aqua
motorradtraeger

Pyrenäen mit dem Wohnmobil


ac am 22 Apr 2012 19:22:26

Hallo zusammen,

wir möchten dieses Jahr im September 3 Wochen mit dem Wohnmobil in die Pyreneen fahren. Hat das hier schon jemand gemacht? Was gibt es zu beachten? Würde mich über möglichst viele Infos freuen, wie Stellplätze, wie ist das mit VE u.s.w....

Danke schon mal!

Anke

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

chic-schnack am 23 Apr 2012 01:19:47

Also, wir sind im Herbst bis hierher in die Pyreneen reingefahren:




in der Gegend gab es eigentlich nicht wirklich was zu beachten.
Stellplatz mäßig war die Auswahl recht klein.

Aber sehr interessant war es da nicht wirklich, da gibt es schönere Gegenden. Schweiz ist da um einiges interessanter, aber vielleicht haben wir zu wenig gesehen.
Liebe ;-))

Gast am 23 Apr 2012 01:36:00

Grottes d'Isturitz Oxocelhaya

Nicht die größte, aber mit Abstand die schönste Höhle, die ich je gesehen habe.
--> Link Abenteuerlich schön und sehr gut erhalten. Man wird bei geringstem Licht in die Höhle geführt, damit sich keine Algen bilden.
Dann erklärte der Mann die Höhle und machte das Licht an. Ein bleibendes Erlebnis, aber schon 25 Jahre her. Für die Höhle sind das aber nur ein paar Sekunden.

schneutzl am 25 Apr 2012 08:57:43

Wir sind 2010 im Herbst durch die Pyrenäen gefahren, von Norden nach Süden bzw. von Westen nach Osten. Immer Zickzack über all die Pässe, die schon in der Tour de France abgefahren wurden. Offizielle Stellplätze gab es einige zwischendurch, meist haben wir aber an irgendeinem Col gestanden. Das Wetter war gemischt, zum Teil traumhaft schön. Wir hatten den Eindruck, dassdie Landflucht hier sehr groß ist.
In Lourdes sind wir auch gewesen, lag auf dem Weg und wir liessen es uns nicht entgehen. Ein Stellplatz für 10€ in der Nähe der "wichtigen" Stätten. Es war faszinierend zu sehen, welch ein Pomp und Kommerz dort betrieben wird und wieviele Menschen sich Heilung oder wenigstens Linderung ihrer Gebrechen erhoffen. Fahrt da mal hin, es ist ein Erlebnis.

Dann noch die Grotte von Niaux, abseits von Touristenpfaden. Sehr schön, wir bekamen Lampen und mussten erst ca 1km in die Höhle hineingehen, um zu den vorzeitlichen Malereien zu kommen. Führung war auf Französisch, aber als langjährige Frankreichfahrer haben wir uns immer schnell wieder in die Sprache eingehört. Für Kinder ist dieser Höhlengang genau das Richtige, wie die Höhlenforscher damals.
In Andorra haben wir getankt und was Alkohol gekauft. Dieser Staat lebt von Sprit- und Spirituosen- sowie Zigarettenkäufen. Ganz oben in der Wildnis haben wir übernachtet, die letzten drei Tankstellen kamen, dann nichts mehr. Grandios.
Spanien haben wir auch angeschnitten, da waren schöne Übernachtungsplätze nicht leicht zu finden. Seltsamerweise! Das Klima auf dieser Seite der Pyrenäen war ganz anders als auf der Frankreichseite, zumindest Richtung Mittelmeer.
Wir sind dort zu einem Ort gefahren, wo Picasso, Dali... gelebt haben, Cadaqués. Sehr schön, aber die Parkplätze wurden mangels Masse im Minutentakt abgerechnet und das ziemlich teuer. Aber so erhalten sie sich das Erscheinungsbild des Ortes.
Rückfahrt an der Küste über Argèles, dann nach Carcassonne. Direkt vor der Festung ein großer zweckmäßiger Womostellplatz, keine Gebühren zu der Zeit, warum auch immer.
Am meisten haben uns die unzähligen Radfahrer gefallen, die sich in den Bergen verausgaben wollten. Und viele lachten, wenn wir an ihnen vorbeifuhren. Die hatten unsere Bewunderung, besonders wenn das Wetter gräßlich war.

Wir werden dieses Gebirge nochmal besuchen, auch wieder im Herbst, wird wollen nicht gesperrte noch winterliche Passstraßen erleben.
Und die Hirsche röhren hören, das war unheimlich.

Viel Spaß wünschen wir Euch im wilden Frankreich.

Walter und Sabine

Flatus am 25 Apr 2012 09:06:52

Hallo

In dieser Gegend gibt es viel zu sehen. Interessante --> Link und --> Link zu sehen.
Und auch Andorra ist nicht weit...

Flatus
.

Gast am 25 Apr 2012 09:11:15

Flatus hat geschrieben:Hallo

Und auch Andorra ist nicht weit...

Flatus
.


Also Andorra kann man getrost links liegen lassen, hässlicher gehts wohl nicht. Ansonsten sind die Pyrenäen absolut toll, sehr, sehr viel weniger los also in den Alpen. Bin da aber immer nur mit dem Motorrad durch, deswegen kann ich wenig dazu beitragen.

Didier

Gast am 25 Apr 2012 10:05:51

mal einen Blick in den blauen womo-führer Schulze werfen: Pyrenäen

dort findet sich erstaunlich viel Sehenswertes

nuvamic am 25 Apr 2012 10:11:15

Andorra in der Stadt war für mich auch gruselig - schön war es dagegen oben in den Bergen... Kann aber nix zu Stellplätzen sagen, da brauchte ich keinen.

Flatus am 25 Apr 2012 10:57:11

nuvamic hat geschrieben:Andorra in der Stadt war für mich auch gruselig - schön war es dagegen oben in den Bergen... Kann aber nix zu Stellplätzen sagen, da brauchte ich keinen.

Hallo

Leider sind viele dieser Meinung. Dabei ist Andorra zauberhaft schön. Selbst die Hauptstadt. Man muss sich aber etwas bemühen und zwischendurch mal von der Durchgangsstrasse wegfahren.

Schaut mal --> Link und --> Link

Flatus

.

nuvamic am 25 Apr 2012 11:50:19

Mag sein, aber der Eindruck hat mir keinen Mut gemacht - ich merk es mir für das nächste Mal :)

Scout am 25 Apr 2012 12:53:04

Hallo!
Wir waren schon öfters in den Pyrenäen.
Es gibt die französische und die spanische Seite. Sie sind recht unterschiedlich.
Im Norden ist die Paßroute sehr interessant.
Es gibt ausreichend Stellplätze. Meistens stehen wir jedoch frei, auf Passhöhen. Das Nächtigen ist jedoch nicht überall erlaubt.

Eine Fahrt mit dem
--> Link ist eine Reise Wert.
In der Nähe steht der Solarschmelzofen in Odeillo.
--> Link

Die Höhle von Niaux.
--> Link

Die Bücher aus dem Womo Verlag über die Pyrenäen sind ein guter Leitfaden.


Scout

ac am 29 Apr 2012 16:22:10

Hallo zusammen,

ich bin ja überwältigt von den vielen Tipps und Hinweisen, vielen Dank schon mal Euch allen. Das Buch vom WoMo-Verlag habe ich mir inzwischen besorgt und auch schon angefangen zu lesen. Wir möchten natürlich auch möglichst oft frei stehen, aber ab und an braucht man halt doch Wasser oder eine Entsorgung. Argeles werden wir auf jeden Fall ansteuern, da dort im September immer die Große Hundeausstellung der Berger des Pyrenees ist und wir selber 2 davon haben. Die restliche Zeit wollen wir viel wandern und die Landschaft genießen. Wenn wir zurück sind, werde ich auf jeden Fall hier darüber berichten.
Noch eine Frage: Gibt es Erfahrungen mit Diebstahl bzw. Einbruch in den Pyreneen? Man hört ja da so einiges über Frankreich...

LG
Anke

Gast am 29 Apr 2012 19:20:27

Hallo,

wir waren auch letztes Jahr während unserer frankreichtour ein paar tage in den Pyrenäen unterwegs, wenn auch nicht im "Hochgebirge".
Höhlen z.B. gibt wie schon erwähnt sehr viele einzigartige, vlt. noch diese zu erwähnen (Mas d'Azil und Bedheilac):

--> Link
--> Link

Lourdes kann man sich getrost schenken, nicht versäumen aber Cirque de Gavarnie:
--> Link

Ansonsten V+E kein Problem, bezüglich Einbrüche oder Diebstähle hatten wir nirgendwo ein schlechtes Gefühl, da es dort kaum größere Städte gibt. Wir haben öfters auf ganz normalem Parkplätzen oder Dorfplätzen übernachtet.

An der Küste bei Argeles gibt es keine so tollen Stellplätze, etwas nördlicher z.B. bei Narbonne-Plage oder Gruisssan ist es besser. Ansonsten dürften auch die Campingplätze im September wieder erschwinglich sein.

kai

ac am 29 Apr 2012 21:16:09

Hallo Kai,

vielen Dank für die Infos. Ich bin hinsichtlich Frankreich eigentlich auch ganz ohne Vorurteile (trotz vieler schlechter Erzählungen) und freue mich schon sehr auf diese Tour. Danke auch für die Links, sehr interessant und hilfreich! :gut: :gut:

LG
Anke

martinwernerbingen am 16 Mai 2012 15:47:22

hallo, Pyrenäen habe ich mehrmals mit dem Motorrad durchfahren. Von Perpignan Richtung Bourg Madame. Dann meist auf der spanischen Seite. In Canfranc gibt es z.B. den größten französisch - spanischen Bahnhof, der nur wenige Jahre in Betrieb war und jetzt erst renoviert wird. Im Tal von Anso kann man Schwärme von Geiern bewundern. Wer die Spuren der Tempelritter sucht, beginnt am besten in Carcasonne mit dem Ziel Burgo de Osma. Bei Olot etwas südlicher Richtung Mittelmeer ist das Gebiet der Garrotxa. Ein relativ junges vulkanisches Gebiet. Es sind etwa 10 Kilometer Rundwanderweg hervorragend ausgeschildert. Ähnlich der Eifel, nur einige tausend Jahre Jünger. Entlang der N 260 gibt es viele Aire de camping mit Freizeitangeobten, wie rafting. Dem camino des Santiago de Compostella sollte man mittlerweile wegen der Menschenmassen nicht unbedingt folgen. Martin

nuvamic am 17 Mai 2012 00:59:29

Am Wochenende hab ich mal wieder ein paar Dias eingescannt... aufgrund dieser Debatte auch zwei Eindrücke von den andorranischen Bergen - nur so zum Lust machen:

Bild

Bild

ac am 21 Mai 2012 21:36:07

Wow, das sind ja tolle Bilder. Ich hoffe, dass wir auch so tolles Wetter haben. Das wird unsere erste große Tour, bisher waren wir nur in D. und Österreich unterwegs, haben unser WoMo erst seit 5 Monaten :D

rso4x4 am 23 Mai 2012 10:58:30

Hi,

also ich kann euch die Pyrenäen nur empfehlen. Besonders eine Querdurchfahrt (z.B. von Ost nach West) mit Grenzwechseln Frankreich -Spanien ist reizvoll .

War bereits einige Male mit dem Geländewagen dort, natürlich gehts auch mit normalen Womo, an fast alle reizvollen Stellen führen gute Teerstrassen.
Super auch zum Wandern. (tlw. echt den Alpen ähnlich, nur viel weniger los)

Und Andorra ist auch ok... zum Tanken auf jeden Fall... nicht von der Hauptdurchgangsstr. irritieren lassen und das Wochenende meiden!

Paar Tipps /Beschreibungen gibts auch auf meiner HP.

tanski am 30 Aug 2019 19:32:10

Hallo Camper,

gibts Erfahrungen bzgl. 3G oder gar 4G Empfang in den Pyrenäen?

Gruß

tanski

Roman am 30 Aug 2019 22:38:43

tanski hat geschrieben:...gibts Erfahrungen bzgl. 3G oder gar 4G Empfang in den Pyrenäen?...


Eigentlich eine überflüssige Frage, da es überall besser ist als bei uns...... :D

Wir haben die Pyrenäen von Ost nach West durchfahren und ich habe jeden Abend meinem Vater Fotos vom Tag geschickt. Kann mich nicht erinnern, dass das mal nicht geklappt hat... :wink:

Gruß
Roman

cheldon am 31 Aug 2019 15:26:49

Nicht in französischen Nationalparks (wild) übernachten, auch nicht auf den Parkplätzen. Wir haben dafür mal 70€ bezahlt.

tanski am 31 Aug 2019 15:39:01

Roman hat geschrieben:Eigentlich eine überflüssige Frage, da es überall besser ist als bei uns...... :D

Das stimmt wohl bedauerlicherweise...

Ok, deinem Avatar zufolge wirds wohl min. 3g gewesen sein, mit Edge will ja keiner Fotos verschicken ;-)

cheldon hat geschrieben:Nicht in französischen Nationalparks (wild) übernachten, auch nicht auf den Parkplätzen. Wir haben dafür mal 70€ bezahlt.

Oha, dasja schlecht. Wobei, wenn das nur einmal bei 10 Übernachtungen vorkommt, halb so wild, sind im Schnitt 7 EUR / Nacht, das ist billiger als ein Stellplatz und tendentiell schöner. Aber da ich soviel Geld gar nicht bei mir habe, wäre es dennoch schlecht.

Mal sehen...

cheldon am 31 Aug 2019 18:03:53

Man muss überweisen, sonst verdoppelt sich die Stellplatzgebühr...

Bodimobil am 31 Aug 2019 18:11:06

Übrigens, es sind nicht zufällig 70 Euro. Das ist der Betrag ab dem Strafen wegen Ordnungswidrigkeiten Europaweit vollstreckt werden. --> Link
Gruß Andreas

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Mautgebühren Frankreich
Zulässige Geschwindigkeit auf Autobahnen in Frankreich?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt