Zusatzluftfeder
cw

Griechenland noch geeignet für Urlaub? 1, 2, 3


BOWO am 24 Feb 2012 11:21:17

Gerade bei T-Online frisch im Internet gefunden:
Die Griechen hassen die Deutschen und geben uns die Schuld an den erforderlichen Einsparungen und Lohnkürzungen in Griechenland.
Auszug Zitat:
".....Die Gefühle gegenüber den Deutschen in Athen reichen von Ärger bis hin zu regelrechtem Hass. ...Ergebnis einer Umfrage, die im Magazin "Epikaira" veröffentlicht wurde:
....Nach ihren vorherrschenden Gefühlen gegenüber Deutschland befragt, nannten 41 Prozent der Umfrageteilnehmer Ärger, Empörung oder Wut. Weitere 30 Prozent empfanden nach eigenen Angaben Enttäuschung und Angst bis hin zu Abscheu.

:(

Kann man bei dem Klima gegenüber uns noch mit deutschen Kennzeichen in Griechenland rumfahren ohne Angst vor Repressalien oder unangenehmen Urlaubserlebnissen zu haben? :roll:

Ich habe da so meine Zweifel, auch wenn ich Griechenland grundsätzlich als Urlaubsland mag, auch die Griechen hier in Deutschland (die ich kenne) finde ich tofte. Aber die aktuelle Stimmung dort ist wohl nicht gut für den nächsten Urlaub......

wolfherm am 24 Feb 2012 11:28:08

Ich glaube, die Frage kann dir keiner mit absoluter Sicherheit beantworten.

haballes am 24 Feb 2012 11:52:07

:wink: Naja, fährst Du mit einem schnicken niegelnagelneuen Womo in die Innenstadt von Athen und hast es überall germanisch beflaggt, dann könnte sich der ein oder andere Kieselstein schon verirren.

In Urlaubsorten, Dörfchen und Küstenstädten, kurz überall da wo man sich über den hungrigen und durstigen Gast freut, da glaube nicht, daß es dort Dorfhiebe setzt. Das einfache Volk lässt sich in großen Städten vielleicht vom Mob mitreißen, ist aber im Grunde doch nicht so dumm, sich ihre über Jahre sichere Einnahmequelle zu zerstören.

Ich werd doch auch nicht aus meiner griechischen Stammpommesbude rausgeschmissen. Ganz im Gegenteil, viel Griechen begrüssen auch das Handeln der EU und schütteln den Kopf über die Vorgänge in der Heimat.

Da würde ich mich nicht verrückt machen.

alterschalter am 24 Feb 2012 12:36:50

Hinfahren - ausprobieren - hinterher hier berichten! :wink: :roll: :P

farmerj am 24 Feb 2012 12:46:39

Also ich muss sagen, letztes Jahr hatten ja auch viele - auch ich - bedenken.
Bin dann trotzdem gefahren und angenehm überrascht gewesen wie freundlcih die Leute doch waren......

aber im gegensatz zu letztem Jahr hat sich alles doch noch um einiges gesteigert....die Stimmung noch mehr aufgeheizt.....
und nein: die ausschreitungen und Demos beschränken sich mittlerweile nicht mehr nur auf Athen.
Das haben sie aber auch letztes Jahr schon nicht getan.
Wir kamen z.B. in eine Demo an der Brücke Festland / Peleponnes...

Ich muss auch sagen, im Gegensatz zum letzten Jahr kann ich selbst mittlerweile die griechische Bevölkerung nicht mehr wirklich verstehen.....wollen die immer nur auf die Kosten von uns anderen leben ??????
Wollen Sie wirklcih so weitermachen ?
Erkennen Sie nicht Ihre Probleme ?
Wieviel Geld soll man Ihnen noch schenken ?
Und sich dann als Nazi beschimpfen lassen........????

Ich gehe mittlerweile sogar soweit, dass ich die Griechen "entmündigen" würde und das Land unter "Protektorat" des europäischem Parlaments stellen würde.
Die Griechen hatten mehrere Chancen - keine genutzt !!
SIe können es einfach nicht. das ist das einzige was sie bisher bewiesen haben.
Das sehen übrigends auch einige Griechen in Deutschland so..........die Angst um ihr wunderschönes Land haben

Fazit:
Ich würde im Moment nicht fahren............

Gast am 24 Feb 2012 12:53:05

So wie teilweise hier (in Deutschland!)über die Griechen gesprochen wird, ist der Zorn auf uns Deutsche vielleicht nicht gerechtfertigt aber nachvollziehbar.
Ich würde dieses Jahr eher abraten mit dem Womo nach Griechenland zu fahren.
Nicht nur das Beschädigungen drohen, nein auch bei einem eventuellen Unfall (den es ja immer geben kann) können hier ganz schnell böse Erfahrungen lauern.

Die deutsche Politik genauer (Merkel, Schäuble, Rössler und andere Spitzenpolitiker) haben diesen Volkszorn/Hetze direkt zu verantworten. Denn sie haben mit persönlichen Argumenten die Sachebene zuerst verlassen und haben die Deutschen vertreten wie ein Elefant im Porzelanladen!
Dazu kommt, wenn man unlösbaren Problemen ein Geischt gibt, kann man wenigstens diese mit Hassgefühlen entgegensehen und Schlimmes überstehen.

Leider hat es dabei immer Unschuldige und Unparteiische zuerst getroffen.

Bei einen Pauschalurlaub ohne Womo würde ich aber nicht abraten!

Jörg

Flatus am 24 Feb 2012 13:03:24

Das ist jetzt aber nicht ernst gemeint – oder?

Ich hab neulich gehört, die lauern den deutschen Wohnmobilen auf und bewerfen sie mit Steinen und allerhand Unrat. Und sie belästigen deutsche Touristen und fressen deren Hunde. Oder wars umgekehrt!

Für wie blöd haltet ihr eigentlich die Griechen! Die können sehr wohl zwischen harmlosen Touristen und der hoher Politik unterscheiden. Und sie freuen sich auf jeden Gast, denn er sichert einen Teil ihres Einkommens. Ich fahr jedenfalls bedenkenlos hin.
Gut - ich bin kein Deutscher; und benehme mich auch sonst nicht so :D

liebe vom Muger

.

Gast am 24 Feb 2012 13:10:44

Immer die gleichen Fragen und Antworten.

Das eine - Urlaubgast - hat doch nicht viel mit dem anderen - Politik - zu tun.

Ich glaub die Merkel sollte es sich verkneifen dort Urlaub zu machen, aber ich als Privatmensch kann nix für die Schulden der Griechen und die Folgen davon.

Die Griechen sind doch froh wenn noch ein paar Touris kommen und Geld da lassen, das meist eh nicht versteuert wird. Wenn das jetzt auch noch ausbleibt, weil die Deutschen (ist denke ich die größte Masse an ausländischen Touris in GR) sich dort unsicher fühlen, na dann gute Nacht GR.

Letztes Jahr waren wir auch wieder in Griechenland und es war toll wie immer. Ich würde auch dieses Jahr liebend gern wieder hinfahren, aber aus anderen Gründen können wir leider nicht.

Ich erinnere mich als mein Onkel aus Vancouver damals Anfang der Achtziger die Aufstände bzw. Demos der Solidarnosc in Polen als Grund nannte, daß er nicht nach D zu Besuch kommen wollte. Das war ungefähr das gleiche wie jetzt, im Land ist das doch immer so viel anders als von außen betrachtet.

Fahr hin.

Ciao Didier

farmerj am 24 Feb 2012 13:13:56

cojo hat geschrieben:So wie teilweise hier (in Deutschland!)über die Griechen gesprochen wird, ist der Zorn auf uns Deutsche vielleicht nicht gerechtfertigt aber nachvollziehbar.
Ich würde dieses Jahr eher abraten mit dem Womo nach Griechenland zu fahren.
Nicht nur das Beschädigungen drohen, nein auch bei einem eventuellen Unfall (den es ja immer geben kann) können hier ganz schnell böse Erfahrungen lauern.

Die deutsche Politik genauer (Merkel, Schäuble, Rössler und andere Spitzenpolitiker) haben diesen Volkszorn/Hetze direkt zu verantworten. Denn sie haben mit persönlichen Argumenten die Sachebene zuerst verlassen und haben die Deutschen vertreten wie ein Elefant im Porzelanladen!
Dazu kommt, wenn man unlösbaren Problemen ein Geischt gibt, kann man wenigstens diese mit Hassgefühlen entgegensehen und Schlimmes überstehen.

Leider hat es dabei immer Unschuldige und Unparteiische zuerst getroffen.

Bei einen Pauschalurlaub ohne Womo würde ich aber nicht abraten!

Jörg


da muss ich dir aber schon gewaltig widersprechen....

ich persönlich mag Merkel aus einigen Gründen auch nicht..auch den Rösler nicht...

aber ohne Merkel, ohne Deutschland wäre doch Griechenland schon lange den Bach runter........DAS ist FAKT..ob es den Griechen passt oder nicht !!!!!!!!!!!!

Da wird sich mal schnell in den Euro geschwindelt und betrogen (udn auch DAS ist FAKT, den mittlerweile nicht mal mehr die Griechen abstreiten) und die grosse Gemeinschaft soll sie dann durchfüttern.

EINIGE - ich betone einige - nicht alle, aber auch nicht wenige Griechen leben Jahre, ja Jahrzehnte wie die Maden im Speck und die EU (und auch hier zum grössten Teil Deutschland) solls bezahlen und das Maul halten !!

Da wird in Griechenland mal über Jahre hinweg an 60 000 !!! bereits Gestorbene Rente gezahlt..aber die EU und die Deutschen sollen ihr Maul halten und es gefälligst bezahlen !!!!!!!

Wieviele Milliarden brauchen sie noch ??

MIttlerweile halte ich es wie viele Experten...lasst die Griechen pleite gehen und überlasst sie sich selbst....
das kommt billiger.

Ich habe letztes Jahr unter anderem folgendes erkannt:
Die Griechen haben noch immer nichts gelernt.....an Tankstellen bekommt man heute noch keine Quittung..manche Tanken haben nicht mal Kassen..........

In Restaurants eine Quittung ??? Eher selten...............

Und an noch jemanden...wems in Deutschland nicht gefällt..ich hab noch keinen gesehen, dér an einen Laternenmast gefesselt war, damit er das Land nicht verlassen kann........... :razz: :razz: (sorry, das musste jetzt sein)

peschgr am 24 Feb 2012 13:32:17

Hallo,

1. Unstrittige Fakten im Gegensatz zu vor einem Jahr sind:
- Die Griechen sind in einem sozialen Tief (Lohnkürzungen, Rentenkürzungen, Arbeitslosigkeit, Steuererhöhungen)
-allein in Athen gibt es 20.000 Obdachlose
-Arbeitslosigkeit fast 30 %
-im Land finden derzeit soziale Unruhen statt (Demos in Athen, Saloniki, Ioannina)
-Massenentlassungen aus dem öffentlichen Dienst geplant
-der Staatspräsident kritisiert öffentlich die deutsche Finanzpolitik getätigt durch Schäuble und Merkel
-vielfache Nazitiraden gegen deutsche Politiker in Presse, Funk und Fernsehen,
-Fitch stuft weiter runter, das sei die Vorstufe zur Haushaltspleite.

2. Meine Bewertung der unstrittigen Fakten ist:
-Die allgemeine Situation ist kritisch, das Land steht vor weiteren sozialen Unruhen und völliger Zahlungsunfähigkeit
-die Situation betrifft jeden!! Bürger
-Als personifizierte Schuldige werden die deutschen Politiker angesehen.
- Ich sehe eine Gefahr der Konfrontation vor Ort zwischen Griechen und Deutschen (Meinungskonfrontation vielleicht sogar mit Eskalationen) im "normalen" Griechenland, also in den Städten und wo halt viele Griechen sind.
-Ich sehe keine Gefahr der Konfrontation auf einem abgeschlossenen, gut behüteten Campingplatz oder im umschlossenen Hotel.

Jeder mag das sehen , wie er will, ich werte es so.

3. Mein Entschluss ist:
Ich bin kein Urlauber, der sich in abgeschlossenen Revieren wie Hotels oder Campingplätzen aufhält, sondern ich möchte mitten hinein ins das Land gehen und dort leben. Also sehe ich für mich die Gefahr einer Konfrontation (Meinungsverschiedenheiten, Beleidigungen, Provokationen) als Deutscher in GR .
Das will ich vermeiden, also fahre ich da erstmal nicht hin.

Jeder mag das sehen, wie er will, ich sehe es so. Wer es anders sieht, muss dann auch mit den Folgen leben, ohne zu meckern, oder auch nicht.
Und wer sich nicht sicher ist, mag doch wegbleiben und woanders hinfahren.


Bernd

wolfherm am 24 Feb 2012 13:39:47

Vielleicht sollte man ab und an mal hier reinschauen: --> Link

Gast am 24 Feb 2012 13:46:16

Sorry Jürgen,

merkst Du was?
Es ist genau die Bstätigung für diese Gefühle.
Bei Gefühlen hört die Logik auf!
Wenn man auf Gefühlen rumtrampelt, braucht man sich nicht zu wundern, wenn
es zu irrationalem Handeln kommt.
Aber auch die Logik, ist relativ!
Betrachtet man das nämlich aus dem Blickwinkel von Geschichte und örtlichen Gegebenheiten wie z.B. das Klima, relativiert sich vieles.
Niemand würde von sich vorschnell behaupten, schlechter als ein anderer zu sein! Da gehört erst mal Einsicht, Abstand, Respekt und eine gewisse Intelligenz dazu!

Darum geht es nicht um die Schuldfrage, sondern um die Lösung, denn Schuld ist auch diesem Fall nicht eindeutig zuordenbar!

Jörg

farmerj am 24 Feb 2012 13:56:38

@ Jörg,

ob du´s glaubst oder nicht.....
ich mag das Land (es ist wunderbar)
ich mag die Menschen (wenn sie fröhlich, freundlich sind)

ich mag sie NICHT, wenn Deutschland Milliarden und Abermilliarden bezahlt, aber über die Verwendung der GElder nicht mitreden soll.
Und man Deutschland und Deutsche (hier egal wen) - wenn sie denn doch mitreden wollen - als Nazis beschimpft !!

Auch wenn wir deutsche sind und nunmal eben diese Geschichte haben, so müssen wir uns nicht alles gefallen lassen.
Wir sollten uns als Deutsche langsam mal daran gewöhnen auch mal unsere Meinung zu sagen...
Dass wir Deutschen nicht alles falsch machen, zeigt auch usnere wirtschaftliche Situation und wie wir durch die Krise gekommen sind.
Wie gesagt ich mag Merkel nicht.....aber manchmal macht sogar die was gut ;-)

Und die Lösung der PRobleme hatte ich schon erwähnt...
es gibt meines Erachtens nur zwei Möglichkeiten:
- lasst die Griechen den Bach runtergehen und raus aus dem Euro. Mittlerweile gelten auch die ganzen Warnungen nicht mehr dass das eine Katastrophe wäre..das ist lächerlich. GR macht nicht mal 2% der EU Wirtschaft aus..........
alles was bisher an Kohle darüber geschaufelt wurde ist schon wesentlich mehr als hätte man von Anfang an gesagt "lasst sie untergehen"......

- zweite Möglichkeit
Stellt sie unter europäisches Protektorat !!!!!!!!
Sie können oder wollen es einfach nicht auf die Reihe bekommen........................

Gast am 24 Feb 2012 14:05:03

Meld mich auch nochmal.

Daß die Griechen seit Jahr(zehnt)en Geld aus der EU bekommen, war ja schon vor dem EURO bekannt.

OK, man kann es ja so sehen: die Süddeutschen zahlen auch schon seit Jahr(zehnt)en in den Länderfinanzausgleich ein, der Norden und Osten nimmt.

Jetzt kann man auch als Süddeutscher sagen : Schluss jetzt, könnte ich verstehen.

Genauso gut kann ich verstehen daß ich als Deutscher - bzw. als Zahler, ich weiß nicht welche weitere Staaten mehr zahlen als bekommen - irgendwann sage, jetzt ist Schluss.

Ist doch das gleiche wie wenn ich - mal bewusst ganz krass und überspitzt formuliert - einem Junkie immer wieder Geld gebe damit er sich den nächsten Schuss setzen kann und er behauptet, das sei jetzt wirklich, wirklich das allerletzte Mal, Ehrenwort. Es wird definitiv nicht aufhören, da bin ich mir sicher. Die Griechen werden immer Geld benötigen.
Ist nur die Frage ob ich mir das als Geldgeber leisten will bzw. kann oder nicht.

Ich bin da irgendwie zwiegespalten...

Ciao
Didier

farmerj am 24 Feb 2012 14:08:59

agent_no6 hat geschrieben:
Jetzt kann man auch als Süddeutscher sagen : Schluss jetzt, könnte ich verstehen.



Ciao
Didier


macht der Seehofer doch.......... :razz: :razz: :razz:

dem Rest kann ich nur voll und ganz zustimmen.....

Aber eigentlich ist schon wieder alles OT...... :D

Der TE wollte wissen ob man da Urlaub machen kann...
wie gesagt..ich würds nicht machen momentan.

diebasi am 24 Feb 2012 14:15:07

Flatus hat geschrieben:Das ist jetzt aber nicht ernst gemeint – oder?

Ich hab neulich gehört, die lauern den deutschen Wohnmobilen auf und bewerfen sie mit Steinen und allerhand Unrat. Und sie belästigen deutsche Touristen und fressen deren Hunde. Oder wars umgekehrt!

Für wie blöd haltet ihr eigentlich die Griechen! Die können sehr wohl zwischen harmlosen Touristen und der hoher Politik unterscheiden. Und sie freuen sich auf jeden Gast, denn er sichert einen Teil ihres Einkommens. Ich fahr jedenfalls bedenkenlos hin.
Gut - ich bin kein Deutscher; und benehme mich auch sonst nicht so :D

liebe vom Muger

.


Wie benehmen sich Deutsche? :nixweiss:

Gast am 24 Feb 2012 14:27:43

noch mal off Topic in diesem Thread.
Wenn man die Schuldfrage stellt, wer Schuld hat!
Dann sollt man sich diese Frage beantworten.
- Was macht ein Säufer dem man Geld gibt?

Und das bringt uns zu dem Umstand das unsere Gesellschaft durch Banken, versicherung und der Poltik eben unsere Werte in Griechenland ausgekippt haben, weil wir alle zu blöd waren die Werte hier zu investieren.
Und nu isses wech :!:

Hier wird von Liebe zu diesem Land gesprochen, man sollte sich dann auch die Frage stellen, warum man dieses Land eigentlich liebt. Ja vielleicht weil sie so anders sind als wir?

Man muss andere Lösungen suchen um einen europäischen Gesellschaftskonsenz zu finden, als alles nur auf Finanzart und Wirtschaftsdebakel zu lösen.
Das Leben besteht nicht nur aus Geld und Arbeit!

Jörg

Gast am 24 Feb 2012 22:18:33

@cojo
Wo lebst du?
bist du der letzte gutmensch?
bist du bereit von deinem wohlstand significant abzugeben damit der griechische schlendrian weitergeht (zu hoher lebensstandart in anbetracht der wirtschaftslstg)? ich kenne keinen.
stelle dir selbst diese fragen. wir leben in einer kapitalist demokratie, einer leistungsgesellschaft, auch der völker. kein volk ist auf lange sicht bereit ein anders durchzufüttern, damit dieses sich mit geringerer leistung/effizienz mehr leistet als das gebende volk, das weiß jeder, auch in GR und muß die konsequenzen tragen, nassauern ist nicht (mehr).
@all
aber zurück zum thema ich wäre vorsichtig, auch insbes. beim umgang mit staatsdienern. wir werden daher leider über BG fahren müssen um dies auf dem weg in die TR zu umgehen
lg
olly

volki am 25 Feb 2012 12:43:43

Da wir ja hier in einem Wohnmobil-Forum sind, würde ich nach meinen Erfahrungen sagen, Griechenland ist immer noch ein WoMo-Reiseland.

Ein paar Vorkehrungen würde ich treffen:
Sich nicht auf öffenliche Einrichtungen verlassen, wie
Banken, Bankomaten, Kreditkarten, ÖV, Verkehrswesen
möglichst immer frühzeitig Dieseltank füllen
genügend Euro in Bargeld und kleinen Noten mitnehmen
für den absoluten Notfall immer für 2-3 Tage Nahrungsmittel im WoMo
Sich geistig darauf vorbereiten, im Notfall, auch ohne Fähre heimzukommen.
(Verlust zahlt ja die Reise-Versicherung) Mit einem vollen Tank reicht es von Athen aus, immer bis zur GR/MAK-Grenze

Da ganze, hier geäusserte unqualifizierte "Gezettere" vergessen. Griechenland ist nicht das, was hier tws. geschrieben steht

Der einfache "Grieche" hat sich über die Jahrzehnte wohl als "Steuer-Opimierer" betätigt und war Bezahler von "Bakschisch", aber er konnte, mangels Gelegenheit, nie zum "Steuerbetrüger" werden. Das haben seine "gewählten" "Cliquen" für ihn erledigt :P

farmerj am 25 Feb 2012 12:51:59

@ Volki,

2 drittel deiner Ausführungen mögen sicher richitg sein....

aber die Bedenken mancher User als "unqualifiziertes Gezetere" abzuutun, das finde ich von einem Staatsbrüger, dessen Staat nciht wie Deutschland hunderte von Milliarden in diesen Topf ohne Boden schmeisst, das finde ich z.B. mehr als unpassend !!!!!!

DU musst mit deinen Steuergeldern das "Backschisch-Leben" der Griechen über Jahrzehnte ja nicht bezahlen !!!!!!!!!!!!!!!

peschgr am 25 Feb 2012 15:10:10

@ Volki

Ich wiederhole einfach mal:

Bereitet euch mal drauf vor, dass
-öffentliche Versorgung unzuverlässig ist, also
-Banken und Bankomaten zu sind und ihr keine Kohle kriegt
-Busse und Bahnen still stehen, und ihr zu Fuss laufen könnt,
-Kreditkarten nicht funktionieren,
-Krankenhäuser zu sind, helft euch selbst,
-ihr nicht so weit rein fahrt, könnte keinen Sprit mehr geben,
-ihr dieTaschen voller Bargeld habt,
-genügend Essen dabei ist, weil man nix kriegt
-ihr auf dem Landweg nach Hause müsst, weil die Fähren nicht mehr gehen,
Aber sonst ist GR ein Klasse Womo-Land und das , was sonst gesagt wird, ist "unqualifiziertes Gezetere", also vergessen.

Sorry, ich habe nur sinngemäss wiederholt, aber.....
Hmmh....wie soll ich das nun verstehen?

Nun, ich sags klipp und klar:
Auf solche "Aussichten" bereite ich mich nicht vor, das darf ich für mich ja entscheiden und auch jeder andere Leser selbst für sich auch.
Und freundliche Menschen und Sonne gibts auch woanders mit zuverlässiger Infrastruktur.

Da sagt mein Herz: GR ist und bleibt doch wunderschön!
Da sagt mein Kopp: Nu warten wir erst mal ab!
Ich folge dann mal meinem Kopp.

Bernd

wmsnooker am 25 Feb 2012 15:57:17

farmerj hat geschrieben:
cojo hat geschrieben:
Jörg


da muss ich dir aber schon gewaltig widersprechen....

ich persönlich mag Merkel aus einigen Gründen auch nicht..auch den Rösler nicht...

aber ohne Merkel, ohne Deutschland wäre doch Griechenland schon lange den Bach runter........DAS ist FAKT..ob es den Griechen passt oder nicht !!!!!!!!!!!!

Da wird sich mal schnell in den Euro geschwindelt und betrogen (udn auch DAS ist FAKT, den mittlerweile nicht mal mehr die Griechen abstreiten) und die grosse Gemeinschaft soll sie dann durchfüttern.

EINIGE - ich betone einige - nicht alle, aber auch nicht wenige Griechen leben Jahre, ja Jahrzehnte wie die Maden im Speck und die EU (und auch hier zum grössten Teil Deutschland) solls bezahlen und das Maul halten !!

Da wird in Griechenland mal über Jahre hinweg an 60 000 !!! bereits Gestorbene Rente gezahlt..aber die EU und die Deutschen sollen ihr Maul halten und es gefälligst bezahlen !!!!!!!

Wieviele Milliarden brauchen sie noch ??

MIttlerweile halte ich es wie viele Experten...lasst die Griechen pleite gehen und überlasst sie sich selbst....
das kommt billiger.

Ich habe letztes Jahr unter anderem folgendes erkannt:
Die Griechen haben noch immer nichts gelernt.....an Tankstellen bekommt man heute noch keine Quittung..manche Tanken haben nicht mal Kassen..........

In Restaurants eine Quittung ??? Eher selten...............

Und an noch jemanden...wems in Deutschland nicht gefällt..ich hab noch keinen gesehen, dér an einen Laternenmast gefesselt war, damit er das Land nicht verlassen kann........... :razz: :razz: (sorry, das musste jetzt sein)



richtig, dass du es auf den Punkt bringst :daumen2:
ich würde nicht hinfahren, wo ich nicht Willkommen bin

volki am 25 Feb 2012 16:10:56

farmerj hat geschrieben:@ Volki,
2 drittel deiner Ausführungen mögen sicher richitg sein....
aber die Bedenken mancher User als "unqualifiziertes Gezetere" abzuutun, das finde ich von einem Staatsbrüger, dessen Staat nciht wie Deutschland hunderte von Milliarden in diesen Topf ohne Boden schmeisst, das finde ich z.B. mehr als unpassend !!!!!!
DU musst mit deinen Steuergeldern das "Backschisch-Leben" der Griechen über Jahrzehnte ja nicht bezahlen !!!!!!!!!!!!!!!


Ist das meine/unsere Schuld, dass ihr nie gefragt wurdet?
Weder zur EU, noch zu GR in der EU, noch zum Euro, noch zu Schulden, usw. :?:

Ihr Wähler, wie auch der GR-Wähler, hätten das doch schon lange abstellen können. Aber jetzt ganz Europa mit der DEUTSCHEN Schuldenbreme beglücken......die es seit bald 10 Jahren in der Schweiz gibt, übrigens per Volksabstimmung "denen da oben" aufs Auge gepflastert
Ergebnis: Jahr für Jahr, trotz Krise, Überschüsse und damit Schulden abgebaut. (Ricola lässt grüssen)

zu GR: Wenn endlich die sog. "Gewerkschaften", die nur die falschen "Errungenschaften" ihrer Klientele "verteidigen", (zB bis 15 Monatslöhne, Taxi-Lizenzen, Apotheken-Monopol und´was es sonst noch gibt) Ruhe gäben, wären die "Unruhen" bald vorbei und es könnte ein Neubeginn geben

Wenn das Folgende kein "Gezetter" ist, heisse ich MAX :!:

Gerade bei T-Online frisch im Internet gefunden:
Die Griechen hassen die Deutschen und geben uns die Schuld an den erforderlichen Einsparungen und Lohnkürzungen in Griechenland.
Auszug Zitat:
".....Die Gefühle gegenüber den Deutschen in Athen reichen von Ärger bis hin zu regelrechtem Hass. ...Ergebnis einer Umfrage, die im Magazin "Epikaira" veröffentlicht wurde:
....Nach ihren vorherrschenden Gefühlen gegenüber Deutschland befragt, nannten 41 Prozent der Umfrageteilnehmer Ärger, Empörung oder Wut. Weitere 30 Prozent empfanden nach eigenen Angaben Enttäuschung und Angst bis hin zu Abscheu.
Kann man bei dem Klima gegenüber uns noch mit deutschen Kennzeichen in Griechenland rumfahren ohne Angst vor Repressalien oder unangenehmen Urlaubserlebnissen zu haben?
Ich habe da so meine Zweifel, auch wenn ich Griechenland grundsätzlich als Urlaubsland mag, auch die Griechen hier in Deutschland (die ich kenne) finde ich tofte. Aber die aktuelle Stimmung dort ist wohl nicht gut für den nächsten Urlaub......
------------------------------------------------------------
Also ich muss sagen, letztes Jahr hatten ja auch viele - auch ich - bedenken.
Bin dann trotzdem gefahren und angenehm überrascht gewesen wie freundlcih die Leute doch waren......
aber im gegensatz zu letztem Jahr hat sich alles doch noch um einiges gesteigert....die Stimmung noch mehr aufgeheizt.....
und nein: die ausschreitungen und Demos beschränken sich mittlerweile nicht mehr nur auf Athen.
Das haben sie aber auch letztes Jahr schon nicht getan.
Wir kamen z.B. in eine Demo an der Brücke Festland / Peleponnes...
Ich muss auch sagen, im Gegensatz zum letzten Jahr kann ich selbst mittlerweile die griechische Bevölkerung nicht mehr wirklich verstehen.....wollen die immer nur auf die Kosten von uns anderen leben ??????
Wollen Sie wirklcih so weitermachen ?
Erkennen Sie nicht Ihre Probleme ?
Wieviel Geld soll man Ihnen noch schenken ?
Und sich dann als Nazi beschimpfen lassen........????
Ich gehe mittlerweile sogar soweit, dass ich die Griechen "entmündigen" würde und das Land unter "Protektorat" des europäischem Parlaments stellen würde.
Die Griechen hatten mehrere Chancen - keine genutzt !!
SIe können es einfach nicht. das ist das einzige was sie bisher bewiesen haben.
Das sehen übrigends auch einige Griechen in Deutschland so..........die Angst um ihr wunderschönes Land haben
Fazit:
Ich würde im Moment nicht fahren............
----------------------------------------------------------------------
1. Unstrittige Fakten im Gegensatz zu vor einem Jahr sind:
- Die Griechen sind in einem sozialen Tief (Lohnkürzungen, Rentenkürzungen, Arbeitslosigkeit, Steuererhöhungen)
-allein in Athen gibt es 20.000 Obdachlose
-Arbeitslosigkeit fast 30 %
-im Land finden derzeit soziale Unruhen statt (Demos in Athen, Saloniki, Ioannina)
-Massenentlassungen aus dem öffentlichen Dienst geplant
-der Staatspräsident kritisiert öffentlich die deutsche Finanzpolitik getätigt durch Schäuble und Merkel
-vielfache Nazitiraden gegen deutsche Politiker in Presse, Funk und Fernsehen,
-Fitch stuft weiter runter, das sei die Vorstufe zur Haushaltspleite.
2. Meine Bewertung der unstrittigen Fakten ist:
-Die allgemeine Situation ist kritisch, das Land steht vor weiteren sozialen Unruhen und völliger Zahlungsunfähigkeit
-die Situation betrifft jeden!! Bürger
-Als personifizierte Schuldige werden die deutschen Politiker angesehen.
- Ich sehe eine Gefahr der Konfrontation vor Ort zwischen Griechen und Deutschen (Meinungskonfrontation vielleicht sogar mit Eskalationen) im "normalen" Griechenland, also in den Städten und wo halt viele Griechen sind.
-Ich sehe keine Gefahr der Konfrontation auf einem abgeschlossenen, gut behüteten Campingplatz oder im umschlossenen Hotel.
Jeder mag das sehen , wie er will, ich werte es so.
3. Mein Entschluss ist:
Ich bin kein Urlauber, der sich in abgeschlossenen Revieren wie Hotels oder Campingplätzen aufhält, sondern ich möchte mitten hinein ins das Land gehen und dort leben. Also sehe ich für mich die Gefahr einer Konfrontation (Meinungsverschiedenheiten, Beleidigungen, Provokationen) als Deutscher in GR .
Das will ich vermeiden, also fahre ich da erstmal nicht hin.
Jeder mag das sehen, wie er will, ich sehe es so. Wer es anders sieht, muss dann auch mit den Folgen leben, ohne zu meckern, oder auch nicht.
Und wer sich nicht sicher ist, mag doch wegbleiben und woanders hinfahren.

farmerj am 25 Feb 2012 16:15:23

volki hat geschrieben:
farmerj hat geschrieben:@ Volki,
2 drittel deiner Ausführungen mögen sicher richitg sein....
aber die Bedenken mancher User als "unqualifiziertes Gezetere" abzuutun, das finde ich von einem Staatsbrüger, dessen Staat nciht wie Deutschland hunderte von Milliarden in diesen Topf ohne Boden schmeisst, das finde ich z.B. mehr als unpassend !!!!!!
DU musst mit deinen Steuergeldern das "Backschisch-Leben" der Griechen über Jahrzehnte ja nicht bezahlen !!!!!!!!!!!!!!!


Ist das meine/unsere Schuld, dass ihr nie gefragt wurdet?
Weder zur EU, noch zu GR in der EU, noch zum Euro, noch zu Schulden, usw. :?:

Ihr Wähler, wie auch der GR-Wähler, hätten das doch schon lange abstellen können. Aber jetzt ganz Europa mit der DEUTSCHEN Schuldenbreme beglücken......die es seit bald 10 Jahren in der Schweiz gibt, übrigens per Volksabstimmung "denen da oben" aufs Auge gepflastert
Ergebnis: Jahr für Jahr, trotz Krise, Überschüsse und damit Schulden abgebaut. (Ricola lässt grüssen)

zu GR: Wenn endlich die sog. "Gewerkschaften", die nur die falschen "Errungenschaften" ihrer Klientele "verteidigen", (zB bis 15 Monatslöhne, Taxi-Lizenzen, Apotheken-Monopol und´was es sonst noch gibt) Ruhe gäben, wären die "Unruhen" bald vorbei und es könnte ein Neubeginn geben

Wenn das Folgende kein "Gezetter" ist, heisse ich MAX :!:

Gerade bei T-Online frisch im Internet gefunden:
Die Griechen hassen die Deutschen und geben uns die Schuld an den erforderlichen Einsparungen und Lohnkürzungen in Griechenland.
Auszug Zitat:
".....Die Gefühle gegenüber den Deutschen in Athen reichen von Ärger bis hin zu regelrechtem Hass. ...Ergebnis einer Umfrage, die im Magazin "Epikaira" veröffentlicht wurde:
....Nach ihren vorherrschenden Gefühlen gegenüber Deutschland befragt, nannten 41 Prozent der Umfrageteilnehmer Ärger, Empörung oder Wut. Weitere 30 Prozent empfanden nach eigenen Angaben Enttäuschung und Angst bis hin zu Abscheu.
Kann man bei dem Klima gegenüber uns noch mit deutschen Kennzeichen in Griechenland rumfahren ohne Angst vor Repressalien oder unangenehmen Urlaubserlebnissen zu haben?
Ich habe da so meine Zweifel, auch wenn ich Griechenland grundsätzlich als Urlaubsland mag, auch die Griechen hier in Deutschland (die ich kenne) finde ich tofte. Aber die aktuelle Stimmung dort ist wohl nicht gut für den nächsten Urlaub......
------------------------------------------------------------
Also ich muss sagen, letztes Jahr hatten ja auch viele - auch ich - bedenken.
Bin dann trotzdem gefahren und angenehm überrascht gewesen wie freundlcih die Leute doch waren......
aber im gegensatz zu letztem Jahr hat sich alles doch noch um einiges gesteigert....die Stimmung noch mehr aufgeheizt.....
und nein: die ausschreitungen und Demos beschränken sich mittlerweile nicht mehr nur auf Athen.
Das haben sie aber auch letztes Jahr schon nicht getan.
Wir kamen z.B. in eine Demo an der Brücke Festland / Peleponnes...
Ich muss auch sagen, im Gegensatz zum letzten Jahr kann ich selbst mittlerweile die griechische Bevölkerung nicht mehr wirklich verstehen.....wollen die immer nur auf die Kosten von uns anderen leben ??????
Wollen Sie wirklcih so weitermachen ?
Erkennen Sie nicht Ihre Probleme ?
Wieviel Geld soll man Ihnen noch schenken ?
Und sich dann als Nazi beschimpfen lassen........????
Ich gehe mittlerweile sogar soweit, dass ich die Griechen "entmündigen" würde und das Land unter "Protektorat" des europäischem Parlaments stellen würde.
Die Griechen hatten mehrere Chancen - keine genutzt !!
SIe können es einfach nicht. das ist das einzige was sie bisher bewiesen haben.
Das sehen übrigends auch einige Griechen in Deutschland so..........die Angst um ihr wunderschönes Land haben
Fazit:
Ich würde im Moment nicht fahren............
----------------------------------------------------------------------
1. Unstrittige Fakten im Gegensatz zu vor einem Jahr sind:
- Die Griechen sind in einem sozialen Tief (Lohnkürzungen, Rentenkürzungen, Arbeitslosigkeit, Steuererhöhungen)
-allein in Athen gibt es 20.000 Obdachlose
-Arbeitslosigkeit fast 30 %
-im Land finden derzeit soziale Unruhen statt (Demos in Athen, Saloniki, Ioannina)
-Massenentlassungen aus dem öffentlichen Dienst geplant
-der Staatspräsident kritisiert öffentlich die deutsche Finanzpolitik getätigt durch Schäuble und Merkel
-vielfache Nazitiraden gegen deutsche Politiker in Presse, Funk und Fernsehen,
-Fitch stuft weiter runter, das sei die Vorstufe zur Haushaltspleite.
2. Meine Bewertung der unstrittigen Fakten ist:
-Die allgemeine Situation ist kritisch, das Land steht vor weiteren sozialen Unruhen und völliger Zahlungsunfähigkeit
-die Situation betrifft jeden!! Bürger
-Als personifizierte Schuldige werden die deutschen Politiker angesehen.
- Ich sehe eine Gefahr der Konfrontation vor Ort zwischen Griechen und Deutschen (Meinungskonfrontation vielleicht sogar mit Eskalationen) im "normalen" Griechenland, also in den Städten und wo halt viele Griechen sind.
-Ich sehe keine Gefahr der Konfrontation auf einem abgeschlossenen, gut behüteten Campingplatz oder im umschlossenen Hotel.
Jeder mag das sehen , wie er will, ich werte es so.
3. Mein Entschluss ist:
Ich bin kein Urlauber, der sich in abgeschlossenen Revieren wie Hotels oder Campingplätzen aufhält, sondern ich möchte mitten hinein ins das Land gehen und dort leben. Also sehe ich für mich die Gefahr einer Konfrontation (Meinungsverschiedenheiten, Beleidigungen, Provokationen) als Deutscher in GR .
Das will ich vermeiden, also fahre ich da erstmal nicht hin.
Jeder mag das sehen, wie er will, ich sehe es so. Wer es anders sieht, muss dann auch mit den Folgen leben, ohne zu meckern, oder auch nicht.
Und wer sich nicht sicher ist, mag doch wegbleiben und woanders hinfahren.


Hallo Max.... :D :D

aber ganz ehrlich, wenn es nicht - wie bei dir - um meine steuergelder ginge, wäre ich sehr vorsichtig Menschen, die das da bezahlen was du so grosszügig belächelst, als Zeterer zu bezeichnen.
Das finde ich
a) ungehörig und
b) steht es dir ganz und garnicht zu.......nochmal, du zahlst für den ganzen Mist ja nicht.....(auch wenn du ja nichts dafür kannst dass iwr nicht gefragt wurden, ich allerdings auch nicht !!!)
Aber ich zahle !!!!!!!
DU eben nicht !!!!!!!!!

Mit den Gewerkschaften gebe ich dir allerdings wieder recht...

peschgr am 25 Feb 2012 17:49:50

Hallo Max,

Das ist aus Presse, Funk und Fernsehen (aus D, Schweiz, Österreich, GR, GB und Russland, und von Anrufen bei Freunden in GR)
Jeder, der ein bischen kreuz und quer schaut, sieht die Fakten auch so, es sei denn, er kann nicht gucken:

>>>>>>>
1. Unstrittige Fakten im Gegensatz zu vor einem Jahr sind:
- Die Griechen sind in einem sozialen Tief (Lohnkürzungen, Rentenkürzungen, Arbeitslosigkeit, Steuererhöhungen)
-allein in Athen gibt es 20.000 Obdachlose
-Arbeitslosigkeit fast 30 %
-im Land finden derzeit soziale Unruhen statt (Demos in Athen, Saloniki, Ioannina)
-Massenentlassungen aus dem öffentlichen Dienst geplant
-der Staatspräsident kritisiert öffentlich die deutsche Finanzpolitik getätigt durch Schäuble und Merkel
-vielfache Nazitiraden gegen deutsche Politiker in Presse, Funk und Fernsehen,
-Fitch stuft weiter runter, das sei die Vorstufe zur Haushaltspleite.
>>>>>>>>>>

Wenn das "Gezeter" ist....na gut, dann bleib dabei.
Jeder Leser kann sich ne eigene Meinung bilden.


Ob jetzt der eigene Aufenthalt in GR zur "Pleite" wird, das weiss ich nicht, kann genauso schön sein , wie früher....oder auch nicht.
Das weiss man erst, wenn man da war. Nur ich, so ganz für mich alleine, lass es garnicht erst drauf ankommen.


Deswegen aber kein Streit

mfG

Bernd

koman am 25 Feb 2012 18:19:12

Griechenlandfahrer sollten bevor sie die Tour machen vorsichtshalber mit den Kfz.Versicherungen/Versicherungen Rücksprache halten, ob event. ein Zuschlag erforderlich wird.
Auszuschließen ist das nicht.

logri46 am 25 Feb 2012 19:29:43

In den bisherigen Beiträgen,insbes. uas der Schweiz wird öfter gesagt das wir hier selbst schuld sind usw -aber welche Alternative gibt es ?Egal welche Farbe man wählt,man greift immer tief rein. (z.B. Gasprom Schröder)
Und das wichtigste - in Deutschland gibt es keine direkte Demokratie,lieber Eidgenosse!Das haben die Väter der Republik weggelassen,warum auch immer.Das macht es möglich immer am Volk vorbei zu wursteln.Weil der Politiker ja besser weiss was uns frommt.
jetzt aber Schluss mit off topic -- logri 46

Gast am 25 Feb 2012 22:19:37

@volki
ich beneide dich um die schweiz, eines unserer kinder möchte auch nach dem studium bzw facharzt später in der schweiz arbeiten/leben am besten in der nähe des laggio magiore. dort in splended isolation ohne eu und gr-hilfe
lg
olly

brawo1 am 27 Feb 2012 10:25:34

Aus dem fernen Deutschland lässt sich leicht reden, abr kommt doch erst mal nach Griechenland und schaut euch an, wie es vor Ort ist. Ich bin jetzt seit Dezember hier unten, bin kreuz und quer durchs Land gefahren und habe nirgends nur den Anflug von Deutschlandhass gespürt. Man ist hier immer noch genauso willkommen wie zuvor.

Man muss ja nicht unbedingt in die Großstädte fahren, das würde ich in Deutschland auch nicht machen, wenn dort gestreikt würde.

Gast am 27 Feb 2012 10:56:32

brawo1 hat geschrieben:...Ich bin jetzt seit Dezember hier unten, bin kreuz und quer durchs Land gefahren und habe nirgends nur den Anflug von Deutschlandhass gespürt. Man ist hier immer noch genauso willkommen wie zuvor...


Danke für Deine Einschätzung aus 1.Hand.

Noch viele schöne Tage in GR

waltraud-pauls am 28 Feb 2012 14:18:35

Hallo Forumsleser! Ich möchte mich mal an der Diskussion beteidigen. Ich würde sagen jetzt erst recht denn der einfache Grieche kann nicht dafür,und tourismus ist die wichtigste einnahmeqelle .Aber da ich zu Arbeitenen Bevölkerung gehöre muß ich nach meinem Urlaub pünktlich am Arbeitsplatz erscheinen .Wenn dann die Fähren streiken verliere ich meinem Jop. Dieses Risiko kann man leider nicht eingehen darum dieses Jahr kein Griechenland Ich habe keine Angst das man uns da was tut. Paulchen

Rita B. am 28 Feb 2012 14:32:26

waltraud-pauls hat geschrieben:Hallo Forumsleser! Ich möchte mich mal an der Diskussion beteidigen. Ich würde sagen jetzt erst recht denn der einfache Grieche kann nicht dafür,und tourismus ist die wichtigste einnahmeqelle .Aber da ich zu Arbeitenen Bevölkerung gehöre muß ich nach meinem Urlaub pünktlich am Arbeitsplatz erscheinen .Wenn dann die Fähren streiken verliere ich meinem Jop. Dieses Risiko kann man leider nicht eingehen darum dieses Jahr kein Griechenland Ich habe keine Angst das man uns da was tut. Paulchen


...dann gibt es aber die Möglichkeit, per Achse nach Hause zu fahren!! Ist zwar etwas umständlicher als mit der Fähre. Man bekommt dann aber auch die Rückfahrtkosten für die Fähre erstatttet. Möglich ist das alles.

Gast am 28 Feb 2012 14:49:23

farmerj hat geschrieben:
cojo hat geschrieben:
MIttlerweile halte ich es wie viele Experten...lasst die Griechen pleite gehen und überlasst sie sich selbst....
das kommt billiger.


...der Meinung bin ich schon lange !

JamesBond am 28 Feb 2012 15:51:45

Rita B. hat geschrieben:
waltraud-pauls hat geschrieben:Hallo Forumsleser! Ich möchte mich mal an der Diskussion beteidigen. Ich würde sagen jetzt erst recht denn der einfache Grieche kann nicht dafür,und tourismus ist die wichtigste einnahmeqelle .Aber da ich zu Arbeitenen Bevölkerung gehöre muß ich nach meinem Urlaub pünktlich am Arbeitsplatz erscheinen .Wenn dann die Fähren streiken verliere ich meinem Jop. Dieses Risiko kann man leider nicht eingehen darum dieses Jahr kein Griechenland Ich habe keine Angst das man uns da was tut. Paulchen


...dann gibt es aber die Möglichkeit, per Achse nach Hause zu fahren!! Ist zwar etwas umständlicher als mit der Fähre. Man bekommt dann aber auch die Rückfahrtkosten für die Fähre erstatttet. Möglich ist das alles.



.....aber nur, wenn die Tankstellen nicht bestreikt werden :wink:

Ich denke mal, es kommt auf den Standort an. Vom südlichen Peloponnes würde es für uns wohl schwierig werden.

ENTDECKER am 28 Feb 2012 17:03:17

@James Bond

Warum schwierig. Unsere Reichweite mit einem Tank beträgt 1160 km. Deine nicht? :D


Christian

JamesBond am 28 Feb 2012 18:51:29

ENTDECKER hat geschrieben:@James Bond

Warum schwierig. Unsere Reichweite mit einem Tank beträgt 1160 km. Deine nicht? :D


Christian


Nö, nicht ganz. Wenn ich die Hälfte schaffe, bin ich zufrieden. Unser braucht schon auf gerader Strecke 11L-12L. Und dann nicht vergessen, wir haben noch einen Trailer dran.

Und durch die Berge in GR wird das auch nichts mit 12L.



Aber ich mache mir ja auch keine Gedanken, ob ich rechtzeitig wieder zur Arbeit komme. Mich kann man ja nicht so einfach entlassen :wink:

retsina am 29 Feb 2012 00:24:01

Du bist der Chef :-o ;D

Rolf

NaviGer am 29 Feb 2012 10:12:19

... und wenn man noch einen älteren Dieselmotor hat, kann man sich auch mit Rapsöl behelfen.

fantom am 29 Feb 2012 12:54:06

Ja, es gab voriges Jahr schon eine ähnliche Debatte um Griechenlandfahrten mit dem Ergebnis, dass DIE GRIECHEN immer noch freundlich sind. Das, glaube ich, trifft auch noch dieses Jahr zu. Voriges Jahr bemerkten wir keinen Unterschied zu den Jahren 1997, 2002 und 2007 - aber auch GAR KEINEN. Es hat sich nichts geändert, weder zum Guten noch zum Schlechten.
Was aber aus Leuten wird, die beschimpft, entmündigt und ihrer Lebensgrundlage beraubt werden, vermag ich nicht zu beurteilen.
Dass die Presse auch in GR einen Bildzeitungscharakter haben kann, weiß man inzwischen. Öffentliche Panikmache wie auch bei uns oder anderswo, z. B. in GB, wo mindestens einmal die Woche ein deutscher Politiker in Nazi-Uniform abgebildet wird. Besonders besorgt bin ich dabei um die Jugend, die perspektivlos die SCHEI..E ihrer Alten wegräumen soll, dafür aber nichts in die Hand bekommt. Die lässt sich dann allzu leicht durch eine solche Presse zu Unsinn verleiten, indem sie ihre Wut auf ihre einzig verbliebenen Freunde projeziert.
Ich wäre dieses Jahr auch vorsichtig und würde ein anderes Land wählen. GR rennt nicht weg.
Frank

NaviGer am 29 Feb 2012 18:44:45

Apropos Landweg:
braucht man durch FYROM (Makedonien) und Serbien immer noch einen Reisepass? Ich habe nämlich keinen gültigen mehr.

Sonst bliebe nur der Weg über Bulgarien ind Rumänien.

jbreunig am 29 Feb 2012 18:54:47

Wir sind im Oktober während des Streikes auf dem Landweg über Mazedonien, Serbien, Kroation, Slowenien und Ösetrreich geflüchtet.
Ging alles mit dem Personalausweis
Es war abenteuerlich:
Wir haben 4 Tage in Igoumenisa festgesessen und nichts ging mehr.
Wir entschieden uns für den Landweg - der bedingt durch den Streik auch nicht unproblematisch war.
Nicht überall konnten wir Diesel bunkern und an der Grenze angekommen hat man uns an der Weiterfahrt gehindert weil ja Streik war.

Nach langen Dikussionen mit den Grenzbeamten hat man uns Stunden später endlich passieren lassen.

ist schon eine riesen Strecke, wenn man eigentlich auf eine entspannte Fährfahrt vorbereitet ist.
Wir wollten nach Venedig und hätten noch 900km nach Hause gehabt.
So sind wir über 2000 km gefahren - ein wenig mit Zeitdruck, weil ich leider noch nicht den Rentenstatus erreicht habe.

Die Fähre hat uns der ADAC problemlos erstattet.

Gerd Peter am 29 Feb 2012 20:00:23

NaviGer hat geschrieben:Apropos Landweg:
braucht man durch FYROM (Makedonien) und Serbien immer noch einen Reisepass? Ich habe nämlich keinen gültigen mehr.

Sonst bliebe nur der Weg über Bulgarien ind Rumänien.



Laut auswärtigem Amt:

Serbien Personalausweis
Mazedonien Personalausweis, Reisepass wird empfohlen :roll:

Peter

brawo1 am 01 Mär 2012 11:00:55

NaviGer hat geschrieben:Apropos Landweg:
braucht man durch FYROM (Makedonien) und Serbien immer noch einen Reisepass? Ich habe nämlich keinen gültigen mehr.

Sonst bliebe nur der Weg über Bulgarien ind Rumänien.


Kannst natürlich auch noch über Kroatien, Montenegro und Albanien fahren, was problemlos möglich ist. Wir haben es 2011 gemacht und können es jedem nur empfehlen.

Gast am 11 Mär 2012 22:29:00

Landweg, kann ich nur wärmstens empfehlen
HU super essen-->SRB-->dort übernachten-->MAC-->GR
alles mit pero
lg
olly

peschgr am 26 Mär 2012 10:23:15

Hallo,

viel Negatives habe ich über die jüngsten Entwicklungen gelesen, viel Positives habe ich in Erinnerung von meiner mehrjährigen Zeit vor 7 Jahren in GR.
Wie ist es nun für uns deutsche Touris in GR, kann man da noch hinfahren?

Nun, ich wollte es selber wissen und bin seit 25. 3. in Kato Gazea, Pilion.

Wir ( 2 Pers, Hund)sind über Ungarn, Kroatien, Serbien, Makedonien zum Pilion gefahren.
Autostrecke völlig in Ordnung, absolut kein Problem, übernachtet haben wir in Südungarn, Camping Mediano,Komlo bei Pecs, und dann in Predejane im Motel Camping Predejane, ca. 15 km hinter der Stelle, wo das Autobahnstück des Autoput in Landstrasse übergeht. Problemlos,11 EUR, Strom, Duschen, bewacht, nur Autobahnlärm.
Dann in einem Rutsch bis zum Pilion.

Dieselpreis in Makedonien ca 1,25, in GR von 1,52- 1,67 EUR
Alles mit Visa oder Euro zahlbar, Tankstellen sehr häufig.

Eindruck in Griechenland:

Die Autobahnen und Raststätten sind ziemlich leer, teilweise wie ausgestorben.
Guter Frappe in Raststätte Korinos bei Katerini 1 EUR, unfassbar, vor 7 Jahren waren es noch 3 EUR.
Auf den Rastplätzen und der Autobahn gibt es fast keinen Müll mehr, deutsche Autobahnen sind dreckig dagegen.
In Volos an der Stadtpromenade viele Menschen, die Tavernen aber nur ein Drittel voll. In Volos an den Ampeln stehen vereinzelt griechische Rentner, die unaufdringlich einen Pappbecher hinhalten, um eine kleine Spende für sich zu bekommen. Alle hatten eine Behinderung, konnten wohl nicht mehr arbeiten und dazu verdienen.
Ein Orangenhändler bot seine Orangen an, das Kilo 39 Cent.

Polizei ist sichtbar, aber unauffällig. Viele Radarkontrollen, die Griechen fahren disziplinierter.

Jetzt das Wichtigste:
Der persönliche Kontakt zu einzelnen Griechen, die übrigens sehr zurückhaltend, fast scheu auftreten scheint herzlicher denn je.
Bis jetzt hatten wir wegen der Kürze der Zeit nur Kontakt mit den Platzbetreibern und einigen Handwerkern vor Ort. Sehr, sehr freundlichliche Menschen.

Deutschenfeindlichkeit....bis jetzt...Null, im Gegenteil.

Summa summarum, wir sind froh, uns überwunden zu haben, entgegen der negativen Pressemeldungen doch hierher gefahren zu sein.

Wetter sonnig, trocken....eben GR im Ende März.

mfG

Bernd

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Visum über Land nach Griechenland
Lampenfieber vor der ersten Fahrt
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt