aqua
anhaengerkupplung

Fahrtkostenerstattung bei Gewährleistung, hier Fa. Concorde 1, 2


bernhardm am 14 Apr 2013 18:21:27

Das macht aber der Händler, und nicht der Hersteller. Der Hersteller würde ja scheinbar die vollen Kilometer übernehmen. Würde mich nichtmal wundern, wenn der Händler die Differenz kassiert hätte.

Anzeige vom Forum


felix52 am 14 Apr 2013 18:48:59

Moin Heiinjoy,
immer, wenn eine Aktion mit "Kulanz" beginnt, heißt das ja nichts Anderes als gegenseitiges Entgegenkommen, meine ich. Ich halte das Procedere Aller
kaufmännisch Beteiligten ( erst recht Deins mit der hier im Forum veröffentlichten Frage ) bislang für ehrlich, kaufmännisch korrekt und keineswegs persönlich beleidigend. Und niemand von Euch hat wohl ein Interesse, das Ganze ausufern zu lassen.
So sollte es bleiben, finde ich. Und wichtiger, da Du ja jetzt schon Adressen genannt hast, ist wohl Art und Weise sowie Zufriedenheit mit den vorgenommen
Grundreparaturen.
Dabei ist natürlich manchmal ein wenig Druck garnicht so schädlich für uns Kunden..... :)

Viel Erfolg
Felix52 :)

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

brainless am 17 Apr 2013 16:43:28

Lancelot hat geschrieben:Wenn jemand über den bestehenden Rechtsanspruch hinaus vergütet ... kann man´s doch "Kulanz" nennen :)



Hallo Wolfgang,

der Rechtsanspruch des Käufers auf die Erstattung der Fahrkosten existiert - aber nicht ein Rechtsanspruch des Verkäufers nur € -,30 pro km zahlen zu müssen. Auch wenn es, in diesem Fall von Concorde, gerne so impliziert wird.
Ich glaube, daß bei einer aktuellen gerichtlichen Würdigung der Umstände ein deutlich höherer Pauschbetrag / km vom Gericht angesetzt würde.
Deswegen halte ich es für betriebswirtschaftlich veranlasst, dem Kunden mit Hinweis auf eine "Kulanz-Regelung" den Weg zum Gericht unattraktiv zu machen.
Nur wenn der Verkäufer einen Käufer besser stellen würde, als es das Minimum einer gesetzlichen Regelung vorsieht, kann man von "Kulanz" sprechen.
"Kulanz" heißt auf gut deutsch: Du hast keinen rechtlichen Anspruch auf meine freiwilige Leistung.

Re_tep hat's, glaube ich, erschöpfend geschildert.
Dem Käufer heiinjoy ist jedenfalls ein wirtschaftlicher Schaden dadurch entstanden, daß sein Fahrzeug auf eigener Achse -und nicht auf einem Abschleppfahrzeug- eine Fahrtstrecke von 600 km zurücklegte: Abnutzung der mechanischen Teile sowie geringerer Erlös bei Veräußerung des Fahrzeugs sind hier zu berücksichtigen.

Die knickrige Art des Umgangs mit dem Kunden seitens Concorde finde ich persönlich entweder äußerst schofelig oder zumindest kaufmännisch unprofessionell.


Volker :wink:

Anzeige vom Forum


thomas56 am 17 Apr 2013 16:53:05

Ja, der Satz im Antwortschreiben hat schon was. :D

"dies erfolgt in der Regel durch eine Kilometerpauschale. In einschlägigen Fachmagazinen wurde dazu erst Stellung genommen und ein Kilometerpreis von 0,30 Euro als angemessen veranschlagt. "

Lancelot am 18 Apr 2013 11:16:43

brainless hat geschrieben:Die knickrige Art des Umgangs mit dem Kunden seitens Concorde finde ich persönlich entweder äußerst schofelig oder zumindest kaufmännisch unprofessionell.


Hi Volker :)

Du erlaubst : ich seh das (vom Grundsatz her) anders ... :) .. und will´s auch loslösen vom aktuellem Fall und Hersteller ...

Primär geht´s doch erst mal darum, eine (berechtigte, ärgerliche) Reklamation an einem Fahrzeug zu beheben. Das sollte schnell, unbürokratisch und möglichst ohne weiteren finanziellen Aufwand für den Kunden geschehen. DARAN meß ich (bei meinen Neufahrzeugen, in einer anderen Branche) den Hersteller ....

Erst im weiteren seh ich dann den Folgeaufwand zur Erlangung dieser Reklamationsbehebung : da sind sowas um 600 ( :!: , nicht tausende von) Kilometer Fahrstrecke des Fahrzeugs imho "Peanuts", die MIR persönlich durch eine kostenlose Wäsche und/oder eine ordentliche Brotzeit bereits abgegolten erscheinen :) . Andere mögen das anders sehen ...


brainless hat geschrieben:Re_tep hat's, glaube ich, erschöpfend geschildert.
Dem Käufer heiinjoy ist jedenfalls ein wirtschaftlicher Schaden dadurch entstanden, daß sein Fahrzeug auf eigener Achse -und nicht auf einem Abschleppfahrzeug- eine Fahrtstrecke von 600 km zurücklegte:


Selbstredend hat Re_tep da generell Recht ... aber: ich seh auch den dafür notwendigen Aufwand - Du brauchst für die Kiste (Höhe > 3,20m) ein geeignetes Abschleppfahrzeug ---> teuer, das hin- und zurück bläst den Aufwand doch beachtlich auf :( . Da erscheint MIR der Transport auf eigener Achse die wesentlich wirtschaftlichere Alternative zu sein :) . Zusätzlich wäre MIR die Reparatur im Herstellerwerk (und nicht beim Händler, egal wie "gut" dessen Werkstatt sein mag) bereits den Mehraufwand der Fahrstrecke LOCKER wert ...

Aber wie gesagt : ist ja nur meine Sicht der Dinge .. :)

Acki am 18 Apr 2013 13:42:41

Hallo Wolfgang

Absolut einig mit Dir - Abgesehen davon sind Auf- und Ablad und Transport auf einem Trailer auch nicht ganz risikolos ... :wink:
--> Link

brainless am 18 Apr 2013 14:00:03

Hallo Wolfgang,

natürlich hast Du recht mit deiner individuellen Einstellung zum Sachverhalt - da gibt es nix zu diskutieren.
Denn, ob jemand seine berechtigten Ansprüche durchsetzen will oder aus Kulanz 8) teilweise oder komplett darauf verzichtet, ist seine eigene, ganz persönliche Angelegenheit.

Ich habe versucht, die berechtigten Ansprüche unseres Kollegen darzustellen und außerdem meine individuelle Einstellung zum Verhalten der Firma Concorde - sonst nix,


Volker :wink:

heiinjoy am 21 Feb 2014 12:03:40

Hallo Foris,

ich möchte mich in dieser Angelegenheit nochmal melden.
Die Angelegenheit wurde durch unser geschätztes Mitglied Rechtsanwalt Ulrich Dähn, Nickname "Mückenstürmer" erfolgreich zu Ende gebracht.
Als Entschädigung wurde gezahlt:
0,5% pro 1000km vom Neuwert (gemäß OLG Celle) plus die Betriebskosten in Höhe von rund € 0,31 pro km.

Ihr seht also, dass wir uns nicht von den Firmen verarschen und uns alles gefallen lassen müssen.
Ich muss mich hier auch fragen, warum sich die Womohändler und die Womohersteller sich hier so die Blöße geben und es darauf ankommen lassen (siehe Schreiben von Herrn Dietz, Fa. Concorde). Ich hatte mich im Vorfeld sehr um eine gütliche Einigung bemüht.

Besten Dank nochmals an RA Herrn Dähn.



Heiinjoy

rena am 21 Feb 2014 13:16:25

Gut, dass es sich geklärt hat.

Wir haben im letzten Jahr auch unsere Kilometerleistungen, die wir aufgebracht haben, um unseren Dethleffs Alpa zur Mängelbeseitigung zu bringen, ersetzt bekommen.
Und nicht nur das. Man hat uns auch die 0,30 €/km für unseren PKW ersetzt, da wir mit 2 Autos fahren mussten weil unser Alpa für ein paar Tage beim Händler blieb.

Dethleffs hat bei uns sehr kulant und ohne Diskussion gezahlt.

heiinjoy am 21 Feb 2014 15:46:06

Hallo rena,

die PKW-Kosten? Davon kann ich nur träumen. :cry:

Meine Meinung zu der Fa. Concorde:

Je mehr Premium, je arroganter zu den Kunden, man will ja nur sein Geld. :roll:




Heiinjoy


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

niedervolt-LED bei aldi
Welcher Stellplatz-Atlas hat sich bei Euch bewährt?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt