Dometic
PaulCamper

Frankreich: Périgord, Pays Basque und Gironde 1, 2


tztz2000 am 03 Aug 2013 06:16:41

Der folgende Bericht ist kurz und knapp verfasst und dokumentiert unsere Frankreichreise im Sommer 2013,
die Fotos sind alle mit iPhone 5 erstellt und mit Instagram "zurechtgeschnippelt* :wink:

12. / 13. Juli 2013

Wir sind am Nachmittag des 12. Juli 2013 gestartet und haben in Pérouges --> Link kurz vor Lyon übernachtet und sind
gegen Abend des 13.7. nach einem Stop in Le Puy-en-Velay --> Link in Beaulieu-sur-Dordogne --> Link auf dem
Camping des Îles --> Link eingetroffen. Sehr schön hier, wir haben einen Platz direkt am Ufer der Dordogne.
Die Fahrt durch die Auvergne auf Nebenstrassen war zwar eine mühsame Kurbelei, aber sehr sehenswert.


Le Puy-en-Velay



Le Puy-en-Velay, sehenswert ist die Kapelle auf einem ehemaligen Vulkanschlot.

tztz2000 am 03 Aug 2013 06:20:19

14. Juli 2013

Ausser einer Joggingtour am Morgen und einem Rundgang durchs Dorf war heute faulenzen angesagt. Das Wetter ist sommerlich,
um die 30 Grad und das soll vorerst auch so bleiben.

Die Bilder zeigen ein paar Impressionen aus Beaulieu-sur-Dordogne --> Link











tztz2000 am 03 Aug 2013 06:29:02

15. Juli 2013

Früh in Beaulieu-sur-Dordogne gestartet und nach Rocamadour gefahren --> Link (schön und sehenswert, aber sehr touristisch),
dann Weiterfahrt über Figeac --> Link und Saint-Cirq-Lapopie --> Link (schön und sehenswert, aber sehr touristisch)
nach Cahors --> Link, der Hauptstadt des Departements Lot. Die Fahrt dahin durch das wunderschöne Tal des Lot ist wirklich ein Erlebnis.



Rocamadour




Rocamadour




Saint-Cirq-Lapopie




Saint-Cirq-Lapopie




Saint-Cirq-Lapopie

tztz2000 am 03 Aug 2013 06:35:58

16. Juli 2013

In Cahors fand zur Zeit ein Bluesfestival --> Link statt, der dortige SP und der CP waren "complet", zum Glück hat die Gemeinde
für WoMos bei einem Grossparkplatz die Barriere geöffnet, so dass wir dort übernachten konnten. Sogar eine Navette gab's
für den Gratistransfer ins Stadtzentrum.

Nach dem Rundgang durch die sehenswerte Altstadt sind wir weitergefahren nach Sarlat-la-Canéda --> Link und haben den letzten
freien Platz auf dem Camping Les Terrasses du Perigord --> Link bekommen.




Cahors




Cahors -> Pont Valentré am Lot

tztz2000 am 03 Aug 2013 06:43:29

17. Juli 2013

Heute war in Sarlat in doppeltem Sinne "Mercredi": ein Markt in der wunderschönen Altstadt ist ein Erlebnis erster Güte,
ein Schmaus für Augen und Sinne! (Ein paar Holländer oder Engländer weniger hätten sicher nicht geschadet :D )

Sarlat ist der Hauptort des Périgord Noir:
Spezialitäten sind hier Foie Gras (wer's mag) und alle möglichen Backwaren mit (Wal-)Nüssen (das mag ich!)

Ein paar Impressionen aus Sarlat-la-Canéda (Bild 3 und 4 sind durch eine Glasscheibe fotografiert):














tztz2000 am 03 Aug 2013 06:59:01

18. Juli 2013

Heute Ausflug nach Domme --> Link, La Roque-Gageac --> Link und zu den Jardins de Marqueyssac --> Link und --> Link.
Der Schlusspunkt einer Besichtigung von Beynac-et-Cazenac --> Link fiel einem Gewitterguss zum Opfer.
Aber auch ohne das letzte Dorf war's ein toller Tag!



Blick von Domme in das Tal der Dordogne




La Roque-Gageac




La Roque-Gageac




Blick von den Jardins de Marqueyssac auf La Roque-Gageac


Die folgenden Bilder zeigen ein paar Impressionen aus den Jardins de Marqueyssac








tztz2000 am 03 Aug 2013 07:05:50

19. Juli 2013

Weiterfahrt nach Saint-Léon-sur-Vézère --> Link . Der CP Municipale in Saint-Léon war leider "complet", der schattenlose und staubige
SP gegenüber hat uns auch nicht überzeugt und so sind wir 3 km weiter auf dem CP Le Paradis gelandet --> Link.

Gefühlte 90% Holländer hier, es ist ein sehr schöner, aber nicht ganz billiger Platz. Grosse Parzellen, schön mit viel Grün zu den Nachbarn hin
abgetrennt. Interessant, das "Herdenverhalten" der Leute zu beobachten: von 17-18 Uhr ist an der Bar "Happy Hour", da gibt's das grosse Bier
zum Preis vom kleinen, da ist alles rammelvoll. Nein, ich trinke mein Bier gerade hier auf unserer Parzelle in aller Ruhe ohne den ganzen Trubel. :D

tztz2000 am 03 Aug 2013 07:13:48

20. Juli 2013

Besuch von Montignac --> Link. Den Besuch der Höhle von Lascaux --> Link und --> Link haben wir uns geschenkt, weil wir erst kurz davor
die Hinweistafel gesehen haben, dass man die Eintrittskarten in Montignac im Tourist Office kaufen muss. Naja, ausserdem schaut man sich
dort nicht die Originalhöhle, sondern die Nachbildung, Lascaux II, an.

Statt dessen besuchten wir die Grotte von Rouffignac --> Link und --> Link , ein wirklich eindrückliches Erlebnis! Leider durfte
man in der Grotte nicht fotografieren. Über Saint Léon-sur-Vézère sind wir wieder auf dem CP Le Paradis gelandet.

Bei der Besichtigung der Grotte in Rouffignac ist uns Folgendes "passiert": Man wird dort gruppenweise (ca. 30 Pers.) mit einem Elektrobähnchen
in die Höhle reingefahren. Unserem (Lok-)Führer, ich denke, er war ein pensionierter Lehrer o. ä. merkte man an, dass er passionierter Höhlen-
forscher war und er mit Leidenschaft über das Thema referierte. Als er dann die Gruppe am Endpunkt verabschiedete, spendeten meine Frau und
ich spontan Beifall für diese eindrückliche und interessante Führung. Leider liess sich niemand der Gruppe zum Mitklatschen animieren, so dass
unser Beifall natürlich etwas spärlich blieb. Ich fand's schade, denn der Mann hat sich wirklich Mühe gegeben und es sei ihm hier an dieser Stelle
nochmals ausdrücklich gedankt! Ich vermute, er wird dieses Lob sicher nie lesen, aber trotzdem Monsieur, merci!




Montignac




Chateau De Losse an der Vézère




Saint Léon-sur-Vézère

tztz2000 am 03 Aug 2013 07:18:29

21. Juli 2013

Der CP Le Paradis geht uns, das liegt nicht am Platz, sondern am Publikum, etwas auf den "Wecker". Die Holländer
sind ein liebes, nettes Volk.... in Holland! Wenn sie im Ausland in Massen auftreten, sind sie für Leute, die etwas
Ruhe suchen, schwer zu ertragen. Wie heisst der Begriff auf "neusprech": verhaltensoriginell!

Und dann ist uns noch was aufgefallen: die Putzkolonne des CP kann ja nicht jedesmal, wenn jemand eine Dusch- oder
Waschkabine benutzt hat, eine Grossreinigung machen. Da muss man schon voraussetzen, dass die Leute ihre Kabine
ordentlich hinterlassen. Wenn mir das heute früh 2x passiert ist, dass in einer Kabine der Waschtisch voller Haare (der
Länge nach weiblich) ist, dann bleibt mir für die Person nur eine Bezeichnung übrig: Sau! Bei Plätzen, auf denen über-
wiegend Franzosen sind, ist mir das bisher noch nicht aufgefallen. Zufall?

Heute früh, zum Abschied vom Le Paradis, habe ich mich mit dem CP wieder versöhnt. Der Sanitärbereich wird mit Musik
beschallt und heute, zum Sonntag, lief klassische Musik. Als dann beim morgendlichen Klogang das "Ave Maria" gespielt
wurde, hätte ich schreien können, so skurril war die Situation.

Wir beschliessen heute unseren Aufenthalt im Périgord. Am Vormittag waren wir am Roque Saint-Christophe. Sehr sehenswert!
--> Link und --> Link

Und abends gehen wir dann doch auf den SP in Saint Léon-sur-Vézère... und zum Abendessen in das "Petit Léon" --> Link ,
das Essen war absolut phantastisch und trotzdem recht preiswert! ...Wir haben schon für mehr Geld weniger gut gegessen! :D

Bilder vom Roque Saint-Christophe:





tztz2000 am 03 Aug 2013 07:22:36

22. Juli 2013

Fahrt nach Saint-Jean-de-Luz. --> Link

Wir sind auf dem CP Interplages gelandet --> Link. Der Strand ist schön, der Zugang etwas beschwerlich durch die Felsen.
Auf dem Foto sind keine mit mir verwandte oder bekannte Personen zu sehen. :D



tztz2000 am 03 Aug 2013 07:26:39

23. Juli 2013

Heute war's den ganzen Tag recht trüb. Vormittags den Sentier littoral nach Saint-Jean-de-Luz gelaufen, sehr schöner, abwechslungsreicher Küstenwanderweg.
Mittags mit Meerblick unser Frankreich-Standardgericht "Moules frites" genossen, diesmal im Knoblauch-Kräuter-Sud nach Chef-Art. Ausgiebigen Bummel über die
Strandpromenade und durch die Fussgängerzonen um die Rue Gambetta. Wir waren von der Stadt begeistert, morgen machen wir weiter, wir sind nicht ganz fertig
geworden, so viel gab's zu sehen!















tztz2000 am 03 Aug 2013 07:32:38

24. Juli 2013

Heute waren wir wieder in Saint-Jean-de-Luz und sind via Ciboure --> Link nach Socoa --> Link marschiert und dann von dort aus
mit der Navette, einem Shuttlebus, der in den Sommermonaten verkehrt, für 1 € pro Person bequem zurückgefahren.













Fort Socoa



tztz2000 am 03 Aug 2013 07:39:59

25. Juli 2013

Auf unserer Fahrt nach Norden sind wir heute immerhin 8 km weitergekommen: nach Biarritz! --> Link

Gerade noch einen freien Platz auf dem einzigen SP der Stadt am Strand von Milady "ergattert", 10 € pro Nacht einschl. Strom und V+E, da kann man
nicht meckern. Allerdings ist der SP für die Stadt viel zu klein. Bis spat am Abend kommen immer noch Camper um zu gucken, ob noch was frei ist.

Biarritz hat ein paar nette Ecken, ist ziemlich mondän und wir fanden nach einem Stadtbummel, gut, dass wir's gesehen haben, aber Saint-Jean-de-Luz
spricht uns viel mehr an und hat auch mehr Ambiente... unserer Meinung nach. Der Rocher de la vierge ist allerdings sehr schön! --> Link

Nach einer Abkühlung im Meer ging's dann noch zu La Plancha am Strand von Ilbarritz... gegrillte Gambas... lecker! Und als Dessert mousse au chocolat
mit karamelisierten Birnen... --> Link

Ein paar Impressionen aus Biarritz















tztz2000 am 03 Aug 2013 08:19:34

26. Juli 2013

Heute früh in Biarritz gestartet und über die "Käffer" der Küste entlang über Ondres, Labenne, Capbreton, Hossegor,
Vieux-Boucau (schöner Markt! ;) ) und Léon nach Contis-Plage, sehr schöner Sandstrand, Stellplatz mit WC/Dusche,
Strom, V+E für 11 €, ruhige Lage am Waldrand, 300 m zum Strand, einschl. Leuchtturm. :D
--> Link

Es war eine etwas unruhige Nacht in Contis-Plage. Herumlabernde Camper, vornehmlich Surfer, störten die Nachtruhe etwas.
Was mir so aufgefallen ist, wenn ein SP mit Dusche und WC ausgestattet ist: das ist zwar sehr komfortabel, zieht aber auch
ziemlich viele „Dauerurlauber“ an, man sieht das, wie die sich auf dem SP etabliert haben. Das widerspricht eigentlich dem
Charakter eines SP, aber wenn es die Gemeinde nicht kontrolliert… was soll’s!






tztz2000 am 03 Aug 2013 08:49:05

27. Juli 2013

Wieder über die „Käffer“ gefahren, über Mimizan, Parentis-en-Born und Biscarrosse zur Düne von Pyla. Die Fahrt war etwas langweilig,
entlang an einigen grösseren Binnenseen (Etangs) und endlosen Kiefern- und Pinienwäldern. Die Düne von Pyla ist die grösste Wanderdüne
Europas, ca. 110 m hoch und 2,7 km lang. --> Link

Untergekommen sind wir auf dem CP Panorama von Pyla --> Link , so eine Art Clubdorf von Yelloh-Village. Ganz nett hier, aber ich frage mich, wie
man es hier zwei oder drei Wochen aushalten kann… na ja, wir bleiben zwei Tage, für uns hat der Platz den Vorteil, dass er Zugang zum Meer
und seitlich zur Düne von der etwas flacheren Seite hat. Die anderen Campings hinter der Düne haben nur indirekten Zugang zum Meer
über die steile Seite der Düne.

Anbei ein paar Impressionen von der Düne von Pyla (ich bin keiner von denen, die wie ein nasser Sack am Gleitschirm hängen! :D )














tztz2000 am 03 Aug 2013 08:53:25

28. Juli 2013

Frühsport ist angesagt: seitlich auf die Düne rauf, dann auf der steilen Seite runter und dann wieder rauf! Barfuss und ohne die
Treppe zu benutzen, ziemlich schweisstreibend und im Po Sand! :D

Danach Besuch von Arcachon --> Link , schönes, nettes Städtchen mit vielen Jugendstilhäusern!

Noch ein paar Fotos aus Arcachon.














tztz2000 am 03 Aug 2013 09:11:32

29. Juli 2013

Am Morgen haben wir unseren "Erlebniscampingplatz" nach einem Konzert der lokal bekannten
Gruppe :D "MO" --> Link am Sonntag Abend verlassen.

Wir sind um das Becken von Arcachon herumgefahren --> Link und dann weiter nach Norden
durch langweilige, endlose Kiefern- und Pinienwälder, vorbei an zahlreichen "Naturistencamps"
nach Lacanau --> Link zum Baden... so war's geplant!

In Lacanau-Océan angekommen haben wir erst mal einen Rundgang mit "Check" gemacht: Campingplatz OK,
Strand super!, Meer und Wellen super! aber der Ort: na ja... Sch****e! Der versprühte den Charme mancher
hässlicher belgischer Küstenstädte mit 70er und 80er-Jahre Architektur... da wollten wir dann doch keine 2 Tage
bleiben, also kurz beschlossen, wir fahren die ca. 60 km ins Médoc! (Das liegt dann sowieso auf dem Heimweg)

In Pauillac sind wir auf den dortigen CP Municipal, schöner Platz für's Geld, dort war man noch dabei, aber fast
fertig, die Sturmschäden eines Unwetters von Freitag auf Samstag zu beseitigen. Auf dem CP, aber auch in der
Stadt und der Umgebung wurden zahlreiche Bäume entwurzelt und in Pauillac ist sogar der Glockenturm durch
den Sturm umgefallen. --> Link und --> Link

Gerade erst gelesen, es gab sogar Tote auf Campingplätzen, da haben wir wirklich Glück gehabt, denn von den
Unwettern haben wir, ausser einem kräftigen Gewitter und einem langen Regenguss, nichts mitbekommen! --> Link

Abends dann in Pauillac der Gipfel der Dekadenz beim Abendessen: eine leckere 11 € Pizza verspeist und dazu
einen roten 30 € Rothschild aus der Gegend. Man gönnt sich ja sonst nix! :D

tztz2000 am 03 Aug 2013 09:16:19

30. Juli 2013

Rundfahrt um Pauillac herum, das Weingut Mouton-Rothschild angeschaut, (nur von aussen natürlich, eine Vorführung hätten wir
erst am Nachmittag machen können), nach Margaux durch endlose Weinfelder an zahllosen Châteaux vorbei gefahren und das
Fort Médoc angeschaut. --> Link und --> Link



Pauillac




Château Mouton-Rothschild







Fort Médoc

tztz2000 am 03 Aug 2013 09:18:41

... Fischerhäuschen an der Gironde...









tztz2000 am 03 Aug 2013 09:20:45

... Überfahrt über die Gironde von Lamarque nach Blaye...









tztz2000 am 03 Aug 2013 09:25:06

... in Blaye angekommen sind wir dann auf Landstrassen via Libourne --> Link, das schön am Zusammenfluss
von Dordogne und Isle liegt, nach Saint-Émilion, ebenfalls ein weltbekanntes Weinbaugebiet und wunderschöner Ort,
gefahren. Sehr sehenswert, aber leider, wie alle solchen Orte, auch sehr touristisch. --> Link















tztz2000 am 03 Aug 2013 09:34:28

Neben unserem SP in Saint-Émilion fand auf einem Platz am Abend ein "Marché des Producteurs" statt.
Einfach wunderbar, wie die Franzosen Essen, Trinken und Geselligkeit zelebrieren. Es war ein toller Abend,
ich muss mich am folgenden Morgen noch etwas von den Folgen "erholen", bevor wir weiterfahren (können). :D






tztz2000 am 03 Aug 2013 09:57:14

31. Juli 2013

1. Etappe der Heimfahrt zum Puy-de-Dôme. Übernachtet haben wir hier: --> Link
Sehr schöner terrassierter CP im Wald, leider lausiger Service im CP-Restaurant

tztz2000 am 03 Aug 2013 10:08:20

1. August 2013

Hochfahren per Strasse auf den Puy-de-Dôme geht nicht mehr. Seit 2012 gibt's auf der Trasse der Strasse
eine Panorama-Zahnradbahn, natürlich erstklassige Schweizer Qualität von Stadler Rail ;) , da kann man für
9,70 € p.P. hoch und runter fahren. Die Strasse gibt's zwar noch einspurig, ist aber für den normalen
Verkehr gesperrt.

Nach dem Motto, Fahrtage sind auch Urlaubstage, haben wir uns heute den Ausflug auf Puy-de-Dôme gegönnt,
die Sicht war passabel. Der röm. Minvera-Tempel oben wird mit EU-Mitteln wieder rekonstruiert und aufgebaut.
Es gibt sicher sinnlosere Ver(sch)wendung von Steuergeldern. :D

Abends nach der 2. Etappe der Heimfahrt sind wir in Dole im frz. Jura eingetroffen, schöner kostenloser SP
gegenüber dem Stadtzentrum. --> Link















tztz2000 am 03 Aug 2013 10:11:38

2. August 2013

Nach einem kleinen Rundgang gestern abend durch Dole (siehe Fotos) sind wir nach der
3. Etappe der Heimfahrt am vormittag gestartet und via Besancon, Pontarlier und Yverdon
wieder gut zuhause angekommen.

Kurzes Fazit:
Tolles Wetter gehabt (es hätte ein wenig weniger heiss sein können), tolles Land, nette und
freundliche Leute (die überwiegende Zahl zumindest :wink: ), ein wirklich toller Urlaub. Wir kommen wieder!












Gast am 03 Aug 2013 22:16:06

Danke für Bericht und Bilder :) reizt zum Nachfahren...

tuga am 03 Aug 2013 23:33:49

Eine schöne Tour habt ihr erlebt, danke für die vielen schönen Bilder! :)

(Du solltest deinen Bericht zu Frankreich verschieben lassen!)

macagi am 04 Aug 2013 07:40:29

Sehr schöner Bericht, danke.

tztz2000 am 04 Aug 2013 10:05:50

So, jetzt ist der Bericht auch unter Frankreich zu finden,
statt wie zuvor unter Norwegen. Danke Admin!

bonjourelfie am 04 Aug 2013 10:40:58

Danke, Thomas, für deine Mühe, es ist ein sehr schöner Bericht geworden. Ich stelle fest, dass ich noch viel zu wenig von Frankreich kenne.

LGElfie

Ganzalleinunterhalter am 04 Aug 2013 17:23:49

hennes hat geschrieben:Danke für Bericht und Bilder :) reizt zum Nachfahren...

geht mir genauso, kenne nur ein Teil der Auverne - aber der Rest wäre für mich auch sehenswertes Neuland.
Danke für's mitnehmen und die anschauliche Bildauswahl.

Vieleicht könntest du uns für den Tourverlauf noch einen Link für GoogleMaps einstellen.

mk9 am 05 Aug 2013 13:22:05

Schöner und informativer Bericht und dazu noch die vielen schönen Fotos, DANKE.

vom linken Niederrhein
Manfred

mischa1 am 05 Aug 2013 14:13:56

Schöööööön vielen Dank! :top:

Espumas am 07 Aug 2013 06:34:45

Toller Bericht!

Und weil ich in der Gegend noch nicht war, habe ich mir spontan den Reiseführer Suedwestfrankrech geordert!

Danke!

Gruesse Espumas

sujokain am 13 Aug 2013 20:38:33

Danke für den informativen Bericht!

reisetanteuta am 14 Aug 2013 09:03:11

Danke fuer den tollen Bericht. Ich bin fest entschlossen, im naechsten Jahr Teile eurer Tour nachzufahren. So vieles kenne ich noch nicht!

Frankreich ist so ein tolles, vielfaeltiges Land, dass es fuer ein ganzes Camperleben reicht.

Grueße

Uta

Gast am 14 Aug 2013 09:32:18

Danke für den schönen Bericht, vieles haben wir auch schon gesehen, die Gegend bietet so viel.
Aber die Höhle von Lascaux (auch wenn es nur eine -allerdings orginalgetreue- Nachbildung ist) solltest du dir nicht entgehen lassen, wen du nochmal in der Gegend bist, das ist schon sehr sehenswert.

Kai

q2v am 16 Aug 2013 21:44:27

Hallo Thomas,
vielen Dank für den Bericht und Deine Mühe. Wirklich sehr schön. Ich merke schon Frankereich ist bei mir dieses Jahr bisher ein bisschen zu kurz gekommen. Im Oktober wird das aber wett gemacht ;D


Ralf

Gast am 17 Aug 2013 10:58:38

Zuerst mal: Danke Thomas für den Bericht und deine Bilder!

Beim Lesen habe ich festgestellt, dass wir zeitgleich in Contis-Plage waren.
Ihr hättet von Biarritz nach Bayonne fahren sollen, da zu der Zeit die Feté de Bayonne war (ein Fest der Basken!).

Natürlich habe ich in deinem Bericht auch viele mir unbekannte Ecken gesehen - kommen auf die Liste, der noch zu besuchenden Ziele.

Sonnige Zeiten
gerwulf

udob am 19 Aug 2013 09:25:31

Danke für den tollen Bericht.
Ich habe Frankreich vor ca 11 Jahren zum ersten Mal kennengelernt, es war unser erste Womo Urlaub über Ostern in 2011.
Dein Bericht hatte alle Erinnerungen und Bilder zurück geholt, wir sind damals von Arcachon aus bis fast zur Spanischen Grenze gefahren. Uns hat der Ort Saint Jean de Luce sehr beeindruckt, obwohl im Frühjarh dort eher weniger "los ist".

hundaufreisen am 20 Aug 2013 07:55:39

wow, vielen Dank Thomas!
viele Kindheitserinnerungen sind geweckt, war einige Male in der Gegend um die "pyla", damals noch mit Zelt unterwegs.
Dein Bericht macht Lust auf den SüdWesten, hatte ich immer als "naja, zu langweilige Landschaft" zum WoMo Touren abgehakt, muss ich definitiv revidieren.
Sehe schon, wir sind mit Frankreich noch lange nicht fertig :D

haasi am 20 Aug 2013 09:12:15

sehr sehr schöner Bericht mit informativen Bildern.....witzig finde ich nur, dass du dich über die schönen Städtchen bez. des erhöhten Tourismusaufkommens auslässt. Dieser wird jetzt auf jeden Fall nicht weniger, denn wir haben jetzt auch Blut geleckt.

tztz2000 am 20 Aug 2013 09:25:30

haasi hat geschrieben:.....witzig finde ich nur, dass du dich über die schönen Städtchen bez. des erhöhten Tourismusaufkommens
auslässt. Dieser wird jetzt auf jeden Fall nicht weniger, denn wir haben jetzt auch Blut geleckt.

Hallo Haasi,

Du hast natürlich recht! Es ist klar, da wo es schön ist, da sind auch (mehr) Touristen.
Leider sind wir aus beruflichen Gründen (noch) darauf angewiesen, in den Schulferien zu
verreisen. Ich kann mir gut vorstellen, dass es in den Monaten Mai und Juni dort nicht sooo
heiss ist und auch weniger Touristen unterwegs sind. Wir hatten teilweise am Tag 35 Grad
und mehr, wenn's 10 Grad weniger gewesen wären, hätte es noch mehr Spass gemacht! :wink:


# an alle: #
Danke für die vielen positiven Feedbacks!

Ich arbeite gerade noch an der Reiseroute, in ein paar Tagen kommt dafür noch ein Link!

macagi am 20 Aug 2013 20:57:47

Dazu kann ich nur sagen dass wir zB in Rocamadour um Ostern herum noch unten am Fluss auf dem Parkplatz dort übernachten konnten. Tagsüber wurde der Platz dann schon von PKW überschwemmt - natürlich nicht verwunderlich für eine von Frankreichs Top Attraktionen (Nr 3 oder so, nach Eiffelturm und Mont St. Michel).

Aretousa am 20 Aug 2013 21:15:33

Vielen Dank, Thomas für diesen schönen, informativen Reisebericht.
Auch wenn man glaubt, schon fast jede Gegend Frankreichs bereist zu haben, findet man immer wieder neue Anregungen und schöne bisher nicht bekannte Orte.
Obwohl wir erst seit wenigen Tagen aus Franreich zurück sind, zeigt mir dein Bericht, wir müssen bald mal wieder hin :wink:

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

CP Camping Omaha Beach (Normandie)
Straßburg
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt