aqua
stromvoll

Klassifizierung der Mautgebühren in Frankreich


6zylinder am 19 Feb 2014 20:05:26

Wie stellt die Zahlstelle fest ob ich Klasse 2 (bis 3.5t) oder Klasse 3 über 3.5t bin? Die Fahrzeuge unterscheiden sich äußerlich nicht.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

al am 19 Feb 2014 20:12:03

--> Link

elektronische vermessung.... abtastung....

Gast am 19 Feb 2014 21:20:03

Meines Wissens ist das je nach Mautstelle unterschiedlich. Die Höhe wird immer elektronisch mit Lichtschranken gemessen. Kurze Unterbrechung z.B. für eine kleine Dach Box wird toleriert.

Gewicht, da wird teilweise gewogen, teilweise in Augenschein genommen ( mit Person besetzte Mautstelle ) oder per Kamera Augenscheinnahme geschätzt und entsprechend die klasse gedrückt.

al am 19 Feb 2014 22:12:38

wenn ein sprechkontakt, evtl. durch lautsprecher und mikro möglich, folgendes tun:

"pardon, class döö!"

manchmal klappt das dann.

travelfan am 19 Feb 2014 23:11:04

Hallo,
es gilt zunächst die Höhenmessung bis 3 m ist Klasse 2.
Sollte das Fahrzeug unter 3,5 t aber über 3 m sein, kann man beim Zahlstellenautomaten einen roten Rufknopf drücken und dann auf Classe deux ( döö ) bestehen.
Die Personen an den Zahlstellen wurden in letzter Zeit immer mehr durch Automaten ersetzt.
aus Frankreich

travelfan am 19 Feb 2014 23:11:31

Hallo,
es gilt zunächst die Höhenmessung bis 3 m ist Klasse 2.
Sollte das Fahrzeug unter 3,5 t aber über 3 m sein, kann man beim Zahlstellenautomaten einen roten Rufknopf drücken und dann auf Classe deux ( döö ) bestehen.
Die Personen an den Zahlstellen wurden in letzter Zeit immer mehr durch Automaten ersetzt.
aus Frankreich

pwglobe am 20 Feb 2014 20:37:40

--> Link
Kann man auch als Ausländer nutzen.
Bei den 3,5t Fahrzeugen stimmt dann die Einstufung immer.
Peter

dirkernst am 18 Apr 2014 19:11:35

Klasse 2 gilt für Fahrzeuge bis 3m Höhe und bis 3,5t.
Klasse 3 gilt für Fahrzeuge mit mehr als 3m Höhe oder mehr als 3,5t.
Ich verweise auf den Link von al.

dietergli am 18 Apr 2014 21:53:49

pwglobe hat geschrieben:https://www.telepeagepourtous.fr/fr/particulier/souscrire
Kann man auch als Ausländer nutzen.
Bei den 3,5t Fahrzeugen stimmt dann die Einstufung immer.
Peter
Habe mir gerade auch so ein badge bestellt, da ich jedes Jahr mindestens einmal nach Frankreich fahre. Da wurde aber mein Fahrzeugtyp gar nicht abgefragt. Haben die auf den Télépéage-Spuren bessere Erkennungsautomatismen ?

Chris5055 am 27 Sep 2015 16:33:13

Bei deisem Problem fand ich eine für mich einfache Lösung.
Tolltickets
Dort kann man sich anmelden. Die Daten des Fahrzeugs werden korrekt hinterlegt. Kosten für die 3 Wochen Box unter 5 Euro, (aktivierung) für ein ganzes jahr etwa 35 Euro.
Zuzüglich der gefahrenen Autobahnstrecken. Da die Daten hinterlegt wurden, wird das Fahrzeug immer korrekt erkannt. Unterschiede mit der Einordnung entfallen völlig.
Bei der Anmeldung werden nur 2 Kriterien erfragt: über oder unter 3,5 Tonnen und unter oder über 3 Meter Gesamthöhe. So denke ich, das auch nur diese 2 Parameter bei der Zahlstelle eine Rolle spielen. Wobei ich feststellen konnte, das bei den Zahlstellen ausschließlich die Gesamthöhe ausschlaggebend war! Und nicht das Gewicht. ( Kann ich auch nachvollziehen, denn viele WOMOS werden ab- oder aufgelastet und das kann ein automatisches System nicht erkennen). Selbst ein mitgeführter Motorradanhänger spielt keine Rolle.
Die Rechnung kommt etwa 3 Wochen nach Rückkehr aus dem Urlaub.
Nach erfolgter Registrierung bei Tolltickets kann man sich unter Nennung der bei der Anmeldung erteilten Kundennummer bei Tolltickets die kleine Box ( etwa Zündholzschachtel groß) bestellen. Diese wird etwa 1 Woche vor Reisebeginn aktiviert. Und los kanns gehen!
Das ist eine sehr bequeme Art, die Probleme mit unterschiedlicher Eiordnung zu lösen.
Es besteht ein sehr wohltuender Nebeneffekt, bei allen Fahrsuren, welche mit dem " T " Symbol gekennzeichnet sind und die LKW Spuren, bis an die Schranke heranfahren, ein krzes "Bip" ertönt und man kann ohne anzuhalten weiterfahren. In den Ferienzeiten sehr oft an langen Staus vorbei.

Chris5055 am 13 Mär 2018 15:11:12

Hallo,

mittlerweile, etwas mehr als 2 jahre später, rate ich dringend ab von Tolltickets. Da hat sich leider etwas verändert. Und zwar nur im Kurzzeitbereich. Und das ist ja gerade, mit 3 Wochen Dauer, der Bereich, wlcher uns Wohnmobilfahrer betrifft. Hier hat man neuerdingsm, mit dem Hinweis auf Betrügereien, ( ALso sind wir Womofahrer wohl alle potetielle Betrüger in diesem Bereich, gerne stelle ich den Wortlaut des Schreibens zur Verfügung) die Zahlungswege geändert. es werden nur noch bestimmte Zahlungswege zugelassen. Für alle Anderen Interessenten gilt- so der O Ton von Tolltickets, ei gewisser Herr Z........, "Ja dann geht das halt nimmer!" Das ist bei Tolltickets für einen seit jahren völlig problemlosen Kunden, genau der richtige Verkehrston!
Man möchte wohl mit den Kurzzeitkunden nichts mehr zu tun haben.
Werde das Original Schreiben von Tolltickest, auf Wunsch, gerne zur Verfügung stellen.
Fazit:
Ich hallte Tolltickets für Keine anständige Alternative mehr! Vielleicht sollte man sich, wenn man staufrei durch Frankreich fahren möchte, um andere Möglichkeiten bemühen.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Das MoMo in - Unsere großen 12 von 2017
Wohnmobiltour mit Hausbooteinlage
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt