aqua
motorradtraeger

Kauf eines HRZ-Reisemobils – eine Katastrophe! 1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 8


Gast am 27 Feb 2014 09:36:42

Ich finde die Antwort der Firma sehr gut, die zwei Beiträge vom Threaderöffner zeigen mir das er hier nur seine Wut loswerden wollte.

Mir gehen mittlerweile die neuen Motzmitglieder ganz gehörig auf den S..k, kommen hier rein aund kippen gleich mal eine Menge "Müll" hier aus, danach ist meistens Ruhe!

Ich denke in Ruhe, mit gegenseitigen Verständnis, kann man die Sachen am besten klären, wir haben noch nie ein Problem im Dialog
mit dem Händler gehabt.

Es gibt immer zwei Seiten im Leben, ein Mittelweg ist leicht zu finden.

Wäre ich Händler bzw. Hersteller würde ich manchen Kollegen hier gleich mit einem Anwalt begegnen!

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Responderh am 27 Feb 2014 09:52:12

Hätte ich nie geglaubt von HRZ 4x4 , was dazugelernt.Ich ziehe für mich in Zukunft vor nur zu lesen und keine Kommentare dazu abzugeben.

tommybb am 27 Feb 2014 10:11:25

Hmmm, also manchmal ist mir die Haltung einiger Forenteilnehmer zu eingebauten Fehlern bei Neufahrzeugen nicht so ganz klar.....

Da überweist ein Käufer echtes, sauer verdientes Geld an eine Firma und erwartet dafür nicht mehr als eine fehlerfrei gelieferte Ware. Ist das denn zuviel verlangt?? Ich habe für den TS vollstes Verständnis und hätte an dessen Stelle genau so reagiert.

Mir ist ja schon klar, dass sich bei einem komplexen technischen Gerät wie einem Wohnmobil Fehler einschleichen können. Wenn man die Beiträge im Forum verfolgt, scheint das aber quer über die gesammelten Hersteller schon eher die Regel als die Ausnahme zu sein. In meinen Augen sehr bedenklich. Wenn bei der Montage der Fahrzeuges die Kabel zu kurz konfektioniert werden, oder ein Wandausschnitt falsch geschnitten wird, dann sind das doch keine Kleinigkeiten. Wenn der TS ohne fremde Hilfe nicht mehr aus seiner Dusche kommt und dann noch nach jeder Benutzung literweise Wasser aus der Wanne wischen muss, weil es nicht abläuft, ist mir doch klar, dass ihm der Kragen platzt.

Hier kann ich die Toleranz einiger Forenkollegen wirklich nicht nachvollziehen. Allein die Tatsache, dass ich ein komplexes Produkt herstelle, legitimiert mich doch nicht, Pfusch auszuliefern. Wenn ein Kabel zu kurz ist, merkt das der Monteur, wenn er die Lampe einbaut. Wenn neben der Duschtasse ein Spalt klafft, merkt er das doch ebenfalls. Wie kann so etwas ausgeliefert werden????? Selbst dann, wenn sich der Fehler in einem Zulieferteil eingeschlichen hat, muss doch jemandem auffallen, dass die Lampe nicht brennt, oder die Heizung nicht anläuft. Das ist für mich weder Peanuts, noch ist der TS in meinen Augen ein Korintenk.... nur weil er eine einwandfreie Ware erwartet.

Klar ist ein Womo kein Massenprodukt. Darin steckt jede Menge Handarbeit. Aber gerade dann erwarte ich doch entsprechende Handwerkskunst und hohe Qualität. Steigende Individualisierung kann in meinen Augen ebenfalls keine Entschuldigung sein. Wenn ich beim Juwelier einen Breitling Chronographen kaufe, erwarte ich eine bessere Qualität als bei einer Casio aus dem Kaufhaus - eben weil es kein Massenprodukt ist und von Fachleuten gebaut wird. Und wenn ich mir beim Schneider einen Anzug machen lasse, akzeptiere ich es nicht, wenn der Ärmel nicht angenäht ist - auch wenn der Anzug individueller ist, als Ware von der Stange........

Solange natürlich von den Kunden schlechte Qualität toleriert wird, ist der Druck auf die Hersteller relativ klein, die Fertigungsprozesse zu optimieren, oder Endkontrollen einzubauen. Der Zwang hierzu kann m.E. nach nur aus dem Markt kommen.

Was heißt das als Fazit für mich?

Kaufe nie ein neues Wohnmobil, sondern immer ein gut gebrauchtes, bei dem die eingebauten Fehler bereits behoben sind.

Viele an alle

Thomas

Luxor700 am 27 Feb 2014 10:17:15

wolfherm hat geschrieben:Ich finde es gut, wenn man auch die andere Seite hört. Jetzt bin ich mal auf die "Gegenreaktion" gespannt.


Schließe mich dem uneingeschränkt an, zumal es aus meiner Sicht einiges zu dem Statement der Firma zu sagen gäbe - sehr professionell wirkt das nicht auf mich!

, Harald

thomas56 am 27 Feb 2014 10:27:46

tommybb hat geschrieben:Was heißt das als Fazit für mich?

Kaufe nie ein neues Wohnmobil, sondern immer ein gut gebrauchtes, bei dem die eingebauten Fehler bereits behoben sind.


Wenn das Alle machen funktioniert der Kreislauf aber nicht und im Forum gibts auch nichts mehr zu lesen. :D

tommybb am 27 Feb 2014 10:44:23

Hallo Thomas,

stimmt auch wieder......

Aber nachdem ja genügend Kollegen den Zusand so akzeptieren, mache ich mir um den Nachschub keine Sorgen :lol:

VG
Thomas

mafrige am 27 Feb 2014 10:59:29

stephan hat geschrieben:Ich finde die Antwort der Firma sehr gut, die zwei Beiträge vom Threaderöffner zeigen mir das er hier nur seine Wut loswerden wollte. ...

Dafür ist so ein Forum da oder haben die Hersteller ein Forum, um über Mängel zu sprechen?
Übrigens das mit dem 1. Beitrag und Vorstellung, da sollte jeder mal in seinem ersten Beitrag nachschauen, ob er es gemacht hat! 8)

stephan hat geschrieben:... Ich denke in Ruhe, mit gegenseitigen Verständnis, kann man die Sachen am besten klären, wir haben noch nie ein Problem im Dialog mit dem Händler gehabt. !...

Wenn der GF bei Gesprächsbedarf wegen der gestiegenen Kosten (es geht um mehrere T€) nicht erreichbar ist??? Soll der Werkstattmeister Vertragsgegenstände regeln???
Nein, der GF ist der Vertragspartner und für Reklamationen zuständig und dein Ansprechpartner! Er kann auch einen Stellvertreter benennen, wenn er so unabkömmlich ist...! :lol:

stephan hat geschrieben: ... Es gibt immer zwei Seiten im Leben, ein Mittelweg ist leicht zu finden.
Wäre ich Händler bzw. Hersteller würde ich manchen Kollegen hier gleich mit einem Anwalt begegnen!

Wenn bei deinen neuen Wohnmobil, die Schubladen bei der Fahrt aufgehen, die Duschtasse einen 2. Abfluss bekommt und zerkratzt wird, der Lack bei Außenarbeiten beschädigt und vertuscht/verdeckt wird und dann noch 40 andere Mängel kommen, da kann der Kunde ausflippen.

Firma HRZ Team: Viele der hier reklamierten Sachen sind keine Kleinigkeiten, sondern Basics im Handwerk. Abdeckfolie, Schutzvorrichtungen beim Bohren (wegen Lackschäden...) und eine Dusche mit Gefälle zum Abfluss und ... und ... Dann diese Schäden zu kaschieren, dass geht doch gar nicht! :(

Ich möchte demnächst mir einen Allradkastenwagen/Wohnmobil neu anschaffen und auch ihre Firma ist in meinen Fokus.
Nur das was sie hier geantwortet haben, hat mich als Kunde nicht überzeugt. Wieso sind sie von ihren Kunden menschlich enttäuscht? Weil er für sein Geld einen funktionierenden Duschabfluss haben möchte, sein Außenlack nicht beschädigt sein sollte, Türgriffe funktionieren sollten .... ???
Das sind Dinge, die bei einer Kontrolle, noch bevor es der Kunde sieht, geprüft werden müssen. Finden bei euch keine Zwischenkontrollen und Endkontrollen statt?

seccom am 27 Feb 2014 11:27:30

UlrichS hat geschrieben:Ich bin nicht der Ansicht, dass Sie von Kunden menschlich enttäuscht sein sollten, nur weil sich Kunden mit berechtigte Reklamationen an den Hersteller wenden.


Nein, aber weil sich der Kunde mit einem riesen Bahai an die Öffentlichkeit wenden. Wäre ich möglicherweise auch!

Roman am 27 Feb 2014 11:32:18

Vorab bin ich der Ansicht, dass wir uns in der Folge natürlich an dem Thema heiß diskutieren können, aber letztendlich nicht mehr wirklich weiter kommen, da nun Aussage gegen Aussage steht. Der eine wird weiterhin Partei für den TO ergreifen andere werden Verständnis für für die Firma aufbringen.

Andererseits wird aus meiner Sicht, je länger der Tread wird, immer mehr durcheinander gebracht. Der TO hat igendwann in einem der Foren, in dem er seinen Beitrag gepostet hat nochmals darauf hingewiesen, dass bei der Übergabe lediglich 3-4 Mängel beanstandet wurden. Das wäre für mich O.K. und besser als da was man oft hier bei Fahrzeugübergaben liest.
Alle anderen Mängel traten dann wärend der Nutzung über die ersten 13.000 km auf. Dass da Sachen dabei waren, die mancher von uns als selbstverständlich nebenbei erledingen würde, müssen wir uns nicht unterhalten. Aber das handhabt jeder anders.

Letztendlich ist es schwer, bis unmöglich für eine der beiden Seiten Partei zu ergreifen, da wir nicht wirklich wissen, wie die ganze Sache abgelaufen ist.
ICH hätte in dem Fall vermutlich versucht in Kooperation mit dem Hersteller eine auch für mich befriedigende Lösung zu finden. Und wenn das stimmt, was HRZ oben gechrieben hat, war deren Bereitschaft auch da dies zu versuchen.

Mich schreckt die ganze Sache zumindest nicht ab, da ich in der Vergangenheit Kontakt mit einigen zufriedenen Kunden hatte und mir auch nicht vorstellen kann, dass HRZ auf Messen perfekt verarbeitete Fahrzeug ausstellt und dann nach Auftragserteilung plötzlich alles vergisst, was man für eine handwerklich saubere Arbeit an Wissen benötigt.


Roman

mafrige am 27 Feb 2014 13:04:52

Roman hat geschrieben:... Der TO hat igendwann in einem der Foren, in dem er seinen Beitrag gepostet hat nochmals darauf hingewiesen, dass bei der Übergabe lediglich 3-4 Mängel beanstandet wurden. Das wäre für mich O.K. ....

Naja, aber objektiv bist du jetzt nicht. Er hat eine Sichtkontrolle durchgeführt, da konnte er die falsch eingebaute Duschwanne(Restwasser), die nicht funktionierende Heizung (falsch angeschlossen), die verdeckten Lackschäden.... nicht erkennen. Und das ist für dich und andere hier O.K.?

Roman hat geschrieben:... ICH hätte in dem Fall vermutlich versucht in Kooperation mit dem Hersteller eine auch für mich befriedigende Lösung zu finden. Und wenn das stimmt, was HRZ oben gechrieben hat, war deren Bereitschaft auch da dies zu versuchen....

Das Beseitigen der Mängel war ihre Pflicht. Aber als er dann mit dem GF sprechen wollte (die finanzielle Seite, überhöhte Preis/Abrechnungen) war dieser nicht bereit und die Ausrede mit der Zeit (Aussage HRZ Team) ist unglaubwürdig, sonst muss man einen Stellvertreter haben (das unterdrücken der Rufnummer...?).
Gerade wenn die Firma nach deiner Meinung einen guten Ruf hat, dann muss man seine Fahrzeuge auch vor der Auslieferung mit einer Checkliste durchchecken.
Die Dusche, Heizung ausprobieren und Schranktüren/Schubkästen einmal ziehen ob sie auch zuhalten .... sonst ist der Ruf schnell ruiniert!
Wir hier sollten alle fair zu uns und den Firmen sein, aber Fehler bleibt Fehler.
Das gilt für beide Seiten.

buccaneer am 27 Feb 2014 13:19:05

Gerd, Kompliment für deine Fähigkeit aus den zwei Postings des Themenstarters deine Schlussfolgerungen zu ziehen
... zum eigentlichen Thema möchte ich für keine der beiden beteiligten Seiten Partei ergreifen,
sondern bedanke mich für die Infomationen und bilde mir mein eigenes
neutrales Urteil mit dem mir zur Verfügung stehenden Erfahrungsschatz

rkopka am 27 Feb 2014 16:06:29

stephan hat geschrieben:Mir gehen mittlerweile die neuen Motzmitglieder ganz gehörig auf den S..k, kommen hier rein aund kippen gleich mal eine Menge "Müll" hier aus, danach ist meistens Ruhe!

Was soll er denn sonst machen ? Erstmal 1 Jahr ruhig mitlesen und erst dann klagen ? Im Gegensatz zu den Vielschreibern kaufen viele halt ohne große Forumsleserei ein Womo, weil sie auf ihr eigenes Urteilsvermögen oder den Händler vertrauen. Erst wenn dann Probleme auftauchen, sucht man Hilfe im Internet oder in anderen Fällen einen Abbau an Frust oder evt. auch eine gutgemeinte Warnung an andere.

seccom hat geschrieben:quote="UlrichS"Ich bin nicht der Ansicht, dass Sie von Kunden menschlich enttäuscht sein sollten, nur weil sich Kunden mit berechtigte Reklamationen an den Hersteller wenden./quote
Nein, aber weil sich der Kunde mit einem riesen Bahai an die Öffentlichkeit wenden. Wäre ich möglicherweise auch!

Ohne die genauen Details zu kennen: wenn der Kunde der Meinung ist, daß der Händler ihn ignoriert, hat er nur zwei andere Möglichkeiten: still zu leiden oder einen Anwalt einzuschalten. Das Internet ist billiger und kann streßabbauend wirken :-)

tommybb hat geschrieben:Hier kann ich die Toleranz einiger Forenkollegen wirklich nicht nachvollziehen. Allein die Tatsache, dass ich ein komplexes Produkt herstelle, legitimiert mich doch nicht, Pfusch auszuliefern.
...

Solange natürlich von den Kunden schlechte Qualität toleriert wird, ist der Druck auf die Hersteller relativ klein, die Fertigungsprozesse zu optimieren, oder Endkontrollen einzubauen. Der Zwang hierzu kann m.E. nach nur aus dem Markt kommen.

Habt ihr mal die Dokus gesehen, wenn die Lufthansa einen Airbus (oder was auch immer übernimmt ? Da gibt es neben den sowieso notwendigen technischen Abnahmen und Testflügen einige Personen, die jedes Detail im Flieger anschauen und Fehler markieren. Wenn da ein Kratzer in einer Tischplatte ist, oder ein Spalt nicht richtig aussieht, dann muß das alles gemacht werden, bevor irgendwer den Scheck unterschreibt. Und das sind (vermutlich) gut bezahlte Spezialisten, die nichts anderes machen. Vielleicht sollte man solche Spezialisten für Womos anheuern können :-)

thomas56 hat geschrieben:quote="tommybb"
Kaufe nie ein neues Wohnmobil, sondern immer ein gut gebrauchtes, bei dem die eingebauten Fehler bereits behoben sind.
/quote
Wenn das Alle machen funktioniert der Kreislauf aber nicht und im Forum gibts auch nichts mehr zu lesen. :D

-> Mietwomos

RK

P.S. OT an den Admin: Hier sind gleich zwei Doppelquotes, die nur so Sinn machen !

willi_chic am 27 Feb 2014 16:23:50

rkopka hat geschrieben:Wenn da ein Kratzer in einer Tischplatte ist, oder ein Spalt nicht richtig aussieht, dann muß das alles gemacht werden, bevor irgendwer den Scheck unterschreibt.

und genau das sollten sich Käufer zu eigen machen !!!!

Händler sprechen gerne von Übergabe, ich sage dazu Abnahme, und darin liegt der Unterschied

und damit er das richtig versteht, erkläre ich bei Unterschrift unter den Kaufvertrag: "wir checken das dann alles gemeinsam durch, und wenn alles ok ist überweise ich das Geld. Sollte was nicht gehen, bessern Sie nach und wir kommen dann wieder"

dazu braucht man Zeit und Nerven, aber es klappt

grüße klaus

mafrige am 27 Feb 2014 16:55:59

buccaneer hat geschrieben:Gerd, Kompliment für deine Fähigkeit aus den zwei Postings des Themenstarters deine Schlussfolgerungen zu ziehen
... zum eigentlichen Thema möchte ich für keine der beiden beteiligten Seiten Partei ergreifen,
sondern bedanke mich für die Infomationen und bilde mir mein eigenes
neutrales Urteil mit dem mir zur Verfügung stehenden Erfahrungsschatz

Da ich mich für ein neues Wohnmobil(Kastenwagen) interessiere, habe ich mich hier eingeklinkt.
In der Stellungnahme von HRZ Team, wurde auf die Mängel nicht eingegangen, obwohl die Firma den Namen nennt, also ihn an den Mängeln erkannt hat.
Ergo stimmen die Vorwürfe und es hat sich so zugetragen.
Natürlich kann die Firma HRZ jetzt genauer Stellung nehmen. Aber solange die Firma HRZ ... nicht Stellung zu den Mängeln nimmt, kann ich zu keiner anderen Schlussfolgerung kommen.
Noch habe ich die Firma HRZ... nicht von meinen zukünftigen Kaufinteressen ausgeschlossen.

Gast am 27 Feb 2014 18:13:57

tommybb hat geschrieben:Hier kann ich die Toleranz einiger Forenkollegen wirklich nicht nachvollziehen..... Wenn ein Kabel zu kurz ist, merkt das der Monteur, wenn er die Lampe einbaut. Wenn neben der Duschtasse ein Spalt klafft, merkt er das doch ebenfalls. Wie kann so etwas ausgeliefert werden?????
Diese Meinung ist wie ich bereits ebenfalls geschrieben habe auch die meine.

Aus meiner Sicht wusste der Händler das er ein Fahrzeug mit Mängeln an den Kunden übergibt. Ob es den Tatbestand einer arglistigen Täuschung erfüllt weiß ich nicht, ich halte das auch nicht für wichtig. Da die Beweislastumkehr erst nach 6 Monaten greift, muss der Händler beweisen, dass die Mängel bei der Übergabe noch nicht bestanden.

Durch eine einfache Abnahme eines Fahrzeugs z.Teil mit versteckten Mängeln ändert sich der Sachverhalt nicht.

Wenn dann der Eigentümer sein neues Fahrzeug > 30 Tage in die Werkstatt des Händlers geben muss ist das aus meiner Sicht schon wesentlich. Wenn ich mal so den Wertverlust des Fahrzeugs runter rechne und die Kosten ( Steuern / Versicherung etc. ), die Nebenkosten wie Fahrzeug bringen / holen / Zeitaufwand etc. etc. erscheint mir die Entschädigungszahlung etc. nicht als besonders hoch.

Die nächsten Überlegungen sind natürlich ist die Reparatur so wie neu oder ist das jetzt "nur repariert" = Wertmindernd ausgeführt. Wenn Kabel zu kurz sind und werden einfach nur angestückelt ist das für mich keine vollwertige Reparatur etc.

Es bleiben also noch Fragen über Fragen.

Wenn jemand dann in einem Forum seine Wut und seinen Ärger Luft macht, denn eine Fahrzeugrückgabe kostet ja wieder Zeit und Nerven und kann sich über Jahre hinziehen - ich kann es verstehen und sage zum TE - gut gemacht. So etwas muss man veröffentlichen das andere informiert sind und wer dann dort noch kauft ist es selbst Schuld.

Meine Meinung !

SundL am 27 Feb 2014 18:30:24

UlrichS hat geschrieben: Wenn jemand dann in einem Forum seine Wut und seinen Ärger Luft macht, denn eine Fahrzeugrückgabe kostet ja wieder Zeit und Nerven und kann sich über Jahre hinziehen - ich kann es verstehen und sage zum TE - gut gemacht. So etwas muss man veröffentlichen das andere informiert sind und wer dann dort noch kauft ist es selbst Schuld.

Meine Meinung !



Find ich nicht ganz so unbedenklich.


Was ist den bitte z.b "Kabel zu kurz" ???

Order ich eine Hängelampe beim Elektriker für meinen Küchentisch daheim und sag " bitte 70cm UNTER die Decke hängen" und er machts..stell aber 1 Jahr später fest dass ichs gerne 75cm tief hätte, schraub an der Blende rum und sehe ...schxxxx "Kabel zu kurz"

Hmmm.... dann müsste ich halt belegen können dass in meinem Auftrag stand "70cm unter die Decke mit ca. 5cm Reserve" dann kann ich "maulen" ...

Ich will damit weder der einen noch der anderen Seite irgendwas an"kreiden" aber wen hier 125 Unbeteiligte über ein Thema diskutieren von dem 123 NICHT WISSEN wie was wo und wie abgelaufen ist ....dann bringt es unterm Strich ....KEINEM was und es bleibt nur "irgendwas" übrig ....

Gast am 27 Feb 2014 20:06:40

Sprinter4X4 hat geschrieben:3. LED-Spotlampen: Anschlusskabel wurden im Dachhimmel zu kurz konfektioniert und sind nicht den angegebenen Sicherungskreis zugeordnet >> Kein Auswechseln der Lampen möglich. Angegebener Sicherungskreis passt nicht zu LED-Spotlampen.
Das ist für mich keine Hängelampe.

tommybb am 27 Feb 2014 20:10:27

Aus meiner Sicht geht es auch gar nicht darum, irgend welche Hersteller von "Kaufinteressen auszuschließen". Ich glaube auch nicht, dass der TS dies im Sinn hatte, als er das Thema zur Diskussion stellte.

Für mich geht es darum, den Druck auf die Hersteller zu erhöhen, deren Qualitätsmanagement zu verbessern. Das kostet erst einmal Geld und wird deshalb sicherlich nicht freiwillig passieren. Es ist aber anscheinend dringend nötig. Egal auf welchen Foren man liest und egal, welcher Hersteller besprochen wird, die Situation ist anscheinend überall gleich oder zumindest ähnlich. Da wird seitens der Hersteller mit dem Thema QS mit einer Schnoddrigkeit umgegangen, die nicht akzeptabel ist.

Kürzlich habe ich die Stellungnahme des Car....go-Geschäftsführers gelesen, der da meinte, der Kunde dürfe bei einem Wohnmobil eben nicht die Perfektion eines Großserien-PKW erwarten. Hallo??? Wir sprechen hier über Fahrzeuge im Gegenwert einer Eigentumswohnung. Da kann ich sehr wohl erwarten, dass vor der Auslieferung nochmal jemand im Werk drüber schaut, ob alle Teile funktionieren, oder etwa nicht?

Hier sind ganz klar die Hersteller gefordert nachzubessern. Das kann ausschließlich der Kunde durch sein Verhalten erzwingen. Dazu gehört, dass man Pfusch auch Pfusch nennen, und das auch noch laut aussprechen darf.

Viele
Thomas

Frostnase am 27 Feb 2014 20:47:06

Sorry, aber die ganze Diskussion geht (in meinen Augen) viel zu weit!

Ihr diskutiert über Kabellängen ohne das jemals gesehen zu haben!

Ihr interpretiert in die "Aussagen"(das geschriebene Wort ;-) ) der beiden Opponenten jede Menge Sachen hinein die so nie gesagt wurden!

tztz2000 am 27 Feb 2014 20:58:35

tommybb hat geschrieben:Kürzlich habe ich die Stellungnahme des Car....go-Geschäftsführers gelesen, der da meinte, der Kunde dürfe bei einem
Wohnmobil eben nicht die Perfektion eines Großserien-PKW erwarten.

Eine handwerklich einwandfreie Arbeit bei einem Individualhersteller ist üblicherweise besser,
als bei einem Grossserien-PKW. Das ist bei meinem CS so und das ist normalerweise auch bei HRZ so.
Ich kenne einige CS- und HRZ-Fahrer persönlich, da lobt jeder die Ausbauqualität!

mafrige am 27 Feb 2014 22:03:54

Hallo Thomas,

ich habe einen Hymer CS524 Alkoven 2002 neu gekauft. Keine Fehler ( jetzt 12. Jahr, selbst orig. Gelbatterie) und so geht es bestimmt 9x %.
Dann kommt aber das eine Wohnmobil, wo es nicht so ist. Wo ist aber dann das Problem, so ein Auto wieder in Ordnung zu bringen.
Es ist kaufmännisch üblich, beschädigte Ware zu reparieren und im Preis zu senken. (ob Couchgarnitur, Möbel .....)
Ich hätte, bei so vielen Fehlern, das Fahrzeug nach einigen Reparaturen gewandelt.
Wenn man also der Firma HRZ... so eine gute Qualität unterstellt, dann kann sie auch dieses eine Fahrzeug großzügig abhandeln.
Das heißt, der GF spricht mit dem Kunden, entschuldigt sich und zahlt eine angemessene Abschlag/Entschädigung nebst Reparatur!
Oder das ganze hier stimmt nicht und er schaltet einen Anwalt wegen Rufschädigung ein.

Nille am 27 Feb 2014 22:56:07

Ganz spannend finde ich ja, dass von dem erzürnten Threadersteller seit 5 Tagen kein einziger Beitrag mehr gekommen ist. Ich finde so etwas sehr schade.

Und was bleibt?

Für mich: ein extrem fader Beigeschmack und für den TE 2 Mängel....von denen wir nichts wissen.

Ich bin in leitender Funktion im Vertrieb und auch bei uns gibt es einen Kunden pro Jahr dem wir nichts recht machen können. Fast immer findet man eine Lösung...aber eben nur fast. Ab und zu knallt es und dann wird es emotional. Das scheint hier wohl auch die Ursache zu sein.

Und nebenbei: In über 25 Jahren in verschiedenen Unternehmen haben sich die wechselnden GF noch nie mit externer Reklamationsabwicklung beschäftigt und auch nahezu keinen Endkundenkontakt....ich weiß nicht wie es in anderen Unternehmen gehalten wird. Bei unserer Firma liegt diese Aufgabe beim Kundendienst und wenn es Probleme gibt dann landet der Vorgang beim Vertriebsleiter.
Ich selbst habe auch schon massive Probleme mit Fahrzeuge der Oberen Mittelklasse (PKW) gehabt und bei mir hat sich auch noch nie ein leitender MA des Herstellers entschuldigt. Mein Beanstandungen wurden abgearbeitet und gut war es.

tztz2000 am 27 Feb 2014 23:53:42

Hallo Gerd,

mafrige hat geschrieben:Dann kommt aber das eine Wohnmobil, wo es nicht so ist. Wo ist aber dann das Problem, so ein Auto wieder in Ordnung zu bringen.
Es ist kaufmännisch üblich, beschädigte Ware zu reparieren und im Preis zu senken. (ob Couchgarnitur, Möbel .....)

Reparieren: Ja, im Preis senken: Nein. Bei Möbeln mag das so sein, aber bei grösseren technischen
Produkten ist das nicht üblich. Ausnahmen mag es da geben, ich kann mich nicht erinnern, einem
Kunden von mir (Investitionsgüter Logistik) einen Preisnachlass bei einem Defekt oder einer berechtigten
Reklamation gegeben zu haben. Das wurde repariert und gut war's. Der Nutzwert ist doch der gleiche,
Hauptsache das Teil funktioniert danach einwandfrei.

mafrige hat geschrieben:Ich hätte, bei so vielen Fehlern, das Fahrzeug nach einigen Reparaturen gewandelt.

Wenn die Mängel beseitigt sind, ist die Wandelung nicht mehr möglich. Es heisst übrigens nicht mehr
Wandelung, sondern Rücktritt (vom Kaufvertrag).
--> Link
Sicher hätte das der TE versucht, wenn die rechtlichen Voraussetzungen gestimmt hätten. Natürlich
muss der Verkäufer die Möglichkeit der Nachbesserung haben, er hat sich dem auch nicht verweigert.

mafrige hat geschrieben:Wenn man also der Firma HRZ... so eine gute Qualität unterstellt, dann kann sie auch dieses eine Fahrzeug großzügig abhandeln.
Das heißt, der GF spricht mit dem Kunden, entschuldigt sich und zahlt eine angemessene Abschlag/Entschädigung nebst Reparatur!
Oder das ganze hier stimmt nicht und er schaltet einen Anwalt wegen Rufschädigung ein.

So wie HRZ schreibt, haben sie ja während der Reparatur einen Mietwagen incl. Benzin bezahlt
und eine Gutschrift von 500,00 € gewährt.

Aber nochmal: hier ist alles Spekulatius, wir waren nicht dabei, wir kennen die Details des Kauf- oder
Werkvertrages nicht, hier steht Aussage gegen Aussage.

tztz2000 am 28 Feb 2014 00:08:20

Nille hat geschrieben:Für mich: ein extrem fader Beigeschmack und für den TE 2 Mängel....von denen wir nichts wissen.

Genauso ist es.

Nille hat geschrieben:Ich bin in leitender Funktion im Vertrieb und auch bei uns gibt es einen Kunden pro Jahr dem wir nichts recht machen können.
Fast immer findet man eine Lösung...aber eben nur fast. Ab und zu knallt es und dann wird es emotional. Das scheint hier wohl
auch die Ursache zu sein.

Das kommt davon, wenn man als Verkäufer nicht auch mal "Nein" sagen kann oder die Fähigkeiten seiner Fertigung
überschätzt. Für HRZ war das am Ende sicher ein Auftrag, bei dem man Geld mitgebracht und sein Image angekratzt hat.

Nille hat geschrieben:In über 25 Jahren in verschiedenen Unternehmen haben sich die wechselnden GF noch nie mit externer Reklamationsabwicklung
beschäftigt und auch nahezu keinen Endkundenkontakt.... Bei unserer Firma liegt diese Aufgabe beim Kundendienst und wenn es
Probleme gibt dann landet der Vorgang beim Vertriebsleiter.

Ich weiss von HRZ-Kunden, dass der GF dort aktiv die Verkaufsgespräche führt. HRZ baut im Jahr ca. 100 Fahrzeuge, das sind etwa
so viele wie bei CS, und bei CS sind es ca. 20 Mitarbeiter. In der Grössenordnung wird sich HRZ auch bewegen, das ist also noch ein
überschaubarer Laden. Da sollte der GF doch den Überblick haben und sich in die Vorgänge einschalten, wo es nötig ist. Dass er das
in diesem Fall vielleicht nicht (mehr) wollte, kann ich sehr gut nachvollziehen, aber auch nicht gutheissen.

teuchmc am 28 Feb 2014 10:26:42

Moinsen Loide!Was mich grundsätzlich stört, daß einige hier über ein min.50000 Euronen-Auto diskutieren,wie über ein z.B.Stück Butter,welches schlecht ist und was man einfach mal so zum Supermarkt bringt und umtauscht.
In dieser Preislage hätte ich keine Lust auf auch den kleinsten Mangel.Selbst wenn das NEUFAHRZEUG "nur" 30000 Euronen kostet.Das ich Abstriche in Materialauswahl und Anmutung mache ist bei einem Preisunterschied schon klar.ABER es muß ordnungsgemäß OHNE Probleme funktionieren.
Mal schnell zum Mängelabstellen zum Hersteller o.Händler ist ja auch für die Meisten hier wahrscheinlich nicht in 5 Minuten getan , nervig und gibt schlechte Laune.
Über Art und Weise des "Breittretens" der Probleme durch den TÖ kann man geteilter Meinung sein,aber mir helfen solche Trööts.
Schön wäre es natürlich ohne Frage,wenn sich der TÖ auch mal wieder äußern würde.
Sonnigen Tag weiterhin.Uwe

mafrige am 28 Feb 2014 10:47:18

Hallo Uwe,

bei dem Fahrzeug des TE geht es um ca. 85 -95.000 €.

Gast am 28 Feb 2014 11:37:14

Ich lese diesen trööt nun schon ne Weile und ich denke, alle erhitzten Gemüter sollten sich nun doch mal wieder beruhigen.
Der TE wollte meines erachtens seinen Unmut loswerden, ob gerechtfertigt oder nicht will ich mal dahingestellt lassen, was er auch getan hat.
Deweitern wollte er wohl auf seiner Meinung nach große Probleme beim Hersteller aufmerksam macht. Auch das hat er getan.
Nun bringt die entbrannte Diskusion aber niemand mehr weiter.
Die einzige Empfehlung die ich hier abgegeben kann (aus mangelder Information, einseitiger Sicht) ist sich entweder einen Rechtsbeistand zu suchen oder aber sich mit dem Fahrzeug zufriedengeben.
Sollte der TE die Entscheidung fassen die ihn störenden Sachmängel selbst zu beheben wird er ohne Frage in diesem Forum jede Hilfe erhalten die er braucht.

Luxor700 am 28 Feb 2014 14:01:37

teuchmc hat geschrieben:Schön wäre es natürlich ohne Frage,wenn sich der TÖ auch mal wieder äußern würde.
Uwe


Das sehe ich genauso, denn dann könnte man abschätzen, ob es in der Sache Bewegung gibt! Denn in der Angelegenheit könnte m.E. der Ausbauer sehr punkten, wenn das Thema vom Tisch ist. Das bringt mehr, als teure Werbung und schafft auch Vertrauen zur Bestellung von Neuwagen!

, Harald

Sprinter4X4 am 02 Mär 2014 16:36:28

Jetzt endlich noch meine Anmerkungen:

Ich finde es gut, dass HRZ geantwortet hat. Das hat der Kundendienst-Verantwortliche aus Firmensicht gut gemeistert. So detailliert wollte ich zwar im Forum doch nicht werden – aber manches sollte noch erklärt werden. Ich denke das hilft mir, den HRZ-Interessenten und auch HRZ selbst.


_______________________________
HRZ:
Sie haben die Firma HRZ Reisemobile ausgesucht, weil wir neben unseren Serienfahrzeugen auch Reisemobile individuell nach Kundenwunsch auf dem Mercedes-Benz Sprinter bauen.

Antwort:
Stimmt. Das Konzept der Firma ist gut, durch die Betriebsgröße auf Individualität eingehen zu können. Diese Möglichkeit wurde auch mit einigen Mehrkosten bezahlt.


_______________________________
HRZ:
Wir haben das Reisemobil exakt nach Ihren Vorgaben gebaut. Sie haben uns z.B. 2 Kühlboxen angeliefert und verlangt, diese auf 2 Auszüge zu bauen.

Antwort:
Das Angebot von HRZ „Alles was technisch möglich und der TÜV absegnet ist ausführbar“ führte zum Zuschlag an HRZ. Der Ausbau wurde zusammen mit HRZ gestaltet. Das machte Spaß und ist hier eigentlich nicht das Problem. Unser Ausbau ist ja kein Hexenwerk mit überzogenen Forderungen. Was kann man schon in einen Kastenwagen einbauen? Ob ein Schrankteil nun eine Schublade, eine Klappe oder ein Türchen hat, und ob das ganze 20 cm oder 30 cm breit ist, ist doch egal. Es besteht immer die gleiche Anforderung: Öffnen-schließen und geschlossen bleiben (Und während der Fahrt nicht scheppern). Wie die Kühlboxen eingebaut werden haben wir schon HRZ überlassen. Das mit den Auszügen war dann halt das Ergebnis was zu diversen Problemen führte, die aber auch mittlerweile abgestellt sind.


_______________________________
HRZ:
Sie haben uns den Ausbau auf detaillierten Zeichnungen vorgegeben gebracht, an denen wir uns halten mussten.

Antwort:
Sorry HRZ, aber detaillierte Zeichnungen sehen anders aus.
Wir waren selbst bei einem Werkstattbesuch überrascht, dass die Monteure unsere Skizzen als Arbeitsgrundlage verwendeten. Aber war ja eigentlich egal, wenn so etwas bei HRZ nicht vorgesehen ist, müssen halt die Skizzen vom Kunden herhalten. Ich sehe das auch als normal an, wenn sich zwei über technische Inhalte austauschen, dass eine Zeichnung/Skizze angefertigt wird. Ansonsten kann es schon sein, dass man aneinander vorbeiredet. War hier eigentlich auch nicht das Problem.


_______________________________
HRZ:
Unser Produktionsleiter und unser Geschäftsführer waren mehrfach am Wochenende für Sie da, um in Ruhe die Einzelheiten des Ausbaus zu besprechen.

Antwort:
Stimmt. Allerdings hatte der Geschäftsführer mal gedroht, diese Zeiten als „Entwicklungszeit“ zu berechnen.


_______________________________
HRZ:
Sie haben sogar unseren Materialeinkauf vorgeschrieben, welche Lampen oder Wasserhähne einzubauen sind. Das Reisemobil wurde so gebaut, wie Sie es haben wollten.

Antwort:
Stimmt. Die Vorgabe war bei den Lampen: Alles mit LED. Ansonsten sind das alles Lampen, die in den verschiedenen Serienmodellen von HRZ verwendet werden. Es gab sogar noch eine weitere Forderung an den Materialeinkauf: 12 V-Steckdosen als Normsteckdose und nicht als Zigarettenanzünderdose. Bei den Wasserhähnen hat es geheißen, alles was Reimo & Co aufgelistet haben, kann eingebaut werden.


_______________________________
HRZ:
Als Sie einige Zeit nach der Übergabe einige Punkte zur Nacharbeit angemeldet haben, waren unser Produktionsleiter und ich für Sie da.

Antwort:
Stimmt. Das war im Erfahrungsbericht auch nie ein Thema.


_______________________________
HRZ:
Ich habe Ihnen für die Fahrzeuganlieferung und auch wieder für die Fahrzeugabholung jeweils einen Mietwagen auf unsere Kosten zur Verfügung gestellt und Ihnen den Kraftstoff für die Fahrten bezahlt.

Antwort:
Stimmt. Sonst hätte der Kunde noch einmal 450,-- EUR für die Beseitigung der werksseitig verursachten Mängel aufwenden müssen.


_______________________________
HRZ:
Da uns die Kundenzufriedenheit sehr wichtig ist, hat Ihnen unser Geschäftsführer sogar noch eine Gutschrift in Höhe von 500,- € gewährt.

Antwort:
Nachdem die Endabrechnung um 3.450,-- EUR höher ausgefallen war (u.a. Iglhaut-Geschichte) hat sich vielleicht der Geschäftsführer in einer ruhigen Minute halt doch mal Gedanken gemacht.


_______________________________
HRZ:
Wir wollen natürlich nicht behaupten, dass bei uns nie etwas auch mal schief geht, dann stehen wir aber dazu und kümmern uns darum, dass es wieder zur Kundenzufriedenheit erledigt wird.
Wir sind im Inn- und Ausland auf 6 Messen im Jahr vertreten, daher ist unser Geschäftsführer 5 Monate im Jahr unterwegs, er kann nicht immer im Hause sein. Im März ist er z.B. auf Messen in Dortmund und Berlin.

Antwort:
Wer in einer Firma für was zuständig ist kann natürlich kein Kunde vorschreiben. Das ist Firmensache.
ABER:
Hier bei unseren Kauf bei HRZ ging nichts ohne den Geschäftsführer. Nachdem die Endabrechnung einige tausend Euro höher ausgefallen war, wollten wir von dem Geschäftsführer dafür eine Erklärung. Aber nach dessen Meinung gibt es bei seinen Rechnungen nichts zu klären – die stimmen. Er hat am Telefon das Sprechen verboten und einfach aufgelegt. Weitere Anrufe wurden leider nicht mehr entgegengenommen. Erst bei Anruf von einem anderen Telefon aus, war wieder ein Gespräch möglich. (ob das Zufall war ??)
Vor einem persönlichen Besuch bei HRZ wurde von der netten Frau noch bestätigt, dass der GF anwesend ist und keinen Termin im Kalender stehen hat. >>> Er war dann nicht da. Beim nächsten persönlichen Besuch ist der GF gerade aus einem Kundenfahrzeug ausgestiegen und war danach nie mehr gesehen. Beim nächsten Besuch wurde wieder bestätigt, dass er anwesend ist. >>> Da war er dann beim TÜV.
Also die Antwort von HRZ mit den Messeterminen kann ich leider nicht verstehen.


_______________________________
HRZ:
Ich bin menschlich von Ihnen sehr enttäuscht und weiß nicht, was wir sonst noch hätten machen können. Unser Produktionsleiter und ich haben uns sehr um Sie bemüht. Sie sind der Beweis dafür: "Undank ist der Welten Lohn".
Trotz allem sagen wir Ihnen: Herr Reiß, Sie sind HRZ Kunde. Wenn Sie mit etwas am Reisemobil nicht zufrieden sind, rufen Sie uns an. Wir sind für Sie da.

Antwort:
Finde ich gut, dass die HRZ-Türen noch offen stehen. Obwohl ich hoffe, den Service von HRZ nicht mehr in Anspruch nehmen zu müssen.


Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Das wollte ich auch noch loswerden:
Hier noch eine kleine Geschichte wegen der teilweise mit viel Phantasie behafteten Beiträge (als Beispiel: ob und wann ein Kabel zu kurz ist)

Ausgangspunkt war Mangel Nr. 5 [Dachhimmel: Unsaubere Ausschnitte]. Es waren zusätzliche Aluringe um die 6 Spots herum erforderlich. Diese mussten erst durch eine Fachwerkstatt gedreht werden und wurden uns später für den Selbsteinbau zugeschickt.
Während einer Wartezeit hatte ich nur mal so einen Monteur gefragt, wie denn die Spots ausgebaut werden. Er machte sich ans Werk. Leider war kein zerstörungsfreier Ausbau möglich, so daß die Spots nach Anbringen der Aluringe wieder eingebaut werden können. Die Flying Leads der Spots wurden bei Ersteinbau so dermaßen gekürzt (oder im weiteren Kabelverlauf in den Dachhimmel hineingezogen), daß nur ein Abzwicken der Kabel direkt an den Spots, zum Ausbau führten [-> die von seinem Chef für gutes Geld verkauften Spots waren somit unbrauchbar].
Dies war die Geschichte zu Mangel Nr. 3 [LED-Spotlampen: Kabel zu kurz]
Es geht hier aber noch weiter. Alle Kabel im Dachhimmel wurden neu eingezogen. Dabei stellte ich fest, daß alle 6 Spots mit 1 Kabel verbunden werden und somit am gleichen Stromkreis hängen. Soweit eigentlich nicht schlimm. ABER: Kurze Zeit vorher hat ein anderer Monteur die fehlende Beschriftung am Sicherungskasten angebracht. Auf dieser Beschriftung war angegeben, daß die linken 3 Spots an Sicherung X hängen und die rechten 3 Spots an Sicherung Y. Wie soll das gehen mit einem Kabelstrang? Das war dann Mangel Nr. 4 [Sicherungskasten: Beschriftung fehlt].
Übrigens: Die neu erstellten Anschlüsse (diesmal in Überlänge) und deren Steckverbindungen möchte keine Elektrofachkraft sehen. Manche mit Rundstecker, andere mit Flachstecker, was halt grad so in der Werkzeugkiste liegt. Warum manche Steckverbinder noch zusätzliche mit reichlich Isolierband umwickelt wurden, konnte ich nicht ermitteln.

Das war jetzt eine kleine ausführliche Erklärung. In der Form könnten sämtliche Mängel beschrieben werden. So detailliert war der Erfahrungsbericht von uns aber gar nicht gedacht. Aber bevor sich zig User auf eine Sache seitenweise auslassen, von der sie nun mal keine Kenntnis haben, schreibe halt ich einen kleinen Roman.


Und nochmal:
Durch unseren Erfahrungsbericht wollen wir keine Forderung an HRZ erreichen. Die Angelegenheit wurde bereits erledigt. Nachdem jemand im Internet nach Erfahrungen mit HRZ-bzw. CS-Reisemobilen gefragt hat, wurde der Bericht eingestellt. Fälschlicherweise haben wir dann gleich in 3 Foren den Bericht abgegeben. Nach den entsprechenden Reaktionen sind wir jetzt auch schlauer geworden, da sowieso viele in mehreren Foren aktiv sind.
Dass nicht alle Beiträge so hingenommen werden müssen oder hinterfragt werden sollten ist ja ok. Was aber teilweise für Antworten von Usern kommen – naja.
Es hat auch jeder eine andere Einstellung zur Qualität von Reisemobilen. Und wie ich an vielen Reaktionen gesehen habe, ist da für viele Pillepalle dabei. Muß jeder für sich selbst entscheiden.


Eine Info an den Kopiermeister:
Wir antworten selbst in den anderen Foren!



Sprinter4x4

mafrige am 02 Mär 2014 17:40:29

Hallo Sprinter4X4,

ich habe zu keiner Zeit geglaubt, dass man sowas erfinden kann.
Warum HRZ ... nach so einer Geschichte diese nicht beendet, verstehe ich nicht.
Als zukünftiger Kunde (auch HRZ steht in mein Besuchsprogramm), bin ich sehr verunsichert über dessen Qualität/Management.
Ich sehe sowas ganz pragmatisch, wenn HRZ... diese Qualität liefert und dein Kawa (Kastenwagen) das 1 % ist was halt mal schief läuft, dann verstehe ich deren Management nicht, denn so ein 1% entschädigt man und hat seine Ruhe. 8)
Aber wenn es doch häufiger vorkommt, kann man es nicht.
Aber dann kann ich als Kunde, dort nicht kaufen ...
Bin gespannt, wie der GF der Firma HRZ... sich da erklärt, ich werde es dort ansprechen.
Danke für deine Beiträge, waren mir eine große Hilfe! :lol:

jochen-muc am 02 Mär 2014 21:30:35

Sag mal Gerd für was ist der Smiley am Ende ?

Ich hoffe Sprinter lässt sich die Freude an seinem Fahrzeug nicht nehmen und findet in der Nähe eine Werkstatt die so mit Ihm zusammenarbeitet wie er und jeder Kunde sich das wünscht

mafrige am 02 Mär 2014 22:06:47

jochen-muc hat geschrieben:Sag mal Gerd für was ist der Smiley am Ende ?

Ich hoffe Sprinter lässt sich die Freude an seinem Fahrzeug nicht nehmen und findet in der Nähe eine Werkstatt die so mit Ihm zusammenarbeitet wie er und jeder Kunde sich das wünscht

Normal hätte ich mich hier nicht eingemischt. Aber wie ich schrieb, möchte ich mir ein Kastenwagen kaufen.
Dabei ist auch die Firma HRZ... und natürlich andere in meinen Fokus.
Solche Beiträge helfen mir oder wer auch noch kaufen möchte bei der Entscheidungsfindung. Neu kostet sowas 80 - 90 T€.
Ich kenne den TE überhaupt nicht, gehe aber davon aus das niemand sowas erfindet, um einer Firma zu schaden.
Leider trauen sich wenige, sowas zu posten, da sie hier niedergemacht werden.
Das fängt bereits mit der vergessenen Vorstellung an. Drei Forumsteilnehmer, die genau das verlangen, habe ich darauf hingewiesen, dass sie das gleiche auch vergessen haben.

Roman am 03 Mär 2014 00:36:51

mafrige hat geschrieben:...Ich kenne den TE überhaupt nicht, gehe aber davon aus das niemand sowas erfindet, um einer Firma zu schaden. Leider trauen sich wenige, sowas zu posten, da sie hier niedergemacht werden.


Hallo Gerd,

ich auch nicht. Und dadurch, dass HRZ inzwischen auf den Beitrag von Sprinter4x4 reagiert hat, ist ja zumindest klar, dass es offensichtlich Probleme gab. Weiter möchte ich dazu auch nichts mehr sagen, da wir alle wissen, dass im zwischenmenschlichen Bereich die Chemie mal stimmt, oder aber auch nicht.

Gut wäre es, wenn ab jetzt wieder Gespräche im Hintergrund zwischen dem TO und HRZ laufen würden und dieser Thread damit ein Ende findet. Denn wenn alles hier weiter zerredet wird, sind die Fronten vielleicht irgendwann so verhärtet, dass nichts mehr geht....

Ansonsten glaube ich schon, dass in einem ähnlich gelagerten Fall, die meisten hier das auch posten würden. Nur eröffnet man z.B. wegen ein paar kleiner Mängel i.d.R. nicht gleich ein neues Thema, sondern klärt das mit dem Händler oder Hersteller. Solche Fälle, wie der des TO sind zum Glück wirklich die Ausnahme....
Es ist natürlich auch was anderes, wenn sowas von einem Forenmitglied käme, das dem Verein hier schon viele Jahre angehört.
Wenn sich jemand extra dafür anmeldet, darf man zumindest am Anfang etwas skeptisch sein, oder...? :wink:

Ansonsten würden wir Dich bestimmt auch gerne bei Deiner Entscheidungsfindung soweit das möglich ist unterstützen.
Dazu solltest du aber ein neues Thema eröffnen.


Roman

Gast am 03 Mär 2014 06:35:24

Roman hat geschrieben:.... ist ja zumindest klar, dass es offensichtlich Probleme gab. Weiter möchte ich dazu auch nichts mehr sagen, da wir alle wissen, dass im zwischenmenschlichen Bereich die Chemie mal stimmt, oder aber auch nicht.
Dem kann ich absolut nicht zustimmen !

Nach meiner Lebenserfahrung stecken viele Händler wenn Mist gebaut wurde, also etwas vom Kunden reklamiert wurde :D den Kopf in den Sand.

Das hatten wir schon öfter !

Auch aktuell mit unseren beiden falsch gelieferten bzw. falsch eingesetzten Scheiben haben wir diese Situation. Händler spielt auf Zeit, ist schlecht erreichbar usw. --> Link

Das "die Chemie nicht stimmt" ist absoluter Quatsch in meinen Augen.

Auf den Punkt gebracht, Kunde kauft = lieber Kunde bringt uns Geld - Kunde reklamiert nach der Bezahlung = böser Kunde bringt uns kein neues Geld und will was von uns. Böse - böser Kunde geh weg .....bin nicht da für bösen Kunden :lach: :( :eek: So scheint das wohl die Geschäftsführung zu sehen :D

tztz2000 am 03 Mär 2014 08:25:44

Sprinter4X4 hat geschrieben:Und nochmal:
Durch unseren Erfahrungsbericht wollen wir keine Forderung an HRZ erreichen. Die Angelegenheit wurde bereits erledigt.
Nachdem jemand im Internet nach Erfahrungen mit HRZ-bzw. CS-Reisemobilen gefragt hat, wurde der Bericht eingestellt.

Na, dieser fragliche Thread war in einem anderen Forum und stammte aus dem Jahr 2005. Und jetzt, nachdem alles erledigt ist,
das quasi als Retourkutsche in mehreren Foren und allen Details breitzutreten, halte ich nicht für den besten Stil.

UlrichS hat geschrieben:Auch aktuell mit unseren beiden falsch gelieferten bzw. falsch eingesetzten Scheiben haben wir diese Situation.
Händler spielt auf Zeit, ist schlecht erreichbar usw. --> Link

Die Darstellung auf Deiner Webseite ist in meinen Augen ein sehr guter Weg. Da stehst Du mit Deinem Namen dahinter
und postest nicht anonym in einem Forum.

Doch Ulrich, was Roman von der "Chemie" schrieb, ist richtig. Das ist aber keine Einbahnstrasse, sondern das kann
auch am Verkäufer liegen. Ich bin da konsequent: wenn die Chemie nicht stimmt, dann wird da nix gekauft, auch wenn
der Preis stimmen sollte. Ein Kauf ist eine Partnerschaft, die mit Bezahlung und Übergabe erst richtig anfängt.

Gast am 03 Mär 2014 08:36:15

tztz2000 hat geschrieben: von der "Chemie" schrieb, ist richtig. Das ist aber keine Einbahnstrasse, sondern das kann
auch am Verkäufer liegen. Ich bin da konsequent: wenn die Chemie nicht stimmt, dann wird da nix gekauft, auch wenn
der Preis stimmen sollte. Ein Kauf ist eine Partnerschaft, die mit Bezahlung und Übergabe erst richtig anfängt.
:zustimm: Das ist richtig, klar wenn man das vom Verkäufer aus sieht sag ich nichts dagegen. Ich wollte damit nur deutlich machen, dass nicht ( immer ) der Käufer der böse ist.

Wohlgemerkt auch nicht alle Verkäufer handeln so wie offenbar der Hersteller / Händler hier. Solange der Käufer nicht ausfallend oder sonst etwas geworden ist, halte ich die Sache das der GF nicht mehr mit ihm reden will für nicht in Ordnung.

Ich finde es richtig, dass wenn ein Händler / Hersteller seine Kunden verarscht er hier auch genannt wird.

mafrige am 03 Mär 2014 10:43:06

tztz2000 hat geschrieben:... Na, dieser fragliche Thread war in einem anderen Forum und stammte aus dem Jahr 2005. Und jetzt, nachdem alles erledigt ist,
das quasi als Retourkutsche in mehreren Foren und allen Details breitzutreten, halte ich nicht für den besten Stil ... .

Willst du damit sagen, dass hat im Jahr 2005 stattgefunden?

Roman am 03 Mär 2014 10:58:08

mafrige hat geschrieben:...Willst du damit sagen, dass hat im Jahr 2005 stattgefunden?


Nee, ich habe Thomas so verstanden, dass sich der TO auf eine Frage in einem anderen Forum, aus dem Jahr 2005 bezogen hat, mit seiner HRZ - Warnung....


Roman

tztz2000 am 03 Mär 2014 11:59:18

Roman hat geschrieben:Nee, ich habe Thomas so verstanden, dass sich der TO auf eine Frage in einem anderen Forum, aus dem Jahr 2005 bezogen hat, mit seiner HRZ - Warnung....

Genau so. Das war ein Thread in einem anderen Forum aus dem Jahr 2005, der betraf auch noch den alten Sprinter,
da hat der TE sein Posting drangehängt. Sein Fahrzeug ist aus 2013 (?), genau wissen wir das ja nicht... wie so Vieles! :D

Luxor700 am 03 Mär 2014 12:56:48

tztz2000 hat geschrieben:
..... was Roman von der "Chemie" schrieb, ist richtig. Das ist aber keine Einbahnstrasse, sondern das kann
auch am Verkäufer liegen. Ich bin da konsequent: wenn die Chemie nicht stimmt, dann wird da nix gekauft, auch wenn
der Preis stimmen sollte. Ein Kauf ist eine Partnerschaft, die mit Bezahlung und Übergabe erst richtig anfängt.


Siehst du, Thomas, und genau vor diesem Hintergrund bin ich froh, dass es solche Berichte gibt um sich zu informieren! Es gehört schon einiger Mut dazu (mit und ohne Echt- Namen spielt hier keine so wesentliche Rolle!), solche Dinge zu präsentieren. Denn die Verkaufskultur hat in vielen Bereichen ganz erheblich gelitten und ich sehe es einfach auch nicht ein, dass Mängel auf dem Rücken der Kunden mehr oder minder gequält behoben werden.
Dafür ist ein solches Medium, wie das hier da, solange der Poster sich nicht im Ton vergreift und soweit er kann, nachvollziehbar darstellt. Das ist aus meiner Sicht bei Sprinter4x4 der Fall und da ziehe ich den Hut!
Ich könnte mir vorstellen, dass die nächsten Käufer bei HRZ ganz wesentlich von diesem Thread hier profitieren!

, Harald

tztz2000 am 03 Mär 2014 16:44:17

Luxor700 hat geschrieben:Siehst du, Thomas, und genau vor diesem Hintergrund bin ich froh, dass es solche Berichte gibt um sich zu informieren!
Es gehört schon einiger Mut dazu (mit und ohne Echt- Namen spielt hier keine so wesentliche Rolle!), solche Dinge zu präsentieren.

Harald, so weit liegen wir mit unserer Meinung gar nicht auseinander. :wink:
Ich hatte weiter oben geschrieben, wie ich es besser gefunden hätte, aber
das ist persönliche Ansichtssache.

Wir beide haben diesen Bericht für unsere Entscheidung ohnehin nicht gebraucht,
uns reicht's, mit offenen Augen und Ohren durch die Welt zu gehen und die
richtigen Schlüsse zu ziehen. :D

mafrige am 04 Mär 2014 15:37:05

Luxor700 hat geschrieben:Siehst du, Thomas, und genau vor diesem Hintergrund bin ich froh, dass es solche Berichte gibt um sich zu informieren!
Es gehört schon einiger Mut dazu (mit und ohne Echt- Namen spielt hier keine so wesentliche Rolle!), solche Dinge zu präsentieren.

tztz2000 hat geschrieben:Wir beide haben diesen Bericht für unsere Entscheidung ohnehin nicht gebraucht,
uns reicht's, mit offenen Augen und Ohren durch die Welt zu gehen und die
richtigen Schlüsse zu ziehen. :D

Aber für mich ist dieser Bericht und hoffentlich noch kommende wichtig! :ja:

tztz2000 am 04 Mär 2014 16:44:35

mafrige hat geschrieben:Aber für mich ist dieser Bericht und hoffentlich noch kommende wichtig! :ja:

Gerd, meine Bemerkung war in erster Linie für Harald gedacht, der weiss schon warum. :wink:

Jetzt, wo alles in Ordnung ist, hätte es eine weniger reisserische Überschrift auch getan.
Wenn man die Bildzeitungs-Schlagzeile liest, stellt man sich das Fahrzeug vor dem geistigen
Auge schon als rauchenden Trümmerhaufen vor, der nur noch auf den Abtransport zum
Autoverwerter wartet.

Und wenn dann im letzten Posting steht, dass keine Forderungen mehr an HRZ bestehen,
dann frage ich mich schon so Manches... ich will's hier aber nicht mehr aufführen.

Das kann jetzt auch Kunden verschrecken, die keine "Sondergurke", sondern ein ganz normales
Fahrzeug bei HRZ kaufen wollen und sicherlich diese ganzen Probleme nicht haben würden.
Und ich weiss auch, dass es viele zufriedene HRZ-Kunden gibt, ich kenne einige persönlich.
Für mich ist das jetzt erledigt... oder auch nicht! :D Vielleicht meldet sich HRZ ja noch mal.

mafrige am 06 Mär 2014 20:07:12

tztz2000 hat geschrieben:Das kann jetzt auch Kunden verschrecken, die keine "Sondergurke", sondern ein ganz normales
Fahrzeug bei HRZ kaufen wollen und sicherlich diese ganzen Probleme nicht haben würden. ...

Als zukünftiger Kastenwagenkäufer möchte ich schon den einen oder anderen Sonderwunsch.
Verstehen kann ich nicht, dass solche Wünsche von HRZ angenommen werden und dann ist der Kunde schuld, dass es nicht funktioniert?
Aber ich muss ja dort nicht kaufen.

eaglesandhorses am 06 Mär 2014 20:15:52

Aber versteht sich HRZ nicht als Individualausbauer??? Dann sind das doch alles "Sondergurken"!! oder nicht???

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Weinsberg Carabus - ab Werk Strom beim TV Halter ?
Gesamtgewicht/fahrbereite Masse/Leergewicht
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt