aqua
anhaengerkupplung

Mögen Wechselrichter keine Zahnbürsten? 1, 2


oilygolf am 30 Mai 2014 17:25:29

Eine neue, sonst voll funktionierende, elektrische Zahnbürste von Braun weigert sich, den Akku bei Wechselrichterbetrieb (Batterie auf 230V) zu laden. Ein eilig angefordertes Ersatzgerät tut es auch nicht. Alle anderen Geräte vom Heisswassermacher über den Laptop bis zum Android funktionieren und laden klaglos.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen/Ratschläge?

Danke

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

dieter2 am 30 Mai 2014 17:31:14

oilygolf hat geschrieben:Ratschläge?

Danke


Sinus Wechselrichter anschaffen :roll:

Dieter

morena am 30 Mai 2014 17:36:43

..ist natürlich ärgerlich wenn die Technik streikt.
Erfahrung habe ich nur mit...--> Link und ähnlichen sind immer willig ihren dienst zu leisten vorausgesetzt , man nimmt sie in die Hand :lol:

drivetheglobe am 30 Mai 2014 17:50:01

So wie dieter2 sagt: es liegt wohl daran dass du wahrscheinlich 2 Umrichter hintereinander hast, einer ist dein Wechselrichter und einer in der Zahnbürste.
Also entweder stört ihn der Spannungsverlauf der bei günstigen Geräten nicht Sinus ist, oder die Last (deine Zahnbürste) will gerne starke Spitzenströme saugen, die der Wechselrichter aber nicht kann.

Das ganze "funktioniert" heute mit sehr vielen Geräten: vom "einfachen" Akkuladegerät für die Kamera bis zum Laptop: geht nicht obwohl sich's von der Durchschnitts(!)Leistung ausgehen müßte.

lg

oilygolf am 30 Mai 2014 17:55:32

Sinusstrom wird der recht große Waeco wohl nicht liefern.
Aber dass Zahnbürsten so sensibel sind?
Die sind doch für Reisebenutzung gemacht, müssten also mit recht unterschiedlichen Stromqualitäten zurechtkommen?

independent am 30 Mai 2014 18:02:51

aber eher nicht mit eckig ondulierten - selten bis fast nie, wird die gemeine e-zahnbürste mit gewechselrichtertem eckstrom rechnen müssen, somit versteht sie vermutlich auch nur sinus :).

Lancelot am 30 Mai 2014 18:06:59

oilygolf hat geschrieben:Aber dass Zahnbürsten so sensibel sind?


Sind sie ... :roll:
Hab mal mit BRAUN deswegen telefoniert : nur SINUS, sonst nix :!:

12 V Lösungen gibt´s (von dort) auch keine ... :(

JackSchmidt am 30 Mai 2014 18:19:12

Ja es geht nur der reine Sinus. Ich habe zwar einen Sinus WR, den schalte ich aber nicht für eine Zahnbürste an. Habe mir von Braun eine mit normalen Batterien gekauft und habe jetzt Akkus drin. Hält für zwei Personen locker 14Tage ohne nachladen.

oilygolf am 30 Mai 2014 18:38:15

[quote="Lancelot"]Sind sie ... :roll:
Hab mal mit BRAUN deswegen telefoniert : nur SINUS, sonst nix :!:
quote]

Danke für die Mühe!
Ich denke, man sollte andere vor so einem Murks warnen.
Schicht: Nicht reisetauglich!

MatzeEsprit7150 am 30 Mai 2014 18:47:06

mit Sinus Strom klappt das bestens bei meiner Braun Zahnbürste...
Jürgen

franz_99 am 30 Mai 2014 18:48:18

Musst nee Philipps kaufen, die haben Usb Anschluss und sind eh viel viel besser.

oilygolf am 30 Mai 2014 18:57:10

MatzeEsprit7150 hat geschrieben:mit Sinus Strom klappt das bestens bei meiner Braun Zahnbürste...
Jürgen


Bei all unseren bisherigen Brauns auch. Nur diese zickt:
"Braun Oral-B Pulsonic"

schnatterente am 30 Mai 2014 20:12:50

oilygolf hat geschrieben:Schlicht: Nicht reisetauglich!

Reisetauglich schon, denn es wird im öffentlichen Netz überall sinusförmig angeboten ;-)

Nur wer selbst Strom im Womo produziert, darf halt nicht den günstigsten (trapezförmigen) WR nehmen, wenn man schon eine teure Zahnbürste hat. Und wenn man nur ein paar Wochen im Jahr mit dem Womo unterwegs ist, tut es auch eine Zahnbürste ohne Kabel :-)

mawogu am 30 Mai 2014 20:57:54

Achtung: unser Braun Oral-B Ladegerät wurde von einem "Sinus-ähnlichen" Wechselrichter gekillt.


Manfred

tober am 30 Mai 2014 23:43:40

schnatterente hat geschrieben: tut es auch eine Zahnbürste ohne Kabel :-)


Hab ich noch gar nie drüber nachgedacht - unsere aller Eltern hatten schon WLAN - Toothbrush :ja: :ja: :ja: :lach:

kintzi am 30 Mai 2014 23:57:25

Braun Oral B Batteriezahnbürste, 2x AA Batt, Ladung hält 2-3Wo. 10€/St. by Amaz. prime. Gr.R

ottomar am 31 Mai 2014 00:54:40

tober hat geschrieben: unsere aller Eltern hatten schon WLAN - Toothbrush



Wir sind alle Geschwister !!!

Beduin am 31 Mai 2014 09:40:01

Bedankt für diesen Fred!
Meine elektrische, vom Aldi :) ist ja das einzigste was ich noch nicht über 12V laden kann u ich hatte mir tatsache überlegt wegen eben dieser einen kleinen WR zu kaufen. Das kann ich mir dann jetzt wohl sparen u auf eine mit Batterie umsteigen oder eben öfters Strom von aussen holen. Wobei der Akku echt länger hält wie bei meiner Braun Zuhause und die mA auch die Zähne besser reinigt. Hatte ich mal für Söhnchen fürs Internat zwecks Blogunterricht gekauft, aber putzt lieber von Hand.

schnatterente am 31 Mai 2014 10:10:58

tober hat geschrieben: unsere aller Eltern hatten schon WLAN - Toothbrush

ottomar hat geschrieben:Wir sind alle Geschwister !!!

Coole Sache - WLAN über die Bürste. Bekommt man da dann das aktuelle Wetter auf den Zähnen durchgegeben? Also bei Gewitter würde ich da nicht putzen. :-D

Gast am 31 Mai 2014 11:02:30

tober hat geschrieben:.. unsere aller Eltern hatten schon WLAN - Toothbrush


Es wundert mich auch schon eine geraume Zeit, das noch keiner drauf gekommen ist, dafür eine App zu entwickeln. Ich werde mir evtl. schon mal die Namensrechte sichern.

epmp am 31 Mai 2014 11:26:26

manche wechselrichter haben eine standbye schaltung u. erkennen dann garinge lasten nicht
mein sinus wechselrichter hat einen knopf zum abschalten dar standbye schaltung
mfg epmp

uwet am 31 Mai 2014 13:17:45

oilygolf hat geschrieben:Eine neue, sonst voll funktionierende, elektrische Zahnbürste von Braun weigert sich, den Akku bei Wechselrichterbetrieb (Batterie auf 230V) zu laden. Hat jemand ähnliche Erfahrungen/Ratschläge?
Danke

Hi,
generell stellt sich die Frage ob man das mit dem großen Wechselrichter tun sollte weil schon dessen Leerlaufstromaufnahme weit über dem Energieverbrauch der Zahnbürste liegt. Braun-Ladegräte sind für 50Hz Sinus optimiert, und die neueren kleinen ovalen Teile gehen an 230V-'NICHT-SINUS'-Spannung einfach kaputt weil der Energiegehalt der Rechteckwelle(das ist mathematisch die Fläche unter der Kurve) zu hoch ist.
Meine Lösung ist ein Step-Down-Wandler direkt an den Solarzellen, der einen alten Leuchtstoffröhrenwandler antreibt. Das sind dann zwar 20-25KHz statt der 50Hz man kann aber damit die Spannung auf ca. 90V runterregeln und die Zahnbürsten laden. Hier ein paar Bilder.




Die Einzelteile bekommt man bei e-ay für weniger als 15 EUR, die Links reiche ich gerne noch nach.

Uwe

JackSchmidt am 31 Mai 2014 17:53:23

Hallo Uwe, tolle Arbeit!

Jedoch kosten die Komponenten mehr als die Bürste, die auch so zu laden ist --> Link

Des Weiteren wird das auch nicht jeder Nachbau können ;-)

schnatterente am 01 Jun 2014 01:37:40

JackSchmidt hat geschrieben:Jedoch kosten die Komponenten mehr als die Bürste, die auch so zu laden ist --> Link

Eben! Lieber noch der Gerät dazu und fertig :-D --> Link

sumpfbaer am 01 Jun 2014 09:46:55

Habe gerade mal meine etwas ältere Braun Elektrozahnbürste probiert, kein Problem mit meinem Nicht-Sinus Wechselrichter.Sind die neueren High End Zahnbürsten in dieser Beziehung empfindlicher?
Diese ältere nehmen wir halt immer im Mobil mit dann müssen wir nicht umräumen. :ton:

uwet am 01 Jun 2014 12:05:42

Hi,
die älteren länglichen Ladegeräte zum Anschrauben gehen auch bei Nicht-Sinus, die ovalen kleinen zum Hinstellen sterben irgendwann. Reparatur unmöglich.
Hintergrund meiner Entwicklung war möglichst geringe Leistungsaufnahme (ca. 2,2W für 2 Zahnbürsten gleichzeitig) und die völlige Automatisierung des Ganzen. Kein Schalter kann auch nicht vergessen werden.
Eine Möglichkeit die ich nicht probiert habe, von der ich aber annehme das sie ebenfalls funktioniert ohne die Teile zu zerstören ist ein kleiner Wechselrichter(100W Nicht-Sinus) von 12V DC zu 110V AC (US-Modell).

Uwe

tuboletti am 01 Jun 2014 15:30:04

Ich putze zwar von Hand und ich amüsiere mich köstlich über dieses Wechselrichter-Problem, doch ich möchte eine Vermutung äußern, früher waren die Ladeeinrichtungen primitive Transformatoren, jetzt ist fast überall ein Schaltnetzteil drin.

Und das mag diese flotten Spannungsanstiege nicht, da sind auch tüchtig Oberwellen drin. Man könnte in unseren Zeiten aber auch für diese Bedingungen eine Lademaschine erfinden.

Bye

a.miertsch am 01 Jun 2014 16:01:39

Hallo, umgekehrt wird ein Schuh draus!
ich habe den Batt.-Anschluß von gelötet auf Stecker umgebaut und wechsele nur noch die Batterie aus. Kann dadurch auch eine Batt. mit höherer Kapazität einsetzen und den "Ladefuß" vergessen. Übliche Ladegeräte funktionieren mit jedem WR. Zumindest die, die ich in Benutzung habe. Die Induktionslader haben da offensichtlich Probleme und die Minikapazität der eingebauten Battn.verlangen halt eine ständige Nachladung.
Übrigens lohnt sich auch mal einen Blick in das Batteriefach von Akkuschraubern und Akku Gartengeräten zu werfen. Fast immer sind dort Akkus mit einer bescheidenen Kapazität verbaut (Preisfrage). Eine Gartenschere bringt man spielend auf die 3-4-fache Arbeitszeit durch den Einsatz von Industrieakkus. Teurer sind die aber nur ein Bruchteil dessen, was die "Standardakkus" kosten. Allerdings ist auch ein wenig "Bastelvermögen" gefragt.
Albert

Gast am 01 Jun 2014 17:22:46

Mann wat für`n Aufwand.

Batterie - Zahnbürsten bein Rossman und Co kosten 5,99€, halten Monate. Funktionieren GUT! Getestet!

Da lohnt sich fast nicht mal das Öffnen für neue Batterien, mach ich aber dennoch 1 x, dann ist die Bürste hinne, dann kommt die Tonne...
Wo ist das Problem?

schnatterente am 01 Jun 2014 17:30:25

Und für den richtigen Natur-Camper nur das hier :-D --> Link

a.miertsch am 02 Jun 2014 12:46:29

schnatterente hat geschrieben:Und für den richtigen Natur-Camper nur das hier :-D --> Link

Nee, niemals, da ist ja noch nicht mal ein Jute-Waschlappen dabei. Na ja, halt Amazon! :eek:
Albert

fangixx am 02 Jun 2014 19:29:19

Hallo,

nochmal zurück zur Ursprungsfrage: hat der verwendete WR eine Stromsparschaltung?

Mein WAECO hat genau das und liefert in diesem Modus (einstellbar über DIL-Schalter) dann unterhalb einer Schaltschwelle irgendeinen Salat als 220V und erst bei größeren Verbrauchern dann 220V sinus. Auf die Weise habe ich ein Oral-B-Netzteil gehimmelt, die Sparschaltung ausgemacht und damit klappt es hervorragend.

,
M

andwein am 06 Jun 2014 12:58:20

oilygolf hat geschrieben:Eine neue, sonst voll funktionierende, elektrische Zahnbürste von Braun weigert sich, den Akku bei Wechselrichterbetrieb (Batterie auf 230V) zu laden. Ein eilig angefordertes Ersatzgerät tut es auch nicht. Alle anderen Geräte vom Heisswassermacher über den Laptop bis zum Android funktionieren und laden klaglos.
Danke

Ich weiß, Technik ist langweilig, aber trotzdem für alle WR-Betreiber:
1. Problem:
Elektrozahnbürsten müssen mit Niedrigspannung betrieben werden und sollen kabellos sein, deshalb Akku
Die Zhnbürsten werden induktiv geladen (keine Stecker und Öffnungen für Wassereintritt)
Das Ladegerät produziert dafür eine Wechselspannung für eine Senderspule in seiner Schale, In der Bürste ist eine Empfangsspule, ein Gleichrichter, ein Akku und der Motor.
Um die Wechselspannung mit einer bestimmten Frequenz und Höhe zu erzeugen wird die Wellenform Sinus und die Frequenz 50 Hz benötigt, und zwar exakt.
In älteren Zahnbürsten wird die Netzspannung direkt auf die Sendespule gegeben.
2. Problem
der minimale Stromverbrauch einer Zahnbürste liegt unter der Ansprechschwelle des WR. Fast keine Zahnbürste wird arbeiten, wenn sie der einzige Stromverbraucher ist. Dehalb gehen auch viele Handylader nicht. Nur wenn mit mehreren Verbrauchern die Steuerschwelle überschritten wird, liefert der WR eine Spannung.
Außerdem ist der WR-Verlust garantiert höher als die von der Bürste benötigte Leistung.
Ist halt so, Andreas

uwet am 06 Jun 2014 13:13:06

Hallo Andreas,
in einer Sache muß ich widersprechen. Die Übertragung ist sicherlich für 50Hz optimiert, wie ich weiter oben beschrieb geht es aber auch mit 20KHz. Den Gleichrichtern in der Zahnbürste ist die Frequenz egal. Die Höhe der Spannung ist auch noch wichtig, es sollten nicht weniger als 90V sein sonst lädt die Zahnbürste nicht mehr.

Uwe

uwet am 22 Jun 2014 12:43:42

Hi,
für die die das Problem noch lösen wollen hier die wohl preisgünstigste Möglichkeit. Man nehme dieses Teil --> Link
und baue es so zusammen wie auf dem folgenden Bild.

Mit 1,50 EUR ist man schon dabei. Rot/schwarz bekommt 12V über einen Schalter, die beiden schwarzen Drähte an eine Steckdose schrauben oder direkt mit der Ladestation verbinden. Das Ganze ist sicher nicht optimal erfüllt aber seinen Zweck, wasserdicht, dauergetestet.

Uwe

schnatterente am 22 Jun 2014 12:54:02

Sehe ich das richtig: Bei dir kommt jetzt 12V Wechselstrom über eine normale 230V Steckdose? :eek: Du schreibst ja auch was von minimum 90V? :gruebel:

oilygolf am 22 Jun 2014 12:57:47

Dank für die vielen Hinweise.

Technisch "challenged" verstehe ich die Sache mit dem (nicht-) Ansprechen des WR. ich frage mich aber, warum es dieses Problem bei den Vorgängermodellen (der Zahnbürste) nicht aufgetreten ist, nun aber wohl...?


uwet am 22 Jun 2014 13:06:17

Das kleine Teil ist ein Wandler 12V Gleichspannung zu 230V Wechselspannung, sozusagen ein Miniaturwechselrichter. Ob man die Spannung jetzt auf eine extra Steckdose legt oder den Wandler direkt mit der Ladestation verbindet ist Banane. Die Spannung bricht bei der Belastung mit der Zahnbürste etwas zusammen, kaputt geht da nichts. Mit nicht optimal meinte ich die 2 Watt Leistung die hier aus den 12V genommen werden. An 230V 50Hz arbeiten die induktiven Ladestationen mit weniger als 1W, dafür sind sie aber auch vom Herstaller optimiert.

Uwe

schnatterente am 22 Jun 2014 13:25:08

Verstehe, habe nur gelesen: DC auf AC. Da dachte ich, die 12V bleiben gleich. Das da aber noch für 1€ auf 230V gewandelt wird - Wahnsinn :D

oilygolf am 24 Jun 2014 11:02:56

Also, die Geschichte mit der "Mindestabnahme" vom WR ist bei mir nicht einschlägig. Habe zusätzlich zum Zahnbürsten-Lader den Wasserkocher laufen lassen: Ohne Erfolg.
Wenn der Moppel läuft funktioniert es. Alle anderen (Braun-) e-Zahnbürsten laden auch vom Wechselrichter (auch allein).
Also bleibe ich bei meinem Schluss: Diese Braun Zahnbürste ist nicht WoMo-tauglich...

Kai-Uwe am 24 Jun 2014 13:06:50

ich hatte bei meinem MT 1500 SI das gleiche Problem.
Also WR einschalten und Knopf festhalten, dann geht der vom Automatikmodus in
den DauerAnModus. Nun Braun Oral B anschließen und alles funkt bestens.
Manuelles Ausschalten nicht vergessen wenn Oral voll.

oilygolf am 24 Jun 2014 13:29:18

Eben nicht. Die Mindestabnahme dürfte kein Problem sein, wenn gleichzeitig der 15ooW Wasserkocher läuft....

schnatterente am 24 Jun 2014 15:34:07

oilygolf hat geschrieben:Also bleibe ich bei meinem Schluss: Diese Braun Zahnbürste ist nicht WoMo-tauglich...

Aber nur, weil du keinen reinen Sinus-WR besitzt ;-)

oilygolf am 25 Jun 2014 13:20:00

Danke, es ist mir zu mühsam zum WR zu krabbeln und zu sehen, ob Sinus draufsteht, oder nicht. Maßgeblich ist, dass ALLE anderen Geräte, auch empfindliche, einwandfrei funktionieren. Nur eben die blöde Zahnbürste nicht....

uwet am 25 Jun 2014 17:09:00

Worüber disskutieren wir hier eigentlich. Will ich komplett ohne Landstrom auskommen muss ich alle Geräte auf minimalen Energieverbrauch hin optimieren, mehrere Lösungen wurden angeboten. Einen 1500W-Wechselrichter der schon im Leerlauf 10W aufnimmt zum Laden einer Zahnbürste mit 1W Leistung anzuwerfen ist sicher der falsche Weg. Will ich nur 3 Tage freistehen kann ich die Zahnbürste auch auf dem nächten CP wieder aufladen.

Uwe

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Spannungswandler an Aufbaubatterie mit Solarmodul
Honda EU 20 i von 2003 Motorproblem
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt