CampingWagner
motorradtraeger

Einbau Bullaugen Polyplastic


propofol am 16 Jun 2012 02:01:30

Hallo Leute,

wollte in mein Wohnmobil starre Bullaugen (glaube die sind von Polyplastic) einbauen. (Durchmesser 362 mm, Ausschnittmaß 380 mm).
Der Einbau scheint ja eigentlich nicht sonderlich kompliziert zu sein und somit gibt es dafür auch keine Einbauanleitung.

Allerdings ist jetzt doch eine Frage aufgetaucht: Beim Bullauge sind zwei Gummiprofile dabei (ein großes und ein kleines). Beim großen Gummi scheint eine Vertiefung schon mit Klebmasse beschichtet zu sein.
Habe zwar eine Vermutung wie rum und wie die eingebaut werden müssen, bin mir aber nicht ganz sicher.
Bevor ich die jetzt doch falsch herum einbaue und mich nachher riesig ärgere: Hat jemand von Euch auch diese Bullaugen und kann mir Informationen zum Einbau geben? Mein Händler kann mir leider nicht helfen...

Danke!


UWE

Anzeige vom Forum


propofol am 17 Jun 2012 14:09:48

Hallo,

da mir bis jetzt noch keiner geantwortet hat, mal ein paar Bilder, vielleicht ist es dann deutlicher.

Diese beiden Dichtungsgummis sind dabei:


Der größere Dichtungsgummi sieht im Profil folgendermaßen aus:


Hab im Bild mal mit Zahlen beschriftet, vermute folgende Zuordnung:
1: Außenseite, mit Kleber benetzt. Kommt außen auf die Fahrzeugwand
2: Fahrzeuginnenseite. Wird ausgeklappt und auf der Innenseite der Fahrzeugwand ausgestülpt
3: Scheibenfassung: Hier wird meiner Meinung nach das Bullauge eingehängt
4: Führung für den kleiner Einziehgummi
5: Fensterinnenseite (bleibt leer)

mit Fenster sähe dass dann so aus:



mit eingezogenem Gummi in Profilansicht:


mit eingezogenem Gummi in Seitenansicht:


Liege ich da mit meiner Vermutung richtig? Im Prinzip wäre diese Anordnung ja ganz plausibel. Theoretisch könnte man den Gummi auch noch ganz anders herum einbauen, so dass die Klebemasse an der Scheibe zu liegen kommt. Nachdem der aber schon in die andere Richtung vorgebogen wirkt, glaube ich nicht dass dem so sein sollte.

Unklar ist mir noch diese Vertiefung mit dem Einziehkeder. Soll der den Dichtungsrahmen nochmal stabilisieren oder eine zusätzliche Regenablaufrinne bilden? Falls der der Stabilität der Dichtung im Loch dient: der kleine Gummi wäre ja dann von der Fahrzeugaußenseite zu erreichen und könnte dann von Jedermann zum Einbruch rausgezogen werden? Wozu ist der also genau gut und gehört der wirklich nach aussen?

Und zu guter letzt: Wenn man das Gummiprofil nun korrekt aufs Fenster gezogen hat und die Länge auf die Fenstergröße gekürzt hat, dann entsteht ja eine kleine Nahtstelle sozusagen. Aus Dichtigkeitsgründen wäre die vermutlich ganz unten am Bullauge zu plazieren - oder? Wobei da konnte sich bei einem runden Bullauge natürlich besonders Wasser sammeln?

Vielleicht ist es bei Euren Fenstern ja ähnlich und jemand kann mir helfen...

Vielen Dank!



UWE

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

propofol am 25 Jun 2012 02:48:09

Hallo Leute,

leider konnte mir sogar der Hersteller (!) nicht helfen.
Die Anfragen an Polyplastic werden nämlich automatisch an einen deutschen Händler weitergeleitet und der konnte mir meine Frage leider auch nicht beantworten.
Bezüglich Kundenbetreuung also nicht so toll die Firma, aber wenigstens sehen die Bullaugen gut aus....

Habe jetzt die Bullaugen genauso eingebaut, wie ich es vermutet hatte und bin eigentlich ganz zufrieden ... kleine Einschränkung: Der Einzugkeder ist noch nicht drin und die Scheibe ist auch noch nicht ganz perfekt an ihrem Platz.... aber da ich nachher noch Anpassungen machen muss und Innenrahmen bauen, habe ich sie jetzt einfach provisorisch eingebaut und bin sehr zufrieden. Notfalls kann man ja noch mit etwas Dekalin nachhelfen...


Habe zuerst den Dichtungsgummi am Wandausschnitt angebracht. Die Nahtstelle habe ich bei einigen probeweise unten und bei anderen probeweise zur Heckseite gewandt eingebaut. Wollte sehen ob das einen Unterschied macht. Übrigens empfehlenswert den Gummi von der Nahtstelle beginnend einzubauen, dann kommt der Rest auch optimal hin. Eingesetzt habe ich die Scheiben von Innen, bin mir aber im Nachhinein nicht sicher, ob es von aussen einfacher gewesen wäre. Dabei mit dem Griff von einem Suppenlöffel nachgeholfen, das ist dann ähnlich wie wenn man die Reifenheber zum Reifenmantelentfernen bei der Fahrradreparatur verwendet....

Zum Glück bin ich noch rechtzeitig vor dem Gewitter fertiggeworden....

Naja, hoffe es passt alles so, werde das Ganze irgendwann nochmal machen müssen, wenn ich meinen Innenrahmen fertig habe, aber bis dahin passt es super. Falls jemand doch noch weiss, ob es so richtig war, freue ich mich natürlich über Feedback...

Ciao
UWE

Anzeige vom Forum


azrael am 15 Okt 2012 14:58:18

Hallo Uwe,
das schaut sehr schön aus :-)
Ich bin am überlegen, so ein Bullauge in meine Aufbautür nachzurüsten. Hast du nach einigen Monaten Nutzung noch was zu den Bullaugen von Polyplastic zu sagen? Sind ja preislich echt interessant...
, azrael

netzroht am 15 Okt 2012 17:03:27

hätte es mit dem gummi auch so gemacht..macht so sinn.

zum einbau hätte ich jedoch mir eine zweite person gehohlt und die scheiben mit hilfe einer schnur, wie die alten fahrzeugscheiben, eingezogen.

sieht gut aus :-)

petermann am 15 Okt 2012 19:51:52

azrael hat geschrieben:Hallo Uwe,
das schaut sehr schön aus :-)
Ich bin am überlegen, so ein Bullauge in meine Aufbautür nachzurüsten. Hast du nach einigen Monaten Nutzung noch was zu den Bullaugen von Polyplastic zu sagen? Sind ja preislich echt interessant...
, azrael





Das Thema ist vor vier Monaten verfasst worden :D , aber wen du ein Bullauge nachrüsten möchtest nehme das mit dem Alurahmen, sieht besser aus und ist einfacher einzubauen wie das mit dem Gummiring,
habe ich vor 2 Jahren mir eingebaut, schaue auf mein Profil da kann man mein Womo sehen mit dem Eingebauten Bullauge.


Peter

azrael am 15 Okt 2012 20:00:55

Hallo Petermann,
welches Bullauge hast du denn genau genommen?
Schaut toll aus, so eins will ich auch in der Tür - wie bei Dir :-)
, azrael

petermann am 15 Okt 2012 20:15:27

azrael hat geschrieben:Hallo Petermann,
welches Bullauge hast du denn genau genommen?
Schaut toll aus, so eins will ich auch in der Tür - wie bei Dir :-)
, azrael



Das Bullauge bekommst du bei Reimo, hat vor 2 Jahren 110€ gekostet, ich habe das mit dem Alurahmen gewählt , damit meine Tür Stabil bleibt, den wen man ein loch in dieser Größe in die Tür Schneidet wird die instabil, aber der Rahmen von dem Bullauge ist so Massiv das dieses wieder kommplett kompensiert wird.


Peter

wohnmobilausbauer am 10 Jan 2015 12:48:26

hallo! ich habe für meinen nissan nv400 auch die polyplastic bullaugen gekauft. gehen die beim tüv durch? welche nummer brauche ich, es war keine prüfurkunde dabei. danke!

weser13 am 10 Jan 2015 15:46:02

Was soll man von diesen Zeilen halten?

aus NI

jazzfriend am 10 Jan 2015 19:46:31

Hab mal das hier -->Link
Klaus

zezo am 11 Jan 2015 11:38:11

wohnmobilausbauer hat geschrieben:..gehen die beim tüv durch? welche nummer brauche ich, es war keine prüfurkunde dabei.



meinst Du das:

"Alle Scheiben benötigen eine Bauartgenehmigung und ein entsprechendes Prüfzeichen. "
--> Link

das sollte dann direkt auf der Scheibe stehen ....


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Langzeitversieglung incl. Kunststofffenster unserer Womo's
Aufbautüre Dethleffs Globetrotter
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt