Caravan
luftfederung

Allrad notwendig 1, 2


KaeptnBlaubaer am 06 Mär 2014 20:12:37

Ich wollte auch immer auf jeden Fall ein WoMo mit Allradantrieb haben.
Das mir dann angebotene hatte leider keinen, war aber ansonsten genau das was ich suchte und nach meinen damaligen Informationen sollte auch die Nachrüstung beim Ducato möglich sein, also hab ich's gekauft.
Nun ist die Nachrüstung leider doch nicht möglich und ich werde mal schauen, wie oft ich nun das 4x4 vermisse. Wenn der Leidensdruck zu hoch wird, muss halt doch nochmal getauscht werden...

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

pegasus1955 am 06 Mär 2014 20:16:45

Mal eine vielleicht provokante Frage an die Allrad-Alpen-Wintercamping-Fraktion: Wenn man mit einem tonnenschweren WoMo schon kaum einen winterglatten Berg hinaufkommt, wie kommt man dann sicher wieder herunter, ohne dass die ganze Kiste in unkontrollierbarer Weise rutscht?

eaglesandhorses am 06 Mär 2014 20:18:07

Habe älteren Iveco mit Heckantrieb und Zwillingsreifen, fahre immer mit Winterreifen umher und nutze nur sehr, sehr selten Stellplätze. Fazit: wackentauglich, strandtauglich bislang no probs...

didje3 am 09 Mär 2014 09:01:59

eaglesandhorses hat geschrieben:Habe älteren Iveco mit Heckantrieb und Zwillingsreifen, fahre immer mit Winterreifen umher und nutze nur sehr, sehr selten Stellplätze. Fazit: wackentauglich, strandtauglich bislang no probs...

Nicht nur Iveco auch mein FORD mit Heckantrieb ,fahre auch das ganze Jahr mit Winterreifen.Fazit:einmal Heckantrieb immer Heckantrieb

Gast am 09 Mär 2014 13:32:02

eaglesandhorses hat geschrieben:Habe älteren Iveco mit Heckantrieb und Zwillingsreifen, fahre immer mit Winterreifen umher und nutze nur sehr, sehr selten Stellplätze. Fazit: wackentauglich, strandtauglich bislang no probs...


Ist der so gut schall gedämmt das der sogar Wackentauglich ist?Respekt!

Arno :D

andwein am 09 Mär 2014 17:24:27

didje3 hat geschrieben:Nicht nur Iveco auch mein FORD mit Heckantrieb ,fahre auch das ganze Jahr mit Winterreifen.Fazit:einmal Heckantrieb immer Heckantrieb

Ich ergänze mal: einmal Heckantrieb mit Winterreifen, immer Heckantrieb mit Winterreifen.
Andreas

Gogolo am 09 Mär 2014 18:00:52

Unser Gogolobil hat permanenten Allrad und drei Differentialsperren. Wir haben damit bislang alle unsere Strecken in Asien und in Island (vgl. unsere Reiseberichte hier im Forum) gemeistert und in der Wüste Gobi musste ich so manches Fahrzeug aus dem Sand schleppen während wir bei der Durchfahrt dieser Sandpassagen nicht einmal merkten, dass es jetzt schwierig werden könnte.

Und sollte es vielleicht irgendwann ein 2. Gogolobil werden, dann hat dieses auch Allrad und Sperren, denn wir möchten diesen Luxus nicht mehr missen. Das Gefühl (fast) überall hinfahren zu können ohne Schwierigkeiten befürchten zu müssen ist einfach unbezahlbar. Lediglich durch die allradbedingte hohe Bauweise des Fahrzeugs ist im Gelände der seitliche Kippwinkel zu beachten.


Habe die Ehre

Gogolo

kalleabba am 11 Mär 2014 08:58:27

[quote="Ein Freund von mir hat das Allradproblem mal so formuliert: Wenn du ihn wirklich brauchst, solltest du dort wahrscheinlich gar nicht sein!
Mit den Autos haben wir noch nie Allrad gebraucht. Und mit dem Womo höchstens eine höhere Bodenfreiheit, scheint mir wichtiger als Allrad..[/quote]

Gut formuliert.. Normalerweise ist es meiner meinung nach nicht notwendig im sommer benutz., aber wenn ich vor so ein auswahl wäre mit dicken geldtasche, würde ich darüber eben nicht reden. Wir wohnen ca. 250km nördlich von polarkreis und auf die schnee und eis fahren wir ca. 7 monate pro jahr.. Allrad ist einfach luxus wenn das auto in unsere winter umstände zu gebrauchen sein sollte. In D-land würde ich den aufpreis dafür nicht bezahlen.
grüss aus dem Norden!
-Kalle-

bernierapido am 11 Mär 2014 10:42:36

Ich habe seit 10 Jahren nur noch 4-Rad-Antrieb beim Zugfahrzeug. Ich war es leid, mit dem Gespann nicht mal allein von einer nassen Wiese zu kommen oder beim anfahren am Berg bei Nässe oder ein wenig Splitt aufder Straße durchzudrehen.

Beim jetzigen habe ich Allradantrieb mit Dif-Sperre, wenn es ganz Schlimm wird auch noch Allradantrieb an der Doppelachse des Trailers (Mover). Aber allradantrieb allein nutzt auch noch nichts.
In Bad Kissingen auf der Offroad-Messe haben sich sogar 6x6-LKW auf der Campingwiese festgefahren (Es hat wie aus Eimern geschüttet). Der Grund ist Lehmboden und ruckzuck saßen die Profile zu und die schlidderten nur noch seitwärts.

Ich war mit meinem Trailer auf der Wiese und hatte grobstolliges Profil und den Luftdruck auf 2 Bar gesenkt.
Ohne Probleme (sofort Allrad, Untersetzung und dif.Sperre rein) und äußerst langsam losfahrend kam ich wieder auf festen Grund.

Frostnase am 12 Mär 2014 11:22:12

Das wären dann 2 "Richtige":--> Link

Greybird am 05 Jan 2016 21:05:56

Wir haben einen HRZ Beach Wohnmobil auf MB-Sprinter Basis.
Nachdem wir viele Jahre Offroadsport betrieben haben und mit stark modifiziertem Jeep Cherokee mit Dachzelt u.a. in Nordafrika unterwegs waren, war klar, dass auch unser kompaktes Kastenwagen-WoMo Allrad haben muss.
Und so haben wir uns für eine MB-Sprinter Basis mit Werksallrad und Untersetzungsgetriebe entschieden. Dazu eine mechanische 100 % Hinterachssperre von Iglhaut, Zyklonfilter und Unterfahrschutz für die Vorderachse machen das Fahrzeug ganz nett "geländegängig", was wir in den Westalpen auf alten Militärpisten und an einsamen Stränden auf Sardinien positiv getestet haben.

Für mich kommt ein Wohnmobil daher nur mit Hinterradantrieb, zuschaltbarem Allrad und nach Möglichkeit in Verbindung mit einer mechanischen 100 % Hinterachssperre in Betracht.

Bernhard

1111 am 07 Jan 2016 18:40:55

Hallo, fahre einen Rapido 966 M auf Sprinter Fahrgestell mit 3,5 t- Habe in 10 Jahren 220 000 km gefahren.Habe kein anderes Auto. Im Winter mit Michelin Alpin M+S. Schlafe zu 95 % wild. Bin 3 Monate in Norwegen gewesen. Auch steile Berge, Schotterpiste und Rasenwege gefahren. Habe ASR manchmal aus Vorsicht eingeschaltet. Habe mit dem Hund bis 20 cm Schnee auf Feldwegen gespurt. Nie hängen geblieben. Mein Auto ist allerdings sehr hecklastig beladen. Frontantrieb ist Betrug beim Wohnmobilkauf. Billig ist eben billig. Dansniba bei Geirangen hoch gefahren. Alle Fronttriebler hatten Probleme.
PS.: Wenn ich es mal wirklich eilig habe, fahre ich auch mal 150 kmh. Das geht wohl mit Allrad nicht. Zwillingsreifen braucht man wegen dem Gewicht. Im Schnee müssen aber dann 2 Räder mehr spuren.
Jean

Tinduck am 07 Jan 2016 20:09:06

Ein guter Punkt ist, beim Neukauf erstmal anderen Luxus wegzulassen und dafür den Allrad zu nehmen.

TV und Klima kann man Nachrüsten, beim Allrad ist das.... sagen wir mal, überproportional teuer :D

Wenn die Kohle für einen Neukauf da wäre, hätte ich mit Sicherheit Allrad mit allen möglichen Sperren und Untersetzungen. So muss ich mich erstmal mit der zweitbesten Lösung zufrieden geben, Heckantrieb mit Zwilling und Sperre. Bisher hats immer gereicht, wobei ich in Bensersiel am Strand schon mal die Sperre brauchte. Blöde Sandverwehung 8)

bis denn,

Uwe

weiss am 07 Jan 2016 21:05:29

Ich weiß nicht wo Ihr Allradfahrer unterwegs seid. Wir sind seit 40 Jahren ohne Allradantrieb mit Womo unterwegs. Wo immer es geht stehen wir frei an einsamsten Stellen (werden leider immer weniger). 5 mal ging nichts mehr. 2 mal brauchten wir Hilfe was auch kein größeres Problem war. 3 mal gings mit Spaten, Steinen usw. weiter. Wenn es ganz arg wird steige ich aus und gehe die Strecke ab, oft stoppt uns die Durchfahrtsbreite, selten die Wegbeschaffenheit.

Sahara usw. ist was anderes. Aber Europa und Allradantrieb ??? Kommt mir vor wie die SUV Welle. Wieviele SUVs sehen echtes Gelände ?

kiteliner am 08 Jan 2016 09:54:27

Allrad ist eine echt coole Sache. Aber, wie immer ist der Fahrer das Wichtige bei der ganzen Aktion.
Er oder sie muss mit dem gegebenen Material umgehen können. Habe als Soldat immer wieder an Fahrertrainings, Kraftfahrer Aus- und Weiterbildungen, Geländefahrausbildungen.... teilgenommen und durchgeführt. Von VW-T3 bis MAN 10to GL, geschütztem G-Modell bis Dingo 2.
Dabei ist es immer wieder "erstaunlich" welchen Unterschied Fahrer/in ausmachen.
Mal gelingt es einen MB 250GD in einer nassen, ebenen Wiese zu versenken, so dass er von anderen geborgen werden muss, 30min später fährt jemand anderes das gleiche Auto verschneite Wiesenhänge rauf, von denen 90% der Anwesenden behauptet hätten, dass man da nicht einmal zur Hälft hochkommt.
Man muss schon ein wenig Gefühl in den Füßen haben und das "PoPo-Meter" sollte auch ein wenig trainiert sein um die Reaktionen des Fz zu spüren.
Ungeübten oder Unerfahrenen war immer wieder erstaunt was man mit einem handelsüblichen Pkw (ohne Sperren...) alles machen kann, wenn man weiß wie man damit umzugehen hat.
Alleine eine Sperre "reinknallen" hilft nicht, man muss sein Material kennen/ einsetzen können und auch das Gelände "lesen" und nutzen können.
In vielen Fällen helfen auch schon mal Schnee- (oder wie sie bei uns beim Bund heißen) Gleitschutzketten weiter. Eben nicht nur im Schnee, sondern sehr gerne auch mal auf nasser Wiese oder auch im Schlamm. Wir haben das Aufziehen jährlich mehrfach geübt.
Auch Aussteigen und Erkunden des Geländes machen schlauer! Das erscheint Vielen zwar uncool, ist aber, wenigstens meiner Meinung nach, deutlich intelligenter als sich festzufahren und hinterher wieder mit viel Aufwand zu befreien.
Wenn man in Bosnien in Uniform in seinem grün-braun-schwarzen MB 250Gl sitzt, sich den aufgeweichten Waldweg ansieht und überlegt, ob man da wirklich rauffahren soll und ein alter Golf 1 mit abgefahrenen Winterreifen geschmeidig an einem vorbeifahrt und tatsächlich oben ankommt, obwohl ihm ein alter 10m Reisebus von oben entgegenkommt, denkt man über manche Dinge anders.
Allrad, Diff-sperre, Elektronik vermitteln natürlich ein gutes Gefühl, können aber auch unvorsichtig machen. Ein Formel 1 Auto macht auch noch lange keinen Rennfahrer und Allrad keinen Off-Roader.
Wer es sich leisten kann und zu brauchen meint, gerne, aber um auf die Überschrift zurückzukommen - wirklich notwendig ist Allrad für die meisten sicherlich nicht. Wenn ich immer und überall durch will/muss - keine Frage.
Aber muss ich unbedingt bei jedem Wetter überall hinkommen? Als Arzt, ....Polizist......Sanitäter im Dienst sicherlich, aber auch im Urlaub?
Heckangetriebene, zwillingsbereifte Grüße von
Thomas

Greybird am 08 Jan 2016 19:25:50

Wir fahren seit knapp 3 Jahren einen HRZ Sprinter mit MB-Werksallrad, Untersetzungsgetriebe und einer mechanischen 100 % Differentialsperre (von Iglhaut) an der Hinterachse.
O.K., die Differentialsperre hat ihren Preis, aber insoweit hat Iglhaut eben ein Monopol und die MB-Werksgarantie bleibt erhalten.

Wir sind persönlich von dieser technischen Variante absolut überzeugt.
Für mich wird niemals ein WoMo ohne (zumindest zuschaltbaren) Allrad in Betracht kommen.

Bernhard

kintzi am 08 Jan 2016 20:20:30

Habe Thread nicht durchgelesen, deshalb, nicht schimpfen, wenn schon beantwortet: Gab mal DB auf Alko, wurde aber m. Erinnerung wieder eingestellt. Gab es dieses MB/Alko auch als Allrad bis 7,5to? Danke Gr. Richi

DigiMik am 10 Jan 2016 02:44:41

Moin,
hui, ist ja ein alter Fred... :-)
Austos hat geschrieben:sind am überlegen, ob wir unser neues Wohnmobil auf Sprinterbasis mit oder ohne Allrad bestellen sollen.

Eine Frage des Einsatzes und Geldbeutels...
Den Allrad des Sprinters nenne ich Spielzeugallrad, da der keine Sperren hat. Das wird über die Elektronik geregelt, die hat aber so ihre Tücken. Sobald 2 Räder keinen Grip mehr haben, bewegst Du den Sprinter kaum noch, damit kommt die nicht klar.
Aus diesem Grund und auch, dass trotz erhöhter Bodenfreiheit jene für den richtigen OffRoad-Einsatz nicht ausreicht und Zwillingsreifen auch nicht die optimale Bereifung darstellt, bewegt man sich mit dem Sprinter auch nicht in Terrain, wo man einen Allrad benötigen könnte. Komma aber...

Zugelegt habe ich den aus folgenden Gründen:
Bodenfreiheit, Stabis, Schlechtwegepaket und Untersetzung.

Bisherige Erfahrungen:
Ob die Wiese aus Pampe, das geht auch so, da zuckt der noch nicht mal. In der Regel ist ein Allrad nicht notwendig.
Gebraucht hatte ich den Allrad vornehmlich, wenn meine 2 T Anhänger mit Mopeds hinten dran hingen. Das war der matschpampe SP in Greding als ich durch die Pampe für ein nettes Plätzchen unbedingt einen Hang hoch wollte :-)
Mit Hänger durch eine tiefe Wiese am Hang hoch musste. Hier war die Untersetzung aber wichtiger, den Allrad hätte ich nicht gebraucht. Dann noch einmal, als ich ein Womo von einer matschigen Wiese raus gezogen hab.
Die Tage im Schnee, da kam das Spielkalb im Manne durch :-)
Überholen durch den tiefen Schnee in der Fahrbahnmitte, einfach Gas und das Bimo zieht seine Bahn. Mal ein wenig Rutschen in Kurven provoziert, geil, wie die 5 Tonnen mit dem Allrad zu händeln sind :D

Sagen wir so:
Hauptsache Heckantrieb, brauchen tut man den Allrad im gewöhnlichen Womo-Leben nicht, ist aber schön ihn für einige Situationen zu haben. Da ist einzig die Frage, was einem die Spielerei wert ist.
Mir war es das wert und möchte nicht mehr ohne.

LG vom Mikesch

RalfSchmies am 10 Sep 2016 17:43:05

Wir sind im Begriff ein Expeditionsmobil zu erstehen und stehen immer noch vor der Frage ob es eher ein MB Allrad, oder eine Iglhaut MB Allrad oder ein Iveco Daily 4x4 sein soll. Eigentlich planen wir nicht wirklich Offroad zu gehen, aber da es auch nach Südamerika gehen soll und in die Anden und Patagonien etc. möchte ich schon sicher gehen immer genügend 'Reserven' zu haben.

Aber auf der diesjährigen Caravan Messe hat man uns erzählt das der standard MB Allrad doch eher ein 'schlechte Wege' Fahrzeug sei. Daher solle man überlegen ob man entweder direkt auf Iveco geht oder eine MB Iglhaut nimmt, wo dann der Preis eher gleich ist.

Daher denke ich das Allrad sicher notwending ist, aber wie weit muß man/frau hochrüsten? Und was ist 'muß' und was eher 'nice to have'?

Grüße aus Kölle,
Ralf

Gogolo am 10 Sep 2016 18:04:42

Allrad ist sicher gut und brauchbar. Schau aber lieber nach und vergewissere dich, dass das Basisfahrzeug auch mit dem schlechten Diesel von 5000ppm klar kommt (in der EU haben wir 5ppm), d.h. ob man den DPF ausbauen und ggf, auch das Adblue stilllegen kann. Letzteres bekommst du nicht überall im exotischen Ausland.

Mein Tipp: sprich mit der geplanten Werkstätte


Habe die Ehre

Gogolo

DigiMik am 11 Sep 2016 00:19:57

Moin,
RalfSchmies hat geschrieben: aber da es auch nach Südamerika gehen soll und in die Anden und Patagonien etc.

Der Sprinter ist dafür das denkbar ungünstigste Auto.

Die EU-Bereifung taugt nicht, zu schnell setzt sich was zwischen die Zwillinge. Ein Umbau (ca. 2900,-) auf 85er (NAFTA) Reifen geht nur bis Bj. 2013 und das auch nur bei wenigen Händlern und TÜV.
Oder hast genug Geld und investierst ca. 40K für einen Iglhaut-Allrad, dann gibts auch eine vernünftige Bereifung dazu.

Der DPF muss raus (Schwefel, Höhe), aber selbst dann kann es u.U. wegen dem Schwefel Probleme geben. Die modernen Injektoren mit den geringen Querschnitten und hohen Drücken vertragen den Schwefel nicht.
Auch hier muss angepasst werden.
Wenn Du zurück kommst, musst die wieder investieren und den DPF wieder einbauen lassen. In Südamerika fahren auch viele Sprinter herum, die wurden aber seitens MB extra für diesen Markt modifiziert.

Die Schwefel-Problematik betrifft nahezu alle modernen Motoren.

Neulich hab ich jemanden kennen gelernt, der hat sich einen Vario zugelegt. Nachdem er MB davon überzeugt hatte, was er mit dem Fahrzeug vor hat, bekam er einen für den Export bestimmten mit Euro 2.
Ob er den später hier zugelassen bekommt, ist allerdings fraglich.

Der Allrad des Sprinters ist eigentlich gar nicht so schlecht, allerdings auf Grund des Konzeptes nicht für einen dauerhaften Einsatz in der Pampe geeignet. Eher so eine Art "Lebensversicherung"...
Darum und wegen der Reifennachteile würde ich eher zu einem Iveco greifen. Hier aber Infos einholen, was bezüglich der Schwefel-Problematik zu tun ist.

LG vom Mikesch

DirksBiMo am 11 Sep 2016 09:55:56

Der Allrad des Sprinters ist eigentlich gar nicht so schlecht, allerdings auf Grund des Konzeptes nicht für einen dauerhaften Einsatz in der Pampe geeignet. Eher so eine Art "Lebensversicherung"...
Darum und wegen der Reifennachteile würde ich eher zu einem Iveco greifen


.... das ist so zu bestätigen. :wink:
Man muss ganz einfach entscheiden was einem wichtiger ist .... ein richtiger "Hardcore" Allrad für extremere Einsätze ... oder eben die "Soft" Version des Sprinter.
Wir haben uns ganz einfach aufgrund des Reisekomforts für den Sprinter entschieden ... der Iveco ist ganz einfach ein Arbeitstier .... Laut ... Sitzposition für den Beifahrer in dem engen Innenraum
aus unserer Sicht ganz einfach ein No Go .... der unruhige Lauf begründet durch die Bereifung usw. usw.
Eines sollte jedem klar sein .... den größten Teil der Reisen wird man auf einigermaßen ausgebauten Straßen verbringen.
Gogolos Reisebeschreibungen sind da eigentlich ein gutes Beispiel.
Wenn man sich mal durch die einschlägigen Seiten und Foren der Allrad & Fernreisefraktion liest kommt man sehr schnell zu dem Ergebnis, dass zum einen der extrem Allrad Einsatz der kleinste Teil des Weges ist und das größte Problem meist hinter dem Lenkrad sitzt :wink:
Limitiert wird vieles ganz einfach durch das fahrerische können ... das kann der Allrad Antrieb noch so gut sein.
Und ob man wirklich die "letzte" Schlammpiste fahren muss bleibt ja jedem selbst überlassen ....irgendwer wird auch dem Sprinter Fahrer aus dem Loch helfen :wink:
Auch das Abgasproblem wird sich auf Sicht lösen .... die hier eingesetzte LKW Technik wird sich auf dem Gebrauchtmarkt den Weg durch die Welt suchen und damit auch Ad Blue und Schwefelarmer Diesel.
Bis dahin kennt der Euro IV Fernreisende die einschlägigen Adressen der Umrüster. :wink:
Bei aller Kritik am Daimler .... Weltweit ist u.a. wohl das Thema Ersatzteilversorgung im Vergleich mit anderen Herstellern am problemlosesten geregelt.

Gruß

Dirk

DirksBiMo am 11 Sep 2016 10:13:25

...muss natürlich Euro VI heißen ...

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

312 MB Karmann 1999 in der Beschleunigung leichte Geräusche
Mercedes 519-CDI Allrad, 5t, 190 PS kaufen Euro 5 oder 6?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt