Zusatzluftfeder
anhaengerkupplung

Peugot mit Benzin Motor


BatkeB am 14 Sep 2003 15:51:43

Hallo,
Da wir mit dem Gedanken spielen uns ein WoMo zu kaufen haben wir einige Fragen.
Uns wurde ein Peugeot Alkoven 2,8Tonnen WoMo mit 2,0 Liter Benzin Motor 75PS Bj 92 mit 99TKm angeboten.
Nun bin ich am zweifeln ob der Motor überhaupt für so ein Fahrzeug geeignet ist?
Laut angaben der Verkäufers soll er auch nur 8 bis 9 Liter verbrauchen.
Von meinen Eltern weiß ich das sie mit dem 2,5 Diesel 10 bis 11 Liter verbrauchen. Kann ein Benziner wirklich weniger verbrauchen?
Ausserdem ist ein Bürstner Aufbau mit weißen Mobilar, na ja nicht so top gepflegt, aber alle Agregate funktionieren; Händlergarantie, neue Gasprüfung, Tüv und Au auch noch über ein Jahr.
An einem Kotflügel Rostansatz, Markiese,Topbox, Fahradträger und Sat Anlage für 4,900€
Was haltet ihr davon?

Bernd

Gast am 15 Sep 2003 07:11:12

Hallo Bernd

Bei keinem Thema werden Zahlen so Kosquent beschönigt wie beim Verbrauch. Die Angaben halte ich bei einem Benziner für ein Gerücht und ich würde die Finger davon lassen. Noch dazu eine Leistung von 75 PS ist absolut zu wenig für ein Wohnmobil, da kommst Du keinen Berg rauf.


Thomas

achimHH am 15 Sep 2003 08:34:51

Hallo Bernd,
wir hatten vor vielen Jahren einmal einen James Cook als Benziner........
o-jeh !..................

also der Verbrauch war schrecklich hoch ......
denke nicht das der Verbrauch von 8 - 9l angehen kann.

auch musste man dieses Fahrzeug wahnsinnig hochturig fahren,
und trotzdem war es ein müder Knochen....

als Rat....such Dir auf jeden Fall ein Diesel !

vom achim

dokabastler am 15 Sep 2003 10:33:43

Hallo,

ich denke auch, daß ein Benziner nicht mit der angegebenen Menge/100 km auskommt, selbst bei sparsamster Fahrweise - ein Diesel aber auch kaum, im Alkoven wird man selten unter 10 l kommen können, im schweirigen Gelände eher bei 12 l.


Ich hab vor Jahren mal (den ganz alten, eckigen) Ford Transit gefahren (als Alkoven): 1 x als 2,4 l Diesel mit 64 PS und einmal als 2,0 l Benziner mit 75 PS oder so. Der schwache Diesel mußte so geschunden werden, daß da tatsächlich der Benziner auch nicht mehr verbrauchte als der Diesel (je 11-13 l)!!! Bei Dir sind beide leistungsgleich.
Dennoch ist der Benziner (bei leichten Womos) nicht so weit weg vom Diesel wie z.B. der in einem anderen Beitrag genannte Clou (der dürfte über 3,5 to Gesamtgewicht haben).

Von der Bergtauglichkeit her kann ich nix genaues sagen - die beiden oben genannten Fords von mir waren nahezu gleich schlecht - der Benziner eher besser (mehr PS).


Aber: - erkundigt Euch - ein Benziner (ohne Kat) dürfte steuertechnisch ziemlich teuer sein.
Auch der Spritpreis spricht eine deutliche Sprache.
Die Haltbarkeit ist ebenfalls beim Diesel eher besser als beim Benziner.

Daher geht (nicht nur verbrauchstechnisch) kaum ein Weg an einem Diesel, aufgelastet auf über 2,8 to vorbei!


Viel Erfolg bei der Suche

dokabastler

BatkeB am 15 Sep 2003 10:54:07

Na danke schon mal.
Denke mit den KFZ Steuern ist das WoMo auch ohne Kat, da über 2,8T mit 173€ mit einem Diesel Identisch.
In den Südlichen Ländern soll der Diesel - Benzinpreis nicht so groß sein wie bei uns.
Aber in dem Bereich in den ich mich für ein WoMo interressiere stehen nur der besagte Benziner und als Diesel der 1,9 und 2,5 Diesel zur auswahl einen Turbo zu bekommen ist wohl recht unwarscheinlich.
Wenn ich aber sehe bei vergleichbaren WoMo haben die Diesel um die 200TKm und der mir angebotene Benziner unter 100TKm?
Ausserden wollte ich mir das teil zum Ausprobieren für 2 bis 3 Jahre holen bis ich weiß was man in einem Neuen WoMo so alles beachten muss. Bei einer Neuanschaffung sollte man doch damit rechnen das man sich mit nichtbeachtete schwächen 10 Jahre und länger damit rumärgert.

Bernd

Der Jens am 15 Sep 2003 10:58:09

BatkeB hat geschrieben:Laut angaben der Verkäufers soll er auch nur 8 bis 9 Liter verbrauchen.


Ja klar ! Auf 50 km !

Gast am 15 Sep 2003 11:05:07

Hallo Bernd

Mit dem Preisunterschied hast Du vielleicht recht aber bei der Kilometerleistung bin ich mir nicht sicher. Der Benziner hat eine deutlich geringere Laufleistung als der Diesel und dabei noch den schlechtesten Wiederverkaufswert.
Wenn Du Ihn 2 Jahre fährst must Du mit einem grossen Preisverfall rechnen, wenn Du Ihn überhaubt losbringst.

Der Motor wurde mit Sicherheit immer im hohen Drehzahl bereich gefahren und das geht an die Substanz. Ich würde mich persönlich eher für einen Saugdiesel ohne Turbo als für einen Benziner entscheiden.

Des weiteren wenn es Dir vor allem um eine Entscheidungshilfe für die Zukunft geht, was hällst Du dann davon Dir erst mal einen zu mieten?

Naja wie auch immer ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg bei der Suche.


Thomas

dokabastler am 15 Sep 2003 16:06:50

Hallo nochmal,

apropos 2,8 to - Du schreibst immer 2,8. Um als LKW zu gelten brauchst Du 2,81 to oder höher!
Wenn Du also nur 2,8 eingetragen hast, müßtest Du auflasten lassen - und da müßte abgeklärt werden, ob das geht (evtl. steckt der Benziner in einer Basis, die nicht über 2,8 aufgeslastet werden kann - das wäre schlecht und eine Steuerfalle - glaub ich aber nicht.

Wenn das alles passt, versuche das Ding ausgiebig probezufahren (evtl. Wochenende??) damit Du a, siehst, was wirklich verbraucht wird und b, klar wird, wie Du mit dem Motor zurechtkommst.


Wenns dann zu Deiner Zufriedenheit funktioniert - ok.
Aber wie ein Vorredner schon sagte, dann wirds wohl in ein paar Jahren oder früher für Dich wieder rel. schwer den Benziner loszubekommen - da ist nicht viel Nachfrage.
Daher würde ich versuchen, auch bei de Dir angebotenen Preis (der meiner Ansicht nach ok ist, für einen Diesel wäre es sehr günstig) noch nachzuverhandeln oder/und auch die probefahrt rauszukriegen.

Und schau Dir andere Mobile an, damit Du einen Blick dafür bekommst wie der allergeine Zustand so ist - meist sind ältere Vorbesitzer (1. Hand) immer gut, viele besitzer oder Vermietung eher schlecht (Benziner duetet eher auf ersteres hin).
Und denk Dir nix, nach 10 Jahren ist bei jedem Mobil das eine oder andere verkratzt, abgefallen oder ausgeschlagen...
Wichtig ist v.a., daß das basisfahrzeug gut beieinader ist (tragenede Teile, Getriebe etc.) und daß der Aufbau dicht ist. Ist eins von beiden nicht der Fall - lieber Finger weg...

dokabastler

womifreedom am 16 Sep 2003 08:53:24

Hallo,

das mit dem Wertverlust habt Ihr wohl in der Eile des Gefechts geschrieben. Das Teil kostet 4900 Euro. Wenn das Wohnmobil technisch ok ist, ist das schweinebillig. Was soll er denn verlieren????? Kann er mehr als 4900 Euro verlieren? Wenn das Teil in 3 Jahren noch ok ist kriegt er das wieder.

Das mit der Haltbarkeit sind Geschichten aus der Zeit wo Diesel noch 75 PS aus 3 Liter Hubraum schöpften.

Die Frage ist wieviel man fährt. Bei 10000 km pro Jahr in 3 Jahren geht es nicht um viel Geld. So viel Unterschied ist beim Benzinverbrauch nicht. Bei schlechten Zustand investiert man das leicht woanders mehr.


Hasi am 16 Sep 2003 12:35:20

Hallo Bernd,

ich fahre z. Zt. noch einen knapp 2 Jahre alten 150 PS T4 Multivan TDI (will ich verkaufen und mir ein WOMO zulegen). Der braucht je nach Fahrweise zwischen 8-11 Ltr. Diesel. Mein Schwager hatte so einen als Benziner und der schluckte zwischen 15 - 20 Ltr. Ein Diesel ist immer sparsamer als ein Benziner und 75 PS ziehen nichts vom Teller.


Hasi

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

neue lichtmaschine und neue batterie fiat ducato 1,9 defekt
Welches WoMo auch für den täglichen Einsatz ?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt