Caravan
anhaengerkupplung

Wessen WoMo wurde schon einmal gestoppt und gewogen 1, 2


geloni am 05 Nov 2012 17:04:40

Kürzlich habe ich einen Hinweis darauf erhalten, dass eine Überschreitung des zulässigen Gesamtgewichtes (Neusprech: "Gesamtmasse") im Ausland teilweise beträchtlich härter bestraft wird als bei uns.
Außerdem wurde die Ansicht geäußert, dass WoMos mittlerweile deswegen besonders gern kontrolliert würden, weil man die Erkenntnis gewonnen habe, dass sehr viele dieser Fahrzeuge überladen seien und dass deren Fahrer/Betreiber darum besonders erfolgreich zur Kasse gebeten werden könnten.

Meine neugierigen Fragen an die geschätzten MitforentInnen lauten:

1. Wer wurde schon einmal - vor allem auch im Ausland - von der Polizei heraus- und auf die Waage gewinkt?
2. Wie teuer wurde das im Falle der Überladung?

Bitte nur eigene Erfahrungen mitteilen!

Ich bin sehr gespannt auf erhellende Berichte.

geloni

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

wolfherm am 05 Nov 2012 17:16:26

Hatten wir schon einige Male als Thema.

pipo am 05 Nov 2012 18:58:56

wolfherm hat geschrieben:Hatten wir schon einige Male als Thema.

Quatsch man kan nie genug vor unsachgemäße Entsorgung von Nudelwasser, Gasangriffe, Wiegekontrollen und nicht DIN gerechte Elektrokabel diskutieren.


peter

BernhardK am 05 Nov 2012 19:23:46

Hallo Geloni !

Aus Deiner Frage schließe ich, dass Du evtl. mit Deinem WoMo ein Gewichtsproblem hast.
Es kann sein, dass gerade zur Urlaubszeit WoMos häufiger gewogen werden.
Viele wollen ein 7 m WoMo haben,es soll aber nicht über 3,5 t wiegen.
Das läßt sich nicht immer bewerkstelligen. Deshalb mit urlaubsfertig beladenem WoMo
zur Waage fahren, dann weiß man was zu tun ist. Entweder abspecken oder wenn möglich
WoMo auflasten lassen.
In Deutschland liegt die Toleranz bei Gewichtsüberschreitung bei 5 %, darüber ausladen
und Verwarnungsgeld bis Bußgeld zahlen.
Im Ausland ist die Toleranz meines Wissen deutlich niedriger bis keine Toleranz.

Gast am 05 Nov 2012 19:33:29

Hallo geloni,

Hier eine Info: Polizeikontrolle in Frankreich -etwa 5 KM vor Lyon - 16.Oktober 2012/ca. 14.00Uhr!

Fahrzeug - teilintegrierter-3,5t

Mobile Fahrzeugwaage der Polizei ermittelt: 97kg überladen - ergibt eine Strafe von 389,-Euro!

Zahlbar sofort, sonst Sicherstellung des Fahrzeuges!

Man nimmt auch Kreditkarten!!

norbert1958 am 05 Nov 2012 19:43:54

Also hat sich nach Schweiz, Italien auch Frankreich erledigt.
Bin zum Glück noch nie gewogen worden,
weiß aber was ich habe.

thomas56 am 05 Nov 2012 19:48:03

Wurde vom Zoll in Österreich gewogen.

Ostwestfale am 05 Nov 2012 19:53:58

chicco5613 hat geschrieben:
Mobile Fahrzeugwaage der Polizei ermittelt: 97kg überladen - ergibt eine Strafe von 389,-Euro!


Nun hat mein Übergewicht ja schon reichlich bei der Anschaffung gekostet.

Jetzt auch noch der Transport AuWeia.


Bon Voyage

lutz-oldenburg am 05 Nov 2012 20:01:33

Hallo 'geloni'
:?: (Ich frage mich gerade, WOFÜR das Kürzel 'geloni' wohl stehen mag. Aber vielleicht kann man das ja mal "aus Dir herauskitzeln) :roll: :)
Wie schon weiter oben geschrieben, wurde dieses Thema hier schon öfter behandelt. Trotzdem bin ich Dir dankbar, dass Du es mal wieder aufgreifst! "Gockel" hier doch einfach mal nach "Überladen" oder "Gesamtgewicht" o. ä.
Bei unserem Fahrzeug ist es so, dass es vom Vorbesitzer von 3850 kg auf 3500 kg ABGELASTET wurde. Das hat ohne Zweifel seine gewissen Vorteile. Aber es birgt selbstverständlich auch die Gefahr, allzu leicht mal überladen durch die Gegend zu kutschieren. Zumindest auf dem Papier, denn technisch kann/darf unser WoMo ja 350 kg mehr schleppen... Ich weiß nicht, inwieweit dieser Aspekt bei einer Kontrolle eine Rolle spielen würde/könnte. Vielleicht weiß ja ein anderer Fori 'was darüber?
In anderen Therads wird z. B. davon gesprochen, dass - zumindest bei DEUTSCHEN Behörden - 5 Prozent Überladung "toleriert" werden. Aber SICHER wäre ich mir da nicht! Tatsächlich sollen ausländische Kontrollbehörden in dem Punkt rigoroser sein.
Glücklicherweise bin ich noch nie in eine solche Kontrolle geraten. Bei mittlerweile 27 Jahren als Wohnmobilist ist das IMHO ein guter Schnitt und ich kann ganz gut damit leben 8) .

moorseecity am 05 Nov 2012 20:08:59

hallo
Ich find die frage immer wieder gut, und bis jetzt einer der wirklich gewogen wurde, bin gespant wieviel sich noch aus eigener Erfahrung melden.

pwglobe am 05 Nov 2012 20:25:16

Hallo, ich habe dies schon einmal geschrieben.
Wir sind nach Ostern auf der A75 in Frankreich kontrolliert worden. Es wurden alle Lieferwagen, Wohnmobile und PKW mit Anhänger bzw. Wohnwagen kontrolliert, unabhängig von der Nationalität oder sonstigen Auffälligkeiten.
Begründet wurde dies mit den häufigen Unfällen von überladenen Fahrzeugen auf den Gefällstrecken.
Fahrzeuge die überladen hatten mussten Strafe Zahlen und entladen oder wurden stillgesetzt.
Jetzt aktuell vor 2 Wochen auf der A4 kurz vor dem Hattenbacher Dreieck, uns ist aufgefallen, dass überwiegend größere Wohnmobile auf Ducatobasis und Vollintegrierte kontrolliert wurden.
Ich kann allerdings das ständige Jammern nicht verstehen, entweder man kauft sich gleich ein Mobil mit 4t oder mehr oder man nimmt halt ein kleineres Model bei dem die Fahrzeuggröße zum Gewicht passt.
Bei der Kontrolle auf der A4 hatte ein Integrierter 430kg überladen, solche Leute kann ich nicht bedauern, ich finde er hat die Strafe verdient.
Peter

pipo am 05 Nov 2012 20:25:45

thomas56 hat geschrieben:Wurde vom Zoll in Österreich gewogen.

Nicht Du, Dein Womo :!:

Mitte Oktober, A3 Richtung Nürnberg, erster Rastplatz nach dem Biebelrieder Kreuz.
Großangelegte Polizeikontrolle und es wurde auch zahlreiche Wohnmobile gewogen.
Ich war aber mit dem PKW unterwegs, bin aber rein Interessehalber mal über den Rastplatz gefahren.


peter

thomas56 am 05 Nov 2012 20:32:53

pipo hat geschrieben:
thomas56 hat geschrieben:Wurde vom Zoll in Österreich gewogen.

Nicht Du, Dein Womo :!:


Kompromiss: :ja: ich wurde mitgewogen, weil aussteigen brauchte ich nicht. :top:

Bergbewohner1 am 05 Nov 2012 20:37:47

pipo hat geschrieben:
thomas56 hat geschrieben:Wurde vom Zoll in Österreich gewogen.

Nicht Du, Dein Womo :!:


Ich war aber mit dem PKW unterwegs, bin aber rein Interessehalber mal über den Rastplatz gefahren.


peter

Ist ja schön Peter, daß du drüber gefahren bist, aber es wäre schon äußert wichtig für den Ersteller, was du festgestellt hast :?:
Bin schon mehrere gestoppt worden, kann ich gar nicht mehr zählen, an jeder roten Ampel oder Stoppstraße wird man gestoppt.
Gewogen wurde ich schon viel male, auch das WoMo, aber immer von mir. :D

beatjoos am 05 Nov 2012 20:42:26

lutz-oldenburg hat geschrieben:Ich weiß nicht, inwieweit dieser Aspekt bei einer Kontrolle eine Rolle spielen würde/könnte. Vielleicht weiß ja ein anderer Fori 'was darüber?


Das spielt gar keine Rolle. Für jede ausländische Kontrollinstanz gilt genau das was in deinen amtlichen Papieren steht. So ist dein Fahrzeug zur Zeit zugelassen und so gilt deine Versicherung. Alles andere Interessiert zum Zeitpunkt der Kontrolle niemand. Allfällige Abweichungen werden nach dem Recht des Landes geandet, in dem die Kontrolle stattfindet.

Das ist nicht nur bei den Massen und Gewichten so sondern auch bei den Führerscheinen. Wer im Besitz eines DDR Führerscheins bis 3,5t ist, kann sich im Ausland nicht darauf berufen, dass er beim Umschreiben in einen Führerschein der Bundesrepublik 7,5t bekommen hätte. Im vorgelegten Ausweis steht 3,5t und das gilt.

Beat (der im Ausland vielleicht euer Wohnmobil kontrolliert :wink: )

heiinjoy am 05 Nov 2012 20:46:49

@lutz-oldenburg,

zu Deiner Frage: Die rechtliche Überladung zählt.




Heiinjoy

pipo am 05 Nov 2012 20:50:08

Waldtroll hat geschrieben:aber es wäre schon äußert wichtig für den Ersteller, was du festgestellt hast :?:

Die Papiere wurden kontrolliert.
Ich habe nicht gesehen, wie jemand wegen Übergewicht Wasser ablassen musste oder den Inhalt der Garage verbrannt hat.

Insgeheim hatte ich gehofft, dass es jemanden aus dem Forum erwischt hat, aber niemand outet sich :roll:


peter

moorseecity am 05 Nov 2012 20:57:09

pwglobe hat geschrieben:Ich kann allerdings das ständige Jammern nicht verstehen, entweder man kauft sich gleich ein Mobil mit 4t oder mehr oder man nimmt halt ein kleineres Model bei dem die Fahrzeuggröße zum Gewicht passt.
Bei der Kontrolle auf der A4 hatte ein Integrierter 430kg überladen, solche Leute kann ich nicht bedauern, ich finde er hat die Strafe verdient.
Peter


Das stimmt, denn die 5% mehr Klausel, geht auch nicht bei Geschwindigkeit o Alkohol.
und wenn ich 3,5t habe dann sind 175 Kg schon eine menge mehr Schubkraft beim Bremsen.

shoe1 am 05 Nov 2012 20:57:49

Wir wurden zwar nicht mit dem Wohnmobil - aber mit dem Wohnwage an der Grenz zu Slowenien gewogen und für zu schwer befunden. Gott sei Dank waren unsere Freunde - ebenfalls mit PKW und Wohnwagen (aber mit korrektem Gewicht) unterwegs: So mussten unsere zwei Kinder aussteigen und bei den Freunden mitfahren, das Wasser abgelassen und die Bierpalette umgeladen ....
Danach ein bisschen Strafe zahlen (weiß nicht mehr wieviel) und so ging es weiter ...

mfg
Rupert

Gast am 05 Nov 2012 21:18:53

Hallo, wir wurden vor zwei Wochen in Haparanga gewogen. Das Wiegen erfolgte automatisch denn die Waage war in der Strasse verbaut. Voll beladen mit kompletter Angelausrüstung 5670 kg...alles gut. :razz:

carthagocliff am 06 Nov 2012 11:36:42

Vor dem Beitrag von Shorty wollte ich gerade schreiben, daß der Thread so endet wie alle vorherigen über das Thema, nämlich das Dutzende Kommentare über Möglichkeiten und Gesetzenauslegungen kommen, was passiert wenn, etc. Hörensagungen und Vermutungen, ohne das aber jemand doch gewogen wurde. Naja, immerhin mal einer.

Ich fahre seit 20 Jahren Womo, mittlerweile ca. 190.000 km und lebte und fuhr die letzten 5 Jahre so ca. 3 Jahre im Womo. Noch nie Kontrolle gehabt oder Kontrolle gesehen. Ich bleibe dabei: die Chance erwischt zu werden ist marginal klein 8)

C.

mv4 am 06 Nov 2012 11:47:31

shorty hat geschrieben:Hallo, wir wurden vor zwei Wochen in Haparanga gewogen. Das Wiegen erfolgte automatisch denn die Waage war in der Strasse verbaut. Voll beladen mit kompletter Angelausrüstung 5670 kg...alles gut. :razz:


ist ja wie beim Gasangriff :D ...

also auch dieses Wiegen war keine Verkehrskontrolle im üblichen Sinne...sondern doch nur zum Zwecke der Festlegung der Maut? Oder sehe ich das falsch...du meinst doch die Waage vor der Brücke?

mv4 am 06 Nov 2012 12:00:31

chicco5613 hat geschrieben:Hallo geloni,

Hier eine Info: Polizeikontrolle in Frankreich -etwa 5 KM vor Lyon - 16.Oktober 2012/ca. 14.00Uhr!

Fahrzeug - teilintegrierter-3,5t

Mobile Fahrzeugwaage der Polizei ermittelt: 97kg überladen - ergibt eine Strafe von 389,-Euro!

Zahlbar sofort, sonst Sicherstellung des Fahrzeuges!

Man nimmt auch Kreditkarten!!


Und du hast auch bezahlt....Respekt...und das bei 2,8% Übergewicht...soweit ich weiß ist die 5% Regelung deswegen weil alle Waagen eine gewisse Streuung haben...also nie genau gehen können. Ich Wette mit dir wenn du dreimal auf die waage gefahren wärst...hättest du jedesmal ein anderes Ergebnis gehabt.

bernierapido am 06 Nov 2012 12:53:29

Ich habe mich auf der Messe Düsseldorf von der Polizei (wird dort als Service angeboten) wiegen lassen.
Das zulässige Gesamtzuggewicht war leicht überschritten, der Beamte sagte mir dass ich aber auf jeden Fall in der Toleranz von 5% liege.
Außerdem würden pro Achswiegung 50kg Toleranz zu gunsten des Gewogenen abgezogen.
Anders sieht es aus, wenn sie dich über eine Geeichte Brückenwage ziehen welche Toleranz dort abgezogen wird, weiß ich nicht.

Quintessenz: Ich lasse Zugwagen und Hänger um jeweils 200kg auflasten so dass beide je 3,5t haben dann kann ich mit der Ladung ein wenig jonglieren. (Thema Achslasten)

xs650 am 06 Nov 2012 12:55:54

es gibt keine Toleranzgrenze von irgendwelchen Prozenten. 3,5 Tonnen sind 3,5 Tonnen, Waagen sind geeichte Messinstrumente und keine Schätzeisen. Wenn ein Polizeibeamter jemanden mit 3,6 Tonnen weiterfahren läßt, dann ist das SEIN Ermessensspielraum für den er auch gerade stehen muss. Kann er, muss er aber nicht.

Nein, ich bin noch nicht mit dem Womo gewogen worden, allerdings ist die letzte Alkoholkontrolle auch schon 25 Jahre her und ich fahre trotzdem nicht betrunken

Matthias

bernierapido am 06 Nov 2012 13:37:54

Das was ich dort oben geschrieben habe ist keine Vermutung sondern die Aussage des Beamten vom Verkehrsdienst der Polizei, die so etwas täglich machen. Ich glaube nicht, dass der mir was weis gemacht hat.
Außerdem gibt es bei der achsweiser Wiegung durch das Auffahren auf die Wiegefläche (ca 3cm Höhenunterschied) auch eine (wenn auch minimale) Verschiebung der Lasten, insbesondere bei Tandemachsern.
Auch die Lasergeräte und die Geschwindigkeitskontrollgeräte beim Nachfahren sind geeicht und trotzdem wird immer eine Toleranz abgezogen.

geloni am 06 Nov 2012 14:35:08

pipo hat geschrieben:
wolfherm hat geschrieben:Hatten wir schon einige Male als Thema.

Quatsch man kan nie genug vor unsachgemäße Entsorgung von Nudelwasser, Gasangriffe, Wiegekontrollen und nicht DIN gerechte Elektrokabel diskutieren.


peter


Hallo Peter,

dunkel ist der Rede Sinn... Kannst Du vielleicht ein wenig zu meiner Erleuchtung beitragen?

geloni

BernhardK am 06 Nov 2012 14:44:22

bernierapido hat geschrieben:
Anders sieht es aus, wenn sie dich über eine Geeichte Brückenwage ziehen welche Toleranz dort abgezogen wird, weiß ich nicht.


je nach Waage 30-50 kg

mv4 am 06 Nov 2012 14:47:40

xs650 hat geschrieben:es gibt keine Toleranzgrenze von irgendwelchen Prozenten. 3,5 Tonnen sind 3,5 Tonnen, Waagen sind geeichte Messinstrumente und keine Schätzeisen. Wenn ein Polizeibeamter jemanden mit 3,6 Tonnen weiterfahren läßt, dann ist das SEIN Ermessensspielraum für den er auch gerade stehen muss. Kann er, muss er aber nicht.

Nein, ich bin noch nicht mit dem Womo gewogen worden, allerdings ist die letzte Alkoholkontrolle auch schon 25 Jahre her und ich fahre trotzdem nicht betrunken

Matthias


das bestreitet auch niemand...aber trotzdem haben auch geeichte Waagen einen nicht unerheblichen Toleranzbereich

--> Link

Wenn du lesen kannst steht allein hier bei dieser schon mal was von 15kg...das macht pro Achse schon mal 30kg..bei 2 Achsen sind wir dann schon bei 60 kg
Aus diesem Guten Grund gibt es die 5% Regel in Deutschland...die Blitzer sind auch geeicht und trotzdem werden da 5km/h abgezogen...warum wohl?...

thomas56 am 06 Nov 2012 14:55:14

mv4 hat geschrieben:die Blitzer sind auch geeicht und trotzdem werden da 5km/h abgezogen.

ungerecht, bei mir ziehen sie immer nur 3 ab. :?

mv4 am 06 Nov 2012 15:02:59

sorry Thomas vielleicht sind es auch nur 3?...ich fahre halt zu anständig :D ...hatte schon lange (dreimal Holz) kein nicht bestelltes Foto im Briefkasten...3km/h sind auch echt wenig..also da geht noch was Herr Ramsauer..am besten 10 km/h...das lässt sich viel besser Rechnen für die Beamten.

Gast am 06 Nov 2012 15:39:32

thomas56 hat geschrieben:
mv4 hat geschrieben:die Blitzer sind auch geeicht und trotzdem werden da 5km/h abgezogen.

ungerecht, bei mir ziehen sie immer nur 3 ab. :?


Du fährst einfach zu langsam :D
Das kommt , weil wir immer älter werden und darum immer langsamer fahren :D :D :D

Würdest Du auf der Landstraße mit über 200 Km/h fahren, würden sie Dir auch 5 Km/h Rabatt zubilligen :D

Gast am 06 Nov 2012 15:51:17

:oops: Ich darf nur langsam fahren, ansonsten bin ich den Führerschein für 4 Wochen los :cry:

Jagstcamp-Widdern am 06 Nov 2012 15:52:53

4 wochen passen doch schön zur besinnlichen adventszeit...

Gast am 06 Nov 2012 16:41:09

stephan hat geschrieben::oops: Ich darf nur langsam fahren, ansonsten bin ich den Führerschein für 4 Wochen los :cry:


Solange sie dir nicht mit einer MPU drohen gehts ja noch.
Das hatten sie mir mal angedroht bzw. konnte ich grad noch abwehren, durch eine "Verkehrspsychologische Beratung", wegen ein paar mal zu schnell, hatte grad mal 10 Punkten. Und jahre(-zehnte)lang Null Punkte. :(
Die Ämter können machen was sie wollen, da gibts leider keine Handhabe. Auch nicht mit Anwalt, das ist rechtsfreier Raum. :evil: :(

Also aufpassen bei mehreren gleichartigen Verstößen innerhalb kürzerer Zeit (3 x bei mir innerhalb eines Jahres)

Ciao
Didier

Gast am 06 Nov 2012 18:05:56

Hallo mv4, ja diese Waage war das. Es wurden auch LKW angehalten.

Im Übrigen verstehe ich dieses ständige Verweichlichen des Themas Überladung nicht. Es finden regelmäßig Kontrollen statt über die auch schon des Öfteren im Tv u.ä. berichtet wurde. Mein Kumpel ist mit seinem letzten Wohnmobil 10 Jahre so in etwa mit 500kg zuviel durch die Gegend gejuckelt. Bei seinem Neuen habe ich Ihn zu der Zulassung auf 4T überreden können. Heute ist er Glücklich mit dieser Entscheidung. :razz: ( letzte Wiegung bei Goldschmitt 3850kg...urlaubsklar!) :razz:

tommi007 am 06 Nov 2012 21:05:34

Bisher bin ich bzw. unser Wohnmobil noch nicht in eine Kontrolle gekommen.
Da ich aber um in den Urlaub zu starten , weder meine Frau hätte mitnehmen dürfen, noch Wasser einfüllen und den Dieseltank maximal zu 50% hätte füllen dürfen , habe ich mich aus Sicherheitsgründen entschlossen das Mobil auf 3,85 t aufgelastet. Wohlgemerkt nicht aus Angst erwischt zu werden , sondern um uns und andere zu schützen.
Seitdem fahre Ich mit einem besseren Gefühl.

tommi

Gast am 06 Nov 2012 21:14:56

zum thema punkte fs-entzug
seit jahren keine mehr bekommen, taktik:
- alle autos, die ich fahre sind nicht auf mich, sondern auf meine frau angemeldet bzw über die firma und wenn das nicht mehr gehen sollte in zukunft mit ausländ. zulassung
- sobald es über 10E falschparken hinausgeht sofort anwalt einschalten, denn die "raubritter-kappen" von ordnungsamt + polizei neigen oft zu formfehlern und dergleichen, selbige und andere kleine fehler liebt mein anwalt :D
lg
olly

allerleirauh am 06 Nov 2012 22:09:16

moin.
gestoppt und gewogen zusammen wurde ich noch nie..einzeln schon :)

mein allerleirauh (mb 309D kasten) habe ich vor meiner reise selbst gewogen, aus interesse..

voll beladen mit gastank, wasser, abwasser, fäkalien,diesel (ca.500l alles) büchern, haushalt, bekleidung, hund blah
blieb er ca. 200kg unter 3,5 to.
das war denn ein gutes gefühl.

bei meinem neuen (alten) frage ich mich wie sowas gewogen werden kann..
5 achsen und sattelplatten- auflagegewicht müssten da ja separat betrachten werden..
eine waage zum selbstwiegen, wie damals die im landhandel, hab ich aufgrund der länge bisher noch nicht gefunden.
würde ich aber gern, sicher ist sicher.

lg magda

concordekalle am 06 Nov 2012 23:46:20

tommi007 hat geschrieben:Bisher bin ich bzw. unser Wohnmobil noch nicht in eine Kontrolle gekommen.
Da ich aber um in den Urlaub zu starten , weder meine Frau hätte mitnehmen dürfen, noch Wasser einfüllen und den Dieseltank maximal zu 50% hätte füllen dürfen , habe ich mich aus Sicherheitsgründen entschlossen das Mobil auf 3,85 t aufgelastet. Wohlgemerkt nicht aus Angst erwischt zu werden , sondern um uns und andere zu schützen.
Seitdem fahre Ich mit einem besseren Gefühl.

tommi


Hallo Tommi,

eine Auflastung erhöht nicht die Sicherheit eines Fahrzeugs sondern nur die Rechtssicherheit.



Kalle

rolfwam am 07 Nov 2012 00:07:29

dodo66 hat geschrieben:zum thema punkte fs-entzug
seit jahren keine mehr bekommen, taktik:
- alle autos, die ich fahre sind nicht auf mich, sondern auf meine frau angemeldet bzw über die firma und wenn das nicht mehr gehen sollte in zukunft mit ausländ. zulassung
- sobald es über 10E falschparken hinausgeht sofort anwalt einschalten, denn die "raubritter-kappen" von ordnungsamt + polizei neigen oft zu formfehlern und dergleichen, selbige und andere kleine fehler liebt mein anwalt :D
lg
olly


Bla bla bla.... :gruebel: :stumm:

tcgade am 07 Nov 2012 00:16:38

Guten Abend,
mit dem Alten hatte ich in > 100.000 km nie gewogen worden (aber immer Muffe vor der Kontrolle...). Der neue hat 1 Tonne Zuladung, sollte reichen.

thomas56 am 07 Nov 2012 08:19:34

[quote="allerleirauh"]
eine waage zum selbstwiegen, wie damals die im landhandel, hab ich aufgrund der länge bisher noch nicht gefunden.
würde ich aber gern, sicher ist sicher.

[quote]
moin,
wie gross ist denn die Entfernung von der ersten bis zur letzten Achse? Ich werde die Müllwagenwaage dann mal messen.

bernierapido am 07 Nov 2012 08:32:57

eine waage zum selbstwiegen, wie damals die im landhandel, hab ich aufgrund der länge bisher noch nicht gefunden.
würde ich aber gern, sicher ist sicher.


Ich habe ja auch so einen Sattelzug. In Düsseldorf auf der Messe wurde (wie übrigens an allen mobilen Kontrollstationen der Polizei) jedes Rad und zwar Achsweise gewogen. Die Aufliegelast kann nur gewogen werden indem einmal das Zugfahrzeug mit und ohne Sattelanhänger gewogen wird. Die Differenz ist die Aufliegelast.
So kannst du übrigena auch auf Brückenwage wiegen lassen. Erst das Zugfahrzeug, dann die Tandemachse des Aufliegers. Das zusammen ergibt das Gesamtzuggewicht. Dann fährst du nochmals mit dem abgekuppelten Fahrzeug auf die Waage. Die Differenz zwischen An- und abgekuppeltem Fahrzeug ist die Aufliegelast, die du der Wiegung der Anhänmgerachse zuschlägst und hast dann das Gewicht des Trailers.
Drei Wiegungen und ein bisschen rechnen.

Gast am 07 Nov 2012 08:43:14

loop

if Gefunden-Thread-mit-Wort-Gewicht then
_____Starte-Diskussion-Übergewicht by ignore "Worum ging es da eigentlich wirklich"
_____Streite-über-Thema
_____Stelle-auf-Wilde-Behauptungen
_____Niemals-glaube-anderen
end if

if Ergebis == Einstimmigkeit then
_____Eröffene Logbuch
_____Schreibe "Das gabs noch nie, endlich Einigkeit und Fakten"
else
_____Eröffne Loguch
_____Schreibe "Ging aus wie immer"
end if

warte_bis neuer Monat_da_ist

do

:ironie:

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Revolut - Kreditkarte und ausländischer Zahlungsverkehr
Caravan-Salon Düsseldorf Tickets online
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt