Dometic
anhaengerkupplung

Autosat 2s 85 Internet Skew Modem nur 220 V Modem?


Rofalix am 01 Apr 2014 22:53:27

Guten Abend,
ich habe nun eine ganz neue Autosat 2s 85 Control Internet Single TV Skew auf meinem Womo verbaut bekommen. Alles läuft perfekt, Internet und TV gleichzeitig. Aber: ist es möglich, dass das mitgelieferte Modem nur läuft, wenn ich Landstrom habe, wie mein Händler sagt? Wäre irgendwie nicht logisch, denn alles andere läuft mit 12V.

Gibt es da nicht irgend ein Stecker/Transformer etc, dass das Modem auch mit 12 V läuft? Oder muss ich ein anderes Modem haben?

Danke für die Auskunft

Rolf

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

WomoKindi am 01 Apr 2014 23:22:38

Wenn das Modem keinen 12V Eingang hat, müsste man es eben über nen kleinen WR laufen lassen,
oder so ein Läppi-Netzteil die können meist bis um die 20V einstellbar oder automatische Erkennung.
Müsstest halt mal in der Beschreibung Deines Modems nachlesen mit wieviel Volt es arbeitet.

G WK

mantishrimp am 01 Apr 2014 23:51:14

Hallo,

was ist denn für ein Modem verbaut, eine Fritz Box 7220?
Die hat eigentlich ein externes Netzteil, bin mir nicht ganz sicher meine aber das es 12 Volt liefert. Wenn ja musst du nur das Netzteil durch ein Anschlusskabel ersetzen. Schau einfach auf´s Netzteil und frag deinen Händler nach einem passenden Anschlusskabel, normalerweise haben die eine grosse Grabbelkiste mit diversen Anschlusskabeln....

CrystopGmbH am 02 Apr 2014 08:49:08

Hallo Rolf,

das Modem ist vom Hersteller Newtec und hat von Haus aus ein 18V Netzteil. Also Betrieb mit 12V direkt ist unmöglich. Die einzig technisch saubere Lösung ist die Verwendung eines kleinen Wechselrichters, der aus dem 12V Bordnetz die 230V Wechselspannung generiert. Leistungsklassen um 100W sind hier vollkommen ausreichend. Von der Verwendung eines einstellbaren Laptop KFZ Adapters würde ich abraten auch wenn das augenscheinlich funktioniert, da die Modems ausschließlich mit den mitgelieferten Netzteilen in Betrieb genommen werden dürfen. Im Reparaturfall kann leicht festgestellt werden, ob das Modem mit einer falschen Betriebsspannung betrieben wurde und dann greift die Garantie eben nicht mehr.

Martin

Rofalix am 02 Apr 2014 16:48:08

Hallo Martin,
also da hättet ihr noch Verbesserungspotenzial, dass ihr so ein Modem findet, das mit 12V läuft, da es das allereinzige Gerät in unserem Womo ist, das nur mit 220V betrieben werden kann. Gebt mit Bescheid, sobald ihr so eins gefunden habt ;-)
Der gesamte Rest funktioniert perfekt und einfacher, wie ich je vermutet habe.

Rolf

CrystopGmbH am 02 Apr 2014 17:06:31

Hallo Rolf,

das liegt in der Natur der Sache, da gibt es kein anderes Modem, da dies ein spezielle Satellitenmodem ist welches ausschließlich für die Services bei Astra2Connect verwendet werden kann. Wenn man im KA Band unterwegs ist, da hat das Modem dann sogar ein 24V Netzteil. Die Modems werden ja nicht für den mobilen Einsatz in Kraftfahrzeugen gebaut sondern für den stationären Betrieb, um z.B. entfernt gelegene Gebäude oder Einrichtungen ans Netz anschließen zu können.


Martin

WomoKindi am 02 Apr 2014 17:26:24

CrystopGmbH hat geschrieben:HDie Modems werden ja nicht für den mobilen Einsatz in Kraftfahrzeugen gebaut sondern für den stationären Betrieb,

Martin


Hallo Martin,
verstehe schon was Du damit sagen willst, aber selbst in einem alten "Baumarkt" Receiver von glaube Smart (Mobilo deutlich unter 50€) befand sich ein Netzteil das einen Bereich von 9-28V in DC abdeckte,
so was sollte doch auch ein Modem Hersteller gerade noch in dieser Preisklasse hin bekommen.
Man muß ihm halt den Bedarf darlegen, warum immer der Stillstand?

Der Einwand von Garantieverlust bei Nutzung eines guten stabilisierten DC/DC Wandlers beim jetzigen Stand ist natürlich ein Problem,
das muß der Nutzer halt selber abschätzen.

G WK

franz_99 am 02 Apr 2014 17:36:17

ich denke auch ein DC/DC Wandler 12/18V ist doch kein Hexenwerk sondern ein relativ einfaches Bauteil welches die Kinesen doch für kleines Geld fertigen :ja:

schnatterente am 03 Apr 2014 16:35:44

CrystopGmbH hat geschrieben:das Modem ist vom Hersteller Newtec und hat von Haus aus ein 18V Netzteil. Also Betrieb mit 12V direkt ist unmöglich.


Wenn es das gleiche Modem, wie bei uns ist, sollte es trotzdem keine Probleme geben, denn es läuft bei uns schon seit 3 Jahren ohne Probleme übers Bordnetz. Wurde auch extra mit 12V Stecker für den Zigarettenanzünder ausgeliefert :-)

Bild

CrystopGmbH am 03 Apr 2014 16:48:40

Hallo Markus,

da muß ich jetzt wohl doch etwas genauer werden. Die Anfrage von Rolf bezog sich auf die aktuelle Modemversion MDM2200. Dieses Modem ist definitiv nur mit 18 Volt im KU Band und 24 Volt im KA Band zu betreiben. Das von Dir gezeigte Modem gab es in 3 unterschiedlichen Hardwareversionen. Alle 3 Hardwareversionen waren für 12 Volt designed, aber eben nur für 12Volt und nicht für das 12Volt Bordnetz das im Kraftfahrzeug vorkommt. Dieses kann nämlich 10,8 bis 14,4 Volt betragen, je nachdem ob das Fahrzeug mit 230V Landstrom versorgt wird und das Ladegerät seine Arbeit gerade verrichtet. (Falls Ihr AGM Batterien installiert habt, sind sogar 15 Volt und etwas mehr drin !!!) Die älteste Hardwareversion NTC/2218 war hier relativ tolerant und hat dieses 12V Gemisch ganz gut vertragen. Die Nachfolgerversion NTC/2250 ist teilweise gestorben wie die Fliegen, weil wie schon gesagt dieses Modem nicht für KFZ Bordnetz entwickelt geschweige denn freigegeben wurde. Das dann anschließende Modem mit der Hardwarebezeichnung NTC/2252 hat dann auch wieder das KFZ Bordnetz vertragen. ABER: es gab und wird auch von Seiten Newtec nie eine Freigabe für das KFZ Bordnetz geben auch wenn sich das der eine oder andere und auch ich selbst mir wünschen würde, weil eben nicht dafür designed. Alles klar?

Martin

schnatterente am 03 Apr 2014 17:03:35

Jetzt bin ich auch etwas schlauer, da ja nicht erwähnt worden ist, um welches Modem es sich handelt. Ich habe jetzt unser Modem nicht zur Hand, habe mich aber damals auch gewundert, denn es stand irgendetwas von 16V Eingangsspannung hinten drauf, daher auch mein Posting. Wir haben nur Gelbatterien, aber trotzdem kann das Modem ohne Probleme 11,8V-14,8V.

Danke für die genaue Erläuterung

mabihome am 03 Apr 2014 18:05:25

Ich habe auch genau die Anlage mit dem genannten Modem. Meine Werkstatt, die das verbaut hat, hat sich selber geärgert, dass die ganze Sache im Originalzustand nur über 220V und Wechselrichter läuft. Er hat die Sache dann durchgemessen und festgestellt, dass das Modem auch mit 12V ausreichend stabil läuft und hat das dann umgebaut, so dass es jetzt direkt mit 12Volt übers Bordnetz läuft. Die Fritzbox, die eigentlich auch nur über 220V läuft hat er dann direkt auch auf 12V umgebaut. Bei mir laufen Modem und Fritzbox seit Monaten absolut stabil ausschließlich über das 12 Volt Netz.

Bei Interesse kann ich Dir die Kontaktdaten von der absolut kompetenten, engagierten und dazu noch preiswerten Werkstatt zukommen lassen.

thomas56 am 03 Apr 2014 18:12:48

und wenn die Kisten abrauchen, wer trägt die Kosten?
Gewährleistung, Garantie oder Kulanz, wird es bei Vorsatz wohl nicht geben. :?

mabihome am 03 Apr 2014 19:31:39

thomas56 hat geschrieben:und wenn die Kisten abrauchen, wer trägt die Kosten?
Gewährleistung, Garantie oder Kulanz, wird es bei Vorsatz wohl nicht geben. :?


Gewährleistung, Garantie und Kulanz sind keine Faktoren, die in dem Zusammenhang für mich wichtig sind. Der Komfort zählt mir da wesentlich mehr. Es ist ja eher unwahrscheinlich als wahrscheinlich, dass die Geräte wegen der Nutzung über 12 Volt früher kaputt gehen. Und wenn das so sein sollte, dann führt eine Ersatzbeschaffung auf eigene Kosten nicht zur persönlichen Insolvenzreife. Aber das ist natürlich eher ein generelle Lebenseinstellung. Ich bin eher der Typ, der gewissen nachteilige Dinge zugunsten einer lockeren Lebens- und Vorgehensweise hinnehmen und akzeptieren würde. In dem Fall bewerte ich für mich persönlich den Komfort, den eine solche Nutzung über 12 Volt mit sich bringt höher, als eine eventuelle Garantie und Gewährleistung. Wer eher ein andere Typ ist und eher das geordnete, korrekte und solide Vorgehen höher einordnet, der möge dann gerne den Wechselrichter einschalten.

Rofalix am 03 Apr 2014 23:21:32

Hallo zusammen,
danke für alle Wortmeldungen, ich bin jetzt schon viel schlauer. Ich werde einen kleinen Wechselrichter einbauen, (in meinem Technikschränkchen hat es noch Platz), so dass ohne Landstrom das Modem über den Wechselrichter läuft und mit Landstrom einfach ohne. Nur schnell umstecken, und das war's dann.
Ist einfach cool, wenn ich unterwegs bin und geschäftlich irgend was schief läuft, einen Parkplatz ansteuere, Sat-Anlage ausfahre, das bordeigene Wlan aktiviere und schon online bin, und meine Holde in dieser Zeit in Ruhe TV schauen kann.
Ein Kompliment einfach mal an Crystop für den super Support hier im Forum, auch wenn ich noch lieber ein Modem hätte, das mit Kfz-Bordnetz funktioniert (sorry, das musste sein ;-))
und Danke
Rolf

Bild
mein kleiner Technikkasten mit zwei Router für Wlan, einer für SAT-Anlage und einer um andere WLans "anzuzapfen" für den hohen Norden...

schnatterente am 30 Apr 2014 08:41:35

Rofalix hat geschrieben:Ich werde einen kleinen Wechselrichter einbauen, (in meinem Technikschränkchen hat es noch Platz),

Alternativ kannst du ja auch eine 12V Steckdose setzen und einfach ein Notebookladegerät nehmen, hier lässt sich genau die Spannung auf 18V einstellen und du sparst dir die Umwandlung (von 12V auf 230V und wieder auf 18V), z.B: sowas: --> Link

franz_99 am 30 Apr 2014 09:02:54

Steckdose würde ich wechlassen, Stecker abkneifen und direkt verkabeln, die 12V Seite

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

WM Aktion Crystop
Anlage findet plötzlich Sat nicht mehr
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt