Caravan
hubstuetzen

Zigarettenanzünder ?


Gast am 22 Jul 2012 16:30:19

Hallo

Ich muß mal eine vielleicht dumme Frage stellen.

In meinem Duc sind zwei Zigarettenanzünder eingebaut, auf einem steht max. 180W, der ist mit einer Kappe abgedeckt, der andere ist offen.

Mit wie viel W darf ich den offenen betreiben, so wie den mit der Kappe?

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

bussi1256 am 22 Jul 2012 17:27:24

Hallo onathan1 ,
wieso ist deine Frage dumm?
Bei mir ist das auch so, aber die Frage beantworten kann ich auch nicht.
Bin deshalb genauso gespannt auf eine richtige Antwort.
bussi

LongJohn am 22 Jul 2012 17:48:18

Hallo

Wenn wir jetzt davon ausgehen das eure Zigarettenanzünder eine 30 A
Sicherung haben gilt folgendes

12V * 30 Ampere = 360 Watt

Aber das ist die max Grenze, danach fliegt die Sicherung raus

und nochmals mit 15 Ampere

12V * 15 Ampere = 180 Watt

ei,die Zahl hab ich doch schon irgendwo gelesen :D
LongJohn

Gast am 22 Jul 2012 17:54:01

LongJohn hat geschrieben:12V * 30 Ampere = 360 Watt

Aber das ist die max Grenze, danach fliegt die Sicherung raus


...oder das Kabel schmorrt durch...

franz_99 am 22 Jul 2012 18:13:25

und dann wird es vielleicht ungemütlich im Fahrzeug

Gast am 22 Jul 2012 18:36:40

Das heißt wenn ich es richtig verstanden habe , dass der offene Zig. auch nur mit 180 W betrieben werden kann und beide zusammen max. 360W. Ist das so richtig?

LongJohn am 22 Jul 2012 18:58:28

Hallo

Das stimmt wenn beide an einer 30A Sicherung angeschlossen sind.

Um jetzt genaueres sagen zu können muss du wissen wie hoch der Z-Anzünder abgesichert ist. Und ob beide an einer Sicherung oder an separaten Sicherungen angeschlossen sind. Oft steht im Sicherungskasten wie viele Ampere die Sicherung des Z-Anzünder hat.

LongJohn

Gast am 22 Jul 2012 19:01:51

Danke für eure Antworten.

lahmeente am 22 Jul 2012 19:04:35

Hi,

beim DUC x250 sollten beide Steckdosen vorne zusammen über die Sicherung F44 laufen, und die ist mit 20A abgesichert. Somit hast du für beide zusammen nur 240 Watt.


LahmeEnte

Altmaerker39638 am 23 Jul 2012 09:25:09

lahmeente hat geschrieben:Hi,

beim DUC x250 sollten beide Steckdosen vorne zusammen über die Sicherung F44 laufen, und die ist mit 20A abgesichert. Somit hast du für beide zusammen nur 240 Watt.


LahmeEnte


Genau so steht es auch in meiner Bedienungsanleitung für BJ 2012!
"Zigarettenanzünder, Stromsteckdose vorne F44 20A"
Da beide Steckdosen nur in Betreieb mit "Zündung" sind, habe ich noch eine Extrasteckdose 12 V die immer unter Spannung ist installiert-für Navi
Joachim

raribay am 23 Jul 2012 12:14:33

Altmaerker39638 hat geschrieben:
lahmeente hat geschrieben:Hi,

beim DUC x250 sollten beide Steckdosen vorne zusammen über die Sicherung F44 laufen, und die ist mit 20A abgesichert. Somit hast du für beide zusammen nur 240 Watt.


LahmeEnte


Genau so steht es auch in meiner Bedienungsanleitung für BJ 2012!
"Zigarettenanzünder, Stromsteckdose vorne F44 20A"
Da beide Steckdosen nur in Betreieb mit "Zündung" sind, habe ich noch eine Extrasteckdose 12 V die immer unter Spannung ist installiert-für Navi
Joachim


Billiger ist diese Lösung:
einfach Relais T12 im Sicherungskasten neben dem Lenkrad ziehen und die Kontakte 30 und 87 mit 1,5 qmm verbinden. Fertig !!!
Es sind 3 rote Relais’ vorhanden; T12 ist das rote oben rechts.
Absicherung über F44 bleibt erhalten.

markgraefin am 23 Jul 2012 16:58:30

:nixweiss:

Als Weltmeisterin der doofen Fragen, stell ich mal wieder eine:

Ich nix verstehe von F44 und A sowieso.

Ich möchte einfach nur wissen, was ich damit betreiben kann.

Ein Navigerät jedenfalls nicht, das habe ich, nagelneu selbstverständlich :( , damit nämlich geschrottet.

Sagt mir Doofie denn jetzt mal jemand, wozu ich dat Teil denn gebrauchen kann??


Markgräfin

LongJohn am 23 Jul 2012 17:06:04

Hallo Markgräfin

Verstehe ich das richtig das du ein Navi zerstört hast ?
Kann nicht sein, so ein Ding hat doch nur ein paar Watt.
Schreib mal mehr wie und was da passiert ist.

LongJohn

markgraefin am 23 Jul 2012 17:11:22

Mensch Longjohn,
jetzt muss ich die ganze Schande :oops: :oops: auch noch genau schildern:

Meine Tochter hatte ein niegelnagelneues Becker Navi und das wollten wir mit dem Tom Tom zusammen ausprobieren.

TomTom kam in den normalen Zigarettenanzünder und das neue Becker in die daneben liegende Dose.

Nach etwa 10 Minuten ging das Becker aus und rührte sich nicht mehr.

Beim Mediamarkt wurde mir gesagt, alles sei verschmort und das wäre kein Garantieschaden.

Da ich in solchen Dingen echt minderbemittelt bin, habe ich das geglaubt und meiner Tochter notgedrungen ein neues Navi versprochen.


Markgräfin

LongJohn am 23 Jul 2012 17:37:07

Hallo Markgräfin

Du hast doch nichts verkehrt gemacht. Was soll denn daran
falsch gewesen sein. Wenn die Spannung zu hoch war fliegt
(wenn vorhanden) die Extra-Sicherung am Stecker raus.
Ich glaube eher an ein Gerätefehler.
Schau doch mal nach ob dein Stecker (der in den Zigarettenanzünder kommt) eine Sicherung hat.

LongJohn

franz_99 am 23 Jul 2012 17:44:11

in den Steckern ist immer eine Glassicherung noch mal zum Kistenmarkt und reklamieren

runner am 31 Aug 2012 17:58:43

Zu dem Thema noch eine fast anekdotenhafte Anmerkung: Die vertriebenen Gaswarner (Plugin) für die Zigarettenanzündersteckdosen ohne zusätzlich installierter Dauerstromverbindung können nur in Betrieb genommen werden bei eingeschalteter Zündung - also auch steckendem Zündschlüssel.
Eine sinnvolle Lösung für Einbrüche und die Nacht, denn der Einbrecher muss so nicht am Tatort das Womo durchsuchen, sondern kann es erst einmal incl. Besatzung mitnehmen an ein stilles Örtchen. :-)
Über das Für und Wider der Gaswarner möchte ich hier nicht eine weitere Diskussion auslösen, mir geht´s nur um die fehlenden Hinweise in den Angeboten, dass nicht die Steckdose allein ausreicht, sondern diese entgegen der Standardfahrzeugausstattung auch unter Dauerstrom stehen muss, was ich bei meinem Ducato allerdings übersehen habe. Bleibt also nur die Möglichkeit der Nutzung der 12V-Aufbausteckdosen oder für technisch versierte die Nachrüstung bzw. Relaisbearbeitung. Wo finde ich denn die Kontaktbezeichnungen, es gibt ja verschiedene Relaiskästen. Oder wie macht Ihr´s ??
Hoffentlich keine Frage aus der Kategorie "Dumme Fragen" :-)
Danke für sachliche Hinweise schon vorab !!

Gizmo am 01 Sep 2012 09:07:23

Hallo, vorweg folgende Frage:

Handelt es sich um den Ducato 280, 290, 230, 244 oder 250 ?

, Gizmo

runner am 01 Sep 2012 10:00:04

Hallo Gizmo,

es handelt sich um einen 244er - Erstzulassung Jan. 2006 -Maxi 2,8 Jtdi -.
(Bürstner Levanto 647 A)

Detlev

markgraefin am 01 Sep 2012 15:52:12

LongJohn hat geschrieben:Hallo Markgräfin

Du hast doch nichts verkehrt gemacht. Was soll denn daran
falsch gewesen sein. Wenn die Spannung zu hoch war fliegt
(wenn vorhanden) die Extra-Sicherung am Stecker raus.
Ich glaube eher an ein Gerätefehler.
Schau doch mal nach ob dein Stecker (der in den Zigarettenanzünder kommt) eine Sicherung hat.

LongJohn


Hallo Long John,
wir haben heute beim media Markt das Problem noch einmal geschildert und werden das Becker am Montag hinbringen.

Der Berater hat uns gute Hoffnung gemacht, dass man das Gerät reparieren kann.

Danke für deinen Tip.


Markgräfin

Gizmo am 02 Sep 2012 09:49:42

Hallo runner bzw. Detlev,

siehe --> Link

, Gizmo

runner am 03 Sep 2012 14:08:59

Vielen Dank, bin gerade auf Reisen und werde es versuchen. Solche konstruktiven und sachorientierten Tipps wünscht man sich häufiger in einem -freundschaftlichen - Forum !!!
Erfolgsbericht folgt zu gegebener Zeit.

Gast am 03 Sep 2012 14:43:32

Zum serienmäßigen Zigarettenanzünder wurde schon alles geschrieben.

Überlegenswert ist aber auch ggf. die Montage einer zusätzlichen Stromquelle.

Hierzu legt man ein ausreichend dimensioniertes und entsprechend mit Sicherung versehenes Kabel separat von der Batterie in den Innenraum. Weiterhin montiert man dann am besten noch mehrere, einzelnen Steckdosen. Wenn man vorhat mehrere Stromfresser zu betreiben, NICHT die Mehrfachsteckdosen nehmen ! Die brutzeln bei zu hoher Belastung flott durch.

Mit einer solchen separaten Leitung man dann seinen Strom für die nachträglich montierten Sitzheizungen, die Kaffemaschine, Navi, Funkgeräte und und und.

Das das Kabel ordenlich und fachgerecht verlegt wird stelle ich mal als Vorraussetzung in den Raum.


Was das Becker angeht würde ich auch einen Gerätefehler annehmen. Ich sehe keinen Zusammenhang mit der Bordspannung und der 2 Navi an einer Steckdose.

runner am 04 Sep 2012 09:26:37

Hallo Gizmo,
hallo Forum,

der Tipp mit der Relaisbearbeitung war umzusetzen und siehe da, es hat geklappt und auf der Steckdose im Fahrerhaus ist nun Dauerstrom.
Nochmals vielen Dank!!

Re_tep am 14 Jan 2013 18:30:46

Eine Fiat Professional-Werkstatt hat von dieser Relaislösung zur Erlangung von Dauerstrom auf dem Zigarettenanzünder und der Dose daneben abgeraten, weil nach deren Aussage danach ein Stromverlust in Form eines Kriechstromes erfolgt, der unweigerlich zu einer ungewollten Entladung der Batterie führen soll. Es soll unter Umständen nach längerer Standzeit das Starten nicht mehr möglich sein. Ist das wirklich was dran??? Hat das jemand, der die Relaislösung praktiziert hat, schon mal nachgemessen und kann den Kriechstrom bestätigen oder auch verneinen?

lahmeente am 16 Jan 2013 14:42:12

Hi,

ich habe es noch nie gemessen und auch selbst noch keine Probleme mit Kriechströmen gehabt.

bei 12Volt Steckdosen gibt es aber auch Qualitätsunterschiede. Bei billigen Steckdosen liegen die Kabel-Kontakte "relativ" frei und es kann bei Feuchtigkeit zum Kriechstrom führen. Daher sollten alle Verbindungen mit Dauerstrom gut isolierte Verbindungen aufweisen. Da Qualität bei Autoherstellern nicht mehr eine Aufgabe der Technik sondern des Einkaufs ist, gehe ich ohne gemessen oder das Armaturenbrett abgebaut zu haben, davon aus, dass diese Seriensteckdosen das billigste vom billigen sein werden. Die Technik hat dann es an die Zündung gelegt, damit nix passieren kann. Wenn man das jetzt ändert, kann es sehr wohl zu Kriechströmen kommen. Es reicht ein Wetterumschwung, und Feuchtigkeit lässt sich im abgestelltem Auto nieder. Diese Kriechströme sind i.d.R. sehr klein, und es dauert bis eine Batterie dadurch leer wird. D.h. das Womo muss schon Wochen stehen und die ganze Zeit feucht genug für Kriechströme sein.

Das gleiche gilt dann auch, wenn ein Autoradio auf Dauerplus umgebaut wird, und vom Hersteller keine entsprechende Leitung vorgesehen ist. Dann setzt man eine Leitung unter Dauerspannung, die an zig verschiedenen Stellen Verbinder aufweist, die nicht ausreichend isoliert sind. Aber da hört man auch nichts.

Also deine Werkstatt hat Recht, aber ob es jemals deswegen zu einer leeren Batterie gekommen ist, wage ich zu bezweifeln.


LahmeEnte

TiborF am 10 Apr 2019 17:49:57

Ich habe zu dem Thema Zigarettenanzünder auch eine "blöde Frage" ....... ist es normal, dass ein Handy den ganzen Tag braucht, um am Zigarettenanzünder aufgeladen zu werden ?
Wir haben auch zwei Buchsen, einmal den Zig.-Anzünder und die Buchse, wo drauf steht bis 180 Watt. An beiden Buchsen dauert es ewig (viele viele Stunden), ein Smartphone aufzuladen.

cbra am 10 Apr 2019 18:12:31

TiborF hat geschrieben:. ist es normal, dass ein Handy den ganzen Tag braucht, um am Zigarettenanzünder aufgeladen zu werden ?
Wir haben auch zwei Buchsen, einmal den Zig.-Anzünder und die Buchse, wo drauf steht bis 180 Watt. An beiden Buchsen dauert es ewig (viele viele Stunden), ein Smartphone aufzuladen.


wohl eher ein problem des adapters(laderät) ziganzünder > USB oder des verwendeten ladekabels. zumindest unsere erfahrung dass es da erhebliche unterschiede gibt

TiborF am 11 Apr 2019 07:30:12

wohl eher ein problem des adapters(laderät) ziganzünder > USB oder des verwendeten ladekabels. zumindest unsere erfahrung dass es da erhebliche unterschiede gibt[/quote]

Danke - das habe ich mir schon fast gedacht. Muss dann mal ein anderes Ladekabei ausprobieren.

zuckerbaecker am 12 Apr 2019 21:38:42

TiborF hat geschrieben:
. Muss dann mal ein anderes Ladekabei ausprobieren.


Nein, es liegt nicht am Kabel.

Es geht darum wieviel Ampere das Ladergerät liefert.

Beispiel 1:

--> Link

(Output: 5V / 1000mA)


Beispiel 2:

--> Link

(Output: 5V / 2400mA)

Merkst Du was?

rkopka am 13 Apr 2019 00:00:16

zuckerbaecker hat geschrieben:Nein, es liegt nicht am Kabel.

Es geht darum wieviel Ampere das Ladergerät liefert.

Leider schon. Die Links sind Ladeadapter für ganz bestimmte Geräte, da sollte es gut abgestimmt sein.

Wenn man einfach nur einen Adapter mit USB Ausgang hat und dann ein beliebiges Kabel nimmt, kann der Strom deutlich variieren. Natürlich muß der Adapter genug Strom bringen. Aber die Kabel sind unterschiedlich (irgendwelche Widerstandscodierungen). Ich hab bei meinem Tablet mit dem gleichen Adapter und unterschiedlichen Kabeln von 0,5A bis 2A festgestellt mit allen möglichen Zwischenwerten. Das Kabel spielt also eine Rolle !

RK

andwein am 13 Apr 2019 11:36:12

rkopka hat geschrieben:....Leider schon. Wenn man einfach nur einen Adapter mit USB Ausgang hat und dann ein beliebiges Kabel nimmt, kann der Strom deutlich variieren. Aber die Kabel sind unterschiedlich (irgendwelche Widerstandscodierungen). Das Kabel spielt also eine Rolle !RK

Nur zu aller Info:
USB 1.0/1.1 und 2.0
Beide sehen vor, dass ein Gerät nach dem Anschließen zunächst nur 100 mA ziehen darf (Low-Power-Mode). Wenn sich das Gerät als High-Power-Device zu erkennen gibt, kann der Host ihm erlauben, bis zu 500 mA zu ziehen.
USB 3.0/3.1/3.2
In der USB Version 3.0 sind ebenfalls je ein Low-Power- und High-Power-Modus spezifiziert. Hier sind die maximalen Ströme auf 150 mA und 900 mA begrenzt.
USB-BC / USB Battery Charging
Mit USB Battery Charging (USB-BC) kommt ein Modus hinzu, der bis zu 7,5 Watt erlaubt, was bei 5 Volt 1,5 Ampere pro Port ermöglicht.
USB-PD / USB Power Delivery
Mit USB Power Delivery (USB-PD) gibt es ein Protokoll, bei dem elektronisch markierte USB-Kabel (integrierter Chip) aushandeln, wie viel Strom über das Kabel übertragen werden darf. Erst dann schaltet die Quelle die Spannung auf die entsprechenden Pins. Maximal mit 100 Watt.
USB-Geräte mit integrierter Ladefunktion erkennen einen Ladeanschluss an einem Widerstand, welcher zwischen die beiden Datenleitungen D+ und D− im Ladegerät geschaltet ist. Das ist möglich, da beim Ladegerät die USB-Datenleitungen nicht für die Datenübertragung verwendet werden. Ist der Widerstandswert zwischen den beiden Datenleitungen D+ und D− unter 200 Ω – im einfachsten Fall können die beiden Leitungen auch kurzgeschlossen sein –, geht der Laderegler im USB-Gerät davon aus, an einem USB-Ladeanschluss (DCP) angesteckt zu sein, welcher mindestens 500 mA liefern kann.
Spätestens mit diesen Infos stellt sich die Frage: Was kann das Ladegerät? Was will das Smartphone? und was erlaubt das Kabel? Ist es ein USB1, 2, oder 3 Kabel? Also einfach einmal ein anderes USB-Kabel aus der Kiste kramen und damit probieren!!
Ich hoffe diese Infos sind hilfreich, Gruß Andreas

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Welche AHK für FiatDucato Hymer Camp 55?
Fiat Ducato 244 2,8 Globecar kein Antrieb 5 Gang
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt