Zusatzluftfeder
luftfederung

Raildrucksensor versus Chiptuning


happy226 am 23 Sep 2014 17:52:41

Ich habe meinem 244 2,3JTD ein Chiptuning verpasst und muss sagen es wirkt.

Ich kann zwar nur über 1500km Erfahrung reden (Holland und zurück) aber der Drehmomentzuwachs ist echt gut.
Auch der Spritverbrauch scheint weniger zu sein wobei das ja immer subjektiv mit der Fahrweise ist aber ich hatte es noch nie geschafft
mit den zum Schlussgefahrenen Geschwindigkeiten mit einem Tank hin oder zurück zu fahren. nun schon. Es dreht sich also na so die 0,5 -1l.

Nun aber zum eigentlichen Thema. Über Chiptuning mit einfachen Boxen wurde ja schon öfter hier diskutiert und viele sind der Meinung
Finger weg das macht Ärger. Hochdruckpumpe etc.

Was ist der Unterschied zwischen dieser Methode und z.B. dem Eibau des Raildrucksensors vom 2,3 in den 2,8?
Macht das unterm Strich nicht das selbe?

Anzeige vom Forum


kintzi am 23 Sep 2014 19:12:55

Keiner. Bei beiden werden der E-tronik zu niedrige Raildruck vorgespiegelt, worauf an der Rail-Jet-Pumpe der Druck höher gestellt wird.* Einspritzmenge wird damit größer, Ges.-Verbrauch kann aber weniger werden, weil
wegen höherem Drehmoment im unteren Drehzahlbereich weniger Gas gegeben wird.
Angeschossene Pumpendichtung kann wegen des höheren Druckes früher durchgehen, bei mir letztes Jahr passiert( Pumpe Bosch Italy 550€ + St.). Ansonsten möglichst nicht mehr als 15% Drehm./Leist.-Steigerung, da Getriebe/Kupplung-Lebensdauer leiden können.
* Boxen können auch veränderliche Widerstände / regelbare Widerstände/ Funk drinne haben, um Leistung kontinuierlich/in Stufen zu verändern. Gr.Richi

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Variophoenix am 23 Sep 2014 19:18:02

Ich habe auch so ein Teil bei meinem neuen Ducato drinn. Ich habe sogar die Box aufgemacht und um 2 Stufen erhöht. Mein Verbrach liegt noch bei 9.3L.

Anzeige vom Forum


happy226 am 23 Sep 2014 19:40:21

Joo dachte mir das es das gleiche Prinzip ist.

Ich habe hier nur bis jetzt nix gegen den geänderten Raildrucksensor gelesenl Nur gegen
das Chiptuning. Vielleicht auch übersehen.

Wieviel verändert den der Raildrucksensor? %%

Gast am 23 Sep 2014 20:25:46

happy226 hat geschrieben:Joo dachte mir das es das gleiche Prinzip ist.

Ich habe hier nur bis jetzt nix gegen den geänderten Raildrucksensor gelesenl Nur gegen
das Chiptuning. Vielleicht auch übersehen.

Wieviel verändert den der Raildrucksensor? %%



Der Raildrucksensor wurde von Fiat selbst getauscht wenn die Fahrzeuge nicht die angegebene Leistung erbrachten, die Eigentümer behielten jedoch die volle Garantie auf ihr Fahrzeug, von daher konnte das nicht schädlich sein, der Druck wird um ca. 200bar gesteigert, über Chiptuning wird deshalb so viel geschimpft weil es in der Branche viele Billigmeier gibt die keinerlei Garantie für Motorschäden geben, seriöse Firmen wie zb. MTM zaubern in einen 2,0Tdi 220Ps/450Nm mit Garantie, nur kostet das auch entsprechend, wenn man das mal auf einen 2,8 Jtd hochrechnet dann hätte der über 300Ps/675Nm und würde das Getriebe und alles andere in kurzer Zeit zerspanen.

happy226 am 23 Sep 2014 20:52:15

ich denke mir immer das die Getriebe ja eigentlich da nicht gleich Probleme kriegen
wenn man sieht was die im Lieferverkehr aushalten müssen.

Ein paar Nm mehr sollten denen nicht gleich den Garaus machen wenn man bedenkt
wie man mit einem Womo fährt.

mafrige am 23 Sep 2014 21:07:19

Also Kupplung und Getriebe sind dann kein Problem, wenn man sanft damit umgeht.
Gang rein und Kupplung mit sportlichen Gasgeben kommen lassen, bei höheren Drehmoment, sind natürlich schädlich. :wink:
Durch das höhere Drehmoment fahren einige dann auch schneller (vor allen am Berg) und die Diesel-Ersparnisse sind hin. :ja:

powertriple am 14 Okt 2015 11:54:43

Frage:
Wenn ich zur besseren Motorleistung den Railsensor des 2,3 in meinem 244er 2,8 einbaue,was gibt es dabei zu beachten?
Einfach nur einschrauben....oder muss man noch mehr tun?

Danke!!

xbmcg am 14 Okt 2015 12:15:41

Na ja, Tieferlegen mit Sportfahrwerk, Front- / Heckspoiler dran, Sport-Auspuff mit Side-pipes, Turbo-Blow-Up Ventil und ein Fuchsschwanz an die Antenne binden ;D

kurt2 am 14 Okt 2015 14:10:03

Hallo,
ich finde die Frage von „Powertriple“ schon berechtigt. Gibt halt auch Menschen, denen die Technik nicht sooo geläufig ist.

Beisp.:
Ich habe mich heuer gewundert, weil mein Oktiva nach dem (privaten) Einbau einer neuen Starterbatterie nicht ansprang. Keinen Mucks hat er von sich gegeben. Dachte schon, neue Batterie wäre defekt.

Anruf in der Werkstatt.
Ergebnis: „Ja das können Sie nicht mehr so einfach nur die Batterie wechseln, da müssen schon einige Parameter mit dem Computer eingestellt werden.

Haben sie dann auch gemacht, anschließend war alles i.O.

Woher soll ich als Laie das wissen??

schnecke0815 am 14 Okt 2015 14:16:43

Vorher Bedienungsanleitung lesen. Steht da sicher drin.
Viele neueren Fahrzeuge brauchen eine sog. "Erhaltungsladung".

Gast am 14 Okt 2015 15:01:59

powertriple hat geschrieben:Frage:
Wenn ich zur besseren Motorleistung den Railsensor des 2,3 in meinem 244er 2,8 einbaue,was gibt es dabei zu beachten?
Einfach nur einschrauben....oder muss man noch mehr tun?

Danke!!


Hallo und willkommen hier im Forum,
wenn der Motor etwas warm ist bekommst Du den Stecker leichter abgezogen, ansonsten nur tauschen und sich an mehr Durchzug erfreuen. :)

kintzi am 14 Okt 2015 15:32:30

Hallo, Hinweis von Kurt2 für modernen Fahrzeugen sehr wichtig, klar, Betriebsanweisung, steht aber nicht überall drin. ADAC kann auch nur eingeschränkt helfen--> Fachwerkstatt, Zusatzkosten! Deshalb : Hilfsspannung , meist 12V an Fahrzeugnetz bei Wech sel, auch schon, wenn man
Code f. Radio nicht sicher weiß. Gr. Richi

Tinduck am 14 Okt 2015 20:45:43

mafrige hat geschrieben:Also Kupplung und Getriebe sind dann kein Problem, wenn man sanft damit umgeht.
Gang rein und Kupplung mit sportlichen Gasgeben kommen lassen, bei höheren Drehmoment, sind natürlich schädlich. :wink:
Durch das höhere Drehmoment fahren einige dann auch schneller (vor allen am Berg) und die Diesel-Ersparnisse sind hin. :ja:


Is ja toll, erst schraub ich mir ein Chiptuning oder nen 2,3 er Raildrucksensor rein und dann geb ich nur noch Halbgas?

Das Problem ist, dass das höhere Drehmoment auf jeden Fall mal im Getriebe ankommt. Und wenn das dafür nicht ausgelegt ist, leidet die Kupplung und es gibt irgendwann Zahnsalat.
Kann dann auch schwach dimensionierte Achswellen zerlegen oder bei Hecktrieblern Differential und ggfls. Planetengetriebe.

Wenn nicht ABSOLUT sicher ist, dass ALLE Komponenten zwischen Motor und Reifen die Mehrbelastung abkönnen, würde ich grossen Abstand von solchen Maßnahmen halten.

Gilt übrigens auch für den Abgasstrang, schon so mancher Turbo starb den Hitzetod, weil sein Besitzer meinte, dass er 500 Grad Celsius mehr als spezifiziert ab können müsse.

bis denn,

Uwe

Gast am 14 Okt 2015 21:04:22

Hallo,
nur um mal Licht ins Dunkel des 2,3l Sensors zu bringen, FIAT selber hat diesen Trick angewendet um einigen 2,8 JTD Ducatos der ersten Baureihe mehr Leistung einzuhauchen weil diese nicht die angegebenen Fahrleistungen erreichten und einige Besitzer auf Nachbesserung geklagt hatten.

guen am 14 Okt 2015 23:55:38

Hallo,,
natürlich ist da ein Unterschied zwischen Raildrucksensor ,,Tuningbox und Chiptuning.Hab die beiden letzten beim 2,3jtd ausprobiert. :ja: Bei Chiptuning wird z.B. auch der Ladedruck erhöht,dann kann man mehr einspritzen ohne dass es raucht.Ausserdem wir meistens der Einspritzzeitraum vorverlegt sodass auch mehr eingespritzt werden kann.,.natürlich kann auch der Raildruck erhöht werden. günne

powertriple am 21 Okt 2015 13:56:44

Hallo und willkommen hier im Forum,
wenn der Motor etwas warm ist bekommst Du den Stecker leichter abgezogen, ansonsten nur tauschen und sich an mehr Durchzug erfreuen. :)[/quote]

Vielen Dank für den Tipp!
Werde es mal mit dem neuen Sensor probieren!
Thomas aus Berlin

korikorakorinthe am 21 Okt 2015 16:24:40

Also ich kann den Umbau nur empfehlen !

Hier nochmal ein paar Details/Tipps für alle die den Umbau auch noch vorhaben:

Die Bosch-Ersatzteil-Nr. lautet 0 281 002 398 (hatte ich im Internet bestellt, ist noch bei anderen Marken verbaut, z.B. Opel 1,7 DTCI).

Kostet ca. 150 EUR (neu).

Gibts manchmal auch gebraucht bei ebay.

Umbau dauert nur ca. 10 min weil der Sensor beim 2,8 JTD sehr leicht zugänglich ist. Man braucht nur eine lange (hohe) Stecknuss in der Größe 27 und eine Verlängerung.

Allerdings darf man nicht erwarten, dass man nach dem Umbau einen anderen Motor hat !

Die Unterschiede merkt man nur unter Volllast (besonders bei niedriger Drehzahl und hoher Last). Du hast einfach etwas mehr Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen und dadurch kannst Du länger im höheren Gang bleiben bzw. früher hochschalten. Genau deswegen hat man dann bei entsprechend niedrigtouriger Fahrweise einen niedrigeren Verbrauch.

Den Unterschied merkt man subjektiv erstmal gar nicht so sehr.

Aber ich habe es objektiv gemessen: Ich bin einen steilen Berg mit beiden Sensoren mit gleicher Anlaufgeschwindigkeit hochgefahren: mit dem alten Sensor musste ich nach 3/4 der Strecke in den 3. Gang runterschalten und mit dem neuen Sensor bin ich ohne runterschalten im 4. Gang über den Berg gekommen.


Jetzt zum eigentlichen Thema "Chiptuning versus Railsensor":

Es ist nicht so, dass der Sensor wie bei einem billigen Chiptuning einfach einen niedrigeren Raildruck in allen Betriebszuständen vortäuscht.

Vielmehr ist es so, dass er lediglich einen gegenüber dem Originalsensor um ca. 300 bar höheren Höchstdruck zulässt, d.h. er meldet dem Motorsteuergerät erst bei ca. 1800 statt bei 1500 bar dass der Höchstdruck erreicht ist. Das ist der einzige Unterschied !

Der Höchstdruck wird jedoch sowieso nur bei Vollast von der Pumpe eingefordert, d.h. im Teillastbereich gibt es keinen Unterschied zum Originalsensor. (Im Leerlauf läuft der Motor bsp. nur mit ca. 200 bar). Beim (billigen) Chiptuning hingegen werden, soweit ich weiß, die Druckwerte in allen Betriebszuständen verfälscht (bitte korrigiert mich wenns nicht stimmt).

Ich konnte durch den Umbau jetzt z.B. den langen 5. Gang einbauen (wäre vorher unmöglich zu fahren gewesen) und verbrauche dadurch ca. 1-2 Liter/100 km weniger als vorher (bei sehr sparsamer Fahrweise 9-10 statt vorher nicht unter 11 Liter).


Stefan

Didi57 am 22 Mär 2020 21:48:35

So jetzt habe ich meinem 244 2,8 JTD Automatik mit den Bosch Raildrucksensor 0 281 002 398
ausgestattet und war sofort begeistert und kann mich den Kommentaren hier nur anschließen.

Ich hatte das Gefühl einen neuen Motor zu haben, die Unterschiede merkt man nicht nur unter Volllast sondern besonders bei niedriger Drehzahl.
Ich bin zum Test einen steilen Berg mit beiden Sensoren mit gleicher Anlaufgeschwindigkeit hochgefahren:
mit dem alten Sensor schaffte ich 60 km/h
und mit dem neuen 75km/h.
Man hat in allen Gängen mehr Kraft und Elastizität!
Über eine gesteigerte Höchstgeschwindigkeit und über den Spritverbrauch kann ich leider mangels Fahrmöglichkeit(wegen Corona) noch nichts sagen.

thomker am 24 Mär 2020 15:38:52

Hallo Dietmar,
ich hatte das damals mit meinem 2,8er auch gemacht. Meine einzige Warnung ist: Du gewöhnst dich so schnell dran, dass dir das nach 500 Km leider wieder völlig normal vorkommt :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: .

Ansonsten hab ich mit dem "Tuning" 240.000 völlig problemlose Km zurückgelegt. Die Kupplung wurde nach 180.000 Km gewechselt (denke mindestens normales Intervall), das Getriebe wurde bis zum Verkauf nicht angetastet.

Viel Spaß und Gruß
Thomas

thomker am 24 Mär 2020 15:40:20

Das ist übrigens der geilste Motor, den die je in den Duc eingebaut haben, unkapputtbar, leider gibts den nicht mehr...

schnecke0815 am 24 Mär 2020 17:36:36

Ich kann auch nur von positiven Erfahrungen berichten. Die Drehmomentzunahme ist absolut spürbar.
Allerdings habe ich mich zu weiterführenden Maßnahmen entschlossen und biete meinen Sensor günstig an --> Link

ecki1962 am 25 Mär 2020 22:21:52

korikorakorinthe hat geschrieben:Es ist nicht so, dass der Sensor wie bei einem billigen Chiptuning einfach einen niedrigeren Raildruck in allen Betriebszuständen vortäuscht.

Vielmehr ist es so, dass er lediglich einen gegenüber dem Originalsensor um ca. 300 bar höheren Höchstdruck zulässt, [u]d.h. er meldet dem Motorsteuergerät erst bei ca. 1800 statt bei 1500 bar dass der Höchstdruck erreicht ist. Das ist der einzige Unterschied !


Das ist leider falsch.

Der 1800er Sesor liefert über den ganzen Meßbereich 15/18 der Spannung des 1500er Sensors. Genau wie bei einem billigen "Chiptunung"

Tinduck am 26 Mär 2020 08:22:05

Ausserdem fehlt es hier mal wieder an Grundverständnis, was im Motor passiert - oder es wird bequem ignoriert.

Ja, Fiat hat den Raildrucksensor der 2,3er Maschine in den 2,8er eingesetzt, wenn der innerhalb der Garantiezeit zu wenig Leistung hatte. Schlappe Motoren erreichten damit ihre Soll-Leistung und vielleicht noch ein bisschen mehr.
Das ist aber beileibe kein Ritterschlag für diese Methode, Fiat hat halt einfach den einhergehenden höheren Verschleiss an Turbo und Antriebsstrang akzeptiert, da das wohl kaum innerhalb der restlichen Garantiezeit zu Schäden führt. Was danach passiert, ist denen natürlich herzlich egal.

Die Erhöhung des Einspritzdruckes führt - da die Einspritzzeiten gleich bleiben - zu mehr Diesel im Verbrennungsraum, daher auch die Mehrleistung. Damit erhöht sich auch das Drehmoment und die Abgastemperatur, mit allen bekannten Konsequenzen. Es gilt wie immer: kann gutgehen, muss es aber nicht. Ausbaden muss es wahrscheinlich der Zweit- oder Drittbesitzer, womöglich ohne zu wissen, dass der Motor gepimpt wurde.

bis denn,

Uwe

hampshire am 26 Mär 2020 09:26:22

happy226 hat geschrieben:ich denke mir immer das die Getriebe ja eigentlich da nicht gleich Probleme kriegen
wenn man sieht was die im Lieferverkehr aushalten müssen.
Ein paar Nm mehr sollten denen nicht gleich den Garaus machen wenn man bedenkt
wie man mit einem Womo fährt.


Viele Kleintransporter sterben im Lieferverkehr frühzeitig durch Fahrerverhalten.
Wenn man bedenkt, dass man mit einem Womo prinzipbedingt immer mit ordentlich Zuladung fährt relativiert sich der Gedanke des Schonenden für das Fahrzeug. Die "Einer geht noch" Attitüde ist bereits auf Risiko angelegt.

Tinduck hat geschrieben:Wenn nicht ABSOLUT sicher ist, dass ALLE Komponenten zwischen Motor und Reifen die Mehrbelastung abkönnen, würde ich grossen Abstand von solchen Maßnahmen halten.

Das bringt es technisch auf den Punkt.

thomker hat geschrieben:Meine einzige Warnung ist: Du gewöhnst dich so schnell dran, dass dir das nach 500 Km leider wieder völlig normal vorkommt :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Das bringt es praktisch auf dem Punkt. Mein täglicher Mittelklasse-Kombi hat weit über 500Nm Drehmoment - tuningfrei. Ich fahre diesen seit 1,5 Jahren. Inzwischen denke ich immer öfter "da fehlt doch was...", wache auf, besinne mich, dass ich mich auf öffentlichen Straßen bewege und zeige mir selbst anschließend den Vogel.
Dass wir die Leistung von Fahrzeugen nach einer Weile für selbstverständlich halten ist der Boden dafür mehr zu wünschen.

Erfahrungsberichte, dass das Fahrzeug kräftiger fährt und weniger verbraucht haben nichts mit der Technik zu tun, sondern mit der nachvollziehbaren Freude an der Veränderung, die so lange positiv bewertet wird wie es funktioniert.

Da ich beim Womo eine andere Haltedauer anstrebe als bei meinen PKW verzichte ich auf Tuningmaßnahmen - auch wenn ich Motorleistung emotional durchaus zugetan bin.




  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Fiat Ducato 250 Motor kontrollieren lassen
Zuggesamtgewicht Adria Coral XL 670
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt