Caravan
motorradtraeger

MB Vario


michel1911 am 02 Sep 2014 19:24:10

Guten Abend,

nachdem ich nun an einigen Abenden im Forum unterwegs war, bei Google meine Ergebnisse nicht befriedigend waren und auch die nette Verkäuferin bei Mercedes nicht sicher war, würde ich nun gerne einige Fragen ins Forum stellen.

Es geht um einen MB Vario den ich selbst ausbauen bzw. teilweise ausbauen lassen möchte.
Ich habe nun im Internet ein schönes Fahrzeug gefunden.
Hier die Daten: MB Vario 813 D, 4,3 L, 129 PS, Baujahr 2011.

Mich interessiert nun was der Wagen verbraucht. Die nette Dame bei MB gab den Verbrauch mit 17 Litern (bei 80 km/h).
Ist das realistisch? Des weiteren ist nach Angabe der Verkäuferin der Wagen gedrosselt und ob die "Sperre" entfernt werden kann weiß sie nicht. Hat jemand Erfahrung mit diesem Fahrzeug?
Hier noch mal meine Fragen:

Verbrauch bei 80 km/h?
Kann man die Sperre entfernen?
Wie ist nach "Entsperrung" die Höchstgeschwindigkeit?
Verbrauch bei 110 km/h?
Was haltet Ihr generell von diesem Fahrzeug?

Über eure Hilfe würde ich mich freuen.


Michel


Kochgenie am 02 Sep 2014 19:44:28

Hi,

ja de Verbrauch kommt hin, bedenke es ist ein 7,49t
ja die Sperre kannst du raus machen aber nur wenn du ihn als Sonder-KFZ Wohnmobil anmeldest, aber dann darfst du so weit ich weis als Womo auch nur 100 km/h fahren da du über 3,49t bist.

Ein Vario war immer unser Traum , aber durch vorgenannte Antworten habne wir uns für einenSprinter entschieden, auch vergiss nicht die erhöhten Mautkosten durch das GEwicht.

Gast am 02 Sep 2014 20:15:13

Hallo Michel,
ich habe einige Zeit so ein Fahrzeug gefahren, meiner hatte 136PS und eine lange Hinterachse weil das vormals ein Klinikmobil war, die Höchstgeschwindigkeit war mit 128 km/h eingetragen, wir sind immer im LKW flow ca. 90km/h unterwegs gewesen und der Verbrauch lag da bei 14-15 Litern, wenn du eine kurze Achse hast dürften 17 Liter realistisch sein. Der Motor wird auch "Schiffsdiesel" genannt, bei normaler Pflege unkaputtbar aber keine Rakete. Unserer war Baujahr 2004 und eine Rostlaube sondergleichen, vor allen an den Schwellern und Radläufen aber das war beim Kauf offensichtlich und hat einige m2 Blech und Schweißdraht gekostet, unserer hatte noch zusätzlich einen Getriebekühler der sitzt leider genau in der Schußlinie der Vorderräder, schau dir den genau an das der auch Dicht ist, leider beträgt die Inneraumbreite im isolierten Zustand nur ca, 185cm so das ich kaum Platz im Heckbett hatte daher haben wir ihn wieder verkauft, der Brummer ist schon sehr LKW, fahr mal Probe und wie Kochgenie schon schrieb 100km/h und 7,49t, einen Sprinter auch über 3,5t würde ich vorziehen, weil er moderner und schöner zu fahren ist.

Anzeige vom Forum


Gast am 02 Sep 2014 20:28:55

Moins,

ich hatte den T2 (Vario) Maxiversion 7,15 m lang mit 3,8 l Motor, 90 PS mein MB wog Urlaubsfertig 5,6 t und damit lag der Verbrauch bei km /h 90 bei 12,5 l !!!

ich hatte alles drin was gut und schwer war, z.b. 400 l Frischwasser, 2 m Küchenarbeitsplatte 4 cm dick und Küchenwand und Naßzelle mit echten Fliesen verkleidet.

Darum wirst Du nie auf 7,5 t kommen.

Es war bis zum heutigen Tag das beste Fahrzeug was ich hatte und dem ich heute noch hinterher trauer :?

Ach so, ich bin 1.84 m lang und habe in 1 m Höhe sehr bequem quer geschlafen.

michel1911 am 03 Sep 2014 06:35:12

Gutem Morgen,

ersteinmal vielen Dank für die schnellen Antworten.

Ich habe auch schon über Alternativen nachgedacht. Wie liegen denn Sprinter und Iveco im Verbrauch und Zuverlässigkeit. Ich stehe nun einmal auf robuste Fahrzeuge, kann dann auch ein Lkw ähnliches Fahrzeug sein. Da wir mit 5 Personen unterwegs sein werden reicht 3,5 t nicht aus. Es soll ein Kastenwagen sein, Ducato ist mir zu klein, sonst käme ja Pössl & Co in frage. Zur Aufteilung: Hinten Querbett ca. 1,30/1,40, sep. Dusche auf der einen Seite, WC + Waschb. auf der anderen. 3er Sitzbank oder 2er Sitzbank, Sitze im Führerhaus drehbar, evtl noch einen "Schiebesitz" im Gang. Küche hinter der Schiebetür links, klassisch halt. Mir ist klar das bei diesem Gewicht, Anzahl der Personen und evtl. Zwillingsbereifung der Dieselverbrauch höher sein muss, aber ganz möchte ich diesen Aspekt nicht vergessen. Iveco bietet nun auch Kastenwagen mit "Erdgas" an, wie ist eure Meinung dazu? Bin für jeden Hinweis, Tipp dankbar.

und einen schönen Tag

Michel

radfalter22 am 03 Sep 2014 14:59:52

ich hatte ein einen Düsseldorfer mit 6m Außenlänge und Hochdach..
leider nur mit PKW Motor und 65 PS...
Hinten ein Querbett/Hecksitzgruppe 180x190 davor Schrank und Dusche.
Andere Seite Küche. Im Fahrerhaus ein "Einzelfeldbett", somit war ein Fahren mit 3 Personen
immer möglich. Heute würde kleines Heckbett und Seitensitzgruppe machen.

Ein T2 oder Vario ist ein grundsolides Auto, Rost entfernen, Wartungsarbeiten regelmäßig
ausführen und man hat viel Spaß damit (so zeigen es Erfahrungen meiner Bekannten mit T2).

haballes am 03 Sep 2014 16:04:24

michel1911 hat geschrieben:... bietet nun auch Kastenwagen mit "Erdgas" an, wie ist eure Meinung dazu?


Ich hatte mehrfach das Vergnügen Erdgaskisten zu testen.
Der CNG-Sprinter war die Krönung wie ein Transporter nicht fahren sollte. :D
Da es umgestrickte Benziner sind, kommen die Kisten nicht aus dem Quark.
Der Drehmoment fehlt und der Gasverbrauch ist meiner Meinung nach zu hoch.
Im Stadtverkehr für Kommunalfahrzeuge ist Erdgas realisierbar, auf Strecke vollkommen unausgereift.
Manche Tanken bieten nur Low-Gas...usw.

Der Diesel rockt erstmal weiter.

michel1911 am 28 Mai 2015 19:39:14

Hallo,
hier mal Neuigkeiten zu meinem "Kastenwagenprojekt". Nachdem wir uns (meine Frau und ich) in den letzten Monaten unzählige Fahrzeuge angeschaut habe, haben wir uns nun für einen Sprinter 519 entschieden (doch nicht Vario :-(). Ich bin auch auf schon fleißig auf der Suche, gute Gebrauchte sind ja nicht so häufig und wenn, sind sie schnell weg. Ich hab es auch nicht so eilig, geplant ist so Ende des Jahres. Wie es dann mit dem Ausbau weitergehen soll weiß ich noch nicht so ganz genau. Ich könnte mir alles vorstellen. Ich denke aber, dass ich einen Teil der Arbeiten selber mache und bei den Arbeiten die ich nicht kann oder mir nicht zutraue "Leute ranlasse die sich damit auskennen". Den Wagen komplett ausbauen zu lassen ist mir, zumindest in Deutschland, zu teuer. Ich war vor einigen Wochen bei der Firma Joko Wohnmobile in Bergisch Gladbach und habe mich dort kurz mit dem Chef unterhalten. Da ich keinen Termin hatte, standen wir für ein kurzes Gespräch mitten in der Werkstatt. Es machte alles einen guten Eindruck. Zwei Mitarbeiter waren gerade damit beschäftigt einen Ducato auszubauen, somit konnte ich ein wenig "spionieren". Sah alles recht ordentlich aus. man muss halt Zeit mitbringen, da die dort viel zu tun haben. Nichts für mich, ich bin ungeduldig. Für jemanden der ein "bisschen" handwerkliches Geschick mitbringt ist der Selbstausbau, meiner Meinung nach, zu realisieren. Zeit, Maschinen und Werkstatt halte ich da für das größere Problem (zumindest in meinem Fall).
Auf der Messe in Düsseldorf 2014 bin ich auf eine Firma aus Polen aufmerksam geworden. Die dort ausgestellten und ausgebauten Sprinter machten auf mich einen sehr soliden Eindruck. Die Verarbeitung war super, lediglich über die Farbzusammenstellungen der ausgestellten Fahrzeuge kann man streiten. Aber das kann ja alles individuell bestellt werden. Wir haben uns dann mit dem Mitarbeiter der Firma unterhalten. Er gab mir eine Visitenkarte und wir verabschiedeten uns mit den Worten, dass wir irgendwann mal vorbei kommen würden. Ich bin dann im Oktober 2014 zu dieser Firma, ohne Voranmeldung, gefahren. Der Mitarbeiter den ich schon von der Messe kannte war etwas überrascht als wir im Türrahmen standen. Wir bekamen sofort eine "Werksführung", einen Tee und ein individuelles Angebot. In der Halle standen mehrere Fahrzeuge in unterschiedlichen Ausbaustadien, so dass ich gut sehen konnte wie dort gearbeitet wird. Mittlerweile gibt es auch einen Handelspartner in Deutschland. (Der will natürlich mitverdienen) Deshalb fahre ich lieber selber nach Polen. Es ist alles möglich, der Kunde bestimmt halt. Und das zu einem vernünftigen Kurs. Wir werden sehen, wofür wir uns entscheiden. Ich war auch bei Mercedes Benz in Polen und habe mir den Preis für einen Sprinter (Neu) ausrechnen lassen...naja die Preise liegen ca. 25% unter deutschem Niveau.
Für den Sommer haben wir erst einmal ein Womo gemietet. Geplante Route ist von Solingen nach Griechenland. Durch Kroatien usw., dann Griechenlands Küste und dann zurück von Durres nach Brindisi und die Küste hoch nach hause. Wir haben 45 Tage Zeit. Aber wir machen uns keinen Stress, wenn es uns irgendwo gefällt, bleiben wir halt länger und ändern die Route.
So das muss erst einmal reichen :-)
Ich werde nach dem Urlaub versuchen einen kleinen Reisebericht einzustellen. Ich würde gerne mehr schreiben und mich mehr am Forum beteiligen, schaffe das aber zeitlich nicht, sorry.

Bei Interesse kann ich die Kontaktdaten der Ausbaufirma gerne raussuchen oder mehr berichten.

Bei einem Problem bzgl. Sprinter bin ich noch nicht weitergekommen bzw. kriege keine ordentliche Antwort.
Kann man die Geschwindigkeitsbegrenzung beim 519er entfernen? Der ist ja gedrosselt auf 90 km/h und mit dem Womo darf man ja 100 km/h fahren.

Liebe Michel

Gast am 28 Mai 2015 20:13:30

michel1911 hat geschrieben:Hallo,
hier mal Neuigkeiten...


Bei einem Problem bzgl. Sprinter bin ich noch nicht weitergekommen bzw. kriege keine ordentliche Antwort.
Kann man die Geschwindigkeitsbegrenzung beim 519er entfernen? Der ist ja gedrosselt auf 90 km/h und mit dem Womo darf man ja 100 km/h fahren.

Liebe Michel


Hallo Michel,
die Geschwindigkeitsbegrenzung kann dir jede Mercedes Niederlassung im Steuergerät ändern, dazu mußt du eine Geschwindigkeitsfreigabe vom Tüv mitbringen, wenn das Fahrzeug zum Wohnmobil umgeschrieben ist.

michel1911 am 28 Mai 2015 20:19:24

Vielen dank für die schnelle Antwort. Wird dann die Begrenzung komplett rausgenommen oder nur auf 100 km/h geändert? Und kannst Du auch was zu den Kosten sagen?

Michel

Roman am 28 Mai 2015 20:23:19

Hallo Michel,

bin gespannt wie es bei Dir weiter geht. Kleiner organisatorischer Tipp. Wenn es mit dem Sprinter und überhaupt mit einem neuen Womo weitergeht, würde ich einen neuen Thread eröffnen, da das dann nichts mehr mit dem "Vario" zu tun hat.


Roman

michel1911 am 28 Mai 2015 20:25:34

Hallo Roman,

ja du hast Recht, das habe ich mir eben auch schon gedacht.

Michel

Variophoenix am 28 Mai 2015 21:27:31

Also ich habe einen Vario 815D 4.3L mit 150Ps. Mit chiptuening nun 180`Ps. Fahre meist 90Km/h mit knapp 15L Verbrauch. Meiner ist nicht begrenzt und kann auch mal 120km/h fahren. 7.49T Jg. 2001
Ich möchte nie mehr was anderes. Rost habe ich keinen.
Der Motor lebt ja ewig wie man hört.

Ehrlicherich am 26 Jul 2020 21:21:55

Wer weiß was ich machen um einen 816 Vario die Geschwindigkeit zu erhöhen

Ehrlicherich am 26 Jul 2020 21:24:03

Wie kann ich den geschwindigkeitsbegrenzer erhöhen allso von 90 kmh auf 120 kmh beim Vario Mercedes Benz.
816. 156 ps

Joachim260 am 26 Jul 2020 21:51:01

Hallo

das kann nur die Vertragswerkstatt und das auch nicht jede.
Wir haben vor ein paar Jahren versucht unser Einsatzfahrzeug, ein 818, von 88 auf 110 kmh umdrosseln zu lassen. Nachdem geklärt war, daß Chasis und und Reifen es können und auch die rechtlichen Voraussetzungen geschaffen waren hat uns der Händler mitgeteilt, daß es nur mit dem alten Diagnosegerät gehen würde und das hätten sie nicht mehr.
Die Entdrosselung macht in meinen Augen für ein Reisemobil nur Sinn wenn du eine lange Achsübersetzung hast, sonst ist das Geräuschniveau und auch der Verbrauch zu hoch.

Gruß
Joachim


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Mercedes Vito Sonnenschutzmatte selber herstellen
Gebrauchter Kastenwagen kaufen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt