Zusatzluftfeder
luftfederung

Massnahmen um Wasser aus Ducato 250 Motorraum abzuleiten 1, 2


abs24 am 20 Jan 2013 15:37:36

Es ist bekannt, das Wasser quer durch den Motorraum des Ducato, Boxer und Jumpers ab Baujahr 2006 läuft. Die Hersteller bieten bei Schäden wenig Kulanz oder technischen Abhilfe an.

Was kann man selbst basteln, um das Wasser, das über die Windschutzscheibe in den Motor fliesst, vernünftig aus dem Motorraum abzuleiten, um so grosse Schäden zb an den Injektoren, zuvermeiden?

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

traveller69 am 20 Jan 2013 16:20:19

Habe davon hier auch schon gelesen und bei meinem Duc250 BJ2012 geschaut. Das ist das neue Modell mit Rußpartikelfiter und E5. Ich habe keinen "alten" Duc zum Vergleich, aber offensichtlich haben sich die Techniker dem Problem angenommen und über eine Art Auffangdrichter wird das Wasser über ein Rohr nach unten am Motorblock vorbei geleitet. Leider kann ich kein Bild machen, da ein dicker Eispanzer über der Motorhaube liegt.

Chris_62 am 20 Jan 2013 17:37:03

Bei uns ist auch eine Art Regenrinne , die ableitet , von Anfang an verbaut !
Sie verläuft unter den Lüftungsschlitzen und an einer Seite leitet sie nach unten !

Die müssen wir nur im Herbst von Blättern befreien . Wir stehen unterm Baum.

Hab auch eine Eisschicht momentan drüber......Eisregen !

250er Duc, 130 Multijet , Modell 2008

Gast am 20 Jan 2013 20:33:10

Hallo ,bei meinem Modell ,Erstzulassung 01/09,habe ich auf Garantie ein Abdichtset einbauen lassen.
Das was die 2012 Modelle haben ist auch nicht wirklich dicht. Das Wasser kommt immer noch über die Lüftungsschlitze auf der Motorhaube herein.
Und zwar dichtet der Lüfterkasten mit der Motorhaube nicht wirklich,das Wasser läuft über den Rippenriemen der Lima,was ein kreischen beim Starten zur Folge haben kann. Im anderen Forum gibt es bald ein spez. Dichtset.

Gast am 20 Jan 2013 20:45:49

Bei meinem Bj. 08 läuft das Wasser schon auf der Scheibe unter die schwarze Gumidichtung und dann so in den Motorraum, am besten festzustellen, eine Kanne Wasser langsam auf die Scheibe schütten und das ganze bei offener Haube, dann sieht man wie das Wasser sich den Weg sucht

traveller69 am 21 Jan 2013 21:42:37

Hm, also ich habe Wasser über die Windschutzscheibe laufen lassen und der Motor ist dabei trocken geblieben. Deswegen bin ich schon recht zuversichtlich, dass die Änderungen am 2012er-Modell wirksam sind. Werde mal den Test bei wärmeren Temperaturen intensivieren :D

riobode am 21 Jan 2013 22:46:58

Hallo,

bin eben vom Administrator verwarnt worden, weil ich hier in diesem Thread auf "Wassereinbruch in Motorraum Ducato" reagiert habe. Ich habe in meinem Beitrag ein anderes Forum in abgekürzter Form erwähnt (Namen darf ich hier nicht nennen, es verstößt gegen die Forumsregeln).
Verstehen tu ich das nicht, denn der Hinweis auf das andere Forum hilft uns Wohnmobilisten doch, wozu ist ein Forum schließlich da?

Ich hoffe, dass jetzt die folgende Zeile nicht gegen die Forumsregeln verstößt:

Seht wegen Wassereinbruch beim Ducato bei Google nach, da ist in einem anderen Forum schon sehr viel ausführlich geschrieben worden. Dort sind auch bebilderte Anleitungen zur Behebung des Problems zu finden. Ich selbst habe meinen Motorraum nach diesen Anleitungen "trockengelegt".

Allerdings habe ich 2012 mit Erstaunen bei Fahrzeugen des Baujahrs 2012 gesehen, dass diese Fahrzeuge immer noch nicht werkseitig gegen den Wassereinbruch geschützt sind ... ein Schelm ist, wer sich dabei etwas denkt ...

giovannibastanza am 23 Jan 2013 15:35:53

Hallo, parallel zu dieser Frage läuft ein Betrag von -haballes- mit dem gleichen Problem.
Da im Winter nicht die Ableitung des Wassers , durch Schmelze z.B. das große Thema ist , sondern auch das Gefrieren des Wassers in den Schläuchen der Ableitung beachtbar ist, es also nicht nur ein Kriterium das Wasser los zu werden, sondern , wenn das kleine Wasserbecken unter der Scheibe überläuft zu verhindern , dass Wasser auf den Motor läuft.
Da ich im Sommer unter einer Zeder stehe , im Winter das oben beschriebene Wasser verhindern will , habe ich mir bei -knocks motors - , gibt es sicher auch an anderer Stelle, eine
Abdeckung des gesamten Fahrerhauses schicken klassen . Kosten 100 €. Damit bin ich sehr zufrieden . Ich hatte das auch schon beschrieben. Da die Kosten tragbar sind , Fiat keine andere Lösung anbietet , ich es auch garnicht erst zu einer Gewährleistungsauseinandersetzung kommen lassen will , halte ich diese Lösung für angemessen.Kann sie nur empfehlen.
Giovanni.

riobode am 23 Jan 2013 17:25:00

Giovanni,

guter Beitrag.

Um die von dir geschilderten Probleme zu vermeiden, habe ich mir auch eine "Winterabdeckung", die bis über die Lüftungsöffnungen der Motorhaube reicht, besorgt. Eis kann sich dann in den Ableitungsschläuchen nicht mehr bilden.

Meine Abdeckung ist von FIAMMA.

frati am 10 Mär 2013 20:48:39

Hallo,

ich habe bei meinem 250ziger Ducato auch das Problem mit dem Wassereindringen in den Motorraum.
Bevor das Fahrzeug über den Winter eingemottet wurde,habe Ich mir mal Gedanken über diese Ursache
gemacht.Als erstes mussten alle verbauten Dichtungen (Motorhaube,Seitliche Kunststoffdeckel über den Scheinwerfern,
und zwischen der Verbindung der Scheiben Ablaufrinne) weichen da diese das Wasser nur so aufsaugen :?: :?:
Neue Dichtungeneingesetzt.Die Ablaufrinnenverbindung wurde anständig in schwarz versiegelt.
Die Verbindung von der Frontscheibe zur Ablaufrinne wurde ebenfalls in schwarz fein versiegelt.
Mittig in die Ablaufrinne habe ich noch ein neues Ablauf Loch gebohrt und darunter einen zusätzlichen Schlauch nach
unten geführt.Ein erster Test war positiv.Ein Härte Test wird noch gemacht.(Mit Gartenschlauch) Zusätzlich werde
Ich auch noch die beiden seitlichen Serienmäßigen Abläufe vergrößern,da dies schnell verstopfen.
Ich denke dann sollte die Undichtigkeit der Vergangenheit angehören.


Frati :razz:

Gast am 31 Jul 2013 20:04:48

Hallo Selbsthilfegruppe Wassereinbruch,

nun habe ich mich auch daran begeben, den mehrfach beschriebenen Mangel abzustellen.
Erscheint ja zunächst keine so große Sache zu sein. Leider scheitert mein Unterfangen bereits daran, dass
ich die Kunststoffblenden über den Scheinwerfern nicht lösen kann. Von den beiden Schrauben einmal abgesehen.
Ist dieses Teil im oberen Bereich nur gerastet oder noch eimal geschraubt? Möchte nur ungern etwas demolieren.

Danke für alle Hinweise.
Ewald

xj-inside am 01 Aug 2013 08:30:00

lukashig hat geschrieben:Hallo Selbsthilfegruppe Wassereinbruch,
.., dass
ich die Kunststoffblenden über den Scheinwerfern nicht lösen kann. Von den beiden Schrauben einmal abgesehen.
Ist dieses Teil im oberen Bereich nur gerastet oder noch eimal geschraubt? Möchte nur ungern etwas demolieren.

Danke für alle Hinweise.
Ewald


Hi
hab ich erst gestern an/abmontiert. Die sind zusätzlich mit Steckklipsen befestigt. Wenn Du sie seitlich anhebst und drunterschaust siehst du es. Geht schwer ab, Gefahr das der Deckel bricht. Also mit der flachen Hand soweit als möglich drunter fahren und dann anheben. Nicht an der Seite reißen!!

xj-inside am 01 Aug 2013 08:33:54

frati hat geschrieben:Hallo,
alle verbauten Dichtungen (Motorhaube,Seitliche Kunststoffdeckel über den Scheinwerfern,
und zwischen der Verbindung der Scheiben Ablaufrinne) weichen da diese das Wasser nur so aufsaugen ung wurde anständig in schwarz versiegelt.
Neue Dichtungeneingesetzt. ...
Mittig in die Ablaufrinne habe ich noch ein neues Ablauf Loch gebohrt und darunter einen zusätzlichen Schlauch nach
unten geführt.... Zusätzlich werde
Ich auch noch die beiden seitlichen Serienmäßigen Abläufe vergrößern,

Frati :razz:

Hi Frati

kannst Du mal beschreiben,
- was Du als neue Dichtungen genommen hast
- wie Du denn neuen Schlauch mittig in der Ablaufrinne dicht befestigt hast
- was Du als seitliche Schläuche genommen und wie befestigt hast.
Am besten mit Fotos, das wäre schick.

Gast am 01 Aug 2013 20:46:21

So, geschafft, obwohl es keine Arbeit ist, die man mal so ganz neben bei erledigen kann.
Mein Dank an Frank, für den Hinweis wie die Kunststoffblenden entfernt werden .
Zuerst stelle ich mittels der Zündung die Scheibenwischer auf eine senkrechte Position.

Dann werden die beiden Kunststoffblenden über den Scheinwerfern entfernt.
Dazu die beiden Schrauben lösen und mit den Fingern weit unter die Blenden fassen und dann abziehen.


Als nächstes habe ich die Scheibenwischerarme demontiert. Die Kunststoffkappen lassen sich leicht entfernen. Darunter kommt eine 13 er Mutter zum Vorschein. Auf der Fahrerseite ist diese Schraube durch den permanenten Wasserstau schon total verrostet.


Die Schraube lässt sich dennoch gut lösen.

Das Gestänge vorsichtig abhebeln, ständig bewegen und mit einem Schraubendreher etwas Druck von unten ausüben. Die Welle ist konisch, sodass sich das Gestänge leicht abnehmen lässt, sobald es sich gelöst hat.

Jetzt können die Schrauben gelöst werden, welche die Kunststoffabdeckung halten.


Die Abdeckungen lassen sich leicht entnehmen, wenn man dabei die Motorhaube je nach Bedarf öffnet oder schließt.

Beachten, dass der Schlauch für die Scheibenwaschanlage gelöst werden muss.

Der dicke Schlauch in der Mitte lässt sich besser am unteren Ende aus der Halterung lösen.
Oben ist die Schlauchschelle verpresst; besser Finger davon lassen.

Die Konstruktion der Abflüsse ist eine Katastrophe. Die Durchmesser der Schläuche sind eine Lachnummer und auf der Beifahrerseite ist der Schlauch so kurz, dass das Wasser, wenn es denn überhaupt über den Schlauch abläuft, im Getrieberaum noch hinter der Abdeckung landet.

Die Schläuche habe ich durch einen normalen Gartenschlauch ½“ ersetzt. Die vorhandenen Öffnungen ca. 5mm habe ich mittels einem Schälbohrer vorsichtig erweitert bis der Gartenschlauch knirsch durchgeschoben werden konnte. Dann habe ich ein Schlauchanschlussstück von oben in den Schlauch hineingesteckt und den Schlauch bis zum Anschlag wieder zurück gezogen.

Die Erhöhung habe ich dann mit dem Kleber etwas ausgeglichen. Sitzt bombenfest und ist absulut dicht. Unterhalb habe ich dennoch mittels eines Kabelbinders den Schlauch gesichert. Die Schläuche habe ich so lang gelassen, dass sie bis unterhalb des Motorspritzschutzes reichen; also ca. 80 cm lang.
Nun zum Einbau.
Nachdem ich die Scheibe gereinigt und die Dichtung von der Kunststoffabdeckung entfernt hatte, habe ich alles mit einem Lösungsmittel gereinigt.

Auf die Rückseite der Kunststoffabdeckung habe ich dann einen dicken Strang Dichtungsmittel aufgebracht und die Abdeckung wieder in der ursprünglichen Position montiert.

Weil diese nicht von selbst gleichmäßig an der Scheibe anlag, habe ich mit Hilfsmitteln etwas Druck ausgeübt.

Nachdem die linke Seite angetrocknet war, bin ich mit der rechten Seite ebenso verfahren.


Ich bin sicher, dass nun kein Wasser mehr in den Motorraum gelangt.
Materialaufwand ca. 10,00 € und zusammengenommen vielleicht 3 Stunden Arbeitszeit.
Hoffe, dass ich den einen oder anderen Betroffenen dazu motiviert habe, ebenfalls diese Vorsorge zu treffen und somit Schaden vom Motor abzuwenden.
Ewald

xj-inside am 02 Aug 2013 07:50:01

Hallo
super Bericht, danke. Dazu war ich dann doch zu faul.

Tipp: Die Wischer bekommt man am Besten mit einem Abzieher runter, wenn man denn einen hat.
Durch wackelt könnte man die Lagerung beschädigen.
Tipp2: Es reicht eigentlich, hinter die Dichtlippe an der Scheibe eine dünne Naht mit Silikon zu ziehen. Das klebt auch super und ist später auch wieder abzubekommen.
Tipp3: Ich hab die Ränder links und rechts, wo die Dichtlippe über die Scheibe rausläuft auch mit Silikon abgedichtet
Tipp4: Erst die Plastikteile wieder montieren, dann mit Klebeband direkt an der Dichtlippe die Scheibe abkleben, dann Silikon drunter spritzen. Wenn nötig andrücken, geht auch mit brett und Schraubzwinge sofern die Haube demontiert ist (Tipp5).
Nun Klebeband abzeihen und alles ist schick.
Tipp5: Die Motorhaube ist mit nur 4 Schrauben befestigt und lässt sich ganz leicht de-/montieren. Dann hat man mehr Bewegungsfreiheit.
Tipp6: Ich hab auf die weißen Plastikteile links und rechts noch so ein Dichtband geklebt, so daß die Haube dort auch dicht abschließt. Hatte ich vorsorglich gekauft, das gehört eigentlich unten auf die untere Scheibenkante. Orginal FIAT: 1,2m = 28,- Euro :evil:

Die Schläuche habe ich durch einen normalen Gartenschlauch ½“ ersetzt. ... Dann habe ich ein Schlauchanschlussstück von oben in den Schlauch hineingesteckt und den Schlauch bis zum Anschlag wieder zurück gezogen.


Das hab ich nicht gemacht, werd ich nachholen. Meine Frage ist nur: Was ist das für ein "Schlauchanschlußstück". Sagt mir garnix :roll:

Gast am 02 Aug 2013 16:53:00

So ein Anschlußteil, wie man es an jedem Gartenschlauch verbauen kann.
Den "Kragen" für die Dichtung habe ich abgeschnitten.
Wenn man dieses Teil von oben in den Schlauch drückt, wird der Schlauch gegen die Abdeckung gedrückt und
der Überstand gewährleistet außerdem, dass der Schlauch nicht nach unten durchrutschen kann.
Ewald




Sorry für die schlechte Qualität der Aufnahmen.

Gast am 14 Aug 2013 13:28:32

Dieser Thread verschwindet in der Versenkung und ich frage mich:
Warum hat dieses Thema eine so geringe Resonanz?
Praktisch muss es doch alle DUC 250 betreffen oder sind das hier wirklich nur Ausnahmen?
Wird dem Problem zu wenig Bedeutung beigemessen oder erst gar nicht erkannt?
… ihr habt es gleich bemerkt und bereits im Garantiezeitraum abstellen lassen?!

Ich kann mir nicht vorstellen, wie man es bei der ursprünglichen Lösung belassen kann.
Augen zu und durch? Oder hab ich etwas verpasst?
Ewald

haballes am 14 Aug 2013 13:34:29

lukashig hat geschrieben:Dieser Thread verschwindet in der Versenkung und ich frage mich:
Warum hat dieses Thema eine so geringe Resonanz?
Praktisch muss es doch alle DUC 250 betreffen oder....


Hat es nicht und wenn du in der "Suche" grofelst, dann wirst du viel Lesestoff bekommen.

Gefährlich ist die Sache besonders für die Motoren mit Zahnriemen, zum Beispiel MJ130/MJ150.
Vollintegrierte sind verschont.

Gast am 14 Aug 2013 14:43:03

In diesem

Moderation durch haballes:Ich habe geringfügig Text entfernt, der nicht unseren Regeln entspricht.

forum wird seitenlang über dies Problem berichtet und vor allem:
Es werden Lösungen angeboten. Da hilft die Suche weiter.

rolf51 am 15 Aug 2013 17:01:34

Hallo Zusammen,

ich will einen Vollzug melden. Auf der linken Seite einen Gardena-Ablauf montiert. Danke für die tollen Infos!
Auf der rechten Seite halte ich es für nicht so wichtig, da in diesem Bereich keine Sicherungen ect. montiert sind. Mein Womo steht im Winter unter einer Abdeckung und wird nicht bewegt.

Gast am 24 Sep 2013 11:20:24

Da kann ja dieser kleine Clip --> Link
zur Erinnerung nicht schaden,
wenn man weiß , welchen Schaden das Wasser im Motorraum anrichten kann.

debidasa am 01 Jan 2014 19:10:57

Hallo lukashig,

welchen Kleber hast du zwischen Scheibe und Abdeckung bzw. an der Verbindung der beiden Abdeckhälften benutzt. Ich habe das bei mir mal mit einer Dichtmasse von Decalin gemacht, mußte dann leider später feststellen, das die Dichtmasse ausgehärtet ist und somit nicht mehr richtig an der Kuststoffabdeckung geklebt hat. Jetzt habe ich das alte Problem wieder, zwar nicht mehr so stark aber eben nicht 100% dicht. ICh hatte auch alles ausgebaut, sauber gemacht und entfettet.
Hast du geklebt oder abgedichtet und mit was hast du das gemacht.
Danke für deine ANtwort

LG Detlef

Arto am 01 Jan 2014 20:05:16

Ich würde das mit Inotec Kleber machen. Kenne ich aus dem Koibereich.......


Arto1963 :ja:

tliner am 01 Jan 2014 20:16:36

Wie unser Mod schrieb Massnahmen mit Beschreibung der Abhilfe hier und auch reichlich im Nachbarforum für das Basisfahrzeug.
[ 250er ] Wasserproblem im Motorraum - beim ganz neuen 250er auch noch? 8 690 Zugriffe Aktuell / Plus die älteren Beiträge.
:wink:

Gast am 01 Jan 2014 20:34:14

tliner hat geschrieben:Wie unser Mod schrieb Massnahmen mit Beschreibung der Abhilfe hier und auch reichlich im Nachbarforum für das Basisfahrzeug.
[ 250er ] Wasserproblem im Motorraum - beim ganz neuen 250er auch noch? 8 690 Zugriffe Aktuell / Plus die älteren Beiträge.
:wink:


was ist denn nun mit der Preisliste vom M-LT???

Gast am 02 Jan 2014 09:40:15

debidasa hat geschrieben:Hallo lukashig,

welchen Kleber hast du zwischen Scheibe und Abdeckung bzw. an der Verbindung der beiden Abdeckhälften benutzt.
Hast du geklebt oder abgedichtet und mit was hast du das gemacht.

LG Detlef


Hallo Detlef,
dieses Produkt klebt und dichtet und ist dauerelastisch.
Es läßt sich sowohl von der Scheibe als auch von dem Kunststoff, falls erforderlich, wieder entfernen.
--> Link
Ewald

Gast am 02 Jan 2014 09:57:25

tliner hat geschrieben:Wie unser Mod schrieb Massnahmen mit Beschreibung der Abhilfe hier und auch reichlich im Nachbarforum für das Basisfahrzeug.
[ 250er ] Wasserproblem im Motorraum - beim ganz neuen 250er auch noch? 8 690 Zugriffe Aktuell / Plus die älteren Beiträge.
:wink:


Hallo "tliner"
sorry, aber ich kann Deine Info nicht so richtig interpretieren.
Was willst Du uns damit sagen? Bitte mach mich schlau.
Ewald

Hendy07 am 02 Jan 2014 13:46:11

er verweist vermutlich aufs verbotene forum

Gast am 02 Jan 2014 13:58:55

lukashig hat geschrieben:
Hallo "tliner"
sorry, aber ich kann Deine Info nicht so richtig interpretieren.
Was willst Du uns damit sagen? Bitte mach mich schlau.
Ewald


das ist sehr oft bei ihm so.

Gesundes neues Jahr.

xj-inside am 02 Jan 2014 19:27:29

debidasa hat geschrieben:Hallo lukashig,

welchen Kleber hast du zwischen Scheibe und Abdeckung bzw. an der Verbindung der beiden Abdeckhälften benutzt.

LG Detlef


Ich hab wie oben beschrieben einfaches Bad-Silikon genommen, farblos. Das reicht völlig aus und klebt auch. Vorher eben alles Klebeflächen sauber machen.

tliner am 03 Jan 2014 20:23:31

Hendy07 hat geschrieben:er verweist vermutlich aufs verbotene forum

Danke! Genau 8690 Zugriffe!!

Gast am 03 Jan 2014 20:57:09

Hallo??
Was heißt hier verbotenes Forum?
Ist dieser Treadt tabu und muss ich mich jetzt in anderen Foren zu diesem Thema informieren?
Erbitte einen Link.
… und wo, wann und was hat der „Mod“ dazu geschrieben.
Geht auch eine ausführliche Info oder machen wir weiterhin Rätselraten?

Ewald

Hendy07 am 03 Jan 2014 21:33:47

nur ruhig Blut, ist doch ganz einfach, hier ist es nicht erwünscht bzw. verboten auf andere Foren hinzuweisen; aber wo ist das Problem?
EINFACH TANTE GOOGLE FRAGEN! :happy:

zotty am 25 Apr 2015 20:31:39

lukashig hat geschrieben:So ein Anschlußteil, wie man es an jedem Gartenschlauch verbauen kann.
Den "Kragen" für die Dichtung habe ich abgeschnitten.
Wenn man dieses Teil von oben in den Schlauch drückt, wird der Schlauch gegen die Abdeckung gedrückt und
der Überstand gewährleistet außerdem, dass der Schlauch nicht nach unten durchrutschen kann.
Ewald


vielen dank für deine SUPER erklärung mit bildern!!!!
habe es nach deiner anweisung gemacht und der motorraum bleibt auch bei regen trocken :bia:

edko am 08 Aug 2015 12:01:05

Hallo!
Hatte auch bei meinem Ducato Bj. 2012 das Problem - Wassereinritt in den Motorraum und war dankbar über die geposteten Hinweise und Ratschläge.
Das Problem inzwischen mit 2-3 Std. Aufwand und geringstem Materialaufwand bestens gelöst:
1. Die beiden Abdeckungen über den Scheinwerfern und die Abdeckungen unter den Scheinwerfern demontiert.
Die Scheinwerfer (mit 3 Schrauben befestigt) entfernt.
Scheibenwischer - links demontieren.
Damit guter Zugang zu den beiden zu klein bemessenen Ableitungen.
Bestehende Löcher aufbohren, dass 1/2 " Schlauch passt
Schlauchendstück in die vergrösserten Löcher kleben und von unten 1/2 " Schlauchstücke montieren.
Damit ist ordentliche Wasserableitung gewährleistet.
Montage der Scheinwerfer und Abdeckungen.
2. Abdichtung der Gummidichtung unterhalb der Scheibe, vor allem des Bereiches wo die Plastikabdeckung geteilt ist:
Malerabdeckband entlang der Scheibe kleben.
Gummidichtung leicht anheben und mit Qualitätssilikon abdichten
Kluft zwischen der geteilten Plastikabdeckung ebensolche Vorgangsweise.
Nach einem Tag Trocknungszeit mit Wasserschlauch getestet - absolut trocken und kein weiterer Wassereintritt in den Motorraum.

Rofalix am 07 Okt 2015 19:29:58

Hallo zusammen,

so, mein Motorraum ist nun auch dicht. Alles selber gemacht, danke für alle,die eine Anleitung hier gepostet haben. Damit war für mich als Anfänger dies auch machbar.

Habe auch eine Anfänger-Anleitung als PDF auf meinem Blog zum Download gemacht, falls jemand Interesse daran hat.

--> Link

Rofalix

andreasnagel am 07 Okt 2015 19:34:44

Moin Rofalix,

Deine Website ist nicht erreichbar, weil die DNS-Auflösung nicht funktioniert.

Viele ,
Andreas

Rofalix am 07 Okt 2015 19:44:16

mist, aber bei mir funktioniert es....

Ganzalleinunterhalter am 07 Okt 2015 20:09:08

Merci für die super PDF Anleitung ! :top: :top: :top:

GeoCamper am 07 Okt 2015 21:18:25

Bei mir leider nicht :cry:
Nicht mit GoogleChrome und nicht mit Internet Explorer


Carsten

Gast am 07 Okt 2015 22:47:52

Vielleicht so?

--> Link

Liebe , Alf

Wickinger am 08 Okt 2015 08:23:34

Vielen Dank für diese ausführliche Anleitung. :daumen2: Wenn ich demnächst die neue Windschutzscheibe, die mir auf einer mit flüssigen Teer u. Spitt gemachten Straße durch Steinschlag (Splitt) im Sichtbereich beschädigt worden ist :cry: , drin habe werde ich mich auch an die Arbeit machen. Ein Haufen klein Pflastersteine für Trick 77 habe ich auch noch. :P

diper am 08 Okt 2015 13:44:15

Ich frage mich eben: wie kommen nur die vielen Handwerker und Gemeinden, die Ducatos haben, mit diesem Problem zurecht? Haben die auch alle reihenweise im Winter Schäden zu beklagen? Die laufen doch ganzjährig.

Rofalix am 08 Okt 2015 15:23:28

diper hat geschrieben:Ich frage mich eben: wie kommen nur die vielen Handwerker und Gemeinden, die Ducatos haben, mit diesem Problem zurecht? Haben die auch alle reihenweise im Winter Schäden zu beklagen? Die laufen doch ganzjährig.


Ich denke, da liegt das Problem etwas anders. Wenn wir im Winter stehen, meist mehrere Tage, Nachts tief in den Minusgraden, am Tag an der Sonne knapp darüber. Vom Auto tropft an der Sonne Wasser oder es schneit auf die Frontscheibe. Die ist wärmer ist als bei einem Handwerkerauto, weil dort niemand drin heizt während dem Stehen, und da tropft es dann in den Motorraum.

Und bei uns Womofahrer hat das Wasser dann schön Zeit, während mehrere Tagen einen dicken Eispanzer um die Motorenteile zu bilden, da dieser ja eiskalt bleibt. Und wenn du dann den Motor startest und das Eis genug dick ist, kannst du den ADAC rufen...
Bei Handwerkerautos, die jeden Tag den Motor laufen lassen, wird das Eis viel zuwenig dick, als da etwas kaputt gehen könnte.

so passiert bei einem Freund von mir

rofalix

diper am 08 Okt 2015 16:06:10

Klingt einleuchtend.

Dann hoffe ich, dein "Knutschi" ist nun davor gerettet.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Fiat Ducato 244 was ist das für ein Stecker
Winterreifen Test 2017
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt