selbstschrauber am 14 Jul 2014 17:07:36

Einbaubericht zur Nachrüstung eines elektronischen Tempomaten, keine Servos oder Bowdenzüge erforderlich.

Werkzeuge: Torx-Schraubendreher, normaler Schraubendreher, Isolierband, Saitenschneider, Lötkolben mit Lötzinn, Schrumpfschlauch zum Isolieren, kleine Bohrmaschine, 10er Bohrer, 13er und 10er Gabelschlüssel oder Wasserpumpenzange, evtl Multimessgerät, Taschenlampe

Schwierigkeit: Mittel. Wer noch nie einen Lötkolben benutzt hat und von Elektrik gar keine Ahnung hat, sollte es lieber machen lassen, zumal die Einbauanleitung die Farben am Gaspedal leider falsch benennt. k.A. ob man sich bei falschem Anschluss das Motorsteuergerät zerschießen kann, falls ja, wird es sehr teuer und der Wagen bleibt liegen.

Kosten: Tempomat ca. 350 Euro. "amerikanischer Stecker" ca. 50 Euro

Den Transit des Baujahres 2000—06 gab es m.W. nicht ab Werk mit Tempomaten zu kaufen. Auch von Ford gibt es keine Nachrüstlösung. Was es gibt, sind div. Lösungen von Waeco mit an das Gaspedal angenieteten Seilzügen etc. Seit etwa 2. 2013 gibt es aber eine elektronische Lösung. --> Link
Kaufen muss man aber über den Fachhandel z.B. über Händler in E.ay
Geliefert wird dann das:Bild

Etwas nervig ist, dass einige Kabel zuviel sind am Kabelbaum, was diesen nicht gerade übersichtlicher macht. Auch die 2 weißen Stecker sind wohl zuviel, soll man abschneiden lt. Einbauanleitung.
5, 6 Kabel habe ich ausgepinnt, da sie überflüssig sind. - Offensichtlich ein Universalkabelbaum und daher die überzähligen Kabel. Auch die "Blackbox" scheint ein Universalteil zu sein, das nur je nach KFZ mit entsprechender Software bespielt wird, jedenfalls spricht der handgeschriebene Aufkleber dafür.
Super "toll" ist, dass man das Drehzahl- und das Geschwindigkeitssignal am zentralen Stecker am Steuergerät im Auto bzw. den Kabeln daran abgreifen muss. Der ist sehr besch...eiden zu erreichen:
Bild
Die Forensoftware dreht das Bild, ihr müsst es 90 Grad nach rechts schwenken.
Und: Die Abzweigverbinder und die Lüsterklemme sind NICHT von mir. So sieht es aus, wenn eine Profiwerkstatt (Boschdienst) eine Alarmanlage einbaut.

Bevor Ihr am Auto arbeitet, klemmt die Batterie ab!

Verkleidung abgebaut. Sind nur 3 Schrauben, Oberteil ist nur geclipt. Bild

Nach der Einbauanleitung sollen am Originalkabelbaum des Ford Kabel am Stecker des Gaspedales getrennt werden, an deren einen Ende wird dann das Kabel zum Tempomaten angeschlossen, an deren anderen Ende eines das aus dem Tempomaten kommt. Das war mir unsympathisch, da dann die Signale über den Tempomaten gehen müssen, wenn dieser ausfällt, steht das Auto. Da man bei Zubehörteilen ja nie deren Qualität kennt, wollte ich eine "plug-and-play-Lösung", die durch einfaches Steckerziehen den Originalzustand wieder herstellt.

Bitte beachten: Die Einbauanleitung des Herstellers ist falsch bezüglich der Kabelfarben am Gaspedal. Orientiert Euch stur nach der Lage der Kabel im Stecker am Gaspedal und ignoriert die Kabelfarben. Die Kabelfarben am Steuergerät stimmen zum Glück!

Für meinen Adapter brauchte ich zum einen den Fahrzeugstecker, der am Gaspedal aufgesteckt wird, zum anderen den Stecker des Gaspedales um dort den Originalkabelbaum wieder aufzustecken.
Den Stecker (männlich) des Gaspedales hatte ich, habe dazu einfach das vor Jahren wegen eines Defektes ausgetauschte Gaspedal "geschlachtet". Der Stecker des Kabelbaumes des Autos (weiblich) war schwieriger, ich habe ihn nur in Amerika gefunden. (Ebay.com Suchwort "Position sensor accelerator Ford F 150")
Ich habe mir einen Adapter zusammengelötet. Jetzt fehlen nur noch das Geschwindigkeitssignal und das Drehzahlsignal, die muss man an 2 weiteren Kabeln des Kabelbaumes abgreifen. + erhält der Tempomat vom Bremslichtschalter, Minus verschraubt man an einen Massepunkt. Dann noch die 8 Kabel vom Bedienhebel und richtig in den Stecker einpinnen. Achtung, erst den Bedienhebel am Auto einbauen und danach die Kabel in das Steckergehäuse einpinnen. Mit dem Steckergehäuse gehen die Kabel nicht durch das Befestigungsloch an der Lenksäulenverkleidung!
Mal ein Foto meines Adapters:
Bild

Dieser Adapter ist natürlich "Luxus" es ist auch möglich, die Kabel einfach wie in der Einbauanleitung beschrieben, anzulöten, dann ist es etwas einfacher. allerdings lötet man dann im Liegen im Auto quasi über Kopf.

Hier findet Ihr die Original Einbauanleitung:--> Link

Anbau des Bedienhebels:

die beiden abgeschnittenen Stecker habe ich benutzt, um eine Steckverbindung für das Drehzahl- und Geschwindigkeitssignal herzustellen. somit ist alles gesteckt und lässt sich ohne Werkzeug trennen.

Im Bild seht ihr die von mir benutzten Stecker, die ich angelötet habe.
Hier seht ihr meinen Adapter-Kabelbaum im Einsatz, er passt wunderbar neben den Originalstecker am Gaspedal, somit lässt sich der Original Fahrzeugstecker , der auf dem Gaspedal sitzt, sehr schön in fast der originalen Position wieder aufstecken.

Bedienhebel gibt es verschiedene, ihnen liegt eine Einbauanleitung bei, daher verzichte ich hier auf eine detaillierte Beschreibung. Im Grunde muss der Bedienhebel auch nur mit dem Tempomaten verbunden werden, ein Eingriff in die Fahrzeugelektronik ist nicht erforderlich.

Den Tempomaten selbst verschraubt man an passender Stelle unter dem Armaturenbrett. Danach Batterie wieder anklemmen Zündung einschalten und Tempomaten einschalten. Dann Probefahrt.

Der Tempomat regelt erst ab Geschwindigkeiten > 50 km/h. Ein kleiner Nachteil, aber trotzdem eine Riesenerleichterung vor allem bei langen Autobahnfahrten.

Viel Erfolg beim Nachbauen und wie immer keine Gewähr für Fehler.

LG

Selbstschrauber

PS

das war der letzte Technik Tipp zum Transit, nach 12 Jahren geben wir den Wagen morgen ab, er wird einer anderen Familie sicher noch lange Freude machen

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Dieselpartikelfilter selbst nachrüsten Transit 2000 - 2006
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2017 AGB - Kontakt