aqua
motorradtraeger

Preise Methanol M5 M10 Efoy


OttoWalke am 21 Sep 2012 17:18:54

Ja Luxus wird scheinbar auch immer Teurer.

In Anlehnung zum Gas-Kosten-Thread

M5 25,-€

M10 37,xx€

Fritz-Berger Berlin


Wie sind Eure Erfahrungen?

Und kennt wer noch welche die das Zeug auf Palette Verschicken?
Mit vielleicht günstigeren Preisen?


G OW


Ps. meine Holde hat gerade noch mal die Efoy Werbung gelesen,
unter anderem Vorteile: Methanol günstig bla bla bla
kein Wunder das keine S.. mehr von Brennstoffzellen Autos spricht, damit könnte man ja sogar nen Millionär in kurzer Zeit bankrott bekommen.
Von den Kosten des ständig zu erneuernden Stack in den Dingern ganz zu schweigen. :roll:

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

lisunenergy am 21 Sep 2012 21:40:02

Ich halte nicht von den Dingern.Preis und Leistung steht in keinem Verhältniss.Für das Geld würde ich mir einen Yamaha Teläir unters Auto bauen.70 A Ladestrom und gut. --> Link

biauwe am 21 Sep 2012 22:00:31

1kW kostet z.Z. 3,00 bis 4,00 € plus Efoy 2600,00€.
Solar: 470 Watt-Anlage 1400,00€ plus nix, doch Sonne.

Start 11.11.2011
In 100 Tagen/Nächte 100kW erzeugt und verbraucht.

Gast am 21 Sep 2012 23:10:19

Unsere Efoy hat € 3.900,-- gekostet.

Plus Methanol!!

Ein tolles Teil, ich würde es immer wieder kaufen!!

OttoWalke am 21 Sep 2012 23:16:59

Das das nun mal die teuerste Art und Weise ist Strom zu erzeugen
(dürfte im Verhältnis wohl sogar Atomstrom mit all dessen Folgen schlagen)
weiß ja wohl inzwischen Jeder. ;)

Aber hier sollte es um die Preise der Efoy Kanister M5 und M10 gehen. :!:

Danke

OW

chrystal am 27 Sep 2012 18:07:28

Gerade gesehen auf --> Link

EFOY 10 litre Fuel Cartridge £94.95 :eek:

Was beschwert ihr euch?
Wobei mir schleierhaft bleibt, wie es unter diesen Voraussetzungen zum Schnapsskandal in Tschechien kommen konnte...

thomas56 am 27 Sep 2012 18:24:24



Bei solchen Vergleichen fühle ich mich immer verdummäppelt.
Und solange die ihre lächerliche Garantiezeit von 4 Monaten (3000Std.) nicht
vernünftig ausdehnen, kommt mir so ein Ding nicht ins Auto.

wenn es vom Vorbesitzer eingebaut wurde, bleibt es aber drin. :D

Gast am 27 Sep 2012 20:14:09

das alles ist zwar interessant, gehört aber nicht in diesen thread. hier gehts alleinum die preise für die kartuschen. 8)

felix52 am 27 Sep 2012 20:27:18

So sehe ich das auch. Was soll dieses Geschwafel nun wieder? :roll:

Ist echt schlimm mit diesen "Weisheiten" und Antworten auf Fragen, die Niemand gestellt hat.

Gast am 27 Sep 2012 21:01:01

Ende Juli 2012 habe ich EUR 37,- fuer den 10-ltr.-Kanister Methanol bezahlt. Das haelt bei mir etwa 1 Jahr. Aber die Freiheit von jeglicher Strom-Abhaengigkeit ist unbezahlbar!

thomas56 am 27 Sep 2012 21:08:23

felix52 hat geschrieben:So sehe ich das auch. Was soll dieses Geschwafel nun wieder? :roll:

Ist echt schlimm mit diesen "Weisheiten" und Antworten auf Fragen, die Niemand gestellt hat.

Wenn OttoWalke sich nochmal beschwert hätte, würde ich es verstehen!
Aber Selbsternannte....................? :? 8) :D

Gast am 27 Sep 2012 21:10:05

37,50€ für eine M10 Tankpatrone bei Fa. Böhm in Garching, am 25.9.2012 gekauft.

OttoWalke am 27 Sep 2012 22:07:42

Bitte nicht Streiten wegen dem Thema. :oops:



Also viel Resonanz gibt es ja wie es aussieht nicht, und der Preis für die M10 scheint wohl recht gleich zu sein.

Habe am 22.09 zwei M10 bei F.Berger Berlin für oben genannten Preis geholt und noch die 10% Rabat die die gerade hatten drauf bekommen.

Heute habe ich von einem Bekannten der BioTech Branche einen 30l Kanister extra noch mal destillierten hochreinen med. Methanol bekommen (Geschenk).
Die verarbeiten da ganz andere Mengen, und es ist schon interessant was da doch noch so an Verunreinigungen aus dem gelieferten Industrie Methanol übrig bleibt.
Von daher ist mir jetzt auch klar warum die SFC Energy AG vor diesen Industrie Methanol (auch Motorsport-Methanol) als Brennstoff warnt.

Die 50l sollten nun erst mal für den Winter reichen zum zu füttern.
Muß jetzt nur noch sehen wie ich das in die M5/10 Kanister gefüllt bekomme. :)

OW

Ps: auch gelöst

Moin zusammen,
die Partonen lassen sich sogar sehr gut öffnen, einfach mit einem stabilen Messer das Inlet heraushebeln. Das mache ich immer beim Patronenwechsel, um auch den letzten Rest verwenden zu können, also den Rest der alten Patrone in die neue kippen. Klappt bestens - nur eben aufpassen, das keine Verschmutzung in die Patrone kommt.

OttoWalke am 03 Okt 2012 14:57:49

OttoWalke hat geschrieben:Ps: auch gelöst

Moin zusammen,
die Partonen lassen sich sogar sehr gut öffnen, einfach mit einem stabilen Messer das Inlet heraushebeln. Das mache ich immer beim Patronenwechsel, um auch den letzten Rest verwenden zu können, also den Rest der alten Patrone in die neue kippen. Klappt bestens - nur eben aufpassen, das keine Verschmutzung in die Patrone kommt.


Update

das oben geschriebene mit dem Raushebeln des Inlet ist kontraproduktiv,
da dadurch diese Verbindung dauerhaft undicht wird, außer man klebt/dichtet das jedes mal neu ein.

Ich habe nun einen Schlauch genommen der stramm in die Öffnung des Kanisters passt, an diesem Ende habe ich mir einen kleinen Nippel eingeschoben der den kleinen Ventilzapfen im Inlet nieder drückt, aber im Schlauch nicht dichtet, und so den Weg fürs Methanol freigibt.
Das andere Schlauchende einfach in den höher gestellten Spenderkanister hinein.
Ansaugen geht dann ganz leicht in dem man den M5 ode M10 Kanister zusammen drückt und wieder langsam loslässt.
Und schon läuft es durch die Schwerkraft von alleine ohne das auch nur ein Tropfen verschütt geht.
5l dauern so aber knapp 1 1/2h, dafür bleibt alles ganz und man macht keine Sauerei.

G OW

Ps. und wirklich nur hochreines (Destillat) Methanol verwenden

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Kipor oder FME "Moppel"
Wechselrichter bei Ebay
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt