Zusatzluftfeder
luftfederung

XGO Wohnmobile Erfahrungsaustausch 1, 2, 3, 4, 5 ... 17


mark011 am 12 Jul 2013 11:19:20

Hallo,

es gab schon viele Themen mit Diskussionen über die XGOs generell und die Erfahrungen mit dem XGO Händler.

Ich fahre jetzt seit einem Jahr einen XGO Family 106 auf Renault Master.

Ich möchte mit diesem Thread eine Plattform für einen technischen Erfahrungsaustausch unter XGO Fahrern eröffnen.
Also dann für alle XGO Fahrer: Erfahrungen oder Probleme mit XGO Fahrzeugen bitte hier diskutieren.



Mark

mark011 am 12 Jul 2013 11:42:05

Hallo,

und hier auch gleich schon mal ne Frage.

Hatt schon mal jemand einen XGO auf Renault Master auflasten lassen?
Was musste technisch am Fahrzeug verändert werden?


Mark

wolfherm am 12 Jul 2013 11:58:12

Schau mal bei Goldschmitt in den Katalog. Da sind die Auflastungsmöglichkeiten für den Master beschrieben, Seite 33.

--> Link

Stefan1965 am 12 Jul 2013 20:00:53

Hallo zusammen,

vorher hatten wir einen Niesmann Clou 670F.

Nun haben wir einen XGO 103 Family auf Ford Transit 2,4 / 140 PS Zwillinge Ha.-Antrieb, 10/2011.
Wir sind mit zwei Erwachsenen und ein bis zwei Kindern unterwegs.
Bisher sind wir ca. 14000 km gefahren.
Der Transit läuft und zieht annähernd wie ein PKW - bisher keine Probleme.
Auch als Zugfahrzeug mit 1300kg am Haken - bisher keine Probleme.

Der Aufbau ist aus meiner Perspektive sein Geld wert.
Bisher alles dicht. Ordentlich verarbeitet.

Wir haben folgendes selber nachgerüstet:
- Sinus-Wechselrichter
- 2 x 100 WPS Solar
- 4 ferngesteuerte elektrische Stützen (Eigenbau)
- Ausbau der Heckgarage mit IKEA-Equipment :-)
- Kaltschaummatratze mit zwei Härtezonen von Ott's ? (100%ig).

Geplant ist noch ein kleiner Gasbackofen.

Für uns ist das im Moment das optimale Fahrzeug.
Ein paar nicht nennenswerte Kleinigkeiten wurden bei Palmowski
in Bielefeld im Rahmen der Dichtigkeitskontrolle miterledigt.
Herr Jablonski von Palmo war bisher für uns immer ein kompetenter
und zuverlässiger Ansprechpartner.

Wir sind zufrieden mit dem Fahrzeug und Palmowski.


Stefan

Bootskip am 12 Jul 2013 21:03:33

Haben unseren Dynamic 22 P erst im März bekommen und drei kleinere Touren damit unternommen. Kabine und Einrichtung erwartungsgemäß Gut. Uns gefällt der Fahrkomfort des Master ganz besonders gut, insbesondere die Ausstattung und Laufruhe, einfach Top. Große Überraschung beim Thema Gewicht, unser wiegt Urlaubsfertig (22 Kg Gas + 50 l Wasser) mit mir zusammen 3070 kg. 3500 kg zl.Gg. lassen nach oben noch ordentlich Luft. Fahrleistung und Verbrauch werden wir wohl erst nach ca. 5 tkm beurteilen können, derzeit liegt er bei 11,5 l im Schnitt.
Auf unserer letzten Heimfahrt viel mir auf, das das linke Hinterrad in Kurvenfahrt etwas quitscht. Das kommt offensichtlich durch die Bremsbeläge in Verbindung mit dem Radlagerspiel zustande. War bei meinen nagelneuen T5 Firmenwagen auch, die VW-Werkstatt konnte/wollte nichts finden und Abhilfe schaffte unser Betriebs-Kfz-Mechaniker durch entgraten der Bremsbeläge (uralter Trick). Dennoch werde ich natürlich zu Sicherheit bei meiner Renault-Werkstatt vor Ort vorstellig, es könnte ja auch ein zu großes Radlagerspiel sein!
Unser XGO wurde mit einer Motorklimaanlage, Camos Top Sat-Antenne, Moca-Stützen, 3,5m Markiese, SOG II Absaugung, Froli Travel Bettsystem, 100 Wp Solaranlage, Seitzrollo am Badfenster, einer ordentlichen Türdrükergarnitur für die Badraumtür und diversen 230 V Schuko-Steckdosen ausgestattet.
Für uns zwei Personen + :runningdog: ein Supermobil mit einen sehr guten Preis/Leistungsverhältnis und bisher ohne Mängel/Defekte :top: .
Apropos Preis.
Ät Stefan: Was hast Du für die Dichtigkeitsprüfung Nr. 1 bezahlt?

arom am 15 Jul 2013 18:48:41

Ja 220V Steckdosen muß ich auch nachrüsten. Eine ist wirklich recht dünn.
Die Lampe in der Heckgarage ist mir auch zu tief. Ich hatte mal ausversehen
einen Karton davor gestellt der dann den Schalter betätigt hat. Hatte dann leicht
geschmort da das Teil doch recht heiß wird.
Dann benötige ich noch einen neuen Stöpsel für das Küchen Waschbecken
der hält das Wasser nicht.
Die Leuchtstoff Röhren in der Dachhaube habe ich gegen LED Streifen ausgetauscht.
Achja und die Temperaturfühler fürs Bedienpanel nachgerüstet.
Das ganze im XGO Family mit ner Transe drunter.
Ansonsten benötige ich jedes Jahr eine neue Heckstoßstange weil mir immer jemannd gegenfährt.
Mal auf der Tanke mal auf dem Campingplatz.
Nach meinen heftigen Problemen mit der Transe selbst hoffe ich jetzt ist erstmal Ruhe.!!!!
Erste Dichtheitsprüfung gabs umsonst.


MfG Klaus

gringoGringoSo am 15 Jul 2013 22:13:23

Stefan1965 hat geschrieben:10/2011.
Bisher sind wir ca. 14000 km gefahren.
Bisher alles dicht.


Stefan


Wow, das ist ja mal ne Leistung.
Ich staune immer wieder wie unsere Ansprüche zurück gehen und man mit immer weniger bei einem neuen Womo zufrieden ist... :-)

Stefan1965 am 16 Jul 2013 07:12:35

gringoGringoSo hat geschrieben:
Stefan1965 hat geschrieben:10/2011.
Bisher sind wir ca. 14000 km gefahren.
Bisher alles dicht.


Stefan


Wow, das ist ja mal ne Leistung.
Ich staune immer wieder wie unsere Ansprüche zurück gehen und man mit immer weniger bei einem neuen womo zufrieden ist... :-)



Wo tut es Dir denn weh?
Wenn ich es richtig sehe, hast Du keinen XGO.
Was kannst Du also konstruktives zum Thema beitragen?

bjoernm am 16 Jul 2013 09:58:46

Wir sind ja nun auch seit ein paar Wochen XGo-Besitzer...

Nach ein paar ärgerlichen Momenten wegen dem Liefertermin hat dann aber alles geklappt. Fast alles.
Einige Dinge - leider scheinbar mehr als bei euch anderen - müssen noch nachgearbeitet werden:

- seitlicher Sitz hinter dem Beifahrersitz quietscht ganz erbärmlich. Hört auf wenn man ihn zB mit einer Handtasche belastet.
- Rollo in der Aufbautür geht nicht ganz runter, es ist also immer ein Schlitz von ca. 5 cm frei.
- Regenwasser vom Dach läuft mitten (!) über der Aufbautür hinter der Markise durch und kommt als Wasserfall in den Aufbau, wenn man rein oder raus muss/möchte.
- Leselampe im Bett (hinten) defekt und scharfkantig ausgebrochen
- Kabel der Leselampe im Alkoven schlecht verlegt, Stoff bei Kabeldurchbrucht mit "durchbohrt" und dadurch ausgefranst und gelöst.
- SecuMotion so clever montiert, dass sich die zweite Gasflasche nicht mehr wechseln lässt.
- Boiler geht dauerhaft auf Störung (rote LED), wärmt aber trotzdem das Wasser.
- Schraube für die Leiter zum Heckbett hat sich verabschiedet.
- Dekorabplatzer, durch geschraubte Schrauben, Schiefe Schranktüren etc...

Die meisten "Fehler" sind aber bereits im Übernahmeprotokoll nieder geschrieben.
Im Oktober soll alles bei der Erstdurchsicht und Dichtheitsprüfung beseitigt werden.


Ausserdem mussten wir unsere Französischkenntnisse wieder aufs Laufende bringen, weil unser Renault nur Französisch spricht :mrgreen:
Das liegt aber eher an uns, weil wir noch nicht los waren um den Bordcomputer einzudeutschen


EDIT:

glatt vergessen:

XGO Family 106
Renault Master 2,3 TDi
Automatik
Fahrerhaus-Klima

marcussven am 16 Jul 2013 18:31:56

Hallo XGOer,
fahren coupe 304 .... es gibt ein paar sachen die nach gearbeitet werden müssen ...
Schraube in der sichtfläche
Radio kein sendebereich
Quietschendes Brett neben dem Queensbett
?.. wllen mal schauen was uns bei der nächsten fahrt auffällt ...
Sonnige
Marcus

Bootskip am 16 Jul 2013 22:41:50

marcussven hat geschrieben:Radio kein sendebereich

Was meinst Du damit :?: Unser Radio muss vor allem empfangen :) .
Steht Euer 304er auf einem Ducato oder Master?

urmel71 am 16 Jul 2013 22:43:50

Ich hatte einen Family 106 und war damit ganz zufrieden. Nachdem ich selber Hand angelegt habe, war wirklich Ruhe. Bei mir waren es nur Kleinigkeiten, wie lose Schrauben oder Türscharniere etc. Der XGO ist eigentlich ganz solide verarbeitet. Die Wehwehchen die hier geschildert wurden, haben auch andere (wesentlich teuerere) Hersteller. Habe meinen nur deshalb verkauft, weil ich keinen Alkoven mehr haben wollte. Leider war mein Wunsch XGO erst in 6 Monaten lieferbar und mein neuer PLA in 3 Wochen. 6 Monate ohne Mobil hätte ich nicht ausgehalten. Einiger Mist war das MEOS-Radio, das hatte einen grottenschlechten Empfang mit Scheibenantenne. Als ich eine Antenne aufs Dach montierte, gings ganz gut.

bjoernm am 17 Jul 2013 09:15:20

urmel71 hat geschrieben:Die Wehwehchen die hier geschildert wurden, haben auch andere (wesentlich teuerere) Hersteller.


Da gehe ich auch fest von aus...

Wir haben ja auch nette Überraschungen erlebt.
zB wurde das Autoradio "geupgradet" - anstelle von nur CD hat es Bluetooth und MP³ - oder die Sitzbezüge waren mit dabei obwohl sie nicht bestellt waren...

im Großen und Ganzen sind wir durch weg zufrieden.

marcussven am 22 Jul 2013 07:50:22

Bootskip hat geschrieben:
marcussven hat geschrieben:Radio kein sendebereich

Was meinst Du damit :?: Unser Radio muss vor allem empfangen :) .
Steht Euer 304er auf einem Ducato oder Master?
[/img]

.... unser 304er steht auf ducato ...

Das radio hat keinen empfang .... antenne scheint aber ok zu sein ...

urmel71 am 22 Jul 2013 10:02:01

marcussven hat geschrieben:
.... unser 304er steht auf ducato ...

Das radio hat keinen empfang .... antenne scheint aber ok zu sein ...


Wahrscheinlich solle es eine Spiegelantenne werden, die ist aber nicht vorhanden und das Kabel liegt nur im Bereich des Armaturenbretts. Das gleiche Problem hatte ich auch. Habe dann eine Antenne aufs Dach gemacht und der Epfang war dann 1a

marcussven am 22 Jul 2013 19:04:31

urmel71 hat geschrieben:
marcussven hat geschrieben:
.... unser 304er steht auf ducato ...

Das radio hat keinen empfang .... antenne scheint aber ok zu sein ...


Wahrscheinlich solle es eine Spiegelantenne werden, die ist aber nicht vorhanden und das Kabel liegt nur im Bereich des Armaturenbretts. Das gleiche Problem hatte ich auch. Habe dann eine Antenne aufs Dach gemacht und der Epfang war dann 1a[/quote

Das womo hat eine seitenantenne ... und die ist am radio angeschlossen! .........?

urmel71 am 22 Jul 2013 22:18:48

marcussven hat geschrieben:Das womo hat eine seitenantenne ... und die ist am radio angeschlossen! .........?


dan würde ich doch mal genau den Antennenfuss überprüfen. Man sagt ja, dass die Seitenantennen bei Alkovenmobilen
nicht viel bringen sollen, aber sicherlich immer noch wesentlich mehr als eine Scheibenantenne.

Bootskip am 22 Jul 2013 22:40:03

Bei meinem Vorgängermobil, Ducato Typ 290, wurde auch eine Antenne seitlich am Kotflügel werkseitig montiert. Der Empfang war miserabel und Abhilfe versprachen Berichte aus dem Ducatopforum, die eine ungenügende Masseverbindung als Ursache beschrieben. Daraufhin habe ich den Antennenfuss mittels einer eigenen Leitung mit der Fahrzeugmasse verbunden und konnte den Empfang merklich verbessern. War aber meines Erachtens noch nicht optimal. Radioantennen sollen sich offenbar für einen höchstmöglichen Empfang direkt auf oder vor äußeren Fahrzeugkanten (Dachkante, A/C-Säule) befinden.

Bootskip am 17 Aug 2013 22:34:03

War mit dem XGO in der Renault Werkstatt um die Ursache der Quietschgeräusche, welche bei Kurvenfahrt nach rechts auftraten, herauszufinden.
Ursache war lt. Werkstatt eine Rückstellfeder die offensichtlich korrekt in der Halterung saß. Wurde im Garantierahmen repariert und ist jetzt nicht mehr aufgetreten.
Den Bordcomputer von Französisch auf Deutsch umstellen haben Sie für 23,80 € mit erledigt :top:
Die erste Kontrolle des Aufbau nach 6 Monaten wird Anfang September durchgeführt und soll 75 € kosten. Für eine Arbeit die ca. 2 Std. in Anspruch nehmen soll ein korrekter Preis, wie ich finde. Im September werden wir eine größere Tour über 3500 km abspulen, ich bin gespannt ob der Verbrauch (wie hier bereits berichtet) nach 5000 Km Laufleistung um ca. 1 Liter
sinkt. Jetzt mit Kilometerstand 2700 liegt er bei 11l/100Km.

Bis bald
Frank

marcussven am 20 Aug 2013 19:56:57

.... war heute zur Dichtigkeitsprüfung - alles in Ordnung, keine Beanstandungen! Haben gleichzeitig mein Problem mit dem Radio behandelt. Das Radio und die Seitenantenne wurden anstandslos ausgewechselt.

dynamix64 am 26 Aug 2013 08:43:28

Wir fahren jetzt seit genau 1 Jahr einen XGO Family 105 auf Renault Master.
Bis jetzt sind wir reichlich 10.000KM mit unserem XGO gefahren und sehr zufrieden.

Bei der ersten Dichtigkeitsprüfung wurde die Jalousie an der Dinette ausgewechselt, weil sie fest hing, das wurde völlig unkompliziert von Palmowski erledigt.
Gleichzeitig habe ich mir bei der Gelegenheit ein Kabel für die Solaranlage einziehen lassen, auch hier wurde sauber und professionell gearbeitet.
Die restlichen Arbeiten für die Solaranlage habe ich selbst gemacht, am Sonntag ging meine Solaranlage ans Netz.

Eine aktuelle Reklamation habe ich allerdings, an der linken Seitenwand wirft die Außenhaut insgesamt 3 ca. handtellergroßeBeulen/Blasen. Ich habe das jetzt mal fotografiert und an Palmowski reklamiert.
Reaktion kam auch in dieser Sache prompt, die Bilder wurden an den Hersteller weitergeleitet zur Prüfung.
Bin mal gespannt was das ist, auf mich wirkt das als ob die Verklebung der Außenhaut an den Stellen sich gelöst hat.

bjoernm am 26 Aug 2013 09:30:00

Sooo, unser hat auch eine weitere Tour hinter sich.

Was mich richtig nervt bei unserem: wenn ich an Landstrom angeschlossen bin drückt die Garagenklappe massiv auf die Anschlussabdeckung.
So, dass wir inzwischen ne (kleine) Delle an der Stelle haben, kaum sichtbar - nervt mich abertrotzdem.
Hat von euch jemand schon ne Lösung geschaffen um das zu verhindern?

Es geht mir speziell um den Family106 auf Renault.

marcussven am 15 Sep 2013 19:49:42

Hallo,
Waren zur Dichtigkeitsprüfung ... alles ok.
Das Radio ist komplett getauscht worden, ebenso auch die Antenne - der austausch erfolgte wegen keinem empfang ...-, auch wurde das Dachfenster -Insektenschutz und Verdunkelung defekt- auf Kulanz instand gesetzt.
Weiss einer von euch wann die nächste Dichtigkeitsprüfung fällig ist?
GRUß Marcus

dynamix64 am 16 Sep 2013 07:18:41

Die erste nach einem halben Jahr und dann jährlich.

mark011 am 16 Sep 2013 07:37:07

Hallo,

also wir fahren mit unserem (Bj 2012) bisher alle 6 Monate.

Ich bin auch davon ausgegegangen, dass das zur Aufrecht erhaltung der Garantie bei XGO nötig ist!?!


Mark

urmel71 am 16 Sep 2013 09:28:07

also ich meinte, so war es bei meinem ehemaligen XGO

erste nach 6 Monaten, dann einmal im Jahr.
Beim jetzigen P.L.A ist es so: erste nach 6 Monaten, zweite 6 Monate später, dann jedes Jahr

berny51 am 16 Sep 2013 16:14:43

Hallo!
In meinem Garantieheft steht das das Wohnmobil alle 6 Monate zur Dichtigkeitsprüfung muß.
Bernd

dynamix64 am 16 Sep 2013 17:52:22

Hallo,

das stimmt ich habe auch gerade nachgeschaut, alle 6 Monate.
Irgendwie hatt ich das anders in Erinnerung.
Meins ist dann nämlich fällig, werde gleich mal einen Termin vereinbaren.

marcussven am 16 Sep 2013 19:13:33

.... habe gerade geschaut ... jau alle 6 Monate lt. Rimor ... soll pro Prüfung 65, 00 € kosten... bin mal gespannt ...

Marcus

wolfherm am 16 Sep 2013 19:17:05

Warum alle 6 Monate? Bisher kenne ich nur 12 oder 24 Monate bei anderen Marken. Sind die besonders vorsichtig oder anfällig?

marcussven am 16 Sep 2013 19:28:25

... tja gute Frage ... kann ich keine Antwort darauf geben ...

dynamix64 am 16 Sep 2013 19:28:37

Preis stimmt, habe ich im Februar dafür gezahlt.
Bin auch etwas verwundert über den 6 Monatsrythmus, da werde ich mich doch mal nach dem Grund erkundigen, ist schon recht oft.
Ich kannte das bisher auch nur alle 12 Monate.

andwein am 17 Sep 2013 12:14:05

Ich würde sagen "die wollen Kasse machen". Der Kaufpreis und damit der Gewinn war ja relativ niedrig, dann verdient man das Geld halt über Zubehör und vorgeschriebene Serviceleistungen. Auch ein Geschäftsprinzip, oder
Andreas

marcussven am 17 Sep 2013 18:44:02

.... wenn ich die Serviceleistung "Dichtigkeitsprüfung" sehe und gleichzeitig den Stundenlohn eines Facharbeiters .... und "zusätzlich" 5 Dichtigkeitsprüfungen ... sehe ich da nicht unbedingt ein "Kasse machen" ... ist nun mal ansichtssache ...

mark011 am 18 Sep 2013 08:18:10

Hallo,

die beiden Dichtigkeitsprüfungen zusammen sind ja günstiger (zusammen unter 60,- Euro) als bei anderen Herstellern.
Daher ist das ganze doch eigentlich kein Problem.


Mark

haballes am 18 Sep 2013 08:19:48

Kommen die zu dir vor Ort, oder entstehen eventuell Fahrtkosten?

garagenspanner am 18 Sep 2013 08:35:59

ich wundere mich nur , das in diesem Trööt so arg viele NICHT-XGO-Eigner (Rimor/Blucamp-Besitzer gehen zur Not auch noch)
ihren Senf dazu geben müssen . Nicht zielführend solches Verhalten !!!!


Jan

mark011 am 18 Sep 2013 10:15:13

Das würde ich auch so sehen.

Es ging doch hier darum, die tatsächlich notwendigen Intervalle der Dichtigkeitsprüfung festzustellen.
Im Übrigen heißt das Thema Erfahrungsaustausch. Erfahrungen kann doch am besten jemand mitteilen, der auch Erfahrungen mit einem XGO hat.


haballes: Mit den Fahrtkosten des Kunden kann ein Händler, so glaube ich zumindest, nicht so richtig Kasse machen.


Mark

andwein am 18 Sep 2013 11:06:45

Wieso muss man ein Fahrzeug eines bestimmten Types fahren um sich zu fragen, warum alle 6 Monate eine Dichtigkeitsprüfung gemacht werden muss.
Mit Wasser abspritzen und sehen ob es innen irgendwo runterläuft, dafür ist das Check-Interval zu oft und die Arbeit zeitlich zu wenig.
Wenn gemessen wird, sollte das Wasser auch Zeit zum Eindringen haben. das dauert schon ein paar Tage bei undichten Leisten und Kanten bis man was messen kann.
Kommt das Wasser nach eine Schlauchdusche schon nach 10Min in den Innenraum, dann ist das keine Undichtheit sondern ein Loch, das sieht man als Benutzer auch von aussen direkt.
Egal welche Isolierung, ob Styropur oder Styrodur, in einer Stunde saugt sich da gar nichts voll und jedes Messgerät lacht da nur.
Denkt mal drüber nach und lest die Beiträge zu "Wasser im Womo", das sind alles Fälle, in denen z.T. über Monate/Jahr Wasser eingedrungen ist und nicht während einer 10 Min Dusche!!!!!
Andreas

haballes am 18 Sep 2013 11:10:32

ät mark011

Es ging mir darum, daß du schrobst, mehrere Dichtigkeitsprüfungen wären dort günster als eine, bei anderen Dealern.
Hab ich aber einen weiten Fahrwerk, können halbjährliche Prüfungen ganz schön den Discountpreis verfälschen.
Neben den Fahrtkosten muss der Eigner dann noch Urlaub nehmen...

In diese Richtung zielte meine Frage.

Discount soll ja Discount auch bleiben für den Käufer. :wink:

dynamix64 am 18 Sep 2013 12:10:52

ät andwein
Damit führst du jetzt aber sämtliche Dichtigkeitsprüfungen ad absurdum, egal ob sie alle 6 Monate stattfinden oder die Intervalle länger sind.

Ich verstehe ohnehin nicht, wie man sich hier an dieser Tatsache so aufhängen kann. Wir die XGO Käufer haben das beim Kauf unseres Fahrzeugs gewußt und nehmen es in Kauf inclusive des Anfahrwegs.

Das Thema Anfahrweg trifft Fahrer anderer Fahrzeuge genauso, nicht jeder hat seinen Dealer oder die Werkstatt in der Nachbarschaft und wenn ich mich für ein Fahrzeug entscheide weiß ich das und kalkuliere das mit ein.

Dadurch wird dann auch der 'Discountpreis' nicht geschmälert.

marcussven am 18 Sep 2013 18:48:46

... ich finde schon das die Kilometer, die investierte Zeit, die Abnutzung des Motors und der Reifen und auch viele andere Dinge hier einfliessen sollten .... oh man ... ich erfreue mich immer an diesem Forum ... dieses gehacke ist einmalig hier ...

marcussven am 18 Sep 2013 18:55:12

... habe da mal einen Vorschlag:
WOLLEN WIR NICHT EVTL. WEITER MACHEN MIT "XGO WOHNMOBILE ERFAHRUNGSAUSTAUSCH"
Allen einen schönen Abend ...
Marcus

Bootskip am 18 Sep 2013 20:43:03

Eine gute Idee, das mit dem weiter machen.
Die Ausrutscher über die Dichtigkeitkontrollintervalle wurden ausnahmslos von Eignern anderer (wohlmöglich hochqualitativen) Marken gepostet und konnten dem Erfahrungsaustausch wenig dienen.
Zum eigentlichen Thema möchte ich nach der Heimkehr unserer Reise durch die Normandie, Bretagne etwas über einen XGO berichten :eek: .
Wir haben jetzt einen Kilometerstand von 6000 km überschritten und ich war gespannt, ob an der hier oft gelesenen Aussage, "der Renault kommt nach 5000 km mit einen Liter weniger aus", tatsächlich etwas stimmt. Obwohl es gerade bei einer Frankreichfahrt schwer war (Fahrtrichtung Südwest = Gegenwind, Fahrtrichtung Nordost = Rückenwind) wurde es zumindest auf den letzten 1000 km tatsächlich ein Liter weniger. Und das obwohl die Geschwindigkeit auf den Autobahnen in BE, NL und D natürlich höher als auf den Land-/Nationalstraßen in F lag, aber halt mit Rückenwind.
Das Renault Fahrgestell überzeugt mich immer mehr, Fahrkomfort, das großzügige Raumangebot und die vielen Ablagen und Getränkehalter (4!) sind große Klasse. Die 125 PS Version ist für unseren urlaubsfertig beladenen sowie vollständig betankten und dann etwa 3200 kg schweren Dynamic 22P eine ordentliche Motorisierung. Für die größeren Alkovenvarianten würde ich aber die 150 PS Maschine empfehlen.
Und wo Licht, da auch Schatten. Kleine Schwächen zeigten die Griffbeschläge der Möbelklappen. Die Schraubenlöcher sind mit 6mm Durchmesser groß genug um die Griffe ständig beim benutzen zu verdrehen. Die Schrauben mit 4mm Durchmesser haben einfach zu viel Spiel welches wohl der Montagetoleranz dient und ich habe zurück daheim sofort für Abhilfe gesorgt.
Meine Lösung: Aquariumschlauch mit den Maßen 6x1mm auf Möbelplattenstärke zugeschnitten und als Buchsen eingesetzt. Perfekt, lässt sich praktisch nicht mehr verdrehen und war ratzfatz gemacht. Die von uns bei Fahrzeugbestellung georderte SAT-Antenne Camos Top schwächelte bei der Ausrichtung immer wieder wegen eines recht großen Spiel. Das hatte zur Folge das die Einstellung des Neigungswinkel regelmäßig die Richtung verstellte. Etwas Nervig aber hat auch mit dem XGO nichts zu tun sondern ist mein persönliches Pech bei der Auswahl.
Ein Sitzbankpolster riss im Bereich einer Versteppungungsnaht im Plastikleder der Marke "Ökoleder Pelko". Werde ich beanstanden und auf Erneuerung bestehen, das Zeug hat immerhin einen Aufpreis erfordert :?. Der Thetford Kühli musste mehrmals durch ein-/ausstecken der 12 V Sicherung (direkt hinter dem Zuluftgitter) im Gasmodus zur Funktion "überredet" werden. Danach lief er dann zwar Störungsfrei aber es muss trotzdem geprüft werden und da befürchte ich keine Probleme.
Und ja, bevor ich es unerwähnt lasse, ich muss ja noch zu Dichtigkeitsprüfung nach nur skandalösen 6 Monaten, bei der hoffentlich keine Nässe aufgespürt wird, die durch einige heftige Regengüsse mit teilweise Fahrtwind durch die Abdichtungen der Kantenleisten in die "billigen Holzverstärkungen des Aufbaus" unseres Discountmobils Marke XGO eindringen konnte :eek: . Holzleisten baut ja kein vernünftiger Hersteller mehr in seine neuen Modelle ein, da müssen wir Billigmobilbesitzer halt durch. Da haben wir nun von unserem Sparzwang :unknown:

dynamix64 am 18 Sep 2013 20:50:33

marcussven hat geschrieben:... ich finde schon das die Kilometer, die investierte Zeit, die Abnutzung des Motors und der Reifen und auch viele andere Dinge hier einfliessen sollten .... oh man ... ich erfreue mich immer an diesem Forum ... dieses gehacke ist einmalig hier ...


Das ist natürlich vollkommen richtig, aber das weiß ich beim Kauf und muß es einfach nur in meine gesamt Rechnung einfließen lassen.

Und noch viel mehr Recht hast Du wieder zum ursprünglichen Thema zurückzukommen.

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

12 Volt Luftbefeuchter
Rot weiss gestreiftes Schild am Heck
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt