Zusatzluftfeder
hubstuetzen

Wie und wo Wäsche waschen auf Langzeitreisen 1, 2, 3


schnatterente am 23 Aug 2013 14:49:14

pipo hat geschrieben:und kann ordentlich mit den anderen "Waschweiber" Kommunikation betreiben :lol:

Du bist mir ein Schlingel. Ich glaube, deine Frau betrügt uns :kuller: :kuller: :kuller:

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

thomas56 am 23 Aug 2013 16:28:18

wieder ein Wäschemobil! --> Link

Lancelot am 23 Aug 2013 16:30:40

thomas56 hat geschrieben:wieder ein Wäschemobil!


Waschmaschine und Trockner statt Backofen in der Küche ... :gruebel:

Manche setzen Prioritäten eben anders ... ;D

volker030 am 23 Aug 2013 18:53:50

:D Der Tröt verkommt zusehend !!

schnatterente am 23 Aug 2013 21:25:14

thomas56 hat geschrieben:wieder ein Wäschemobil!


Ich finde die Herstellerfarbkennzeichnung interessant ;-)

pipo am 24 Aug 2013 09:00:01

Lancelot hat geschrieben:Manche setzen Prioritäten eben anders ... ;D

Hier steht auch so ein Mobilchen rum. Gehört einen österreichischen Tunnelbauingenieur. Essen kann er in der Kantine, waschen leider nicht.
Das muss er im Wohnmobil tun.. :wink:

Lancelot am 24 Aug 2013 11:07:25

pipo hat geschrieben:Das muss er im Wohnmobil tun.. :wink:


Ist doch o.k. ... braucht er halt so ..

Aber in der Küche .. :gruebel: .. ich hätt´s halt irgendwo in der Garage/Keller verbaut ..

cerberus2004 am 24 Aug 2013 17:52:44

Aber das hat eindeutig den Vorteil, dass Mutti dann während der Fahrt etwas kochen und dabei gleich die Wäsche machen kann. Dann brauchst Du nur noch einen Aufgang aufs Dach und oben drauf eine Wäschespinne :D

thomas56 am 24 Aug 2013 17:58:56

fiwomo hat geschrieben:Aber das hat eindeutig den Vorteil, dass Mutti dann während der Fahrt etwas kochen und dabei gleich die Wäsche machen kann.

und Dank elektrischer Abwasserschieber kommt man neben frisch gewaschener Wäsche auch mit leerem Abwassertank am nächsten Stellplatz an. :D

cerberus2004 am 24 Aug 2013 18:02:21

Aber immer dran denken: Toilettenabwasser nur für Drängler und den Rest gleichmäßig verteilen :D

Nein, Nein: Nur Quatsch, bitte nicht machen

Jochen24 am 23 Jan 2014 23:07:45

EasyAmerica hat geschrieben:Hallo zusammen,
In Amerika gibt es in jedem zweiten Kaff eine Laundry, in Deutschland hier und da Waschsalons. Wie ist das in unseren europäischen Reiseländern? Gibt es da auf den Campingplätzen Waschmöglichkeiten oder wie kommt ihr auf Langzeitreisen mit dem Wäsche waschen zurecht?
Taugen diese Campingwaschmaschinen z. B. was?


Hallo,

in Deutschland nutzen wir eigentlich auch Waschsalons mit Trockner. Wichtig: Nimm dir vorher ne gute Zeitung mit, oder ein Handy :)
Oder nimm deine Frau / Mann mit um dich zu unterhalten. Kann schnell langweilig werden im Waschsalon....

eaglesandhorses am 23 Jan 2014 23:12:54

Wobei in Studentenbudenzeiten hat man dort jede Menge Leuts kennengelernt?

eifler10 am 25 Jan 2014 04:05:03

Morgen

Eine Campingwaschmachine,300Watt.
Anschließen an einen Spannungswandler.
Alles Gute.

eifler

radfalter22 am 29 Jan 2014 01:16:43

Hallo Miteinander,

noch eine nette WM

--> Link

Beste

TinaUndTom am 12 Jun 2014 15:19:25

Das mit dem Wäsche zum waschen geben hab ich noch nie gehört ... finde ich aber prima :)
Das wäre für mich im Urlaub echt ne Option, denn Wäsche waschen im Urlaub ist echt nur im Notfall vorgesehn ;)

oilygolf am 20 Jul 2014 09:17:08

Für Touren, wo das mit dem Waschen schwierig oder jedenfalls unplanbar ist:

Ein "Weithalsfass" aus Plastik, ähnlich denen, die Wasserwanderer für ihre Vorräte/Kleidung nehmen (20€)
Einen "Waschwolf"oder "Huschhusch" (mal googeln) aus der Bucht antiquarisch erwerben (20€)
Und wenn des WoMo eine Garage hat, eine klassische Wäscheschleuder. Die braucht natürlich 230V aus Wandler, Generator oder Landstrom.(100€)
Letztere ist sehr hilfreich weil an zwar gut mit der Hand (oder dem Geschüttel in der Garage) waschen kann, aber kaum mit der Hand trocknen.

Und dann möglichst Waschmittel, die ab 20 Grad wirksam sind und zusätzlich ein Oxy-Präparat für Flecken.

Tried and tested....

Gogolo am 20 Jul 2014 09:59:06

Beim waschen mit dem Weithalsfass musst du ja ein Stück weit fahren, damit die Wäsche im Fass genügend bewegt wird. Wir haben auch so ein Fass, aber noch nie benutzt, weil du definitiv wissen musst, ob an dem Zielort genügend Wasser vorhanden ist um die Wäsche nach dem Waschvorgang auch wieder auspülen zu können. Du musst also (wenn du gerne frei stehst - wie wir) entweder unendlich viel Wasser mit an Bord haben um damit verschwenderisch umgehen zu können oder du musst wissen, ob am Zielort ein Wasserhahn ist.

Das Weithalsfass steht jetzt bei mir im berühmten "Regal der unnützen Dinge", zwischen dem Raglett fürs Wohnmobil und dem mittlerweile dritten Gasgrill ...


Habe die Ehre

Gogolo

Christel am 20 Jul 2014 10:21:11

In dem Blog auf der letzten Seite habe ich ein Video gesehen über den Scrubba -Wasch-Sack. Ich glaube das könnte gut funktionieren und nimmt nicht viel Platz ein.
--> Link

Christel

andwein am 20 Jul 2014 10:52:01

Aber Wasser zum Spülen brauchst du trotzdem!
Da lobe ich mir doch den Ausflug zum nächsten Waschsalon, mit gemütlichem Sit in auf dem Marktplatz.
Andreas

Gogolo am 20 Jul 2014 10:55:38

andwein hat geschrieben:Da lobe ich mir doch den Ausflug zum nächsten Waschsalon, mit gemütlichem Sit in auf dem Marktplatz.



und dazu einen Cafe, ein Bier, ein Glas Wein,...



:daumen2: :daumen2: :daumen2:


Habe die Ehre

Gogolo

oilygolf am 20 Jul 2014 11:14:29

Gogolo hat geschrieben:Beim waschen mit dem Weithalsfass musst du ja ein Stück weit fahren, damit die Wäsche im Fass genügend bewegt wird...
ob an dem Zielort genügend Wasser vorhanden ist um die Wäsche nach dem Waschvorgang auch wieder auspülen zu können. Gogolo


Das ist schon richtig.
Deshalb waschen wir normalerweise bevorzugt, wenn wir ein oder zwei Tage stationär sind und Zugang zu Wasser haben. Oder genug im Tank.
Und statt der Schaukelei benutzen wir den "Waschwolf" Pömpel...

Geht prima

tobi02 am 20 Jul 2014 14:19:46

Eine Lavanderia - also ein Waschsalon oder ein CP mit Waschmaschine findet sich immer irgendwo. Die Wasche wird sauber, man mus an nichts denken ausser uU an ein bissel Waschmittel (am besten flüssig weil man die Dinger vernünftig zuschrauben kann) und ggf haben die sogar noch einen Trockener. Wo die nächste Lavanderia ist sagt die bei Bedarf Tante google.
:ja:

eifler10 am 15 Nov 2014 04:28:31

Morgen

Ich habe mir eine Campingwaschmaschiene one Concept DB 004 5,8 kg gekauft.
Bin mehr als zufrieden,tragbar,problemlos und auch Zuhause gut zu gebrauchen.
Nachteil nur 220 Volt.
Für mich ein SUPER DIND.

eifler

ENTDECKER am 15 Nov 2014 11:00:52

eifler10 hat geschrieben:Morgen
Ich habe mir eine Campingwaschmaschiene one Concept DB 004 5,8 kg gekauft.
Bin mehr als zufrieden,tragbar,problemlos und auch Zuhause gut zu gebrauchen.
Nachteil nur 220 Volt.
Für mich ein SUPER DIND.
eifler

Bevor ich mir so ein sperriges Ding besorge, suche ich lieber wie schon oben genannt einen Waschsalon auf oder einen CP mit Waschmaschine. Vor allem, wenn man eh 220 Volt braucht.
Wir haben zwar genug Platz und Zuladung, aber mir fallen hundert andere unnütze Dinge ein, die ich einer Campingwaschmaschine vorziehen würde.

,
Christian

Gast am 15 Nov 2014 11:37:28

Unsere Erfahrung als Langzeitreisende mit Überwinterungen in Spanien und Portugal:
Wenn ein paar Kilo Wäsche zusammengekommen sind, findet sich überall für kleines Geld ein passabler Waschsalon. Mehrfach mit neuesten Mielewaschmaschinen.

Anfallende Kleinwäsche, T-Shirt, Socken, Unterwäsche wird zwischendurch auch mal mit dem passenden Waschmittel vor Ort gewaschen. Das Problem war bisher das Trocknen. Gelöst haben wir es jetzt durch den Kauf einer kleinen gebrauchten Wäscheschleuder für 35 Euro. Wiegt knapp 10 kg und braucht 170 Watt. Die paar Sachen, aber auch die Badekleidung ist dann im Nu getrocknet.

vg gerald

schnatterente am 15 Nov 2014 12:55:12

eifler10 hat geschrieben:one Concept DB 004 5,8 kg gekauft

Die Teile sind so eine Sache, wenn man damit öfters Wäsche waschen möchte:

-Schleuder gut
-Waschabteil schlecht, da nur ein Drehteller am Boden - die Wäsche wird hier schneller in Mitleidenschaft gezogen ;-)

Solche "kleinen" Campingmaschinen haben mich schon immer interessiert, aber warum baut keiner von denen 2 Trommeln ein, bzw. kombiniert wie bei Haushaltsmaschinen :?

Wenn wir das ganze Jahr im Womo wohnen und ein größeres Womo fahren würden, wäre auf jeden Fall eine kleine 3kg Haushaltswaschmaschine (z.B. von Candy) mit an Bord. Haben wir erst gerade wieder in eine Heckgarage gesehen. Was mich noch etwas stört, ist die nichtvorhandene Transportsicherung während einer holprigen Fahrt. Aber wie sich das auf die Lebensdauer auswirkt, brauche ich hier nicht zu fragen, da eh keiner hier im Forum eine normale Maschine mit an Bord hat ;-D

Aretousa am 15 Nov 2014 15:43:10

In Frankreich kommt man immer mal mit den Gens de Voyage in Berührung, die ziehen einen zum Wohnmobil passenden Anhäger hinter sich her in dem dann eine haushaltsübliche Waschmaschine und ebenso ein Wäschetrockner untergebracht sind.
Wir gehören zu den Otto-Normal-Wohnmobil-Besitzern und haben nicht mal ne Kaffeemaschine an Bord (also doch nicht so normal :wink: )
Wir suchen, wie auch schon einige Vorschreiber die doch sehr zahlreich z.B. auch in Yachthäfen zu findenden Waschsalons auf. Da geht das Waschen flott, trocknen kann man dort auch und in wenigen Stunden hat man die Wäsche von 2 Wochen erledigt. Allerdings stört mich persönlich sehr die Abnutzung der Wäsche durch den Wäschetrockner. Zu Hause benutze ich keinen und kann daher gut zwischen der im Freien und der im Trockner getrockneten Wäsche unterscheiden. Ein enormer Unterschied.
Vieles erledige ich daher in Handwäsche, auswringen in einem Handtuch bringt da einiges an Trockenerfolg, aber da wir meist auf Stellplätzen stehen, muss ich das dann schon gezielt planen, denn oft ist es auf diesen Plätzen nicht angezeigt, Wäsche draußen aufzuhängen.
So sammelt sich im Wohnmobil mit der Zeit dann eine ganze Menge schmutzige Wäsche. Und Handtücher sowie Bettwäsche oder auch Jeans gehen mit Handwäsche natürlich gar nicht.

eifler10 am 16 Nov 2014 02:06:47

Morgen

Ihr habt ja alle recht.
Aber wenn ich ürgent wo bin wo es nichts gibt,dann hole ich meinen Generator raus und Schwupps.
Dann läuft meine Campingwaschmaschine.
Deshalb an Alle.

eifler

Verratnix am 16 Nov 2014 02:23:04

eifler10 hat geschrieben:Aber wenn ich ürgent wo bin wo es nichts gibt

.....dann bin ich am Arsxx der Welt und die anderen laufen auch nicht mit gestärkten Hemden rum.

morena am 16 Nov 2014 10:10:06

Unseres Motto bei Wäsche lautet: "Pflegeleicht, Klein und Fein "

Fast alles wird bei uns in Handwäsche erledigt.
Da unser MB Marco Polo etwas beschränkt Platz bietet muss alles gut organisiert und geplant sein, so versinkt man nicht im Chaos und Floader ...
Mitlerweile sind wir so gut sortiert das wir mehrere Wochen/Monate unterwegs sehr gut klar kommen (ausser Winter) Im Winter fliegen wir lieber und lassen uns verwöhnen ...

Bereits vor der Reise bei packen machen wir uns darüber Gedanken was eignet sich gut für Unterwegs. Aus Platzgründen kommt nur die geeigneten und benötigten Sachen mit auf die Reise.

Es wird meist nur pflegeleichte Kleidung mitgenommen . Bettwäsche und Handtücher aus hochwertiger Mikrofaser die nach dem Waschen schnell trocknet und im Schrank auch weniger platz braucht.
Schmutzwäsche wird bei uns nicht gesammelt sondern möglichst bei der nächsten Gelegenheit wenn wir Zugang zu Wasser haben, oder genug im Tank, per Hand gewaschen .
Wir sind nur zu zweit unterwegs also ist nicht viel auf einmal, auch das Trocknen draussen bei der Menge macht kein Problem ...
... den "Waschwolf" Pömpel habe ich bis jetzt nicht gekannt , das Teil finde ich nicht schlecht! und denke - auf der nächsten Tour wird im MB gepömpelt was das Zeug hällt... :D

mimianja am 16 Nov 2014 10:32:52

ich liebäugel ja mit so einem weithals- eimer - fass, wie auch immer. da wir die großen reisen ja nur mit gruppe machen, wissen wir zwar, wo wir wasser haben, aber um die waschmaschinen wird dann "gekämpft". wir waren ganz neidisch auf mitreisende, die so ein fass im kofferraum hatten.

hat zufällig jemand eins im keller stehen und möchte es verkaufen?

gruß
anja

Brandyy am 11 Mär 2015 11:43:28

ich habe anfangs die Miniwaschmaschinen ins Auge gefasst, die man im Wohnmobil mitschleppen kann. Aber nach einigen Versuchen in der Wohnung sind die Geräte gänzlich ungeeignet. Zum einen sollte nur eine kleine Menge an Klmaotten reingesteckt werden und zum anderen hinkt die Qualität den echten Waschmaschinen hinterher.

deedee am 11 Mär 2015 13:32:27

Als wir noch mit dem Moppedd oder auch Mietwagen die USA unsicher gemacht hatten, wars mal gar kein Problem ... in jeder kleinen Ortschaft gibt's eine sog. Laundry ... da kann man alles waschen wie daheim.
Nun mit dem WoMo unterwegs ... wenns nötig sein sollte, such ich mir halt 'n CP mit Waschmaschine .... hab ich bisher erst einmal 'gebraucht' ... na 'gebraucht' iss zuviel gesagt, wir haben uns den Luxus gegönnt ....
Also bis zu 4 Wochen seh ich keinen wirklichen Grund, danach -auf Langzeit- halt ---> CP.
Extra so'n Ding anschaffen und auch noch mitschleifen (Platz, Gewicht) ... muss ich nicht.

Bremer56 am 12 Mär 2015 10:37:35

mimianja hat geschrieben:ich liebäugel ja mit so einem weithals- eimer - fass, ....

hat zufällig jemand eins im keller stehen und möchte es verkaufen?

gruß
anja



Goggel doch mal nach "Kanufass" oder "Bootstonne".

Da wirst Du in fast jeder gewünschten Größe fündig.

Jürgen

Aretousa am 12 Mär 2015 10:52:42

Zum Waschen kommt aber doch auch noch das Spülen und Auswringen.
Wenn man also in dem erwähnten Fass wäscht, muss man die Prozedur dann noch etwa 2 mal mit klarem Wasser wiederholen und hinterher schleudert nix, da bleibt das mühsame Auswringen. Ich kann mir daher nicht vorstellen, dass das Waschen mit Hilfe dieses Fasses einen so entscheidenden Vorteil gegenüber Handwäsche bringt.

eaglesandhorses am 12 Mär 2015 11:03:17

Ich besuch dann lieber einen Waschsalon......in France echt easy, oft in der Nähe oder bei grossen Supermärkten. Da kann die Wäsche während des Einkaufs ihre Runden drehen und gut.

Bremer56 am 12 Mär 2015 11:04:11

Hallo Lena,

viele Motorradreisen mit einem natürlich nicht ganz so großen Bootsfass haben uns
und vielen unserer Bekannten immer saubere Unterwäsche oder T-Shirts beschert.

Auswringen und in der Sonne aufhängen .... fertig. :mrgreen:

renle95 am 12 Mär 2015 20:53:21

Bild

Der ist uns letzte Woche in der Rhön begegnet.
Wenn ihr ihn schön bittet..... :wink:

Ganzalleinunterhalter am 12 Mär 2015 21:07:12

Je nach Wäscheaufkommen eine solche Tonne
Bild

und dann noch die Zauberkugel hinzu, dann spart man auch noch das Waschmittel --> Link
Bild

Umsiedler am 02 Mai 2015 14:03:51

Da ich gerade mein Leben im WoMo plane, habe ich mir zu Testzwecken eine Miniwaschmaschine zum Kurbeln gekauft, Prinzip "Salatschleuder". Funktioniert ganz gut. Man füllt warmes Wasser, Waschmittel und Wäsche ein, kurbelt hin und wieder leicht (ich lasse entgegen der Anleitung die Wäsche ca. 20min. einweichen), lässt das Wasser über einen Hahn und Schlauch ab. Hier noch zu Hause sammele ich das Wasser und nutze es für die Toilette. Anschließend wird zweimal mit klarem Wasser gespült. Wenn man schnell kurbelt nach dem Ablassen kommt noch mal ein richtiger Schwung Wasser nach, allerdings ist die Wäsche nicht ganz so trocken wie aus der normalen Waschmaschine. Große Teile gehen damit nicht, aber für eine kleine Wäsche zwischendurch beim Freistehen sicher nicht verkehrt, und eigentlich gar keine Strom- und Wasserverschwendung, wenn man damit die Toilette spült. Laundry Pott heißt das Teil, und ich bin ziemlich zufrieden damit.

Ganzalleinunterhalter am 02 Mai 2015 15:43:22

Intersanntes Teil --> Link - hat wirklich was von einer Salatschleuder :lol:

Beduin am 02 Mai 2015 17:05:43

Also ganz ehrlich, bevor das Ding für nur die kleine Wäsche mit rum schleppe, mache ich die lieber weiterhin von Hand. Mit dem Flötkessel Wasser warm und in der Spülschüssel waschen
und wenn mir das aus wringen dann doch zu blöd werden würde, käme die Tupper Salatschleuder mit :lol: ich mag es wenn die Sachen die mit schleppe einen mehrfach nutzen haben :)

Lancelot am 02 Mai 2015 17:49:23

Beduin hat geschrieben: :lol: ich mag es wenn die Sachen die mit schleppe einen mehrfach nutzen haben :)


Ob jetzt allerdings verschwitzte und stinkige Wandersocken dem Salat noch ein wenig mehr Aroma geben müssen ... :gruebel:
Zumindest muß man drüber nachdenken .. :D
:wink:

Beduin am 02 Mai 2015 18:06:24

auswringen bzw schleudern, tut mal die sauber gewaschenen Sachen :) nicht die dreckigen :lol:

andwein am 03 Mai 2015 12:22:10

Wo sie recht hat, hat sie recht.
Andreas

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Aussteigen vor Rentenalter
Hilfe Wie ueberlebe ich den Winter in Kanada?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt