aqua
motorradtraeger

Reisebericht: Zur Schiffsüberführung ins Emsland


frankjasper8 am 13 Feb 2013 14:26:42

Eigentlich mache ich so früh im Jahr noch keine WOMO-Tour, aber in diesem Jahr sollte es anders sein. Ein großes Ereignis ließ mich die Gewohnheiten ändern und ich holte das Wohnmobil schon recht früh aus dem Winterschlaf.
In Papenburg bei der Meyer-Werft wurde am Sonnabend, 09. Februar das neueste Kreuzfahrtschiff für die AIDA-Flotte auf die erste Reise geschickt. die Überführung auf der Ems nach Emden stand an.
So fuhr ich am Freitag, 08. Februar, um 9.00 Uhr morgens von zuhause los und gelangte über die Autobahnen A 7, A 27, A 1 und A 28 - also über Hannover, Dreieck Walsrode und an Bremen vorbei nach Oldenburg. Die Autobahn war leer und ich kam gut voran. Um 12.00 Uhr lag Bremen bereits hinter mir und ich gönnte dem Fahrzeug (und mir auch :lach: ) eine Mittagspause auf einer Raststätte zwischen Delmenhorst und Oldenburg. Nach einer Currywurst/Pommes hatte der Fahrer wieder Kraft für den letzten Teil der Strecke, das Mobil hatte sich derweil auch etwas erholt und konnte die restliche Strecke über Oldenburg bis Papenburg unter die Reifen nehmen. Ab Oldenburg fuhr ich dann nicht auf der Autobahn weiter, sondern folgte der Bundesstrasse 401 immer am Küstenkanal entlang bis kurz vor Papenburg. Hier ist eine moorreiche Region und es wird an vielen Stellen Torf abgebaut. Von der Strasse aus sieht man viele Lorenbahnen, die den Torf zu Verladestationen an der Bundesstrasse, bzw. am Küstenkanal bringen.
Gegen 14.30 Uhr hatte ich dann mein Tagesziel, die Meyer-Werft in Papenburg, erreicht und als ich um die Halle auf den Parkplatz am Hafenbecken einbog, da sah ich zum ersten Mal die "AIDA-Stella" im Werfthafen liegen...







Und da schönste daran ist, das man mit dem Wohnmobil fast ganz an das Hafenbecken heran fahren kann.



Ich war also nicht der Einzige, der das Wohnmobil an der "Hafenkante" stehen hatte. ;D



Na, ist das `ne Aussicht? Was will man mehr?

:bindafür:

Aber nicht nur das Schiff ist gewaltig, auch die Hallen der Meyer-Werft sind riesig groß, aber dazu zeige ich Euch später mehr und wie mein Kurztripp weiter ging. Jetzt muss ich erst mal die nächsten Bilder bearbeiten und `ne Schreibpause brauch ich auch. Also bis später...

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Aretousa am 13 Feb 2013 15:08:37

Na, dann freue ich mich schon mal auf später :wink:

iwoi am 13 Feb 2013 15:14:24

ich freue mich auch auf die fortsetzung. meyer werft und schiffsüberführung ist immer wieer ein
erlebnis. gruß von ines

uschi-s am 13 Feb 2013 15:23:32

Schön, wir konnten ja dieses Mal wegen RoMo nicht hinfahren. Aber toll, wenn wir hier alles miterleben können.

frankjasper8 am 13 Feb 2013 17:24:11

So, jetzt geht`s weiter....

Also, der Platz in Papenburg am Werfthafen ist groß und bietet viele Parkmöglichkeiten für PKW und WOMO`s, wobei die Mobile meist direkt etwa 2 Meter vom Wasserrand stehen. Meist ist bei solchen Events ein kleiner Vergnügungspark mit Verpflegungsständen augebaut. Diesmal war - vielleicht wegen der kalten Jahreszeit - nicht so viel mit Vergnügungspark. Lediglich ein Kinderkarussel, eine Waffelbude, ein Bratwurstgrill und ein Info-Wagen der Papenburg-Touristik, sowie ein Toilettenwagen waren im Angebot.


Hier können die Kleinen schon mal das WOMO-fahren üben. ;D





Nun, solange ich dort auf dem Platz war, war das Karussel nicht in Betrieb...
Die AIDA zog die Blicke der Kinder mehr in ihren Bann.

Hier noch mal die technischen Daten...



So, ich hatte Euch ja noch die Hallen der Werft zeigen wollen:



Diese ist die Größere der beiden Dockhallen, sie ist über 500 m lang



aber die kleinere misst auch schon mehr als 300 m..



Ja, jeder Tag geht leider einmal zuende, aber hier in Papenburg sieht auch die Nacht schön aus, zumindest eine Nacht mit der "AIDA-Stella"





Dann war es Time to say "Goodbye"! :cry:
In der Nacht von Freitag auf Sonnabend um 1.00 Uhr verließ das Kreuzfahrtschiff seinen Geburtsort Papenburg. Mitten im Hafenbecken lag das Schiff noch ein paar Minuten unter einem gewaltigen Feuerwerk, dann quetschte es sich durch die enge Seeschleuse und ging mit Schlepperunterstützung auf "Große Fahrt".



^Hier die Ausfahrt aus der Schleuse auf die Ems. Die orangefarbenen Rollenpuffer wurden schon für das nächste Kreuzfahrtschiff installiert, das dann noch mal rund 8 m breiter sein wird: Die "Norwegian Breakaway". Dieses Schiff wird voraussichtlich Ende Februar- Anfang März aus dem Baudock kommen und dann auch zwei Wochen später über die Ems schippern.

So, die AIDA-Stella war also seit etwa 2.00 Uhr unterwegs auf der Ems. Ich verbrachte die Nacht auf dem Parkplatz im WOMO und als ich am Sonnabend erwachte, war der Parkplatz nicht nur ziemlich leer, sondern auch ziemlich weiß.



Ich verließ am Sonnabend dann morgens gegen 9.30 Uhr das Werftgelände. Ich wollte mir den Ort Papenburg noch anschauen und stellte das Wohnmobil auf einem kostenfreien Parkplatz nahe des "Zeitspeichers" an der "Alten Werft" ab. Der Zeitspeicher lohnt einen Besuch, ich war allerdings nicht dort. Die Alte Werft ist die Wiege der Meyer-Werft, hier fing alles an, wurden die ersten Schiffe gebaut, bis das Gelände zu klein wurde und das Unternehmen das neue Gelände erschaffte.

Aber bevor ich mit Euch die Stadt erkunde, gibt`s noch eine technische Pause... bis später

reisemobil.online.cx am 13 Feb 2013 18:22:44

Danke für den schönen Bericht mit den vielen Fotos! Wir wollen uns so eine Schiffsüberführung auf der Ems schon lange einmal ansehen. Leider hat es bis jetzt nie mit den Terminen geklappt. Die Norwegian Breakaway Anfang März ist die nächste Gelegenheit. Bei Weener soll man auf einem ehemaligen Bundeswehr Gelände stehen können. Wie lange sollte man vorher dort sein um einen guten Platz, möglichst mit Stromanschluss, zu bekommen?

Danke für den Bericht und
Michael

brainless am 13 Feb 2013 21:44:06

reisemobil.online.cx hat geschrieben:Danke für den schönen Bericht mit den vielen Fotos! Wir wollen uns so eine Schiffsüberführung auf der Ems schon lange einmal ansehen. Leider hat es bis jetzt nie mit den Terminen geklappt. Die Norwegian Breakaway Anfang März ist die nächste Gelegenheit. Bei Weener soll man auf einem ehemaligen Bundeswehr Gelände stehen können. Wie lange sollte man vorher dort sein um einen guten Platz, möglichst mit Stromanschluss, zu bekommen?

Danke für den Bericht und
Michael



Hallo Michael,

schöner sind natürlich die beiden anderen Plätze "Am alten Hafen" und "Am Yachthafen", aber im BW-Depot ist auch am Tag der Schiffspassage noch ein Platz zu bekommen.
Wir werden wahrscheinlich einen Tag vorher eintreffen und einen Platz suchen. Sollte es mit Stromanschluß nicht klappen, werden wir unsern kleinen Honda EU 20i anschmeissen.
Mit den Rädern fahren wir nach Papenburg (ca. 10 km an der Ems entlang) und werden uns den Auftrieb im Werfthafen ansehen. Anschliessend geht's zum Kaffee trinken nach Papenburg downtown :D
Am Tag der Passage gibt es in Weener genug zu sehen, wenn die Eisenbahnbrücke mit großen Schwimmkränen ausgehoben wird.
Ausserdem kann auch der kleine "Kirmesplatz" an der Brücke die Zeit vertreiben 8), unter Umständen und bei entsprechenden Minusgraden unter Mithilfe wirkungsreicher Grogs und Pharisäer.....

Ich glaube (heißt: nicht wissen 8) ) daß Du kein Problem bekommen wirst, einen Stellplatz zu finden. Selbst im Spätsommer haben wir noch am letzten Tag Plätze gefunden. Jetzt, Anfang März, werden nicht so viele im kalten Norden unterwegs sein.

Gute Anreise,


Volker :wink:

frankjasper8 am 13 Feb 2013 21:50:24

reisemobil.online.cx hat geschrieben:Danke für den schönen Bericht mit den vielen Fotos! Wir wollen uns so eine Schiffsüberführung auf der Ems schon lange einmal ansehen. Leider hat es bis jetzt nie mit den Terminen geklappt. Die Norwegian Breakaway Anfang März ist die nächste Gelegenheit. Bei Weener soll man auf einem ehemaligen Bundeswehr Gelände stehen können. Wie lange sollte man vorher dort sein um einen guten Platz, möglichst mit Stromanschluss, zu bekommen?

Danke für den Bericht und
Michael


Hallo Michael!

Das Bundeswehrgelände in Weener kenne ich leider nicht persönlich, habe nur einmal gelesen, dass es dort nur ganz wenige Stromanschlüsse gibt. Bei der Überführung der AIDA-Stella sollen dort wohl ganz viele Fahrzeuge gestanden haben. Es gibt in Weener auch noch den Stellplatz am "Alten Hafen" --> Link mit V+E, Stromanschlüssen und Dusche/WC
Aber auch dieser Platz ist bei Schiffsüberführungen sehr gut besucht. Natürlich ist Weener wegen der Friesenbrücke, die ja immer demontiert werden muss, ein beliebter Ort.
Es kommt sicherlich auch immer darauf an, an welchem Wochentag die Überführungsfahrt angesetzt ist. Am Wochenende ist sicher immer mehr Publikum an der Ems, als in der Woche. Da kann ich Dir jetzt auch keinen Tipp geben, wieviel früher Du dort sein musst. Notfalls fährst Du dann in Papenburg auf den Platz an der Werft. Papenburg hat auch einen Campingplatz, der aber ziemlich weit weg liegt vom Werftgelände.
Einen Campingplatz gibt es auch in Jemgum unweit der Jan-Berghaus-Brücke bei Leer.
Vielleicht waren das ein paar gute Tipps, die Dir helfen, wenn es zur nächsten Überführung klappt. Ich wünsche Dir viel Spass, hier noch die Homepage der Meyer-Werft --> Link
und diese Seite beantwortet vielleicht noch offene Fragen: --> Link

reisemobil.online.cx am 13 Feb 2013 22:07:27

Vielen Dank Volker und Frank! Das hört sich gut an. Ich hoffe es ist ein Wochenende und freue mich, wenn es diesmal klappt. Werde dann den Freitag und Montag frei machen und Donnerstag Abend losfahren. Wir versuchen dann erst mal in Weener am Hafen einen Platz zu finden.

Danke und
Michael

frankjasper8 am 13 Feb 2013 22:50:05

Sorry, ist eine etwas längere Pause geworden, aber jetzt kommt der nächste Teil meines Berichtes. Und zunächst möchte ich Euch ein paar Bilder aus Papenburg zeigen.


^Dies ist die alte Werfthalle, wo die Meyer-Werft ihre Anfänge hatte, heute ist dort ein Restaurant untergebracht. Vor und links von der Halle sind reichlich Parkplätze vorhanden für Busse und auch Wohnmobile. v


Gleich nebenan ist auch der schon erwähnte Zeitspeicher mit interessanten Ausstellungen zur Werft, zur Autoteststrecke und mit wissenswerten Dingen über Papenburg. Auch diverse Andenken kann man dort erwerben. v


Noch vor der Einfahrt auf den Parkplatz kommt man an diesem Koloss vorbei, der alte Kran der Werft:

Im Hintergrund ein Teil des großen Shopping-Centers mit diversen Einkaufscentren.

Und hier noch ein Teil des alten Werftgebäudes.


So, jetzt geht es aber auf Sightseeing durch Papenburg am sogenannten Hauptkanal entlang.



^ Das ist doch wohl ein schönes Bild - ich meine die Spiegelung :D v



Viele dieser Brücken sind entlang des Hauptkanals zu finden. Diese drei Stadtführer haben mich besonders interessiert. ;D



Besonders schön ist diese Windmühle mit den Gebäuden links daneben. Vorn das Backhaus, rechts davon das Packhaus:




Leider kann ich hier nicht alle Bilder zeigen, das würde den Reisebericht ins Unendliche ziehen. Also hier noch das Rathaus von Papenburg



die Kirchen





und die Brigg Friederike, wo im Sommer bei der Tourist-Info an Bord die Besichtigungen für die Werft gebucht werden können. In den Wintermonaten kann man übrigens im Zeitspeicher buchen. Wichtig: Nur wer vorher die Besichtigungen bucht, kommt auch ins Besucherzentrum der Werft, man kann nicht direkt bei der Werft buchen!!!



So, und zum Abschluss noch ein bisschen Werbung für Papenburg. Im nächsten Jahr findet hier die Gartenausstellung statt


Nach diesem schönen Bummel durch einen Teil des Ortes, setzte ich dann meine Fahrt fort und weil die Sonne mittlerweile sooo schön schien, gönnte ich meinem Reisemobil eine Rundumwäsche in einer Selbstwaschanlage. Bei der Anreise hatte die Aussenhaut des Fahrzeugs eine leichte Salzkruste erhalten. Nach der Wäsche glänzte es dann wieder, als käme es gerade erst vom Fabrikband. :D



Das schöne Bild entstand unweit der Jan-Berghaus-Brücke bei Leer. Aber dazu kann ich Euch frühestens morgen Abend etwas erzählen. Ich muss morgen wieder zur Arbeit und möchte hier erst einmal abbrechen. Morgen geht es weiter mit der Reise durch das Emsland und es gibt weitere schöne Fotos.

:hallo:

frankjasper8 am 14 Feb 2013 23:04:45

So, da bin ich wieder und jetzt geht es auch endlich weiter mit meinem reisebericht.

Mittlerweile hatte ich also Papenburg verlassen und fuhr durch das Westoverledinger Land über Weener nach Leer. In Weener machte ich nicht Halt, obwohl dort auch ein schöner Stellplatz am "Alten Hafen" ist.
Kurz vor Leer machte ich an der Jan-Berghaus-Brücke eine Kaffeepause mit einer Apfel- und einer Kirschtasche, die ich noch in Papenburg "besorgt" hatte. Die Brücke ist das dritte Nadelöhr nach der Seeschleuse in Papenburg und der Freesenbrücke in Weener, die die "AIDA-Stella" auf ihrer Emspassage zu überwinden hatte.

Das graue Brückenteil ( zwischen 3. und 4. Pfeiler von links ) wird dafür hochgeklappt, dann kann sich das Schiff durch die Öffnung zwengen.

Ich überquerte dann die Brücke und fuhr weiter zum nächsten Engpass auf der Ems.


Das Emssperrwerk bei Gandersum, kurz vor Emden.



Und hier der bekannte Ort Gandersum, kleines Dorf mit großem Namen.



Nach kurzem Auffenthalt hier am Sperrwerk setzte ich die Fahrt fort und wollte nach Emden. Dort fuhr ich zunächst zu dem Stellplatz an der Ostmole beim Borkum-Hafen. Dort sah ich gerade noch, wie die "AIDA-Stella" mit dampfendem Schornstein vom Emskai losdampfte zur Erprobungsfahrt auf der Nordsee.
Da der SP voll war, schaute ich zum SP am Eisenbahndock, aber auch dieser Platz war voll. Nun ging es schon auf 17.00 Uhr zu und ich entschloss mich, nach Leer zurück zu fahren und dort stellte ich mich auf den kostenlosen Stellplatz "Große Breite" in der Innenstadt. Ich bunkerte noch Frischwasser an der V+E-Anlage und schloss das Mobil am Landstrom an. Leider war die einzige freie Steckdose an der Stromsäule defekt und ich konnte mein Kabel wieder einrollen. Okay, dann gab`s eben keinen Strom... auch gut.

Am nächsten Morgen war tiefster Winter in Leer, es hatte über Nacht geschneit und noch immer fielen die Flöckchen vom Himmel.





Als Frühsport machte ich einen kurzen Bummel durch den Ort und Schoss ein paar wenige Bilder...







Bei diesem Wetter machte aber der Rundgang keinen rechten Spass und ich kehrte zum Wohnmobil zurück.
Ich nahm wieder meinen Stammplatz hinterm Lenkrad ein und verabschiedete mich von Leer. Ich machte mich wieder auf den Weg nach Emden auf den Stellplatz am Eisenbahndock. Und da es nun gerade mal 11.30 Uhr war, ergatterte ich diesmal auch einen freien Platz. Ich stellte das Mobil ab und schloss es am Landstrom an. Der Stellplatz liegt unmittelbar am Delft, dem Emder Hafenbecke des alten Stadthafens





So einen Blick hat man von der ersten Parkreihe...


Ein Nachteil des Platzes ist seine Lage direkt an einer Durchfahrtstrasse, die auch von LKW als Zufahrt zu Fabriken befahren wird...



In diesem roten Bachsteingebäude befindet sich der Sanitärtrakt, Eintritt erhält man nach Einwurf von 0,50 €-Münze, Dusche kostet nochmals 1,-- € extra, Auch ein behindertengerechtes WC ist vorhanden



Und in den blauen Holzhaus befindet sich das Büro des Hafenmeisters, der auch die Stellplatzgebühren von 8,-- €/Tag kassiert.


So, dann nehme ich Euch jetzt mal mit zu einem Stadtrundgang zu einigen sehenswerten Orten in Emden. Beginnen wir im Alten Stadthafen. Hier liegt das Feuerschiff "Deutsche Bucht"...


Daneben ein ausgemusterter Seenotrettungskreuzer


Der Namensgeber, Georg Breusing, gründete 1861 den ersten Seenotrettungsverein in Emden, daraus entwickelte sich später die DGzRS (Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger)

Gleich am Hafenbecken liegt hinter dem Kreuzer das sehenswerte Emdener Rathaus...


und auf der gegenüberliegenden Seite "dat Otto-Huus"

wo man einiges über den berühmten Emdener Bürger Otto Waalkes erfahren kann und auch die berühmten "Ottifanten" erstehen kann.



In Emden gibt es noch einige Bunker aus den Kriegszeiten...wie z.B diesen zu einem Museum umgestalteten Bunker.

...oder diesen hier in der Nähe des Bahnhofs, wo auch eine Dampflokomotive steht.



Tja, Relikte aus einer vergangenen Zeit, wie auch dieser ehemalige Wasserturm...



Und hier gibt es die leckersten Fischbrötchen und Fischgericht in Emden. :D


Und dies ist auch das letzte Foto, welches ich Euch zeige, damit ging mein Ausflug zur "AIDA-Stella" und ins Emsland zuende. Am Montag, dem Rosenmontag machte ich mich auf den Heimweg und erreichte nach 805 gefahrenen Kilometern wieder heimatliche Gefilde.

Ich hoffe, mein Reisebericht hat Euch gefallen und vielleicht fährt ja der Eine oder Andere auch mal zu einer Schiffsüberführung, dann könnt Ihr die Tipps vielleicht gebrauchen.

bonjourelfie am 14 Feb 2013 23:19:31

Dankeschön für die Bilder aus meiner Heimat, da kommt richtig Sehnsucht auf. Der Fischwagen gehört einer ehemaligen Klassenkameradin von mir, in dem Hochhaus auf einem der Bilder vom Stellplatz wohnte einst meine Grundschullehrerin, die ich ungemein verehrt habe. Und ich selbst wohne schon über 30 Jahre in Süddeutschland und komme so selten nach Emden :sniff:

LGElfie

katja-jiscon am 14 Feb 2013 23:22:45

Hallo Frank,

der Passat unter dem alten Kran ist
von unseren Freunden...... :)

Wenn du an der 10 Uhr Werftführung am Samstag teilgenommen
hast saßen wir im selben Bus :razz:

Da wir mit 8 Erwachsenen unterwegs waren haben wir in Pension
von Freitag bis Sonntag gewohnt :(

Ach fast vergessen: Toller Bericht !

mcdudel am 14 Feb 2013 23:27:06

tolle Bilder, ein wunderbarer Bericht, Danke Frank

Aretousa am 14 Feb 2013 23:35:22

Ja, schöner und informativer Bericht. Danke.

frankjasper8 am 14 Feb 2013 23:38:41

Hallo Elfie,

freut mich, daß ich Dir Deine alte Heimat einmal zeigen konnte. :D

Übrigens hat sich das Eisenbahndock seit meinem letzten Besuch vor 2 oder 3 Jahren sehr verändert, Damals war hier

noch Brachland und ungenutzte Bahngleise . Die Bahnlinie ist rechts am Bildrand noch erkennbar. Jetzt ist hier "Wohnen am Wasser" angesagt und das Wasser- und Schifffahrtsamt Emden hat hier das Gebäude.


Und mit diesem schönen Sonnenuntergang verabschiede ich mich für Heute...




Gut`s Nächtle Euch Allen!

:hallo:

frankjasper8 am 14 Feb 2013 23:46:31

katja-jiscon hat geschrieben:Hallo Frank,

der Passat unter dem alten Kran ist
von unseren Freunden...... :)

Wenn du an der 10 Uhr Werftführung am Samstag teilgenommen
hast saßen wir im selben Bus :razz:

Da wir mit 8 Erwachsenen unterwegs waren haben wir in Pension
von Freitag bis Sonntag gewohnt :(

Ach fast vergessen: Toller Bericht !


Hallo Katja, hallo Kai!

Nein, ich habe die Werftführung nicht mitgemacht. Ich war im Juni letztes Jahr mit einem Verein zur Meyer-Werft und hatte da auch an der Führung teilgenommen. Da waren die Schiffe noch gar nicht als solche zu erkennen... ;D

womokater am 15 Feb 2013 00:20:00

Danke für die Mühe, es war sehr interessant.

katja-jiscon am 15 Feb 2013 09:40:07

Ich habe einige Bilder von der Werft auf:
--> Link
eingestellt.

Kai

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Winter S-H Ostseeküste, ein RB in Bildern
kennt jemand die Therme in St. Blasien?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt