Caravan
cw

Meine erste Überwinterungstour in Portugal 2009/2010 1, 2


tuga am 03 Apr 2013 19:14:15

Anfahrt gemütlich quer durch Frankreich. Übernachtet in: …Lapalisse – Egletons – Azerat – Bergerac – Soustons – Biarritz – Anglet.

Ich nehme an mein Reisefieber hat mich ein wenig gestresst, jedenfalls stellte ich irgendwann in Frankreich fest dass ich mein Rezept vom Arzt noch in der Handtasche habe. Schickte es gleich einem Freund in Freiburg mit der Bitte mir die Tabletten zu schicken sobald ich ihm eine Adresse per SMS zukommen lasse.

Einen Tag später, am So. 1.11., stellte ich Wasser im Doppelboden fest! Mein Heißwasserverteiler hat einen Sprung! Das hieß einen Tag CP in Seyresse zum austrocknen.

Dieses kleine weiße Plastikteil hatte zehn Tage Lieferzeit. Fahre den SP in Soustons-Plage an um auf Ersatz zu warten, hier gab’s für 5.- € Strom, V&E und viiieel Regen!
Darum auch kein Bild.


12.11. Bekomme mein Ersatzteil, es kann weiter gehen. In Biarritz nahe am SP gibt’s ein kleines Restaurant LE BOUNTY, da kommen am 16.11. meine Tabletten an!
Hier traf ich auch zwei mir bekannte Solisten mit denen ich mich zur nächsten Übernachtung…





…in Burgos am Friedhof verabrede.




Weiter über Palencia...





und Salamanca




Mein letzter Stopp in Spanien war in Ciudad Rodrigo --> Link auf dem CP um Wäsche zu waschen.

Bin der einzige Gast hier, was mich nicht so recht wundert.
Fand den CP nicht, nirgends mehr ein Schild, irrte eine Weile rum, hab dann gedreht und wollte schon weiter, da hielt ein Fahrschulauto an, der Lehrer sprang raus und gestikulierte wild, ich solle umdrehen er fährt voraus.
Dort angekommen machte er ein Mordspalaver mit der guten Frau, ich war wohl nicht die/der erste, den er dorthin lotste.



Umgebung des Campingplatzes





Der arme Kerl war sooo… dünn




Über Guarda --> Link war ich nun in Portugal. Ich war sehr gespannt was mich in diesem, mir unbekanntem Land, erwartet.

Und weiter geht’s, die Aussicht auf der Strecke war einfach toll…




Eigentlich wollte ich in Viseu auf einem SP übernachten, leider waren die GPS Daten total falsch, also schlief ich irgendwo am Straßenrand.

Nun steuerte ich erst mal Aveira --> Link an, aber ich hab so ein Pech mit dem Wetter es nieselt und regnet nur. Dementsprechend kurz ist mein Bummel unterm Regenschirm.













Viele Fassaden sind gefliest…














Viel mehr Bilder hab ich nicht geknipst, verzog mich bald in mein warmes Womo.
Dass es hier auch einen SP gibt wusste ich da noch nicht, hab mitten in der Stadt auf einem PP übernachtet.

**********************************************************************************************

Über Ovar Plage (keine Bilder es hat nur geregnet) fuhr ich nach Estarreja wo ich mich mit Solisten traf. Danach nach Espinho auf den CP weil ich mit dem Zug von hier aus nach Porto fahre.



Mein Bummel durch Porto… --> Link



Hier kam ich also an, im Bahnhof São Bento… --> Link (da das die Endhaltestelle ist kann man sich auch nicht verlaufen)


In der wunderschönen Eingangshalle mit Azulejos. Der Eindruck kann mit Bildern nicht wiedergegeben werden, wenn man die Halle betritt stockt einem fast der Atem, einfach schön!






Gegenüber des Ausgangs ein Gebäude mit schönen Azulejos


Ich geh dann mal nach links zur Brücke die über den Douro führt, zuerst komm ich noch an der Kathedrale vorbei…










…und schaue dann von der Brücke runter…













So nun wieder zurück und ein bisschen in die Stadt…
Hier gibt’s auch nostalgische Straßenbahnen, ich fahr aber nicht.




Es ist Ende November, die Straßen sind weihnachtlich geschmückt


Paços de Concelho do Porto (Rathaus)








Hier gab es eine Zigarettenpause, ist ganz schön anstrengend ein Stadtspaziergang




Hier wurde renoviert


Nun komm ich unten am Douro an


Die liegen nur noch für die Touristen da. Mit diesen Booten wurde früher die Weinfässer transportiert --> Link








In diesem kleinen Park bekamen die Platanen in den 50er Jahren eine Krankheit und wuchsen dann so weiter


In den kleinen Gassen durch die ich gelaufen bin konnte man nicht knipsen, die waren viel zu eng








Praça da Ribeira am Rio






So, ich bin wieder am Bahnhof.


Natürlich hab ich nicht alles gesehen aber meinen Füßen reichte es, mit dem Wetter hatte ich großes Glück, einen Tag vorher hatte es noch geregnet. Auch im Altstadtviertel die engen Gassen mit den kleinen Läden wo nur Einheimische einkaufen, waren den Besuch wert.

tuga am 03 Apr 2013 22:56:43

23.11.2009
Wie schön, die Sonne scheint, endlich am Meer!
Nach einer Nacht am Meer bei Furadouro…







…hat mich morgens das schöne Wetter wieder verlassen.


Nun ging’s weiter bis Figueira da Foz
--> Link





Der Zugang zum Meer ist schön angelegt.




Hier ist ein Hausbesitzer sehr hartnäckig



Und hier konnte man übernachten




Nach drei Tagen zog es mich weiter, ich möchte nach Batalhã --> Link

tuga am 03 Apr 2013 23:42:57

Denn hier gibt es das berühmte Kloster: Mosteiro da Batalhã --> Link In ihm befindet sich heute auch die nationale Gedenkstätte des unbekannten Soldaten für die portugiesischen Gefallenen des ersten Weltkrieges.

Und es ist wunderschön, wer mal in der Nähe ist muss unbedingt hin.











Die Bildhauer waren wahre Meister






Also ich konnte mich nicht satt sehen und als ich im nächsten Winter in der Nähe war hab ich mir den Anblick noch einmal gegönnt.









In Batalhã gibt es auch einen Stellplatz mit VE

**************************************************************************

tuga am 04 Apr 2013 14:22:56

********************************************************************************************************************************

Etwa 20 km von Batalhã befindet sich Fatima, das portugiesische Lourdes. --> Link
Und da ich schon in der Nähe bin schau ich mir das auch an. Hier ereignete sich das Wunder von Fatima mit den drei Hirtenkinder --> Link


Der riesige Platz ist beeindruckend.


An diesem Ende befindet sich die Kirche für viele, viele Gläubige








Kerzenverbrennung








Und für 0,50 € kann man sich ein elektrisches Kerzchen anzünden. Ich sag jetzt nicht was ich davon halte.


Es gibt viele Zelt – und Picknickplätze mit Wasserstellen…




Und es gibt auch einen Wohnmobilstellplatz an dem auch Wohnwagen erlaubt sind


Leider kann ich auch hier keine Sonnenbilder anbieten, es war kalt und sehr windig.

**********************************************************************************************************

tuga am 04 Apr 2013 15:43:54

Nach ein paar Tagen bummeln steuerte ich Alcobaça --> Link an, hier befindet sich ein ehemaliges Zisterzienserkloster eines der größten, berühmtesten und ältesten Kloster Portugals das zum Weltkulturerbe gehört. --> Link

Mit Weihnachtsmarkt




Kapelle mit schönen Azulejos --> Link




Die beeindruckende Klosterküche






Ganz rührend, wenn auch grausam fand ich die Geschichte des Peter I. und seiner Inês de Castro --> Link





So liegen sie sich gegenüber, damit sie sich am jüngsten Tag gleich erblicken können.


Hier wäre ich gerne noch über Weihnachten/Neujahr geblieben, leider schloss der CP aber für ein paar Wochen. Auf dem Weg zur Innenstadt…





**********************************************************************************************************************

tuga am 04 Apr 2013 16:24:56

Nun wollte ich wieder ans Meer, die Sonne ließ sich sehen.
Von Nazaré --> Link aus….




Hommage an die Fischerfrauen von Nazaré









…fuhr ich die N242 und C1 nach Obidos --> Link

11.12.2009 Leider kam ich ein bisschen spät an, die Sonne stand schon tief und die Bilder in den Gässchen wurden ziemlich dunkel, deshalb nur wenige Bilder.

Hier herrscht Weihnachtsstimmung.



Wunderschöne Azulejos












Obidos ist leider ein purer Touristenort. An jedem Eck Souvenirlädchen, hier möchte ich im Sommer nicht her.

…ja, und einen SP gibt’s hier auch.


**************************************************************************************************************************************

Nach Obidos fuhr ich für zwei Tage nach Peniche --> Link
leider gibt’s nicht viele Bilder weil ich am nächsten Tag meinen Foto vergaß.
Hier ging ich zweimal ganz lecker essen, weiß aber nicht mehr wie das Lokal hieß.

Mein Übernachtungsplatz














******************************************************************************************************

tuga am 04 Apr 2013 22:08:51

Westlich Lissabons geht’s zum Cabo da Roca --> Link
Hier verbrachte ich die Nacht alleine auf dem PP. Im Sommer wird es allerdings nicht möglich sein.











Abend so ganz alleine, das war richtig schön!

*******************************************************************

Lissabon umfahre ich Richtung Setubal, mein Ziel ist Alçacer --> Link Da entdeckte ich einen Wegweiser zum Barragem Pego Altar und ein Restaurant soll’s da auch geben, also will ich mir diesen Stausee mal ansehen.

Alçacer liegt schön am Rio Sado




Da stehn sie, die Mobilisten… in der Mitte ich.

Der Barragem hat nur wenig Wasser


Nachts war es kalt, minus 2° morgens dampfte der Damm als die Sonne wieder heraus kam.


Früher war da wohl mal ein kleiner CP, darum ist auch Wasser und Entsorgung beim kleinen Lokal möglich.

Jetzt fand ich noch eine Tolle Seite für Portugalfans, Luftaufnahmen des Landes, hier vom Barragem.. --> Link

*****************************************************************************************************************


Nun wollt ich mal ausspannen und blieb bis ins neue Jahr auf dem CP in Vila Nova de Milfontes. --> Link
Ein kleiner netter CP direkt am Ort, er liegt an der rechten Uferseite direkt an der Flussmündung des Rio Mira der hier in den Atlantik fliest. Es gibt kostenlos I-net und er ist recht günstig.


Hier ein kleiner Spaziergang durch den Ort, die Mira Mündung und den Hafen
















Mira Mündung






Und der Hafen







*************************************************************************************************************************************************

tuga am 05 Apr 2013 22:45:38

Weihnachten und Silvester waren vorbei, das neue Jahr 2010 ist schon 14 Tage alt und nun muss ich unbedingt zur Algarve --> Link hab doch schon so oft gelesen wie schön es da sei.

Mein erstes Ziel war das Cabo de São Vicente --> Link
das im Winter leider geschlossen hatte




Aber ich war trotzdem begeistert…






Hier übernachtete ich ganz alleine und sah erst am nächsten Morgen dass übernachten verboten war. Glück gehabt, keiner hat mich gestört!


*****************************************************************************************************************************


Nun aber schnell rüber zum Ponta de Sagres den ich ja von weitem schon sah.
Natürlich ging ich gleich zum Fortaleza de Sagres, --> Link die Klippen versprechen eine tolle Aussicht.

Auf dem großen Parkplatz davor darf man offiziell übernachten.










Der PP von oben


Hier steht auch die kleine Kapelle *Igreja de Nossa Senhora da Graca*








Die kleine Kapelle soll, wie der Steinkreis --> Link aus dem 15. Jahrhundert stammen.


Nun aber zu meinem Rundgang…


Überall Klippenangler, mir wird übel wenn ich sehe wie dicht am Abgrund sie stehen. Immer wieder stürzt auch mal einer ab…






Hier stehen und sitzen sie










So nun bin ich zurück, es war toll und ich musste mich beherrschen euch nicht alle tausend Bilder zu zeigen, den Rundgang kann ich absolut empfehlen.


Umgebung vom Parkplatz, ausgewaschene Felsen






Ein schöner Tag ging zu ende



********************************************************************************************************************

tuga am 06 Apr 2013 14:51:30

Da ich mitte März in Lagos verabredet war ließ ich dieses aus und fuhr bis Armação de Pêra --> Link das war mal ein kleines Fischerdorf und ist heute ein beliebter Badeort mit vielen Hochhäusern, aber schönem Strand mit tollen Felsen.


















Wie traurig, zwei schöne algarvetypische Häuser im Schatten hässlicher Hochhäuser.






Hier hab ich nette Leute kennen gelernt die mir Silves empfohlen haben, also geht’s nun nach drei Tagen Armação de Pêra dorthin.


***********************************************************


31.01.2010

Silves --> Link liegt am Rio Arade, über diesen führt noch immer eine mittelalterliche Brücke und hier gibt es das sehr sehenswerte Castelo dos Mouros.





Mein Womo stellte ich hier am Schwimmbad ab, wir werden hier geduldet und es sind schon viele hier.




Das Wetter war toll


Am nächsten Tag radle ich los zum Castelo dos Mouros.




König Sanchos I. bewacht den Eingang und auch mein Fahrrad das ich dummerweise mitgenommen hatte. Es störte nur und ich ärgerte mich, so doof gewesen zu sein.




Es ist schön da oben, ich hatte die schöne Aussicht rundum sehr genossen.
















So, nach ein paar Stunden schieb ich mein Rad wieder runter…




Komme noch an der Kathedrale vorbei




So, bin unten und kam bei diesem netten Platz raus.



*****************************************************************************************************************************

tuga am 06 Apr 2013 18:24:00

*******************************************************************************************************

Im Mündungsgebiet des Flusses Arade und gegenüber Portimao liegt Ferragudo --> Link ein netter Fischerort ohne Hochhäuser.

Nach drei Tagen Silves landete ich nun hier. Irgendwie trieb es mich immer schnell weiter, war doch alles neu für mich.









Durch enge Gässchen geh ich zur Kirche hoch











Eine schöne Aussicht, nun aber wieder zurück






Dann kamen mir diese Hunde entgegen, alle waren scheu aber holten in sicherer Entfernung was ich ihnen hinstellte.




Mir hatte es hier, besonders im Ort, sehr gut gefallen. Portimao werde ich später mal besuchen.


******************************************************************************************************************************************

tuga am 08 Apr 2013 00:49:38

*************************************************************************************************************

Nun fuhr ich auf die A22, in Fuzeta war ich mit einem Ehepaar verabredet, hatte aber noch zwei Tag Zeit und nutzte diese um Loulé, die Promenade und den Strand von Quarteira und Faro anzusehen.

Am Vormittag kam ich schon in Loulé an und suchte zuerst mal die Deutsche Bank um Geld abzuheben. Hier bekommt man an Geldautomaten immer nur 200,-€, wenigstens als DB-Kunde ohne Gebühren.


In Loulé --> Link gibt es eine wunderschöne Markthalle




Leider war ich am Sonntag hier und konnte nur durchs Gitter schauen, na ja zumindest sieht man ohne Leute die Halle richtig. ;-)


Und in dem Coreto ist die öffentliche Toilette. Auf den Coretos wird in einigen Orten auch noch heute Musik gespielt. --> Link
--> Link



*****************************************************


In Quarteira ist leider nix besonderes zu sehen, Hochhäuser und Hotels eben.





Aber ich konnte am Strand übernachten.


Hier hat mich so ein kleiner Kläffer von hinten in die Wade gezwickt, der einem alten Portugiesen mit Wohnwagen gehörte, der wohnte wohl da. Als ich die Stellen mit Schnaps abrieb hat es richtig gebrannt, die Haut war also verletzt und ich hatte einen riesigen Schrecken.

Am Morgen noch ein kurzer Spaziergang in den Ort und nach einem Kaffee in einer Pastelaria ….




…ging’s weiter nach Faro --> Link .
Hier auf dem großen PP konnte ich übernachten und von da aus sind es nur ein paar Schritte zur Stadt.


Die Stadt hat mir nicht so gefallen, allerdings war ich nicht draußen am Meer. Faro liegt hinter einer Lagune, ein Naturschutzgebiet, auch die Bahnlinie fährt direkt am Jachthafen vorbei.








Auch hier gibt es einen schönen Coreto


Hier sah ich das erste Mal ein Orangenbäumchen das Früchte und Blüten gleichzeitig trägt.


Am Morgen frühstückten Franzosen mitten auf dem PP



Mein nächstes Ziel nach menem Frühstück ist Olhão…

************************************************************************************************************************

tuga am 09 Apr 2013 21:37:23

8.2.2010 Olhão --> Link

Hier am Hafen konnte ich damals noch übernachten, der Platz war ganz gut besetzt sogar eine Zeltbesatzung hat es sich hier gemütlich gemacht.


Auch ein alter Orion steht hier




Ich schlenderte ein bisschen am Hafen herum…






sehe erschreckendes…


und geh ein bisschen durch die Stadt.




Fast jedes Haus hat schöne schmiedeeiserne Balkone






und bemalte Fassaden




Hier gab es heiße Maronen


Wieder ein Hochhaus neben einem schönen alten Haus


Aber auch Armut und zerfallene Häuser sind zu sehen








Viele kranke Gläubige opfern nach ihrer Genesung den Teil ihres Körpers der krank war in Wachs.




Nun komm ich an den Markthallen an, hier lässt es sich schön sitzen und aufs Wasser schauen








Komm noch an den grünen GNR Autos vorbei und bin gleich wieder am Womo.


Olhão ist eine nette Stadt die ich nächstes Jahr wieder besuchen werde wenn ich mehr Zeit habe, denn morgen bin ich in Fuzeta auf dem CP verabredet.


*****************************************************************************************************************

Der CP hier in Fuseta war sehr gut besetzt, viele Engländer, Holländer und auch ein paar deutsche waren da, überwiegend Wohnwagen.
CP --> Link

er liegt schön direkt am kleinen Hafen






Geknipst hab ich nicht viel, wir saßen oft zusammen und waren gemeinsam im Ort. Da ich ja alleine unterwegs war hab ich es genossen mal ein paar Tage Unterhaltung zu haben.









*****************************************************************

tuga am 11 Apr 2013 19:40:58

**********************************************************************************************************************

20.02.2010 So, meine Bekannten sind wieder weg und ich fuhr nach Tavira --> Link --> Link weil ich dringend einkaufen musste, das tat ich beim Pingo doce, konnte am Straßenrand parken.

Kaum war ich wieder am Womo gab es ein ungeheures Unwetter, der Regen kam wie aus Kübeln und der Sturm schüttelte mein Auto ganz gehörig.

Am nächsten Tag war das Wasser des Rio Gilão milchkaffeebraun vom Schlamm und er brachte jede menge Schilf mit, welches dann mit schwerem Gerät rausgefischt wurde.




Diese siebenbogige Römerbrücke von 1655 wurde bei einem Erdbeben zerstört und 1870 wieder aufgebaut.




Ich überquere den Gilão aber zuerst mal über diese Brücke…


…und komme in der Nähe vom "Jardim do Coreto" an, ja auch hier steht ein schöner Coreto




Ich schlendere ein bisschen durch die schöne Stadt












Und komme an einigen Kirchen vorbei










Azulejos in Kirchen von denen ich leider den Namen nicht mehr weiß






So sehen Briefkästen hier aus












Schöne Kamine









Auf der Ruine der ehemaligen maurischen Festung von Tavira hat man einen schönen Blick über die, für Tavira charakteristischen Pyramidendächer








Nun bin ich wieder am Fluss beim Praça da República mit Rathaus


Außerhalb Taviras gibt es noch einige Salzpfannen aus denen das beste Tafelsalz Portugals hergestellt wird.


Tavira ist wirklich eine sehenswerte Stadt, leider darf man mittlerweile nicht mehr an/in der Stadt übernachten. Ich stand die zwei Nächte unbehelligt am Straßenrand beim Pingo doce.

*************************************************************

tuga am 12 Apr 2013 01:06:39

*********************************************************************************************************************

Nachdem ich, trotz Straßenrandparkplatz, sehr gut schlief fuhr ich weiter bis Manta Rota, ein nettes ursprüngliches Dorf ohne Hochhäuser. Der Platz war mir aber zu voll (damals noch kostenlos) Bilder vom Platz hatte ich hier schon einige eingestellt. SP Manta Rota --> Link










Am nächsten Tag fuhr ich weiter nach Castro Marim, --> Link eine nette Kleinstadt mit einer Mittelalterlichen Burg in der alljährlich Ende August ein Mittelaltermarkt mit Ritterspielen veranstaltet wird.














Die Aussicht von hier oben ist sehr schön, mein erster Blick geht gleich mal auf die gegenüberliegende Festung


Die Salinen von Castro Marim














Nun war ich auf der Festung die leider geschlossen war, aber ich hatte auch von draußen einen schönen Blick, hier auf den großen PP auf dem man nun nicht mehr parken darf.



Im Hintergrund ein Salzberg




Zurück auf dem SP…


…leider wieder mal mit solchem Anblick


In der Stadtbibliothek kann man hier mit eigenem Läppi ins Internet.
Auch lernte ich hier drei Einheimische kennen die in Deutschland gearbeitet haben mit denen ich noch immer Kontakt habe.


************************************************************

tuga am 12 Apr 2013 23:57:44

*********************************************************************************************************************

So, nun war ich an der spanischen Grenze in Vila Real de Santo António --> Link hier blieb ich einige Tage. Vom SP gibt’s hier aktuellere Bilder von mir. --> Link







Von hier aus fuhr ich langsam nördlich bis Alcoutim --> Link Alcoutim liegt direkt am Grenzfluss Guadiana und ist ein schönes Kleinstädtchen.


Gegenüber der spanische Ort Sanlucar de Guadiana


Ich parkte in der Nähe des Friedhofes




Und laufe durchs Städtchen…












…kam am Ufer an





und während ich einen Galão trank konnte ich die vielen Schwalbennester gegenüber bewundern



Eine Straßenmauer ist mit vielen Azulejobilder geschmückt




Am nächsten morgen gings langsam weiter bis Mertola...




Unterwegs…













******************************************************

tuga am 14 Apr 2013 01:39:45

Mertola, die Geschichte der Stadt reicht mehr als 3000 Jahre zurück --> Link
Wer hier ist muss unbedingt auch zur Burg hoch, die Aussicht auf den Ort und die Flüsse ist beeindruckend schön.










Die Igreja de Nossa Senhora da Anunciação, war ursprünglich eine Moschee.


Blick von oben auf den Friedhof












Es war einfach toll hier oben und auch der Ort ist sehr sehenswert.



*******************************************************************************************************************************

Am nächsten morgen fuhr ich durch herrliche Landschaft wieder südlich bis Ameixial und dann quer über kleine Straßen bis Aljezur.



Kam an einem Picknickplatz mit Quelle vorbei die ich leider nicht geknipst hab.






Hinter dem Häuschen hatte sich ein deutsches Womo versteckt, die Dame nahm vor der Tür ein Fußbad…



Und weiter ging es am nächsten Tag…

Eine abgestorbene Korkeiche





Hier wird die Korkeichenrinde sortiert



Der nette Mann erlaubte mir ein Stück für meinen Enkel mitzunehmen.










***********************************************************************

tuga am 15 Apr 2013 01:36:26

Ich liebe es wenn ich weit in die Landschaft schauen kann, mag deshalb auch die Mosel nicht!

Weiter ging es…







…an Korkeichen vorbei, die nur alle zehn Jahre geschält werden --> Link





Die Calla wächst hier wie Unkraut…


Hier wurde wieder aufgeforstet, auch viele Zistrosensträucher wurden gesetzt, damit der Wind die Erde nicht so austrocknet.








So, nun kam ich in Aljezur an --> Link



Das große Eckhaus ganz links wurde kürzlich abgerissen, da war ein kleiner Laden drin, in dem ich immer meinen Lieblingskäse kaufte. :-(




Diese Strecke ist wirklich ganz toll und sehr zu empfehlen, überhaupt ist die Algarve im Hinterland am schönsten.


*************************************************************
Mein nächstes Ziel ist Lagos, das ich ja ausließ weil ich hier verabredet war.

tuga am 02 Mai 2013 22:51:48

.
.
15.03.2010 > So, und nun fuhr ich nach Lagos --> Link auf den CP weil ich da verabredet war.
Gleich am nächsten Tag wollte ich natürlich die berühmten Felsen sehen.
Vom CP aus kann man schön mit dem Rad hinfahren. Es gibt zwar direkt auch einen PP, auf dem man aber nicht übernachten darf.

Sie sind wirklich beeindruckend, die Felsen…









Über Treppen kommt man auch gut runter…




Und vorsicht, in Portugal ist nicht alles abgesichert, ich sah das Loch erst im letzten Moment.






Den würde ich ja gerne mal blühend sehen


**************************************************

Noch ein paar Bildchen aus der Stadt, leider sind auf den meisten Bilder Personen drauf die ich nicht zeigen möchte.
die Festungsanlage Ponta da Bandeira


Heinrich der Seefahrer – 1960, anlässlich seines 500. Todestages wurde sein Denkmal hier aufgestellt. --> Link


Die Plastik des portugiesischen Künstlers Joao Cutileiro aus dem Jahr 1973 stellt den König João Sebastião dar. Hier die Erklärung warum er so dargestellt wird. --> Link


Das Postkartenhaus


Der Museumseingang


Ob das mal ein Zollhäuschen vor der alten Stadtmauer war?


Ein großer Teil der Stadtmauer ist noch erhalten










Der Jachthafen…


...und die sehr lange Uferpromenade



Ansonsten hab ich ein paar Tage die Unterhaltung meiner Bekannten genossen, so zwischendurch war das mal ganz schön.

Der CP Lagos ist mit Womo wahrscheinlich nur im Winter angenehm, Bilder hab ich leider keine.

tuga am 05 Mai 2013 17:03:24

***********************************************************

Es ist nun mitte März und ich muss mich langsam auf den Heimweg machen.

über Silves, Castro Verde, Entradas, Beja, Serpa, Moura, Luz, Evora, Estremoz, Portalegre und Castelo Branco erreichte ich dann wieder die spanische Grenze.

Aaaaber… natürlich muss ich euch von da überall noch Bilder zeigen und hoffe dass ich euch noch nicht gelangweilt habe!

Die erste Übernachtung auf dem Weg nach Hause verbrachte ich noch einmal in Silves und fuhr dann nach Castro Verde --> Link wo ich dieses seltsame Aussichtshaus entdeckte







Auf vielen Häusern in P findet man solche *Ausblicke*


und immer wieder Motorräder von Anno dazumals…


Es lohnt sich immer mal in Portugal in die Kirchen zu schauen und die Azulejos zu bewundern. Leider war's sehr dunkel, da taugt mein alter kleiner Knipser nicht all zu viel :)








In der Nähe dieser Windmühle am Ortseingang gibt es einen großen PP wo ich übernachtete. Mittlerweile gibt es aber einen sehr günstigen CP hier.


***********************************************
Richtung Beja kam ich an Entradas --> Link vorbei, und schaute mal kurz in den Ort rein. Völlig anders als sonst stehen die kleinen Häuser an breiten Straßen, alles ist weit und offen.
Das gefiel mir und ich blieb um in einem kleinen Lokal zu essen.











Mein Übernachtungsplatz vor einem unbewohnten Haus


Leider regnete es am morgen wieder…


An der Tankstelle direkt an der IP2 kann man auch übernachten und VuEntsorgen. Da ich das nicht wusste hab ich im Dorf übernachtet.


***********************************************


Meine nächste Station war Beja --> Link hier gibt es das ehemalige maurische Klosters "Nossa Senhora da Conceição", heute ein Museum.

Und es gibt die Geschichte der Nonne dieses Klosters die sich in einen französischen Offizier verliebte. Rainer Maria Rilke hat die Briefe der Nonne 1913 ins deutsche übersetzt.
Hier beim Online-Reiseführer Bunge kann die Geschichte nachgelesen werden. --> Link





Leider durfte ich mit Rucksack nicht rein, den sollte ich am Eingang bei der Dame lassen. Also verzichtete ich und schaute mir die Stadt noch ein bisschen an…



Die Kirche Igreja da Misericórdia war ursprünglich eine Markthalle.






Der Turm war leider verschlossen








Alltag


Zwischen Mitte der 1960er und Anfang der 1990er gab es hier im Zusammenhang mit der Nutzung des nahen Militärflugplatzes durch die Luftwaffe eine deutsche *Kolonie* --> Link

Der CP hier eignet sich gut zum übernachten und um die Stadt anzusehen, mehr nicht.


********************************************

Unterwegs nach Serpa…

tuga am 05 Mai 2013 19:39:12

Über die IP8 / N 260 war ich bald im schönen Serpa. --> Link
Von weitem sieht man schon die Stadtmauer und das Aquädukt mit 19 Bögen auf der Stadtmauer. Diese Wasserleitung wurde im 17.Jh. einzig und allein deshalb gebaut, um den Palast des Grafen von Ficalho, der gleich neben der Stadtmauer liegt, mit Wasser aus einem Ziehbrunnen zu versorgen. Link vom Online-Reiseführer Bunge --> Link links Ortsregister dann Serpa anklicken.















Und es ist Frühling…










Serpa ist ein richtig nettes Städtchen, wäre der CP nicht soo… grauenhaft und ungepflegt wäre ich gerne zwei oder drei Tage geblieben. Aber nicht mal der günstige Preis hat mich aufhalten können und ich fuhr weiter bis Moura…


********************************************************************************************************


Moura --> Link ist eine Kleinstadt, die erst im Jahre 1988 das Stadtrecht bekommen hat. Sie hat eine Heilquelle und ein besonderes Bauwerk maurischen Ursprungs ist die Burg von Moura (Castelo de Moura) die ich leider nicht besichtigten konnte. Das ist der Nachteil wenn man im Winter unterwegs ist.

Interessant fand ich die Legende des Wappens von Moura, daher stammt angeblich auch der Name der Stadt.

Das manuelinische Portal der Kirche S.Joao Batista




Brunnen mit Heilquelle


Es gibt einen kleinen Park mit Musikpavillon und da es kurz nach Ostern war auch ein Osterei :)




Ein paar schöne Häuser…










Mit schönen alten Fenstern, die man in Portugal sehr oft sieht




Hier hab ich gegessen, der Sohn des Hauses spricht deutsch und ist sehr freundlich. Er hat mir auch gesagt wo ich einen PP zum übernachten finde.





Apropos essen.
In Portugal unterhalten die Feuerwehren (Bombeiros) sehr oft kleine Restaurants in denen man günstig essen kann und dabei auch noch die Feuerwehr unterstützt. Für mich alleine war das immer ideal wenn ich unterwegs war.

Da kann jeder zum essen hin, auch Touristen! Ich hab oft und meistens gut dort gegessen, allerdings immer nur Mittags.


****************************************************************


Mein nächstes Ziel war Luz, ein neues Dorf weil das alte einem Stausee weichen musste.

.

tuga am 09 Mai 2013 12:40:34

*******************************************************************************************************************

Das alte Dorf Luz musste dem "Barragem de Alqueva" weichen, heute der größte Stausee innerhalb der EU. Hier eine Übersichtskarte --> Link und die Bewohner bekamen ein neues Dorf. Auf der Karte etwa in der Mitte rechts.
Und der Link von Wikipedia --> Link

An schön blühenden Olivenhainen und Reben vorbei sah ich auch schon die Olivenbäume im Wasser stehen.








Für mich sah das Dorf sehr trostlos aus, die noch kleinen Bäume spenden noch keinen Schatten. Es muss im Sommer sehr heiß sein.
Es gibt ein Cafe, einen kleinen Lebensmittelladen, ein Museum das leider geschlossen hatte und eine Arena…. Alles in allem nichts sehendswertes.




Aber einen schönen Wohnmobilstellplatz mit VuE.






Nach zwei Nächten machte ich mich auf um nach Evora zu fahren…






*********************************************************

tuga am 09 Mai 2013 17:23:50

********************************************************************************************************************


09.04.2010 ich bin in Evora…

Das historische Zentrum in Evora --> Link wurde 1986 in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen.

Da auf dem großen Parkplatz vor der Stadtmauer ein Zirkuszelt stand parkte ich direkt an der Stadtmauer für zwei Nächte. Wohlgemerkt ich parkte, hatte also auch die Treppe nicht draußen. Aber ich war eh nur zum schlafen im Womo.


Der Reiseführer von Bunge --> Link beschreibt Evora gut.

Als erstes kam ich an der Igreja Real de São Francisco vorbei…





…gleich rechts daneben ist der Eingang zur "capela dos ossos" der Knochenkapelle.


Leider war es wieder mal sehr dunkel…








Weiter kommt man zum zentralen Platz *Praça do Giraldo*


Mit der Igreja de Santo Antão, auch ein Blick in die Kirche lohnt.




Auf dem Platz do Giraldo steht auch ein schöner Marmorbrunnen der leider gerade eingepackt war :(


*************************************************************************************************************************

Nicht weit davon ist die Igreja da Graça mit den * Os Meninos* (die Jungen oder die Kinder).






Weiter bummelte ich durch Straßen und Gässchen…


Hier gab es heiße Maronen














…und kam am Wahrzeichen der Stadt, dem Römische Tempel an.







Nicht weit davon steht die Kathedrale von Evora…







…und ich komm an der Universität vorbei


schau auch mal rein




und komm hinten wieder raus



Sehe dies noch, dahinter ist ein Heiliger.


Nun komm ich auf den Largo das Portas de Mouro mit dem schönen marmornen Renaissancebrunnen…






und…




...dem wunderschönen manuelinischen Fenster, in dem Haus lebte der Dichter Garcia de Resende


************************************************************

Nun ging ich zurück Richtung Womo und kam noch am wunderschönen Stadtpark vorbei.



Natürlich gibt es auch hier ein Coreto…





Leider weiß ich nicht mehr was es mit diesem Haus auf sich hat...





…aber dies sollen die Reste des früheren Palastes König Manuels aus dem 16.Jahrhundert sein.






Evora ist eine wunderschöne Stadt mit viel Flair, und ich nahm mir vor unbedingt wieder einmal hierher zu fahren.


************************************************************************************************************************************

tuga am 09 Mai 2013 23:06:16

************************************************************************************************************************************

Nachdem ich auf dem CP Evora --> Link
noch entsorgte kam ich schon früh in Estremoz an. --> Link

Geparkt hab ich auf dem großen Parkplatz im Ort.


Auch hier auf dem Platz gibt es einen Coreto, wenn auch kein schöner.



Dieser Jüngling auf dem Marktplatz hat mit dem Hirtengott Pan ja nicht viel Ähnlichkeit, kann mir deshalb auch nicht vorstellen was er bedeuten soll. (Vielleicht kann mich jemand aufklären?)
Aber wenn etwas einen Pferdefuss hat, bedeutet das dass die Sache einen Haken hat. Das kommt auf einem Markt ja schon mal vor, vielleicht dachte der Künstler in diese Richtung? :D



Hier im früheren Rathaus ist das Museum…



…dessen Eingang und Treppenhaus mit den herrlichen Azulejos mir fast den Atem stocken ließ. Das war soo… schön!


Hier hat wohl jemand nicht viel von den Gönnern gehalten und ihnen das Gesicht zerkratzt.













**************************************************************************************************************************

Nach einem Prato do Dia (Tagesmenü) und einem Galão (Milchkaffee, der in P besonders gut schmeckt) ging ich durch enge Gässchen zur Burg hoch. Na ja, von der Burg steht nur noch der Bergfried.



So geht’s auch.








Auf die Grundmauern der Burg wurde der Königspalast gebaut, der nach der Restaurierung nun eine Pousada (port. Ort der Ruhe, Ort der Sammlung) ist.


Wer da mal übernachten möchte :) Pousada de Estremoz - Rainha Santa --> Link

Nachdem ich mich da oben ein bisschen umschaute…






…und den schönen Blick genoss



ging’s wieder, am Schandpfahl vorbei, zurück zum Womo.






Am nächsten Morgen war nebenan Wochenmarkt, den ich kurz durchstreifte.










Danach fuhr ich weiter Richtung Portalegre.


********************************************************************************************************************************

tuga am 10 Mai 2013 18:22:29

******************************************************************************************************************************************


Von Portalegre --> Link hatte ich die Adresse eines CP, der leider längst geschlossen war. Was mich, als ich ihn sah, nicht wunderte, der war so steilschief dass ich mir nicht mal vorstellen konnte im Zelt dort zu übernachten.

Nach dem ich aber endlich oben war, konnte ich wenigstens noch einen Teil der Stadt überblicken…


…bevor ich auf der IP2 weiter bis Castelo Branco fuhr.






Auf dem CP in Castelo Branco --> Link , der leider weit außerhalb der Stadt liegt und im Winter die Busverbindung recht mies ist, übernachtete ich ein letztes mal in Portugal…







…um dann zufrieden und mit vielen, vielen neuen Eindrücken nach Monaten Richtung Heimat zu starten!






******************************************************************************************************************************************

So das war sie, meine erste Tour in Portugal!

Einige von euch hab ich sicher sehr enttäuscht weil erstens wenige SP hervorgehoben wurden und ich zweitens sehr wenig schrieb. Leider bin ich kein guter Geschichtenerzähler, habe euch das also besser erspart. :wink:
Meine Links zu Städten und Sehenswürdigkeiten sollen denen helfen die Interesse an Geschichte haben um schnell was nachlesen zu können.

Mir hat meine Tour sehr gut gefallen und sie hat meinen Horizont um einiges erweitert. :D



************************************************************************************************************************************************

svenhedin1 am 11 Mai 2013 16:41:01

Hi,
schön schön ! - und danke

abba am 11 Mai 2013 17:02:50

Vielen lieben Dank für die tollen Fotos und die vielen Eindrücke!

haballes am 11 Mai 2013 17:11:55

Das wär mal was, wenn wir mehr Zeit zur Verfügung haben. Da hast du uns ein schönes Fleckchen Erde gezeigt, was wir noch nicht kannten.
Vielen Dank, das du so eine Vielfalt von Bildern eingestellt hast.

:daumen2:

rapantenfrosch am 11 Mai 2013 17:58:20

Vielen Dank für den schönen Bericht!

maredo am 12 Mai 2013 11:33:34

Das ist ein wirklich schöner Bericht, obwohl ich manchmal von den Eindrücken erschlagen werde.

Portugal ist ein sehr schönes Land und mit Spanien nicht zu vergleichen. Auf meiner Wunschliste steht es auch, mal sehen wann ich es schaffe.

maredo

tibe am 12 Mai 2013 12:56:40

Danke tuga,

der Bericht und Portugal gefallen mir sehr gut. Leider ist das so weit weg...

Chris6644 am 12 Mai 2013 15:59:52

Tuga Für Deinen Bericht sage ich DANKE. Die knappe Kommentierung unterstreicht die Wirkung derf Bilder und die sagen mehr als 1.000 Worte!


Christian

tuga am 14 Mai 2013 21:46:02

Danke euch, schön wenn meine Bilder gefallen haben! :)

wolf20 am 20 Mai 2013 17:47:10

Hallo Tuga,
wieso schreibst Du, dass Einige von uns sicher sehr enttäuscht sein werden, weil Du in Deinem Reisebericht erstens wenige SP hervorgehoben hast und zweitens sehr wenig geschrieben hast?
Wer uns sooo viel mitgeteilt und wunderschöne Bilder zur Verfügung gestellt hat und sich vor allem diese immense Arbeit gemacht hat, kann nicht enttäuschen. Ich finde Deinen Bericht sehr aufschlussreich und großartig. Er hat Lust auf das Land und die Menschen gemacht. DANKE!!!

PS.
Ich hatte vor vielen Jahren mal über Peter I. (König von Portugal im 14.Jahrhundert) gelesen und die Geschichte fast vergessen. Eindrucksvoll hast Du mich an diese sehr traurige Geschichte erinnert.

mctech am 22 Mai 2013 11:15:07

Danke für die vielen tollen Bilder.
Sitze gerade am Arbeitsplatz und draußen regnets :cry:

Da tun die Bilder richtig gut.

Was mich aber noch intetessiert, wie waren im Durchschnitt die Tagestemperaturen?

tuga am 22 Mai 2013 12:04:13

Schön dass Dich die Bilder ein bisschen aufgemuntert haben! :)
Bei mir regnet's auch. :(

Also ich überwinterte ja nun schon zum vierten mal in P.
Deine Frage lässt sich nicht so einfach beantworten. Bis jetzt war’s jedes Jahr anders.
Viele laufen in T-Shirts und kurzen Hosen rum und wenn's nicht gerade regnet kann man meistens draußen sitzen.

Kommt halt drauf an wo man ist, im Süden ist’s wärmer. Frieren muss ich jedenfalls meistens nur wenn ich im April wieder in D ankomme. :)
Du kannst nächsten Winter hier mal beobachten…
--> Link

guti09 am 24 Jun 2013 14:13:26

Hallo,

ein wirklich toller Bericht. Und Bilder sagen mehr als Worte!

Vielen Dank
Guti09

chukran am 24 Jun 2013 20:23:53

Auch ich möchte mich für den wunderschönen und interessanten Bericht bedanken. Wenn ich so schöne Bilder sehe, packt mich gleich das Fernweh.
Danke

tuga am 24 Jun 2013 20:53:40

Danke euch! :)

Chukran, Dein Avatar sieht nach einer tollen Reise aus, wo seid ihr da?

Camperkatze am 24 Jun 2013 22:44:31

Supertoller Bericht. Die Bilder sind der Wahnsinn. was du alles gesehen und erlebt hast. Hut ab.

schaetzelein am 28 Sep 2013 18:53:34

tuga hat geschrieben:
Chukran, Dein Avatar sieht nach einer tollen Reise aus, wo seid ihr da?


ich kanns dir sagen tuga....sie sind im Hymermuseum :ja:

zeus am 28 Sep 2013 19:16:02

Dank Ansch war der Beitrag ja mal wieder vorne dran. Und hat mir meinen Samstagsdienst versüßt. Ein paar Orte kannte ich, gerade deshalb war es so toll, diese Bilder bei dem herrlichen blauen Himmel zu bewundern.
Ein wunderbarer Bericht und noch wundervolleren Bildern, rundum gelungen. Danke dafür.

tuga am 29 Sep 2013 11:28:47

schaetzelein hat geschrieben:ich kanns dir sagen tuga....sie sind im Hymermuseum :ja:

Danke Ansch, jetzt bin ich aber enttäuscht… :D

Danke Hildegunde, wolltet ihr nicht vor zwei Jahren auch mal wieder nach Portugal?
Ich fahr in spätestens vier Wochen wieder los… freu mich schon.

zeus am 29 Sep 2013 11:36:07

Tuga, das könnte jetzt im Herbst/Winter was werden. Wenn im November das Wetter in Frankreich nicht so schön ist, geht es weiter nach Portugal. Steht auf unserer Planung gaaaanz oben.

hannes52 am 07 Nov 2013 11:00:01

tuga hat geschrieben:Ich liebe es wenn ich weit in die Landschaft schauen kann, mag deshalb auch die Mosel nicht!
Schade, aber wir waren gerade 4 Wochen im Hunsrück, Eifel und dann quer durch den Westerwald zum Edersee - überall gibt es herrliche Rundumsichten - versuch´s mal - freundliche aus Kappeln von Carola und Hannes -
PS: Dein Beitrag oder auch Vortrag ist hervorragend - Portugal wird spätestens in vier Jahren die Erste Etappe unseres " Ausstiegs " sein

Weiter ging es…







…an Korkeichen vorbei, die nur alle zehn Jahre geschält werden --> Link





Die Calla wächst hier wie Unkraut…


Hier wurde wieder aufgeforstet, auch viele Zistrosensträucher wurden gesetzt, damit der Wind die Erde nicht so austrocknet.








So, nun kam ich in Aljezur an --> Link



Das große Eckhaus ganz links wurde kürzlich abgerissen, da war ein kleiner Laden drin, in dem ich immer meinen Lieblingskäse kaufte. :-(




Diese Strecke ist wirklich ganz toll und sehr zu empfehlen, überhaupt ist die Algarve im Hinterland am schönsten.


*************************************************************
Mein nächstes Ziel ist Lagos, das ich ja ausließ weil ich hier verabredet war.

tuga am 07 Nov 2013 21:47:23

Hallo Carola und Hannes,
danke euch, ihr habt Recht die Strecke ist schön ich kenne sie. Trotzdem fühle ich mich an der Mosel zwischen den Bergen nicht wohl, ich fühle mich da eingeengt.

Dann freut euch mal auf euren *Ausstieg* Portugal ist wunderschön!
aus Beja
tuga

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Portugal frei stehen und Stellplätze Google-Maps
Die 12 historischen Dörfer Portugal`s
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt