Dometic
luftfederung

Gebrauchtfahrzeug: welcher Hersteller?


stwessels am 19 Aug 2003 00:05:31

Hallo,

ich versuche mir momentan ein Bild vom Wohnmobilmarkt zu machen.
Meine Eckdaten sind: Alkoven-Fahrzeug bis 15000 Euro und 100Tkm.

Die grosse Masse dieser Mobile sind da ja die Fiat Ducatos mit 1,9TD oder 2.5D verschiedener Hersteller.

Meine Frage ist nun: Gibt es hinsichtlich der Verarbeitung bzw. Haltbarkeit Unterschiede zwischen den gängigen Marken, z.B. Hymer, Weinsberg, Knaus, Bürstner, Dethleffs?

Gibt es Marken, von denen man besser die Finger lassen sollte?


S.W.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Zegu am 19 Aug 2003 06:52:18

Hallo S.W.

da haste aber was losgetreten.

Tut mir leid, aber ich denke ich sage erstma nix dazu.

Vielleicht noch die Fragen:
- Wieviele Personen sollen denn in Deinem neuen Heim wohnen können?
- Willste nur Sommerurlaub, oder Wochenende, oder auch Winterfahrten?


cu

Frank

Gast am 19 Aug 2003 08:20:01

Oha, das ist ein heisses Eisen !!!

Bei dem Thema können die Gemüter ganz schön hochkochen.

Bei den Modellen die Du genannt hast ist die Qualität nahezu identisch. Es ist da mehr der Grundriss entscheidend und das ist reine Geschmacksache. Ärger und Reklamationen können bei allen auftreten und generell kann man nicht sagen das ein Hersteller da mehr oder weniger Probleme hat.
Bei älteren Modellen würde ich vielleicht nicht unbedingt auf ein Italienisches Modell zurückgreifen aber dies ist eher subjektiv. So aus dem Bauch heraus würde ich mich für einen Knaus entscheiden, aber hier spielt auch wieder der Grundriss selbst eine Rolle.
Hymer z.B. hat bei einigen Modellen den Aufbau mit PU statt mit Styropor aufgebaut und dies hat auch seine Vorteile.

Ich würde sagen kaufe Dir das Mobil was Dir am besten gefällt und mach Dir keine Gedanken über die Verarbeitung, das siehst Du dann schon.
Alle Hersteller haben in der Qualität in den letzten Jahren stark nachgelassen, um Ihre Margen zu verbessern und was darunter leidet ist ja wohl klar.

Also was gefällt kaufen ist meine Devise.


Thomas

stwessels am 19 Aug 2003 10:54:19

Danke Frank und Thomas.

Ich wollte aber auch gar keine Glaubensdiskussion lostreten.
Ich dachte mehr daran, dass diejenigen die ein solches Mobil besitzen ( wie gesagt, ca. 10-12 Jahre alt, ca. 100Tkm, Ducato Alkoven) mal schildern, welche Markenspezifischen Schwachstellen oder Vorteile es gibt.
Der Tipp mit dem PU-Wandaufbau bei Hymer ist da schon gut. Gilt das auch für die genannte Altersklasse?


Stefan

Gast am 19 Aug 2003 11:14:40

Hallo Stefan

Ich glaube bei älteren Hymermodellen haben Sie noch keinen PU Schaum eingesetzt, ich bin mir aber nicht sicher. Ich könnte mal Freunde von mir Fragen die haben diese Modelle.

Bei Integrierten habe ich von Ihm kürzlich erfahren gibt es gerade bei älteren ein paar Schwachstellen. Das Fahrerhaus ist aus GFK und an der Schnittstelle zur Kabine ist ein einfaches U-Profil aus Eisen eingesetzt. Dies ist bei Ihm mittlerweile völlig verrostet und musste erneuert werden. Dadurch hat sich das Fahrerhaus vom Fahrzeug gelöst. Des weiteren sind die Schläuche für das Heizgebläse im Fahrerhaus ohne Isolierung durch den Motorraum verlegt worden und daraus resultieren sinkt die Leistung im Winter.
Was bei Hymer Integriert noch hinzukommt, speziell bei den älteren Modellen, ist das Du bei Reparaturen am Motor immer einen Zuschlag bezahlst da durch die kleine Motorhaube die Arbeiten erschwert werden.

Was hältst Du denn von einem älteren Clou? Die werden wie ich gesehen habe so mit 10 -13 Jahren recht günstig abgegeben und Du hast dadurch viele Vorteile wie, Alu Sandwich Aufbau, Doppelboden und vieles mehr.

Wie auch immer viel Spass bei dieser schwierigen Entscheidung


Thomas

Zegu am 19 Aug 2003 11:54:16

Thomas_p schrob


:Was hältst Du denn von einem älteren Clou? Die werden wie ich gesehen habe so mit 10 -13 Jahren recht günstig abgegeben und Du hast dadurch viele Vorteile wie, Alu Sandwich Aufbau, Doppelboden und vieles mehr.


Kommentar:

Soweit ich weiß ist ein Doppelboden nur ab Flair 1993 eingebaut worden. Kann mich aber auch irren.

Der Clou Trend ist aber bei den Altervorstellungen und in der besagten Preisklasse nicht wirklich zu bekommen. Es sei denn man nehme ein älteres Modell 14 - 15 - 16 Jahre. Meist sind diese Fahrzeuge auch sehr schwer. Dann sollte man darauf achten, dass man ein solides Fahrgestell drunter hat. Das beste wäre ein Hinterradgetriebenes (IVECO DAILY ab 40, MB ab 410, oder VW LT ab 45). Bedingt durch den sehr schweren aber soliden Aufbau ist der CLOU ein sehr hinterachslastiges Fahrzeug (bei mir IVECO DAILY 45-10, Zul. Achslast vorn/hinten 1650/3600 kg) die einen Vorderradgetriebenen im Winter echt alt aussehen lassen (hab schon diverse WOMOS in Winterberg den Berg hochgeschleppt, ohne Schneeketten).
Den CLOU gab es auch mal kurzzeitig auf dem ganz alten Ducato, aber das war wohl nicht der Hit.

Habe den CLOU schon auf allen drei o. g. Fahrwerken gefahren und muss dazu sagen: Der IVECO ist der strammste (aber gutmütig), der LT der schwammigste, aber guter Federungskomfort (und säuft wie ein Loch), der MB der teuerste mit der geringsten Zuladung.

Klar, Sandwich ist nicht schlecht Alu - PU - Alu 50 mm. Natürlich ist bei solch einer Stabilität, nicht zuletzt durch den komplett umlaufenden Alu - Ringanker das Dach hochbelastbar und voll begehbar, aber das hat beim Clou auch seine Schattenseiten. Der Ringanker ist doppelt, also innen wie aussen. Die Verbindung besteht aus einem Alu- Steg und hat den Nachteil, dass dort eine Kältebrücke entsteht, die dann auf dem inneren Ringanker die Raumluft kondensieren lässt und zu unschönen Flecken in der Teflon Velours - Teppichbespannung führen kann.

hier mach ich erstma Schluss......

cu

Frank

Clara595 am 19 Aug 2003 11:58:13

Hallo Stefan,

ich kann mich den Beiden nur anschließen. Es ist nicht leicht.

Wir haben uns im Januar auch unser erstes WoMo zugelegt und wußten nur, dass es ein Alkoven werden soll mit ausreichend Platz für 2 Personen und um die 15.000.-.

Wir sind von September 02 an über 3000 KM rumgefahren und haben zig WoMos angesehen und probegefahren.

Letztendlich sind wir bei einem Hädler um die Ecke fündig geworden. Als wir in unsere Clara eingestiegen sind war uns klar, das ist es! Jedoch weit über dem kalkulierten Preis.

Natürlich fallen einem beim Benutzen einige Dinge auf die besser sein könnten und so rüstet man eben nach bzw. auf.

Eine Wunschliste für das nächste WoMo hängt auch schon an der Pinnwand.

Viel Spass beim Suchen.

Claudia

Gast am 19 Aug 2003 12:14:05

Hallo Frank

Kältebrücke beim Clou ?????? Das hätte ich jetzt nicht gedacht.

Aber so ist das nun mal alles hat seine Sonnen und Schattenseiten.

Wir haben auch ewig rumüberlegt was für ein Fahrzeug, da man bei diesem Markt völlig den Überblick verliert.
Wir haben uns damals einen Sun Traveller gemietet zum Test und der gefiel uns von Anfang an Super.

Wir haben daraufhin eine Liste zusammengestellt was alles sein muss und sind auf die Messe gezogen. Wir sind dabei zufällig zuerst in der Halle gelandet von Clou, Concorde, Phoenix usw. und beim Phoenix konnten wir dann unsere Liste wegwerfen weil alles genauso war wie vorgestellt (bis auf den Preis). Ich kannte die Marke bis dato überhaupt nicht.
Erstens kommt es anders zweitens als man denkt.
Dabei noch (nur)45mm Alu Sandwich, Doppelboden, Warmwasser Alde und, und, und.
Im Winter haben wir mit unserem weniger Gas verbraucht als unsere Freunde mit kleinerem Mobil.

Beim Fahrverhalten kann ich Dir nur zustimmen der IVECO lässt sich da super fahren, bis auf die vielen technischen Probleme abgesehen, ein super Basisfahrzeug.


Thomas

Zegu am 19 Aug 2003 12:35:36

Jo,Jo Thomas,

bei Deinem Phoenix ist der Ringanker aussen auflaminiert, glaub ich. Die Sandwichplatten sind direkt miteinander verklebt. Da gibt diese Kältebrücke nicht mehr. Der Konstrukteur (Schell) kommt, so meinte ich zu wissen auch von Niesmann. Da hat die Erfahrungen gesammelt die er jetzt umgesetzt hat. Ich habe mir die Phoenixgeschichten auch auf Messen angesehen. Muss sagen: Der wird mein nächstes Zuhause. Aber, auch wenn das Geld auf der Strasse liegen würde, müsste man noch so einige Kilometer laufen um ein WOMO meiner Vorstellung bezahlen zu können (8500 G evtl auf MAN).

Gast am 19 Aug 2003 12:49:03

Das Phoenix Team kommt ursprünglich von Concorde. Schell war da glaube ich der Produktionsleiter. Naja die liegen ja gleich nebeneinander brauchten somit nicht weit laufen zum neuen Gelände.

Zu der beschrieben Technik kann ich nichts sagen (Rahmenkonstruktion) da weisst Du mehr wie ich. :)

Beim Thema 8500G auf MAN würde ich auch gerne aufspringen, aber als ich gesehen habe das ich dabei nur um 800 Kg Zuladung habe, im Vergleich zu jetzt 2,5t, hatte sich das wieder erledigt. Für mehr brauche ich Klasse 2 und da ist dann Schluss.
Wir hatten nach Alternativen zum IVECO gesucht auf Grund unserer Horrorkiste aber jetzt bleibt er erst mal.

Ist aber Gut, so brauche ihr mir keine Gedanken mehr machen das es nur am Geld gelegen hat, denn der Mehrpreis ist echt heftig.

Aber dein Clou dürfte doch die gleich Klasse sein oder ?


Thomas

Zegu am 19 Aug 2003 13:00:54

ist ein 87er, echt schon alt, aber lieb. Nur mit Rost hatte ich schon 4 Jahre gekämpft und nach mehreren qm Blech gewonnen

happyhymer am 19 Aug 2003 13:01:29

Hallo stwessels,

ich habe letzten Sommer für 10k€ einen 93er Hymer Alkoven gekauft, vom Händler mit Garantie, aber 150Tkm, dafür extrem gepflegt mit Zubehör. Es war halt vom Grundriss, Preisklasse und Zustand der beste Kompromiss. Es hätte auch ein Dethleffs oder Bürstner oder sonst was werden können, aber es ist ein Hymer, was dank eines exzellenten Händlers in der Nähe auch gut so ist.

Was ich damit sagen will: es kommt nicht auf die Marke an, sondern auf Dein persönliches Preis-/Leistungsverhältnis. Bei 10-jährigen ist die Werksqualität ohnehin durch private Verbesserungen/Improvisationen/Tuning/Zubehör/Reparaturen ohnehin nicht mehr relevant.

Viel Spaß beim Suchen,

happyhymer

Gast am 19 Aug 2003 14:03:33

Nicht falsch verstehen !!!! :wink:

Ich habe nix gegen eine bestimmte Marke.

Zugegeben ich stichele ein bisschen bei Hymer:D, aber das liegt eher daran das ich die Geschäftspraktiken von Hymer nicht sonderlich mag. Alles aufkaufen an Firmen und dann sparen an allem.

Wenn ich mir unseren Hymer von vor 13 Jahren anschaue und den mit Heute vergleiche, stehen mir die Tränen in den Augen. Was WoMos Heute kosten da haben wir im Vergleich ein Billigmobil. S-Klasse für 130.000.-€

Ansonsten gehört aber Hymer schon zum gehobenen Standard und ist auch gut aufgebaut und da ist glaube ich das Problem von S.W. Preisvorstellungen. Ein Hymer, Knaus oder Bürstner hat selbst Gebraucht einen stolzen Preis und deshalb frage ich mich ob man da nicht lieber einen ganz alten Clou kauft. Die 10k€ sind meines Erachtens ja schon ein echtes Schnäpchen.

Keine Ahnung wie schon gesagt ein leidiges Thema.


Thomas

dokabastler am 19 Aug 2003 16:21:54

Hallo,
ich würde auch sagen: Hersteller eigentlich nachrangig. Zustand (v.a. des Basisfahrzeuges!!!) und Grundriss und EInrichtung und für mich auch nachgerüstete Extras sind wichtiger:

Ich z.B. hänge so an meiner alten Dethleffs-Alkoven-Kabine, die der Vorbesitzer mit Druckwasserversorgung, Solaranlage, Alram usw. usw. verbessert hatte und mir/und kommt der Grundriss mit Heckküche so entgegen, daß die sie vom alten Basisfahrzeug runtergeschraubt habe und auf ein anderes Fahrzeug gebaut habe (vom alten Ford Transit auf MB).
Will sagen: Die Erfahrung kommt leider erst im Lauf der Nutzung, da hilft keine Theorie. Und im Lauf der zeit schraubt man immer mehr und fängt an zu verbessern und zu renovieren.

Die Materie ist so komplex und die Typenvielfalt so groß, daß man immer wieder neues aufschnappt und auch immer wieder seine Meinung ändert und man schnell meint, andere Mobile seinen doch besser.....
Dies ist wahrscheinlich auch der Grund warum Womos so häufig den Besitzer wechseln
Nebenbei:
Der andere Grund ist m.E., daß viele schwarze Schafe versuchen, mit dem Verkauf schlimme, verdeckte Mängel loszuwerden - ich bin mit meinem Bruder die letzten 3 Monate auf Womosuche gewesen und kenn mich mittlerweile ein bischen aus - das eine oder andere Mal habe ich echt überlegt, Strafanzeige zu stellen.
Man versucht da, Novizen durchgefaulte Wänden oder Böden und verrostete Fahrgestelle anzudrehen.........
Auch bei ebay ist mir aufgefallen, daß viele angebotenen Womos vom Besitzer schon nach sehr kurzer Zeit wieder weitergegeben werden - muß nix heißen, aber ich bin Vorsichtig geworden.

Also: Augen auf beim Kauf und am Besten einen erfahrenen Schrauber mitnehmen

Schöne
vom
dokabastler

stwessels am 24 Aug 2003 14:37:56

Schönen Dank nochmal für Eure Beiträge.

Inzwischen haben wir uns die ersten Fahrzeuge angesehen, abe wir werden uns Zeit lassen, nach dem Motto "nicht suchen sondern finden".


Stefan

Maike1970 am 25 Aug 2003 12:07:06

Wie lang soll der Alkoven denn sein und für wieviel Personen. Denn für rund 15-16.000 Euro ist mit Glück auch schon ein 8 Jahre alter 2,5TDI zu haben mit der neueren Schnauze. Allerdings nicht beim Händler:-(.
In diesem Alter 8-12J. würde ich zu Hymer (unser ist 8J.), Frankia oder Bürstner raten, andere kann ich nicht beurteilen.

Maike

stwessels am 29 Aug 2003 10:15:34

Hallo und danke,

ja, bei mobile.de trudeln zum Ende der Sommerferien so langsam die günstigeren Angebote ein.
Aber bis zum nächsten Sommer will ich auf jeden Fall noch den Markt beobachten.


Stefan

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Probleme Peugot
Welches Wohnmobil für Bootsanhänger
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt