Caravan
anhaengerkupplung

Sommerurlaub 2014 Kroatien 1, 2, 3, 4


kitally am 12 Aug 2014 16:33:40

Es ist wieder soweit. Die Girls und ich machen uns auf den Weg in die Sommerferien. Meinen GG muß ich leider wieder mal zu Hause lassen.
Spötter behaupten, wegen dem Gewicht. Ich weiß es aber besser, er würde wahnsinnig werden, wenn er 4 Wochen mit uns unterwegs wäre.

Ich verzeihe ihm das. Driften doch unsere Ansprüche an den Urlaub weit auseinander.

Also geht es am Sonntag 13.07.14 pünktlich um 8.00 Uhr los
Gut, dass ich meinen Kindern gesagt habe "7.00 Uhr"

Da wir eiligst Richtung Süden wollen und nicht gemütlich durchs ungemütliche Deutschland schaukeln, fahren wir, das heißt ich, über die Autobahn. Erster Übernachtungsstop Vilshofen an der Donau. Das waren reichlich Kilometer bei richtig besch...... Wetter. Komischerweise hat mir das wenig ausgemacht.


Auto geparkt und ab ins Städtchen, wir haben Hunger.




ganz schön viel Wasser


3 Frauen, 5 Meinungen zum Essen. Es war schwierig.
Wir sind dann beim Griechen gelandet und haben uns jeder was bestellt und während
des Essens hat dann auch jeder beim anderen probiert. Das fand die Kellnerin wohl irgendwie befremdlich. Sie sagte mir dann beim Abräumen, dass ich bei Schuhbeck dafür Hausverbot bekäme. Ich kann das nicht beurteilen, war noch nie beim Schuhbeck. Und wenn, wärs mir egal. Was geht die das an?

Zurück am Mobil, Endspiel zur WM und wer pennt? Ich :oops:

Am nächsten Morgen nehme ich kräftig Anlauf und fahre durch bis Omis. Auch hier, weils schnell gehen soll, alles über die Autobahn. Das kostete zwar ganz kräftig Go Box und Maut, aber wir wollten zum Ziel. Stellplatz war von Freunden bereits reserviert.

Ab hier wirds gemütlich. Erst mal ausspannen, nix tun. Und das 4 Tage lang.
Am zweiten Morgen sitz ich ganz unbedarft am WoMo und was kommt vorbei :eek:
Das Abendessen.


Da sind wir los und haben erst mal schnell ne Tischreservierung gemacht. :sabber:

An Tag 5 hieß es dann: Abreise Richtung Dubrovnik
Wir sind gemütlich die D8 runter gefahren und standen dann noch gemütlich an der Grenze zu BIH und wieder HR. Kann mir den Quatsch mal wer erklären?

Eigentlich hatten wir noch Glück gehabt, denn im Gegensatz zu ganz vielen anderen Fahrzeugen wurden wir durch gewunken. Während andere Wohnmobile in der Reihe standen, kam ein aufmerksamer Zollbeamte und wies uns auf die freie Busspur, wo ich dann auch unbehelligt durchgefahren bin. So was in der Art ist uns bei allen Grenzüberfahrten passiert.
Meine große Tochter versteht es bis heute nicht. Aber mir soll es egal sein.

Der restliche Tag ging auf jeden Fall erst mal für nen Strandbesuch und einen Hafenbesuch drauf. Spät wollte ich es mir einfach machen und quer durch die Stadt zum Campingplatz Solitude durchmarschieren. Leider wusste ich nicht, dass 4/5 des Weges über Treppen ging.
Never ever mach ich das noch mal. Sollte ich da noch mal hinfahren, gehe ich immer am Strand vorbei. Ich schwöre


Sonnenuntergang sollte nicht fehlen

überall muß sie rumwaten




Nächster Morgen, es heißt früh aufstehen. Stadtbesichtigungen sollte man nicht unbedingt in der Mittagshitze machen. Wir sind zwar recht früh los, aber heiß wurde es trotzdem.
Hier ein paar Impressionen.

komischer Himmel, so zweigeteilt die Farbe



hier wurden wir wieder rausgeschmissen, waren nicht genug Upgecovert

ganz schön glatt, der Boden


die Tür führt ins Nichts. Dahinter war leer



auf der Mauer, auf der Lauer, steht ne kleine Wanze...



es gibt allerdings nur ne halbe Mauer für 100 Kuna. Die zweite Hälfte wird auch noch mal abgerechnet

Wimmelbilchen, wer findet mein Kind?

ah erwischt, schon wieder ein Eis in der Hand


könnte auch mal wer aufräumen




Ende, hier war die 2. Zahlung fällig :vogel:

Apropos Vogel



ich bin auch mal im Bild


und ab nach oben




wieder zurück im Hafen


mit den kleinen Kreuzfahrern kommt man auf seine Kosten

Nach zwei Nächten Dubrovnik auf diesem Campingplatz hatte ich echt die Nase voll und war
froh, von unseren Freunden die Nachricht auf ein schönes reserviertes Plätzchen am Wasser zu erhalten.
Also Abmarsch, Richtung Norden nach Pirovac. Aber erst mal einkaufen. Ich war vorgewarnt. Und wen sehe ich da? Die Schwester der Costa Concordia. Direkt am Konzum. Ob die da auch einkaufen?



Den Stellplatz in Pirovac hab ich anlegen lassen. Der war echt klasse. Hier war Erholung pur





Erholung? Nicht ganz. Meine übermütige Tochter war der Meinung, mich ins Wasser ziehen zu müssen. Das war kalt, ich hab mich gewehrt.


Ende vom Lied: einen Nachmittag im Krankenhaus von Sibenik. Es war grässlich. Total unorganisiert. Die Patienten haben mir alle echt leid getan. Mein Kind wurde dann mit einer starken Prellung am Daumengelenk und ein paar Schmerzmittelchen entlassen. Ob der Arzt wusste, was er tat? Ich bin mir nicht ganz sicher. Na ja auf jeden Fall hatte sie erst mal ne Pause. Zeit, darüber nachzudenken, ob man sich mit Muttern anlegen soll.


An einem Abend hat es dort so gescheppert, da wurde mir ganz anders. Vor allem waren meine Girls noch an der Rezeption am HotSpot. Ja und da mussten sie auch bis Mitternacht bleiben, bis das ärgste Gewitter vorbei war. Sie haben sich dann im Klo verschanzt :lol:


mehr Bilder hab ich nicht, aber meine Jacke mußte am nächsten Tag trocknen

und wieder das schönste Wetter

Nachdem wir unseren schönen Platz abgeben mussten wegen Vorreservierung sind wir dann abgereist, jedoch nicht weit gekommen 13 Kilometer weiter waren andere Freunde in Urlaub, die wir dann spontan besuchten. Camp Nordsee.

Wer da freiwillig Urlaub macht…. Aber was soll’s


Wir haben uns beim Campchef, heißt er Holger? ein Boot gemietet und ich habe das erste Mal mein Glück versucht. Nicht schlecht. Vielleicht mach ich tatsächlich den Führerschein. Während der Tour haben wir dann noch eine größere Gruppe Delphine sichten können. Ist schon klasse. Das waren meine ersten in freier Wildbahn. Toll.

Und dann schüttete es in der Nacht wie aus Eimern. Dem Nachbarn hat es die Markise versemmelt. Uns sind GsD nur die Schuhe weggeschwommen. Der Platz wurde eine einzige Katastrophe. Einer musste rausgeschleppt werden.

erst lässt er die Markise draussen und kaputtgehn, dann muß er im strömenden Regen reparieren

und dann ist er abgereist. So sah es dann aus



Das war schon lustig. Schlug er doch das Lenkrad nach rechts ein und der gute Abschlepper
schleppte nach links. Ich sah die Karre schon in meiner Essecke. Am nächsten Morgen war es zwar noch immer übel, aber ich konnte ohne Hilfe da rausfahren. Hatte aber schon die Antirutschmatten rausgeholt.

Was tun? Wo wollten wir hin? Eigentlich noch nach Novalja, aber da war schlechtes Wetter.
Und wer fährt freiwillig da rein? Also haben wir uns kurzentschlossen wieder Richtung Süden gemacht. Dieses Jahr ein absoluter Zickzackkurs. Und gelandet sind wir wieder mal in Omis. Auf diesem Platz


und dort haben wir uns auch bis zum Schluss festgesetzt. Dank guter Busverbindung in das 11 Kilometer entfernte Städtchen war das auch kein Problem.

erst mal waschen


Es kommt, was kommen muß. Ich habe mich überreden lassen, zu wandern
Kind 1 und ich. Kind 2 war vernünftig und hat das Mobil gehütet.
da gehts hoch


nicht euer Ernst :eek:










Aber scheeee wars
und das hab ich mir dann verdient


Zum Ausgleich ging es dann gleich am nächsten Tag zum Raften. Zugegeben der Fluss Cetina ist nicht besonders rasant, aber es gab einige schöne Stellen und der Guide hat es mit seinen Späßen wieder wettgemacht.



Das Wetter war überwiegend toll, Regen fast nur nachts, dafür heftig. Aber an einem Tag war es auch richtig stürmisch und da haben wir uns in die Fluten geworfen.
Erst mal natürlich ein paar Fotos. Das war noch vergleichsweise harmlos zu dem was dann noch kam, aber da war ich bereits selber im Wasser und konnte nicht mehr fotografieren






und wieder Ruhe


Aber irgendwann ist der Urlaub mal zu Ende und es geht ab nach Hause. Gefahren sind wir mal wieder zu weit. Nämlich bis St. Michael im Lungau. Bis Rijeka über die D8 und dann Mautobahn. Am Dienstag morgen hatte ich dazu aber keine Lust mehr und bin dann in Altenmarkt von der Autobahn und dann über Bischofshofen, St. Johann, Kufstein und Kiefersfelden Landstraße gefahren. Die Straße nennt sich Hochkönig und hat tatsächlich Steigungen und Gefälle bis 15% :eek:

In der Nähe von Kiefersfelden stand ich auf einmal an einer Unterführung mit Höhenbegrenzung 3,10 Ich hab aber 3,30. also zurück marsch marsch. Leider kann ich mich überhaupt nicht daran erinnern, ein Schild gesehen zu haben.

Dann bin ich auf die Autobahn und ab nach München. Das Kind wollte mal dahin. Der Stellplatz war klar, die Allianz Arena, die dann auch in all ihrer Farbpracht leuchtete.

das Ufo ist gelandet

alles so schön bunt hier




soll ich es wagen?




Am nächsten Tag war dann noch kurzfristig shoppen bei Adidas und Nike angesagt und dann ging es ab nach Hause.

Ich weiß, ich weiß. Die Tagesetappen waren wieder eindeutig zu lang. Ich versuche, mich in den nächsten 20 Jahren zu bessern. Versprochen

Lancelot am 12 Aug 2014 16:48:57

Sehr schöner Bericht, Martina ... :gut:

Du mußt jetzt nur noch besser klettern, als schreiben : dann klappt´s auch mit der Looser-plus Einstufung .. :lol:

Jagstcamp-Widdern am 12 Aug 2014 17:18:58

ein fantastisches naturjournalistentalent frisst kilometer - schee gemacht! :ja:

endlich mal ein reisebericht, wo nicht in jeder zeile steht, was irgendwas gekostet (am besten nix...) hat :!:

felix52 am 12 Aug 2014 17:25:46

Ich bin über alle Maßen beeindruckt.... :ja:

Ein toller Reisebericht. Dazu viel spontane "Anders"-Entscheidungen. Wie eben nur mit dem WoMo möglich.... :ja:

Vielen Dank

Felix52 :)

djjoerg am 12 Aug 2014 17:29:26

Klasse Bericht, klasse Bilder. :ja: Bei uns gehts in vier Tagen auch los. Nach deinem schönen Bericht ist das Warten um so schwieriger. :D

kurt2 am 12 Aug 2014 17:51:41

Hallo Martina,
sehr schön bebildeter Reisebericht, erfrischend geschrieben. Danke, dass Du uns mitgenommen hast.

Zu Deiner Frage:
"An Tag 5 hieß es dann: Abreise Richtung Dubrovnik. Wir sind gemütlich die D8 runter gefahren und standen dann noch gemütlich an der Grenze zu BIH und wieder HR. Kann mir den Quatsch mal wer erklären"?

Einfach gesagt, konnte sich Bosniern-Herzegowina, nach dem Austritt aus dem Staatsverband "Jugoslavien" und dem darauf folgenden Krieg (1992-1995), einen ca. 10 Kilometer langen Korridor der Adriaküste bei der Stadt "Neum" sichern. Dies ist für BH der einzige Zugang zum Mittelmeer und unterbricht das durchgehende kroatische Terretorium. In bilateralen Verhandlungen vereinbarten BH und Kroatien ein Durchfahrstrecht für kroatische Staatsbürger und im Gegenzug die zoll- und abgabenfreie Nutzung des kroatischen Hafens "Ploce".
In jüngerer Zeit wird offenbar über einen grenzkontrollfreie Straßenverbindung zwischen der beiden kroatischen Teilen nachgedacht. --> Link.

kitally am 12 Aug 2014 17:55:06

kurt2 hat geschrieben:n. ...
In jüngerer Zeit wird offenbar über einen grenzkontrollfreie Straßenverbindung zwischen der beiden kroatischen Teilen nachgedacht.

hallo Kurt,
danke für die ausführliche Antwort
ich hatte aber eher das Gefühl, als würden die Grenzer dort verhärtet agieren.
die Wartezeit war für die eigentlich nur ein paar Autos recht lang

Säcker am 12 Aug 2014 18:07:29

Sehr schöner Reisebericht mit tollen Bildern!!! :ja:

kurt2 am 12 Aug 2014 18:09:17

Ja, vielleicht waren Sie auch nur neidisch auf euch Urlauber.

PS. Was habe ich da nur wieder zusammen geschrieben. :oops: :oops: Es muß natürlich heißen:."..... über eine grenzkontrollfreie Straßenverbindung zwischen den beiden kroatischen Teilen nachgedacht".
(Ich setz` jetzt aber wirklich immer die Brille auf beim Schreiben).

chukran am 12 Aug 2014 18:11:30

:dankeschoen: fürs mitnehmen, schön wars :!:

BurnerWil am 12 Aug 2014 18:29:21

Hallo Martina,
Sehr schöner Bericht über eines meiner Lieblingsländer. Tolle Fotos, erfrischender Schreibstil, Martina eben - danke fürs mitnehmen

Aretousa am 12 Aug 2014 18:35:04

Sehr schöner Bericht mit tollen Bildern, Martina.
Ich bin sicher, bei Schubecks hätte man großzügig über euer Benehmen hinweggesehen :wink:
Die Damen war aber wohl kein "echte" Griechin. Denn in Griechenland ist es üblich, dass man beim anderen mit isst, bzw. Gerichte gemeinsam bestellt.

frauke am 12 Aug 2014 18:47:23

Ich bin beistert. Danke Martina! :wink:

Und bezüglich griechisch essen, hatte ich mir das wie Lena gedacht. Das ist in GR eigentlich ganz normal, viele Kleinigkeiten zu bestellen und von jedem etwas zu probieren...

kitally am 12 Aug 2014 18:56:12

Danke für euer Feedback


was mir in diesem Urlaub wieder mal aufgefallen ist. Ich bin doch froh, das mein Heck (also das vom Mobil) doch recht hoch
steht und dank Luftfederung noch ein bisschen höher. so hatte ich auf keinem Platz Schwierigkeiten, draufzukommen
Freunde von mir haben sich was abgefahren am Auspuff

vosu99 am 12 Aug 2014 19:40:43

Hallo Martina,

wieder ein superklasse Reisebericht von Dir :ja:

Und wovor ich absolut den Hut ziehe, ist, dass Du ganz allein mit so einem großen Gefährt durch die Lande fährst.
Ich würde mich das nie trauen :respekt: :respekt: :respekt:

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Erfahrung Autocamp Grebisce (Hvar)
1. Mal Kroatien im September
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt