Zusatzluftfeder
motorradtraeger

Frankreich: Périgord, Pays Basque und Gironde 1, 2, 3, 4


tztz2000 am 03 Aug 2013 06:16:41

Der folgende Bericht ist kurz und knapp verfasst und dokumentiert unsere Frankreichreise im Sommer 2013,
die Fotos sind alle mit iPhone 5 erstellt und mit Instagram "zurechtgeschnippelt* :wink:

12. / 13. Juli 2013

Wir sind am Nachmittag des 12. Juli 2013 gestartet und haben in Pérouges --> Link kurz vor Lyon übernachtet und sind
gegen Abend des 13.7. nach einem Stop in Le Puy-en-Velay --> Link in Beaulieu-sur-Dordogne --> Link auf dem
Camping des Îles --> Link eingetroffen. Sehr schön hier, wir haben einen Platz direkt am Ufer der Dordogne.
Die Fahrt durch die Auvergne auf Nebenstrassen war zwar eine mühsame Kurbelei, aber sehr sehenswert.


Le Puy-en-Velay



Le Puy-en-Velay, sehenswert ist die Kapelle auf einem ehemaligen Vulkanschlot.

tztz2000 am 03 Aug 2013 06:20:19

14. Juli 2013

Ausser einer Joggingtour am Morgen und einem Rundgang durchs Dorf war heute faulenzen angesagt. Das Wetter ist sommerlich,
um die 30 Grad und das soll vorerst auch so bleiben.

Die Bilder zeigen ein paar Impressionen aus Beaulieu-sur-Dordogne --> Link











tztz2000 am 03 Aug 2013 06:29:02

15. Juli 2013

Früh in Beaulieu-sur-Dordogne gestartet und nach Rocamadour gefahren --> Link (schön und sehenswert, aber sehr touristisch),
dann Weiterfahrt über Figeac --> Link und Saint-Cirq-Lapopie --> Link (schön und sehenswert, aber sehr touristisch)
nach Cahors --> Link, der Hauptstadt des Departements Lot. Die Fahrt dahin durch das wunderschöne Tal des Lot ist wirklich ein Erlebnis.



Rocamadour




Rocamadour




Saint-Cirq-Lapopie




Saint-Cirq-Lapopie




Saint-Cirq-Lapopie

tztz2000 am 03 Aug 2013 06:35:58

16. Juli 2013

In Cahors fand zur Zeit ein Bluesfestival --> Link statt, der dortige SP und der CP waren "complet", zum Glück hat die Gemeinde
für WoMos bei einem Grossparkplatz die Barriere geöffnet, so dass wir dort übernachten konnten. Sogar eine Navette gab's
für den Gratistransfer ins Stadtzentrum.

Nach dem Rundgang durch die sehenswerte Altstadt sind wir weitergefahren nach Sarlat-la-Canéda --> Link und haben den letzten
freien Platz auf dem Camping Les Terrasses du Perigord --> Link bekommen.




Cahors




Cahors -> Pont Valentré am Lot

tztz2000 am 03 Aug 2013 06:43:29

17. Juli 2013

Heute war in Sarlat in doppeltem Sinne "Mercredi": ein Markt in der wunderschönen Altstadt ist ein Erlebnis erster Güte,
ein Schmaus für Augen und Sinne! (Ein paar Holländer oder Engländer weniger hätten sicher nicht geschadet :D )

Sarlat ist der Hauptort des Périgord Noir:
Spezialitäten sind hier Foie Gras (wer's mag) und alle möglichen Backwaren mit (Wal-)Nüssen (das mag ich!)

Ein paar Impressionen aus Sarlat-la-Canéda (Bild 3 und 4 sind durch eine Glasscheibe fotografiert):














tztz2000 am 03 Aug 2013 06:59:01

18. Juli 2013

Heute Ausflug nach Domme --> Link, La Roque-Gageac --> Link und zu den Jardins de Marqueyssac --> Link und --> Link.
Der Schlusspunkt einer Besichtigung von Beynac-et-Cazenac --> Link fiel einem Gewitterguss zum Opfer.
Aber auch ohne das letzte Dorf war's ein toller Tag!



Blick von Domme in das Tal der Dordogne




La Roque-Gageac




La Roque-Gageac




Blick von den Jardins de Marqueyssac auf La Roque-Gageac


Die folgenden Bilder zeigen ein paar Impressionen aus den Jardins de Marqueyssac








tztz2000 am 03 Aug 2013 07:05:50

19. Juli 2013

Weiterfahrt nach Saint-Léon-sur-Vézère --> Link . Der CP Municipale in Saint-Léon war leider "complet", der schattenlose und staubige
SP gegenüber hat uns auch nicht überzeugt und so sind wir 3 km weiter auf dem CP Le Paradis gelandet --> Link.

Gefühlte 90% Holländer hier, es ist ein sehr schöner, aber nicht ganz billiger Platz. Grosse Parzellen, schön mit viel Grün zu den Nachbarn hin
abgetrennt. Interessant, das "Herdenverhalten" der Leute zu beobachten: von 17-18 Uhr ist an der Bar "Happy Hour", da gibt's das grosse Bier
zum Preis vom kleinen, da ist alles rammelvoll. Nein, ich trinke mein Bier gerade hier auf unserer Parzelle in aller Ruhe ohne den ganzen Trubel. :D

tztz2000 am 03 Aug 2013 07:13:48

20. Juli 2013

Besuch von Montignac --> Link. Den Besuch der Höhle von Lascaux --> Link und --> Link haben wir uns geschenkt, weil wir erst kurz davor
die Hinweistafel gesehen haben, dass man die Eintrittskarten in Montignac im Tourist Office kaufen muss. Naja, ausserdem schaut man sich
dort nicht die Originalhöhle, sondern die Nachbildung, Lascaux II, an.

Statt dessen besuchten wir die Grotte von Rouffignac --> Link und --> Link , ein wirklich eindrückliches Erlebnis! Leider durfte
man in der Grotte nicht fotografieren. Über Saint Léon-sur-Vézère sind wir wieder auf dem CP Le Paradis gelandet.

Bei der Besichtigung der Grotte in Rouffignac ist uns Folgendes "passiert": Man wird dort gruppenweise (ca. 30 Pers.) mit einem Elektrobähnchen
in die Höhle reingefahren. Unserem (Lok-)Führer, ich denke, er war ein pensionierter Lehrer o. ä. merkte man an, dass er passionierter Höhlen-
forscher war und er mit Leidenschaft über das Thema referierte. Als er dann die Gruppe am Endpunkt verabschiedete, spendeten meine Frau und
ich spontan Beifall für diese eindrückliche und interessante Führung. Leider liess sich niemand der Gruppe zum Mitklatschen animieren, so dass
unser Beifall natürlich etwas spärlich blieb. Ich fand's schade, denn der Mann hat sich wirklich Mühe gegeben und es sei ihm hier an dieser Stelle
nochmals ausdrücklich gedankt! Ich vermute, er wird dieses Lob sicher nie lesen, aber trotzdem Monsieur, merci!




Montignac




Chateau De Losse an der Vézère




Saint Léon-sur-Vézère

tztz2000 am 03 Aug 2013 07:18:29

21. Juli 2013

Der CP Le Paradis geht uns, das liegt nicht am Platz, sondern am Publikum, etwas auf den "Wecker". Die Holländer
sind ein liebes, nettes Volk.... in Holland! Wenn sie im Ausland in Massen auftreten, sind sie für Leute, die etwas
Ruhe suchen, schwer zu ertragen. Wie heisst der Begriff auf "neusprech": verhaltensoriginell!

Und dann ist uns noch was aufgefallen: die Putzkolonne des CP kann ja nicht jedesmal, wenn jemand eine Dusch- oder
Waschkabine benutzt hat, eine Grossreinigung machen. Da muss man schon voraussetzen, dass die Leute ihre Kabine
ordentlich hinterlassen. Wenn mir das heute früh 2x passiert ist, dass in einer Kabine der Waschtisch voller Haare (der
Länge nach weiblich) ist, dann bleibt mir für die Person nur eine Bezeichnung übrig: Sau! Bei Plätzen, auf denen über-
wiegend Franzosen sind, ist mir das bisher noch nicht aufgefallen. Zufall?

Heute früh, zum Abschied vom Le Paradis, habe ich mich mit dem CP wieder versöhnt. Der Sanitärbereich wird mit Musik
beschallt und heute, zum Sonntag, lief klassische Musik. Als dann beim morgendlichen Klogang das "Ave Maria" gespielt
wurde, hätte ich schreien können, so skurril war die Situation.

Wir beschliessen heute unseren Aufenthalt im Périgord. Am Vormittag waren wir am Roque Saint-Christophe. Sehr sehenswert!
--> Link und --> Link

Und abends gehen wir dann doch auf den SP in Saint Léon-sur-Vézère... und zum Abendessen in das "Petit Léon" --> Link ,
das Essen war absolut phantastisch und trotzdem recht preiswert! ...Wir haben schon für mehr Geld weniger gut gegessen! :D

Bilder vom Roque Saint-Christophe:





tztz2000 am 03 Aug 2013 07:22:36

22. Juli 2013

Fahrt nach Saint-Jean-de-Luz. --> Link

Wir sind auf dem CP Interplages gelandet --> Link. Der Strand ist schön, der Zugang etwas beschwerlich durch die Felsen.
Auf dem Foto sind keine mit mir verwandte oder bekannte Personen zu sehen. :D



tztz2000 am 03 Aug 2013 07:26:39

23. Juli 2013

Heute war's den ganzen Tag recht trüb. Vormittags den Sentier littoral nach Saint-Jean-de-Luz gelaufen, sehr schöner, abwechslungsreicher Küstenwanderweg.
Mittags mit Meerblick unser Frankreich-Standardgericht "Moules frites" genossen, diesmal im Knoblauch-Kräuter-Sud nach Chef-Art. Ausgiebigen Bummel über die
Strandpromenade und durch die Fussgängerzonen um die Rue Gambetta. Wir waren von der Stadt begeistert, morgen machen wir weiter, wir sind nicht ganz fertig
geworden, so viel gab's zu sehen!















tztz2000 am 03 Aug 2013 07:32:38

24. Juli 2013

Heute waren wir wieder in Saint-Jean-de-Luz und sind via Ciboure --> Link nach Socoa --> Link marschiert und dann von dort aus
mit der Navette, einem Shuttlebus, der in den Sommermonaten verkehrt, für 1 € pro Person bequem zurückgefahren.













Fort Socoa



tztz2000 am 03 Aug 2013 07:39:59

25. Juli 2013

Auf unserer Fahrt nach Norden sind wir heute immerhin 8 km weitergekommen: nach Biarritz! --> Link

Gerade noch einen freien Platz auf dem einzigen SP der Stadt am Strand von Milady "ergattert", 10 € pro Nacht einschl. Strom und V+E, da kann man
nicht meckern. Allerdings ist der SP für die Stadt viel zu klein. Bis spat am Abend kommen immer noch Camper um zu gucken, ob noch was frei ist.

Biarritz hat ein paar nette Ecken, ist ziemlich mondän und wir fanden nach einem Stadtbummel, gut, dass wir's gesehen haben, aber Saint-Jean-de-Luz
spricht uns viel mehr an und hat auch mehr Ambiente... unserer Meinung nach. Der Rocher de la vierge ist allerdings sehr schön! --> Link

Nach einer Abkühlung im Meer ging's dann noch zu La Plancha am Strand von Ilbarritz... gegrillte Gambas... lecker! Und als Dessert mousse au chocolat
mit karamelisierten Birnen... --> Link

Ein paar Impressionen aus Biarritz















tztz2000 am 03 Aug 2013 08:19:34

26. Juli 2013

Heute früh in Biarritz gestartet und über die "Käffer" der Küste entlang über Ondres, Labenne, Capbreton, Hossegor,
Vieux-Boucau (schöner Markt! ;) ) und Léon nach Contis-Plage, sehr schöner Sandstrand, Stellplatz mit WC/Dusche,
Strom, V+E für 11 €, ruhige Lage am Waldrand, 300 m zum Strand, einschl. Leuchtturm. :D
--> Link

Es war eine etwas unruhige Nacht in Contis-Plage. Herumlabernde Camper, vornehmlich Surfer, störten die Nachtruhe etwas.
Was mir so aufgefallen ist, wenn ein SP mit Dusche und WC ausgestattet ist: das ist zwar sehr komfortabel, zieht aber auch
ziemlich viele „Dauerurlauber“ an, man sieht das, wie die sich auf dem SP etabliert haben. Das widerspricht eigentlich dem
Charakter eines SP, aber wenn es die Gemeinde nicht kontrolliert… was soll’s!






tztz2000 am 03 Aug 2013 08:49:05

27. Juli 2013

Wieder über die „Käffer“ gefahren, über Mimizan, Parentis-en-Born und Biscarrosse zur Düne von Pyla. Die Fahrt war etwas langweilig,
entlang an einigen grösseren Binnenseen (Etangs) und endlosen Kiefern- und Pinienwäldern. Die Düne von Pyla ist die grösste Wanderdüne
Europas, ca. 110 m hoch und 2,7 km lang. --> Link

Untergekommen sind wir auf dem CP Panorama von Pyla --> Link , so eine Art Clubdorf von Yelloh-Village. Ganz nett hier, aber ich frage mich, wie
man es hier zwei oder drei Wochen aushalten kann… na ja, wir bleiben zwei Tage, für uns hat der Platz den Vorteil, dass er Zugang zum Meer
und seitlich zur Düne von der etwas flacheren Seite hat. Die anderen Campings hinter der Düne haben nur indirekten Zugang zum Meer
über die steile Seite der Düne.

Anbei ein paar Impressionen von der Düne von Pyla (ich bin keiner von denen, die wie ein nasser Sack am Gleitschirm hängen! :D )














womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

CP Camping Omaha Beach (Normandie)
Straßburg
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt