aqua
motorradtraeger

Reifenschäden, gleich 3 mal in 9 Monaten 1, 2


chrisc4 am 25 Jun 2014 13:18:02

Hallo!
Wer hat bereits Erfahrungen mit Reifenschäden machen müssen?

Ich hatte den Conti Vanco Camping 215/70R15c 109/107 drauf und 3 Reifenschäden in 9 Monaten. :(

Unser Womo (Bürstner Nexxo t660 auf Ducato 250/ 2,3ltr.) ist nun gut vier Jahre alt und hat keinen Ersatzreifen. Vor ca. neun Monaten ging es los. Erst zunächst leichter Druckverlust, den ich vor jeder Fahrt korrigieren musste, dann bei längerer Fahrt auf der Autobahn Geräusche und ruckel, mit dem Ergebnis Blasen seitlich am Reifen (ca. 10 cm dick). Inzwischen waren 3 Reifen betroffen. Immer das volle Programm, mit ADAC usw. und Neureifen von anderen Hersteller da der Original nicht verfügbar war z.B. am Pfingstsonntag oder Freitags nach 18 Uhr)
Unser Wohnmobil hat (voll Beladen) auf der Hinterachse gewogene 1960Kg. Die Reifen sind bis 1030kg je Reifen freigegeben. Ich vermute, dass bei der Alterung die Reifen dem nicht mehr standhalten. Bei meiner schriftlichen Anfrage/Beschwerde bei Conti bekam ich zur Antwort, dass die Reifen über den Händler, bei dem ich sie gekauft habe einsenden soll (war doch Erstausstattung)! Also kaputte Reifen mit in den Urlaub nehmen und dann zu Conti senden? Da ich keinen Unfall riskieren will, möchte ich nun Reifen mit einer höheren Traglast Umrüsten (auf keinen Fall Conti) Das ist nicht einfach, da nur die 215 mit 109 eingetragen sind, nicht die 225 112er. Anfrage bei Fiat Hauptstelle, ich soll mich an Bürstner wenden. Anfrage beim TÜV, neue Reifen monieren und Vorfahren. Es bleibt das Risiko, dass diese nicht eingetragen werden.
Wer hat schon ähnliche Erfahrungen gemacht?

12237

Anzeige vom Forum


pegor am 25 Jun 2014 13:23:23

225er Reifen werden problemlos eingetragen. Man braucht nur eine Bestätigung des Herstellers ( nicht Fiat, sondern Bürstner/ Dethleffs oder Hymer u.s.w. ). Ich habe das gerade selbst durchgeführt beim TÜV im Zuge einer Auflastung auf 3850 Kg.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

chrisc4 am 25 Jun 2014 13:46:35

Danke für die schnelle Antwort.

Ich habe mich per Email an Büstner gewendet, warte nun auf das Ergebnis.
Mit der Auflastung, muss man sich da auch an der Aufbauhersteller wenden?

Anzeige vom Forum


quax1968 am 25 Jun 2014 13:54:22

Mh, könnte es sein, dass diese Schäden durch Bordsteinschäden oder durch zu falschen Luftdruck ausgelöst werden. 3 x in 9 Monaten hört sich für mich jetzt erstmal nicht nach einem Herstellungsfehler an.

Mit welchem Luftdruck fährst Du?

Hier hilft vielleicht auch dieser Link weiter. Dort werden Reifenbeschädigungen und deren Ursache beschrieben:

--> Link

Gast am 25 Jun 2014 14:04:21

chrisc4 hat geschrieben:Ich hatte den Conti Vanco Camping 215/70R15c 109/107 drauf und 3 Reifenschäden in 9 Monaten. :(
Das muss nicht am Reifen liegen, sondern kann auch am Fahrwerk liegen. Spur und Sturz spielen hier eine grosse Rolle, die Blasen kommen durch einen "zu heißen Reifen".

Da kann aber doch der Reifen nichts dafür.

Ausserdem sagt die erste Ziffer des Tragfähigkeitsindex nur das dies die Mindesttragfähigkeit sein muss.

Ich habe immer einen höheren Index, dass was Du da fährst würde ich nicht machen.

Edit: Ich sehe gerade das da noch ein Beitrag geschrieben wurde, mein Telefon klingelte zwischen durch. Luftdruck kann es natürlich auch sein, dass ist richtig. Bordsteinschäden theoretisch auch, glaube ich nicht.

chrisc4 am 25 Jun 2014 14:11:44

Ich habe die Reifen mit dem Empfohlen (Büstner) Luftdruck von vorne 5,0 und hinten 5,5 gefahren.
Beschädigungen an den Reifenflanken waren nicht vorhanden. Ich fahre nie auf Bordsteine (ist ja ab 2,8 To. verboten)
Ich vermute, dass die Reifen in der Tragfähigkeit mit zunehmendem alter nachlassen. Ich fahre ja fast an deren Belastungsgrenze.

Gast am 25 Jun 2014 14:19:16

Ich habe Dir Spur und Sturz als mögliche Ursache benannt, bzw. wie ich glaube, als wahrscheinliche Ursache benannt. Ich würde das unbedingt überprüfen lassen !

Gerade weil bei Dir ja Luftdruck Probleme ausgeschlossen sind. Wenn Beschädigungen auch nicht vorliegen, wovon ich ja sofort ausgegangen bin, muss die unzulässige Erwärmung der Reifen, zu denen es unwiderlegbar gekommen ist, einen Grund haben. Ich habe meinen "Kleinen" auch vermessen lassen, kostet einen Hunderter. Bei mir war alles ok, aber meine Reifen sind auch noch heile, wobei vorn ist das Profil jetzt bei > 50 tsd abgenutzt so das ich nächstes Frühjahr vorn neue Reifen benötigen.

Aber ich fürchte das kann man nicht reklamieren :roll:

a.miertsch am 25 Jun 2014 14:39:22

Hallo,
3,5Jahre sind kein Alter, gelaufene Kilometer, Profiltiefe, Luftdruck und nicht zuletzt Fahrweise sind wohl im Zusammenhang zu sehen mit der grenzwertigen Belastung der Reifen. Hinzu kommt, weil explizit von der Hinterachse geschrieben wurde, wie viel Überhang und der daraus resultierenden dynamischen Belastung, besonders bei Kurvenfahrten, hat das Mobil? Aber die Hersteller der Mobile nagen am Hungertuch, :D da muss gespart werden auf "Teufelkommheraus". Ein Reifen mit höherer Traglastzahl kostet zwar nur ein paar € mehr, der Kunde kennt beim Kauf diese Trix der Branche nicht, aber er wird sie kennen lernen. Hat er die Erfahrung und klopft dem Womo - Hersteller auf die Finger, heißt es immer gleich : "Geiz ist Geil- Mentalität".
Albert

lwk am 25 Jun 2014 14:57:00

Gummiventil als Ursache scheidet aus? Verschraubte Metallventile sollten bei dem Luftdruck montiert sein.

chrisc4 am 25 Jun 2014 15:02:42

Es waren Metallventile, die Reifen und Ventile wurden beim 2. Reifenschaden beim Reifenhändler überprüft- keinen Fehler gefunden.

Trotzdem danke für den Tipp!

Gast am 25 Jun 2014 15:05:43

Die Ventile haben da nicht mit zu tun, bei 3,5 Jahren haben wir auch kein Alterungsproblem. Die Belastung ist zwar an der Grenze ( ich würde bei Ersatzbeschaffungen eine höhe Klasse wählen ) aber all das ist nicht das Problem.

Blasen am Reifen = zu hohe Reifentemperatur. Kann viel Ursachen haben, aber bei drei Reifen muss schon ein massives Problem vorliegen. Ich kenne jetzt das Fahrwerk nicht, durch Beladung kann sich der Sturz verändern, je nach Fahrwerk.

Aber auch die Spur spielt eine Rolle, so das man zumindest nach drei Reifen - meines Erachtens - das Geld für eine Einmessung ausgeben sollte.

Alleine schon wegen einer fiktiven Unfallgefahr durch platzenden Reifen würde ich ohne eine Fehlersuche, dass Fahrzeug nicht mehr führen.

Aber ich fahre es ja nicht und muss auch nichts verantworten.

matthiast4 am 25 Jun 2014 15:22:32

Ja genau, die Metallventile bewahren den Reifen davor, Blasen an der Seite zu bekommen, vielleicht noch mal überlegen, warum man Metallventile nehmen soll. Offenbar ist die Luft noch drin im Reifen, was soll da das Ventil damit zu tun haben? Falls der Reifen nicht permanent nach einer Fahrt nur noch 2 bar hatte und dann wieder aufgepumt wurde, liegt es bestimmt nicht am Gummiventil!!

Damit sowas passiert, muss sich der Gummi vom Stahlgewebe des Reifens (Karkasse) lösen, ein Problem, dass ich auch schon mit CONTI Reifen hatte (allerdings auf der Lauffläche), sowas kommt mir nie wieder auf irgend ein Auto.

Karkassenschäden entstehen durch zuviel Last oder zu wenig Luft oder eben durch äußere Verletzungen.

bernie8 am 25 Jun 2014 15:40:48

Hallo,

Das klingt ja schlimm :eek:
Hatte ja grad auch erst einen Platten (Gott sei Dank auf der Einfahrt).
Bei den Blasen würde ich auch auf zu heiße Reifen tippen. Spur / Sturz Probleme
würde man mit der Zeit aber auch am Profilabrieb erkennen, laufen dann ja meist einseitig ab.
Ich hab seit drei Wochen die Michelin Agilis Camping drauf, bin aber noch keine 1000 km damit gefahren, also keine Erfahrung.

Ich hatte jetzt nicht mitgekriegt woher die 3,5 vermuteten Altersjahre der Conti Reifen kamen.
Wenn das Fahrzeug 4 Jahre ist gilt das ja nicht auch für die Reifen, da muss man auf den Produktionsindex schauen.
Meine sind vor 3 Wochen drauf gekommen und sind Juni/2014 produziert worden, also nagelneu.
Die Basisfahrzeuge stehen ja bei den Herstellern schon mal länger und da kommen vermutlich vor der Auslieferung keine
neuen Socken drauf.



bernie

chrisc4 am 25 Jun 2014 15:49:15

Das Stimmt allerdings!

Nach ca. 3,5 Jahren nach der Erstzulassung, bei ca. 29.000km der erste Reifenschaden

of-enxxx am 25 Jun 2014 16:07:54

Auch unseren NEXXO T660 hatte es erwischt. Jetzt ist eine Halterung mit Reserverad an Bord.

Re: Reifenplatzer auf der Autobahn

Beitragvon of-enxxx » 25 Aug 2013 18:11:07

Auch uns hat es vor 3 Wochen Samstagmittag auf der A7 Höhe Kasseler Kreutz ca. 1000m vor der Raststätte Kassel erwischt. Reifenplatzer hinten Rechts bei 100kmh. WoMo ist überraschend stabil in der Spur geblieben. Habe mich dann auf dem Standstreifen bis auf die auf die Tank- und Rastanlage geschleppt (man soll gar nicht glauben wie lang 1000m sein können). Auch ich hatte nur diesen Pannenset aus Spray und Kompressor an Bord, den man aber bei so einem kapitalen Reifenschaden vergessen kann. Also war erst mal guter Rat teuer. ADAC angerufen. Aber am Samstag Nachmittag einen C-Reifen aufzutreiben war auch für den ADAC nicht möglich. Also Sohnemann angerufen und aus der Garage 2 Winterreifen bringen lassen. Waren geschmeidige 1,5h hin und 1,5h zurück (an dieser Stelle noch mal danke an den Junior!). Der "Gelbe Engel" hat dann noch beim Reifenwechsel geholfen und wir konnten, da keine weiteren Schäden am Fahrzeug entstanden sind, unsere Reise fortsetzen. Damit uns das nicht nochmal passiert, ist jetzt eine Reserveradhalterung unter dem Heck. Ist von der Fa. Axxx, von der wohl auch die Fahrwerksverlängerung beim DUC ist. Montage war nicht sehr kompliziert. Halterung zusammengebaut, Löcher für die Aufnahme gebohrt/gefräst und mit Zinkspray gegen Korrosion geschützt. Musste die Radaufnahme noch etwas modifizieren damit der reifen unter den WoMo-Boden passt. War aber kein großes Hexenwerk. Das Ganze hat eine ABE und jetzt fährt ein "Gutes Gefühl" mit.
Hier noch ein paar Bilder von der Halterung:



quax1968 am 25 Jun 2014 16:16:21

Was steht denn auf dem Reifen drauf bezüglich max Druck?

Mann am 25 Jun 2014 16:18:06

of-enxxx hat geschrieben:Auch unseren NEXXO T660 hatte es erwischt. Jetzt ist eine Halterung mit Reserverad an Bord.]


wieder 50kg mehr, dass hält mich ab.

quax1968 am 25 Jun 2014 16:51:11

Hast Du eigentlich einmal über das TireMoni-System zur Reifenüberwachung nachgedacht?
Evtl. könnte man da ja was im Vorfeld ablesen, Temperatur, Reifendruck.

Wenn ich das Bild richtig deute, ist die Beule ja ziemlich weit unten nahe der Lauffläche. Evtl. liegt es an den schlechten Straßen (Schlaglöcher) in Verbindung mit falschem Luftdruck.

chrisc4 am 25 Jun 2014 17:15:36

Bitte melde den Schaden auch an Bürstner (wenn es die Serienbereifung war). Das kann Dir immer wieder passieren. Ich rüste jetzt sicherheitshalber um auf einen höheren Lastindex (112 statt 109) um. Dazu braucht man eine Freigabe von Bürstner und dann noch zum TÜV. Die Anfrage läuft gerade.

Die Serienbereifung ist zu schwach ausgelegt. Das kann auch schlimm enden.

Vermutlich wird man sich dann auf Überladung, falchen Luftdruck etc. berufen und der betroffene Woma Fahrer muss das Gegenteil zu beweisen.

chrisc4 am 25 Jun 2014 17:29:23

quax1968 hat geschrieben:Hast Du eigentlich einmal über das TireMoni-System zur Reifenüberwachung nachgedacht?
Evtl. könnte man da ja was im Vorfeld ablesen, Temperatur, Reifendruck.

Wenn ich das Bild richtig deute, ist die Beule ja ziemlich weit unten nahe der Lauffläche. Evtl. liegt es an den schlechten Straßen (Schlaglöcher) in Verbindung mit falschem Luftdruck.


Gute Idee, aber es lag nicht am Luftdruck, den habe ich 2 Stunden zuvor überprüft (beim 3. Schaden. Ich durch die beiden Vorschäden habe ich extrem darauf geachtet.
Ich bin nur Autobahn gefahren, teilweise mit Stau und max. 105 Kmh.

quax1968 am 25 Jun 2014 17:38:07

Na ja so ein schleichender Druckverlust, wirst Du nicht unbedingt merken. In 2 Stunden kann da ja schon einiges an Luft gefehlt haben. Oder hast Du den Druck dann danach auch gemessen. Du hast ja im Eingangspost auch geschrieben, dass Du Luft nachgefüllt hast.

Außerdem vergisst ein Reifen nichts. Dummer Spruch aber ist so. Wenn Du mit dem Reifen schon einmal mit zuwenig Druck gefahren bist, kann das schon ausreichen um den Reifen bzw. deren Karkasse zu schädigen.

Aus dem Grund habe ich nun auch mal das TireMoni für mich bestellt.
Ob es an Deiner Fahrzeuglast liegt in Verbindung mit den geringen Reserven kann sicher sein. Aber dann müsste es doch viel mehr solche Foreneinträge in Verbindung mit dem Bürstner geben. Die Fahren ja alle an der Grenze.

War es denn immer dieselbe Reifenposition?

kurt2 am 25 Jun 2014 17:41:42

Hallo Chris,
wenn ich mir das Bild anschaue, läuft es mir eiskalt den Rücken hinunter.
Ich denke Du wirst den Reifen über den Händler an den Hersteller senden. Teile uns bitte mit, was Conti zur Ursache schreibt.

hotdog am 25 Jun 2014 17:48:33

quax1968 hat geschrieben:
War es denn immer dieselbe Reifenposition?


Könnte eine Ursache sein:

Beim Reifenwechsel über Kreuz ändert sich die Laufrichtung und das ist NICHT gut. Immer die Reifenlaufrichtung beachten.

frankAtWork am 25 Jun 2014 19:14:54

Evtl habe ich was überlesen (daher nicht meckern). Ist es immer der gleiche Reifen (z.b. hinten rechts....)?
Wenn ja, nicht Achsweise wiegen sonder ermittelt das Gewicht je Aufhängung. Manchmal hat man rechts und links einen Unterschied von 500 kg. Evtl wurde dadurch der Reifen beschädigt da er völlig überlastet wurde (im Zusammenhang mit falschen Luftdruck).

pipo am 25 Jun 2014 19:24:20

frankAtWork hat geschrieben:Manchmal hat man rechts und links einen Unterschied von 500 kg

Auch mein Gedanke.. Zumal Reifen mit einem Lastindex von 109, auch wenn theoretisch ausreichend bei evt. nicht gleichmäßiger Verteilung eben nicht ausreichen..

chrisc4 am 25 Jun 2014 19:42:02

Nach dem ersten Reifenschaden hinten links (August 2013) wurden die Vorderreifen (Conti) mit den nun neuen Hinterreifen vom Händler getauscht (Uniroyal Rainmax 2). Ich hatte den Conti zu diesem Zeitpunkt mehr vertraut. Dann nächter Reifenschaden hinten links (April 2014) und Überprüfung der Reifen und Ventile durch den Reifenhändler- Keinen Fehler gefunden.
Am Pfingstsonntag nun der dritte Schaden hinten rechts. Immer Conti.
Vom ADAC wurde ein Seperit Van Life besorgt (einzige Möglichkeit ) und nach ca. 5 Stunden Wartezeit montiert. Ich habe dann zuhause einen 2. Seperit montieren lassen. Problem, die dürfen nur mit 4,75 Bar gefahren werden. Die Reifen sehen dabei erschreckend gedrückt aus. Ich habe bei Seperit angerufen (ist ja auch Conti) der Fachberater hat mit bestätigt, dass die Seperit Van Life nur mit 4,75 bar gefahren werden dürfen.

Ich trau mich kaum damit zu fahren. Ich möchte schnell umrüsten auf 225er mit Lastindex 112.

Ich habe die Reifen jeweils teuer bezahlt und nun nochmals umrüsten, das geht richtig in Geld, aber was soll ich machen? :cry:

frankAtWork am 25 Jun 2014 19:48:50

Fahre mal wie gesagt auf einer Waage damit du eine überlastung (was ich glaube) ausschließen kannst. Jede Aufhängung einzeln. Das ist bei den Bremsenprüfständen meistens mit drin.

pipo am 25 Jun 2014 19:57:16

Um Ruhe zu haben würde ich umrüsten. Ansonsten fährt das schlechte Gefühl immer mit..

Gast am 25 Jun 2014 20:13:03

chrisc4 hat geschrieben: aber was soll ich machen? :cry:
Ist das jetzt eine rhetorische Frage ?


Ich würde die Reifen nicht wechseln, hätte aber einen höhere Lastindex gekauft, fahre aber auch nie ohne Reserverad.

Die einzelnen Radlasten mal wiegen wäre noch eine Möglichkeit, zu einer Fahrzeugwaage und mal mit jedem Hinterrad einzeln drauffahren. Auch wenn er meckert, dass das nicht zulässig ist, dass passt schon, er soll nur aufs Gewicht schauen ohne Waagezettel drucken.

Ich gehe davon aus, dass kein Reifen überlastet wurde.

Die haben natürlich noch etwas Reserve, daran liegt es nicht.

Danach Spur und Sturz prüfen lassen.

Danach hilft dann nur noch Voodoo :ja: ;D und dem Wohnmobil mit Mitnahme eines Reserverad drohen, bei mir hat es geholfen :ja:

pipo am 25 Jun 2014 20:16:15

UlrichS hat geschrieben:Danach hilft dann nur noch Voodoo :ja: ;D

Was kannst Du eigentlich nicht? :mrgreen:

Gast am 25 Jun 2014 20:17:07

War 18 Monate lang technischer Leiter im Sonderfahrzeugbau, aber vor ca. 15 Jahren. Danach knapp 5 Jahre Berufsschullehrer, willst Du Arbeitsvertrag oder Zeugnis sehen ? :lach:

a.miertsch am 25 Jun 2014 20:45:32

Ich verstehe nicht, wieso du dir von den 225 er Reifen die Wunderheilung versprichst.
Die Traglastzahl ist der Knackpunkt, nicht die 10mm mehr Reifenbreite.
So wie sich das jetzt darstellt ist es kein Reifenproblem, sondern ein technischer Mangel am Fahrgestell im weitesten Sinne.
Ich persönlich meine, mit der Beladung stimmt etwas nicht. Und wenn ein Hersteller für seinen Reifen einen anderen Luftdruck angibt als der Hersteller deiner Reifen, wird er auch wissen warum, denn er haftet für seine Angaben. Ein derartiges Erscheinungsbild ist wirklich außergewöhnlich und ein Tauschen der Reifen von hinten nach vorn dient mit Sicherheit nicht der Wahrheitsfindung. Wie schon gesagt wurde, exaktes Wiegen der einzelnen Radlasten wäre ein Ansatz. Hast Du überhaupt genügend Raum im Radkasten, um auf 225er Reifen umzurüsten? Ich hatte das auch vor, der TÜV Onkel meinte auch ,kein Problem. Aber warum schleift mein 215er Vorderrad bei starkem Einschlag auf Alpenserpentinen abwärts immer am Kotflügel? Der Platz ist nicht vorhanden! Darauf würde ich den TÜV Onkel aber ansprechen bevor ich die Reifen kaufe. Nur mal so meine Erfahrungen in Sachen Reifen und Wohnmobilkonstruktionen. Muss bei dir nicht sein, weil es ja ein original Fahrerhaus ist.
Albert

chrisc4 am 25 Jun 2014 20:52:24

a.miertsch hat geschrieben:Ich verstehe nicht, wieso du dir von den 225 er Reifen die Wunderheilung versprichst.
Die Traglastzahl ist der Knackpunkt, nicht die 10mm mehr Reifenbreite.

Albert


Weil es die 215er nur mit max. Lastindex 109 gibt, man muss dann auf 225er gehen wenn man mehr will.

Gast am 25 Jun 2014 21:00:28

Ich habe 215 / 75 R16 Nokian Reifen mit Lastindex 116 / 114 drauf, habe zwar Winterreifen, aber den gleichen Lastindex gibt es auch bei den Sommerreifen.

pwglobe am 25 Jun 2014 21:04:19

Ich hatte auch schon bei einem 3 Jahre alten Conti eine faustgroße Beule auf der Innenseite des Reifens,
wie sich herausstellte ein Fertigungsfehler. Ein aufmerksamer Hintermann warnte mich rechtzeitig, Glück gehabt.
Viele Peter

chrisc4 am 25 Jun 2014 21:06:36

hennes hat geschrieben:Ich habe 215 / 75 R16 Nokian Reifen mit Lastindex 116 / 114 drauf, habe zwar Winterreifen, aber den gleichen Lastindex gibt es auch bei den Sommerreifen.


Aber keine 215/70R 15c 112/110 Q oder besser. Ich habe jedenfalls keine gefunden.

Gast am 25 Jun 2014 21:07:58

Macht ihn nicht wuschig, ist er schon genug.

1. Fakt ist, dass Blasenbildung von zu hoher Temperatur kommt.

2. Ich vermag derzeit nicht zu erkennen, dass die Reifen die Ursache sind.

3. Möglich wäre neben einer massiven Überladung von > 10 % tatsächliche Radlast über Traglastindex ( wiegen ), entweder Fahrgestellprobleme hinsichtlich Spur oder Sturz oder Übertemperatur vom Rad selbst ( Bremsen sitzen fest o.ä. ) Ist der Schaden eigentlich nach heftigem Bremseneinsatz gekommen ?

chrisc4 hat geschrieben: Inzwischen waren 3 Reifen betroffen.
Ich habe das so verstanden, dass es sich um unterschiedliche Serien handelt, d.h. Du hast einen neuen Reifen gekauft ( aus einer anderen Serie ) und den montieren lassen und da ist es wieder passiert.

Oder waren die drei defekten Reifen alles die Erst Ausrüster Reifen ?

chrisc4 am 25 Jun 2014 21:20:18

UlrichS hat geschrieben: Ist der Schaden eigentlich nach heftigem Bremseneinsatz gekommen ?

Nein, bei der Fahrt ganz normal auf der Autobahn bei ca. 100Kmh


chrisc4 hat geschrieben: Inzwischen waren 3 Reifen betroffen.
Ich habe das so verstanden, dass es sich um unterschiedliche Serien handelt, d.h. Du hast einen neuen Reifen gekauft ( aus einer anderen Serie ) und den montieren lassen und da ist es wieder passiert.

Oder waren die drei defekten Reifen alles die Erst Ausrüster Reifen ?[/quote]

Die waren alle aus der Serienaustattung und bei 29.000 und 32.000 km Laufleistung.

MIt den neuen Uniroyal Rainmax 2 sind keine Probleme entstanden,sind ja erst ca. 3000km drauf.

Gast am 25 Jun 2014 21:33:41

chrisc4 hat geschrieben: die Seperit Van Life nur mit 4,75 bar gefahren werden dürfen.
Also meine Reifen sehen unten auch immer so Beulig aus, ich habe auch nicht mehr Druck drauf, die Reifen müssen etwas mitfedern, ist mir sonst zu hart.

Es kann natürlich sein, dass Deine Reifen Serie einen Fertigungsfehler hat, musst mal googeln.

Ansonsten wie ich geschrieben habe, ich würde das Fahrgestell mal checken lassen. Wäre mir sonst zu gefährlich, auf der Seite rutscht es sich so schlecht bei Tempo 100, aber da haben ja schon viele Erfahrung.

In Reifen ist normalerweise genug Sicherheit eingebaut und eine Qualitätskontrolle ist auch noch da.

Meiner Erfahrung nach, sind Reifen < 8 Jahre normalerweise sicher.

Fotos hast Du keine ?

chrisc4 am 25 Jun 2014 21:51:37

pwglobe hat geschrieben:Ich hatte auch schon bei einem 3 Jahre alten Conti eine faustgroße Beule auf der Innenseite des Reifens,
wie sich herausstellte ein Fertigungsfehler. Ein aufmerksamer Hintermann warnte mich rechtzeitig, Glück gehabt.
Viele Peter


So war das auch bei uns, bei einem Stau am Frankfurter Kreuz. Der freundliche PKW Fahrer hat gehupt und gewunken. Das war Glück.

Leider aber an einem Freitag nach 18 Uhr. Abgeschleppt vom ADAC, Werkstatt in Frankfurt noch gefunden,aber die hatten den Conti nicht da...

Fertigsfehler? Wie hast Du das gemacht um den Schaden ersetzt zu bekommen?

Mover am 25 Jun 2014 21:59:53

Ich hatte an Caravan drei Reifenplatzer.
Die Ursache: deutliche Überladung.

kintzi am 26 Jun 2014 00:52:12

Hier liegt doch wohl ein Fertigungsfehler im Karkassenbereich u.hier speziell im Bereich der radialen Lagen vor.Spontane Radialfaserbrüche/risse. Dafür spricht doch stark, daß alle 3 Contis aus der Erstausrüstung stammten u. Beulen rausdrückten. Auch wird hier v. ähnlichem Defekt anderswo berichtet.
Glaubhaft wird v. TE versichert, keine Gewebebrüche durch Bordsteine provoziert zu haben .
Überlastung muß ein Reifen bis 130% aushalten. Falls Langzeit, ist Lauffläche innen deutlich stärker abgelaufen.
Berstdruck mind.das doppelte des angegebenen max.Reifendruckes.
Bei Überhitzung schmiert das Gummi erheblich u. raucht,bis der Protektor sich löst u. davonfliegt.
Undichtigkeit der Füllventile = 3x hintereinander ??!! Hano!
Achsgeometrie? Ist ja wohl ein Duc., bis auf die Vorspur sind alle weiteren Parameter nicht einstellbar. Die Vorspur (0°+/-30') stimmt bei Fiat immer, wenn das Steuer exakt in Geradeausstellung steht u. die Lenkung nicht seitlich zieht. Ansonsten auch hier würde sich auffälliges Profilbild ergeben. Dauerndes Scheren eines Rades läßt auch nur das Profil leiden u. tut der Karkasse nichts.
Würde die gesammelten Reifen über Händler an Conti schicken oder eine Verdachtsanzeige beim KBA machen, evtl. Conti damit drohen. KBA muß sich v. amtswegen dafür interessieren u. Überprüfung veranlassen. Denn bei Reifendefizite geht's um Leib u. Leben. Gr.R

Gast am 26 Jun 2014 00:57:38

kintzi hat geschrieben: Dauerndes Scheren eines Rades läßt auch nur das Profil leiden u. tut der Karkasse nichts.
Sorry sehe ich anders: Reifen überhitzt und Blasenbildung wird durch zu heißen Reifen verursacht, Beule ist ja auch direkt im angrenzenden Bereich der Lauffläche !

So wie ich den TE verstanden habe, ging der Reifen immer auf der gleichen Position kaputt, allerdings auch die gleiche Serie. Ich bin mir nicht sicher kann natürlich sein, dass die Reifen fehlerhaft sind ( habe ich ja schon geschrieben ) aber ich kann mir auch vorstellen, dass durch einen Schaden die Spur ( wahrscheinlich ) oder die Spur nicht stimmt ( Reifen belastet Lauffläche nicht vernünftig )

Ich würde jetzt den hunderter für Einmessen auf jeden Fall investieren, ich könnte es mit meinem Gewissen nicht vereinbaren, ansonsten mit dem Fahrzeuge 100 km/h zu fahren.

Wenn alles passt, würde ich versuchen Conti die Kosten aufs Auge zu drücken.


kintzi hat geschrieben:Undichtigkeit der Füllventile = 3x hintereinander ??!! Hano!
Möchte ich ausschließen.

quax1968 am 26 Jun 2014 08:02:09

Zitat:
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
[chrisc4"]Nach dem ersten Reifenschaden hinten links (August 2013) wurden die Vorderreifen (Conti) mit den nun neuen Hinterreifen vom Händler getauscht (Uniroyal Rainmax 2). Dann nächter Reifenschaden hinten links (April 2014) und Überprüfung der Reifen und Ventile durch den Reifenhändler- Keinen Fehler gefunden.
Am Pfingstsonntag nun der dritte Schaden hinten rechts.[/ChrisC4]
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn ich es richtig verstanden habe:
Gab es zweimal den Reifenschaden HL und einmal HR. Aber nie auf der VA.
Für mich sieht das nach starker Überladung aus. Auch wenn diese vielleicht schon länger zurückliegt. Achse glaube ich jetzt auch nicht, aber was nützt hier schon der Glaube. Hier geht es um Sicherheit.

Dann würde ich mir auf jeden Fall ein Reifendrucksystem gönnen, welches die Temperatur überwacht.

Was mich etwas verwundert ist dass der Händler die neuen Räder dann auf die Vorderachse macht. Spricht imho nicht für den Händler. Da vor allem die hinteren Räder die Spur halten und entsprechend mehr Grip dort besser ist.

Haben die Contis eigentlich eine Laufrichtung?

marmarq am 26 Jun 2014 09:45:14

Meine Güte, reklamiere die Teile, Dein Reifenhändler macht das für Dich. Ob Conti die RKM anerkennt ist ne andere Frage. Besonders Kundenfreundlich hab ich die allerdings nicht kennengelernt

Was mich stutzig macht ist
chrisc4 hat geschrieben: Vor ca. neun Monaten ging es los. Erst zunächst leichter Druckverlust, den ich vor jeder Fahrt korrigieren musste, ]


Abwarten was bei der RKM rauskommt!

2 unserer 225/ 16er Erstausrüster Conti-CP hatten von Anfang an Höhenschlag, Reklamation (n.d. ersten Fahrt) wurde v Conti abgelehnt! Hab halt leider 2 neue Conti Reifen auf eig. Kosten gek.
Beim VorgängerMobil hatte einer von den 4 Michelin (damals die ZX) nen Höhenschlag. RKM anerkannt und es gab gleich 4 neue Michelin zum 0(Null) Tarif.

gr mani

PS: Umrüstung auf 225/15 ist no Prob. beim Duc.-250. Fahr vor dem Reifenkauf zum TÜV, schildere Dein Prob. und es wird Dir geholfen.


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Ducato 230 Tankklappe
Motorpfeifen Duc 2,8 JTD
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt