aqua
cw

Carado und Sunlight - Billigfahrzeuge mit Mängeln? 1, 2, 3, 4, 5 ... 7


roth58 am 24 Mär 2012 20:16:11

Hallo liebe WoMo-Gemeinde,
nachdem ich mein Traummobil noch immer noch nicht gefunden habe, möchte ich hier mal eine wirklich provokative Frage stellen. Carado und Sunlight werden anscheinend verstärkt gekauft. Die Threads zu diesen Fahrzeugen (ich weiß wer die Fahrzeuge herstellt) haben nach meiner Meinung zusammengefasst einen Inhalt: Die Käufer drücken Ihre Freude über die Fahrzeuge aus, andererseits werden sehr viele Threads eröffnet die ungefähr diese Inhalte haben: Feuchtigkeit in der Heckgarage, Spaltmaße am Fahrerhaus, Schalter, sich öffnende Fugen am Übergang Fahrerhaus Aufbau etc. etc.. Dach ich die Fahrzeuge bereits mehrmals besichtigt und eigentliche gar nicht so schlecht gefunden habe, würde mich mal eine zusammenfassende, ganzheitliche Betrachtung der Fahrzeuge interessieren. Kaufempfehlung ja - nein, was würde ich verbessern, verschlechtert sich die Verarbeitung mit steigenden Produktionszahlen ?. In geduckter und demütiger Haltung warte ich auf Eure Antworten.
Günther

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

moritz95 am 24 Mär 2012 20:38:40

Hallo an alle
Ich fahre seit 1974 mit Reisemobilen. Angefangen mit VW T2 mit Aufstelldach von Westfalia bis heute zu Concorde integriert.
Es waren bis heute 14 Fahrzeuge und es gab nicht eins was mängelfrei war.
Deshalb wäre es zu einfach preiswertere Fahrzeuge mit Mängeln in Verbindung zu bringen.
Das entscheidende beim Wohnmobilkauf ist die Qualität und Seriösität des Händlers, der die Produktionsfehler und Nachlässigkeiten beseitigt.
Dies betrifft gleichermaßen die Antriebshersteller.
MfG
Moritz

haballes am 24 Mär 2012 21:50:18

Also bei mir dann.
Das Neufahrzeug hab ich am 29.Mai 2011 bekommen. Wir sind etliche Wochenenden, jeweils eine Woche nach Italien und an die Schlei, sowie dieses Jahr schon 3 Wochenenden unterwegs gewesen. Hat derzeit etwa 5500km runter.
Spaltmaß Fahrerhaus ist ok. Ein Fori hat mit gar Profiwerte übermittelt. Und ich war kurz in einer Fiatbude. Die Fahrertür muss unten ein wenig nachjustiert werden.
Kann dir in jeder Preisklasse passieren, da die Basiswagen nicht ausgewählt montiert werden.

Die Dichtungsmasse GFK-Haube/ Fahrerhaus schwächelt. Beim einen wenig, beim anderen mehr. Wird bei der Dichtigkeitsprüfung nachgearbeitet und es kommt konstruktionsbedingt kein Wasser nach innen.
Das Problem haben sehr viele Teilintegrierte, da zwei Werkstoffe miteinander kombiniert sich jeweils anders ausdehnen.

Die Türschlösser sind bei einigen ein Problem, bei mir schloß die Tür am Anfang schwer, nun einwandfrei. Ist wirklich Kleinkram.

Nässe in der Heckgarage war bei mir eindeutig Kondeswasser durch Wohnen/ Heizen im Winter. Bei manchen sollen die Dichtungen geschwächelt haben. Ich kann den Wasserschlauch voll drauf halten.

Mit dem Kondeswasser ist mir seit letztem Wochenende logisch. Ich ließ aus Versehen die Beleuchtung der Heckgarage an und wunderte mich, daß mein Schlafgemach seitlich und im Heck indirekte Beleuchtung hat. Das ist also ein Isolationsproblem. Wobei ich in der Kiste nie fror, mir eher auf dem Klo die E.er verbrannt hab.

Ich würde mir derzeit weiterhin kein anderes Fahrzeug wünschen oder kaufen. Qualität, Ausstattung, Zuladung, Design, Bedienung und Aussehen. Es stimmt für mich alles. Ich bin ein glücklicher Carado Pilot.


black-gs am 24 Mär 2012 22:12:34

Hallo,

Ich fahre ebenfalls einen Carado Baujahr 2011. Bis jetzt bin ich mit dem Fahrzeug sehr zufrieden. Ein nachjustieren von der Badtuere und der Kleiderschranktuere sowie eine wackelige Schublade im Küchenblock wurde ohne Probleme vom Händler eingestellt bzw. repariert. Vermutlich muss man schon ein paar Abstriche bei der Qualität machen gegenüber eines echten Hymer, etc. Was mich z.B. An einem Dethleffs stören würde, dass dieser genau den gleich billigen Tisch wie der Carado oder Sunlight eingebaut hat. Vermutlich ist bei den Möbeln die Materialstärke bei Dethleffs/Hymer etwas dicker, was optisch natuerlich schöner aussieht. Über das Thema Tauchpumpe / Druckpumpe lässt es sich sowieso streiten. Und die etwas dünneren Möbel kommen natürlich auch dem Gewicht Zuladung zugute wenn Mann unter 3500 kg bleiben möchte.
Wenn jemand jedoch pro Jahr 250bis 300 Nächte im WoMo lebt wird sich die Qualität und damit auch der höher Preis bemerkbar machen. Ich muss leider noch arbeiten und für meine Bedürfnisse ist mein Carado optimal und ich bin absolut zufrieden. Ein bekannter von mir hat sich ein ähnliches WoMo von Knaus gekauft und da sind für mich nur sehr geringe bis gar keine Unterschiede in der Qualität, jedoch erhebliche im Preis.

Ein weiterer Vorteil von Carado/Sunlight sehe ich in der Ersatzteilversorgung gegenüber einem günstigen Italiener oder Franzosen. Die Außen-Optik des Aufbaus sagt mir bei Carado/Sunlight nicht so ganz zu, sieht von hinten eher wie ein Wohnwagen aus. Da gefallen mit die teuren GFK Aufbauten anderer Hersteller wie Euro deutlich besser. Und für absolute Winterfans würde ich das Fahrzeug auch nicht empfehlen, da sollte es schon einen Doppelboden haben.

Aber jeder wie er mag.

maredo am 25 Mär 2012 21:24:59

Hallo zusammen,

die sogenannten Billig Womo´s sind weder billig noch billig verarbeitet.
Jedem seinen Ansprüchen zu genüge gibt es genügend Fahrzeuge die man kaufen kann.

Meinen Vorschreibern kann ich mir nur anschließen.

Prämisse bei mir war beim Kauf des Carado das günstige Preis-Leistungsverhältnis. Der großzügige Innenraum, die optisch ansprechenden Möbel mit ihren Bezugsstoffen. Die geräumige Garage, die manchmal bei starker Aussenkälte und starker Innenraumheizung an der Rückwand kondensiert. Dies ist aber mehr oder weniger ein Problem was andere auch haben können, da die Fahrzeuge ja alle ziemlich gleich aufgebaut sind. Ehe ich erschlagen werde, Doppelbodenaufbauten eventuell ausgenommen. Dies aber zu Lasten enormer Heizkosten.
Hatte selbst vorher einen Eura.

Habe Anfang Dezember mit dem Carado die sogenannte Erkundungsfahrt unternommen. Es war schon ziemlich kalt. Kein Kondensat. Allerdings brach ein Oberschrankklappenöffner ab und eine Schließstange im Kleiderschrank neben dem Bett löste sich aus seiner Verankerung. Dies sind Kleinigkeiten wie ich finde.
Ansonsten überhaupt keine Probleme an Bord, kein klappern, kein knarzen, nix.
Die nächste Fahrt ging über 2500 Km im Jahreswechsel. Wir hatten Schnee, Frost, Regen, Matsch alles was das Wetter so her gibt. Keine undichten Stellen feststellbar und bei andauerndem heizen auch kein Kondensat in der Heckgarage. Keine weiteren Mängel tauchten auf.
Der Carado wurde nordwärts Richtung Niederlande und Niederrhein gelenkt, dann durch alle Vorgebirge in südlicher Richtung und schließlich in die Schweiz.
Die Fahreigenschaften waren auf jeder Strasse, bei jedem Wetter hervorragend. Der Motor mit 130 PS könnte etwas freier werden. Bei Pulldown wird der Wagen katapultiert, was den eingeräumten Dingen nicht so gut bekommt. Also Power ist da, man muß sie nur dosiert einsetzen.

Wir sind voll zufrieden mit dem Fahrzeug.
Immer wieder.
Freundliche
maredo

pfalzcamper am 25 Mär 2012 21:36:18

Wir haben uns lange mit Carado beschaeftigt und letzten Endes einen Eura gekauft, ohne den Carado abzuwerten.

Die Entscheidung fiel zugunsten des Eura aufgrund von Doppelboden, GFK, Druckpumpen und insgesamt nach unserem Geschmack schickerem Aussehen ( was aber im Auge des Betrachters liegt ).

Wer sich allerdings eine Budgetobergrenze setzt, die bei einem Carado oder Sunlight aufhoert, dem wuerde ich diese Marken niemals ausreden.

In Sachen Preis-Leistungs-Verarbeitungs-Qualitaet meiner Meinung nach unschlagbar.

Unser Haendler haette sowohl Eura als auch Carado gehabt.

globulli am 25 Mär 2012 22:33:59

Ich denke auch, dass es nicht einfach immer eine Frage des Preises ist, ob man Qualität hat oder nicht. Es gibt hier im Forum genügend Berichte über die teureren Marekn, die durchaus auch mal einen Eigentümer zur Verzweiflung bringen können. Ich glaube, man braucht ein wenig Glück und die Geduld, kleine Macken in Ordnung zu bringen, dann ist die Welt in Ordnung. Ansonsten geht es halt nach Geschmack und Budget - ist doch in Ordnung, oder?!

Gast am 26 Mär 2012 13:35:48

Warum sind diese Fahrzeuge beliebt und auch verpönnt :?:

Carado Sunlight u.a. gleichwertige sind Fahrzeuge aus älteren Produktionsanlagen, da sind alle Schwächen die zu beseitigen gehen weitestgehend ausgemerzt und man weiß meißt, was man kauft!
Auch sind das gerade diese Fahrzeuge, deren Käufer sich diese früher als Orignialfahreuge der Hersteller nicht leisten konnten. aber gerne gehabt hätten.
(späte Erfüllung eines Wunsches) Denn sie sind die neue Kopie der Alten Originalen der Markenhersteller.
Zwischen Liebe und Mißachtung liegt da nur ein kleiner Schritt, aber dieser ist der Preis! Möchte man was Neues was zumindest den früheren Erwartungen entspricht und kann sich heutige Ansprüche nicht so recht leisten, ist man damit besser aufgehoben, als bei einem neueren Modell das aber gebraucht ist.

Klar ist ein Eura, Hymer oder andere Marke im Prinzip besser, aber nur im Prinzip!
Denn Qualität ist nicht absolut sondern realtiv. Sie spiegelt den erwarteten Anspruch wieder! Ist dieser erfüllt, ist alles bestens! Wird dieser nicht erfüllt, kann (in diesem Fall)ein höherwertiges Womo eine schlechtere Qualtätsbewertung erfahren!

Die meißten Menschen wollen als Kunden lieber beschwindelt werden, wollen aber davon nichts merken, sie schätzen aber auch allzu oft die unverblümte Ehrlichkeit. :wink:

Der Markt kann nicht objektiv sein, denn er wird nicht von Objekten bestimmt sondern von Subjekten! :D

Jörg

haballes am 26 Mär 2012 14:57:37

Gut auf den Punkt gebracht. Das Capronwerk ist zwar noch jung, es war wohl früher eine Traktorenfabrik, aber ich glaube schon, dass sie alte Produktionsstrassen dort wiedererstehen ließen. Versprochen wird in deren Werbung eine Qualitätskontrolle, die ich auch wirklich zu erkennen glaube.
Überall im Fahrzeug findet man versteckt kleine Klebefähnchen mit Datum, einer Nummer und Signatur.

Ich hab zwar schnell kaufen müssen letztes Jahr, beschäftige mich mit der Idee Wohnmobil schon mehrere Jahre. Und ich bin für mich zu dem Schluß gekommen für mein gesetztes Budget von 40 Riesen ( :D gut, es sind dann 41,3 geworden) nichts Besseres in der Konstellation Fahrzeug/Werkstattnetz zu bekommen.

Unstrittig gefallen mir ein paar Italiener im Innern besser und haben mehr Chic. Aber was nützt´s, wenn ich in zwei Jahren keine Teile mehr bekomm?

Und auch der "klassische" Alubau. Was solls. Bei Hagel hab ich eventuell ein Problem, aber viele GFK haben Rissprobleme und vergilben. Ich denk, da hält sich vieles in der Waage.

Und wenn ich dann lese, was so manche "Markenprodukte" genau in meiner Fahrzeuggrösse, aber etliche Euronen teurer, dann für Probleme aufweisen, dann war es für richtig einen Carado zu wählen. Auch habe ich in der 3,5t Klasse in der ich unbedingt bleiben möchte, sowieso nicht viel Freiheit für besonderen Tschikkiboo. Ich kann in dem Fahrzeug hervorragend leben, hab alles was ich brauch und wenn ich in drei Jahren noch ein wenig mehr als die Hälfte des Fahrzeupreises dafür bekomm, dann hat alles gepasst und ich würde dann wieder meine Brillen bei .... :D

wolfherm am 26 Mär 2012 15:13:10

Auch ein Carado oder ein Sunlight bauen auf einem Ducato auf, wie viele andere und hochpreisigere Marken auch. Damit kommt man ebenso über die Straßen, wie in den anderen Modellen auch (oder nicht).Die verbaute Technik ist in diesen Fahrzeugen auch von den bekannten Markenherstellern. Vielleicht ist der Kühlschrank in einem teureren Fahrzeug etwas größer oder der Gaskocher hat eine Automatikzündung, aber kochen kann man auf beiden - wenn man denn kochen kann. :D

Und in einem Carado kann man - vorausgesetzt, die Matratze ist gut - ebenso gut schlafen, wie in einem Ph. oder Con. (vielleicht sogar besser, weil der Kaufpreis den Schlaf nicht so sehr belastet :D ).

Lediglich bei so Dingen wie Doppelboden, höherwertigere Alde-Heizung, größeres Bad usw. unterscheiden sich dann die Geister. Auch der Möbelbau ist in den teureren Modellen manchmal aufwändiger gestaltet. Es gibt eventuell keine Holzkonstruktion (aber häufig auch erst bei den ganz hochpreisigen Modellen).

Warum man jetzt überhaupt ein teures Modell fahren sollte, weiß ich im Moment dann auch nicht mehr. :D :D

Das ist häufig auch nur ein Gefühl.....

viking92 am 26 Mär 2012 15:20:43

cojo hat geschrieben:Klar ist ein Eura, Hymer oder andere Marke im Prinzip besser, aber nur im Prinzip!
Denn Qualität ist nicht absolut sondern realtiv. Sie spiegelt den erwarteten Anspruch wieder! Ist dieser erfüllt, ist alles bestens! Wird dieser nicht erfüllt, kann (in diesem Fall)ein höherwertiges Womo eine schlechtere Qualtätsbewertung erfahren!


Welch wahre Worte :top:
In meinem Fall kann ich getrost behaupten: Jedes ital. PALMO Mobil ist besser verarbeitet!

Wenn die Brüder in Dresden jetzt noch einen VI aufs Band stellen, dann is unsere "Warendorfer Kasperbude" sofort weg :wink:


palstek am 26 Mär 2012 15:56:59

cojo hat geschrieben:Carado Sunlight u.a. gleichwertige sind Fahrzeuge aus älteren Produktionsanlagen,


Angeblich ist in Capron eine der modernsten Fertigungsanlagen in Europa installiert (siehe z. B. --> Link). Kommt mir auch logischer vor, als irgendwo abgeschriebene Maschinen abzubauen und dort wieder zu montieren.

Wir hätten uns vor Kurzem auch fast einen Sunlight gekauft, aber nicht nur wegen des Preises, sondern weil uns die schnörkelloser gestaltete Inneneinrichtung besser gefällt als die auf pseudo-edel gemachte Variante von Dethleffs/Hymer.


Frank

Gast am 26 Mär 2012 16:30:49

Also,

nix für ungut, aber die 3 Sunlight, die wir gestern am Tag der offenen Tür bei einem Händler in Regensburg gesehen haben, waren 2 Jahre in der Vermietung unterwegs und die Inneneinrichtung bei allen 3 war ziemlich fertig.
Türen und Klappen hingen schief bzw. ließen sich gar nicht mehr schließen.
Hat alles ziemlich trostlos ausgesehen.
Außen sah es nicht besser aus.
Nur die Preise, die waren so, das man glauben könnte,
es handele sich top gepflegte WOMOs.
Da hat der Händler viel Arbeit vor sich.
Es waren Alkoven auf Transit mit Zwillingsbereifung.
Ich war ziemlich erschüttert, kann aber nicht sagen, wie andere Modelle
nach 2 Jahren in der Vermietung aussehen.

lolex am 26 Mär 2012 16:42:13

also wenn jemand behauptet so ein italo billigstmobil sei besser und besser verarbeitet als die beiden deutschen modelle hat sicherlich nicht sehr viel ahnung.

mag ja sein das sie schöner und edler wirken , aber letzlich bleibt nur noch das wirken.

zudem soll mal beim italo produkt mal einen griff oder fliegentüre oder was auch immer nachbestellen der wird wohl dann erstmals zur welt kommen.

zudem ist eine hauchdünne gfk matte anstelle einer alubeplankung überhaupt KEIN vorteil und in der herstellung sogar noch erheblich billiger.

ist ja auch normal der sein eigenes Womo als bestes ansieht , nur sollten anderen das gleiche recht gewährt werden.

lolex

vr35 am 26 Mär 2012 17:45:34

LOLEX Mal ne Frage
Warum verkaufst Du dann deinen ach so tollen Hymer nach knapp 4Jahren?
Nachdenklichen von
Norbert :?: :?: :?: :?:

roth58 am 26 Mär 2012 17:55:17

Hallo zusammen, nachdem ich die Diskussion angestoßen habe, möchte ich mich noch einmal zu Wort melden. Danke zunächst für Eure Beiträge. Sie spiegeln eigentlich das wieder, was auch mein Eindruck von den Fahrzeugen war. Schnörkellos gebaut, gerade Möbel, ein sehr gutes Raumgefühl. Favorit wäre ja ein T 448 oder eben der T67. Das eine ganze Reihe von Bauteilen auch bei höherpreisigen Modellen von Dethleffs und Hymer verbaut sind, konnte ich auch schon feststellen. Instinktiv, so geht es mir zumindest, sucht man aber danach, ob nicht doch irgendwo etwas Negatives zu finden wäre. Anscheinend ist es aber nach den Rückmeldungen zu urteilen doch so, dass nichts wirklich Gravierendes zu bemängeln ist. Dann stellt sich für mich eigentlich nur noch die Frage was tun mit meinem Budget. Einen Neuen, nach meinen Wünschen ausgestattet oder einen guten Gebrauchten, der ebenfalls meinen Vorstellungen nahe kommt. Dieses Thema soll aber nicht Inhalt dieses Threads sein. Vielmehr würde ich mich auf weitere Meldungen zum Thema freuen.
Günther

viking92 am 26 Mär 2012 21:53:56

lolex hat geschrieben:also wenn jemand behauptet so ein italo billigstmobil sei besser und besser verarbeitet als die beiden deutschen modelle hat sicherlich nicht sehr viel ahnung.


Sorry, aber ich durfte Bereiche in meinem Womo sehen, die Du hoffentlich nie zu sehen bekommst.
Und das, was ich da sah, war alles, nur keine "ach so hochgelobte deutsche Wertarbeit".

Und wenn ich Dir jetzt mit der "keinen Ahnung" Recht gebe.....dann liegen wir beide falsch.

janamarcel6878 am 27 Mär 2012 10:39:10

Hallo an alle,

erstmal vorneweg....ich find es schade, daß sofort auf Konfrontation gegangen wird....jeder findet doch das Mobil schön was er gekauft hat, sonst müßte er sich ja eine Fehlentscheidung eingestehen. Aber muß man dann gleich andere schlecht machen???
Ich war im Februar bei Capron und habe 3 h lang mir die Produktion angesehen. Also es ist so, dass vom ehemaligen Traktorenwerk nur die Riesengroßen Hallen übrig sind (nicht mal die Belegschaft ist von damals) und genau das ist der große Vorteil. Sie haben unendlich viel Platz und können bestimmte Arbeitsplätze auch einfach eingerichtet lassen, wenn man andere Modelle baut. In der Regel laufen etwa 6 baugleiche Modelle auf dem Band, dann ein anderes oder halt es wechselt beim gleichen Modell von sunlight auf carado (es ändert sich ja nur Möbelbezugsstoff und Innenholzdekor) alles andere ist jeweils baugleich. Es sind auch nicht altmodelle der Mutterfirmen sondern eigenständige Modelle im Niedrigpreissegment, die man entwickelt hat um ein Gegenstück zu den Italienern zu haben. Die Möbelproduktion findet dort auch komplett statt (vom aussägen bis zum Zusammenbau) und das gleiche trifft auf die Seitenwände und Decken zu. Es ist interessant und ich denke jeder der damit liebäugelt sollte da mal schauen gehen. Das einzige was von Hymer geliefert wird sind die Unterböden für beide Modelle. Und wenn man am Ende des Fließbandes steht ist man erstaunt das die Autos dann nicht nur Sunlight und carado aufkleber haben sondern auch z.B. Glücksmobil oder eine norwegische Marke.....denn bei der entsprechenden Stückzahlabnahme darf man sein eigenes Label kleben.

wohmoh am 27 Mär 2012 10:54:58

roth58 hat geschrieben:...
Favorit wäre ja ein T 448 oder eben der T67
...

Beim Orangecamp/Brinkmann gibt es den OC12 ...
Ich kann nicht genau erkennen, ob es wirklich der gleiche ist.
Aber wenn:
Dann hat der im Gegensatz zu den anderen serienmäßig:
ASR/ESP mit Hillholder,
120 Liter Kraftstofftank
Lenkrad und Schaltknauf mit Schaltsack in Leder
Spritzlappen vorn und hinten haben die anderen beiden vielleicht auch nicht...

Der Hillholder ist ein schönes Feature: Damit bleibt der Wagen am Berg wie angenagelt stehen :))
Und mit dem etwas grösseren Tank kann man schon mal ein paar Tage durch die Lande fahren...
Das ESP habe ich bei dem Wagen nicht ausprobiert...

Viele

janamarcel6878 am 27 Mär 2012 11:21:02

orangecamp läuft auch in Neustadt vom Band

lolex am 27 Mär 2012 11:23:46

vr35 hat geschrieben:LOLEX Mal ne Frage
Warum verkaufst Du dann deinen ach so tollen Hymer nach knapp 4Jahren?
Nachdenklichen von
Norbert :?: :?: :?: :?:

da ich nebenamtlich immer noch als verkäufer an campingmessen tätäig bin kann ich meine gebrauchtwagen auch stets gut verkaufen .
somit reduziert sich der verlust gewaltig.
neukauf deshalb , da der neue vorne viel mehr an bewegungsfreiheit bietet und uns einfach besser gefiel.
wir hatten auch rimor und mc.louis darum meine aussagen.
beim hymer sind wir geblieben weil es eben nur ein gutes fahrzeug ist.

lolex

pfalzcamper am 27 Mär 2012 11:24:48

wohmoh hat geschrieben:
roth58 hat geschrieben:...
Favorit wäre ja ein T 448 oder eben der T67
...

Beim Orangecamp/Brinkmann gibt es den OC12 ...
Ich kann nicht genau erkennen, ob es wirklich der gleiche ist.
Aber wenn:
Dann hat der im Gegensatz zu den anderen serienmäßig:
ASR/ESP mit Hillholder,
120 Liter Kraftstofftank
Lenkrad und Schaltknauf mit Schaltsack in Leder
Spritzlappen vorn und hinten haben die anderen beiden vielleicht auch nicht...

Der Hillholder ist ein schönes Feature: Damit bleibt der Wagen am Berg wie angenagelt stehen :))
Und mit dem etwas grösseren Tank kann man schon mal ein paar Tage durch die Lande fahren...
Das ESP habe ich bei dem Wagen nicht ausprobiert...

Viele


Diese "Inklusivleistungen" zahlt man dann aber auch im Basispreis mit, der gegenueber Carado / Sunlight hoeher ist.

Wir haben uns die Preislisten von Carado / Sunlight / Orange / Gluecksmobil genau durchgelesen, da wir drauf und dran waren eine von den 4 Marken zu kaufen. Sie nehmen sich nichts und am Ende entscheidet man welches Dekor einem besser gefaellt.

lolex am 27 Mär 2012 11:26:29

viking92 hat geschrieben:
lolex hat geschrieben:also wenn jemand behauptet so ein italo billigstmobil sei besser und besser verarbeitet als die beiden deutschen modelle hat sicherlich nicht sehr viel ahnung.


Sorry, aber ich durfte Bereiche in meinem Womo sehen, die Du hoffentlich nie zu sehen bekommst.
Und das, was ich da sah, war alles, nur keine "ach so hochgelobte deutsche Wertarbeit".

Und wenn ich Dir jetzt mit der "keinen Ahnung" Recht gebe.....dann liegen wir beide falsch.

sorry , war ja nicht böse gemeint , einfach nur meine meinung.
ich war 20 jahre als verkäufer in dieser branche tätig und immer noch an messen als aushilfe tätig.
somit habe ich doch ein bisschen ahnung von der materie .
deutsche qualität ist nun mal auch in versteckten bezw. unsichtbaren teilen vorhanden und nicht nur da wo man hinsieht.
zudem ist die ersatzteileversorgung in der regel garantiert was bei den ausländern nun mal nicht funktioniert.

ich liebe italien , wir fahren jedes jahr mindestens 2 mal hin , aber diese schludrigkeit in vielen sachen ist nun mal nicht meine sache .

ich habe das rimor werk , das elnagh werk und mobilvetta werk besucht wie auch das hymer werk in bad waldsee und da liegen nun mal welten .............

lolex

viking92 am 27 Mär 2012 11:41:14

pfalzcamper hat geschrieben:..... und am Ende entscheidet man welches Dekor einem besser gefaellt.

Würde es eher am Händler/Werkstatt festmachen.

@lolex: Naaaa, schon ok, habs demfall auch nicht böse aufgefasst.
Bin derzeit nur etwas dünnhäutig, was die Hymer-Group betrifft.
Zumindest wie sie mit Problemen umgeht, erinnert mich stark an "Vogel-Strauss" Taktik.


lolex am 27 Mär 2012 11:41:33

lolex hat geschrieben:
vr35 hat geschrieben:LOLEX Mal ne Frage
Warum verkaufst Du dann deinen ach so tollen Hymer nach knapp 4Jahren?
Nachdenklichen von
Norbert :?: :?: :?: :?:

da ich nebenamtlich immer noch als verkäufer an campingmessen tätäig bin kann ich meine gebrauchtwagen auch stets gut verkaufen .
somit reduziert sich der verlust gewaltig.
neukauf deshalb , da der neue vorne viel mehr an bewegungsfreiheit bietet und uns einfach besser gefiel.
wir hatten auch rimor und mc.louis darum meine aussagen.
beim hymer sind wir geblieben weil es eben nur ein gutes fahrzeug ist, zudem schein mir die qualität bezw. wertigkeit um einiges höher geworden zu sein als beim alten modell .

lolex

alexg am 27 Mär 2012 11:43:48

Hallo,

janamarcel6878 hat geschrieben: Und wenn man am Ende des Fließbandes steht ist man erstaunt das die Autos dann nicht nur Sunlight und carado aufkleber haben sondern auch z.B. Glücksmobil oder eine norwegische Marke....


Du meinst sicher Solifer. Die sind in Schweden und verkaufen schon seit Jahrzehnten Fahrzeuge, die bei Hymer oder Karmann vom Band laufen/liefen und in den letzten Jahren halt verstärkt aus Capron. Wobei die schwedischen Preise dieser Fahrzeuge marktbedingt wesentlich höher sind als in Deutschland.

Das mit dem Wiederaufleben alter Modelle stimmt dahingehend, dass man 2004 und 2005 unter dem Label Sunlight ehemalige Modelle von Dethleffs (auf Duc 244) gebaut hat.
Beim großen Modellwechsel 2006 bei Fiat und Ford war damit aber Schluss und man begann, neue Modelle zu entwickeln. Wobei die Form der ersten Carado-/Sunlight-Alkoven auf Ford mich immer ein wenig an die Fortero-Serie von Dethleffs erinnert. :wink:

janamarcel6878 am 27 Mär 2012 11:54:36

mag sein hab das nicht mehr so in erinnerung war was im Norden und wird dann wohl schweden sein...was die ehemaligen modelle angeht weis ich nicht nur das die jetzt eigenständig sind als modell

Gast am 27 Mär 2012 12:24:17

janamarcel6878 hat geschrieben:Hallo an alle,

erstmal vorneweg....ich find es schade, daß sofort auf Konfrontation gegangen wird....jeder findet doch das Mobil schön was er gekauft hat, sonst müßte er sich ja eine Fehlentscheidung eingestehen. Aber muß man dann gleich andere schlecht machen???
Ich war im Februar bei Capron und habe 3 h lang mir die Produktion angesehen. Also es ist so, dass vom ehemaligen Traktorenwerk nur die Riesengroßen Hallen übrig sind (nicht mal die Belegschaft ist von damals) und genau das ist der große Vorteil. Sie haben unendlich viel Platz und können bestimmte Arbeitsplätze auch einfach eingerichtet lassen, wenn man andere Modelle baut. In der Regel laufen etwa 6 baugleiche Modelle auf dem Band, dann ein anderes oder halt es wechselt beim gleichen Modell von sunlight auf carado (es ändert sich ja nur Möbelbezugsstoff und Innenholzdekor) alles andere ist jeweils baugleich. Es sind auch nicht altmodelle der Mutterfirmen sondern eigenständige Modelle im Niedrigpreissegment, die man entwickelt hat um ein Gegenstück zu den Italienern zu haben. Die Möbelproduktion findet dort auch komplett statt (vom aussägen bis zum Zusammenbau) und das gleiche trifft auf die Seitenwände und Decken zu. Es ist interessant und ich denke jeder der damit liebäugelt sollte da mal schauen gehen. Das einzige was von Hymer geliefert wird sind die Unterböden für beide Modelle. Und wenn man am Ende des Fließbandes steht ist man erstaunt das die Autos dann nicht nur Sunlight und carado aufkleber haben sondern auch z.B. Glücksmobil oder eine norwegische Marke.....denn bei der entsprechenden Stückzahlabnahme darf man sein eigenes Label kleben.


Hallo, Marcel!

Danke für Dein ausführliches Posting. Ich habe am letzten Freitag auch mein "Glücksmobil" (Sunlight A 70) beim Händler in Empfang nehmen dürfen. Zur Zeit fahre ich hier nur ein wenig rum, räume ein, usw. kennen ja alle.

Mein erster Eindruck ist durchweg positiv. Ostern kommt der erste längere Test, danach weiß ich, ob die 45.000,- € (Rabatt schon abgerechnet) für mein Billigwohnmobil "made in Germany" gut angelegt waren oder ob ich nicht doch lieber ein gebrauchtes Ü-Ei hätte nehmen sollen...

Ich wusste gar nicht, dass die Möbelproduktion auch von Capron direkt vor Ort erfolgt; ich bewerte das als positive Zusatzinformation.

H.-J.

janamarcel6878 am 27 Mär 2012 13:43:32

Hallo Heinz-Jürgen,

das freut mich und ich kann nur jedem empfehlen sich das mal anzuschauen, kostet nix und findet immer Mittwochs um 10.00 Uhr statt.
Man muß sich nur auf der Seite von Capron online anmelden. Wir waren nur zu 6. und bekamen alle fragen beantwortet und es war jemand dabei der sich schon einen Carado bestellt hatte, der hat natürlich wie ein Weltmeister alle Schritte fotographiert, so kann man alles sehen was später im Aufbau wo verschwindet.

lg Jana

Advantage am 27 Mär 2012 16:33:19

der hat natürlich wie ein Weltmeister alle Schritte fotographiert


dass dies geduldet wurde wundert mich schon. Bislang war dies immer verboten. (Dethleffs, Hymer, CI und Carthago)

mlschmid am 30 Mär 2012 21:26:17

Hallo,

Wir hatten ja vor einiger Zeit schonmal einen Thread mit Erfahrungen zu Carado, der meiner Meinung nach durchaus positiv ausfiel:
--> Link

Viele ,
Michael

pfalzcamper am 30 Mär 2012 21:34:56

Wir hatten zuletzt Abnahme unseres Eura, sodass unsere Freunde mich gestern baten bei ihrer Anahme des neuen Sunlight in St. Wendel dabei zu sein.

Ich kannte den Wagen ja vorher schon, darf aber jetzt nach der genauen Besichtigung behaupten, dass er sein Geld mehr denn wert ist.

Klar wird hier und da etwas gespart, aber das duerfte bei dem Preis normal und fuer jeden verstaendlich sein.

Es sind kleine Details wie ein nackter Gasflaschenkasten, fehlende Fahrhausbedienung fuer die Trittstufe usw. Alles nichts wildes und nichts, was man haben muss, sondern eher "nice to have" bei teureren Fahrzeugen. Wer den Schnickschnack nicht braucht, sondern auf solide Arbeit zum guten Preis wert legt ist bestens aufgehoben.

Was das Preis-Leistungs-Verhaeltnis angeht wiederhole ich mich: Top!

didje am 30 Mär 2012 21:40:18

Hallo
An Lolex habe ich eine Frage
Warum Fahren in Italien so viele alte WoMo aus Italien ,wen die so schlecht sind und keine Ersatzteile gibt müsste doch nur neue WoMo dort laufen.
Ach so da fällt mir noch eine Frage ein ,fahren die Italiener im Winter nur mit Deutsche WoMo in die Alpen
didje

lolex am 31 Mär 2012 09:13:50

ist doch ganz einfach.
sind eben nicht so heikel wie wir und lassen fehler fehler sein.
haben mehr platz wie wir und unterstellen ihre womos im trockenen .
es regnet viel weniger als bei uns und im winter gefriert es kaum .
einrichtung und farben etc. gefallen den italienern eben besser.
vielleicht sagen sich die italiener auch das die ersatzteile bei eigenen fabrikaten sicherer erhältlich sind.
kommt dies ersatzteil nicht heute kommt es eben später ......

da hat didje schon recht.
in italien viele viele mc.louis und ähnliche und kaum deutsche marken.
ich sehe aber auch in italien noch viele uraltautos von fiat , alfa etc. die es bei uns allenfalls nur noch als top restaurierte fahrzeuge zu sehen gibt .

lolex

pfalzcamper am 31 Mär 2012 09:45:24

@lolex: sorry, aber dein Beitrag ist voller Hochmut und Verachtung.

Man koennte meinen, dass fuer dich Italiener mit ihrer fa dolce niente Einstellung Menschen niederen Anspruchs sind, nur weil manche von ihnen es lieben in den Tag hinein zu leben.

Schon mal darueber nachgedacht wieviel Gastarbeiter an deutschen Fertigungsbaendern stehen? Auch in der Endkontrolle!

Werden die dann "ploetzlich" gruendlich, weil sie fuer einen deutschen Aufbauhersteller arbeiten?

maredo am 31 Mär 2012 11:51:02

Guten Morgen zusammen,

ich glaube ihr kommt total vom Thema ab!

Hier geht es um sogenannte Billigwohnmobile, was ich eh nicht nachvollziehen kann, weil ich es für abwertend halte.

Nun eine Diskussion über Fertigungsmethoden und die menschliche Einstellung dazu. Was soll das?

Oft habe ich den Eindruck das Ausländer negativ beurteilt werden, ausländische Fertigungsmethoden sowieso und Menschen die mit Womo´s unterwegs sind die weniger wie 60.000 Euro kosten nicht dazu gehören.

Ich glaube die fast perfekte Machart der Billigmobile regt so manchen Käufer eines teuren Womo´s auf, der natürlich auch höhere Ansprühe stellt, mit Recht. Für mehr Geld kann ich auch mehr erwarten.

Es ist in diesem Thread wie in vielen anderen Beiträgen, irgendwann tauchen die Besserwisser auf und machen eine sachliche Diskussion unmöglich.

Schade, oder?

Freundliche
maredo

lolex am 31 Mär 2012 12:07:13

komm vielleicht so rüber stimmig ist es aber keinesfalls.

dies hat absolut nichts mit BILLIGPRODUKTEN zu tun !

ich mag italiener , fahre seit meiner kindheit jährlich mindestens 1-2 mal nach italien und schätze dieses land und leute sehr.

zudem bin ich mit den gastarbeitern aus italien aufgewachsen und hatte nie auch nur ein kleinstes problem damit.
( im gegensatz zu unseren neuen gastarbeitern aus dem balkan und magreb. )

meine übervorischtige meinung zu italienischen fahrzeugen :
ich verkaufte während jahren solche , besass selber einen und meine holde fuhr auch einige italienische produkte.

probleme sind : da sie unkündbar angestellt sind ist ihre motivation und einstellung schon etwas von lust und laune abhängig das sich eben hie und da in ihren produkten wiederspiegelt.

mein neuer ducato , hergestellt im werk november 2011 hat doch schon 2 rückrufe , eines davon weil ein relais falsch gesteckt war .

nichts dramatisches , aber solche mängel sollten im jahre 2012 nicht mehr möglich sein .

wenn ich sehe wie strassen repariert werden , wie häuser gebaut werden dann erlebe ich stets von neuem das dolce far niente .....

ich mag mich noch an eine top firma errinern , die bauten die lander vollpolyester wohnwagen.
ich habe sie auch gut verkauft , nur hatten fast alle probleme damit wegen schludrigkeiten der arbeiter das bis hin zum konkurs der firma führten.

übrigens : wir fahren in den nächsten tagen wiederum für 2 wochen nach italien und freuen uns schon riesig.

lolex

roth58 am 31 Mär 2012 13:08:33

Hallo,

maredo hat geschrieben:Hier geht es um sogenannte Billigwohnmobile, was ich eh nicht nachvollziehen kann, weil ich es für abwertend halte.


Als Threaderöffner möchte ich nochmals klarstellen, dass ich Carado oder Sunlight nicht als Billigmobile betrachte. Die Formulierung des Themas war ironisch und provokativ gemeint, sollte aber sicherlich nicht eine vorweggenommene Wertung darstellen. Nachdem einige Eigentümer das Fahrzeug einerseits zwar lobten, in anderen Threads dann aber wieder auf Probleme hinwiesen, wollte ich eine, sozusagen ganzheitliche Meinung hören.

Günther

haballes am 31 Mär 2012 13:44:42

Um das Problem der Italiener wieder gerade zu rücken. Hauptsächlich geht es hier in Deutschland darum, dass die italienischen Mobile häufig von Discountern angeboten werden, die dann nach Abverkauf der Charge oft einen anderen Anbieter wählen und keinen Support mehr bieten. Erschwert wird die Situation dann, wenn auch der Hersteller nicht in Germanien vertreten ist und man die Teile nur über Umwege noch beschaffen kann.

Genau in dieses Nest wollte Capron stechen mit der Fahrzeugschiene.
Und ich bin einer derjenigen, den sie auf ihre Seite ziehen konnten.

Denn ich war begeistert von einem Italiener mit Queensbett, Dusche rechts, Bad links, blaue Puffbeleuchtung, L-Küche, Garage und alles mit 3,5t und unter 45 Tausend Euronen.

Und die Dinger sind gut, fahren auch in Italien sehr viel rum und auch die Italiener haben einen gewissen Qualitätsanspruch. Und!!! Viele Kinder meist, die nicht zimperlich mit der Hardware umgehen.
Mich hat einzig das Ersatzteilproblem und das Gewicht abgehalten.

Ihr müsst italienische Familien mit großen Wohnmobilen mal auf CP´s beobachten. Das Wohnmobil bleibt meist stehen, die Familie reist mit zwei PKW´s an. Oder das Wohnmobil ist mit Vater und größtem Sohn besetzt und der Rest kommt mit dem PKW hinterher. Den einen Auslandsurlaub, wo man dann mal überladen mit alle Mann an Bord fährt, den riskiert man und wird, da es ausserhalb unserer Ferienzeit ist, auch meist nicht erwischt, weil die Wohnmobilkontrollen meist auch saisonbedingt sind.

Da sind die Dinger vom Capronwerk wirklich mehr auf unsere Gewohnheit zu reisen abgestimmt, gesetzlich korrekt zu fahren, trotzdem aber den gesamten Hausrat mitzuschleppen und dabei noch haltbare Qualität zu bieten.

giovannibastanza am 31 Mär 2012 13:55:42

Hallo, ich habe einen Carado T348 den ich deshalb gekauft habe , weil ich ohne Schnick-Schnack ein Wmo haben möchte , welches mich von A-nach B bringt , einigen Luxus bietet , sonst würde ich mit Zelt fahren oder im Hotel wohnen.
Dieser Carado ist sein Geld wert und wird deahalb wohl infrage gestellt, weil andere Womofahrer für den gleichen Wert fast 20000 € mehr bezahlt haben.
Alles was diese Leute mitschleppen , deshalb müssen sie sich Gedanken machen ob sie überladen haben, ob die Polizei ein Auge auf sie hat , und ob sie auflasten müssen , mit allen Nachteilen .
Z.B. Durchfahrt für Kfz über 3,5t , Überholverbot für Kfz . und Geschwindigkeitsbeschränkung , bzw. in Österr. mit Mauterhöhung.
Das interessiert mich nicht und ich kann ohne den geringsten Neid auf jemanden sehen der den Gegenwert einer kleinen Eigentumswohnung über die Strasse schleppt, während er doch eigentlich nur Urlaub machen will.
Mal ehrlich : Ein Womo rentiert sich gemessen am Preis sein ganzes Leben nicht. Deshalb ist - Tiefstapeln-meine Devise. Das kann ich mit dem Carado . Der ist sein Geld wert und nicht überteuert.
Ciao Giovanni.

EmilGruenbaer am 31 Mär 2012 14:51:51

Moin

Leider :wink: müssen wir auch sagen das wir mit unserem Sunlight rundum zufrieden sind :D

Allerdings waren wir auch die 5 Jahre mit Westfalia, 14 Jahre mit Hymer und 8 Jahre mit Pössl insgesamt mit allen Fahrzeugen zufrieden. Natürlich ist überall mal was zu bemängeln, doch gravierendes war bei keinem Hersteller vorgekommen. Ob das Fahrzeug nun 30.000 Euro oder 200.000 Euro kostet, wohl jeder musste für dieses Geld arbeiten und erwartet auch eine entsprechende Gegenleistung.
Dieses Preis-Leistungsverhältnis passt, für uns, bei unserem Sunlight.

Klaus

wilma61 am 02 Apr 2012 08:22:55

Guten Tag,

auch ich wollte mal erwähnen das wir mehr als zufrieden sind mit unsere Carado T449.
Seid 5 jahren fahren wir schon womos, wobei wir eigentlich nur pech gehabt haben.
Angefangen mit gebrauchten bis neuwagen. Gebraucht, haben wir Hymer gefahren sowohl auf fiat, Mercedes und Ford.
Waren eigentlich super womos, wenn da nicht einiges kaput ging oder einfach die einteilung nicht passte.
Dann haben wir uns ein Neuwagen gekauft(12/2008), dies war der totale reinfall.
An dieses Billigauto ging alles kaput sowohl aufbau als motor. Schon in der erste woche eine Mängelliste von ein Din4 blatt voll.
Diese sachen wurde auch vom Händler behoben(Vorerst, nach meine meinung Amateurhaft) aber man weiß ja nicht besser.
ALLES GESCHICHTE..............................
Jetzt zum Heutigem Tag.
Seid 1.März 2012 Fahren wir Carado T449 und haben schon viel gefahren und warten, nachdem wir so schlechte erfahrungen hatten, immer noch auf irgend etwas............................Aber es kommt nichts keine Mängeln kein geklapper oder beschwerden.
Für uns ist dies kein Billig Fahrzeug, weil für uns ist ein preis von über 40T schon viel geld.
Und ich wollte auch noch erwähnen das Service bei uns auch sehr wichtig ist weil wenn etwas mal dran kommen wurde, wir selbst nachts unser Händler anrufen könnte.

Ganz liebe wilma

Gast am 02 Apr 2012 09:19:40

wilma61 hat geschrieben:Guten Tag,

auch ich wollte mal erwähnen das wir mehr als zufrieden sind mit unsere Carado T449.
Seid 5 jahren fahren wir schon womos, wobei wir eigentlich nur pech gehabt haben.
Angefangen mit gebrauchten bis neuwagen. Gebraucht, haben wir Hymer gefahren sowohl auf fiat, Mercedes und Ford.
Waren eigentlich super womos, wenn da nicht einiges kaput ging oder einfach die einteilung nicht passte.
Dann haben wir uns ein Neuwagen gekauft(12/2008), dies war der totale reinfall.
An dieses Billigauto ging alles kaput sowohl aufbau als motor. Schon in der erste woche eine Mängelliste von ein Din4 blatt voll.
Diese sachen wurde auch vom Händler behoben(Vorerst, nach meine meinung Amateurhaft) aber man weiß ja nicht besser.
ALLES GESCHICHTE..............................
Jetzt zum Heutigem Tag.
Seid 1.März 2012 Fahren wir Carado T449 und haben schon viel gefahren und warten, nachdem wir so schlechte erfahrungen hatten, immer noch auf irgend etwas............................Aber es kommt nichts keine Mängeln kein geklapper oder beschwerden.
Für uns ist dies kein Billig Fahrzeug, weil für uns ist ein preis von über 40T schon viel geld.
Und ich wollte auch noch erwähnen das Service bei uns auch sehr wichtig ist weil wenn etwas mal dran kommen wurde, wir selbst nachts unser Händler anrufen könnte.

Ganz liebe wilma


Herzlichen Glückwunsch zum neuen Carado und immer gute und Schaden-mängelfreie Reisen ! :)

viking92 am 02 Apr 2012 12:17:02

Finde ja, man sollte sie nicht "Billig-" sondern "Günstigfahrzeuge" nennen.

:wink:

daffi2222 am 02 Apr 2012 12:52:35

Ich bin erschüttert über all diese Neuheiten.
Mein T345 wurde am Band gebaut? Ich fasse es nicht.
Ich ging bisher davon aus , dass er mit zarter behandschuhter Hand vorsichtig zusammengesetzt wurde. Liebevoll betrachtet die Qualitätskontrolle als Baujahresbester bestand und dann ausreichend eskortiert meinem Händler übergeben wurde, der ihn dann 3 Jahre auf dem Hof hatte.Grins.

Ist ein gutes Auto für den Einsteiger. Alles drin und genug Platz für um und Anbauten. Leicht verständlich und gut zu fahren.
Natürlich haut es einem die Füße weg, wenn man in ein 150000€ mobil steigt. Aber brauche ich das? Wollen tu ich das auch.
Ich mag unser Mobil. Bin gerne damit unterwegs. Ich Wünsche mir nur, dass erlange hält und ich nicht zu viele Fehler mache.



Ralf

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Mal wieder Garage aufgeräumt
Welcher Hersteller hat Alkoven mit Längsbetten
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt