Caravan
luftfederung

Umrüstung auf LiFeYPO4 1 ... 34, 35, 36, 37, 38, 39, 40 ... 42


Acki am 18 Dez 2014 21:07:50

sonnentau3 hat geschrieben:Vieleicht kann ja mal Acki oder der Wasserburger so einen Test machen,damit wir sehen ob es bei den auch so ist.
An der Ruhespannung und Einzelspannung kann man es nicht erkennen. 2 Phasenplateau. Drifts sieht man erst kurz vor Lade und Entladeende.

Wie sollen wir testen?
Mit Solar geht leider im Moment bei uns gar nichts ... :(

Habe übrigens meinen Umbau doch noch etwas erweitert:
Als Weihnachts-Geschenk ein neues BLG; Sterling ProCharter Ultra, stammt aus der Yacht-Technik und hat nicht nur 11 verschiedene Ladeprogramme, sondern auch ein zusätzliches, frei programmierbares!
Somit lade ich jetzt in der Absorptionsphase mit 14.6V (= 3.65V pro Zelle) und 50A. Dann Erhaltungsspannung von 13.4V (=3.35V pro Zelle ---> meine Zellen haben eine Ruhespannung von ungefähr 3.35V). Danach geht das Gerät in Standby von 13.0V und 0.0A.

Zurück geblieben sind zwei Calira BLG mit 20A bzw. 30A und zwei 3jährige 210 Ah Effekta-AGM-Akkus (nur für den Fall, dass jemand Interesse hat ... :wink: )

Bild


Beim Laden ist immer die erste Zelle etwas im "Vorsprung" und erreicht dann die 3.65V etwas früher, als die anderen drei!

Bild

Batteriemonitor war abgehängt beim Umbau, daher noch keine korrekte Anzeige beim Laden!

Anzeige vom Forum


lisunenergy am 18 Dez 2014 21:31:03

Nimm doch mal einen Föhn und entlade mal deinen Akku und schaue was in Ah rauskommt. Tolles Ladegerät!

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Acki am 18 Dez 2014 21:38:45

sonnentau3 hat geschrieben:Nimm doch mal einen Föhn und entlade mal deinen Akku und schaue was in Ah rauskommt. Tolles Ladegerät!

Das hatte ich vor gut einer Woche gemacht: hatte 100Ah weggeföhnt!
Theoretischer Wert bei 1200 Watt Gerät und Anzeige am Batteriemonitor hatten übereingestimmt.
Beim Entladen gingen alle Zellen sehr parallel.
Nur beim Laden hat jeweils die erste Vorsprung.
Ich hatte es aber eigentlich gemacht, weil ich sehen wollte, was passiert, wenn ich mit Calira 50A BLG mit Schluss-Spannung 14.4V und gleichzeitic CTEK 7A und 14.7A Schluss-Spannung lade.
Brauche ich jetzt aber ja nicht mehr ... :wink:

Anzeige vom Forum


lisunenergy am 18 Dez 2014 22:05:08

Ich würde gern mal wissen wie viel an Ah zur Verfügung stehen. Du darfst auch bei -400 Ah aufhören.

Acki am 18 Dez 2014 22:16:57

sonnentau3 hat geschrieben:Ich würde gern mal wissen wie viel an Ah zur Verfügung stehen. Du darfst auch bei -400 Ah aufhören.

Ich glaube nicht, dass der Föhn 3 Stunden Dauerbetrieb überlebt ... :eek:

Aber vielleicht finde ich am Samstag bei Schlechtwetter ein anderes Gerät!
Voll wäre der Akku ...

Bild

kintzi am 19 Dez 2014 01:55:59

Mal was anderes: Wie sieht's bei LiFePo mit der Temp.-Kompensation aus? Sollte man die nicht besser
abschalten (Fühlerstecker ziehen), da doch 14,0-14,4V zum Laden ausreichen ? Fast 15V werden v.meiner Calira bei 0°C erreicht,können die vielleicht nicht schon schädlich sein? Gr. Richi

Acki am 19 Dez 2014 08:21:21

kintzi hat geschrieben:Mal was anderes: Wie sieht's bei LiFePo mit der Temp.-Kompensation aus? Sollte man die nicht besser
abschalten (Fühlerstecker ziehen), da doch 14,0-14,4V zum Laden ausreichen ? Fast 15V werden v.meiner Calira bei 0°C erreicht,können die vielleicht nicht schon schädlich sein? Gr. Richi

Die Temperaturkompensation bzw. der Fühler müssen ausgeschaltet werden - Einige Hersteller weisen auch explizit darauf hin:

Bild

KaeptnBlaubaer am 19 Dez 2014 14:13:24

Zum Temperatursensor des GreenControllers bekam ich folgende Information:

Meine Frage:
Der Temperatursensor hat eine Befestigungsöse. Soll ich diese einfach am Akkugehäuse fest schrauben? Reicht das oder soll ich da auch Wärmeleitpaste verwenden?
Antwort:
Bei Lithium Batterien ist der eigentlich nicht notwendig. Die Temp. Sicherheitsabschaltung erfolgt auch ohne Sensor, durch die Sensoren der LiPros. Falls Sie die Info trotzdem haben möchten, wir haben ihn immer an eine Metallschiene geschraubt, die auch gleichzeitig die Zellen befestigt hat.


Klingt aus dem Zusammenhang gerissen etwas blöd, aber die Frage bezog sich auf die aktuelle Verwendung am AGM-Akku und die Antwort auf den hier relevanten Part...

lisunenergy am 19 Dez 2014 19:12:55

Wenn man den Temperatursensor extra hat würde ich den auch deaktivieren. Bei manchen Solarladereglern geht das nicht. Da hilft zum Beispiel Gel Einstellung um den Wert noch ein wenig runter zu bekommen. Aber die Lipros fangen an zu balancieren und erwärmen sich leicht. Sollte ein Ladegerät höher hinaus wollen schaltet OVP. Der Regler sollte aber wenn Akku voll eh zurückschalten. Bei mir funktioniert es trotzdem ohne irgendwelche Auffälligkeiten. Der Schutz durch die Lipros ist ja gegeben. Es kann aber auch sein,das die Monatsladung von 14,7 Volt bei Steca gerade aktiv war. Sonst liegt die Spannung bei mir bei 14,2 Volt .

biauwe am 19 Dez 2014 20:22:44

sonnentau3 hat geschrieben:das die Monatsladung von 14,7 Volt bei Steca gerade aktiv war.


Sunware Fox 320 macht sowas auch.
Steht normal auf Gel, läd bis 13,8°C, je nach Temperatur.
Und den Senor kann man auch nicht ausschalten. Ist im Gerät verbaut.
Ich kann aber die gesammte Ladung auf den 1. Akku einstellen (bei Nichtbenutzung des Womos)
Soltronic MPP7520-Solarladeregler regelt nur, wen ein Sensor angschlossen ist, sonst frei wählbar bis 14,4 V.
Der Solarregler EPIPDB-COM Dual regelt auch immer, hat 2 Sensoren, einer ist eingebaut, der 2. kann angeschlossen werden.

Deshalb wird bei nichtgebrauch der LiFeYPO4 abgeschalten.

kintzi am 20 Dez 2014 11:58:37

Vielen Dank ! Gr. Richi

Acki am 20 Dez 2014 18:27:55

Hallo sonnentau3

Habe mich, wie versprochen, an einen Test gewagt und das Wohnmobil mit dem Föhn geheizt - schon erstaunlich, was so ein Gerät leisten kann ... 8)

Bild

Die Versuchsanordnung: LiFeYPo4-Akku mit 400 Ah, Reiseföhn mit 1'200 Watt und Sinuswangler mit 1'500 Watt Dauerleistung.
Die theoretische Stromaufnahme beträgt also bei 12 Volt 100A - praktisch veränderte sich die Anzeige über die Zeit von 105A zu 115A, was bei Wirkungsgrad und Veränderung der Spannung also wohl als sehr korrekte Anzeige interpretiert werden kann!


Beim Start hatte der Akku eine Ladung von 397 Ah und eine "Ruhespannung" von 13.4 Volt.
Der Föhn lief ohne Unterbruch 3 Stunden und 11 Minuten (und ist immer noch intakt ...). Dabei wurde der Akku bis auf 50 Ah entladen, also 87.5% seiner Kapazität entnommen. Mehr habe ich doch noch nicht gewagt ...
Die "Betriebsspannung" sank auf 11.8 Volt und der Wandler meldete sich in den letzten Minuten mit Warnton wegen "Unterspannung".
Dann habe ich den Föhn ausgeschaltet und die "Ruhespannung" erholte sich auf 12.7 Volt. Es trat keinerlei Störung - mit Ausnahme der Zellen-Anzeige - auf und keine Abschaltung.
Leider zeigte mein CellLog-Alternativ-Anzeigegerät unter 12 V Gesamtspannung nichts mehr an, so dass ich die einzelnen Zellen nicht mehr beurteilen konnte. Bei der letzten Anzeige, kurz vor 3 Stunden, zeigten sie eine Differenz von 50 mV unter der Belastung!

Bild

derwasserburger am 20 Dez 2014 19:20:11

Wow Acki, das ist fantastisch!!! Da soll nochmal einer meckern :-)
Am erstaunlichsten finde ich, dass Dein Föhn solange durchgehalten hat. Bei unserem hätte vermutlich die Temperaturabschaltung eingegriffen - alles nicht nötig wie man sieht ;-) Aber dass Du den Föhn ins Waschbecken legst... geht gar nicht! ;-)

s'Grüessli,
Frank

cornel am 20 Dez 2014 20:35:18

Super Acki,
der Hammer was die Akku's an Energie liefern, toll das Du den Versuch gewagt hast, wobei ich das meine Frau nicht lesen lassen darf sonst fönt sie sich in Zukunft ganz entspannt die Haare :D


Cornel

Acki am 20 Dez 2014 21:59:24

cornel hat geschrieben:Super Acki,
der Hammer was die Akku's an Energie liefern, toll das Du den Versuch gewagt hast, wobei ich das meine Frau nicht lesen lassen darf sonst fönt sie sich in Zukunft ganz entspannt die Haare :D


Cornel

Damit dürfte es nun aber auch jedem leicht fallen, das Budget für den Umbau seiner Lebenspartnerin schmackhaft zu machen ... :wink:

lisunenergy am 20 Dez 2014 22:52:52

Genau das ist ebend der Unterschied zu Blei. Daher sage ich immer mann kann es nicht mal mit Blei vergleichen. Selbst wenn ich bei mir 320 Ah Blei mehme geht der Föhn nach kurzer Zeit aus. Es ist ebend wirklich eine neue Dimension.

bestager am 20 Dez 2014 23:02:18

Moin Acki,

eben nicht, das ist ja mein Problem. Meine Frau hat eine Kurzhaarfrisur und benötgt den Föhn max. 5 Min.. Eine
Kaffeemaschine haben und wollen wir im Mobil nicht.
Ich versuche ihr es über das Laden der E-Bike Akkus schmackhaft zu machen und sie hat freie Wahl im FS Programm,
während ich im Netz surfe.
Wenn ich ihr eine Wirtschaftlichkeitsrechnung über 20 Jahre präsentiere holt sie, glaube ich, noch ein altes Nudelholz
aus einem Küchenschap raus, und dann......... :versteck:

, Charly

sch8mid am 21 Dez 2014 17:45:27

falls nicht schon erwähnt , interessantes KickstarterProjekt :


--> Link

derwasserburger am 22 Dez 2014 00:14:33

Hallo zusammen,

wie schon zuvor angekündigt wollte ich versuchen, die hier beschriebene Technik von den Polen der Zellen runter zu holen und separat anzuschliessen, so dass die Höhe des Gesamtaufbaus um die 2-3 cm reduziert werden kann, die ich brauche, um in meinem Batteriefach die Zellen mit den Terminals nach oben zu stellen.

Gesagt, getan: Habe heute mit Acki (vielen Dank wieder einmal!!) wieder eine Bastelstunde eingelegt und die vorab soweit möglich vorbereiteten Teile einzubauen. Hier mal in aller Kürze, wie es aussieht: Das Extra Kistchen habe ich mit so etwas wie Polen ausgestattet, damit die LIPROs wie gewohnt befestigt werden können. Alle Kabel sind soweit möglich scheuersicher unter der grauen Platte verlegt. Da nicht klar war, wo und wie Akku und Steuerkiste am besten reinpassen, habe ich die Anschlüsse mehr oder weniger flexibel über Wago Klemmen vorgesehen. Alle Klemmen liegen in kleineren aber üblichen Verteiler-Kistchen.

Bild

fast fertig

Bild

Wie man sieht haben wir uns entschlossen, die Lipros an der Stirnseite, quasi vor den Akkublock anzubauen und die so verlängerte Kiste der Länge nach im Batteriefach unterzubringen. Damit habe ich freie Sicht auf die LIPROs bei ihrer Arbeit, sofern nötig. Alles andere ist im wesentlichen geblieben, wie es vorher war.

Bild

Die Zellen selber haben damit nur noch einen minimalen Aufbau, eben genauso viel, wie für den stehenden Einbau sinnvoll ist (es bleiben ein paar Zentimeter Luft zur Decke).

Bild

Nun gilt es in der nächsten Zeit natürlich, alles eine Weile zu beobachten und ggf. Effekte zu verstehen. Eine erste Messung der Zellen an den Polen zeigt exakt die gleichen Werte wie an an den LIPROs. Alles gut soweit :-)

Beste ,
Frank

lisunenergy am 22 Dez 2014 16:24:15

Ich hatte das schon mal so gelöst. Ist aber nur der Notfall.

Acki am 22 Dez 2014 16:36:32

Sonnentau3 und EV-Prints ... :eek: :eek:

Aber sonst doch elegant ... :wink:

lisunenergy am 22 Dez 2014 21:53:53

Ja waren noch übrig. Sind nur als Last balancer eingesetzt.

Pellino am 24 Dez 2014 13:03:10

Hallo zusammen

zunächst einmal wünsche ich allen ein Frohes Weihnachtsfest.
Ich habe mal eine Frage an die Experten: in der letzten Woche habe ich die Anlage nach dem Plan von Sonnentau gebaut.
Jetzt habe ich alles angeschlossen, aber noch nicht ins Womo eingebaut. Es blinken oder leuchten die verschiedenen LED:
auf den LiPros 2 grüne, die blaue blinkt
auf dem OVP leuchtet die blaue, auf dem Relais die rote
am SSR-Konverter leuchtet die blaue
am LVP blinkt die blaue
Da ich nirgends Hinweise gefunden habe, was da sein muss, stelle ich die Frage an die Experten, die sowas schon laufen haben.

Ich hoffe, dass das so in Ordnung ist. Dann kann ich es Weihnachten einbauen.

Joachim

lisunenergy am 25 Dez 2014 09:26:15

Hallo Joachim, genieße die freien Tage ohne Arbeit!
Zu deinen Fragen: 1 Auf den 4 Lipros müssen lvp und ovp grün leuchten. Die blaue LED blinkt. Wenn diese lange an und kurz aus ist , so ist der Balancer aktiv. 2: Am ssr converter müssen beide Led blau leuchten. Ist eine aus so ist auch eine grüne beim Lipro aus. 3: an den ssr (wenn diese eine Led haben) müssen leuchten .Ist eine Led aus ist auch lvp oder ovp aktiv.
So nun feiert schön!

Pellino am 25 Dez 2014 15:36:13

Hallo Sonnentau 3

wenn etwas nicht so funtioniert, wie es soll, dann läßt mich das nicht mehr los. Ich bin jetzt am gucken,
wo der Fehler steckt. In dem Verdrahtungsplan, der bei den Superlasten dabei lag, steht in der Beschreibung
für die Anschlüsse an den SSR-Konverter:
- OutB1 geht an die LVP Sicherheitsabschaltung
- OutA1 geht an die LVP Sicherheitsabschaltung
Gezeichnet ist es aber anders, da geht OutA1 an die OVP Sicherheitsabschaltung. Von der Logik her müßte die
Zeichnung richtig sein.

Wenn alle Lampen richtig leuchten, werde ich die Anlage nach Weihnachten einbauen.

Viele

Joachim

Pellino am 25 Dez 2014 16:06:32

So, Fehler gefunden. Es war eine lockere Kabelverbindung an einem Lipro.
Jetzt brennen alle Lampen, es ist Weihnachten.

Joachim

lisunenergy am 26 Dez 2014 16:29:14

Hallo ich weis jetzt nicht welche Variante Du hast. Gezeichnet ist es richtig. Die Beschreibung hatte einen kleinen Fehler der aber auf Seite 91 richtig gestellt wurde. War mir bei meiner Blindheit nicht aufgefallen. Am besten testen .wenn der erste LvP und Ovp am ersten Lipro abgeklemmt wird.Dann muss einmal Ovp schalten oder Lvp. Led am ssr converter und ssr relais aus. Frohe Weihnachten!

herwig2 am 26 Dez 2014 20:00:28

Ein Servus in die Technikrunde

Ich bin zurzeit damit beschäftigt die letzten Vorbereitungen für den Umbau zu treffen, heute habe ich die Zellen verbunden, Balancer befestigt und alles soweit verkabelt.

Nur will es nicht so richtig Funktionieren ein Balancer (LiPro 1-3) macht Probleme es blinkt die blaue LED was ja lt. Beschreibung so sein soll. Was aber nicht sein sollte das die rote LED ca. 10 sec. leuchtet und ca. 5 sec. aus ist, in der Beschreibung steht Zellspannung sehr hoch, (Bitte prüfen Sie ob das OVP Relais und die Verdrahtung). Es weisen alle Zellen die gleiche Spannung 3,30 V auf, das kann aber meiner Meinung nicht der Fehler sein da wenn ich den Balancer an einer anderen Zelle befestige bleibt das Problem bestehen, meine Vermutung der Balancer hat eine Macke. Vielleicht liege ich mit meiner Annahme auch Falsch das wäre ja Positiv, jetzt zu den Weihnachtsfeiertagen bekomme ich sowieso keinen neuen, das heißt die Baustelle ist bis auf weiteres Stillgelegt.
Anbei noch ein Plan von meinen Umbau den hat sonnentau3 schon mal Kontrolliert und für gut befunden.

Herwig

13766

lisunenergy am 28 Dez 2014 13:09:40

Hallo Herwig, wenn der Fehler mitwandert so kann nur der Balancer defekt sein. Produktionsfehler . Sind die anderen i.o?

herwig2 am 28 Dez 2014 14:05:22

Servus sonnentau3

Danke für Deine Antwort, Du bestätigst meine Vermutung, ja die anderen sind in Ordnung egal an welcher Zelle ich den besagten Balancer befestige es ändert nichts daran die rote LED leuchtet, wie Du auch erwähnt hast der Fehler wandert mit, darum glaube ich nicht an eine Fehlverkabelung.

Was ich in meinen ersten Beitrag nicht erwähnt habe, das sowohl am SSR-CONVERTER als auch an den SSR-Relais OVP und LVP keine LED leuchtet, was ich aber auf den Fehlerhaften Balancer schließe da der Überwachungskreis dadurch unterbrochen ist.

Herwig

Bluebandito am 28 Dez 2014 20:06:39

Was Ihr da so alles macht, ist bewundernswert und total abgefahren.
Ich wünsche Euch Durchhaltevermögen und Erfindergeist.

Ein Bewunderer.

lisunenergy am 31 Dez 2014 21:24:59

Liebe Lifepo4 Freunde,

Ich wünsche Euch allen einen guten Rutsch und ein erfolgreiches Jahr 2015.
Auch im kommenden Jahr werden wir das Thema Superakku vorantreiben , denn "Ohne Akku geht nichts"

Euer Sonnentau3

Andi342 am 03 Jan 2015 15:02:56

sonnentau3 hat geschrieben:Das besste ist also zuerst einmal den Verbrauch zu ermitteln. Hat man diesen Wert rausbekommen schaut man ob man auch im Fahrzeug Platz für die Akkugröße hat. Der nächste Punkt ist zu schauen, wie die Anlage aufgebaut wurde...rate ich Dir erst mal diese Dinge zusammenzutragen


Hi Sonnentau, ei ei ei hab ich doch glatt die Antwort übersehen. Naja besser spät als nie.

Also Platz habe ich genug im Mobil, das wird also das kleinste Problem werden. Habe gerade bei Nothnagel im Online-Shop diesen Artikel gefunden "NM-LiFeYPO4-200AH12V lithium, li-ion battery 12.8V/200Ah/2560Wh incl. Balancer optional BMS", von den Maßen her würden davon 2 Stück also 400AH rein passen. An Verbrauch habe ich leider recht viel, geht über Multimedia, Arbeits PC (muss mehrere Stunden täglich online sein da ich einen Online-Shop betreibe), Sat Anlage mit Internet und viele weitere Verbraucher. Lampen und Lichter sind im gesamten Fahrzeug schon auf LED umgerüstet. Grob überschlagen hatte ich mal 5-600 AH in Nass Zellen, das war mit Luft nach oben kalkuliert.

Zur Zeit ist bei mir ein EBL verbaut, dieser wird gerade raus genommen und dann wird ein Victron Multiplus installiert. Die 12V Verbraucher die zur Zeit noch über das EBL laufen und nicht mit am Multiplus angeschlossen werden können, werden abgesichert an 12V gehängt und weiterhin über das Panel vom EBL an der Küche geschaltet.

Hier hab ich mein Vorhaben mal ein wenig verbildlicht.
--> Link

Die zur Zeit verbauten 180AH Aufbaubatterien sollen gegen die LiFeYPO4 getauscht werden. (Sicherungen sind noch nicht eingezeichnet, es kommt noch in jede Plus Leitung die zur oder von der Batterie geht, eine passende Sicherung rein)

Würde mich über Anregungen freuen, was ich bei dem geplanten System noch zu beachten habe bevor ich den Wechsel auf LiFeYPO4 durchführen kann.

fraedt am 05 Jan 2015 00:43:25

Hallo Sonnentau
Auch dir wünsche ich, wie auch den anderen Forumsteilnehmern, ein frohes neue Jahr und möge immer genug in der Batterie sein.
Ich wollte nur nach meinen Hilferufen hier im Forum berichten, dass sich die Zellen nach einigen Fahrten nun auf eine Drift von 10 - 30 mA eingependelt haben und auch der Mastervolt Wechselrichter sich wieder gemeldet hat. Der hatte wohl einen Wackelkontakt am Schalter. Kurz und gut, alles läuft und die ersten Tage frei stehen mit ausreichend Strom waren schon vielversprechend. Noch mal vielen Dank für eure Vorarbeit.
Die Lösung mit den abgetrennten lipros und den senkrechten Zellen behalte ich im Auge. Das ist noch eine Überlegung wert. Zumal es besser in meinen Batteriekasten passen würde. Zunächst werde ich aber die Überwachung der Lifepo's in meine Womosteuerung integrieren. Siehe Raspi Thread. Es gibt also noch viel zu tuen, aber das Jahr hat ja gerade erst angefangen.

holoman6 am 06 Jan 2015 16:44:27

Hallo Sonnentau, wünsche dir und allen anderen Forenteilnehmer noch nachträglich ein gutes neues Jahr.Ich habe mich durch dieses Forum auch zu den Lifeypo4 Freunden verführen lassen.Muss sagen alles bestens,bis jetzt.Habe 2 X100 ah Accublöcke zusamen gebastelt.Über Votronic Batteriecomputer überwachen lassen.Mit Lipos 1-1 und Crypdon Relais .Alles bestens.Aber heute morgen wollte ich meine Maschinenschrauben m8 an den Polen in Inbusschrauben tauschen,Damt man beim Spannungsmessen der Zellen nicht abrutscht.Beim wiederbesfestigen des Lipos an der letzten Zelle, zuerst den Plupol wieder festgeschraubt,dann beim Minus Pol den Kabelschuh des Lipos befestigt alles gut Dioden blinkten wieder dann das vom Messshunt kommende Minuskabel befestigt,danach Lipo keine Funktion mehr.". Einen Lipo von der anderen Batterie aufgeschraubt, auch keine Funktion,was kann das mit dem Minuskabel sein,das wenn dieses auch nur rangehalten wird,die Lipos ausfallen..Was kann das sein.Habe nichts verändert war ja vor alles paletti.Möchte Herr Sonnentau und allen anderen Danken die hier ihr Wissen veröffentlicht haben.Weis im moment nicht mehr weiter.Vieleicht hat hier jemanden eine Idee.Recht herzlichen Dank im voraus.

holoman6 am 07 Jan 2015 00:13:25

Hallo,ich bins wieder der Holoman 6,habe noch ein Lipo opfern wollen,da ich ja vorher nur die Sechskantschrauben gegen Inbusschrauben getauscht habe,also gleiche Bedingungen wie mit den Sechkantschrauben,habe jetzt den Minuspol als erstes angeschlossen,unsd siehe da der Lipo 1-1 hats überlebt.Jetzt zu meiner Vermuung,sind die Bauteile so anfälig bei der ersten wiederkehrenden Stromvebindung?Hoffe auf eine Antwort .

lisunenergy am 07 Jan 2015 10:48:50

Hallo und ddanke für die lieben Glückwünsche. Beim umstecken kann es sein das man ausersehen abrutscht und einen Kurzschluss auf der Platine erzeugt. Ist mir selbst schon passiert. Wenn man zu langsam ist kann es sein, das der Prozessor einen falschen Spannungswert misst.Noch mal abschrauben und eine kleine Weile Warten. Wichtig ist das die Hauptminusleitung unter der Platine sitzt.

cornel am 08 Jan 2015 17:01:51

Hallo Holoman6,
funktionieren Deine Lipos wieder oder war es ein Kurzschluß? Was mich auch noch sehr interessiert wie hast du das technisch gelöst 2 x 100 AH Blöcke miteinander zu verbinden. Wie überwachst du die 8 Zellen, bzw. was geht dann an den SSR Converter vom 2ten Block, auch LVP und OVP ? Wie werden die zwei Blöcke geladen?


Cornel

holoman6 am 08 Jan 2015 22:14:43

Hallo Sonnentau,habe ich gemacht so gut es geht aufgepasst,, habe mit Herrn Eisenbichler von Faktor Shop Verbindung aufgenommen,habe die Teile zurückgesendet, sie werden eingeschickt zum Hersteller zur Überprüfung. jetzt heist es halt abwarten und Tee trinken.Jetzt zu Cornels Frage.Es sind keine zusammengeschaltene Blöcke sondern 2 Einzelne je 4 x100 Ah.Also die Umrüstung auf LiFeYPO4 habe ich noch keinen Augenblick bereut.Funktionierte bis jetzt tadellos.Werde weiter berichten wenn ich die Teile wieder habe. Holoman6

lisunenergy am 09 Jan 2015 11:30:25

Man kann 2 Akkuzellen parallel verbinden und einen Balancer oben aufsetzen. Der Nachteil ist, das das System sich nach der Schlechtesten Zelle richtet.

Scudo205 am 11 Jan 2015 16:10:32

holoman6 hat geschrieben:wünsche dir und allen dann beim Minus Pol den Kabelschuh des Lipos befestigt alles gut Dioden blinkten wieder dann das vom Messshunt kommende Minuskabel befestigt,danach Lipo keine Funktion mehr.


Hallo holoman6

das Gleiche ist mir auch schon passiert. Der Lipo wurde damals auf Kulanz getauscht. Ich habe auch das Gefühl, dass die Schaltung sehr empfindlich ist und keine Schutzbeschaltung hat.

lisunenergy am 16 Jan 2015 14:10:47

Laut Ecs wurden Kurzschlusssicherheiten ganz bewußt weggelassen, da Funktionen defekt gehen ohne das dies der Anwender bemerkt. Dies hätte schwere Folgen für den Akku wenn dieser Lipro weiter arbeiten würde. Daher ist es wirklich besser wenn man den Defekt sofort bemerkt. Ist ein Defekt aufgetreten wird dieser von Ecs repariert. Dieser sieht auch ob ein Defekt oder ein Kurzschluss passiert ist. Leider wird eben sehr oft der eigene Fehler dem anderen zugeschoben. Das ein Kurzschluss passiert ist eben sehr schnell möglich. Auch ich habe es schon geschafft.

herwig2 am 21 Jan 2015 21:36:51

En Servus in die Technikrunde

Hier ein Kurzer Zwischenbericht von meinem Umbauarbeiten.

Ich habe heute den mit Sehnsucht erwarteten Balancer bekommen diesen sowie das Externe Not-Ladegerät sofort angeschlossen, und was soll ich berichten es war wie Nachträglich Weihnachten alle LED leuchteten mir entgegen. Superlast blau, SSR-Converter 2 x blau, Relais ebenfalls alle rot, ein Test wenn ich jeweils einen Balancer nach dem anderen wegschaltete ergab das jeweils alle LED erloschen sind, viel ebenfalls Positiv aus. Somit kann ich von mir behaupten das ich Gewissenhaft Recherchiert, und die Arbeiten ausgeführt habe, ist ja nicht gerade mein Spezialgebiet, aber eine Reizvolle Aufgabe, jetzt muß das ganze noch in das WoMo verbaut werden, alle Kabel welche jetzt noch nicht fixiert sind fixieren damit nichts scheuern kann, so wie alles Beschriften und dann beginnt ein neues Stromversorgungs Zeitalter.

Anbei ein Bild von meinem Werk.

Herwig


14039

ToniPETER am 22 Jan 2015 09:39:19

Servus!

Was ist der Grund warum Du eine 2. OVP installiert hast?!

herwig2 am 22 Jan 2015 10:09:52

Servus Toni

Der Grund ist der, sonnentau3 hat mir ein Externes Ladegerät empfohlen dafür ist das zweite OVP.

Ich habe auch einige zeit nachdenken müssen für und wieder abwägen ob es für mich überhaupt Sinn macht, bin dann zum Entschluß gekommen, doch eines mit einbeziehen, wenn das Bordeigene wirklich überraschend den Geist aufgeben sollte, ich zwangsweise auf einen Camping oder Stellplatz stehe kann ich die Batterie trotzdem laden ohne den Motor zu starten. Oder ich verwende es als zusätzliche Ladequelle wenn ich zu hause die Vorbereitungen für eine Reise treffe. Ob ich es wirklich benötige oder verwende wird die Praxis zeigen, es war ja nicht die Welt was das jetzt an Mehrkosten gewesen sind.

Liebe aus Niederösterreich in die Weststeiermark von

Herwig


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Neues BMS für Lifepo4
max. sinnvolle Kapazität bei LiFeYPO4/LiFePO4?;
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt