aqua
motorradtraeger

Das Gogolobil unterwegs: i. d. hohen Norden 2013 1, 2, 3, 4, 5, 6


Gogolo am 26 Sep 2013 19:30:23

Das wird jetzt mein vorletzter Bericht, denn wir sind aktuell schon auf der Insel Rømø in Dänemark, also stramm auf dem Weg zurück in die Heimat. Aber was haben wir in der Zwischenzeit nach Leksand alles erlebt und gesehen? Darüber dieser Bericht, obwohl mir das schreiben heute doch sehr schwer fällt, denn wir stehen bei strahlend blauem Himmel und einer steifen Brise am wunderschönen Sandstrand von Rømø (Autostrand) an der Nordsee.


Die nächste Station nach Leksand war Uppsala, eine moderne und quirlige Stadt mit vielen Studenten und einem schönen Dom. Wir fuhren über Falun, wo das „Schweden-Rot“ herkommt, die Farbe, mit der in Schweden die Häuser so schön rot angestrichen werden. Bei Uppsala interessierte uns besonders der Ort „Gamla Uppsala“ mit den alten Königshügeln, wo die schwedischen Könige der Svear aus dem 12. Jahrhundert begraben sind. Am Abend standen wir ganz ruhig und einsam an einem Badeplatz bei einem kleinen Flüsschen. Nachts nieselte es etwas.








Weiter ging es wieder bei besserem Wetter zum Götakanal. Zunächst fuhren wir nach Söderköping am Beginn des Kanals (mit Superplatz gleich an der Kanalkante) und von dort ging es immer am Kanal entlang bis zum Vätternsee. Beim Ort Berg und bei Motala-Borentshult haben wir jeweils sechs- bzw. fünfstufige Schleusenanlagen besichtigt. Leider sahen wir kein einzigen Schiff auf dem Kanal, die Saison ist offensichtlich schon vorbei.


Einen näheren Stellplatz am Kanal gibt es wahrscheinlich nicht mehr:




Söderköping, ein recht netter Ort:




Die Schleusen des Göta-Kanals:







Vadstena am Vätternsee mit dem wunderschönen Wasserschloss und der Brigittenkirche war unser nächstes Ziel. Gleich beim Wasserschloss ist ein Wohnmobilstellplatz, sehr schön gelegen mit gutem Blick auf das Schloss. Der Innenbereich des Schlosses war leider geschlossen, aber auch die Außenansichten sind sehr imposant.










Wegen der ausgefallenen Schlossbesichtigung haben wir auf der Weiterfahrt einen Abstecher über eine schmale aber sehr schöne Allee nach Örberga gemacht zu – was wohl – einer uralten romanischen Kirche. Sie hat einen mehrfach versetzten Schindelturm und gut erhaltene Malereien. Der Weg war nicht weit (ca. 60km), immer am Vätternsee entlang, nach Gränna. Gränna ist bekannt durch die rot-weißen Süßigkeiten und Zuckerstangen (Polkagristill). Leider hatten die Bonbonmacher am Wochenende als wir dort waren geschlossen. Hier bleiben wir zwei Nächte auf dem Stellplatz am Hafen. Gogoline nutzt den ersten Nachmittag zu einem Spaziergang in den Ort und zu einem Friseurbesuch. Wie schon in Norwegen war auch hier der Friseur nicht gerade preiswert – für waschen und schneiden 470 SEK (=54€).

Bei anhaltend sehr schönem Wetter sind wir am nächsten Tag mit einer Fähre übergesetzt zur Insel Visingsö. Natürlich haben wir unsere Elektrofahrräder mit dabei und machen eine Rundtour über die gesamte Insel. Visingsö ist 14 km lang und 3 km breit. Hauptsächlich Landwirtschaft wird auf der Insel betrieben aber auch der Tourismus kommt nicht zu kurz. Die Erntezeit ist allerdings vorbei und auch die Saison für den Tourismus ist gottseidank zu Ende so dass wir fast ganz alleine auf der Straße sind. Ein altes Schloss aus dem 17 Jh. war früher der Mittelpunkt der Grafschaft von Visingsborg und Sitz der Grafen Brahe. Heute ist das Schloss verfallen, steht aber immer noch mächtig und malerisch in der Nähe des Fähranlegers.












Die Seen Schwedens haben es uns angetan und deshalb ging es immer südwärts zum Asnen-See, dort ist ein ruhiger Naturcampingplatz in einem großen privaten Naturschutzgebiet. Aber vorher sind wir noch in Huskvarna zu einem riesigen Einkaufscenter gefahren. Wir fanden zwar gleich einen Parkplatz, aber nach dem Einkauf fast nicht mehr aus dem Einkaufscenter hinaus. Dieses war mit verschiedenfarbenen Eingängen gekennzeichnet und dass man sich die Farbe merken sollte, haben wir erst zu spät realisiert. Prompt sind wir bei der falschen Farbe hinausgegangen und mussten erst einmal den gesamten, riesigen Gebäudekomplex (bestehend aus vielen zusammenhängenden Einzelgebäuden) mit den schweren Einkaufstaschen umrunden bis das Gogolobil wieder in Sicht kam. Zum Asnensee fuhren wir über das Hinterland auf ganz kleinen und schmalen Straßen, gerade breit genug für das Gogolobil. Bei Gegenverkehr wurde es dann eng.

Wir bleiben ein paar Tage zur Erholung, machen Spaziergänge und Ausflüge mit den Fahrrädern und ansonsten genießen wir die Ruhe auf dem sehr weitläufigen Platz unmittelbar am See. Und – wir schauen auch mal wieder Satellitenfernsehn, weil die Abende jetzt doch schon bald dunkel werden.










Jetzt sind wir zu unserem letzten Reiseland Dänemark gefahren, das neunte Land unserer diesjährigen Sommerreise. Über Ösresund- und Storebaelt-Brücke ging es nach einem Zwischenstopp bei Kopenhagen wieder aufs Festland. Die Brückengebühren sind schon heftig: für jede Brücke rund 100€. Kopenhagen haben wir nicht besichtigt, dies wurde schon 2010 recht ausgiebig erledigt.






Und schon sind wir auf der Insel Rømø angelangt. Wir mussten einen Campingplatz benutzen, da freies stehen (übernachten) mit dem Fahrzeug auf der Insel verboten ist. War gestern das Wetter am Abend noch ziemlich schlecht, es regnete sehr heftig, hat es sich heute morgen aufgeklart und er herrscht strahlen blauer Himmel. Gleich nach dem duschen fuhren wir auf den Autostrand, ganz nach vorne zum Wasser (tiefer Sand kann uns mit unserem Allrad nicht schrecken) und machten dann erst dort unser Frühstück mit toller Aussicht auf den noch leeren Strand und das blaue Meer.










Das war der vorletzte Bericht dieser Reise. Wie geht die weitere Heimreise vonstatten? Der nächste Stopp ist am Nord-Ostsee-Kanal bei Brauers Aalkate, dort gibt es am Freitag immer Fischbuffet. Das wissen wir schon von unseren früheren Besuchen dort und wir fahren gerne immer wieder zur Aalkate. Dann werden wir über den Spreewald nach Dresden fahren, denn dort findet ein Bimobil-Treffen statt. Und die letzten Etappen werden uns dann nochmals über Tschechien und den Bayerischen Wald nach Rosenheim führen. Aber darüber dann Näheres im letzten Reisebericht.


Bis dahin viele in die Heimat


Habe die Ehre

Gogolo

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Anne42 am 26 Sep 2013 19:38:17

wieder ein wunderbarer Bericht, danke und gute Heimreise.

pipo am 26 Sep 2013 20:12:14

*schnief*
Es geht zu Ende :(

Gogolo am 26 Sep 2013 22:20:58

pipo hat geschrieben:*schnief*
Es geht zu Ende :(



Nichts dauert ewig - aber die nächste Reise ist schon fest geplant. Dazwischen liegen nur lästige 3 Wochen Aufenthalt zuhause...


Habe die Ehre

Gogolo

sabmatt am 27 Sep 2013 08:13:12

Danke für den neuen Teil des Reiseberichts und die wieder sehr schönen Bilder.
Kommt ohne Zwischenfälle nach Hause.

Gast am 27 Sep 2013 08:18:50

Hoffentlich dauern die 3 Wochen nicht so lange :cry:

Bin froh wenn wir wieder auf Tour sind :D

Freue mich schon auf das Weihnachtsessen 8)

pipo am 27 Sep 2013 11:10:50

Gogolo hat geschrieben:Nichts dauert ewig - aber die nächste Reise ist schon fest geplant. Dazwischen liegen nur lästige 3 Wochen Aufenthalt zuhause...

Och näää, wieder diese "blauer Himmel/blühende Pflanzen Bilder im Winter" :wink:

Gogolo am 27 Sep 2013 16:03:24

pipo hat geschrieben:Och näää, wieder diese "blauer Himmel/blühende Pflanzen Bilder im Winter" :wink:


Ja, auf den Kanarischen Inseln soll es im Winter schön warm (20°) und alles grün sein und blühen :D :D :D


Habe die Ehre

Gogolo

abba am 28 Sep 2013 13:17:04

Ja so ist es nach der Reise ist vor der Reise!

Nachdem ich diese vorerst vorletzten Fotos und Worte dieser wunderschönen Reise genossen habe, freue ich mich schon mal vorab auf die letzten und dann auf die neuen Fotos und Wort der Kanarenreise! Ja - da ist es im Winter sehr schön, wenn auch nachts doch schon ab und an richtig kalt!

xgotransit am 06 Okt 2013 20:28:10

Hallo Gogolo

habe dich heute auf der A72 gesehen. Waren ja echt viele Bimobile die in diese Richtung fuhren.

Wünsche euch noch alles Gute auf euren Reisen.

LG
Alex

Gast am 06 Okt 2013 20:37:07

Gogolo hat geschrieben:Nichts dauert ewig - aber die nächste Reise ist schon fest geplant. Dazwischen liegen nur lästige 3 Wochen Aufenthalt zuhause...

Denkste!

(Bild Bimobil geklaut von gogolo hier im Thread :oops: )

Ein toller Reisebericht nähert sich dem Ende. Wieder ein Bericht, bei dem man manchmal das Gefühl hatte, es live erlebt zu haben.
Danke für den tollen Bericht, für das "mitnehmen" und Entschuldigung fürs Bild klauen. Aber es bleibt garantiert nur hier in deinem Thread.

Gast am 06 Okt 2013 22:35:20

Auch von uns vielen Dank.
Wieder eine eindrucksvolle Reise!!

Zu Eurer nächsten großen Tour:
Tut uns das nicht an...!! :wink:
Unsere (vor der Womo-Ära) Lieblingsinseln(um die 20 Besuche), leider aus Zeitgründen in den nächsten 10 Jahren für uns (mit dem Womo) unerreichbar :(
Befürchte, wir müssen dann mal wieder in eine Flieger steigen...

Jedenfalls freuen wir uns schon "sakrisch" auf den Bericht :ja:

Gast am 08 Okt 2013 16:52:10

xgotransit hat geschrieben:Hallo Gogolo

habe dich heute auf der A72 gesehen. Waren ja echt viele Bimobile die in diese Richtung fuhren.

Wünsche euch noch alles Gute auf euren Reisen.

LG
Alex

hab ich auch gesehn, kam grad aus dem Harz, die hatten Treffen bei DD.

Gogolo am 08 Okt 2013 19:35:26

fricki hat geschrieben:
xgotransit hat geschrieben:Hallo Gogolo

habe dich heute auf der A72 gesehen. Waren ja echt viele Bimobile die in diese Richtung fuhren.



die hatten Treffen bei DD.



Ja, da war letztes WoE Bimobil-Treffen. Bei meinem noch zu erstellenden letzten Bericht über die laufende Reise werde ich auch darauf eingehen. Ihr müsst euch noch ein wenig gedulden - wir sind zwar gestern wohlbehalten nach Hause gekommen, aber jetzt muss zunächst das Gogolobil wieder ausgeräumt und auf Vordermann gebracht werden und dann habe ich auch Zeit für den Abschlussbericht (auch mit Angaben sonstiger Art zu dieser Reise).


Habe die Ehre

Gogolo

Gogolo am 08 Okt 2013 19:39:41

raidy hat geschrieben:Denkste!

(Bild Bimobil geklaut von gogolo hier im Thread :oops: )

Ein toller Reisebericht nähert sich dem Ende. Wieder ein Bericht, bei dem man manchmal das Gefühl hatte, es live erlebt zu haben.
Danke für den tollen Bericht, für das "mitnehmen" und Entschuldigung fürs Bild klauen. Aber es bleibt garantiert nur hier in deinem Thread.



Hallo Raidy - NEIN, Gogolo ist nicht verzweifelt, sondern freut sich schon auf die Kanaren, auf die Wärme und die Ruhe abseits des Touristenrummels. Und der Aufkleber "Bimobil" ist mit "Gogolobil" überklebt worden, ich habe uns sozusagen getarnt...einer Einreise steht also nichts im Wege.


Habe die Ehre

Gogolo

Gogolo am 12 Okt 2013 16:48:17

Deutschland hat uns wieder!


Von Rømø war es nicht mehr weit bis zur deutschen Grenze. Aber auch sonst war die Tagesetappe nicht besonders groß, schon in Rade bei Rendsburg fuhren wir zu Brauers Aalkate. Dort hatten wir schon telefonisch für Freitag einen Tisch reserviert, denn es gibt ein tolles und reichhaltiges Fischbuffet kalt/warm – sehr, sehr gut. Immer wenn wir in den Norden Deutschlands fahren, dann kehren wir bei Brauers ein, denn hier ist gut essen und trinken und die Schiffe des Nord-Ostsee-Kanals kann man – 10m vom Ufer entfernt – hervorragend beobachten. Es ist außergewöhnlich für mich als gestandenen Bayer, dass ich so gerne Schiffe „gucke“. Das Wetter ist hervorragend und schön warm. Die Schiffe fahren in einem Abstand von ca. 50m an uns vorbei.














Weiterhin gutes Wetter begleitete uns rund 250 km bis nach Pritzwalk in Brandenburg. Dort ist ein neuer, moderner Stellplatz mitten in der Stadt und doch ruhig und sauber – sehr zu empfehlen wenn man auf der Durchreise ist oder die Gegend besichtigen möchte. Übrigens: auf einer Infotafel am Stellplatz habe ich gelesen, dass hier in der Gegend ca. 20 neue Womo-Stellplätze eröffnet haben. Ein Vorbild für viele Gemeinden, besonders im Süden der Republik.

Aber für uns war nach einer Nacht genug, denn wir waren nur auf der Durchreise. An Berlin, das wir nördlich umkreist haben, vorbei ging die Fahrt in der Spreewald nach Lübbenau. Das Gogolobil war noch ganz, ganz jung, als wir das erste mal dorthin fuhren. Es war damals sozusagen die Jungfernreise. Aber das ist jetzt schon vier Jahre her und das Gogolobil ist jetzt im besten Womo-Alter.

Im Spreewaldgebiet machen wir mit den Elektrofahrrädern einen schönen Ausflug entlang der Kanäle und durch den Auwald bis zum Bismarckturm. Es ist schon ziemlich kalt und sehr windig. Auf dem Hinweg hatten wir noch Rückenwind aber auf dem Rückweg musste doch die Unterstützung des Elektromotors herhalten. Wir wärmten uns unterwegs an einem großen Pott Kaffee die Hände auf…








Die Gegend ist wirklich sehr schön und für viele Ausflüge sehr gut geeignet. Wir waren sicher nicht das letzte mal hier.

Vom Spreewald ist es nicht weit nach Dresden zum CP Lux-Oase. Dort fand in diesem Jahr das alle zwei Jahre von Bimobil durchgeführte Treffen für Bimobilfahrzeuge und deren Besitzer statt. Es trafen über 80 Bimobile und deren Besatzungen sowie ein Teil der Mannschaft der Fa. Bimobil ein. Wir sind schon einige Tage vor dem Treffen dort und nutzen u.a. die Zeit für eine Besichtigung der Radeberger Brauerei:










Das Bimobil-Treffen war sehr gut organisiert und es standen verschiedene Ausflüge mit Bus, Fahrrad oder zu Fuß zur Auswahl. In den Abendprogrammen gab es einen Vortrag über eine mehrjährige Weltreise mit dem Wohnmobil und eine Darbietung der Musikkünstler Gogol&Mäx (Achtung: NICHT Gogolo&Mäx). Das Treffen bot auch gute Gelegenheiten sich über Reisen und das Wohnmobil als solches auszutauschen und neue nette Kontakte zu knüpfen. Es war überraschend, wie viele Teilnehmer das Gogolobil vom Internet her kennen, denn wir wurden viele male auf unsere bisherigen Reisen angesprochen.

Das Gogolobil hat jetzt im Wohnmobilforum einen neuen, frischgebackenen Bruder bekommen. Die netten Besitzer (bali-tt) hatten das Mobil erst ein paar Tage vor dem Treffen bekommen und sind natürlich sehr stolz auf das schöne Fahrzeug. Wir wünschen den Beiden viel Freude und schöne Reisen damit:






Nach zwei erlebnisreichen Tagen auf dem Bimobiltreffen ging es dann endgültig in Richtung Heimat. Aber nicht in einem Rutsch, denn wir wollen uns keinen Stress machen – den gibt es früh genug, wenn wieder ausgeräumt und gewaschen und geputzt werden muss. Daher machen wir noch einmal einen Übernachtungsstopp in Mitterteich auf dem Stellplatz oberhalb des Ortes am Großbüchelberg, wo wir schon auf der Anreise unsere erste Übernachtung hatten. Es trafen auch noch Angelika und Jochen aus Nürnberg mit ihrem Bimobil (wir haben sie beim Treffen kennen gelernt) ein und wir verbrachten einen netten und angenehmen Abend in der nahegelegenen Gaststätte.

Die letzten Kilometer noch bis Rosenheim und schon ist auch diese Reise wieder Geschichte. Aber wie heißt es doch so wunderschön: „nach der Reise ist vor der Reise“. Und schon beginnen die Planungen für unsere Überwinterung auf den Kanarischen Inseln wenn es dann wieder heißt „Das Gogolobil unterwegs: Winter 2013/14 auf den Kanaren“.

Eines ist mir noch wichtig: Allen, die uns für diese Reise mit guten Tipps und Hinweisen versorgt haben, an dieser Stelle einen recht herzlichen Dank. Die Tipps waren alle wunderbar, aber leider konnten 20% dieses mal nicht umgesetzt werden. Sie sind aber für die nächste Reise in den Hohen Norden weiter vorgemerkt. Aber auch auf meiner To-Do-Liste blieben einige wenige Sachen noch unerledigt weil wir zum Ende der Reise nun mal außerhalb der Saison gefahren sind – aber das war ja so gewollt.


Fazit und Nachbetrachtung der beendeten Reise:

Wir sind fast exakt 14.000km in knapp 4 Monaten gefahren. Die längste Tagesetappe war rd. 380km, die kürzeste rd. 40km. Dazwischen gab es viele Tage, an denen wir mehrere Nächte am gleichen (schönen) Ort standen. An ca. 40% der Übernachtungen standen wir frei, der Rest auf Stellplätzen und wenn wir die Infrastruktur benötigten auch an Campingplätzen. Wir sind durch neun Länder gefahren – ohne eine einzige Grenzkontrolle. Europa macht das möglich.

Der Durchschnittsverbrauch war 13,7 Liter Diesel auf 100km. Am teuersten war der Sprit in Norwegen, am billigsten im Baltikum. Dank unseres Kompressorkühlschranks haben wir nur sehr wenig Gas (insgesamt nur 16kg) verbraucht obwohl wir jeden Tag das Wasser für Dusche und zum Geschirrspülen angeheizt haben und auch der Backofen für die knusprigen Morgenbrötchen einiges verbrauchte.

Norwegen war mit Abstand das teuerste Land auf der Reise – die Schönheit des Landes hat aber das leicht wieder wett gemacht. Und jetzt kommen wir zu der spannenden Frage: wo war es am schönsten? Und ich kann sie nur für mich beantworten und salomonisch feststellen: in Lappland, ohne Unterscheidung auf Finnland, Norwegen oder Schweden. Wir haben aber auch die richtige Zeit erwischt, Spätsommer und Frühherbst. Das war sicher auch der Grund, warum uns die Mücken total verschont hatten. Ich dachte schon, die vielzitierte Mückenplage gibt es gar nicht…bis sich einmal eine einzige Mücke ins Gogolobil verirrte.

Sonstiges: eine meiner Kameras hat einen Defekt und Staub auf dem Aufnahmesensor. Beim Gogolobil habe ich bemerkt, dass das Reduziergetriebe laut summt, wenn das Fahrzeug warm ist (Iveco kümmert sich schon darum) und die Aufhängung des Fahrradträgers muss noch bei Bimobil verstärkt werden, denn die Elektrofahrräder sind schwerer als die Normalen.



Über den Rest habe ich schon berichtet…


In spätestens 3-4 Wochen geht es wieder los – Gott sei Dank! Ich werde wie üblich berichten.


Viele aus der Heimat


Habe die Ehre

Gogolo

Anne42 am 12 Okt 2013 16:59:01

Gogolo, vielen Dank, es war wieder wunderbar mit euch zu reisen!!!

bali-tt am 12 Okt 2013 19:05:13

Lieber Günter, liebe Sieglinde,

da ihr uns und unsere Neuanschaffung sogar mit einem Foto gewürdigt habt muss ich jetzt doch endlich mal ein kurzes aber dafür umso dickeres Lob abgeben :daumen2: . Dank eures Berichts damals über den Bau des Gogolobils und eurer diversen so interessant geschilderten Reiseberichte mit den tollen Fotos sind wir heute ebenfalls stolze Besitzer eines Bimobil-Traums. Die erste Ausfahrt zum Bimobil-Treffen haben wir schon in vollen Zügen genossen und uns gefreut, euch endlich mal persönlich kennen zu lernen. Wir werden eure weiteren Wege gespannt verfolgen.

Herzlichen Dank nochmals für eure wertvollen Tipps die letzten Monate.

Liebe
Barbara und Hans

ilonqa am 12 Okt 2013 19:10:44

Vielen Dank für den schönen informativen Bericht und die tollen Fotos!

travelrebell am 12 Okt 2013 19:36:44

liebe Gogolos, habt vielen Dank führ diese ausführliche Rundreisebeschreibung durch das Nordland, gerne habe ich mitgelesen und in Erinnerungen geschwelgt. Ja lang ist es teilweise her, doch heute freut es mich wenn gute Reisestorys selbst "Erlebtes" wiederauffrischen.

Habt Dank für Eure Mühen, möge Euch viel Sonnenschein und Glück auf den kommenden Touren begleiten.

LG Lothar

heidchen am 12 Okt 2013 19:38:42

Auch von mir einen herzlichen Dank für's Mitnehmen. :ja:

Gogolo am 12 Okt 2013 19:56:49

bali-tt hat geschrieben:...

da ihr uns und unsere Neuanschaffung sogar mit einem Foto gewürdigt habt ...



Das war doch das Mindeste, was ich tun konnte. Wenn schon das Gogolobil einen Forumsbruder erhalten hat, dann ist das fast eine Pflichtübung. Außerdem seid ihr Beide ein recht symathisches, nettes Paar und es hat uns sehr gefreut, dass wir euch kennen gelernt haben. Vielleicht treffen wir uns mal wieder...

Aber jetzt müsst ihr dem Forum noch erklären, warum euer schönes Bimobil den Namen ALF hat bzw. was das bedeutet :D :D :D


Habe die Ehre

Gogolo

bali-tt am 12 Okt 2013 20:52:40

Hallo lieber Günter,
hallo an die übrigen Leser/innen,

tja also, für den neuen Familienzuwachs brauchten wir natürlich zuerst mal einen Namen (unsere Kinder haben ja schließlich auch Namen bekommen). Wir mussten aber nicht lange überlegen. Es ist derzeit und hoffentlich noch für sehr lange unser AllerLiebstes Fahrzeug. Deshalb sollte es folgerichtig ALF heißen.

Auch unser kleiner Enkel (3 Jahre alt) war begeistert von unserem ALF. Nun will er natürlich auch mal mit auf große Fahrt. Das wird aber erst einmal eine nicht so große Wochenend-Reise sein :wink:

LG
Barbara

berny2 am 12 Okt 2013 22:13:20

quote="travelrebell"]liebe Gogolos, habt vielen Dank führ diese ausführliche Rundreisebeschreibung durch das Nordland, gerne habe ich mitgelesen und in Erinnerungen geschwelgt. Ja lang ist es teilweise her, doch heute freut es mich wenn gute Reisestorys selbst "Erlebtes" wiederauffrischen.
Habt Dank für Eure Mühen, möge Euch viel Sonnenschein und Glück auf den kommenden Touren begleiten.
LG Lothar[/quote]

Was soll ich da noch sagen, ausser, dass ich mich voll anschliesse... :)

Gast am 12 Okt 2013 22:18:08

Danke - Punkt.

Lancelot am 13 Okt 2013 07:44:55

raidy hat geschrieben:Danke - Punkt.


Ich würde gern "erhöhen" auf VIELEN DANK :D

Wie immer : unterhaltsam, kurzweilig beschrieben und schöne Fotos .. :dankeschoen:

pipo am 13 Okt 2013 09:40:58

Scheeeen wars, wirklich sehr scheeen :mrgreen:

Freue mich schon auf den Kanarenbericht und vielleicht sieht man sich ja im Dezember/Januar :!:

macagi am 13 Okt 2013 10:35:53

bali-tt hat geschrieben:Es ist derzeit und hoffentlich noch für sehr lange unser AllerLiebstes Fahrzeug. Deshalb sollte es folgerichtig ALF heißen.


Viel Spass mit dem Fahrzeug - aber Viele verstehen unter ALF was ganz anderes: --> Link

Na ja, ein bisschen ausserirdisch sieht das Fahrzeug ja schon aus.

Und Gogolo, vielen Dank für die tolle Reisebeschreibung!

mischa1 am 13 Okt 2013 12:32:20

Hallo Gogolos,

schön, dass es Euch vergönnt ist derartige Reisen zu unternehmen. Ich wünsche euch, dass dies noch laaaaaange anhält, denn für uns besteht der Nebeneffekt, dass wir virtuell dabei sind und ein bisschen mitträumen dürfen! :lol:


Mischa

sabmatt am 13 Okt 2013 16:34:29

Hallo Gogolo,
schön, dass ihr wieder gut zu Hause "gelandet" seid. Da wir noch nicht sooo lange im Forum unterwegs sind, war das der erste Reisebericht den wir "live" miterlebt haben. Es kommt schon eine Menge Fernweh auf, wenn wir euch per PC begleiten. :cry:
Da man aber nicht immer alles haben kann, haben wir uns an den sehr schönen Fotos und der ausführlichen Reisebeschreibung erfreut. Und nicht zuletzt erhalten wir jede Menge Hinweise auf landestypische Sachen, Stellplätze, Sehenswertes, usw.

Von uns also nochmals vielen Dank für den tollen Bericht.
Wir freuen uns schon auf den Nächsten.

wolfherm am 13 Okt 2013 17:42:04

Tolle Reise, toller Bericht, schöner Fisch... :D Weiter so....Vielen Dank...

kawaudi am 13 Okt 2013 18:03:09

Ich bin immer wieder begeistert über die kurzweiligen Berichte und die schönen Bilder. Vielen Dank dafür und schön, dass Ihr gesund wieder zu Hause seid.

frankjasper8 am 13 Okt 2013 21:06:15

Hallo Gogolo und natürlich auch Gogoline,

es war wieder sehr schön, mit Euch unterwegs zu sein. Ihr macht die Reiseberichterstattung immer wieder gaaanz toll. Man merkt richtig, daß Ihr gern mit dem Gogolobil unterwegs seid.

Schön, dass Ihr wieder gesund und heil in der Heimat angekommen seid.

Ich warte schon jetzt auf den nächsten Reisebericht und wünsche Euch bei den nun anfallenden Hausarbeiten noch genug "Freizeit" um Euch für die Winterreise zu erholen. :eek:

Herzliche nach Rosenheim.

frankjasper8 am 13 Okt 2013 21:06:15

Hallo Gogolo und natürlich auch Gogoline,

es war wieder sehr schön, mit Euch unterwegs zu sein. Ihr macht die Reiseberichterstattung immer wieder gaaanz toll. Man merkt richtig, daß Ihr gern mit dem Gogolobil unterwegs seid.

Schön, dass Ihr wieder gesund und heil in der Heimat angekommen seid.

Ich warte schon jetzt auf den nächsten Reisebericht und wünsche Euch bei den nun anfallenden Hausarbeiten noch genug "Freizeit" um Euch für die Winterreise zu erholen. :eek:

Herzliche nach Rosenheim.

jodimen am 14 Okt 2013 19:25:52

Liebe Gogolo´s
ich begleite Euch schon ewig als Blinder Passagier, habt Ihr wohl garnicht bemerkt, oder?
Danke für die Mitfahrt, bin schon süchtig geworden.
Übrigens, mein WOMO bleibt diesen Winter zu Hause, ich habe jetzt eine virtuelle Reise zu den Kanaren gebucht, geht bald los, freu freu freu
von "Blindi" Jodi

aldebaran am 14 Okt 2013 19:32:09

Lieber Gogolo, hattest Du nicht mal Scheinwerfer an der Frontreling angebracht? Oder täusche ich mich da?

Gogolo am 14 Okt 2013 22:14:22

aldebaran hat geschrieben:Lieber Gogolo, hattest Du nicht mal Scheinwerfer an der Frontreling angebracht? Oder täusche ich mich da?



Natürlich habe ich Schweinwerfer an der Frontreling. Aber das letzte Bild in meinem Bericht ist der ALF von der Foristin bali-tt und nicht unser Gogolobil. Man bemerke auch den Unterschied: das Gogolobil ist blau und der neue ALF ist grün.


Habe die Ehre

Gogolo

inneersen am 17 Okt 2013 13:41:33

Gogolo hat geschrieben:Ja, da hätte dann eigentlich der Kopf mit Blattgold überzogen werden sollen...


Habe die Ehre

Gogolo


Ja, das kennen wir, haben eine 2 monatige Reise durch Scandinavien gemacht, und in Norwegen müsste eine ganze Menge mit Blattgold überzogen sein. :mrgreen:

schönen und alles Gute auf euren Reisen
Iris und Jörg

ellapinella am 10 Dez 2013 20:32:28

Gogolo, einfach Top, danke für den Bericht und die schönen Bilder

es macht Spaß zu lesen :)

maranot575 am 03 Jan 2014 10:14:39

Super Bericht

mubbecker am 11 Aug 2014 21:17:27

Habe als Neuer im Forum jetzt diesen interessanten Fahrtbericht "i.d. hohen Norden 2013" gelesen: toll und danke!
bbecker

sirbigkmi am 25 Jul 2017 12:00:35

Die Berichte sind einfach genial. Waren mit der Hauptgrund hier intensiv mitzulesen. Danke für die Mühe ist bestimmt nicht immer leicht, die Zeit und vor allem die Muße dafür aufzubringen. Ich als "Neuer" habe alles gelesen und die Fotos sind ein Traum. Wenn ich mal wieder mobil bin werde ich einiges nachmachen.

Vielen Dank
Klaus

fuchsroere am 25 Jul 2017 20:01:34

Danke für den tollen Bericht, haben die linke Route bis nach oben gefahren und müssen Zugeben einfach klasse. :ja:

Gogolo am 25 Jul 2017 20:59:34

Danke für das Lob. Nächsten Sommer fahren wir wieder für vier Monate über russisch Karelien nach Murmansk und dann kreuz und quer durch Lappland.


Habe die Ehre

Gogolo

fuchsroere am 30 Jul 2017 22:59:33

Wir haben uns auch gedacht 2018 von Helsinki rauf nach Lapland und dann über Murmansk nach unten zu fahren.
Wir waren 1991 von Oslo zum Nordcape dann nach Elvenes. Da unser Visum aber abgelaufen war und es kein Touristenvisum gab, sind wir durchs Lapland über Kusamo an der UDSSR Grenze, über Helsinki nach Hause.
Damas haben wir in Grenznähe zerschossene alt verostet LKW"s gefunden.
Wir waren damals mit Geländewagen und Heinemann Klappanhänger unterwegs :)

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

unterwegs in der Elternzeit durch Nordeuropa
2 Monate Urlaub wohin?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt