rkopka am 05 Jun 2013 20:55:40

Nachdem mich jemand gefragt hat, stelle ich doch mal ein paar Bilder ein. Bürstner 550 1992. Große Hilfe waren die Beiträge hier, besonders die Tips von Turbokurtla.

Der Wasserschaden begann wie üblich recht harmlos. Die Rückwand im Bad war mal etwas weich. Ich hab damals etwas gestochert, fühlte sich aber alles OK an. Im nächsten Frühjahr wollte ich dann ein paar Aufkleber über die offenen Stellen kleben. Bei nochmaligem Stochern sah es schon nicht mehr so gut aus. In Folge habe ich denn jeweils soweit gearbeitet, wie man mit einem großen Flachschraubenzieher per Hand noch Material abtragen konnte. Was ganz schön weit war. Mit der Zeit wurde das Bad komplett entkernt.



Die Seitenwand unten war auch betroffen, die Bodenplatte nicht bzw. nur ganz leicht außen. Anscheinend ist es sowohl an der Leiterverschraubung reingekommen, das war aber schon lange trocken, als auch an der Kantendichtung ungefähr ab dem Beginn der Rundung und dem oberen Licht, das aber IMHO nicht schuld war.

Hier habe ich alles entfernt, was kaputt war. Das Styro triefte teilweise vor Wasser. Oben und an der Kante sind schon neue Hölzer drin.



RK

rkopka am 05 Jun 2013 21:00:50

Die meisten Arbeiten bei offenem Womo geschahen an einem langen Wochenende, das zum Glück trocken war. Allerdings sollte am Montag Regen kommen, daher war der Zeitplan klar.



Ich habe keine Einstellmöglichkeit aber etwas Wiese neben meinem Parkplatz. Strom habe ich aus der Wohnung runtergelegt. Laute Arbeiten sollten bis Samstag abend erledigt sein.



RK

rkopka am 05 Jun 2013 21:07:28

Inzwischen ist nach außen alles dicht und die Isolation und die Holzteile fertig. Ich habe besonders im Bereich der Leiter etwas mehr Holz als vorher verbaut. Wo das Styro trocken und intakt war, habe ich es gelassen, ansonsten Styrodur, das ich mit einem extra gebauten Heizdrahtschneider auf die richtige Dicke gebracht habe.



Der Boden hatte nur eine ganz dünne Papier/Plastikschicht, die schwer beschädigt war. Ich habe sie halbwegs weggeschliffen und einen dickeren Bodenbelag verklebt, damit sollte die Wanne besser geschützt sein. Der Abfluß war auch nicht in Ordnung. Das Rohr hatte sich hinter den Abwassertank zurückgezogen. Ich hab es erst mit einem USB Endoskop gefunden, weil man da nur schwer etwas sieht. Da ich die Dusche nie verwendet habe, war das nie aufgefallen.

RK

rkopka am 05 Jun 2013 21:15:10

Und jetzt Bilder vom Endergebnis.

Die Rückwand hat die Deckplatte bekommen. Die Seitenwände wurden mit Folie beklebt.

Rechts sieht man den neuen Tank mit einer Tauchpumpe. Er wird mit Gewindestangen an der Wand fixiert. Zwei Gardenaanschlüße zum Füllen und als Überlauf/Lüftung. Der Tank steht auf einem Sockel, damit man an die Wartungsöffnung rankommt. Außerdem kann er so einfach in die Duschwanne entleert werden.

Das Klo ist ganz an die Wand gewandert. Das Waschbecken war dafür zu breit. Ich wollte erst ein neues kaufen, aber das kostet ja Geld :-)
Also wurde das bestehende gekürzt.



Die Originalwanne wurde wieder eingesetzt.



Ein Medikamentenkasten, einige Ablagen und ein Ikeastoffhängeschrank.



RK

turbokurtla am 06 Jun 2013 07:22:00

Servus
So kann mans natürlich auch machen.
Auf erfahrene Leute hören und sich an ihre Vorgaben halten.
Dann wird das auch was. :D
Schaut sehr gut aus.
Haste gut gemacht.
Kurt

Gast am 06 Jun 2013 10:13:52

Respekt und Hut ab !
Die Axt im Haus ersetzt den Zimmermann. :lol:
Tolle Arbeit!

azrael am 24 Jun 2013 14:49:11

Echt sehr sauber gemacht! Ich HOFFE und bete inständig, dass ich sowas NIE machen muss... aber wenn, dann fahr ich gleich zum Kurt ;D

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Füssigkeitsmessgerät Dometic WAECO
Fahrzeuggewicht messen, wie
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2017 AGB - Kontakt