aqua
hubstuetzen

Kauf eines HRZ-Reisemobils – eine Katastrophe! 1 ... 11, 12, 13, 14, 15


rkopka am 19 Nov 2017 15:37:44

achim49 hat geschrieben:In meinem Berufsleben habe ich in Werken der Automobilindustrie erlebt, daß sich spezielle Ingenieurabteilungen damit beschäftigt haben gelieferte Anlagen, also auch extera angefertigte, so wie das besprochene Womo, nur darauf zu prüfen ob eine Recklamation möglich ist, damit die Zahlung verzögert werden konnte.

Ist in Grenzen auch bei uns so. Nicht unbedingt für gezielte Verzögerungen (glaube ich), aber bevor nicht unbeträchtliche Summen gezahlt werden, muß wirklich jeder sicher sein, daß alles funktioniert und vollständig ist. Vorher gibts kein Geld. Umgekehrt geht es uns ja genauso, wenn wir etwas ausliefern. Wenn wir da einen Kunden einfach mit seinen Problemen stehen lassen, verlieren wir Geld, in Folge vermutlich auch noch Kunden bzw. zukünftige Kunden. Also muß alles in vorher ausgemachten Listen bestätigt werden.
Und so ein hier beschriebenes Womo ist sicher noch teurer als so manche unserer Lieferungen.

Zum Teil kommen die Probleme sicher von zuviel Vertrauen der Kunden. Außerdem von zuviel Toleranz gegenüber Fehlern. Manchmal einfach aus organisatorischen Gründen (Händler sitzt zu weit weg, man braucht das Womo schnell wieder...).
Und in manchen Fällen und Details scheint mir die Branche noch im Bastler Stadium. D.h. Sachen werden nicht getestet (außer durch den Kunden), sondern einfach gebaut, ohne sich eine Qualitätssicherung zu überlegen. Ist gerade bei Einzelanfertigungen sicher noch schwieriger, aber nach den Problemen bei Serienfahrzeugen, die man so liest, dort auch kaum besser.

Sprinter4X4 hat geschrieben:Von den 47 gravierenden Mängeln wurden in insgesamt 36 Werkstatt-Tagen …
… 43 Mängel von HRZ erledigt
...2 Mängel können aus technischen Gründen nicht mehr beseitigt werden.
Roman hat geschrieben:Ich glaube nicht, dass wenn ein Hersteller sich so um die Beseitigung der Mängel gekümmert hätte wie hier, dass ICH dann in der hier vorliegenden Form nachgetreten hätte.

Hast du das auch richtig gelesen ? Wie gravierend ein Mangel ist, ist schwer von außen zu beurteilen. Aber allein 36(!) Werkstatttage ? Das bedeutet ja sicher auch noch x-mal dort hinfahren. Die meisten der Fehler (nach der Beschreibung) hätte man einfach durch Schauen und Betätigen der Elemente finden können, einige weiter durch eine Probefahrt, die IMHO bei einer Einzelanfertigung angebracht wäre.

Es ist nicht gut, daß der Händler soviele Fehler beseitigt hat, sondern schlecht, daß er soviele beseitigen mußte !

RK

achim49 am 19 Nov 2017 15:44:10

Hallo Roman,
wie bei allen Betrachtungen hat natürlich jeder SEINE Sicht der Dinge. Ich möchte auch nicht diejenigen dafür rügen wenn sie das anders sehen, wie käme ich dazu ?
Nur, du schreibst es selbst noch mal. 36 Werkstatttage je nach Anfahrtstrecke usw kann das auch das 3 fache an Tagen sein. Dann die Summe der Mängel/Fehler an sich, die schwere der Fehler, nicht funktionieren usw, die Schädenz.B. am Lack usw, der Versuch das zu vertuschen durch überkleben und das alles ist es wenn ich sage ich verstehe in diesem Fall die onmächtige Wut die einem überkommen kann.
Ich habe bei meinem auch erst mal eine Fahrt über Landstraßen gemacht um mit Dämmstreifen zu "entklappern". Will sagen es gibt bei individuellen Geräten immer viel Spielraum.
Und genau da setze ich an. Jeder sollte sich mal überlegen wenn ihn dieses Maß an Fehlern Belästigungen und wie man das sonst noch nennen kann "selbst betrifft" ob dann nicht sehr viel schneller das Ende der Toleranz, die ja in vielen Artikel gefordert wird, erreicht hätte.

In vielen Testzeitschriften würde man ein solches Fahrzeug als die Möhre des Monats bezeichnen.

Es ist doch wahrlich keine hochwertige Leistung so was herzustellen, und viel schlimmer finde ich es so was an einen "Kunden" oder sollte ich schreiben "dummen" zu liefern.
Ein wenig böswilliger könnte ich sagen man hat es ausprobiert, was geht.
Und da bin ich wieder bei dem Punkt, ich kann vertsehen wenn man eine ohnmächtige Wut hat. Denn bei nicht veröffentlichen werden die, die so handeln auch so weitermachen :es passiert ihnen ja nicht`s.
Man kann auch in einer Reklamation eine Chance sehen sich von anderen abzuheben im guten wie im schlechten.

hampshire am 19 Nov 2017 15:51:37

Die Mängel sind das eine - wirklich wütend hätte mich gemacht, wenn ich vor dem Kauf immer mit dem Geschäftsführer zu tun gehabt und danach bei Problemen keinen Kontakt mehr bekommen hätte.
An den TE Sprinter 4x4: Kam dieser Kontakt wieder zustande? Kannst Du den Rest Deiner Erfahrung nun mitteilen?

Jonah am 19 Nov 2017 16:11:33

rkopka hat geschrieben:Es ist nicht gut, daß der Händler soviele Fehler beseitigt hat, sondern schlecht, daß er soviele beseitigen mußte !


...und nicht nur das, dazu kommt dann ja noch die schlechte Ausführung der Reparatur. Wenn ich lese, dass bei den Leuchten nun Metallringe die schlechten Bohrungen verdecken und die Dusche im Anschluss Macken hatte, dann würde mich das auch ärgern. Ganz abgesehen von den Mängeln, die nachträglich gar nicht mehr zu beheben sind. Zu tief geschnittener WC-Türauschnitt, das ist doch ein Unding, dass sich bei sowas der GF nicht entschuldigt und mit dem Kunden nach einer Lösung sucht. Für mich liest sich das so, als wäre man froh, dass man das Geld hat und ein unzufriedener Kunde nicht der Rede wert ist.

MUC77 am 19 Nov 2017 16:17:48

Ich finde den Beitrag von Sprinter 4x4 gut und hilfreich. Wenn ich das so lese wäre für mich klar, bei so einer Firma kein Fahrzeug zu kaufen!

achim49 am 19 Nov 2017 16:20:34

Hallo rkopka,
da bin ich an den meisten Stellen ja bei dir, das ist fast genau meine Sicht der Dinge. Und das Bsp. aus der Automobilindustrie auch nur zum Verständnis, wie es unter gleichen Geschäftspartnern zugeht, wie Kunden dort vorgehen.
Es wurde ja nur in einer beträchtlichen Zahl von Beiträgen so getan, als ob der Eröffner kleinlich oder undankbar oder wie auch immer sei. Nur der Hersteller als Urheber der Missere wird positiv gesehen und da beginne ich zu verzweifeln.
Auch daß der Kunde zuviel Vertrauen hat ist schlicht weg falsch, erhat nicht das Sach- Fach-wissen. Das sollte die "Fachfirma" als Hersteller haben. Da kann man sich auch betrogen fühlen, wenn die "Fachfirma" so tut, als ob der unkundige Käufer selbst schuld ist siehe wechselrichter einbau usw.

Und es stört mich der fehlende Zusammenhalt in der Gemeind. Will sagen man braucht nicht seiner Meinung zu sein, aber IHN an den Pranger zu stellen, statt des Verursachers, finde ich eine verkehrte Welt.

Von mir aus ist jetzt gut.

tztz2000 am 19 Nov 2017 17:32:56

achim49 hat geschrieben: Will sagen man braucht nicht seiner Meinung zu sein, aber IHN an den Pranger zu stellen, statt des Verursachers, finde ich eine verkehrte Welt.

Achim, der Pranger ist zum Glück abgeschafft.... manche versuchen offenber auf elektronischem Weg die erneute Einführung! :D

Ich möchte mal zwei Punkte aus der Auflistung hervorheben....

4. Sicherungskasten: Beschriftung fehlt oder
13. Waschbecken: Verschluss-Stöpsel wurde nicht ausgeliefert.

Ok, das sind Nachlässigkeiten, aber durchaus willkommen, um das Ganze dramatisch aufzubauschen. Ich hätte mich geschämt, sowas zu publizieren. Mit Verlaub, aber das ist ein Kniefiesler.

rkopka am 19 Nov 2017 17:50:36

tztz2000 hat geschrieben:4. Sicherungskasten: Beschriftung fehlt oder
13. Waschbecken: Verschluss-Stöpsel wurde nicht ausgeliefert.

Ok, das sind Nachlässigkeiten, aber durchaus willkommen, um das Ganze dramatisch aufzubauschen.

Naja, wenn man schon alle aufzählt, werden auch kleinere Punkte dabei sein. Stöpsel sind nicht wichtig, aber sie gehören dazu. Warum muß man sowas selber besorgen ? Vor allem, weil sie ja bei den eingebauten Teilen dabei sein sollten.

Die Beschriftung des Sicherungskastens ist wichtig ! Selbst wenn die Doku die Infos enthalten sollte (?), braucht man das im Fall des Falles gleich. Und Ausprobieren ist mühsam.

Das sind einfach Punkte, die dazugehören und die man eigentlich gar nicht erwähnen müssen sollte. Oder nimmst du einen Neuwagen mit, dem der Tankdeckel und die Radkappen fehlen und einige Schalter nicht beschriftet sind ? Das sind vielleicht nicht die großen Probleme, aber einen Wagen so auszuliefern deutet auf ziemliche Nachlässigkeit hin. Und wir reden hier nicht von einer billigen gebrauchten Möhre sondern von einem teuren Neuwagen !

RK

rtiker am 19 Nov 2017 18:19:15

tztz2000 hat geschrieben:4. Sicherungskasten: Beschriftung fehlt... Mit Verlaub, aber das ist ein Kniefiesler.

Das sehe ich nicht so. Wie wurde ohne Beschriftung im Werk eine Funktionsprüfung der elektrischen Anlage vorgenommen? Wie überprüft ob die Sicherungen richtig verkabelt oder überhaupt abgeschlossenen sind. Wie dokumentiert? Eine fehlerhafte elektrische Anlage kann schlimme Folgen haben. In Amiland hätte dies gewaltige Schadensersatzansprüche zur Folge. Deshalb prüfen und dokumentieren unsere amerikanischen Freunde sehr penibel. Oder mit deren Worte
In God we trust, the rest must be documented
Dieser Hersteller hat(te) kein oder nur auf dem Papier ein Qualitätssicherungssystem

berny2 am 19 Nov 2017 18:40:48

Hier scheint wohl ein Glaubens-/Ansichts"krieg" zu entstehen... 8)
Ich schlage mich hierbei auf die Seite der Kritiker, denn ich verdiene mein Geld nicht im Schlaf bzw. habe was zu verschenken.

Julia10 am 19 Nov 2017 18:54:50

Den Ärger kann ich in manchen Teilen nachvollziehen, aber bis auf 2 Kritikpunkte hat der Hersteller alle Mängel beseitigt.

Und nun :?:

Macht es Sinn, sich jetzt weiter zu ärgern, den Hersteller möglichst lange und ausgibig an der "Pranger" zu stellen? Nachzuweisen, das er sich schändlich benommen hat?

Wir bekommen hier immer nur die eine Seite der Medaille zu hören. Wie auch immer der Konflikt sich aufgebauscht hat, wissen wir nicht, auch nicht, wie die Kommunikation von statten ging.

Ich sehe nur, das die Firma ihren Anteil an Wiedergutmachung geleistet hat.

Jetzt nachzutreten, um der Firma massiven Schaden zufügen, ist schon grenzwertig, zumal der Treaderöffner sich auch in anderen Foren ausgibig mit seinem Problem zu Worte meldet.

Frage mich schon ernsthaft, was er damit erreichen will.

Julia

rtiker am 19 Nov 2017 19:04:49

Julia10 hat geschrieben:Jetzt nachzutreten, um der Firma massiven Schaden zufügen, ist schon grenzwertig..

Ich denke es geht eher darum massiven Schaden von den Kunden anzuwenden. Und das ist gut so

Julia10 am 19 Nov 2017 19:10:02

rtiker hat geschrieben:Ich denke es geht eher darum massiven Schaden von den Kunden anzuwenden. Und das ist gut so


Massiver Schaden ist je wohl schwer überzogen :!: Fast alle Mängel wurden von der Firma behoben :!:

Julia

achim49 am 19 Nov 2017 19:14:43

Hallo Thomas, hallo Julia,

ich hatte wohl doch recht mit, ich zitiere mich selbst : aber IHN an den Pranger zu stellen, statt des Verursachers, finde ich eine verkehrte Welt.

Und jetzt werde ich endgültig nicht mehr an dieser Unterhaltung teilnehmen.

Allen ein schönes Wochenende

rtiker am 19 Nov 2017 19:31:45

achim49 hat geschrieben:Und jetzt werde ich endgültig nicht mehr an dieser Unterhaltung teilnehmen.

Allen ein schönes Wochenende

Dito

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Citroen Jumper Ausbau
VW Ausbau auf Crafter in Sicht
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt