Caravan
cw

Müssen WoMo-Reifen nach 7 Jahren erneuert werden? 1, 2


eberhard60 am 11 Mär 2014 18:15:45

Ich komme gerade von meinem Reifenhändler der mir mitgeteilt hat, dass meine Sommerreifen nur noch 4mm (vorne) und 5mm (hinten) Profiltiefe haben, was gerade noch so lala einsatzfähig wäre.
Allerdings war die EZ der WoMo's 06/2007 und damit der (Original) Sommerreifen (Michelin Camper) nun 6 1/2 Jahre alt.
Es gäbe eine neue gesetzliche Vorschrift, dass WoMo-Reifen nach 7 Jahren getauscht werden müssen. Diese Vorschrift kenne ich bislang nur von Wohnwagen mit 100km-Zulassung - da allerdings 6 Jahre.
Kennt jemand diese Vorschrift?
Mir ist schon kalr, dass ein Tausch besser wäre, doch ich möchte mein WoMo gegen Ende des Jahres verkaufen - mit 3 Jahre alten Winterreifen und (ausdrücklich) alten Somerreifen auf Felgen; und erfahrungsgemäß erzielt man mit neuen Reifen keinen höheren Kaufpreis.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Gast am 11 Mär 2014 18:41:18

Beim Kauf meines Womos waren die Reifen 12 Jahre alt ! und der TÜV Prüfer sagte die sehen aber noch gut aus und gab mir die TÜV Plakette...

(habe natürlich nun neue drauf)

Gast am 11 Mär 2014 18:54:57

Du brauchst keine neuen Reifen, du brauchst einen neuen Reifenhändler... :D

tliner am 11 Mär 2014 19:35:02

Hallo,
Ein Reifenhändler darf sogar 3 Jahre alte Reifen sauber gelagert als Neureifen verkaufen.
Du fährst die 4 Jahre und schon zeigt die DOT Nummer 7 Jahre alt an. Das würde Dir z.B. beim Verkaufen der Räder keiner glauben.

Ralph

Gast am 11 Mär 2014 19:45:45

eberhard60 hat geschrieben:Es gäbe eine neue gesetzliche Vorschrift, dass WoMo-Reifen nach 7 Jahren getauscht werden müssen. Diese Vorschrift kenne ich bislang nur von Wohnwagen mit 100km-Zulassung - da allerdings 6 Jahre.
Nein eine gesetzliche Vorschrift kenne ich nicht, allerdings gibt es bei sogenannten "Standfahrzeugen" ( Wohnmobil u.a.) die Empfehlung der Reifenhersteller nach 6 Jahren, spätestens aber nach 8 Jahren die Reifen zu ersetzen.

Im Falle eines Unfalls könnte das Relevant werden.

tliner hat geschrieben:Ein Reifenhändler darf sogar 3 Jahre alte Reifen sauber gelagert als Neureifen verkaufen.
Du fährst die 4 Jahre und schon zeigt die DOT Nummer 7 Jahre alt an. Das würde Dir z.B. beim Verkaufen der Räder keiner glauben.
Man sollte immer die Rechnung aufbewahren, die Lagerzeit zählt normalerweise nicht.

felix52 am 11 Mär 2014 19:55:30

Ich empfehle diesen Hinweis: --> Link

Ansonsten vertraue ich meinem Sachverstand, meiner Erfahrung und meinem Reifenhändler. Meine Winterreifen sind 6 Jahre alt. Sie wurden jeweils zur Sommerzeit für 6 Monate optimal eingelagert. Ihr Profil ist mit 5mm ausreichend. Also fahre ich sie auch im nächsten Winter noch. Allerdings gehen sie dann so oder so auf den Müll. Eben wegen des obigen Links.
Und weil ich kein Testfahrer bin. Ein Reifen platzt schließlich nur einmal.... 8)

:)

westallgaeuer am 11 Mär 2014 20:00:13

wenn das Fahrzeug immer in der prallen Sonne steht ist das relevant. Mein Womo steht insgesamt 8Wochen/Jahr nicht im Lager. Die Reifen halten noch lange

wolfherm am 11 Mär 2014 20:02:03

Mittlerweile sind sie auch bei Sonneneinstrahlung immun... :D
Las ich letztens in einem Reifenmagazin.

tliner am 11 Mär 2014 20:15:27

Im Falle eines Unfalls könnte das Relevant werden.

tliner hat geschrieben:Ein Reifenhändler darf sogar 3 Jahre alte Reifen sauber gelagert als Neureifen verkaufen.
Du fährst die 4 Jahre und schon zeigt die DOT Nummer 7 Jahre alt an. Das würde Dir z.B. beim Verkaufen der Räder keiner glauben.
Man sollte immer die Rechnung aufbewahren, die Lagerzeit zählt normalerweise nicht.[/quote]
--> Link

Gast am 11 Mär 2014 20:29:04

UlrichS hat geschrieben:Nein eine gesetzliche Vorschrift kenne ich nicht.


Hast recht die gibt es auch nicht, es gibt kein Gesetz worin diese vielzitierte 7 Jahres Regel verankert ist, es handelt sich nur um eine Empfehlung der Reifenindustrie (warum wohl?) Wenn Reifen nicht spröde oder rissig sind darf man die fahren, das diese natürlich nicht mehr den Grip von Neureifen haben und im Regen schnell an ihre Grenzen stoßen sollte aber auch jedem klar sein, meine sind meistens nach zwei Jahren runter daher stellt sich das Problem für mich nicht.

gordan am 11 Mär 2014 20:39:19

Die Reifenhändler berühmte Sprüche kenne ich auch sehr gut!
Die sind mittlerweile International geworden und die gibt’s nicht nur in Deutschland!
„Hans S“ hat Recht, du brauchst keine neue Reifen, du brauchst einen neuen Reifenhändler.

Gordan :hallo:

silverdawn am 11 Mär 2014 20:57:03

wolfherm hat geschrieben:
Mittlerweile sind sie auch bei Sonneneinstrahlung immun... :D
Las ich letztens in einem Reifenmagazin.



Sehr richtig Wolfgang, deshalb muss ich immer über die Leute lachen, die im Süden ihre Reifenabdeckungen oder Reifenüberzieher aufziehen ! :mrgreen:

Man kann auch über einen Regenschirm eine Plastikfolie ziehen, damit er nicht nass wird :D

Harald

heiinjoy am 11 Mär 2014 21:15:52

Hallo Harald,

hat aber den Vorteil, dass Du ihn anschließend trocken einpacken kannst :lol:



Heiinjoy

Wickinger am 12 Mär 2014 22:59:57

Reifenwechsel nach 7 Jahre ist doch, wenn ich mich nicht irre, bei WoMo´s über 3,5t Vorschrift

Gast am 12 Mär 2014 23:31:43

Wickinger hat geschrieben:Reifenwechsel nach 7 Jahre ist doch, wenn ich mich nicht irre, bei WoMo´s über 3,5t Vorschrift


... glaub ich nicht, wo steht das ?

Gast am 12 Mär 2014 23:36:24

Wickinger hat geschrieben:Reifenwechsel nach 7 Jahre ist doch, wenn ich mich nicht irre, bei WoMo´s über 3,5t Vorschrift


Gibt es nicht, ganz egal ob PKW,LKW, Womo, etc. lies mal den Thread durch.

nitram52 am 26 Jan 2016 15:56:09

das alter des reifens macht sich beim fahren auf nasser fahrbahn meist unangenehm bemerkbar wenn sie beim anfahren auf nassem untergrund keine grip haben oder das Womo in der kurve auf einmal geradeaus schiebt. mir ist auch schon ein 4jahre alter reifen bei 100kmh auseinandergeflogen vermutlich weil er immer zu wenig luftdruck beim vorbesitzer hatte. ist nicht angenehm, vor allendingen wenn die hinterachse nicht zwillingsbereift ist und das womo urlaubsbeladen für 5 personen ist. es waren keine michelinreifen die meist länger halten gruss martin

Rockerbox am 26 Jan 2016 16:25:32

Hallo,
es gibt eine 6-Jahres-Regel für Anhänger (auch Wohnwagen),
die 100 kmh fahren wollen/dürfen, da dürfen die Reifen
max. 6 Jahre alt sein.

Continental zB empfiehlt max 8 Jahre bei "Fahrzeugen
mit hohen Standzeiten, zB Wohnmobile"

felix52 am 26 Jan 2016 16:36:43

Wenn der Tröt hier nach 2 Jahren wieder aus dem Keller geholt wird, möchte ich Folgendes zum Besten geben:

Die Fahreigenschaften eines Reifens verschlechtern sich nach 3 Jahren spürbar durch Aushärtung des Gummis.
Wer 2 Satz Reifen hat, kann das auf 6 Jahre ausdehnen, wenn zwischenzeitlich jeweils der andere Satz
fachgerecht gelagert wird (trocken, kühl und lichtgeschützt).

Das eigentliche, sonstige Problem gerade bei Wohnmobilen sind zudem die langen Standzeiten zwischen den
Fahrstrecken oder Saisons. Der Reifen kann nicht "Walken". Darunter leidet die Karkasse.


So einfach ist das. Sagen jedenfalls die Reifenfachleute vom ADAC. :ja:

Gast am 26 Jan 2016 16:50:27

Leute, viele von uns fahren FZG von erheblichen Wert und da muss man sich wirklich über DAS Thema unterhalten ??

Der Tempo 100 Zulassung entsprechend habe ich am Wohnwagen die Reifen nach den 6 Jahren gewechselt. Klar, ärgerlich, wenn man von Profil her fast neuwertige Pellen entsorgt, aber es ist eben so und ich habe keine Lust zu Unfällen wegen geplatzter Reifen.
Beim PitMobil wurden SOFORT andere Reifen montiert (Bedingung im Kaufvertrag). Die alten waren 8 und 12 Jahre alt und hatten jedoch noch gut 60% Profil. Damit bin ich keinen Meter gefahren.
Also ich kann nicht verstehen wie man, wegen der in Relation geringen Kosten, an der EIgenen Sicherheit, am eigenen Leben sparen kann.


Nachtrag: Ich finde es gut, wenn alte Tweets mal wieder hochkommen. Viele werden mit Begeisterung mitlesen, oder gar dikutieren.

Wickinger am 26 Jan 2016 17:16:02

Hallo, meine Vorderreifen halten 3-4Jahre. Bei Neukauf kommen die Hinteren nach vorne u. hinten werden die Neuen montiert. Alter der Reifen dann ca.7 Jahre, ist für einen Reifen der für die Sicherheit für mich u. meiner Fam. bei einem fast 4t schweren Gefährt verantwortlich ist alt genug. Selbst bei noch genügend Profil wurde ich wechseln. Ab u an kommt man auch an einen Bürgersteig u. Reifen haben ein langes "Gedächnis".

ubruesch am 26 Jan 2016 18:30:45

Für mich ist die Schallgrenze ein Alter von 10 Jahren.
Nur so alt werden meine Reifen auf dem Womo eh nicht.
Ich habe auch keinen Steher.
Bei mir wird das Wohnmobil täglich bewegt da es unser Zweitfahrzeug ist.

Udo

rolf51 am 26 Jan 2016 18:35:27

Wickinger hat geschrieben: Ab u an kommt man auch an einen Bürgersteig u. Reifen haben ein langes "Gedächnis".


Kannst Du beurteilen welchen inneren Schaden der Reifen genommen hat bei einem Bürgerstein Kontakt?
Ggfs. hat die Karkasse solch ein Schaden genommen, dass ein sofortiger Austausch nötig sein könnte, und nun?

womifahrer am 26 Jan 2016 18:59:57

hallo.....als wir vor Jahren erstmalig Winterreifen(die beim Kauf dabei waren)montieren lassen wollten,hat unser Reifenhändler abgelehnt,wegen zu hohen Risiko,die Reifen zu montieren 9 Jahre alt und noch gutes Provil.Da die Gürtelreifen auch nicht mehr die neuesten 6jahre alt,waren,haben ich mich entschlossen Ganzjahresreifen zu kaufen,wir sind keine Wintercamper.Damit war das Problem für uns gelöst,

Gast am 26 Jan 2016 19:17:52

Bezogen auf den Ausgangs-Thread: Es gibt natürlich keine Verpflichtung, nach 7 Jahren neue(re) Reifen aufziehen zu müssen.

Aber ich halte es wie Pit: Als ich mein Womo 2014 gekauft hab, war das allererste, 4 neue Contis montieren zu lassen. Waren laut DOT 2..3 Monate jung. :)
Die Ganzjahresreifen, die beim Kauf drauf waren, hatten zwar noch gut Profil aber waren 8 Jahre alt. Und ausserdem weiß man ja nicht, welche Feindberührungen (Bordstein u.a.) die beim Vorbesitzer schon hatten. Ich hätte mit denen nie mit gutem Gefühl fahren können. Und wenn einem vielleicht paar tausend km von zuhause der Reifen samt Radkasten und einem Teil der Inneneinrichtung um die Ohren fliegt, ist das sicher kein Spass. Und natürlich kann das auch weit schlimmere Folgen haben.

Reifen und Bremsen, da gibts bei mir keine Kompromisse.

a.miertsch am 26 Jan 2016 20:10:34

Wickinger hat geschrieben:Reifenwechsel nach 7 Jahre ist doch, wenn ich mich nicht irre, bei WoMo´s über 3,5t Vorschrift

Jawollja, genauso wie man alle 10 Tage zum Frisör gehen muss. Vorschrift ist es nicht, aber man weiß ja nie. 3Jahre alte Reifen dürfen aber noch als Neureifen verkauft werden.
"Das Nackte ist verrucht, die Sittlichkeit braucht Kleider. Oh Menschheit zieh` dich an, so predigten.... die Schneider"!(Volksmund)
Albert

Wickinger am 26 Jan 2016 23:08:08

Kannst Du beurteilen welchen inneren Schaden der Reifen genommen hat bei einem Bürgerstein Kontakt?
Ggfs. hat die Karkasse solch ein Schaden genommen, dass ein sofortiger Austausch nötig sein könnte, und nun?[/quote]

Nein, aber man soll es nicht unterschätzen. man kann ja nach jeden Kontakt ein Neuen aufziehen lassen :mrgreen: , wird sich der Händler freuen. :razz:

brainless am 26 Jan 2016 23:24:25

womifahrer hat geschrieben:Da die Gürtelreifen auch nicht mehr die neuesten 6jahre alt,waren,haben ich mich entschlossen Ganzjahresreifen zu kaufen,wir sind keine Wintercamper.Damit war das Problem für uns gelöst,





.....und für den Reifenhändler auch. :mrgreen:

Ich will niemand dazu ermuntern, alte Reifen länger zu fahren - nur meine persönliche Erfahrung dazu:
Auf meiner Honda CL 350 (EZ. 1971) sind Reifen montiert, die nach Profilart und DOT aus 1984 sein müssen. 2001 habe ich das Mopped gekauft, seither 7 oder 8 mal beim TÜV gehabt und fahre die Reifen immer noch. Der spezifische Auflagedruck der Reifenaufstandsfläche ist bestimmt nicht geringer als bei Reisemobilrädern.
Die Reifen auf meinem Motorradtransport-Anhänger (mit "100 km/h"-Plakette) sind mittlerweile 9 Jahre alt und äußerlich einwandfrei,



Volker ;-)

Wickinger am 26 Jan 2016 23:27:37

Reifenwechsel nach 7 Jahre ist doch, wenn ich mich nicht irre, bei WoMo´s über 3,5t Vorschrift[/quote][/quote]


Die Aussage ist mittlerweile fast 2 Jahre alt, wird aber immer noch zitiert, ich weiß inzwischen das es nicht vorgeschrieben ist. Man bildet sich ja weiter ;D

Gast am 26 Jan 2016 23:37:49

Hundefreund02 hat geschrieben:Reifen und Bremsen, da gibts bei mir keine Kompromisse.


Bezogen auf die "Wahrheit" stimme ich Dir absolut zu. Wenn man die nur kennen würde...

Bremsflüssigkeit alle zwei Jahre wechseln, obwohl man den Siedepunkt messen kann? Habe das erste mal nach fünf Jahren am PKW gewechselt, viele wechseln nie. Und, wie viele Tote gibt es dadurch jedes Jahr? Habe noch nie von einem Unfall gehört, dem TÜV in D ist es auch egal. Das gleiche bei Reifen. Platzen die denn wirklich öfter oder um wieviele Meter verlängert sich der Bremsweg wirklich?

Hatte auf einem Motorrad auch mal einen 10 Jahre alten Vorderreifen. Ging bei normaler Fahrweise gut. Auf unserem BMW sind die Reifen auch schon 7,5 Jahre alt. Also vor 10 Jahren wechsele ich aus Altersgründen nichts.

Orje am 26 Jan 2016 23:43:08

Feuerwehrfahrzeuge sind z.T. auch Standfahrzeuge: Reifen müssen nach spät. 10 Jahren erneuert werden.
Als ehem. Berufsfeuerwehrmann halte ich mich auch bei meinem WoMo daran. Wenn Luftdruck stimmt und nicht überladen wird, dann ist das m.E. auch kein Problem.

diper am 27 Jan 2016 01:37:22

Ich fahre auch 10 Jahre ohne Bedenken bei allen Fahrzeugen.
Danach geht beim Profil aber auch nichts wirklich mehr runter - das Gummi ist hart. Das bedeutet: dann kommen Neue rauf, egal ob das Profil noch genügend Restmillimeter aufweist.

JoFoe am 27 Feb 2016 17:57:41

Also mal so ganz wertfrei der O - Ton des Tüv Prüfers .

Wohnwagen von meinem Sohn . Der Wohnwagen hat eine Schlingerkupplung, Stoßdämpfer, und die richtigen Reifen. Sie könnten eine 100 er Plakete bekommen aber die Reifen sind 6 Jahre alt. Geht leider nicht.

JoFoe am 27 Feb 2016 18:04:33

So der Tüv Nord sagt :
Tempo 100 Regelung
Kfz-Anhänger-Kombinationen auf Autobahnen und Kraftfahrstraßen

Wer mit einem Wohnwagen flott in den Urlaub starten möchte, sollte sich für sein Gespann eine Tempo-100-Genehmigung zulegen. Mit ihr dürfen Sie statt mit den üblichen 80 km/h mit bis zu 100 km/h über die Autobahn und Kraftfahrstraßen eilen. Die Kraftfahrstraßen müssen hierbei eine bauliche Trennung aufweisen.


Beste Voraussetzungen, schnell ans Ziel zu kommen

Grundsätzlich gilt für Gespanne Tempo 80. Wer mit Anhänger schneller fahren möchte, kann dieses an jeder unserer TÜV-STATIONEN begutachten lassen. Mit dieser Bestätigung erhalten Sie die erforderliche Tempo 100-Plakette bei Ihrer Zulassungsbehörde. Die technischen Voraussetzungen sind:

Ihr Auto ist mit ABS ausgestattet
Die zulässige Gesamtmasse Ihres Autos beträgt maximal 3500 kg
Der Anhänger ist für eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h geeignet
Die Anhängerreifen sind für 120 km/h ausgelegt und
haben wenigstens den Geschwindigkeitsindex L
Die Reifen sind jünger als sechs Jahre



Außerdem müssen bestimmte Masseverhältnisse zwischen Anhänger und Zugfahrzeug eingehalten werden. Die gesetzlich zulässige Gesamtmasse des Anhängers zu berechnen, ist ein wenig kompliziert. Sprechen Sie uns einfach an Ihrer nächsten TÜV-STATION darauf an. Wir beraten Sie gerne.
Achten Sie auf Ihr Gewicht

Also ganz klar siehe oben Reifen müssen jünger als 6 Jahre sein. Es gibt da also doch Vorschriften !

Beefeater57 am 27 Feb 2016 18:10:40

Ich käme nie auf die Idee Reifen 10 Jahre lang zu fahren auch wenn das Profil noch tief genug sein mag.Der Reifen wird porös und damit irgend wann zum Risiko.Bei mir wird spätestens nach 5 Jahren gewechselt,das ist mir meine und die Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer wert.

Bernd

Variophoenix am 27 Feb 2016 19:04:31

Hier in der Schweiz ist Selbstverantwortung noch hochgeschrieben. Es gibt keine Vorschrift wie alt ein Pneu (Reifen) sein muss. Er muss einfach den gegebenen Verhältnisen ensprechen und mind. 1.6mm Profil haben.

Da ich mit dem Wohnmobil sehr vorausschauend und auch nicht voll in die Kurven fahre, dürfen sie bei mir ebenfalls 10 jahre alt sein.
Damit sie nicht zu schnell altern, abdecken oder eben Unterstand.

eragon am 27 Feb 2016 19:43:16

JoFoe hat geschrieben:Also ganz klar siehe oben Reifen müssen jünger als 6 Jahre sein. Es gibt da also doch Vorschriften !


Guten Tag,

glaub ich nicht, wo steht das ?

eragon

rolfwam am 27 Feb 2016 19:45:46

Das Relikt aus den 60er Jahren das man Reifen abdecken muss hält sich richtig hartnäckig. Heutige Reifen lachen da drüber.
Ach ja, Scheibenwischer hochklappen! Auch gaaaanz wichtig! :wink:

wolfherm am 27 Feb 2016 19:47:09

Eragon,

Schau doch mal nach oben. Da hat es der Kollege doch geschrieben. Oder google selbst nach Zulassung Wohnwagen..........

felix52 am 27 Feb 2016 20:04:30

Ich möchte trotzdem zu Bedenken geben, dass nach Meinung der Reifenhersteller selbst
ausdrücklich lange Standzeit durch Beschädigung der Karkasse weit eher zu Reifenfunktionsausfall führt als ordentliches
"Abwalken" des Reifens durch täglichen Gebrauch bis zur Verschleissgrenze Derselben.... :)

Grüsse Felix52 :)

Mover am 27 Feb 2016 20:41:25

Es geht um meine Sicherheit und die der anderen Verkehrsteilnehmer.

Sommerreifen bei 3-4 mm runter, Winterreifen (wir wohnen in einem Schneegebiet) mit 6 von 11 mm. Bei Auffälligkeiten früher.

Die Reifen können also etwa 5 Jahre alt sein, dann ist der Wechsel angesagt.

Nicht nötig? Leute: unsere Verbindung zur Straße ist gerade mal 4 Postkarten groß!

brainless am 27 Feb 2016 22:40:13

Erstens: Die Plakette "100" bleibt auf dem Anhänger, auch wenn die Reifen älter als 6 Jahre sind.
Zweitens: Nicht das "Gespann" wird zugelassen, sondern nur der Anhänger. Für das passende Zugfahrzeug und den passenden Anhänger ist allein der Fahrer verantwortlich.
Drittens: Es gibt kein gesetzliches Höchstalter für Reifen - es gibt nur eine Mindestprofiltiefe von 1,6 mm (in D)
Viertens: Bei alten porösen, rissigen oder sonst beschädigten Reifen hat der Fahrer für Ersatz zu sorgen.
Fünftens: Der Bundesverband Reifenhandel e.V. bezeichnet im Verkauf bis zu drei Jahre alte Reifen als "fabrikneu", bis zu fünf Jahre alte Reifen als "neu". Dies alles gilt bei "sachgemäßer Lagerung nach DIN/ISO".
Die Verwendungsgrenze sieht er bei etwa 10 Jahre alten Reifen.

Fachleute empfehlen einen Sommerreifen, der ansonsten in Ordnung ist, bei 3,0 mm zu ersetzen, Winterreifen bei 4,0 mm.

Auf einem meiner Oldtimer (Honda cL 350, EZ. 1971) fahre ich noch die Originalreifen aus Mitte der Siebziger Jahre - paßt scho, auch wenn es weniger als eine Postkarte ist,



Volker ;-)

Ganzalleinunterhalter am 27 Feb 2016 22:55:30

brainless hat geschrieben:Erstens: Die Plakette "100" bleibt auf dem Anhänger, auch wenn die Reifen älter als 6 Jahre sind.

Volker ;-)


Lt Tüv / Dekra aber andere Aussage --> Link --> Link

brainless am 27 Feb 2016 23:06:05

Hallo Horst,

ich habe beide Links durchgelesen.
WO steht, daß die Plakette "100" runter muß, wenn die Reifen 6 Jahre alt geworden sind?



Volker 8) ;-)

mcdudel am 27 Feb 2016 23:15:46

auch mein TüV Ingenieur sagte mir das Alter der Reifen eines Womos sind solange die Karkasse nicht beschädigt ist uninteressant, bei Wohnwagen die im allgemeinen eine längere Standzeit haben empfiehlt es sich nach 6 Jahren zu wechseln.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Blattfeder Hinterachse Ducato 244 BJ 2004 Weinsberg
Ducato 280 Schalter für Motorlüfter - Belegung
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt