Caravan
anhaengerkupplung

Duocomfort erneut defekt


RG Regalbau am 26 Jan 2014 17:05:54

Hallo zusammen,
wieder ist eine Duocomfort nach 25 Monaten gestorben.
Von Anfang an:
In meinem Adria ist von Anfang an eine Secumotion mit Duocomfort Umschaltautomatik eingebaut.
Die erste hat es nach 25 Monaten erwischt. Kein automatisches und manuelles Umschalten der Gasflasche mehr möglich.
Ich habe dann eine Neue einbauen lassen. Nun war bei dieser seit 2 Wochen zu bemerken, das das Umschalten automatisch nicht mehr ging.
Manuell schon noch, bis gestern morgen.
Alle gasbetriebenen Geräte auf Störung.
Nach drücken des Gasventils an der Secumotion lief alles wieder. Aber nur jeweils für wenige Minuten.
Da ich heizen musste, habe ich die Duocomfort abgebaut und den Gasschlauch direkt an die Secumotion angeschlossen.
Alles lief wieder perfekt.
Als ich mir die Duocomfort genau angeschaut habe, habe ich festgestellt, das da Öl raus lief.
Und zwar ca. 2 cl. Gerochen hat es nach verbrannten Motoröl.
Dieses muss im LPG vorhanden sein. Ich habe die letzten 2 1/2 Jahre ausschließlich LPD in meine Tankflasche gefüllt.

Nachdem ich dann die Duocomfort mit Bremsenreinigen und Druckluft gereinigt hatte, habe ich diese wieder eingebaut.
Und siehe da, das Umschalten , automatisch, sowie manuell funktioniert wieder tadellos. Nur im Schauglas bleibt die Anzeige grün. Auch wenn ich eine leere Flasche simuliere,

Es stellen sich für mich nun folgende Fragen:
1. Wo kommt das Öl im Gas her?
2. Kann ich das Öl mit einem Betankungsfilter vermeiden
3. Hat jemand vergleichbare Erfahrungen gemacht.
Danke schon mal.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Lancelot am 26 Jan 2014 17:45:13

Hi Ralf,

sieht so aus, als ob Du irgendwo "dreckiges LPG" erwischt hast ... :(
Im LPG darf nach der betreffenden EN ein gewisser Anteil von Ölen und anderen Additiven enthalten sein, im Heizgas nach DIN (also in den Tauschflaschen) dagegen NICHT. Daher kann´s schon sein, daß Du bei LPG-Betrieb da mal was an Öl mit getankt hast.

Die Erfahrung haben schon mehrere machen müssen, insbesondere Tanken in F und NL sollen da "gefährlich" sein (wobei es sicher nicht an der einzelnen Tanke, als vielmehr im Herstellungsprozeß in der Raffinerie begründet ist).

Der Truma-Gasfilter ist genau dafür gebaut/entwickelt worden und soll angeblich 99 % dieser Ölderivate aus dem LPG rausfiltern. --> Link (runter scrollen) . Ob´s tatsächlich was nutzt ... :nixweiss:

RG Regalbau am 26 Jan 2014 17:52:24

Hallo Wolfgang,
ich habe zwischenzeitlich diesen Thread von Dir gefunden:
--> Link
Ich muss mal checken, ob ich im Gaskasten noch Platz für einen Filter habe.
Wenn ja, probiere ich es aus.
Ich hab nun etwas Schiss, das die Secumotion auch was abbekommen hat.

Lancelot am 26 Jan 2014 17:57:29

Immerhin ist der Filter jetzt schon 2 Jahre auf dem Markt .. könnte ja schon positive/negative Erfahrung vorliegen.
Mich würde schon mal interessieren, wie der Papiereinsatz nach einiger Zeit (Austauschintervall) aussieht.

Der Secumotion nhab ich irgendwie noch nie "getraut" ... und hab daher keine eingebaut .. 8)

felix52 am 26 Jan 2014 18:43:22

Meine Secumotion läuft jetzt (und auch gerade wieder) seit 6,5 Jahren absolut störungsfrei. Ich habe noch nicht ein einziges Mal irgendein Knöpfchen
drücken müssen, die Haupthähne nie geschlossen und beim Wechsel der Gasflaschen nicht entlüftet.

Alles problemlos.
Es liegt wohl an der Qualität des LPG. Sonst würde es ja auch nicht suppen.


Felix52 :)

Gast am 26 Jan 2014 19:07:16

Hallo,

kann man das Problem auch mit einem Betankungfilter lösen?

Irgendwo habe ich mal so ein Teil gesehen, das wird beim betanken der Flaschen dazwischen montiert.

Lancelot am 26 Jan 2014 19:10:36

Angeblich NICHT ... sagt TRUMA 8)

Der Betankungsfilter (z.B. von Wynen) kann nur deutlich weniger Verunreinigung rausfiltern. Das ist ein Metall-Filtereinsatz, der hin und wieder mit Benzin gesäubert wird.

Der TRUMA-Filter hat einen Papiereinsatz, der bei einem bestimmten Verschmutzungsgrad ausgewechselt werden muß.

gespeert am 27 Jan 2014 04:51:52

Wo hast Du getankt???

Ich habe da ne 3 kg-Flasche im Einsatz, die vor dem eigentlichen Betanken angeschlossen wird. Dort fülle ich entweder wenige Liter ein, bzw. lasse den Taster unbetätigt und docke nur bei geschlossenem Ventil an- und wieder ab, wenn ich Zweifel habe.

Anschließend wird die Flasche auf den Kopf gehalten und gegen ein entspr. Material gesprüht. Sehe ich Schmutz, wird der Tankwart informiert und ich ziehe weiter

RG Regalbau am 27 Jan 2014 21:11:31

Hallo Wolfgang,
Wynen hat seitkurzem auch einen Gasfilter mit Papierelement im Programm.
Da ich diesen direkt an der Flasche anbringen kann ist der mir sympathischer. Auch von der Bauform ist dieser kleiner.
Ich habe diesem bestellt und werde Ihn testen.
Hier: ganz runter scrollen:
--> Link
Ergebnis folgt.

Gast am 27 Jan 2014 21:35:33

gespeert hat geschrieben:Anschließend wird die Flasche auf den Kopf gehalten und gegen ein entspr. Material gesprüht. Sehe ich Schmutz, wird der Tankwart informiert und ich ziehe weiter


Und, hast Du da mal Schmutz gesehen? Öfters?

Mein Kühlschrank riecht zur Zeit recht heftig. Düse reinigen, Kamin reinigen habe ich gemacht, Flammenbild ist auch ok. Da hat der Servicemitarbeiter von Dometic mich darauf hingewiesen dass das bei LPG in "südlichen Ländern" schon öfters vorkommen würde. Und dass sich das Wartungsintervall für Düse/Kaminreinigen dann sinnvollerweise auf vierteljährlich (!) verkürzen sollte.

Kühlschrank kann ich reinigen, aber mit der Heizung möchte ich lieber kein solches Galama haben. Deshalb liebäugle ich auch mit dem Filter (am Flaschenausgang).

gespeert am 28 Jan 2014 07:21:38

snoopy

bisher nur einmal hier im Raum IN (Tanke wurde informiert, deswegen keine Namen).
Beim testweisen An- und wieder Abdocken bläst die Pistole ab, da war gelber Schmodder bei.
So ein richtiger Schmierfilm. Das verbrannte Gas stank richtig ölmäßig.


P.S.
Nur beim Tankflaschenfüllen siehst Du das u.U. zu spät (sobald Du andockst geht das in die Flaschen), ich werde daher nen Hochdruckhahn in die Füllleitung bauen. Mit nem mit verbauten Testventil (analog 3-Weg-Hahn zum Testen der Anlage), kann ich dann leicht Proben ziehen bevor die Suppe in die Anlage läuft.

Das spart mir auch das Flaschenspiel (ist sowieso nur ein Notbehelf).

radi1 am 28 Jan 2014 10:26:47

Hallo
bei meiner Duo Conttrol ist es genauso es werden permanent beide Gasflaschen entlehrt.Aber wenn ich eine Gasflasche zudrehe schaltet das Schauglas um.Die Anlage ist 3Jahre alt.
Mfg Radi

Gast am 28 Jan 2014 10:38:13

gespeert hat geschrieben:bisher nur einmal hier im Raum IN (Tanke wurde informiert, deswegen keine Namen).
Beim testweisen An- und wieder Abdocken bläst die Pistole ab, da war gelber Schmodder bei.
So ein richtiger Schmierfilm. Das verbrannte Gas stank richtig ölmäßig.


Ich hatte so was ähnliches, vielleicht war das auch gerade vor meiner 'stinkenden' Gasfüllung: Wenn man den Tankhahn nach dem Tanken vom Adapter löst bläst es ja immer das restliche Gas aus dem Schlauch durch die Luft. Da hat es mir den Gasstrahl auf den Pulli geblasen und da blieb auch so was wie weißer Film oder Staub hängen. Das war nicht Eis, ist nicht verdunstet, ließ sich aber abreiben. Und es hatte nicht den typischen Beimisch-Gasgeruch von Butan/Propan. War in Spanien... die Argumente für einen Filter steigen :)

sperling am 28 Jan 2014 11:44:46

Wir haben seit drei Jaren den Wynen-Betankungsfilter im Einsatz.
Gut, wir tanken weder in F noch in I, E, B, oder NL, ganz einfach, weil wir dort nicht hinfahren. In all den Jahren tanken in Norddeutschland, vorwiegend bei Tankstellen mit zwischen 90/10 und 100/0 Gemischen und in Skandinavien ist keine Verschmutzung des Filtereinsatzes (Sintermetallkonus im direkten Massenstrom, das kleine Teil auf der rechten Seite des Fotos)

im Vergleich zum mitgeführten Eratzeinsatz feststellbar.
Ich finde, mit Verlaub, die Montage eines Filters hinter der Tankflasche für absoluten Schwachsinn, weil ich dann ja schon den Mist in der Flasche habe. Was nützt mir da noch eine angeblich 99% Filterung, wenn da nur von Zeit zu Zeit etwas von dem Schmodder mitgerissen wird. Dann doch lieber mit dem Betankungsfilter ca. 75% der möglichen Verunreinigungen vor Eintritt in die Tankflasche oder den Tank herausfiltern. Das ist die aus meiner Sicht bessere Lösung.
Für die ängstlichen unter uns LPG-Tankenden bleibt ja noch die Möglichkeit, dann noch den neuen 99,-€ teuren Wynen Flaschenfilter, von dem der Filterpreis eines Ersatzes noch nicht bekannt scheint :( und ich müsste von den theoretisch durchrutschenden 25 % Tankverunreinigung wiederum noch 99% herausgefiltert haben..... Wer jetzt nachrechnet, kommt dann auf einen Reinigungsgrad von 99,75%, immer vorausgesetzt, das überhaupt eine Verunreinigung bei der neuen Tankfüllung eingeschleppt wurde, was so sicher ja auch nicht ist :)

Das ist dann die Redundanz der Redundanz, ich bin also nicht nur 99% sicher ( Filter hinter Flasche, vor Regler), sauberes Gas in meinen Flaschen zu haben sonder bewege mich dann irgendwo zwischen 99% und 99,75% ( weil 25% unsicher wegen Filter vorFlasche und davon wiederum 99% nach Flasche) reinem Gas , wer denn den Werbeaussagen von Wynen, Truma und wem auch immer glauben will.
Leute, sucht Euch vertrauensvolle LPG-Tankstellen, dann geht es eigentlich auch ohne die teuren Filter der eben genannten Anbieter. So ist jedenfalls unsere Erfahrung. Das dies so ist, entstammt der Erfahrung, dass wir uns vor Beschaffung des Betankungsfilters von Wynen an den identischen Tankstellen eben ohne einen Filter betankt haben und eben bis zum heutigen Tag nicht eine Störung an der Gasanlage erleben mussten.

kheinz am 28 Jan 2014 14:24:03

smeagol hat geschrieben:Hallo Wolfgang,
Wynen hat seitkurzem auch einen Gasfilter mit Papierelement im Programm.
Da ich diesen direkt an der Flasche anbringen kann ist der mir sympathischer. Auch von der Bauform ist dieser kleiner.
Ich habe diesem bestellt und werde Ihn testen.
Hier: ganz runter scrollen:
--> Link
Ergebnis folgt.


Ich würde den Inline Gasfilter WY-F-904 C aus folgenden Gründen nicht kaufen:
Zu teuer. Und bei allen Filtern gilt das je größer die Filterfläche je länger die Standzeit ist.
Für mich erste Wahl der Filter mit der Nr: 9141 und Filtereinsatz Nr: 9142

MfG kheinz

RG Regalbau am 28 Jan 2014 18:44:37

Hallo kheinz,
den Trumafilter bekomm ich aus Platzgründen nicht in den Gaskasten.
Die Filtereinsätze sind bei beiden Ausführungen die selben. Beim WY-F-904 C ist die Ersatzfilterpatrone auch die Artikelnummer 9071.
Siehe Textpassage : Ersatz für Hochdruckfilter von Truma Art. : 907 (Trumafilter) und 530 (Inline Gasfilter WY-F-904 C).
Also genau die selbe Patrone.

Und den 9141 habe ich an der Tankflasche schon dran. Dieser bringt bei Öl gar nichts. Die Duocontrol war total verölt, und der filter 9142 sauber und wie neu.

gespeert am 28 Jan 2014 19:01:16

Hi,
hast Du noch in Erinnerung wo Du das erste Mal getankt hast und danach fiel die Anlage aus???

Da Propan und Butan Fett lösen (in der chemischen Reinigung gibt es Waschmaschinen für !!), ist es durchaus vorstellbar, daß beim Fahrbetrieb das umherschwappende Gas in den Flaschen den Dreck Richtung Ventil befördern und dieser dort angesaugt wird.
Ich passe bei mir auf, was in die Flaschen gefüllt wird. Ich würde Dir auch raten, Kontakt mit ALUGAS aufzunehmen und die Flasche zu tauschen.
Dann erst bist Du auf der sicheren Seite. Aber so reparierst Du alle nase lang den Regler, bekämpfst Symptome aber gehst nicht an die Wurzel des Problems.

Ich würde an deiner Stelle daher die Füllseite reinigen (Schläuche raus und durchblasen (mit sauberem Propan), dann ein Stück hinter dem Tankanschluß ein Ventil einbauen, wo Du Proben ziehen kannst.

andwein am 29 Jan 2014 11:02:25

Hallo,
ein Tausch der Flasche erscheint auch mir der sinnvollste Weg zu sein, der langfristigen ( oder um mit Politikern zu sprechen "nachhaltigen" Erfolg verspricht.
Andreas

surfbusalex am 29 Jan 2014 11:06:55

Mir hat man bei ähnlichen Problemen empfohlen die fast leere Flasche auf den Kopf zu stellen, abzuwarten und dann das Restgas abzulassen. natürlich nur in freier Wildbahn... Dadurch sollen Verunreinigungen aus der Flasche minimiert werden....

thomas56 am 29 Jan 2014 11:08:49

andwein hat geschrieben:ein Tausch der Flasche erscheint auch mir der sinnvollste Weg zu sein

Moin,
wo kann man Tankgasflaschen tauschen?

gespeert am 30 Jan 2014 03:13:03

Beim Hersteller natürlich.
Du mußt nur die Beiträge auch durchlesen

gespeert am 30 Jan 2014 03:14:41

surfbusalex hat geschrieben:Mir hat man bei ähnlichen Problemen empfohlen die fast leere Flasche auf den Kopf zu stellen, abzuwarten und dann das Restgas abzulassen. natürlich nur in freier Wildbahn... Dadurch sollen Verunreinigungen aus der Flasche minimiert werden....


Das kann funktionieren, besser aber die Flasche wird im Rahmen einer Überholung geöffnet und alle Komponenten geprüft.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

LPG-Tank im Womo
Gasdruck und Duomatic
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt