aqua
dondo

Bleikristall Batterie 1, 2, 3, 4, 5 ... 31


Gast am 12 Okt 2015 12:59:16

kintzi hat geschrieben:Gibt Dir keine Mühe, ..

doch Richi - stell dir mal vor, irgendjemand glaubt diese Märchen vom bösen Booster :lol:

Ignoranz & Unkenntnis ist halt meist ne schlechte Kombination.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Gast am 12 Okt 2015 13:01:02

KudlWackerl hat geschrieben:Um da mal die Unsicherheit rauszulassen:


Alf, das hab ich schon tausendmal geschrieben, vor allem auch dem Andreas, aber das wird wohl bewußt überlesen :ja:

Gast am 12 Okt 2015 13:10:00

ich-bins hat geschrieben:
... das hab ich schon tausendmal geschrieben, ... :ja:



Macht nichts, kann man nicht oft genug sagen ...

Dein Alf

kintzi am 12 Okt 2015 13:50:34

Ja,Ja, und der Büttner schaltet die Aufbaubatterien erst nach 3 Min zu, so daß die St-Batt genügend Zeit (braucht meist 1-2Min, bis der anfängl. hohe Ladestrom f. d. St.-Batt zurückgeht) hat, rel. voll zu werden. Gr. Richi Aber warum treiben wir hier eigentlich Werbung f.d. Booster,
wer hat der hat u. der Kavalier genießt u. schweigt. Was ist jetzt eigentlich mit Bleikristall, neues v. der Front? Gr. Richi

Gast am 12 Okt 2015 14:02:16

noch hab ich sie nicht!

andwein am 13 Okt 2015 11:53:47

Leute, Leute. Ich bin nicht gegen Booster. Anscheinend fühlen sich aber manche gewaltig getroffen wenn man eventuelle Minuspunkte zur Sprache bringt.
Ich finde es toll, wenn Votronik die Problematik erkannt hat und konstruktiv behebt. Ich finde es auch toll, wenn Büttner einen anderen Weg geht um die Belastung der Startbatterie zu minimieren.
Ich habe allerdings bewußt keine Firmen/Produktnamen genannt weil das ganze Thema von jedem Hersteller und auch von Gerät zu Gerät unterschiedlich gehandhabt wird. Ist doch toll, wenn ihr euch für Geräte entschieden habt, die da keine Probleme haben. Aber es gibt andere, die anders entscheiden und zum preisgünstigsten Angebot greifen!!!
Eine Tatsache aber bleibt trotz allem bestehen:
1. Die meisten Limas (70-90A) schaffen es nicht 50 A von Ihrer Leistung für die Aufbaubatterie abzuzweigen. Vor allem wenn der Kühli auf 12V läuft
2. Wenn ihr aber alle (zumindest gemäß den Beiträgen hier) einen Ladestrom von 40-50A habt, dann muss der Strom von woanders her kommen.
3. Und wenn er von der Start.Batt "entliehen" wird, dann ist es halt eine Frage wann diese bestimmten Anforderungen nicht mehr nachkommen kann
4. Erkennt der Booster die Problematik (was er natürlich können kann wenn er darauf hin konstruiert ist) lädt er keine 50A in die Aufbaubatterie!
Ich bin leicht verwirrt und frage mich jetzt wirklich "liegt bei mir hier irgendwo ein Denkfehler vor???"
Fragend, Andreas

Gast am 13 Okt 2015 12:11:56

Hallo Andreas,

lass mich deinen Beitrag mal zerpflücken:

andwein hat geschrieben:Ich habe allerdings bewußt keine Firmen/Produktnamen genannt weil das ganze Thema von jedem Hersteller und auch von Gerät zu Gerät unterschiedlich gehandhabt wird. I


Ich schon, weil ich die anderen Geräte nicht kenne und mich eben wegen dieses Feature für den Votronic entschieden habe.

andwein hat geschrieben:Eine Tatsache aber bleibt trotz allem bestehen:
1. Die meisten Limas (70-90A) schaffen es nicht 50 A von Ihrer Leistung für die Aufbaubatterie abzuzweigen. Vor allem wenn der Kühli auf 12V läuft
2. Wenn ihr aber alle (zumindest gemäß den Beiträgen hier) einen Ladestrom von 40-50A habt, dann muss der Strom von woanders her kommen.


Kann ich bedingt so bestätigen: Mein Kühli hängt natürlich hinter dem Booster auf der Aufbauseite, damit auch keine Reduktion der Kühlleistung bei Fahrt und Unterstützung durch Solar ...
Derzeit habe ich den Booster auf "Batterieschonung" damit reduziert er bereits den Ladestrom bei eingeschalteter Beleuchtung. Ist mir aber lieber als eine leere Startbatterie.

andwein hat geschrieben:3. Und wenn er von der Start.Batt "entliehen" wird, dann ist es halt eine Frage wann diese bestimmten Anforderungen nicht mehr nachkommen kann
Fragend, Andreas


Abends oder bei Nacht- und Regenfahrten stelle ich den Kühli deshalb auch bei Fahrt auf Gas.

andwein hat geschrieben:4. Erkennt der Booster die Problematik (was er natürlich können kann wenn er darauf hin konstruiert ist) lädt er keine 50A in die Aufbaubatterie!


Das tut er sowieso nicht, weil die Aufbaubatterie es in de Regel nicht aufnehmen will.

Ich kann leider mit Erfahrungen nur für mein eigenes Mobil sprechen. Hat alles Vor- und Nachteile. Aber ohne Booster ginge es gar nicht bei 7 m Leitungen von und zur Aufbaubatterie. So war es ja früher vor meinem Umbau. Die Batterie wurde nie voll. Deshalb der Booster als unbedingt notwendig zu erachten!

Liebe , Alf

dylan08 am 13 Okt 2015 12:20:08

Hallo,

auch ein Ladewandler/Booster ist kein Allheilmittel. Da hat Andreas recht.
Aber wenn die LiMa ausreichend Reserven hat, sorgt der Wandler für eine schnelle und an die Batterie angepasste Ladung.
Auch hier gilt es das Gesamtsystem zu betrachten. Wenn die LiMa nicht in der Lage ist, genug Energie zu liefern, bringt auch der Booster nix.

Unumgänglich wird das Thema Ladewandler/Booster aber bei den neuen EURO 6 Fahrzeugen. Da kann das Energiemanagement zum Problem werden. :( Schöne neue Welt. :cry:
Eine 150A bis 180A LiMa sollte da aber schon verbaut sein, wenn ich 40A bis 50A in die Batterie pumpen will.

andwein am 13 Okt 2015 12:49:17

Ja, das ist eine gute Zusammenfassung. Vor allem für Wohnmobilfahrer, deren Fahrzeuge noch mit 70A Limas ausgerüstet sind.
Andreas

kintzi am 13 Okt 2015 13:43:33

Wenn man über Ladung der primären/Starter -Batts u. daran parallel angekoppelten sekundären/Aufbau/Service o. ä.spricht, muß man bei Womos mindestens 3 Systeme unterscheiden :
1) konventionelle Elektrik = interne Generatorsteuerung (üblicher Regler mit "Kohlen") (z.B. Fiats Duc u. Klone) 2) Fords Smart Charge = externe Generatorsteuerung meist über Motorsteuergerät (Transit u. andere Fords, aber auch BMW, Mazda, Peugeot) 3) Euro 6 Systeme mit "rekuperativer Lima-Steuerung" (Sprinter).
Haupt-Nachteil zu 1) nur begrenzte Nachregelung der Spannung bei stärkeren Netz-Belastungen.Folge: zu geringe Ladespannung an Aufbaubatts mit geringem Strom, Abhilfe durch intelligente Booster.
2) deutlich besser, s.--> Link. Man verzichtet aber gegenüber dem Booster auf IU(oU), optimal mit Booster.
3)Man braucht Booster zum Übertölpeln des Systems,indem man ihm eine Battladung < 80% vorgaukelt.
Gr. Richi

Gast am 13 Okt 2015 14:13:27

andwein hat geschrieben:Leute, Leute. Ich bin nicht gegen Booster. Anscheinend fühlen sich aber manche gewaltig getroffen wenn man eventuelle Minuspunkte zur Sprache bringt.

Da du mich meinst: Warum sollte ich mich getroffen fühlen?
Eigentlich deckt es nur auf, dass du IMMER was zusagen hast, auch wenn Wissen, Kenntnis, Erfahrung und Willen von anderen zu lernen in diesem Punkt nicht vorhanden ist


andwein hat geschrieben:Ich finde es toll, wenn .....preisgünstigsten Angebot greifen!!!

Dass der Booster auf die Starterbatt achtet hab ich früher schon geschrieben. Sogar in Beiträgen, in denen du selbst aktiv warst :rolleyes:
Büttner und Votronic sind baugleich. Die Idee kam von Büttner, die Umsetzung von Votronic. De n Rest kannst du dir denken.
Wen willst du denn sonst noch alles aufzählen? Sterling? Hat kinzi schon beantwortet. Wen noch?


andwein hat geschrieben:Eine Tatsache aber bleibt trotz allem bestehen:
1. Die meisten Limas (70-90A) schaffen es nicht 50 A von Ihrer Leistung für die Aufbaubatterie abzuzweigen. Vor allem wenn der Kühli auf 12V läuft

die Meisten????? hast du eine statistische Auswertung über Fahrgestelle & Ausstattung?
Das Problem hast du auch ohne Booster.
Mir ist auch noch nicht ganz klar, warum man den Kühlii auf Strom laufen lassen sollte, wenn man eigentlich die Batterien speisen will.
Das wäre mehr als unlogisch

andwein hat geschrieben:2. Wenn ihr aber alle (zumindest gemäß den Beiträgen hier) einen Ladestrom von 40-50A habt, dann muss der Strom von woanders her kommen.

Rate mal - Lima?!


andwein hat geschrieben:3. Und wenn er von der Start.Batt "entliehen" wird, dann ist es halt eine Frage wann diese bestimmten Anforderungen nicht mehr nachkommen kann

.. und der Booster die Leistung reduziert - wie oft noch


andwein hat geschrieben:4. Erkennt der Booster die Problematik (was er natürlich können kann wenn er darauf hin konstruiert ist) lädt er keine 50A in die Aufbaubatterie!
Ich bin leicht verwirrt und frage mich jetzt wirklich "liegt bei mir hier irgendwo ein Denkfehler vor???"
Fragend, Andreas



DU bist leicht verwirrt - das merkt man

Gast am 13 Okt 2015 14:17:29

Das Thema heisst: Bleikristall Batterie

:thema:

Gast am 13 Okt 2015 14:43:02

ich-bins hat geschrieben:
DU bist leicht verwirrt - das merkt man



Sorry, wenn ich das kommentiere.

Dein Ton ist weder dem Thema noch dem Forums-Mitglied Andreas angemessen.

Liebe , Alf

Gast am 13 Okt 2015 14:59:10

KudlWackerl hat geschrieben:Sorry, wenn ich das kommentiere.

Dein Ton ist weder dem Thema noch dem Forums-Mitglied Andreas angemessen.

Liebe , Alf





Ich greife ein Zitat auf - das was du darein interpretierst bzw. daraus gerade machst, damit will ich nix zu tun haben.

Andreas, ich hoffe du weisst wie diesen Zeilen gemeint sind.

Gast am 30 Okt 2015 13:10:38

So, die erste Batterie kam an und ist schon auf dem Rückweg.

Das liegt aber daran, dass ich die Version 1 bekommen habe, die mit den Abmessung der aktuellen nicht übereinstimmt.
Die Abmessung der v1 ließen den Einbau einfach nicht zu.

Der Händler hat mir geschrieben, dass es sich um eine Batterie aus dem letzten Jahr handelt und er sie selbstverständlich austauscht.
Der verschlossene Karton in dem sich die Batterie befindet wurde von mir geöffnet. Wenn die Batterie aus dem letzten Jahr sind können sie ja zw. 10-22 Monaten alt sein.
Multimeter an die Pole ergab 12,73V. Fnde ich als Ruhespannung für eine mindestens 10 Monate nicht geladene Batterie relativ hoch.
Die Selbstentladung soll ja auch sehr gering sein.

Bald weiss ich mehr ;)

Gast am 30 Okt 2015 13:18:27

Wieso hat der Händler so alte Batterien?

Dein Alf

Gast am 30 Okt 2015 13:59:21

Er hatte in der Größe (150er) gar keine.
Diese wurde durch den niederl. Importeur an ihn gesandt, der wiederum hat sie an mich weitergeleitet.

Gast am 23 Nov 2015 11:29:03

Gut Ding will Weile haben. :lol:

Nachdem keine 150er aufzutreiben war, hat der Händler mir sogar ein kostenlose Leihstellung (90er) angeboten. (Wartezeit bis Februar, ab da ist die 150er wieder lieferbar).
Ich hatte dem Händler gesagt, dass ich seine Leihstellung über den Winter regelmäßig komplett entladen würde. Damit hatte er überhaupt keine Probleme und meinte, dass der Batterietyp ja für sowas geeignet und gemacht wäre.
Er steht anscheinend voll hinter dem Produkt.

90Ah waren mir dann aber doch zu wenig für den Winter, deswegen habe ich mich kurzerhand gegen die 150er und für eine 120er entschieden.
Damit habe ich jetzt exakt die gleiche Kapazität zu Verfügung wie vorher mit der off. BS 240Ah. Nur, spare ich jetzt satte 25kg ein. Ein Aspekt der sicherlich so manchen erfreuen kann.

Am Wochenende habe ich den alten Quatsch (Batterie / Teile der Originalverkabelung) rausgeschmissen und einen neuen Verteilerblock --> Link verbaut.
Ich lade die Batterie nun mit 14,7V via Booster und Solar und via Landstrom mit 14,4V, jeweils mit Temperaturkompensation.
Warum? Weil der Batterietyp im zyklischen Betrieb gerne mit 14,7-14,8V geladen werden möchte, im Standby-Betrieb (z.B. Überwintern beim Bauern) jedoch mit nur 14,4V.
Deswegen kann ich mein CTEK MXS25000 weiterverwenden, welches ja nur für AGM1 brauchbar ist, nicht jedoch für AGM2.

Die Ruhespannung der Batterie war bei Anlieferung 12.94V. Heute bekommt sie das erste mal Strom vom Solar ab.
In den nächsten 3Tagen werde ich die Batterie um jeweils die Hälfte entladen und wieder aufladen, damit die Flüssigkeit im Inneren kristallisiert.

Über Weihnachten habe ich dann knapp 4 Wochen um die Batterie ausgiebig zu testen.
Wenn es von Interesse ist, würde ich dazu wieder etwas schreiben.

Gast am 24 Nov 2015 01:03:16

Wenn es von Interesse ist, würde ich dazu wieder etwas schreiben.


Da fragst Du noch ... klar wollen wir wissen wie die Batterien sich verhalten ...

Gast am 24 Nov 2015 15:29:12

OK .... die scheinbar volle Batterie hat gestern 4Ah durch 300 Watt Solar reinbekommen.
Auf einer kleinen Fahrt sprang der Booster an und hat 14,9V auf die Batt gelegt.
Am Landstrom hat das CTEK ebenfalls aufgrund der Kälte auch auf 14,9V hochgeregelt.

So sieht es zur Zeit aus.
Zur Zeit entlädt die Batterie künstlich durch den Kühlschrank und wird danach direkt wieder aufgeladen

Auf einer der internationalen Seiten kann man eine Tabelle einsehen, bei der die Ruhespannung und Tage angeben waren.
Bei der Erstlieferung hatte ich ja 12,73V gemessen. Das sind lt. die Tabelle ca. 400 Tage ohne Ladung.

ICH brauche
- eine Batterie die sich in der Kälte auch noch wohl fühlt (kaum Kapazitätsverluste bei 10°C)
- eine Batterie die nicht nach Außen gast
- eine Batterie die nicht immer am Strom hängen muss
- eine Batterie die mir eine Tiefenentladung nicht übel nimmt (es können auch ein paar Hundert Tiefenentladungen sein :lol: )
- eine Batterie die nicht zu teuer ist (317€ für entnehmbare 120Ah ist OK, hat meine off. BS hat mehr gekostet)
- eine Batterie die möglichst nicht viel wiegt - ich spare nun 25Kg ein, ohne Kapazitätseinschränkung
- eine Batterie die nicht zu groß ist - die alte hatte fast 70% mehr Volumen bei gleicher Kapazität

Ich erwarte nicht, das die Batterie einen 100%-Alternative zu LiFeYPO4 darstellt, aber mit der passenden Ladetechnik - die man ja eigentlich immer braucht - eine Alternative zu anderen üblichen Verdächtigen darstellt.
Wer keine Wechselrichterorgien benötigt, wird hier sicherlich finden was er sucht.

Mein berichten ist aber ausschließliche eine Momentaufnahme, von Erfahrung werde ich erst in 5 Jahren berichten können
LiFeYPO4 ist sicherlich das Maß der Dinge, allerdings fährt hier auch nicht jeder ein ActionMobil, weil es die einzige brauchbare Lösung für Reisen wäre.

Gast am 24 Nov 2015 22:25:32

hab heute in knapp über 5h 51Ah entnommen. Der BM-1 zeigte noch 60% Restkapazität und 7,6h Restzeit an.
Unter der Last von 10,2A (Kühli) war die Spannung 12,1V. Nach dem Ausschalten des Kühlis ging die Spannung binnen Sekunden auf 12,3V wieder hoch.
Wäre auch sicherlich noch weiter geklettert, aber lange warten wollte ich nicht und hab den Landstrom wieder angeschlossen. Die Batterie nahm recht zügig 42A (EBL & CTEK) auf.

EDIT das Ganze erfolgte bei 4°C

Adler am 03 Dez 2015 15:17:17

Hallo Gemeinde :mrgreen:
Bin selbst schwer interessiert an diesem Thema und inzwischen bereit als zweiter Pionier zu fungieren.
ich-bins : vielleicht hab ich es ja übersehen, aber ich kann deine Bezugsquelle nicht erkennen.
Wäre schön, wenn ich diesbezüglich noch ein paar Informationen haben kann.
Werde dann auch brav meine Erfahrungen posten.

Gast am 03 Dez 2015 20:31:53

dritter Pionier :wink:

mein Dad hat gerade eine 200er für seinen Concorde geordert :ja:

Adler am 04 Dez 2015 12:06:40

Hallo ich-bins
Vielen Dank, für deine private Nachricht. ;-)

Leider, habe ich seit Jahren schon, keine Berechtigung private Nachrichten zu senden.
Wie ich Heute feststellen durfte, habe ich nun auch keine Berechtigung mehr zu lesen :-(

Ich wüsste aber trotzdem gerne, wo deine Bezugsquelle ist damit ich auch dort bestellen kann.

Nun gibt es zwei Möglichkeiten:

1. Du schreibst es einfach hier rein und alle die noch wollen, können auch dort bestellen.

2. Du schreibst mir auf meine Email Adresse.

Nachdem auch Email Adressen nicht hier veröffentlicht werden dürfen, schreibe ich diese nun in Langform aus.

Ich bin sicher, Du kannst damit was anfangen wenn Du willst

Für die Mod´s, ich habe nichts böses im Schilde und ihr könnt auch dieses gerne löschen.
Seit aber dann bitte so freundlich und sendet meine Email Adresse an ich-bins oder gebt mir eine andere Möglichkeit an die Quelle zu kommen.

Vielen Dank

Ach ja: reiner Punkt albert ätt web Punkt de ;-)

Gast am 04 Dez 2015 12:20:07

Mit Interesse verfolge ich nun diese Debatte seit einiger Zeit.

Da meine IntAct SP110 sich zeitgerecht zum Ende der Herbstferien in den Ruhestand versetzt hat, sollte es nun egtl eine SP200 vom gleichen Hersteller werden im Frühjahr.
Ordentliche Leistung zum sehr moderaten Preis (225€).

Es reizt mich jedoch zusehends mal "was Neues" auszuprobieren und da ich KN empfangen darf wäre eine Info dorthin vllt nicht verkehrt.
LifePo fällt raus weil viel zu teuer; Gel (auch zu teuer) brauch ich nicht, da externer Batteriekasten mit Abluft nach unten und reichlich Platz, daher ist bislang die gute alte Säurebatterie mit 1x nachschauen im Monat gut.
Aber.....


Nachtrag:

Keine Solaranlage auf dem Dach, dafür Büttner LB45 mit armdicken Kabeln von der LiMa an.
Kein WR verbaut; bei Bedarf für's Kleinvieh ist ein Waeco MSI 212 zugange.

Gast am 04 Dez 2015 13:14:12

Ich bin mit dem Händler weder verschwägert, verheiratet, noch habe ich sonst irgendwelche persönlichen Gründe ihn zu vermitteln.
Soweit ich weiss, darf ich hier nicht einen Händler nennen, der KEINEN Werbevertrag mit dem Forumsbetreiber hat.
Wenn ich grünes Licht bekomme, schreibe ich natürlich in diesen Thread wo ich die Batterie bezogen habe.

Frage an die Moderatoren: Darf ich?

Gast am 04 Dez 2015 13:59:04

AMBTD hat geschrieben:... (auch zu teuer) ...



da wirst du mit der Bleikristall aber auch nicht glücklich
Rund 600€ kostet ne 200er mit Versand

Gast am 04 Dez 2015 14:05:13

Mir is wurscht was Du mit wem hast - oder auch nicht ;D

Der Strom is relativ sicher unabhängig davon und am Ende zählt eh der Preis im Vergleich

Gast am 04 Dez 2015 14:14:03

Gerade auch schon gesehen, zB:
--> Link
Modulteq hat die Dinger auch aber ohne Preis

Da sind dann natürlich auf der anderen Seite 2,6 Stück "normale" NS Batterien....da muß man schon überlegen ob sich das für einen rechnet...


Wenn ich 80% entnehmen kann und immer noch 1600 Zyklen habe, relativiert sich der Preis. Die "normale" hat 300 Zyklen und sicher nicht bei jeweils 80% Entladung.
Bleibt das Risiko ob der Vogel tatsächlich so lange fliegt wie er sagt......

Gast am 04 Dez 2015 14:48:47

da keiner was sagt: --> Link

Gast am 04 Dez 2015 15:44:13

geht doch :-)

Gast am 04 Dez 2015 16:14:07

ich-bins hat geschrieben:da wirst du mit der Bleikristall aber auch nicht glücklich
Rund 600€ kostet ne 200er mit Versand



Wenn ich dazu aber dann sehe, was ich bei einer 200er NS entnehmen kann und dann deinen Preis für die 120er mit 317€ sehe , dann bin ich egtl gar nicht so weit weg im direkten Leistungsvergleich.....

Die Powerdingeskirchenleute haben leider keine Preisliste dabei; hast Du eine?

Gast am 04 Dez 2015 17:03:19

Was meinst du eigentlich, warum ich mir so eine geholt habe? ;D
Ist die richtige Ladetechnik an Board (die hab ich), sehe ich keinen Grund für die klassische BS/Gel/AGM Schiene
Ich hab drei Jahre Garantie auf der Batt, wenn sie bis dahin schwächet, reklamiere ich.
Falls sie bis dahin aber tapfer druchhält, war es die richtige, preiswerte und gewichtsreduzierende Lösung.
So gesehen, gehe ich überhaupt kein Risiko ein.

Warum manche so misstrauisch neuer Technik gegenüber sind, ist mir ein Rätsel.

200er = 570€ inkl. Versand in D
150er = 463,59€ incl. Versand in D
120er = 317,49€ inkl. Versand in D

Das waren die Preise die mir genannt wurden

Gast am 07 Dez 2015 15:36:27

Danke für die Info

Ladetechnik ist ein wenig "dazwischen" bei Bleikristall
14,7 bei Ladeschluss und 13,8 bei Erhaltung.

Müßte dann am LB45 die "AGM2" mit 14,7 und 13,5 einstellen; die Calira gibt dann 14,4 und 13,8 bei Landstrom.

Bei Dir war die 120 wohl sehr! günstig; da hätte ich auch zugeschlagen!
jetzt nochmal überlegen was SInn macht; hab ja auch noch bis März Zeit ;-)

Aktuelle Preise:

90 209,20 €
100 278,70 €
120 325,42 €
150 368,60 €
200 443,86 €
Alle Preise plus MwSt und Fracht (ca. 35€).

Gast am 07 Dez 2015 18:12:44

AMBTD hat geschrieben:...

Bei Dir war die 120 wohl sehr! günstig; da hätte ich auch zugeschlagen!
...


Ja, die sind wirklich sehr nett dort. ;D ;D ;D
Aber, das lag wohl am Hick-Hack mit der 150er :ja:

Gast am 13 Dez 2015 16:51:05

Hallo,

wir haben heute die 200er von meinem alten Herren verbaut.
Diese hatte bei Anlieferung von 13,03V. Scheint also noch jünger als meine zu sein.
Bei dieser haben sie auch einen höheren Durchsatz.

Wenn man aus dieser Batterie 100% entnimmt, bräuchte man bei BS 400Ah.
Die würden allerdings 108kg wiegen und etwa den doppelten Platz einnehmen.
Das man selbst bei voller Entnahme mehr Zyklen als mit einer normalen BS hat, macht mir die Dinger immer sympathischer.

Ab nächster Woche geht sie in den Dauertest für 3,5 Wochen, ich bin recht zuversichtlich.

Gast am 20 Dez 2015 21:52:55

Nahend,

Ich hatte ja versprochen von den ersten Eindrücken zu berichten.
Es ist schon ein komisches Gefühl mit einer Batterie die "nur 120Ah" hat, in den Urlaub zu fahren.
Aber, alles reine Kopfsache.

Am ersten Tag haben wir die Batterie um 65Ah entladen.
Heute war um Marseille der Himmel sehr grau und Regen war auch noch da. Die Sonne kam erst spät raus.
Also war der Booster für den Strom zuständig. Auf unserer heutigen Etappe von rund 90km ist eine Vollladung erfolgt. Der Batteriemonitor zeigte 2Ah Plus an. Spricht für den Booster und für die Batterie.

Das sagenhaft schnelle Laden der Werbeaussagen (3mal schneller) erfolgt natürlich nicht, aber im Verhältnis zu alten BleiSäure gehts erheblich flotter von statten. Unsere alte 240er hat bei fehlenden 20Ah etwa 20A aufgenommen . Die neue, halb so große Batterie nimmt dort etwa 26A auf, und bei fehlenden 10Ah waren es immer noch knapp 20A.

Da das Wetter besser wird und wir zusätzlich auf Solarstrom hoffen dürfen, hätte ich das Landstromkabel doch zu Hause lassen können. Um mehr geht's mir gar nicht. Ich will auch im Winter unabhängig vom Landstromkabel sein. Da wo wir über Nacht bleiben, ist die nächste Steckdose meist Kilometerweit entfernt.
Aktuelle Position
Breitengrad=43.184310
Längengrad=5.563930

Wenn wir flott an Cannes & Co. vorbei flitzen wollen, werde ich mal 100Ah entnehmen.
Mal schauen wie es sich dann verhält.

Gast am 20 Dez 2015 23:43:35

Da habt Ihr aber einen schönen Blick auf das Mittelmeer ...

Gast am 21 Dez 2015 20:37:46

In der Tat, der Blick ist toll, nicht nur aufs Meer


Gast am 24 Dez 2015 22:18:33

Merry x-Mas,

Von gestern auf heute haben wir 81 Ah entnommen.
Das entspricht ner Spannung von 12,1V
Allerdings nicht Ruhespannung, da ich den Aufbau wegen Nutzung ja nicht stromlos machen kann.

Wirklich ein komisches Gefühl, wenn man 2/3 aus der Batterie entnimmt.

Gast am 08 Jan 2016 15:29:24

Fazit nach 3 Wochen Nutzung.

Es war die richtige Entscheidung, auch bezogen auf die Größe und das dadurch ersparte Gewicht.
Unsere Batterie steht recht kühl, dennoch keine nennenswerten Kapazitätsverliust.
Wir haben zwischen 55 und 90Ah pro Tag entnommen, also meist knapp die Hälfte bis 3/4 der angegeben 120Ah,
das wäre bei meiner alten Batterie eine Dauermißhandlung gewesen.
Bei der BCB würde das ca. 1800-2800 Ladezyklen ergeben. Genug Zeit also zu warten, bis LiFeYPO4 günstiger wird.
Die kostet nämlich als vergleichbare Größe rund 1800€ und damit etwa das sechsfache.
Da ich keinen WR betreibe sehe ich keinen anderen Vorteil in LiFeYPO4 außer vllt. weiteren 12,5Kg Ersparnis.

Durch die deutlich schnellere Ladung gegenüber der alten Bleisäure konnten wir die kompletten 3 Wochen auf Landstrom verzichten.
Wir sind durchschnittlich 57km pro Tag gefahren und haben bis auf 2mal einen vollständige Ladung erreichen können.
Die 300 Watt Solar haben keine wesentliche Rolle gespielt, der Tagesertrag war meist um die 10Ah, und in seltener Spitze bei 27Ah.

Für uns und unser Reiseverhalten ist damit Autarkie erreicht.

Gast am 08 Jan 2016 20:52:49

Die 300 Watt Solar haben keine wesentliche Rolle gespielt, der Tagesertrag war meist um die 10Ah, und in seltener Spitze bei 27Ah.


zu wenig Sonne oder weil der Akku keine Ladung mehr angenommen hat (voll)

Ich denke auch das diese Bleikristall-Teile eine gute Lösung für WoMos sind, mal sehen wie lange es dauert bis die Ausbau-Hersteller diese entdecken und dann als Ihre Erfindung/Entdeckung verkaufen ..

Gast am 09 Jan 2016 13:19:18

feuerring hat geschrieben:zu wenig Sonne oder weil der Akku keine Ladung mehr angenommen hat (voll)
..


Ich denke ins Kombination aus beidem. Das Wetter war meist eher grau und der größte Teil wurde durch den Booster nachgeladen.
9A war der Spitzenstrom, mehr floss auch bei leerer Batterie nicht. Die Sonne kann kaum tiefer stehen.

Powertrust am 04 Feb 2016 20:07:04

Hier gibt es alle Infos zu den Batterien => Powertrust
oder bei leadcrystalbatterien.de

kintzi am 05 Feb 2016 18:52:39


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Batterieentladung über Nacht mit Votronic MPP 165
Erdung von Wechselrichter und Batterie-Minus?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt