bruke am 12 Mai 2013 11:08:05

Hallo
Heute in 4 Wochen fahren wir das erste mal nach Schottland. Habe so ziemlich alle Berichte darüber hier gelesen. Habe auch viel von den Midges gelesen. Mich würde dazu noch interresieren, was eurer Meinung nach das beste Mittel dagegen ist. Was hat Euch am besten geholfen. Über Rückmeldung und Erfahrungsinfos der Schottlandprofis würde ich mich freuen
aus dem derzeit regnerischen Mittelfranken
Bruno

cmbn am 12 Mai 2013 12:43:55

Hallo,

ich finde die Mittel, die man vor Ort kauft am Besten.

Ansonsten nehmen wir --> Link

Lg
Bluie

Stefan-Claudia am 12 Mai 2013 12:53:52

Hallo Bruno, hier fällt mir DER wichtigste Tipp ein:
kauft euch sobald ihr da seid ein Mückenspray zum Einreiben,
empfehlen können wir AVON SOFT SKIN.
Erhältlich an fast jedem Kiosk, Tankstellen oder Drogerien.
Die kleinen, liebevoll Mitschies (Midges)genannten Fressmaschinen können recht unangenehm werden. Es werden auch Hüte mit Netzen verkauft und wir haben Camper damit und Handschuhen gesehen.
Aber Midges - Alarm hatten wir nur an zwei (windstillen)Tagen.

Have a good trip!

Stefan

sposoz am 12 Mai 2013 19:07:27

Hallo,
wir hatten in 4 Jahren Schottland-Urlaub nur einmal wirklichen Midges-Alarm. Leider haben wir gedacht, so schlimm wird es schon nicht werden und haben uns nachts nicht eingerieben (eigentlich benutzen wir bei Getiers jedweder Größe - Insektenmäßig - nur Anti-Brumm). Die normalen Mückennetze in WoMos helfen nicht viel - da kommen die kleinen Biester durch.
Nach dieser unruhigen Nacht haben wir alles ausgeklopft - es gab allerdings immer noch Ecken, die wir nicht berücksichtigt haben. So haben wir noch Tage später verendete Midges in Ecken, zwischen frischen Handtüchern etc. gefunden.
Nächstes Mal, wenn wir heimgesucht werden und wir stehen frei irgendwo, fahre ich schnell weg :!: :!: :!: :ja:

Viele
Achim

celso am 12 Mai 2013 19:46:52

Hier ein link zum Thema:

--> Link

hier die Mückenvorhersage:

--> Link

Auf jeden Fall ein Produkt mit DEET oder Icaridin als Wirkstoff mitnehmen (Autan, AntiBrumm etc.).
Avon Skin So Soft scheint auch zu helfen. Würde ich mich aber nicht alleine drauf verlassen.
(Habe mal eine Untersuchung gelesen. Ergebnis: Hilft, aber nicht so gut wie DEET. War aus Kanada. Ob es für schottische Mücken genauso gilt???)

Flucht mit viel Durchzug ist keine schlechte Idee.

Den Arzt oder Apotheker nach einer Cortison-Salbe fragen, falls man doch gestochen (bzw. gebissen) wird.

Celso

schneutzl am 17 Mai 2013 18:20:29

Wir waren 2010 für 6 Wochen in Schottland und hatten grauenhafte Erlebnisse mit den Midges. Fürchterlich war es in der Gegend von Glen Coe, wir wurden bei lebendigem Leib verzehrt. Die Viecher kamen durch alle Ritzen, gefühlte Millionen. Besonders übel ist es unserem Sohn ergangen, der draußen im Zelt nächtigte. Er war übersät von Bissen. Wir haben alles mögliche und unmöglich geschmiert, gesprayt, Mittel aus Skandinavien, deutsches Zeug sowie das aus den schottischen Läden. Irgendwie hat nichts geholfen. Auf der Isle of Skye wanderten wir zum Old Man of Storr, aber nur im Laufschritt den Berg hoch. Man musste schneller sein als die Midges, dann ging's. Blieb man stehen oder wurde langsamer, fraßen sie einen. Beim Laufen hat man sie nur eingeatmet. Wir haben diverse Leute mit Moskitonetzen über den Köpfen gesehen, die lachten uns an. Solche Hüte haben wir uns am Inarisee in Finnland auch zugelegt, sind passabel. An den Küsten, wo Wind war, gab es keine Midges. Die werden wohl alle weggeblasen.
Die Midges haben uns auch das ganze Womo innen versaut, sie saßen in Schwärmen an den hellen Decken, wir haben sie gekillt und mit den Leichen alles zugeschmiert. Riesenschweinerei. Wir hassen Midges. Da sind uns die nordländischen Mücken 100mal lieber, die kommen wenigstens nicht durch die Fliegengitter und man braucht nicht zu ersticken in einem unbelüfteten Womo.
Wir wollen nochmal nach Schottland, aber nur im Juni, da soll das Wetter nicht so wechselhaft sein. Wir hatten von 6 Wochen an die 5 Wochen Regen, das war Mitte Juli bis Ende August. Kaum ein Tag, an dem es von morgens bis abends sonnig bzw. trocken war.
Aber sonst war es gut, Schottland lohnt sich.

Walter und Sabine

elinor am 17 Mai 2013 20:08:17

Wir waren die letzen 4 Jahre jeweils im Mai/Juni in SCO. Die Midges - Plage hielt sich da immer in Grenzen, da wir fast nur an der Küste waren und immer leichten Wind hatten. Wetter war, wie immer, wenn wir um diese Zeit in SCO waren ok - naja , halt gelegentlich Schauer - aber kein Dauerregen.

Ich war das 1 mal 1960 in SCO - 6 Wochen Wild Camping mit Zelt. Wenn die Midges und das Wetter mich da negativ beeindruckt hätte, wäre ich nie so oft dorthin gefahren hätten.



oTTo

nuvamic am 17 Mai 2013 23:22:11

Bei mir ist die Zeit der Wahl Ende August (aber meist eher im Süden von GB) bis Anfang Oktober. Midges hatte ich in GB noch nie *g* Nur einmal in Irland hab ich ein paar getroffen, aber da hat ne schnelle Flucht geholfen. War glaub ich auch etwas früher als meine typische Zeit. Ich find den Herbst klasse :)

celso am 18 Mai 2013 10:27:02

Ich war bis jetzt 6 x in GB (allerdings nur bis auf die Höhe von Liverpool, aber immer in den Risikomonaten)) und 1 x in Irland und kann mich nicht an einen einzigen Mückenstich erinnern. Vereinzelt gab es mal Bremsen. Dazu gibt es auch keine Zecken. Dies ist eine wunderbare Reisegegend ohne jegliche Vorsichtsmassnahmen wie stinkendes Autan, Moskitonetzen oder qualmenden Spiralen. Ich liebe das, weil mich die kleinen Viecher schon übelst auf meinen Reisen gequält haben, z.B. in Finnland, dem Königreich Tonga und in Süd-Ost Thailand ( da war zusätzlich noch Malaria-Prophylaxe notwendig).
Auf eine Begegnung mit den Highland-Midges lege ich gar keinen Wert, obwohl wir auch in den nächsten Jahren nach Schottland wollen.
Den perfekten Schutz gibt es aus 2 Gründen nicht:
1. Es gibt unglaublich viele Arten von Mücken bzw. Stechfliegen. Die deutschen Verwandten der Highland Midges, die Kriebelmücken, z.B.beissen nur tagsüber und nicht in geschlossenen Räumen, während die schottischen (von denen es auch wieder einige Unterarten gibt) selbst durch die Lüftungsschlitze ins Auto kommen und einen die ganze Nacht terrorisieren..
2. Wie der Kölner sagt:"Jeder Jeck ist anders." Menschen reagieren unterschiedlich auf die Stiche und unterschiedlich auf die Vorsorge-Präparate. Mir ist zwar der Geruch von Autan mit DEET absolut unangenehm, aber ich kann es vertragen. Bei einem Freund von mir reagierte das Autan mit dem Kunststoff seiner Badelatschen. Er wurde zwar nicht gestochen, hatte aber rote Stellen am Fuss, die wie Verbrühungen aussahen uns sich auch so anfühlten.

Es bleibt bei meinen Tipps aus dem letzten Post ergänzt mit Folgendem:
- Die neueren Mittel mit Icaridin stinken nicht so und scheinen verträglicher als DEET.
- Packt noch Anti-Histamin Tabletten ins Reisegepäck, falls es zu starken allergischen Reaktionen kommt oder das Jucken einen verrückt macht. Vorsicht! Manche Menschen werden von denen unglaublich müde. Informiert euch, ob ihr dann noch fahrtüchtig seid.

Wo ich nichts zu gefunden habe:
Gibt es Erfahrungen mit den Räucherspiralen und Highland Midges?

Was ihr auf jeden Fall habt ist die

Licence To Kill

Celso

Lancelot am 18 Mai 2013 10:41:59

celso hat geschrieben:Was ihr auf jeden Fall habt ist die

Licence To Kill


Wenn Du´s mitkriegst .. :(

Wir waren im Mai-Anfang Juni in den schottischen Highlands und hatten bombig-schönes Wetter, klar hat´s auch mal einen Tag geregnet .. speziell nach so einem Regentag waren die Midges unerträglich :( :(

Im Auto hatten wir diese scheußlichen Kuhstall-Klebefänger (das hat geholfen !), die Fliegenschutznetze an den Fenstern haben wir (in diesen/wenigen Nächten) noch zusätzlich mit Verbandmull verklebt, um wenigstens einigermaßen schlafen zu können.

An einem Morgen beim aufwachen hatte ich > 40 Bisse nur an einem Unterarm (der aus der Bettdecke rausschaute).

An solchen Tagen macht´s wenig Spaß .. gsd waren das nur ein paar ... :)

Stefan-Claudia am 18 Okt 2013 12:16:48

Ich habe noch einen interessanten Bericht über die Viecher gefunden :

Fünf von 37 Arten in Schottland sollen Menschen beißen.
Die meisten Attacken auf Menschen stammen dabei wohl von der Spezies Culicoides Impunctatus - der so genannten Highland Midge.

Eine weitere bekannte Stechmücke ist die Culicoides Halophilus. Sie wird vornehmlich in salzigen Marschgebieten der Küsten Schottlands vorgefunden.

Die Steckmücken in Schottland sind durchaus artverwandt mit den Moskitos. Allerdings ist speziell die Highland Midge sehr viel kleiner. Ihre Flügelspannweite beträgt nur ca. 1,4mm. Auf den Flügeln hat sie charakteristische dunkle Flecken, die man aber nur unter einem Mikroskop gut ausmachen kann.

Die Highland Midges sind vor allem von Juni bis August eine große Plage,...
aber der zweiten Hälfte des September sind sie eher seltener ein Problem.

Sie mögen kein direktes Sonnenlicht und sind windempfindlich. Bei starkem Wind verschwinden die Plagegeister in der Regel. Von daher mögen Midges windgeschützte Bereiche und schattige Bereiche.

Ein einziger Stich wäre wohl weniger problematisch. Aber die Highland Mitches tauchen oft zu Hunderten oder gar zu Tausenden auf. Das führt zu massenhaften Stichen, die einen zur Verzweiflung führen können. Die Folge ist fast unausweichlich ein Kratzen an der Stichstelle. Dies wiederum führt dann zu offenen Wunden.

Der Mückenstich ist, wie gesagt, in der Regel nicht problematisch, sondern vor allem störend.
Wie bei den deutschen Schnaken übertragen die Midges bislang jedoch keine bekannten schwerwiegenden Krankheiten wie etwa Malaria, Schlafkrankheit oder Flussblindheit.

So kennen Einheimischen weitere Tricks, um die lästigen Mücken abzuhalten. Diese helfen aber leider nicht immer. So sagt man, dass Rauch die Tiere abhält. Einige Leute schwören auf die Einnahme von Vitamin B1, was angeblich die Tiere abhält. Angeblich soll auch der Verzehr von Marmite (einem Hefeaufstrich) helfen. Außerdem werden immer wieder eine Anzahl von Kräutern als Abschreckung genannt (Beifuss, Kampfer, Granatapfelhaut, Lavendel, Lemongras, Oragenöl, Zeder, Dill, Bergamotte, Cajeput, Sassafras und so weiter). Ob und inwiefern das alles hilft, bleibt aber wohl Glaubenssache.


Der ganze Bericht ---hier : --> Link

elinor am 18 Okt 2013 15:12:22


Stefan-Claudia am 18 Okt 2013 18:15:19

Monster Midges

ist ja niedlich, der gravuerende Unterschied ist aber, MM braucht nur einmal zubeissen,
dann hat mans wenigsten hier sich gebracht :pale:
die kleinen Biester brauchen Wochen um Dich auszusaugen !

:bgdev:

Stefan

peter52 am 19 Okt 2013 04:12:42

Hallo erst mal,
Also wir waren 4 Wochen dort,
leider wurde nur ich masslos von ihnen gequällt. Ein mittel habe ich nicht gefunden. Aber ich würde immer vor Ort eins kaufen, die Engländer wissen welches am besten ist.
Kannst alles auf --> Link nachlesen.

Mfg
Peter & Gila

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

New from Scotland
Schottland zum ersten Mal
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2017 AGB - Kontakt