Zusatzluftfeder
luftfederung

Kauf eines HRZ-Reisemobils – eine Katastrophe! 1 ... 4, 5, 6, 7, 8


tztz2000 am 01 Jan 2019 09:57:25

jamesbond008 hat geschrieben:Es ist auch egal, ob man es Usern wie Roman oder Thomas in Art und Stil recht macht.

Die User Roman und Thomas sind ganz nebenbei noch FachModeratoren hier im Forum.

Sie sorgen u.a. dafür, dass Threads wie dieser nicht in‘s Kindergarten- oder Bildzeitungsniveau und auch nicht in‘s Reich der Illuminaten oder Reptiloiden abgleiten. Das ist manchmal gar nicht so einfach! :D

Heimdall am 01 Jan 2019 10:25:42

Ein gutes Neues wollte ich wünschen, aber dass es mit einem Feldzug Mods/Fachmods gegen einen geschätzten User beginnt macht mich nachdenklich. Es sieht aus wie wenn kritisches Nachdenken und darüber schreiben ein Privileg einiger Weniger wäre.
Trotzdem, allen die guten Willens sind ein glückliches 2019 n.Ch. :gruebel:

Administrator am 01 Jan 2019 10:39:50

Moderation:Ich möchte euch bitten, diesen Thread für das eigentliche Thema freizuhalten,
eine Diskussion über einzelne Beitragsverfasser und ihre persönliche Meinung
ist hier nicht zielführend.


mercurius46 am 01 Jan 2019 14:21:45

nightmare hat geschrieben:Magst du etwas über deine Beweggründe sagen? Grüßle - Nightmare


Ja gerne! Ich finde es grenzwertig, dass einzelne Mitglieder seitenweise ihren Frust über ein persönliches Erlebnis mit einem Ausbauer hier ausbreiten und dabei ihre Meinung mit Klauen und Zähnen verteidigen. Um Unzufriedenheit auszudrücken hätte eine einmalige Stellungnahme ausgereicht!

"Wem genug nicht genug ist, dem ist nichts genug!" (Epikur, griechischer Philosoph)

rkopka am 01 Jan 2019 14:45:40

mercurius46 hat geschrieben:Ich finde es grenzwertig, dass einzelne Mitglieder seitenweise ihren Frust über ein persönliches Erlebnis mit einem Ausbauer hier ausbreiten und dabei ihre Meinung mit Klauen und Zähnen verteidigen. Um Unzufriedenheit auszudrücken hätte eine einmalige Stellungnahme ausgereicht!

Wenn nur akzeptierende Kommentare gekommen wären, wohl schon. Aber wenn "alle" auf ihn(sie) losgehen, daß sie nicht genug beim Bau aufgepaßt hätten und daß sie Nörgler wären und sowas akzeptieren müßen, dann ist es doch verständlich, wenn jemand sich wehrt. Und wenn jemand meint, daß etwas falsch gebaut wurde, dann mußt du ihm schon gute Argumente bringen, warum das eigentlich so in Ordnung ist oder warum das der Ausbauer nicht schon selber korrigiert hat, sondern es so ausliefert.

Um hier eine objektive Aussage treffen zu können, müßte man bei allen Kontakten/Verhandlungen dabeigewesen sein und hätte das Womo in allen Stufen sehen müssen. Daher wird es immer subjektiv bleiben. Aber ohne Probleme wird kaum wer hier schreiben, nur um sich anfeinden zu lassen. Ich persönlich habe nicht vor so was bauen zu lassen. Aber wenn es doch so wäre, würden mir die verschiedenen Aussagen und Reaktionen doch ein deutliches Zeichen geben, was ich lieber nicht riskieren sollte. Das ist ja kein €100 Küchenregal, das vielleicht etwas schief montiert wird, sondern ein "Artikel" im Wert einer kleinen Eigentumswohnung (je nach Region).

RK

teuchmc am 01 Jan 2019 15:27:01

Moin!Und was ist jetzt schlimm an der Diskussion?
Also, so lese ich das jetzt , darf JEDER TE mit einem Problem mit Hersteller XYZ nur einen Beitrag schreiben und die geneigte Userschaft darf dann Daumen hoch oder Daumen runter machen oder wie? Mmmmmhhhhhh....................
Und nochmal zum Vergleich mit den sogenannten Tunern. Genau diese beiden von mir genannten(Brabus/Alpina) sind auch Fahrzeughersteller. Und es macht durchaus einem Unterschied, ob ein z.B.V8 in einen 3er Compact "geschmiedet" wird oder in eine leere Hülle "nur" ein Bett eingebaut wird. Vom Zulassungsprozedere mal abgesehen.Gehirnschmalz erfordert mit Sicherheit Beides.Das aber nur mal am Rande.
Zum Thema"Sonderfahrzeuge". Ich bleibe dabei, daß jedes Mobil eines Individualausbauers und auch teilweise sogenannter "Standardhersteller" ein
"Sonderfahrzeuge" ist.Gerade bei den erstgenannten steht doch das Programm im Name INDIVIDUAL.
Und eine ständige Begleitung des Fertigungsprozesses in meiner Freizeit sehe ich irgendwie auch nicht ein. Sicherlich kann man da alle paar Wochen mal uffschlagen,um evtl.geringe Änderungen o.ä..abzustimmen etc.,aber das "Reindrehen jeder Schraube" beobachten?
Sonnigen weiterhin. Uwe

michaelleo am 01 Jan 2019 20:15:56

Der Abwassertank beim HRZ schaut im Standard immer unten raus.

Und wir haben unseren HRZ Dream 7 Monate nach der Bestellung abgeholt und das war der erste Besuch beim Hersteller nach der Bestellung.

Und ja, ich war noch zweimal zu Nacharbeiten bei HRZ auf Garantie.
Dabei wurden die Arbeiten nach Absprache erledigt und seitdem bewährt sich das Fahrzeug seit nun fast 5 Jahren mit seiner soliden Qualität.

michaelleo am 01 Jan 2019 21:37:38

Achja, noch was, ich habe den HRZ damals komplett mit Funktionstest abgenommen, also alle Tanks zumindest teilbefüllt und somit auch das ganze Wassersystem, Gasbuddel und Dieseltank.
Ich wollte sicher gehen, nicht wieder ein Fahrzeug zu bekomen, das als geprüft und dicht, aber mit trockenen Tanks übergeben wird, wie das Fahrzeug zuvor, das anschliessend an mehreren Stellen (Frischwasser, Abwasser, Syphons) undicht war.
Und nein, dieses Fahrzeug war nicht von HRZ sondern von einem anderen gut beleumundeten Kleinserienhersteller aus Deutschland.
Aber man sieht, man lernt bei jedem Fahrzeugkauf was dazu und wenn man mitliest, was andere so von ihren Herstellern (durchaus bestens beleumundete Hersteller, Marktführer sind sie ja eh alle in Ihrer Nische oder gesamt ;) ) auf den Hof geliefert bekommen....

IchBinsWieder am 01 Jan 2019 22:19:20

Moderation durch Admin:Inhalt gelöscht, hatte nichts mit HRZ zu tun


SpaceCamperGloBus am 04 Jan 2019 14:29:48

michaelleo hat geschrieben:Der Abwassertank beim HRZ schaut im Standard immer unten raus.


Hallo Michael,
magst du mir sagen, wieweit dein Tank unten rausschaut?
Gemessen von den untersten Fahrzeugblechkante bis Unterkante Tank. Es kommt mir ja nicht auf den Millimeter an.

Viele Grüße
DiSel

SpaceCamperGloBus am 04 Jan 2019 15:33:56

Hallo in die Runde,

es ist schon nicht so einfach sich in diesem Forum "richtig" zu verhalten. Ich bin mir auch nicht sicher ob ich dieser Beitrag nicht gelöscht werden muss, weil er nichts mit dem Thema zu tun hat, aber es ist mir ein Anliegen.
Ich möchte mich bei bei allen bedanken, die mich in PN und hier in Beiträgen moralisch unterstützt haben und es tut mir leid, dass sie dafür jetzt auch noch atakiert werden. Danke.
Ich muss zugeben, meine bisherige Forumserfahrung kommt aus dem Bullibereich. Bullifahrer kenne ich überwiegend als sehr gechillte Menschen und so war auch der Umgang in den Foren.

Vielleicht nochmal zurück zum Thema.
Ich weiß, dass viele bemängeln, ich hätte die Mängel noch nicht aufgelistet. Oft dieselben Personen kreiden dann aber auch an, dass man zuerst mit dem Hersteller reden soll.
Ich bin auch der Meinung zuerst mit dem Hersteller zu reden und ihm die Chance zur Beseitigung bzw. zur Stellungnahme zu geben.
Ich habe ja bereits mein Fahrzeug von der Mängelbeseitigung zurück. Auch eine kurze Stellungnahme zu verschiedenen Punkten, die nicht als Mangel betrachtet werden habe ich bekommen. Aufgrund der Weihnachtsferien bei HRZ konnte ich jedoch noch nicht wieder über die noch offenen Punkte sprechen.

Warum ich zwei Punkte oben bereits erwähnt habe, hatte den Grund, mir noch weitere Meinungen einzuholen. Es wäre ja denkbar, dass den Abwassertank immer so tief eingebaut wird und ich es einfach nicht bemerkt habe.
Hätte ich hier im Forum lauter Hinweise bekommen, dass bei allen HRZ Fahrzeugen der Tank soweit unten rausschaut, müsste ich mich doch nicht über einen Mangel beschweren, weil es keiner ist. Bisher hat sich diese Frage jedoch noch nicht geklärt.

Und vielleicht ist ja meine Skepsis bezüglich eines um 20 bis 30 mm seitlich versetzten Fahrersitzes auch völlig unbegründet.
Aber auch bei dieser Frage gab es alle Meinungen von: "ist doch völlig egal" bis "ist nicht zu akzeptieren" .
Mir ist es bisher nicht gelungen, rauszufinden ob es zulässig ist oder nicht und auch nicht ob es unkomfortabel oder gar Verspannungen auf langen Strecken begünstigt. Selber mal "kurz" 1.000 km abreißen um es zu testen, kann ich gerade nicht. Nach einer nächsten Reise bin ich bestimmt schlauer. Die Entscheidung ob ich es als Mangel bewerten soll oder nicht steht aber jetzt an.

Vielleicht gibt es ja doch noch weitere HRZ-Fahrer, die sich auch bei dem dreckigen Wetter mal unters Auto beugen und messen können, wieweit der Abwassertank bei ihnen unten raushängt.
Und wenn mir zu dem seitlich versetzten Fahrersitz jemand etwas zur gesetzlichen Situation sagen kann, wäre es auch ein tolle Hilfe.
Ist es tatsächlich möglich, dass das Fahrzeug seine Betriebserlaubnis damit verloren haben könnte?
Darf ich dann damit noch fahren? Meines Wissens doch auf keinen Fall.
Für mich wäre diese Frage schon ein ganz kleines bißchen spannend. Ich kann ja jetzt nicht mehr behaupten ich hätte von nichts gewusst. Außerdem wie wir alle wissen: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.
Muss ich zu Mercedes mir eine Freigabe besorgen oder zum TÜV und einfach mal nachfragen?
(Der Hinweis, dass der Hersteller es hätte tun mussen oder sollen, hilft mir nicht.)

Also Danke nochmal an die moralische Unterstüzung.
Viele Grüße
DiSel

Roman am 04 Jan 2019 15:59:00

SpaceCamperGloBus hat geschrieben:es ist schon nicht so einfach sich in diesem Forum "richtig" zu verhalten....


Eigentlich schon. Du hast auch m.E. nichts falsch gemacht. Alles was da noch nachkam, sind so klassische Kabbeleien unter Usern, die es in allen Foren mal mehr mal weniger gibt. Ob die nötig sind, lasse ich mal offen...

Zu Deinen Fragen.

Beim Abwassertank hat Thomas ja schon einen richtigen Einwand gemacht. Ich kannte bisher nur den rund 60 Liter fassenden Unterflurtank für den Sprinter.
Deiner soll. lt. HRZ Datenblatt 80 Liter fassen. Da ich davon ausgehe, dass an der Länge und Breite des Tanks, aus Platzgründen nicht viel verändert werden konnte, war es eigentlich nur möglich die 20 Liter mehr, durch ein Höhenwachstum zu erreichen. Das würde Deine Frage ja sicher beantworten. Aber Michael kann ja möglicherweise bei seinem Dream mal messen....?

Zu der Sitzfrage. Das Netz gibt tatsächlich zur Betriebserlaubnis nichts her. Googelt man jedoch das Thema auch für Pkw´s, findet man Beiträge, in denen User glaubhaft erzählen, dass es schon Fahreuge gab (ältere Opel Corsa) die ab Werk diese Außermittigkeit hatten...das müsste ja dann auch genehmigt worden sein.
Merkst du die 2-3 cm objektiv ? Oder merkst du sie nur, weil du weißt, dass der Sitz nach rechts verrückt wurde. Ist der Blick auf die Instrumente nicht mehr symetrisch ?

Gruß
Roman

SpaceCamperGloBus am 04 Jan 2019 17:04:02

Hallo Roman,

Roman hat geschrieben:
Deiner soll. lt. HRZ Datenblatt 80 Liter fassen.


Genau, Und für einen ganznormalen Standardtank suche ich die Werte.

Wie ich bereits geschrieben hatte, sollte der zusätzliche Tank 30 Liter fassen und wenn es keinen ausreichenden Platz dafür gibt, sollte der Abwassertank entsprechend kleiner werden. Ich hätte gut mit 30 Liter Urin und 40 Liter Abwassertank leben können.

Aber wenn wir nochmal in die Diskussion gehen wollen. Natürlich muss ein Hersteller nicht jede einzelne Entscheidung die während eines Ausbaus auftritt mit dem Kunden abklären oder gar diskutieren. Er soll ja auch mal fertig werden. Wenn jedoch die Bodenfreiheit bei einem 4x4 Fahrzeug, durch eine Änderung, reduziert wird, wäre es dann nicht zumindest erforderlich den Käufer mal anzurufen und zu fragen ob er das akzeptieren will? Vielleicht war ja die Bodenfreiheit ein wichtiges Kriterium bei der Wahl seines Basisfahrzeuges. Ich weiß, das Leben ist voller Kompromisse, aber darf der Hersteller für mich entscheiden und muss ich es akzeptieren? Vielleicht hätte ich auch gesagt, dann verzichte ich auf den zweiten Tank.....wer weiß.

Ich möchte hier hausrausfinden, wie tief hängt der Standardtank (HRZ 80 Liter) unten raus.

Roman hat geschrieben:
Zu der Sitzfrage. Das Netz gibt tatsächlich zur Betriebserlaubnis nichts her. Googelt man jedoch das Thema auch für Pkw´s, findet man Beiträge, in denen User glaubhaft erzählen, dass es schon Fahreuge gab (ältere Opel Corsa) die ab Werk diese Außermittigkeit hatten...das müsste ja dann auch genehmigt worden sein.

Dass bei den PKWs hatte ich auch teilweise gelesen. Du hast natürlich recht, dass die auch mal genehmigt bzw. abgenommen und zugelassen wurden. Das wurde wohl auch so beantragt.
Bei mir im Sprinter ist das aber nicht so vorgesehen. Das Gutachten welches mitgeliefert wurde sagt ausschließlich etwas aus über die weiterhin vorhandene Funktionsfähigkeit der Sicherheitsgurte.
Wenn man dazu bedenkt, wie schwer angeblich MB Zulassungen oder Freigaben oder wie auch immer die heißen vergibt, ist es für mich kaum verständlich, dass es ausgerechnet an so einen sensiblen Bereich wie dem Airbag eine Abweichungserlaubnis gibt.
Aber auch hier bin ich recht pragmatisch. Ich kann doch nicht der Erste sein, der bei HRZ die zweite Armlehne für den Fahrersitz bestellt hat? Hallo HRZ-Fahrer mit zweiter Armlehne, ist euer Sitz auch versetzt? Bitte schaut doch mal nach und wenn es so ist und ihr es bisher nicht wusstet, dann hat sich auch die folgende Frage beantwortet.
Roman hat geschrieben:Merkst du die 2-3 cm objektiv ? Oder merkst du sie nur, weil du weißt, dass der Sitz nach rechts verrückt wurde. Ist der Blick auf die Instrumente nicht mehr symetrisch?

Die Frage stell ich mir selbst auch ständig ;-) wirklich. Tatsächlich schaut man schräg auf die Instrumente und das sieht man recht auffällig, weil die Rundung des Lenkrades nicht mehr zur Rundung der Instrumententafel passt. Das ist rein optisch und damit kann man vermutlich recht gut leben (fahren). Das mit dem Sitzen merke ich zumindest auf kurzen Strecken nicht besonders. Manchmal habe ich das Gefühl, das die Arme nicht mehr so gut auf die Armlehnen passen. Der linke rutsch nach außen ab und der rechte nach innen, also beide Ellenbogen rutschen irgendwie nach links. Aber auch in dem Punkt, vermutlich nur weil ich es weiß, aber ich weiß es halt auch ;-).
Das Wichtigste für mich ist in diesem Punkt die rechtlich einwandfreie Zulassung bzw. Betriebserlaubnis.

Viele Grüße
DiSel

cbra am 04 Jan 2019 17:23:14

SpaceCamperGloBus hat geschrieben:...
Wenn man dazu bedenkt, wie schwer angeblich MB Zulassungen oder Freigaben oder wie auch immer die heißen vergibt, ist es für mich kaum verständlich, dass es ausgerechnet an so einen sensiblen Bereich wie dem Airbag eine Abweichungserlaubnis gibt....



für mich ist das nicht erstaunlich - das system fahrersitz / airbags muss ja vom 45kg model bis zum 130kg kugelstosser alles abdecken - da erscheinen mir 2-3 cm aussermittigkeit schon mal vernachlässigbar

und i.a. schlägt man ja nicht nur frontal ein, sonder oft in kurven, drehbewegungen etc - und das sind auch alles aussermittige ereignisse.

SpaceCamperGloBus hat geschrieben:Das Wichtigste für mich ist in diesem Punkt die rechtlich einwandfreie Zulassung bzw. Betriebserlaubnis.

Viele Grüße
DiSel


da wird dir nur ein sachverständiger weiterhelfen können oder die zulassungsstelle

michaelleo am 04 Jan 2019 19:24:18

Sodele,

Massband hatte ich keine dabei, aber mein Telefon.
Also ein Foto von der Seite auf den raushängenden Tank. Das sollten gute 60mm oder mehr sein.
Hinten sieht man den Ablasshahn, da hab ich schon den Hebel abgesägt, da ich zweimal damit aufgesessen bin oder irgendwo gestreift habe.
Nach der Fahrt war jedenfalls der Abwassertank leer und der Hebel stand schräg auf halboffen.
Jetzt passiert das nimmer.


hampshire am 04 Jan 2019 23:35:43

SpaceCamperGloBus hat geschrieben:Mir ist es bisher nicht gelungen, rauszufinden ob es zulässig ist oder nicht und auch nicht ob es unkomfortabel oder gar Verspannungen auf langen Strecken begünstigt.


Asymmetrisch zum Fahrersitz montierte Lenkräder gibt es in unzählig vielen Modellen. Werbewirksam wurde das seinerzeit beim ersten Opel Corsa herausgehoben - geworben wurde mit mehr Bewegungsfreiraum. Im Landrover Defender kann man trotz eigenartiger Sitz-Lenkrad Stellung lange beschwerdefrei reisen (wenn die Piste das zulässt). Den meisten Fahrern fällt das überhaupt micht auf. Rückenprobleme musst Du wegen der Lenkradstellung zum Sitz mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht befürchten. Die meisten Fahrer haben übrigens auch keine symmetrische Fußhaltung beim Fahren.

SpaceCamperGloBus am 05 Jan 2019 20:54:16

michaelleo hat geschrieben:Hinten sieht man den Ablasshahn, da hab ich schon den Hebel abgesägt, da ich zweimal damit aufgesessen bin oder irgendwo gestreift habe.
Nach der Fahrt war jedenfalls der Abwassertank leer und der Hebel stand schräg auf halboffen.
Jetzt passiert das nimmer.


Vor der letzten Mängelbeseitigung war der Ablasshahn bei mit über dem Ablassrohr, da reißt er nicht so schnell ab, jetzt ist er auch nach unten gerichtet und hängt noch tiefer als der Tank.
Na wenn der Tank bei Michael auch über 60 mm raushängt, dann soll es wohl so sein. Damit werd ich dann wohl klarkommen müssen. Hätte ich wohl vorher genauer drauf schauen sollen.
Dank dir Michael für den Aufwand.

Das mit dem Sitz scheint ja auch kein Problem ;-).

Elgeba am 05 Jan 2019 23:15:16

Ich würde ein Schutzblech unter den Tank montieren,damit ist er im Gelände geschützt und den Ablasshahn könnte man so positionieren das es weniger angreifbar ist oder durch eine Schieberkonstruktion ersetzen.


Gruß Bernd

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Weinsberg Carabus - ab Werk Strom beim TV Halter ?
Kastenwagen und Parken 5,5 oder 6m
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt