Dometic
luftfederung

Reisebericht: Im Alten Land und Cuxhaven


frankjasper8 am 05 Mai 2012 10:14:37

Hallo!

Ich war vom 22. April bis 29. April wieder mit dem Wohnmobil unterwegs, diesmal an der Elbe von Hamburg durch das Alte Land bis Cuxhaven:

Tag 1: Sonntag, der 22. April 2012

Ich hatte mich für diese Reise nicht vorher auf ein Ziel festgelegt und wollte die Wetterkarte am Vortag vor der Abfahrt ansehen und dann meie Tour entscheiden. Leider waren die Wetterfrösche in ganz Deutschland am Boden ihres Glases geblieben, soll heißen: Das Wetter in ganz Deutschland war Sch... :D

Also setzte ich mich an diesem Sonntag morgens in meine rollende Luxuswohnung und startete den 128-PS-Dieselmotor und fuhr von zuhause los. Ziel ungewiss aber grobe Richtung war Norden.
Warum ich mich dann für Norden entschieden hatte, kann ich nicht so genau sagen, vielleicht weil ich den Reisebericht von "Gogolo" verfolgt hatte, der mit dem Gogolobil ja zu der Zeit im Norden an der Küste unterwegs war.

Ich fuhr also über die A 7 und machte bei Bispingen die erste Pause, wo ich gleich an der Abfahrt diese Fotos machte:










Weitere Attraktionen liegen direkt nebenan mit der Indoor- und Outdoor-Kartbahn von Ralf Schumacher, sowie dem Snow-Dome, wo man in einer riesigen Halle auch im Sommer richtig gut Ski fahren kann ... wenn man kann :)
Auch für den Hunger lässt sich hier etwas tun, Raststätte und Restaurants laden zum Verweilen ein.

Ich fuhr aber noch weiter auf der Autobahn A7 durch den Elbtunnel nach Hamburg, dort machte ich dann eine längere Pause im Fischereihafen.

Hier ließ ich mir das erste Fischbrötchen auf dieser Reise schmecken und noch `ne Portion Backfisch mit Pommes. (Die Bilder lasse ich jetzt mal weg! :D )


Das Gebäude im Vordergrund mit dem grünen Dach ist übrigens das neue Kreuzfahrt-Terminal, hier legen in diesem Jahr oftmals die Aida -Schiffe an, wenn sie Hamburg anlaufen.







Diese Bilder enstanden im Übrigen vom Dockland-Building an der Van-der-Smissen-Straße, dort steigt man gefühlte 1000 Stufen ( es sind wohl ca. 120 Stufen ) auf das Dach und hat gute Sicht auf das Hafengebiet.

Nach der Pause im Fischereihafen machte ich mich an die Weiterfahrt durch die Speicherstadt am anderen Kreuzfahrt-Terminal am Grasbrook entlang, wo die MSC "Lirica" an diesem Tag lag. Leider kann ich Euch hier kein Bild zeigen, denn wegen der Großbaustelle der U-Bahn fand ich nicht auf Anhieb einen Parkplatz für mein Wohnmobil und bei dem wieder einsetzenden Regen wollte ich nicht noch nass werden. Also überquerte ich das Hafengebiet über die Köhlbrandbrücke und fuhr dann über Finkenwerder und Cranz ins "Alte Land" nach Grünendeich auf den Wohnmobil-Stellplatz an der Elbe bei dem Anleger der Lühe-Schulau-Fähre.



Hier schlug ich auch das erste Nachtlager auf. Die Kosten für den Platz belaufen sich auf 10,- € pro 24 Std, zahlbar am Kassenautomaten. Am Platz befinden sich diverse Imbiss-Buden mit Fisch- und Fleischgerichten sowie Eis- und Kuchenspezialitäten. In der Nähe gibt es weitere restaurants und man kann Fahrräder mieten. Mit der Personen-Fähre kann man nach Wedel auf die andere Elbseite fahren und z.B. die Schiffsbegrüßungsanlage beim "Schulauer Fährhaus" besuchen.
Allerdings Strom oder WC und V+E sucht man hier vergeblich. Dafür hat man vom Elbdeich einen herrlichen Blick auf die Elbe und vorbeifahende Schiffe.







Damit möchte ich erst einmal die erste Etappe des Reiseberichtes abschließen, aber es geht hier bald weiter. Dann schildere ich auch eine flüchtige Begegnung mit einem Bekannten :D :D :D

aus dem verregneten Leinetal in Niedersachsen

Frank

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Aretousa am 05 Mai 2012 10:19:45

Die erste Etappe macht jedenfalls schon Appetit auf mehr.......

vielen Dank!!!!

frankjasper8 am 05 Mai 2012 11:57:58

So, mal weiter im Text:

Die erste Nacht im Wohnmobil auf dieser Reise liegt hinter mir.

2. Tag: Montag, 23. April 2012

Zum Beinevertreten nach dieser Nacht mache ich einen Spaziergang an diesem Morgen. Zuerst gehe ich mal ein paar Hundert Meter am Flüsschen Lühe entlang, die hier in Grünendeich in die große Elbe mündet.

Eigentlich eine romantische Gegend, oder?





Und die Bäume standen auch schon so schön in der Blüte:



Dann ging ich noch einige Hundert Meter auf dem Elbdeich entlang in Richtung Hollern-Twielenfleth. Auf der Elbe war an diesem Tag reger Schiffsverkehr.







Ja und als ich da so auf dem Elbdeich entlang spazierte, da kam unten auf der Straße aus Richtung Hollern ein Wohnmobil der Marke Bimobil mit Rosenheimer Kennzeichen gefahren, im Schlepptau einen Anhänger mit einem Motorroller darauf. Was meint Ihr, wer war das wohl?

Leider hatte ich so schnell keine Gelegenheit ein Foto zu machen vom Gogolobil mit Gogolo und Gogoline, ich hatte gehofft, die beiden würden vielleicht nach Grünendeich auf den SP fahren. Aber Fehlanzeige, als ich zurück kam war kein Gogolobil dort. :cry:

Ich verließ dann nach dem Mittagessen den SP in Grünendeich und fuhr die paar Kilometer nach Stade.

Dort stellte ich das Wohnmobil auf dem Platz in der Nähe des Stadeums am Schiffertor.







Der Platz ist sehr gepflegt und auch geräumig angelegt, Es gibt kleinere und größere Stellflächen mit Hecken und Gräben abgegrenzt, Infohäuschen, Stadtplan und V+E-Anlage an der Zufahrt. Brötchenservice auf Vorbestellung ist möglich, Stromsäulen (Münzautomaten) sind ausreichend für jeden Platz vorhanden. Und die Innenstadt ist in wenigen Minuten fussläufig zu erreichen. Leider habe ich von der Innenstadt nur zwei Bilder gemacht, weil es wieder regnete.





Das ist aber natürlich nicht alles, was es in Stade zu sehen gibt, der Hafen mit einigen Schiffen , die lockenden Geschäfte in der Fußgängerzone und vieles Mehr gibt es in Stade zu erkunden.

Für mich ging in Stade auch der 2. Reisetag zuende auf dem ruhig gelegenen Stellplatz.

Wie es dann weiterging, erfahrt Ihr gleich! :D



Frank

frankjasper8 am 05 Mai 2012 13:08:07

3. Tag: Dienstag, 24. April 2012

Von Stade fuhr ich dann weiter an der Elbe entlang und gelangte auf der Bundesstrasse über Drochtersen nach Wischhafen. Hier machte ich Rast auf dem Womo-Stellplatz an der Elbfähre Wischhafen-Glückstadt. Es handelt sich hier um einen geschotterten Platz am Elbdeich mit einigen Bäumen nahe der Strasse zur Fähre. Ein Restaurant mit WC-Haus ist nahe der Fähre. Auf einer Tafel wird bei Übernachtung um Spenden gebeten, welche in einem Spendenstein gesammelt werden. Da ich aber nur zum Zweck der Mittagspause und zum Anschauen der Fähre bleibe, habe ich auf die Spendengebühr verzichtet.







Unter anderem wartete auch dieser Monster-trecker auf die Fähre nach Glückstadt



An diesem Tag pendelten 4 Fährschiffe über die Elbe und versuchten, dem starken Verkehr Herr zu werden. Bei meiner Ankunft hatte sich ein kleiner Stau gebildet, der von den Schiffen dank Maximalausnutzung des Platzes schnell abgebaut wurde.

Ich fuhr nach der Mittagspause weiter über Freiburg/Elbe und bei Neuhaus über die Oste und gelangte an Otterndorf vorbei nach Cuxhaven. Im Ortsteil Duhnen fuhr ich auf den Stellplatz an der Duhner Allee gegenüber dem Campingplatz "Am Bäderring".





Zum Teil auf gepflasterter Fläche, im hinteren Platzteil aber auch auf geschotterter Wiese bietet der Platz reichlich Parkmöglichkeiten an. Großflächige Plätze reichen auch für lange Womos.

Ein modernes Sanitärgebäude



bietet Duschen für Damen und Herren für 1,- € und WC für 0,50 €. V+E hinter dem Gebäude ist im Stellplatzpreis von 10,- €/Nacht inklusive. Strom gibt`s für 2,-- € pro Nacht an diversen Steckerkästen. (Wird vom Platzwart morgens und Abends an- und abgeklemmt!) An Kurbeitrag fallen 1,70 € in der Nebensaison oder 2,70 € in der Hauptsaison ( ab 1. Mai ) an.

Na dann, Willkommen in Duhnen! :D



Ein regnerischer Tag ging dann mit einem schönen Sonnenuntergang über der Insel Neuwerk zuende.





Und wie die nächsten Tage dann wurden, davon später mehr an dieser Stelle.



Frank

fjordliner am 05 Mai 2012 14:04:43

Danke für diesen schönen Reisebericht!

Ich denke da könnte ich mit unserem Bus auch mal eine schöne Runde drehen.

Uwe

frankjasper8 am 05 Mai 2012 15:47:56

4. Tag: Mittwoch, der 25. April 2012

Das Wetter war immer noch nicht so, wie man`s sich für den Urlaub wünscht, aber was soll`s - man muss halt das Beste draus machen :) :)

Zum Frühstück holte ich mir Brötchen vom Bäckerladen beim Campingplatz "Am Bäderring" gegenüber dem Stellplatz.
Heute war Spazierengehen angesagt. Warm eingepackt mit Regenjacke ging ich zuerst zum Strandweg und schaute auf das Wasser ... das nicht da war. Es war Ebbe, jemand hatte den Stöpsel aus der Wanne gezogen, das Wasser war abgelaufen :D



Schön war die Wattautobahn zu sehen, die nach Neuwerk hinüber führt, mit Reisigsträuchern markiert. Aber nach Neuwerk kam ich heute nun nicht mehr, denn die Kutschen waren bereits unterwegs. So schaute ich mal in die andere Richtung auf dem Strandweg entlang nach Döse. Der Strandabschnitt wird gerade saniert, ein neues Strandstadion soll hier wohl entstehen. Na ja, bei diesem Wetter können die hier ja ruhig noch bauen, baden kann hier eh noch keiner.

In Döse angekommen schaute ich dann ein Wahrzeichen an:





Im Hintergrund fährt im 2. Bild gerade das Schiff "Funny Lady" vorbei, auf dem Weg zur Insel Helgoland.

Eine weitere sehenswerte Stelle ist das Fort Kugelbake



Im Kurpark von Döse gibt es einen kleinen Tierpark, wo ich mich etwas länger aufhielt. Auch die Kugelbakehalle steht hier im Kurpark, hier finden diverse Veranstaltungen statt.














Nach dem Zoobesuch ging ich dann nach Duhnen zurück. Wer nicht zu Fuß gehen mag, der kann auch mit dem Cux-Express fahren



Das Bähnchen verbindet CUxhaven zwischen der "Alten Liebe" und dem Seebad Sahlenburg. Unterwegs gibt`s einige Haltestellen zum Aus- und Einsteigen.

Mit einem abendlichen Rundgang durch Duhnen (ohne Fotokamera) ging auch dieser Tag seinem Ende entgegen.


Tag 5: Donnerstag, der 26. April 2012

Früh bin ich an diesem Morgen aufgestanden, denn heute wollte ich mit der Pferdekutsche zur Insel Neuwerk fahren. Auf Brötchen habe ich daher heute verzichtet und nur das Toastbrot aus den Vorräten gegessen.
Bereits um 8.30 Uhr fuhr die Kutsche ab und ich musste noch zum Strandweg gehen, deshalb verließ ich bereits vor 8.00 Uhr den SP.
Ich erstand noch eine Fahrkarte ( Besser vorher buchen!) und bekam noch einen Platz in einer der Kutschen. Mit Drei Kutschen fuhren drei Kutscher und 24 Fahrgäste von 6 Pferden gezogen durch das Watt zur Insel Neuwerk



Der Weg war mit Reisersträuchern markiert





Unsere kleine Karawane hat die Insel Neuwerk erreicht, nach einer Fahrzeit von 1 STd und 10 Minuten für die rund 13 Kilometer.
Man hat nun etwa 1 Std Auffenthalt auf der Insel, bevor die Rückfahrt angetreten wird. Kosten für die Hin- und Rückfahrt mit der Wattenpost -> www. wattenpost.de betragen 25,-- €/Person.

Hier einige Bilder von der Insel. Einiges an Proviant hat der Insel-Kaufmann im Angebot, u.a. auch Fischbrötchen, Suppe, Würstchen oder Bier und andere prozentige und erfrischende Getränke.



Hier kommen die Kutschen vom Festland an, im Hintergrund das neue Naturfreunde-Haus


Schon weit zu sehen und für die Seefahrt ein Seezeichen, der Leuchtturm von Neuwerk.





Viele grüne saftige Wiesen liegen auf der Insel, Landwirtschaft findet aber nur in geringem Maße statt. Man hat sich ganz auf den Fremdenverkehr eingestellt. Auf den Wiesen sah ich Hunderte von Wildgänsen.


Dann war es Zeit, die Sammelstelle aufzusuchen, denn der Rückweg rief, die Kutschen warteten bereits



Wieder trotteten die Pferde mit ihrer Last durch das Watt

im Hintergrund sind die Betonburgen von Sahlenburg zu sehen.

Die Insulaner, die Bewohner der Insel müssen alles mit Traktor und Hänger durch das Watt befördern



Und als wir das Festland schon fast erreicht hatten, sahen wir in der Ferne das rettende Schiff...





So ähnlich muss sich Robinson Crusoe wohl gefühlt haben... Es könnte eines der Aida Schiffe gewesen sein, auf dem Weg von Hamburg in die Weite Welt.

So, liebe Leser, gönnt mir wieder `ne kleine Pause, dann geht es auf die nächste Etappe.



Frank

markgraefin am 05 Mai 2012 16:12:15

Hallo Frank,
vielen Dank für deinen schönen bericht.

Er hat in mir viele Erinnerungen an die Sommer meiner Kindheit und die Ferien mit meinen Kindern zurück gebracht.

In den letzten 15 Jahren hat sich ncit so viel geändert.
In Döse der kleine, süße Tierpark ist um ein paar Tiere erweitert worden und der "Jan Cux Express", so hieß früher die kleine Bahn, hat die Farbe verändert. Früher war er blau/weiß.

Warst du nicht auf der "Alten Liebe"? Wenn ja, hast du etwas verpasst und musst bestimmt noch einmal hin.

Ich freue mich schon jetzt auf deinen nächste Bericht. :D


Markgräfin

Aretousa am 05 Mai 2012 16:14:03

Und ich freue mich mit Markgraefin.........

frankjasper8 am 05 Mai 2012 18:11:00

Oh Mann, ist das heute ein Sauwetter hier bei uns im Leinetal in Niedersachsen. Na, dann kann ich jetzt auch mit meinem Bericht fortfahren.

@ markgräfin: Hallo! Schön, dass Dir mein Bericht gefällt. Natürlich war ich nicht zum ersten mal im Cux-Land und natürlich war ich auch diesmal wieder an der "Alten Liebe". Cuxhaven ohne "Alte Liebe" ist wie Fischbrötchen ohne Fisch. :D :D :D

Wart mal ab, jetzt geht es nämlich weiter mit der nächsten Etappe.

Freitag, der 27. April 2012

Stellplatzwechsel an diesem Morgen. Aber zuerst ging ich wieder hin zum Bäcker und holte frische Brötchen, dann wurde in Ruhe im Mobil gefrühstückt und das Fahrzeug wurde wieder fahrtüchtig gemacht.

Dann verließ ich den SP in Duhnen und fuhr eine Runde um Cuxhaven herum über Sahlenburg und Altenwalde und dann von Osten hinein nach Cuxhaven. Im Toom-Baumarkt erstand ich `ne neue Gasfüllung, d. h. ich tauschte die Flasche (Preis: 19,90 €) und im Lidl-Markt füllte ich den Kühlschrank mit neuen Lebensmitteln auf. Dann ging es weiter und zwar durch die Hafenzone am Fischereihafen und auch hier entlang



zum Stellplatz am Fährhafen, von vielen ja nur "die Platte" genannt.

Dort ergatterte ich noch einen freien Platz in der ersten Reihe mit super Blick auf die Kugelbake und die Grimmershörner Bucht. Vor mir lag nur ein festgemachter Ponton, der bei Hochwasserstand etwas die Sicht versperrte. Aber es war ja meistens Ebbe (nicht nur in der Reisekasse! :D )


^Blick von der Seebäderbrücke auf den SP


^Blick über den Stellplatz, im Hintergrund das braun-beige Gebäude ist die Seefahrtsschule. Von dort könnt Ihr jederzeit per Webcam den Stellplatz im Auge behalten.
--> Link -> webcam

Na und bei solch einem Sonnenuntergang über der Grimmershörner Bucht, da kann es doch nur ein schöner Tag werden.






7. Tag: Samstag, der 28. April 2012

Der Tag fing mit dem Frühstück an. Gegen 8.00 Uhr kommt ein Bäckermobil auf den SP und verkauft seine Backwaren im Anmeldungscontainer mitten auf dem SP. Der Platzwart weckt dazu mit einer Glocke :eek:

Vom SP bietet sich ein Spaziergang zur "Alten Liebe" an, das ist die Aussichtsbrücke an der Elbe.



Von hier starten die Schiffe zu Ihren Touren, man kommt mit dem Schiff von hier zur Hochseeinsel Helgoland, zur Insel Neuwerk, zu den Seehundsbänken oder nach Brunsbüttel oder man macht ´ne Hafenrundfahrt. Und mit dem Cuxliner-Doppeldeckerbus startet man hier auch zu einer Stadtrundfahrt. Also, die "Alte Liebe" bietet uns viele Möglichkeiten unsere Urlaubskasse zu strapazieren.

Hier noch ein paar Fotos









Und dies wird vielleicht eines der letzten Bilder dieses Hotels sein


Das Gebäude wird nach Aussage des Platzwartes abgerissen, ob nur der Glasvorbau oder das ganze Hotelgebäude konnte der Platzwart aber nicht sagen.


^Hier sind die Schuldigen für das schlechte Wetter zu finden, hier arbeitet der Wetterdienst.


Êin weiteres Wahrzeichen Cuxhavens: Der Wasserturm

Und noch ein Bild vom Schloss Ritzebüttel



Damit geht mein Stadtrundgang durch Cuxhaven zuende.



So bunt wie dieses Blumenbeet, so vielfältig ist es in Cuxhaven. Leider bin ich nach Helgoland nicht mehr hingekommen, aber es gibt ja noch ein nächstes Mal. Der Kapitän wartet noch auf mich.





So, langsam geht der Urlaub zuende, aber eine Etappe wartet noch auf mich. Und ich verspreche Euch noch ein letztes Highlight auf meiner Rückfahrt. Also bleibt schön dran, es gibt noch ein Bonbon.

an alle, die mich bis hier begleitet haben

Frank

Gogolo am 05 Mai 2012 20:02:03

Hallo Frank,

da haben wir uns ja knapp verpasst - leider!

Und du hast auch fast alle unsere Norddeutschen Ziele angesteuert. Gell, die Ecke ist sehr schön. Besonders gut hat uns die Baumblüte im alten Land gefallen. Aber auch Hamburg, wo wir derzeit auf dem SP Grünen Deich stehen, ist immer wieder toll.


Habe die Ehre

Gogolo

frankjasper8 am 05 Mai 2012 20:46:41

Gogolo hat geschrieben:Hallo Frank,

da haben wir uns ja knapp verpasst - leider!

Und du hast auch fast alle unsere Norddeutschen Ziele angesteuert. Gell, die Ecke ist sehr schön. Besonders gut hat uns die Baumblüte im alten Land gefallen. Aber auch Hamburg, wo wir derzeit auf dem SP Grünen Deich stehen, ist immer wieder toll.


Habe die Ehre

Gogolo



Guten Abend Gogolo und Gogoline!

:hallo:

Sehr schade, daß wir uns da in Grünendeich nicht gesehen haben.

Ja, das "Alte Land" gehört auch zu meinen Lieblingszielen. Ich war dort eigentlich schon jedes Jahr mal. Grünendeich und Twielenfleth liegen ja nicht weit auseinander. Und den "Altländer Butterkuchen" in der Bäckerei in Twielenfleth hab ich auch schon probiert :lach:

Ich bin schon gespannt, wie Eure Tour weitergeht. Viel Spass noch in Hamburg, morgen kommt die "MS Deutschland" zum Kreuzfahrtterminal und nächste Woche ist ja Hafengeburtstag und Taufe der "Aida Mar"

Also, noch schöne Tage und schreibt weiterhin Eure Erlebnisse.


nach Hamburg

Frank

frankjasper8 am 05 Mai 2012 21:23:36

So, jetzt geht es auf die letzte Etappe zurück nach Hause:

8. Tag: Sonntag, der 29. April 2012

Jeder Urlaub geht einmal zuende und Bonustage für schlechtes Wetter gibt es ja leider noch nicht. :(
In der Nacht von Samstag auf Sonntag, die Uhr zeigte 01.30 Uhr wurde ich wach und schaute aus dem Frontfenster aufs Wasser hinaus. Von See her näherte sich ein hell beleuchtetes Schiff und elbabwärts fuhr ein ebenso hell beleuchtetes Schiff am Stellplatz vorbei. Weil ich den Schiffsanlaufkalender des Hamburger Hafens dabei hatte, wusste ich natürlich, um welche Schiffe es sich handelte. Von See kam die "Queen Elizabeth" der Cunard Reederei, das Schwesterschiff der "Queen Mary II" auf der Fahrt nach Hamburg.
Und aus der anderen Richtung steuerte die "Aida Luna" von Hamburg kommend auf´s offene Meer hinaus. Versuche, die Begegnung auf der Digi-Cam festzuhalten, schlugen leider fehl. Ich wollte nicht in die kalte Nacht hinaus gehen und durch das Womo-Fenster war die Spiegelung der Scheibe zu groß. :cry:
An diesem Sonntag verließ ich nach dem Frühstück gegen 9.00 Uhr den Stellplatz auf der "Platte" in Cuxhaven. Auf der Bundesstrasse 73 fuhr ich über Otterndorf , Stade und Buxtehude in Richtung Hamburg. Ich fuhr natürlich nochmal zum Kreuzfahrtterminal in der Speicherstadt und stellte das Wohnmobil in der Nebenstrasse am Parkhaus ab. Dann ging ich zum terminal und da lag die Königin











Leider ist die Sicht von der Landseite nicht so schön, aber für eine Betrachtung von der Wasserseite fehlte mir leider die Zeit.

So, nun habt Ihr dieses letzte Highlight auch noch aus mir heraus gelockt und kennt nun meine Geschichte von Urlaub an der Elbe. Der Rückweg von Hamburg in die Heimat verlief ohne Auffälligkeiten und ich bin nach 8 Tagen wieder gesund und mit neuen Eindrücken zu Hause angekommen.

Ich würde mich freuen, wenn meine Schilderungen Euch gefallen. Vielleicht sind sie ja eine Anregung für eure nächste Tour.

Damit schicke ich viele in die große Forumsgemeinschaft.

Frank

markgraefin am 06 Mai 2012 11:47:00

Hallo Frank,
da warst du ja doch auf der "Alten Liebe".
Zwar hat der Ursprung des Namens so gar nichts mit alter Liebe zu tun, aber so ist es doch viel romantischer

Der seepavillon soll schon seit???? hm, ich glaube seit 8 Jahren abgerissen werden, aber da gab es damals schon irgendwelche Streitigkeiten.

Das Hotel ist meines Wissens nach in Eigentumswohnungen umgewandelt worden.
So waren jedensfalls meine damaligen Infos, als ich das letzte Mal dort gewohnt habe.

Vielen Dank für diesen schönen Reisebericht.
Er hat mich darin bestärkt, bald mal wieder dort hin zu fahren.

Den schicken Stellplatz gegenüber vom Brütts Campingplatz am Bäderring kenne ich noch nicht, das war damals nur Wiese mit großen Kaninchenlöchern.


Markgräfin

Maxima am 06 Mai 2012 12:06:30

Was für ein schöner und interessant erzählter Reisebericht. :dankeschoen:

Aretousa am 06 Mai 2012 12:09:49

Auch von mir ganz herzlichen Dank.
Dein Bericht gefällt mir richtig gut. Da wir Anfang Juli Richtung Norddeutschland aufbrechen, kann ich mich an den tollen Aufnahmen gar nicht satt sehen und werde den ein oder anderen Tipp auf jeden Fall speichern.

schaetzelein am 06 Mai 2012 12:33:07

Bin begeistert, wir wollen dieses Jahr auch noch in diese Richtung.
Danke für die tollen Bilder und die zahlreichen Tipp`s.

Wir kommen dann, wenn`s Wetter besser ist :D

LG Antje

frankjasper8 am 06 Mai 2012 12:59:02

@ markgräfin:

Ja, die "Alte Liebe" in Cuxhaven: Ich hab grad mal im Wikipedia geschaut, woher der Name stammt:

Im Jahr 1733 wurden an dieser Stelle drei ausgediente Schiffe versenkt um die Hafeneinfahrt zur Elbe hin abzugrenzen. Die Zwischenräume wurden mit Steinen ausgefüllt. Eines dieser Schiffe hieß Olivia, die Einheimischen sagten aber nur immer Olive und "Ol live" heißt ja im hochdeutschen "Alte Liebe".
Heute kann man von dem Bauwerk wunderbar die vorbeifahrenden Schiffe beobachten.

Von Cuxhaven (HAPAG-Hallen am Steubenhöfft)

stachen ja die Auswanderer-Schiffe in See, dann konnten die zurückgebliebenen Angehörigen ihrer alten Liebe zuwinken.


Ansonsten, der Seepavillion steht schon lange leer, das Restaurant auch.

Die von Dir erwähnten Eigentumswohnungen befinden sich in dem im Bild zu sehenden roten Gebäude. Die Cuxhavener befürchten, dass noch so ein "Klotz" dort errichtet werden soll.

Am Hafen wurde ein Neubau mit Restaurant, Eiscafe und einigen Andenkenlädchen erstellt.


@ all
Ein herzliches Dankeschön an Euch. Schön, daß Euch der Reisebericht so gefallen hat.

:dankeschoen:



Frank

a.w.meincke am 06 Mai 2012 13:11:26

Dankeschön auch aus Ostfriesland,- und ja, die Nordsee hat auch ihre schönen Seiten !
Auwi aus Leer

Gast am 06 Mai 2012 14:10:37

Danke für den schönen Reisebericht !

Mit dem Wetter hast Du kein Glück gehabt.

hast29 am 19 Jun 2012 18:18:53

Danke für deinen Bericht...bin gerade auf der Suche nach einigen schönen Stellplätzen für einen Kurztrip an die See....

husmaster am 20 Jun 2012 21:59:18

Vielen Dank für den schönen Bericht.

al am 21 Jun 2012 11:59:09

da ich ja auch vor kurzer zeit in dieser gegend war... eine schöne auffrischung des gesehenen.

bedankt.


und als zusätzlichen tip für CUX. die beste fischbude befindet sich vor dem fährhafen.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

D-57223 Kreuztal
Stellplatz Potsdam
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt