CampingWagner
luftfederung

UV-Lampe im Frischwassertank 1, 2


stift am 20 Aug 2014 11:28:34

hallo ihr,

in meinem frischwassertank ist vom vorbsitzer eine uv-lampe zur entkeimung eingebaut.

hat das noch jemand von euch? was ist davon zu halten?

viele grüße
volker

Anzeige vom Forum


Jagstcamp-Widdern am 20 Aug 2014 11:30:06

schön hell, oder?

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

kitally am 20 Aug 2014 11:49:22

was es alles gibt :mrgreen:

Anzeige vom Forum


villadsen am 20 Aug 2014 11:53:21

Ist es eine Tauchlampe? Wenn ja, dann kann es einen gewissen Effekt gegen z.B Legionellen haben. Wenn es eine Lampe oberhalb des Wassers ist, dann wird der Effekt wohl eher gering ausfallen und das Wasser wird nur auf der oberfläche entkeimt.

chrisc4 am 20 Aug 2014 11:58:05

Das geht wirklich und wird zu Trinkwasseraufbereitung in großem Umfag eingesetzt.

Zitat
Heute weiß man, dass ultraviolettes Licht mit Wellenlängen zwischen 200 und 280 Nanometer (milliardste Meter) von den Molekülen des Bakterienerbguts stark absorbiert wird. Es verändert die Biomoleküle innerhalb von Sekundenbruchteilen und macht die Mikroorganismen dadurch vermehrungsunfähig. Am stärksten ist die keimtötende Wirkung, wenn das verwendete Licht eine Wellenlänge von 254 Nanometer besitzt.


Hans

ranro2000 am 20 Aug 2014 12:04:54

Wir haben so eine UV Lampe im Teichfilter ...
Da hilft es wirklich gegen Algen im Wasser ....

Aber trinken werde ich unser Teichwasser nicht :wink:

KaeptnBlaubaer am 20 Aug 2014 12:09:19

In Wasserwerken werden deutlich leistungsstärkere Lampen eingesetzt als im WoMo/Schwimmbecken- Bereich erhältlich. Im Teich/Schwimmbeckenbereich wird die Leitung des umgewälzten Wassers intensiv beschienen und bringt dadurch den erwünschten Erfolg. Die keimtötende Wirkung der UV-Lampe dringt nur wenige Millimeter ins Wasser, da dieses eine starke starke Filterwirkung für UV-Licht aufweist. Von daher ist die Wirkung im Frischwassertank überschaubar.

Det70 am 20 Aug 2014 12:25:46

Solche Dinger werden auch in Wasserspendern eingebaut, also kann es fürs Mobil ja nicht die schlechteste Idee sein. Gefällt mir besser als so ein Alu oder Silbergedöns.

silent1 am 20 Aug 2014 12:45:14

Müssen wir dann nicht die Konfektionierung der Solaranlage noch einmal überdenken :roll: .

Scout am 20 Aug 2014 13:06:29

Hallo!
Ein paar Anmerkungen zu dem Thema UV Strahler.
Die antibakterielle Wirkung der UV-Strahlung ist sehr gut und wird technisch auch eingesetzt.
Bei technischen Anlagen wird das Wasser durch ein Rohr gepumpt, in dessen Mitte sich ein UVC Strahler befindet. Der Abstand des Wassers zu dem Strahler und die Verweilzeit am Strahler sind so eingestellt, dass die Bakterien abgetötet werden.
Ob ein Einsatz im Womo sinnvoll ist, hängt von der Größe und Form des Tanks ab. Das ist im Moment vielleicht unverständlich. Ich will es begründen muss dazu aber etwas physikalisch werden.
Damit die Bakterien oder ähnliches Mikrogetier getötet wird, müssen diese, etwas einfach formuliert, von einem UV Strahl mit einer gewissen Energie getroffen werden. Der UV Strahl verliert auf seinem Strahlungsweg allerdings seine Energie. Nehmen wir mal 2 Bakterien, A und B. Wenn B von der UV-Strahlungsquelle doppelt so weit entfernt ist wie A, hat der UV Strahl bei B nur noch ¼ seiner Energie die er bei A hatte, bei der vierfachen Entfernung nur noch 1/16. Außerdem breiten sich die Strahlen, wie normales Licht, geradlinig aus. Dort wo sich Schatten bilden kommt keine Strahlung hin.
Firmen bieten verschiedene UV Strahler an.
--> Link
oder
--> Link

Befindet sich der Strahler in der Mitte eines geometrisch gleichförmig geformten Behälters und der Abstand zur Wand ist gering, erreichen die Strahlen jede Stelle des Behälters mit einer ausreichenden Energie. Hier haben Keime keine Chance.
--> Link

Im Womo sind die Tanks oftmals im Zwischenboden untergebracht, sie sind flach und sehr breit und der Fahrzeuggeometrie angepasst.
--> Link

In die Winkel, weiter entfernt liegende Wände, oder Schläuche reicht die UV-Strahlung dann nicht, oder die Bestrahlungsstärke ist durch den großen Abstand zur Strahlungsquelle zu gering.
An günstigen Stellen können Bakterien an den Wänden zerstört werden, während sie um die Ecke, im Schatten, oder in den Schläuchen weiterhin schleimige Beläge bilden.
Bakterien haften nämlich mit vorliebe an den Wänden und schwimmen weniger frei umher.

Fazit:
Die Wirkung der UV-Strahlung zur Desinfektion ist gut. Es hängt beim Einsatz im Womo in erster Linie von der Größe und Form der Tanks ab.


Scout

Dan-Hu am 20 Aug 2014 13:25:51

Dann sollte man den Strahler ja am besten in der nähe des Saugrohres platzieren.
Dann trifft man sowohl Bakterie A als auch B ;)

bernierapido am 20 Aug 2014 13:43:24

Ich habe die große Unterwasser-UV-Röhre seit 2009 bei mir im Tank installieren lassen. Das ist ein 250l Tank.
Da mir das mit Abnahme der Strahlungsintensität bekannt war, habe ich zusätzlich eine Tauchpumpe installiert, die das Wasser an der Röhre entlang rauspumpt. So habe ich, wenn ich den UV-Strahler anmache auch immer das Wasser im Tank umgewälzt, von vorn nach hinten und entlang des UV-Strahlers.
Die Röhre des UV-Strahlers sollte man einmal im Jahr mit einem weichen Lappen abwischen um anhaftende Kalkspuren zu entfernen. Das mache ich immer, wenn ich den Tank und die Schläuche mit Chlor desinfiziere.

Wir trinken auch das Wasser aus dem Tank.

Wo ich arbeite, werden die Räume zwischen den Arbeitsgängen zur Reinigung von DNA mit UV-Lampen bestrahlt. Da hält sich keine Fliege mehr. Die DNA wird zerstört.

Det70 am 20 Aug 2014 14:01:11

Möglich wäre auch eine Lösung unterhalb der Trinkwasserzapfstelle(n) im Fahrzeug. Lässt sich bestimmt was basteln, wenn die Mischbatterie einen Schalter hat. Wozu den kompletten Tank permanent umwälzen und bestrahlen?

bernierapido am 20 Aug 2014 14:12:04

Weil ich die "Schädlinge"an der Quelle bekämpfen will.
Warum erst den Tank veralgen und verkeimen lassen und dann das Wasser wieder trinkbar machen. Außerdem wird die Verkeimung des Tankes dem Geschmack des Wassers nicht gut tun.
Wenn ich Wasser einfülle, wird gleich die Lampe angemacht und das dann einmal am Tag.
So bleibt der Tank auch ohne Chemie ziemlich lange sauber und keimfrei.

Det70 am 20 Aug 2014 15:33:09

Okay, das ist mehr als plausibel. Die Konstruktion würde mich brennend interessieren da ich gern auf Chemikalien in Lebensmitteln verzichte.

chrisc4 am 20 Aug 2014 18:59:22

Det70 hat geschrieben:Okay, das ist mehr als plausibel. Die Konstruktion würde mich brennend interessieren da ich gern auf Chemikalien in Lebensmitteln verzichte.


Das Teil ist nicht ganz billig, aber der Einbauch scheint einfach zu sein.
--> Link


Hans

underdog am 20 Aug 2014 19:09:29

Ich bin in lustiger Laune und schreibe dazu nur, endlich wieder ein neues Männerspielzeug.

Wieder ein Ding das Ärger machen kann, wieder ein paar Gramm mehr, wieder was zum Ausdiskutieren.

mithrandir am 20 Aug 2014 19:31:42

underdog hat geschrieben:Ich bin in lustiger Laune und schreibe dazu nur, endlich wieder ein neues Männerspielzeug.
......, wieder was zum Ausdiskutieren.

Sehe ich auch so. Ich habe ein großes Aquarium mit mehr als 300 Litern. Hier setze ich auch einen so genannten UV Klärer ein. Der funktioniert natürlich nur, wenn man das Wasser ständig daran vorbeipumpt.
Einfach eine Lampe in den Tank hängen ist zwecklos.
Die Lampe hinter die Pumpe zu hängen auch, weil bei einem Durchlauf durch die Lampe nur ein Bruchteil der Keime abgetötet werden.
Grundsätzlich wäre da das Problem der Leitungen. Dort kommt keine Lampe hin und die Keime können sich vermehren.
Aber ich bin eh der Meinung, dass der ganze Keimhype übertrieben und mit der Angst der Leute ein Haufen Geld gemacht wird.
In einem Nachbarthread hat gerade jemand sein Silberschwämmchenentkeimtes Wasser analysieren lassen und musste feststellen, dass es soo toll nicht ist.
Ich halte es so, das bei muffigem Wasser mit Chlor gespült wird.

invaderduck am 23 Aug 2014 10:51:05

Hallo,
Ich habe gerade so einen UV-Filter mit 100 UV-Dioden gebaut es kann für stationären W-Pumpen sowohl auch für Tauchpumpen benutzt werden,läuft mit 12V,
verbraucht 6W(0,5A) und man kann es leicht selberbauen und angeschlossen wird der Filter entweder an der Druckschalter der St.W-Pumpe oder paralel zu
der Tauchpumpe. die Dioden sind neuerdings im Internet erhältlich,man braucht keine Höchspannungsansteuerung wie bei UV Röhren und das Licht ist viel
intensiver als bei der UV-Röhre !
Wer ist an dem UV-Filter interessiert schicke mir bitte E-mailadr und ich schicke euch Beschreibung mit Fotos.
mfg Jan/invaderduck

happy226 am 23 Aug 2014 15:54:27

Mal blöd gefragt, das UV Liht ist schädlich für die Bakterien. Stimmt.

Wie ist das mit dem Tank? Der ist aus Kunststoff! Viele Kunststoffe sind nicht UV stabil!
Die werden bröselig.

Gast am 23 Aug 2014 16:08:07

Man könnte grad meinen, manche schöpfen ihr Wasser aus nem Bach oder See oder gar aus ner Kläranlage.

underdog am 23 Aug 2014 16:26:08

Man könnte grad meinen, manche schöpfen ihr Wasser aus nem Bach oder See oder gar aus ner Kläranlage.


Das ist echt gemein, die Männer wollen doch nur das Beste in ihrem Wohnmobil haben und gegen jede Unbill gewappnet sein.

Lancelot am 23 Aug 2014 16:27:10

pipendekel hat geschrieben: ... oder gar aus ner Kläranlage.


Von dort her wär´s mit Sicherheit x-fach geprüft und bestimmt "sauber" .. :ja:

Gast am 23 Aug 2014 18:57:04

aus den Wasserleitungen nicht?

Lancelot am 23 Aug 2014 19:18:53

pipendekel hat geschrieben:aus den Wasserleitungen nicht?


Doch doch .. da natürlich (in Zentraleuropa) auch .. :ja:

Wollte sagen : im Gegensatz zu Flüssen, Bächen, Seen ... das Wasser aus der Kläranlage ist wohl in den meisten Fällen sauberer, auf jeden Fall schon mal geprüft :)

tliner am 24 Aug 2014 10:22:22

[quote="katze-bruno"]schön hell, oder?
Mit oder ohne Britax Filteranlage :D

invaderduck am 24 Aug 2014 13:08:40

Leute täuscht euch nicht,auf manchen Stellplätzen ist sehr lange Leitung bis zu der Säule - untererdisch,und das Wasser steht bis zur Entnahme drin,manchmal
lang, teoretisch muss man beim Wassertanken das stehender Wasser ablaufen lassen um sicher zu gehen,was Niemand macht,wenn man für das Frischwasser bezahlen muss, und da wäre noch eins - auf vielen Stellplätzen ist neben dem Frischwasserhahn ein weiterer Hahn meist mit kurzem Schlauch zum WC - Kasette auszuspülen
und ich habe öffter beobachtet, das Wohnmobile zum Entsorgung gekommen sind, hatten keinen eigenen Schlauch und montierten den Schlauch an den Fr,W.Hahn
und betankten so ihre Wasserkannister. Es wäre im Prinzip ihre eigenes Problem aber sie machen hinterher den Schlauch nicht ab und wenn der nächste kommt,
denkt er - wunderbar,Zapfstelle mit Schlauch,steckt wieder den Schlauch in der Kannister der vorher womöglich im Hals von der Chemie WC-Kassette gesteckt
war und denken was für wunderbaren Trinkwasser getankt zu haben, ich habe es schon 1000 mal erlebt benutze immer den eigener Wasserschlauch und das waren
leztlich die gründe,warum ich den UV - Filter gebaut habe, Ich benutze ausserdem auch beim wassereinfüllen einen Zulauffilter mit Gardenaanschlüssen um
das Trinkwasser vom gröberem Dreck zu schützen, den ich hatte schon beim Trinkwasser-tanken eine kleine Eidechse drin (in dem Filter) !
Ich will hier keine Reklame für den UV- Filter machen,für mich ist es aber sinvolles Zubehör der hilft tatsächlich im falle das Wasser unbedenklich zu halten !

mit freundlichen grüßen Jan/invaderduck

andwein am 26 Aug 2014 17:03:01

Hallo,
Schmeiss es raus, es taugt nichts und braucht nur Strom.
Ich habe mich vor 8 Wochen mit zwei verschiedenen Herstellern provessioneller Entkeimungsanlagen mit UV-Licht unterhalten. Die bieten so was für Womos und Haüser erst gar nicht an, weil sie
erstens keine eurpäische Zulassung zur Trinkwasserversorgung bekommen
und weil keiner spezifizieren kann, welche Keime er töten will. Die Wirksamkeit hängt von verschiedenen Wellenlängen ab (und damit verschiedenen Lampen), auf die Bakterien unterschiedlich reagieren , von der abgegebenen UV-Energie und der Einwirkzeit (die ist bei Durchflussentkeimern sehr kurz, 2-5 sec). Die wirksame Energieabgabe würde 12V-Bordsysteme überfordern.
Das ist nicht meine Meinung, sondern das Fazit aus den Antworten zweier Hersteller!!
Andreas

invaderduck am 26 Aug 2014 20:20:13

Antwort für andwein
Normaleweisse antworte ich auf solche bösartige Äusserungen garnicht,aber jetzt tue ich es doch :
Hier sieht man das sie keinen Ahnung haben,Sie sind vermutlich Jemand der nur das befürwortet was bei den TV-Reklamen präsentiert wird - nur das ist gut sonst
ist alles Schutt,ich habe mich damit vorher ein paar Monate befast, habe mir einige Wissenschaftliche Studien angeschaut und dann habe ich erst den UV-Filter gebaut,ich kann ihnen genau erklären die Wellenlänge, Belichtungszeit,Wasserdurchfluss pro sec.,Lichtleistung,UV- Leuchtstärke und die Tests vom entkeimtem
Wasser zeigen,aber für sie ist mir das zu schade,Sie verkehren warscheinlich hier in dem Forum nur um die Lösungen und Vorschläge von anderen Mitglieden zu
kritisieren !
mit freundlichen grüßen, Jan/invaderduck

wolfherm am 26 Aug 2014 20:25:12

:ton:

oxensepp am 26 Aug 2014 22:17:02

invaderduck hat geschrieben:Sie verkehren warscheinlich hier in dem Forum nur um die Lösungen und Vorschläge von anderen Mitglieden zu
kritisieren !


Das trifft leider auf eine ganze Menge Leute hier zu. Mach' Dir nichts draus, mach es einfach, wie Du denkst.

underdog am 26 Aug 2014 22:34:54

Die Frage ist doch einfach, will ich etwas machen oder will ich etwas nicht machen.

In diesem Fall wurde diskutiert ob eine UV-Lampe einen Nutzen bringt. Die einen sagen ja, die anderen sagen nein.
Ich selbst z.B. kann es einfach nicht beurteilen ob so eine Lampe für mich einen Nutzen hat. Da ich bisher kein Problem mit dem Wasser im Tank hatte, interessiert mich das Thema nicht weiter. Eine UV-Lampe im Tank würde auch meinem Purismus widersprechen.

Eventuell habe ich unrecht und so eine Lampe ist eigentlich unverzichtbar. Bisher sieht es aber nicht danach aus.

Wenn sich jemand gern so eine UV-Lampe in den Tank einbauen möchte, so soll er das von mir aus tun. Und wenn ich mir so eine Lampe einbauen wollte würde ich das auch einfach tun und ich würde hier bestimmt nicht um Erlaubnis fragen.

Daher verstehe ich die gelinde Aufregung nicht.

BurnerWil am 26 Aug 2014 22:41:32

Ich muss Underdog recht geben. Die Aufregung verstehe ich auch nicht. Jeder hat das Recht auf seine Meinung und darf die doch auch äußern. Ich finde die Dispute gerade zwischen Oxensepp und Underdog in einigen anderen Threads sehr interessant und lehrreich ( für mich - und nicht nur in technischer Hinsicht).
Hier im Thread fand ich den Beitrag von Andreas in keiner Weise bösartig. Er hat sich um hintergrundinfo bemüht und seine Erkenntnisse weiter gegeben. Wenn man das nicht verträgt, ist das für mich eher bedenklich
Da dies ein Sachthread ist zu dem ich sonst nichts beitragen kann, bin ich wieder weg

mv4 am 27 Aug 2014 08:26:37

natürlich funktioniert eine Abtötung von Keimen, Bakterien, Algen usw. durch konzentriertes UV Licht sehr gut. die technischen Voraussetzungen wurden ja schon erläutert.
Eine Lampe nur so "in den Tank hängen" bringt nix...und die UV-Strahlen sind auch schädlich auf das PE Material aus das die Tank´s meist bestehen
wenn es also was nutzen soll, dann nur in der Form das das Wasser ständig durch eine UV-bestrahlte Röhre gepumpt wird.
So mache ich das schon Jahren beim heimischen Pool...
So was ist sicher für Nutzer Großer Wohnmobile mit einen großen Tank interessant die lange autark unterwegs sein wollen/müssen.

bernierapido am 27 Aug 2014 12:04:33

Ich hatte mich auch vorher damit beschäftigt. Gerade mit der Tatsache, dass die wirksame Strahlung im Quadrat der Entfernung zur Lampe abnimmt.

Ich kenne die Wirkung der UV-Lampe in unseren "Reinräumen" und da überlebt trotz Schmutz und Blut keine Fliege.
Die UV-Lampe wurde mir auch von niemandem aufgeschwatzt, sondern ich habe sie beim Hersteller meines Trailers bestellt und nach meinen Vorgaben inclusive Umwälzpumpe einbauen lassen. Um den Tank mache ich mir keine Sorgen, da wie schon gesagt, die Strahlung stark abnimmt.
Mein Tank ist 250l groß und ich möchte einfach keine Chemikalien insbesondere kein Micro-Silber einsetzen. Da man ja den Tank, solange man unterwegs ist, immer nur auffüllt, würden sich die Keime mit der Zeit stark vermehren.
Trinkwasser ist nie keimFREI aber wenn ich die Anzahl der Keime auf einem gesundheitsverträglichen Maß halten kann, einer Vermehrung vorbeuge, so reicht mir das.
Wie schon gesagt, wir trinken auch das Wasser aus dem Tank und ich habe diese Anlage seit 2009.
Dass die Ecken und Wände des Tankes dann nicht von Algen frei bleiben, weiß ich und daher wird einmal im Jahr mit Chlor gereinigt.

Eine hervorragende Möglichkeit, Wasser zu entkeimen, wird in Afrika angewandt:
Das von schwebstoffen gereinigte Wasser wird in PET-Flaschen abgefüllt in die Sonne gelegt. Die UV-Stahlung der Sonne erledigt den Rest.

dieterk am 27 Aug 2014 12:31:40

Hallo,
ich kenne eine Wasserbehandlung mit UV-Licht nur aus der Aquarientechnik/Fischzucht bei etwas sensibleren Genossen (bin selbst seit über 30 Jahren Aquarianer). Aber diese UV-Lampen sind generell entweder direkt im Filter eingebaut bzw. als Beipass geschaltet, da dadurch gewährleistet wird, dass das Wasser in einer geringen Tiefe an der UV-Lampe vorbeigespült wird bzw. in einer genau bestimmten Fließgeschwindigkeit und resultierend daraus einer gewissen Verweildauer direkt am UV-Licht. Und dies permanent um Durchfluss.
Meiner Meinung bringt das daher im Wassertank des Womo nix. Aber wie gesagt, nur meine Meinung dazu.

Dieter

stift am 27 Aug 2014 14:19:20

hallo,

hab die lampe gestern ausgebaut. nachdem ich sie genauer mit einem endoskop unter die lupe genommen habe und feststellte, dass der klaskolben völlig mit kalk und ablagerungen zugesetzt war....

werde mir wohl jetzt so eine lösung wie invaderduck bauen.....

grüße
volker

Scout am 27 Aug 2014 15:15:06

stift hat geschrieben:hab die lampe gestern ausgebaut. nachdem ich sie genauer mit einem endoskop unter die lupe genommen habe und feststellte, dass der klaskolben völlig mit kalk und ablagerungen zugesetzt war....
werde mir wohl jetzt so eine lösung wie invaderduck bauen.....


Wenn sich auf deinen Glasoberflächen ein Belag gebildet hatte, dürfte sich auf anderen Lösung auch ein Belag bilden und die UV Starhlung zurückhalten.
Das hat vermutlich weniger mit der Art der UV-Anlage als vielmehr mit dem Wasser zu tun.


Scout

bernierapido am 27 Aug 2014 15:20:43

Weiter oben habe ich schon geschrieben, dass ich einmal im Jahr den Belag mit einem weichen Lappen entferne.
Weiterhin habe ich über die Lampe ein Rohr gezogen und eine im Tank installierte Tauchpumpe lässt das Wasser durch das Rohr an der UV-Röhre entlang strömen.

Die UV-Lampe ist mir allemal lieber als Chemie im Tank.

Scout am 27 Aug 2014 17:02:10

bernierapido hat geschrieben:Die UV-Lampe ist mir allemal lieber als Chemie im Tank.

Das ist verständlich.
Wenn sich wie stift schreibt Ablagerungen bilden nutzt die beste UV Lampe nichts.
Dünnste Beläge aus Kalk schwächen die Strahlung schon recht stark und die entkeimende Wirkung ist dahin.
Und einmal im Jahr sanft drüberwischen nützt da auch nichts. Es sollten sich keine Beläge bilden.
Wenn man also Wasser verwendet, das zur Kalkablagerungen neigt sind Beläge nicht zu vermeiden und eine UV Lampe auf Dauer wirkungslos.


Scout

invaderduck am 27 Aug 2014 17:24:18

Antwort für Scout :
Hallo, ich habe den filter so konstruiert,das man zu Jederzeit den Schlauch aus dem Filtergehäuse herausziehen kann und entweder saubermachen oder ersetzen
kann,es handelt sich um einen durchsichtigen Schlauch (ohne Gewebe) aus dem Teichzubehör,der in jedem Baumarkt als Meterware gibt für 2,60,-€/m
(In.Durchm. 19mm/3/4" und Aussen 32 mm Durchmesser)

Jan/invaderduck

Scout am 27 Aug 2014 19:14:44

invaderduck hat geschrieben: ich habe den filter so konstruiert,das man zu Jederzeit den Schlauch aus dem Filtergehäuse herausziehen kann und entweder saubermachen oder ersetzen

Wenn ich das richtig verstehe befindet sich in dem UV Filter ein transparenter Kunststoffschlauch durch den das Wasser an den UV Strahlern vorbeiströmt.
Richtig verstanden?


Scout

invaderduck am 27 Aug 2014 21:28:11

An Scout- Hallo,
Du hast es richtig verstanden, Jan

fejotheca am 27 Aug 2014 21:50:00

bernierapido:
Trinkwasser ist nie keimFREI


Das von schwebstoffen gereinigte Wasser wird in PET-Flaschen abgefüllt in die Sonne gelegt. Die UV-Stahlung der Sonne erledigt den Rest.


Klugscheißermodus an:

Trinkwasser ist in der BRD keimfrei! Wo es bei der öffentlichen Wasserversorgung Probleme gibt/gab wurde in den letzten Jahren die, ja, UV-Bestrahlung eingebaut. Sollte das H2O tatsächlich nicht mehr keimfrei beim Konsumenten ankommen liegt es oft an häuslichen Rohrleitungen.

Punkt zwei: Wasser in PET-Flaschen in die Sonne legen ist nur eine Notlösung! Durch die Sonnenbestrahlung können sich Schadstoffe aus dem Kunststoff lösen.

Klugscheißermodus aus!

Ich hoffe, ich trete damit niemandem auf die Füße. Aber klare Unwissenheiten kann ich einfach bei einem ernsten Thema nicht stehen lassen.

LG Erika

invaderduck am 27 Aug 2014 22:33:46

Zur Aufklärung der Funktion meines UV - Wasserfilters : eine wissenschaftliche Studie hat folgende Ergebnisse gebracht : wenn man ringförmig UV Leds um einen durchsigtiger Wasserleitung anordnet filtern die UV-Dioden bei 10 W Leistung (bei 12- 13,5V sind es 1,2 - 1,35 A) ca 3 -4 L pro Sec. keimfrei,das wären pro Minute
ca 180 bis 240 L Wasser.Mein UV Filter hat in Vergleich 6- 7,5W ( 0,5 - 0,7A), aber bei einer Leistung der Wohnmobilpumpe von ca 10 - 14 L pro Minute
( Tauchpumpe,Stationäre Pumpe,Wasserleitungslänge,Wasserleitungsquerschnitt,das alles spielt eine Rolle beim Durchflussmenge)das heisst, bei mir fliessen im
Gegensatz zur dem Wissenschaftergebniss nur 15 bis 20 dcl Wasser pro sec. durch , das ist ca 20x veniger als die Leistung die der Filter in Wirklichkeit kann !
Jan/invaderduck


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Zitronensäure wie dosieren?
Sitzhöhe am Thetford C200 zu hoch
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt