), ergo baut sich dieses mit jedem Stückchen Schocki auf und wenn du dann mit deinem 40 kg Hund 5 mal nach GR fährst und zurück ist das schon eine Menge...
Verstopfungen kann man auch anders erreichen... allerdings ist mir das Leben meiner Hunde zu wichtig als mit so etwas zu experimentieren...

Ich muss noch dazu sagen das unsere 4 Wochen Griechenland von Mai bis Juni toll waren und unsere Wauzis waren auch ohne Schoki entspannt.

Wenn ihr Camping on Bord macht ist das doch kein Problem...

Jetzt nochmal zum Thema
*Griechenland noch geeignet für Urlaub?*

Wir würden auch jetzt wieder fahren!!


Viele
Silke & Micha
unterwegs mit zwei Hunden und mit ohne Schokolade

heizer14 am 14 Jul 2014 22:51:29

also wir habens trotz aller Unkenrufe gewagtt (den Urlaub in GR)
...und es wat TOLL
Wir waren Pfingsten mit der Fähre (Minoan) bis Igoumenitsa, dann weiter über Korinth zur Südspitze Westpeloponnes wieder nördlich bis Patrras und dann fähre nach Hause.
Und: keine, aber ansolut keine negative Erfahrungen mit Griechen wegen irgendwelchen politischen oder anderen Themen.
Im Gegenteil: ich kann nur über freundliche Menschen berichten.Teilweise haben Einheimische am Straßenrand uns zugewunken und uns begrüßt wenn wir mit unseren deutschen Kennzeichen vorbei gefahren sind.
Alle Griechen, mit denen wir Kontakt hatten waren freundlich und Ausländerfeindlichkeit ist in D sicherlich mehr verbreitet als in GR!!!
Aus meiner persönlichen Sicht sind einige Kommentare aus diesem Thread schlicht und einfach "Bildzeitungsniveau"
Wer nicht selber da war sollte auch nicht urteilen - alles andere ist nur Spekulation. Und das ist ungerecht.
PS: der wohl vorgekommene Steinwurf auf ein deutsches Womo ist sicherlich sehr bedauernswert, aber absolut nicht representativ.

EGDC4 am 04 Jul 2015 23:07:05

Hallo.

Ich bin seit letzen Sonntag 28.06.2015 in
GR mit meinem dt. Mobil unterwegs.
Ich habe bei google was gesucht und
Bin zufällig auf die Seite gekommen. Ich
Schreibe nicht gern bzw. gar nicht auf
Foren aber ich kann nicht glauben was ich
Hier lese. Ich möchte als Intellektueller auch
Meinen Senf dazu geben. Ich bin
Von Italien aus mit der Fähre nach
Igoumenitsa rüber. Halt in Ioannina gemacht.
Halt in Thessaloniki gemacht. Halt in Athen
gemacht. Bin seit gestern auf einer Insel.
1. Ich persönlich als Deutscher wurde nicht als Nazi beschimpft.
Höre jedoch immer wieder das Wort Nazi. Nicht von
Griechen, nicht im gr. TV, sondern von Menschen
In Deutschland die in Foren ihre Meinung äußern.
2. Die Griechen benemmen sich in meinem Gegenwart
wie die letzten mir bekannten 2500 Jahre.
Echt zivilisiert.
3. Auf meinem Auto ist ein Stein geflogen.
von einem vor mir gefahrenem LKW. Der Fahrer
War ein fauler Grieche anscheinend der seit 13 Stunden
unterwegs war. Weitere Steine sind nicht geflogen.
4. Es ist interessant mit welchen Fakten hier
die Menschen jonglieren. 2% der EU Wirtschaft usw.WOW!
Wir sollten wirklich die Griechen Pleite gehen
lassen, nachdem wir ohne Gegenleistung und
ohne Zinsen so viel Geld ausgegeben haben.
Kein Geld mehr für Griechenland!!!!
Ab sofort bitte nur für neuen Moscheen
und Flüchtingsheime invenstieren!!!!
Ich denke ich spreche für meinen Landsmann.
Die Griechen die nach der Pleite kommen
Würden, wären dann auch Flüchtinge????
5. Ich kenne mich mit Politik wirklich nicht
aus und mit dem Handy schreiben auch nicht,
merkt man wahrscheinlich auch, aber nur
mal eine bescheidene Frage. Die neue
Regierung ist seit knapp vier Monate an die
Macht. Wieso hackt man so auf sie rum und
Nicht auf die Regierungen der letzten 30 Jahren.
Wie ich hier draus lese wussten schon
Viele Menschen was passieren wird, aber keine
hat reagiert, richtig?
6. ich wollte wirklich nur was wegen Campingplätze
Suchen und bin hier drauf.
7. Ich habe drei Mal am ATM Geld abgehoben.
Alle drei wurden gerade gefüllt als ich abheben
wollte. Aber zum Glück wurde ich im dt. TV
davor gewarnt.
8. Es ist eine Katastrophe hier. Ich hoffe es
werden nicht noch mehr deutsche Bürger durch
das verantwortungslose Verhalten der Griechen ihr
Geld verlieren wie die Mittel- und Unterschicht
der Griechen.
9. für die, die persönlich werden, weil ich nicht
Gut und ordentlich schreibe ist es mir egal.
Meine griechischen Freunde die seit Jahren nicht
Mehr viel haben werden mich mit offenen Armen
empfangen wie die letzten 21 Jahren auch.
10. Unterwegs habe ich viel von meinem
Geld in Form von Autobahnen gesehen,
aber das ist auch egal, weil das nur ein kleines
Teil unseres Geldes ist.
11. Das dumme griechische Volk hat das
Geld ausgegeben und ist ohne uns
In Gefahr. Kein Geld mehr für Griechenland.
Wir sollten unbedingt auch die angeschlagenen
Russen und Chinesen vor der Griechen warten.
Die sollten ihre Miliarden lieber nicht in GR
Investieren.

Gute Nacht

Dietmar

OscRa am 04 Jul 2015 23:31:25

Dietmar,

Danke, du sprichst mir aus der Seele. Sind genau meine Erfahrungen, habe einige Freunde in Griechenland, meine Frau hat 17 Jahre in Athen gelebt und bestätigt deine Meinung in den grundsätzlichen Fragen.
Wer ARD und ZDF als einzig wahre Informations-Quelle sieht ist auf ein Auge blind, daher diese Diskrepanzen.
Meine Meinung.

, Oskar

Alkoven78 am 05 Jul 2015 01:48:00

Dietmar und Oskar euch hab ich lieb. Ich als grieche, schäme mich das es hier echt 9 lange seiten gibt und nur

Moderation:Entfernt

geschrieben wird.
Ich kenne nicht das alter von allen hier,aber ich als 37 Jähriger
kann nur sagen arme BILD leser.
Seit den 80er, versuchen Deutschland Frankreich ganz Europa zu vereinen und was kamm bis jetzt herraus nur

Moderation:Entfernt


Ich hoffe das morgen das Volk mit ??? stimmen wird und alles ein ende hat nicht mit Europa nein mit der Versklavung meiner landsleute

Moderation:Mäßige bitte deinen Ton. Wolfherm.


rolf51 am 05 Jul 2015 09:15:19

Hallo Zusammen,

wenn ich hier schon lese Versklavung!
Wer gibt in den letzten 15 Jahren mehr aus als er einnimmt?
Wer hintergeht den Staat wenn um das Steuerbezahlen geht?
Wer hat die Regierungen gewählt?
Wer Schaft schon seit Jahren die Euros aus dem Land?
Ich bin dafür die Schulden zu streichen, bekommen wir sowieso nicht mehr wieder.
Dann kein Euro mehr von der EU, damit sie nicht Versklavt werden und selber mit ihrem Vermögen haften.

Damit wir nicht immer als die Schuldigen dargestellt werden „Geld geben und dafür noch Sicherheiten verlangen“

wolfherm am 05 Jul 2015 09:35:38

Ich mache dann mal zu.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Visum über Land nach Griechenland
Lampenfieber vor der ersten Fahrt
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt