aqua
anhaengerkupplung

Umrüstung auf LiFeYPO4 1 ... 38, 39, 40, 41, 42


OscRa am 05 Mär 2015 11:31:28

Habe nie behauptet das die Lade- Entlade-Funktion vom BMV übernommen werden sollte. Es ging nur um sinnvolle, wie ich finde, Zusatz-Funktionen des BMV702. Glaubt mir, ich vertreibe die nicht und bin auch mit den Holländern nicht verwandt. Nichts gegen Holländer. Sollte nur eine Information für interessierte sein.

lisunenergy am 05 Mär 2015 12:15:53

Das hat ja auch keiner behauptet ! Ich selbst verwende dieses Teil,weil es für mich keinen besseren in Preis und Leistung gibt. Er dient aber wirklich nur zum Einschätzen des Akkufüllstandes.

biauwe am 05 Mär 2015 13:07:38

sonnentau3 hat geschrieben: und es sich nicht um eine Gartenlaube handelt, wo es egal ist ,wenn was brennt.

Solche Aussagen finde ich unsachlich!

Warum soll es brennen?
Oder ist da zuviel Kabelsalat verbaut?

lisunenergy am 05 Mär 2015 14:09:52

Warum ist es unsachlich , wenn man sagt, das eine Überwachung lebensnotwendig ist? Keiner weiß so richtig wo die Reise hingeht. Gerade wenn neue Bastellösungen vorgestellt werden ist ein Sicherheitswarnung immer angebracht. Es ist mein persönliches Anliegen das die Sicherheit an oberster Stelle steht. Daher bleibt meine Aussage bestehen.

e_boettcher am 05 Mär 2015 15:19:51

sonnentau3 hat geschrieben:
..... Gerade wenn neue Bastellösungen vorgestellt werden ist ein Sicherheitswarnung immer angebracht. ....



Wäre doch eigentlich mal wieder an der Zeit, den YouTube-Link einzustellen, wo unter Feuerwehraufsicht ein Li-Akku sehr eindrucksvoll abgefackelt wird ;-) !

Apropos Gartenlaube, wenn Du das man nicht unterschätzt: hier in Berlin gibt es nicht wenige davon, die recht komfortabel eingerichtet sind in denen ganze Familien ( mit Kindern!!!) das Wochenende oder auch länger wohnen und schlafen, sind auch unter dem Begriff "Datsche" bekannt.


Edgar

Acki am 05 Mär 2015 16:14:17

:D

[youtube]https://m.youtube.com/watch?v=p21iZVFHEZk[/youtube]

Acki am 05 Mär 2015 16:31:01

OscRa hat geschrieben:Hallo,
Hat es Sinn die Anzeige im Steuerpanel des WoMos anzubringen oder ist die Info mit der Zeit nur sporadisch von Interesse. Durch die etwas seltsame Anschlußtechnik des Gerätes ist es nicht einfach so mal "Loch gebohrt und drauf geschraubt". Wäre für ein paar Tipps dankbar.

Viele

Ich habe zwar kein CellLog mehr angeschlossen, da ich die Daten nicht zwingend aufzeichnen will.
Als Kontrollfreak möchte ich sie aber jederzeit sehen können.
Daher habe ich mich entschieden, ein Alternativgerät anzuschliessen mit grösserer Anzeige und besserer Lesbarkeit.
Habe ein mehradriges Kabel mit ca 7 m Länge von den Batterien durchs Mobil verlegt und 5 Adern davon kommen nun der Zell-Spannungs-Anzeige zu Gute! :ja:

Bild

Andi342 am 05 Mär 2015 16:32:46

Hey Acki, was ist das für eine Anzeige bzw wo zu bekommen? Bin gerade dabei alles nötige für meinen Akku zu kaufen, ein Display für die Zellenüberwachung fehlt mir allerdings noch.

Acki am 05 Mär 2015 16:52:41

Andi342 hat geschrieben:Hey Acki, was ist das für eine Anzeige bzw wo zu bekommen? Bin gerade dabei alles nötige für meinen Akku zu kaufen, ein Display für die Zellenüberwachung fehlt mir allerdings noch.

Das war ein ebay Kauf (mit den entsprechenden Suchkriterien von (tester, voltage, Li, etc.) finden sich diverse Geräte
(Ev. Suche auf China ausweiten ... :wink: ):

Bild

Andi342 am 05 Mär 2015 16:56:23

Besten Dank! :top:

e_boettcher am 05 Mär 2015 18:33:53

Acki hat geschrieben::D

[youtube]https://m.youtube.com/watch?v=p21iZVFHEZk[/youtube]


Danke Acki!

Da gab es aber noch einen besseren Klipp, der konnte so richtig Angst einflößen.
Deiner ist ja eher beruhigend, wacht man sicher auch von auf, aber abgefackelt ist nichts.

Wollen die Kirche aber doch im Dorf lassen (auch wenn deren Jungs das Spiel mit der Angst ziemlich perfekt beherrscht haben).


Edgar

OscRa am 05 Mär 2015 20:27:16

In diesem Clip wird eine voll geladene Zelle kurzgeschlossen, ohne Sicherung. Kenne keine Sicherung die 13 Min. lang diesen Strom stand hält. Es sei den jemand meinte es sehr gut und verpaßte seinem System viel, viel Gutes. Ich verstehe diese ganze Diskussion immer weniger, habe ja auch eine sehr lange Leitung.
Was soll diese falsche Angstmacherei? Worum geht es hier eigentlich? Gibt es hier wirklich jemandem der sein WoMo abfackeln möchte? Kann ich irgendwie schwer glauben.

Andi342 am 05 Mär 2015 21:36:12

Schön das dies Thema jetzt ein eigener Bereich ist, sehr löblich! :!:

LastradaNova am 05 Mär 2015 22:10:45

Fairerweise sollte man das auch mal mit einer GEL oder AGM machen...dann relativiert sich das gezeigte :wink:

JackSchmidt am 05 Mär 2015 23:06:14

Hallo, bin auch gerade dabei mein System für meinen 400A Akku zusammen zu stellen. Akku habe ich schon nur die Steuerung mit den BMS ist noch nicht ganz komplett.

Habe hier eine schöne Seite gefunden die einen recht guten Überblick über verschiedene Systeme gibt: --> Link

niko1999 am 06 Mär 2015 15:21:24

Titel: Hersteller: kein wohnmobil möchte aber eines kaufen, daher auch keine Modellbezeichnung (forumregel, nur weiss ich nicht wo der titel ist)

servus an alle LIFE begeisterten. ich möchte von meinem BMS berichten das ich seit 1 Jahr verwende und einfach begeistert bin. vor allem von der kompakt und komplettheit: BMS, lade- und entladeabschaltung beinhaltet...(maximaler ladestrom: echte 40A und entlade echte 80A). desweiteren wird die in der batterie verfügbare energie hochgenau angezeigt (fehler sicher kleiner als 5%). nebenbei kann man noch aktuellen last, ladestrom ablesen, genause wie Ah, Wh (laden und entladen getrennt).

nun gibts eine neue version: 100A ladestrom und 100A laststrom! - habe gleich wieder eines bestellt, da ich mein altes in ein segelboot einbaue (board- und motorversorgung). und das beste ist, daß teil braucht nichtmal 5mA im betrieb! elektronische sicherung (einstellbar der auslösestrom und die zeitverzögerung!) ist auch einstellbar...serielle schnittstelle usw...

preisleistungsverhältnis ist unschlagbar!

leider ist es mir nicht gestattet einen link zu posten: deswegen gebt einfach SBMS100 ein...ist ein kickstarter projekt...
und der entwickler/hersteller heißt dacian todea.

wenn ihr fragen habt, schreibt einfach...

JackSchmidt am 06 Mär 2015 19:08:58

Hallo Nico,

das ist ein sehr interessanter BMS! Danke

Hier der Link dazu --> Link --> Link

Kannst Du damit auch noch externe Relais ansteuern. Brauche für meinen Wechselrichter und die Lima Ladung noch je eine UVP /LVP Schaltmöglichkeit

niko1999 am 06 Mär 2015 22:05:19

hijack!
danke dass du den link für unsere forum kollegen bereitstellst:-)

ja kannst du. also mit meiner alten version geht es und mit der neuen soll es auch gehen. es werden einige mikrocontroller pins auf einen stecker geführt.
damit liesse sich dann noch viel mehr anstellen...google mal im youtube (linkproblem:-) nach "electrodacus" dann auf seinen channel und schau dir die BMS4080 videos an. da ist alles wunderbar erklärt...
und übrigens: 120A laststrom sind mit dem neuen SBMS100 möglich!!! und bis zu 120A peak ladestrom!!! das sind bei 24V (life die ja 26V liefern) immerhin 3kW!!!! und das aus 2 zigarettenschachterln....

mein SBMS4080 ist auch so konstruiert, daß alle Leistungsbauteile (mosfets und shunts) auf einer Leiterplatte sitzen die rückseitig aluminium hat - wie wir das von den LEDs kennengelernt haben. vorteil: wärme ist gut abgeführt und man kann einfach das BMS auf einen kühlkörper schrauben - vollflächig! wenn ich in ein paar wochen die tests am boot mache kann ich davon berichten.

ich persönlich habe schon 2x SBMS4080 im einsatz (einmal bei mir selbst und einmal für einen freund installiert)

vorige woche hab ich bei kickstarter gleichmal 2 stk. von dem SBMS100 bestellt - supa angebot...
und das praktische ist: nebenbei auch ein wunderbares ST-ARM prozessor evaluierungsboard:-)))

lg niko

OscRa am 06 Mär 2015 22:33:49

Das Teil ist geil, (leider zu spät von derer Existenz erfahren). Nicht ganz klar ist, wie der Lader in ein vorhandenes System mit z.B. LiPro´s eingebunden werden kann. Hätte das Teil zusätzlich zu dem Solarpanel-Eingang noch einen 230V Eingang, wäre es mehr als nur geil. Und von den Kosten unschlagbar (Träume)
Eine andere Frage beschäftigt mich schon seit ich die LiPo-Geschichte verfolge: Was spricht gegen ein Laderegler der nicht nur einen Ausgang, sondern 4 bzw. 8, separat für je eine Zelle regeln kann. Erspart die aufwendige BMS und sorgt auch noch für optimale Ladung. Habe ich da einen Denkfehler oder ist es machbar?

JackSchmidt am 06 Mär 2015 22:34:21

Hallo Niko,

der BMS4080 würde mir reichen, wenn ich meinen Wechselrichter über den Einschaler mit einem Relais ausschalten kann.

Ist der SBMS100 schon im Handel?

Kannst Du mir sagen wie hoch der Balance - Strom ist. Wo ich die BMS bestellen kann und wo eine genaue Bedienungsanleitung zu bekommen ist.

Hier habe ich schon einiges gefunden --> Link

Acki am 06 Mär 2015 22:51:34

OscRa hat geschrieben:Das Teil ist geil, (leider zu spät von derer Existenz erfahren). Nicht ganz klar ist, wie der Lader in ein vorhandenes System mit z.B. LiPro´s eingebunden werden kann. Hätte das Teil zusätzlich zu dem Solarpanel-Eingang noch einen 230V Eingang, wäre es mehr als nur geil.
...

Du brauchst keine Lipros mehr bei diesem System!

Wenn man nun unsere übrige Technik auf der Lade-Seite integrieren kann - BLG, LM, Generator - wird es richtig interessant.

Preislich ohnehin; aktuell rechne ich für das erprobte "sonnentau-System":

4 Lipro 1-3 180.- SFr.
1 SSR-Converter 85.- SFr.
2 Relais 4-32V 10A 40.- SFr.
1 Philippi TSA-265 170.- SFr.

Total: 475.- SFr. (= 450.- Euro)

Hier kommt man auf 340.- Euro plus Fracht und Zoll
Hat dann aber zusätzlich auch noch ein Monitoring und einen Batteriecomputer!
Im Herbst 2015 (bis dann soll er offenbar lieferbar sein ...) wird es heiss! :P

OscRa am 06 Mär 2015 23:02:58

Hallo Acki,

also bin ich nicht der einzige mit dieser "Fantasie", ist für mich trotz dem das einzig vernünftige, und optimale für die Zellen.
Nun habe ich die LiPros und die Frage ist ob ich dieses Teil überhaupt einbinden kann, und ob es Sinn macht.

, Oskar

bfwilli am 07 Mär 2015 00:01:38

Hallo
Bei diesen BMS sind max 220mA Zellausgleich, LiPros schaffen bis 3A, ist mir sicherer.
Willi

Acki am 07 Mär 2015 00:02:56

Oskar
Du bist schnell mit Deiner Beurteilung betreffen "einzig vernünftig und optimal". :eek:
Dazu müsste das Zeug mal zuerst in der besprochenen Leistung auf dem Markt und bei einem System wir unserem sich bewährt haben ...
Aber interessant scheint es und entsprechen zu verfolgen!

Und nochmals: wenn Du ein entsprechendes BMS einsetzest, kannst Du die Lipros zurückgeben! Du brauchst nicht 2 BMS gleichzeitig im Einsatz!

uwet am 07 Mär 2015 14:13:59

Acki hat geschrieben:Wenn man nun unsere übrige Technik auf der Lade-Seite integrieren kann - BLG, LM, Generator - wird es richtig interessant.

Hier kommt man auf 340.- Euro plus Fracht und Zoll
Hat dann aber zusätzlich auch noch ein Monitoring und einen Batteriecomputer!


Wenn ich die Schaltung richtig interpretiere ist das kein Solarkontroller, kein MPPT und kein Step-Down. Die schalten die Solarmodule einfach an die Batterie, das ist also nur ein teures BMS.

Uwe

Variophoenix am 07 Mär 2015 19:10:57

Ich habe mal eins (100A) Bestellt, in der Hoffnung das ich es dann auch hinkriege.
Sehe ich das richtig das dieses Teil ein Ladegerät mit BMS und Balancer und LVP und OVP hat?
Und ich muss die Batterie an Bat. anschliessen und die Verbraucher an Load?

uwet am 07 Mär 2015 20:15:53

hokeyass hat geschrieben:Ich habe mal eins (100A) Bestellt, in der Hoffnung das ich es dann auch hinkriege.
Sehe ich das richtig das dieses Teil ein Ladegerät mit BMS und Balancer und LVP und OVP hat?
Und ich muss die Batterie an Bat. anschliessen und die Verbraucher an Load?

Alles was Lädt kommt an PV, alles was Strom nimmt an Load, Batterie ist klar. Der EBL muss vollkommen von der Aufbaubatterie getrennt und an Load angeschlossen werden. Die Folgen sind, Trennrelais im EBL und Ladegerät im EBL können nicht mehr genutzt werden.
Die gebotene Batteriecomputerfunktion ist im Wohnmobil fragwürdig, wer will schon zum Ablesen zur Batterie kriechen.

Uwe

Variophoenix am 07 Mär 2015 21:01:32

Wenn ich alles was Lädt an PV anschliesse, dann habe ich da ja unterschiedliche Spannungen. ZB. Von Solar 45V und die Ladegeräte 13 - 14.4 V.
Dann müsste ich demzufolge ja vor dem PV Anschluss der Solar einen Regler anschliessen und dann PV.
Aber wie ich das Verstanden habe ist das Gerät auch ein PV Laderregler.

Batterietrennung ist bei mir kein Problem da ich das sowieso unterteilt in 12V und 24V habe. So kann ich das Ladegerät auch anschliessen.

Das Display kann man ja auch in der nähe der Batterie platzieren.

OscRa am 07 Mär 2015 21:49:12

Hallo,
habe eine Frage zur Montage der LiPros. Wird der Kühlkörper mit Wärmeleitpaste montiert? Und ist es ratsam Polfett oder Vaseline als Schutz zu benutzen?

Danke und ,
Oskar

Acki am 07 Mär 2015 23:02:00

OscRa hat geschrieben:Hallo,
habe eine Frage zur Montage der LiPros. Wird der Kühlkörper mit Wärmeleitpaste montiert? Und ist es ratsam Polfett oder Vaseline als Schutz zu benutzen?

Danke und ,
Oskar

Kühlkörper ohne Leitpaste.
Polfett und Vaseline wird von den Profis empfohlen (bei mir nicht gemacht ... :eek: )

andwein am 08 Mär 2015 10:58:29

hokeyass hat geschrieben: Aber wie ich das Verstanden habe ist das Gerät auch ein PV Laderregler.

Alles was einschaltet, lädt und bei einer bestimmten Batterie- oder Limaspannung abschaltet ist einLade- Regler!
Die inneren Werte, die Art der Ladung, die Zeit der Ladung und die Verwertung der angebotenen Eingangsleistung bestimmen die Qualität des Regler. Ein billiger Shunt On-Off Regler ist auch ein Laderegler.
In welche Kategorie die angebotene PV-Ladereglerfunktion fällt musst du anhand des Datenblattes entscheiden, nicht anhand der Aufzählung der Ausstattung.
Sorry, meine Meinung, Andreas

gordan am 08 Mär 2015 11:49:41

uwet hat geschrieben:....... Die Folgen sind, Trennrelais im EBL und Ladegerät im EBL können nicht mehr genutzt werden......
Uwe


Der EBL soll von der Aufbaubatterie getrennt und an Load angeschlossen werden und damit ist über UVP
die Seite abgesichert. Wenn man aber D+ Signal im EBL über OVP schalten läßt, dann können alle Trennrelais
im EBL weiter in Funktion bleiben!? Komplette „alte“ 12V Installation ist geblieben wie vorher und dazu ist nur
gekommen das was ich noch zusätzlich (z.B. für Großverbraucher usw.) bräuchte. Ich habe nur auf Ladegerät
im EBL verzichtet, trotz dass das auch, durch Änderung bzw. Umbaumaßnahmen im EBL möglich gewesen wäre!

Gordan :roll:

lisunenergy am 08 Mär 2015 12:08:12

Für die Montage der Zellverbinder nehme ich NoAlox oder Dipol Unterlegscheiben. Bei den Kühlkörper nehme ich Wärmeleitpaste für eine gute Verbindung.

lisunenergy am 08 Mär 2015 12:27:15

Das Bms ist mir auf Kik Starter schon aufgefallen. Für die Praxis wäre es sehr interessant wenn es in einem Womo verbaut ist wo Ströme von 200 A kein Problem darstellen. Wenn das funktioniert hole ich mir sofort eins .

uwet am 08 Mär 2015 13:42:32

gordan hat geschrieben:Der EBL soll von der Aufbaubatterie getrennt und an Load angeschlossen werden und damit ist über UVP
die Seite abgesichert. Wenn man aber D+ Signal im EBL über OVP schalten läßt, dann können alle Trennrelais
im EBL weiter in Funktion bleiben!? Komplette „alte“ 12V Installation ist geblieben wie vorher und dazu ist nur ..
Gordan :roll:

Nochmal als Hinweis, wer den EBL an Load anschließt und den Rest der Beschaltung im Original lässt, betreibt wenn D+ das Trennrelais einschaltet die Ladung aus der Lima rückwärts über Load zur Aufbaubatterie und damit den Schalttransistor zwischen Aufbaubatterie und Akku verkehrt rum. Das geht schief. Selbiges gilt für das interne Ladegerät. Der verantwortliche Transistor in diesem BMS ist durch eine Diode gegen Verpolung geschützt, selbst wenn er abschaltet fließt der Ladestrom von Load Richtung Aufbaubatterie weiter, über diese Diode. Das gilt übrigens auch für den greencontroller.

Uwe

Acki am 08 Mär 2015 15:26:45

sonnentau3 hat geschrieben:... Bei den Kühlkörper nehme ich Wärmeleitpaste für eine gute Verbindung.

Verwendest Du auch bei den KK auf den Lipros Wärmeleitpaste? :eek:
Bei denjenigen unter den SSR sicherlich, aber bei den Lipros ...

OscRa am 08 Mär 2015 16:01:57

sonnentau3 hat geschrieben:Für die Montage der Zellverbinder nehme ich NoAlox oder Dipol Unterlegscheiben.

Was sind Dipol Unterlegscheiben? Nicht im Netz gefunden.
Wärmeleitpaste normale oder elektrisch leitende?

gerri86 am 08 Mär 2015 16:57:46

Hallo zusammen,

ich bin gerade dabei meine Winston 300AH Zellen zu testen. Würde sich freundlicherweise jemand erbarmen und mir erklären, wie ich den RS345 Wifi Konverter dazu bekomme, mir die Bus Daten der auf den Zellen montierten Lipros 1-3 auszugeben?

Normalerweise kann ich mir immer gut selbst helfen, aber jetzt weiß ich wirklich nicht mehr weiter und die Erklärungen, die ich mir zusammengestückelt aus mehreren Anleitungen zusammensuchen musste, waren zu dürftig oder ich zu dämlich. :cry:

Ich habe die Lipros über den A+B+Ground Anschluss mit den entsprechenden Eingängen des Konverters (V2.0) verbunden und erfolgreich eine Wifi Verbindung zum Notebook hergestellt. Strom müsste der Bus doch über das Steckernetzgerät vom Konverter bekommen. Das ECS Kommtool kann jedoch die Daten nicht auslesen, (Device offline).

Kann es daran liegen das ich den Bus nicht terminiert habe? Eigentlich müsste doch die eingebaute Terminierung im Konverter ausreichen, oder sind zwingend 2 Terminierungen am Anfang und Ende notwendig?

Danke im voraus.

gordan am 08 Mär 2015 17:39:25

uwet hat geschrieben:...wer den EBL an Load anschließt und den Rest der Beschaltung im Original lässt, betreibt wenn D+ das Trennrelais einschaltet die Ladung...... Das geht schief. Selbiges gilt für das interne Ladegerät. Der verantwortliche Transistor in diesem BMS ist durch eine Diode gegen Verpolung geschützt....... Das gilt übrigens auch für den greencontroller.
Uwe
[/quote]

Wenn man es richtig macht geht gar nichts schief! Ich habe überhaupt nicht geschrieben dass LiFeYPO4 durch EBL rückwärts geladen wird!? :-o
Schaltung funktioniert seit eineinhalb Jahr tadellos! :ja: Das Ladegerät könnte ich auch ändern!? Ich brauche es aber nicht da ich ein wesentlich
stärkeren Ladegerät eingebaut habe und auf die "EBL-15A" gerne verzichten kann! Ich bin Befürworter des billig Baus mit so wenig Komponenten
wie möglich! Es geht sehr oft anders, einfacher oder billiger!? Nicht ist unmöglich, ist bleibt nur die Frage wie!? :?


Gordan :roll:

Administrator am 08 Mär 2015 18:17:36

LiFeYPO4 hat jetzt eine eigene Forenkategorie für sich - bitte seid so gut und macht
für einzelne Fragestellungen jeweils ein eigenes Thema auf. Hier sind schon über
1800 Antworten im Thread - das hilft keinem mehr, den Thread kann man im Gesamten
gar nicht mehr lesen und sich merken.

JackSchmidt am 09 Mär 2015 12:01:47

Hallo Admin, tolle Idee. Damit wird es übersichtlicher. :daumen2:

Perlacher am 09 Mär 2015 22:07:44

Hallo Gerri86

Hast du die lipro's mit mit 5V versorgt und die Schnittstelle im Coverter richtig konfiguriert?

Martin

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Neues BMS für Lifepo4
max. sinnvolle Kapazität bei LiFeYPO4/LiFePO4?;
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt