aqua
cw

Hyundai H 350 1, 2, 3


tztz2000 am 05 Nov 2014 01:16:51

Rudirenner hat geschrieben:Moin, für mich sieht der wie der neue Transit aus,der soll auch in der Türkei gebaut werden.
Ob die sich das Band teilen ?

Ziemlich unmöglich, denn der Transit Mk7 wird für den europäischen Markt in Gölcük (Türkei) bei Ford Otosan Kocaeli gebaut,
der Hyundai bei Karsan Otomotiv Sanayii ve Tic. A.?. in Bursa mit Werken in Akçalar und in Nilüfer.

Viel Spass beim durchforsten der türkischen Webseiten: :wink:
--> Link
--> Link

didje3 am 26 Nov 2014 23:50:56

So lang die Hymer Gropp die Fiat Fahrzeuge für ein Apel und Ei bekommen wird sich nichts ändern.
Es werden nicht so viele WoMo auf Fiat verkauft nur weil sie so gut sind???, nur der Preis spielt eine Rolle aber leider nur für die WoMo Hersteller
didje

wolfherm am 27 Nov 2014 00:13:34

Ist da eine Verschwörung zwischen FIAT und Hymer im Gange? Wie haben die die anderen Womo-Hersteller herum bekommen? Ist FIAT eine schlechte Basis?

Jagstcamp-Widdern am 27 Nov 2014 09:31:52

wahrscheinlich wurde fiat schon lange von erwins erben aufgekauft.... 8)

Ludo am 27 Nov 2014 13:28:10

didje3 hat geschrieben:So lang die Hymer Gropp die Fiat Fahrzeuge für ein Apel und Ei bekommen wird sich nichts ändern.



Nennt sich "freie Marktwirtschaft"...........die "Anderen" dürfen ja gerne auch zu dem Preis Ihre Fahrzeuge verkaufen :)

ciao

Ludo

tztz2000 am 27 Nov 2014 14:27:30

didje3 hat geschrieben:Es werden nicht so viele WoMo auf Fiat verkauft nur weil sie so gut sind???, nur der Preis spielt eine Rolle aber leider nur für die WoMo Hersteller

Na, schlecht können die Ducato ja nicht sein, schliesslich sind sie millionenfach im gewerblichen
Einsatz unterwegs, dann werden sie wohl auch den DAW (Dümmster anzunehmender Wohnmobilist) aushalten. :D

Bitte führt eine weitere Diskussion über die Qualität des Ducato hier --> Link weiter,
das ist nämlich kein spezielles Kastenwagenthema.

Hier geht's um den Hyundai H 350.

bert am 29 Nov 2014 20:36:59

Ich hatte den H1 und später den H1 4x4 als Firmenwagen.
Das waren aber beide Krücken.
Beim 4x4 war kein Jahr dabei wo im Sommer die Klima funkte,
im Winter ging sie meistens. Ist ja auch nicht unwichtig :D .
Der Allrad war Gut, jedoch die Elektrik im Bus war Mist.
Die Sitze waren auch eher wie von einem Gabelstapler.

Meine Schwiegermutter hat sich nun einen i20 gekauft.
Der macht einen vernünftigen Eindruck.
Der Preis ist natürlich Wahnsinn für die Ausstattung.
Zur Qualität kann ich noch nichts sagen.

Der H350 erfüllt eigentlich schon viele Daten für eine vernünftige Wohnmobilbasis.
Fraglich ob sich Ausbauer über so einen "Exoten" trauen.
Optisch ist es ein feines Fahrzeug, Ausstattung haben die meistens keine schlechte.
Mal sehen bis die ersten auf der Straße unterwegs sind.
Bei den Paketdiensten sind ja fast nur Sprinter, Ducs und Transen im Einsatz.
Warum traut sich da keiner über Fernostfahrzeuge?
Die werden ja nach kürzester Zeit wieder abgestoßen?

bert

Tschick am 01 Dez 2014 15:11:42

Ein Vorredner schrieb, Hyundai sei eine Tochter von Toyota. Dies ist natürlich falsch. Die Koreaner sind eine eigenständige und extrem aufstrebende Marke, die weltweit so stark expandiert wie keine andere. Das Entwicklungstempo ist rasant, ähnlich wie bei Samsung. Was heute an Modellen im Angebot ist, kann man mit den Kisten von vor zehn oder 15 Jahren nicht mehr vergleichen.

Ob im Transportersektor hierzulande etwas laufen kann, muss aber bezweifelt werden. Die Märkte sind aufgeteilt, und die Vorurteile groß. Bei Pössl trauen sich ja die meisten Kunden nicht mal an die Citroen-Variante ran, obwohl die besser (Motor mit Steuerkette) und billiger ist. Ob ein Womoausbauer da den Hyundai als Basis riskiert? Der solide H1 fristet ja auch ein Mauerblümchendasein.
Ich würde den H350 nehmen. Für Fernreisende ist der interessanter als Fiat oder Ford, weil Hyundai weltweit das bessere Werkstättennetz hat.

tztz2000 am 01 Dez 2014 15:26:21

Bericht über Ferdinand Piëch
--> Link

Auf Seite 5 steht:
Und das Feindbild, jetzt, wo Toyota geschlagen scheint? Gott sei Dank gibt es Hyundai. Der Aufsteiger wächst noch schneller als die Wolfsburger Multimarkenmaschine. Vor nicht einmal fünf Jahren hat VW die Koreaner noch als Produzenten "billiger Schrottautos" belächelt, heute zertifiziert sie Winterkorn persönlich als Qualitätslieferant - eindrucksvoll zu besichtigen auf Youtube ("Da scheppert nix"). YT Video: --> Link

teuchmc am 02 Dez 2014 13:23:51

Tschick hat geschrieben: Bei Pössl trauen sich ja die meisten Kunden nicht mal an die Citroen-Variante ran, obwohl die besser (Motor mit Steuerkette) und billiger ist. Der solide H1 fristet ja auch ein Mauerblümchendasein.
Ich würde den H350 nehmen. Für Fernreisende ist der interessanter als Fiat oder Ford, weil Hyundai weltweit das bessere Werkstättennetz hat.


Das die Citrön-variante nicht so häufig genommen wird,liegt in meinen Augen an der Aufpreispolitik des(ich vermute)Herstellers der Basisfahrzeuge.Siehe die Aufpreispakete.
Der H1 fristet kein Mauerblümchendasein.Problem ist die Lieferfrist aufgrund der sehr hohen Nachfrage.Lt.Aussage eines örtlichen Hyundai-Händlers Lieferfrist derzeitig bei 9 Monaten und länger.
Wenn es beim H350 paßt mit Preis,etc.,etc.,etc.,könnte auch der ein Lieferproblem bekommen.

brainless am 08 Jan 2015 00:05:15

Tschick hat geschrieben:Ein Vorredner schrieb, Hyundai sei eine Tochter von Toyota. Dies ist natürlich falsch. Die Koreaner sind eine eigenständige und extrem aufstrebende Marke, die weltweit so stark expandiert wie keine andere.



Ja danke für die Korrektur,

aber - der Vorredner hatte noch mehr Blödsinn geschrieben:
Hyundai ist nicht eine Tochter von Toyota.
Hyundai und Kia sind Schwestermarken, ähnlich wie Skoda und Seat.

Mitsubishi hat in den letzten Jahren seine (frühere) LKW Marke FUSO nicht in Deutschland postionieren können, weil FUSO mittlerweile zu Mercedes Benz Nutzfahrzeuge gehört und MB eigene Distributionsvorstellungen durchsetzt.

Auf den ersten Qualitätstest Sprinter vs. H 350 bin ich gespannt.........



Volker ;-)

Gast am 23 Feb 2015 06:45:53

tztz2000 hat geschrieben:Es gibt ein paar Dinge, die Fiat, auch nicht für viel Geld, ab Werk nicht bieten kann:

didje3 hat geschrieben:Den Heckantrieb


Mal sehen wie sich der heckgetriebene Hyundai H350 etabliert, bei den Ausbauern steht der jetzt schon ganz oben auf der Liste, das Händlernetz ist top und der Preis wird auch interessant sein. Wie man hier --> Link unter "Key Details" nachlesen kann gibt es wohl auch eine 4,0to Variante.

Bild

tztz2000 am 23 Feb 2015 07:09:29

Ich wiederhole mich gern: :D

tztz2000 hat geschrieben:Es gibt ein paar Dinge, die Hyundai, auch nicht für viel Geld, ab Werk nicht bieten kann:
einen 6 Zylinder-Motor
eine Wandlerautomatik
einen 4x4 Antrieb

Alle diese Ausstattungen findet man häufig in höherwertigen Kastenwagen.
Deshalb wird der Sprinter bei diesen Fahrzeugen i.d.R. als Basisfahrzeug gewählt.


Auch wenn der Hyundai dem Sprinter das Design "geklaut" hat, er wird allenfalls auf Augenhöhe mit Transit oder Ducato punkten können.


vario614 hat geschrieben:Wie man hier --> Link unter "Key Details" nachlesen kann gibt es wohl auch eine 4,0to Variante.

Als Kleinbus mit 14/15 Plätzen, nicht als Kastenwagen.

Gast am 23 Feb 2015 07:29:53

tztz2000 hat geschrieben:Ich wiederhole mich gern: :D


Als Kleinbus mit 14/15 Plätzen, nicht als Kastenwagen.


Nimm mal die rosarote Mercedes Benz Brille ab, wenn für den Bus 4,0 to möglich sind wird das für den Transporter nicht anders sein oder meinst du die bauen dafür ein anderes Chassis? :?

SundL am 23 Feb 2015 08:23:09

vario614 hat geschrieben:Nimm mal die rosarote Mercedes Benz Brille ab, wenn für den Bus 4,0 to möglich sind wird das für den Transporter nicht anders sein oder meinst du die bauen dafür ein anderes Chassis? :?


Für das "nicht"bauen oder bauen gibt es sehr viele Gründe, die mehr mit der Homolgation im Hintergrund zu tun haben als mit der schlichten Möglichkeit es "zu tun" ...

SO ein 14/15 Sitzer als BUS muss einen Fahrtenschreiber haben und ggf. einen Geschwindigkeitsbegrenzer
Ein LKW (die Basis eines Kastens) >3,5to auch ...

Und das ist dann schlichteweg eine Kostenfrage wieviele Varianten lässt der Hersteller für en Deutschen/Europäischen Makrt homologsieren...

(Angebot><Nachfrage)

Drum sind ja "unsere" Kästen generell erst mal NUR 3,5tonner (also ohne Beiwerk àla Fahrtenschreiber und können aber ÜBER 3,5to aufgelastet werden und banötigen dank "Ausbau Stufe2 > WOMO... Keine technischen Maßnahmen wie der baugleiche Lieferwagen "ohne Klo")

Wedeln jetzt 10 Ausbauer mit 1500 potentilelle Aufträgen setzt sich ggf. einer bei "Hyundai" hin und tüftelt&rechnet nach ob und was sich rentiert...

3,5to Importieren , Ausbauen lassen und dann die Optionale Freigabe erteilen auf 4,0to auflasten zu können...

Ganz Einfach, gell 8)

Gast am 23 Feb 2015 12:11:06

tztz2000 hat geschrieben:Das Fahrzeug gibt es noch gar nicht auf dem Markt. Kein Ausbauer ist so lebensmüde und wird auch nur einen Cent in ein Fahrzeug investieren, das sich im harten gewerblichen Alltag noch nicht unter Beweis gestellt hat. Wenn für Hyundai alles gut läuft, dann wird man in 3 - 5 Jahren möglicherweise die ersten Ausbauten sehen ....


Das ist doch Polemik und entbehrt jeglicher Grundlage, haben sich der neue Iveco-Ducato-Sprinter etc. erst beweisen müssen? Da wird munter drauflosgebaut.

tztz2000 am 23 Feb 2015 12:47:28

vario614 hat geschrieben:....haben sich der neue Iveco-Ducato-Sprinter etc. erst beweisen müssen? Da wird munter drauflosgebaut.

Nur ein paar Beispiele:

Iveco Daily gibt's seit 1978 --> Link

Fiat Ducato seit 1982 --> Link

Mercedes Sprinter seit 1995 --> Link
(Vorgänger T1 seit 1977 --> Link )

Ford Transit seit 1965 (!) --> Link

Renault Master seit 1980 --> Link

Was sollen die noch beweisen?

Den Hyundai gibt's noch gar nicht.... noch nicht mal einen Vorgänger.

Mover am 23 Feb 2015 14:56:46

Wenn ich mir vorstelle, dass Automechaniker auf den H 350 ausgebildet, und in vielen Werkstätten Ersatzeile vorgehalten werden müssen, dann dürfte ein Einführung für Nissan zu teuer werden.

In kleinen Märkten wie bei uns, könnte auch Toyota die 4x4 Landcruiser Hochluchse bald nicht mehr liefern. Dann muss man diese Geländewagen im Ausland kaufen.

tztz2000 am 23 Feb 2015 15:26:15

Mover hat geschrieben:Wenn ich mir vorstelle, dass Automechaniker auf den H 350 ausgebildet, und in vielen Werkstätten Ersatzeile vorgehalten werden müssen, dann dürfte eine Einführung für Nissan zu teuer werden.

....für Hyundai zu teuer werden. :wink:

Ob's zu teuer wird....? :nixweiss:

Ich bin sicher, die haben sich das genau durchgerechnet....

....und nicht nur ein Mal! :D

Gast am 23 Feb 2015 18:48:38

tztz2000 hat geschrieben:Nur ein paar Beispiele:

Iveco Daily gibt's seit 1978 --> Link

Fiat Ducato seit 1982 --> Link.
Was sollen die noch beweisen?

Den Hyundai gibt's noch gar nicht.... noch nicht mal einen Vorgänger.



Und was haben diese aufgeführten Fahrzeuge von Anno Tuc mit den heutigen modernen Fahrzeugen zu tun? Hatte der erste Ducato auch einen Vorgänger? :?
Der Vergleich hinkt doch sehr, oder glaubst du allen Ernstes Hyundai würde ein Fahrzeug auf den Markt werfen das nicht ausgiebig getestet wurde?

tztz2000 am 23 Feb 2015 19:16:42

vario614 hat geschrieben:Und was haben diese aufgeführten Fahrzeuge von Anno Tuc mit den heutigen modernen Fahrzeugen zu tun?

Gar nichts. Aber wenn die Kunden mit dem Vorgänger zufrieden waren, dann spricht doch vieles dafür,
dass der Nachfolger mindestens genauso gut wird, oder?

Aber wenn's halt keinen Vorgänger gibt, so wie beim Hyundai!? :nixweiss:

vario614 hat geschrieben:Der Vergleich hinkt doch sehr, oder glaubst du allen Ernstes Hyundai würde ein Fahrzeug auf den Markt
werfen das nicht ausgiebig getestet wurde?

Ich glaube gar nichts. Die Praxis wird zeigen, ob das Ding was taugt. Der Wagen ist noch nicht mal auf dem Markt,
da brauchen wir uns im Moment nicht über ungelegte Eier zu unterhalten.

Ich mache hier mal zu, wenn der Hyundai auf dem Markt ist und es gibt neue Erkenntnisse, dann sehen wir weiter. :wink:

bert am 14 Jun 2015 11:40:00

Interssant wird es wenn einer der großen Packetdienste auf den H350 anspricht.

Die fahren ja auch schon ziemlich alle Marken.
Wäre gleich eine ordentliche Qualitätsprobe.

Da schockieren mich die Sprinter durch rostige Steinschläge im Bereich der Seitenwände.
Sind die nicht verzinkt??

Bei Duc&Co ist der Lack öfters bis auf die nackte Verzinkung runter gerockt und
die blühen trotzdem nicht.

Bei den Transen fällt mit da auch nichts negatives auf ( die sind aber vom braunen Packetdienst mit den 3 goldenen Buchstaben), vielleicht sieht man da den Rost nicht so leicht.

bert

wombat1 am 14 Jun 2015 13:34:53

Hallo Bert,

Transit ohne Rost ?
Sicher nicht ab Werk - da hat jemand vorgesogt.

Gast am 14 Jun 2015 16:33:07

wombat1 hat geschrieben:Hallo Bert,

Transit ohne Rost ?
Sicher nicht ab Werk - da hat jemand vorgesogt.


Unser Transit hatte auch nach 8 Jahren keinen Rost,
außer an insgesamt 3 Stellen, 2 im linken Türfalz, 1 im Falz der Motorhaube.
Eigentlich war es kein Rost, sondern dort hatte sich die Metallicfarbe von der Grundierung
zu lösen begonnen.
Die Werkstatt konnte die "Roststellen" nur mit Hilfe eines Vergrößerungsglases entdecken.
Mit bloßem Auge war nichts zu erkennen.
Hätte früher oder später vielleicht zu Rost führen können.
Wurde von Ford innerhalb der 8 jährigen Rostgarantie kostenlos
und fachmännisch beseitigt. :ja:

wombat1 am 14 Jun 2015 17:46:30

Hallo Peter,

bitte erlaube mir die Frage : Hast Du deinen Ford denn mal von unten gesehen ?

Ich hatte die erste Rostbehandlung noch auf Garantie.
Wobei hier ein Anwalt schon der Firma Ford gut zugeredet und ein wenig Mut gemacht hat.
Aber das Auto hat im ersten Winter auch extrem viel Salz gesehen.

Wombat1

bert am 14 Jun 2015 18:01:17

Bei meinen beiden Transits habe ich jeweils Hohlraumwachs und Unterbodenwachs selbst angebracht.
Mein jetziger ist Ez. 2007.
Der ist wie ein Neufahrzeug.

Bei den Lieferantensprintern ist nur nur der punktuelle Rost, vermutlich Steinschläge, aufgefallen.

Leider habe ich einen Hyundai H 350 noch nicht mal gesehen.
Viele dürften da nicht unterwegs sein.
Sieht für mich gefälliger aus als der neue Transit, die sieht man bei uns öfters.
Aber man gewöhnt sich ja an alles.

bert

wombat1 am 14 Jun 2015 18:30:22

Ich habe auf den Hyundai H350 nicht geachtet.
Die kleineren Busse sieht man bei uns oft.
Hyundai und Kia Deutschland sind bei mir um die "Ecke"

Gast am 14 Jun 2015 19:32:23

wombat1 hat geschrieben:Hallo Peter,

bitte erlaube mir die Frage : Hast Du deinen Ford denn mal von unten gesehen ?
Wombat1


Hallo Wombat,

sei mir nicht böse, aber ich habe unseren TEC auf Transit jedes Jahr mindestens 1 x im Jahr auch von unten gesehen.
Der Transit, sein Rahmen und sein Fahrgestell war metallicblau und auch nach 8 Jahren von unten absolut rostfrei.
Sicher auch deshalb, weil er ein Gragenfahrzeug und niemals im Winter unterwegs war (03 -10)
und deshalb auch niemals Salz auf der Straße gesehen hat.
Nach jeder mehrwöchigen Tour wird und wurde unser Reisemobil auch von unten gründlich gereinigt.
Unserem derzeitigen Ducato wird es hoffentlich auch so gut gehen, auch wenn er keine Metallicfarbe hat. ;D

wombat1 am 14 Jun 2015 19:42:22

Hallo Peter,

ich bin Dir nicht böse. War nur ein spontaner Gedanke.
Wir haben ein Flachbodenchassis.
Und obwohl der sehr sorgfältig gereinigt wird, mangelt es dem an der Belüftung unten herum.

Den Rost bekomme ich noch in den Griff.

Der Hyundai ist mir leider zu hoch.

Gast am 14 Jun 2015 20:06:48

Nun ja,

wenn ich das richtig verstanden habe, ist der Hyundai H 350 ein KAWA,
also mit einem ausgebauten Reisemobil nicht wirklich und nicht direkt vergleichbar.
Hyundai ist eine Tochter von Toyota und die wissen, wie man Fahrzeuge baut.
Und die wissen auch, wie man ihre Fahrzeuge in EU zu bauen hat.
Fazit für mich:
Würde ein renomierter Reisemobilhersteller seinen Aufbau auf einem Hyundai erstellen,
hätte ich nicht das geringste Problem damit, sein Produkt zu kaufen.
Besonders dann, wenn Qualität und Preis in einem vernünftigen Verhältnis zu einander
stehen würden, was man den meisten deutschen Reisemobilherstellern leider nicht nachsagen kann. :cry: :cry: :cry:

wolfherm am 14 Jun 2015 20:09:14

Vor allem, wo Toyota ja die Rückrufe so gut beherrscht..... :D

Aber seit wann gehören die zu Toyota?

Gast am 14 Jun 2015 20:12:36

wolfherm hat geschrieben:Vor allem, wo Toyota ja die Rückrufe so gut beherrscht..... :D

Nix für ungut lieber Wolfgang,
ausnahmslos alle Rückrufe betrafen und betreffen Zulieferer von Toyota.
Fast alle deutschen Hersteller außer MB sind aktuell von dem Rückruf
des Airbagherstellers
betroffen:

tztz2000 am 14 Jun 2015 20:16:59

Peter, das stimmt leider nicht, Hyundai ist ein selbständiger Konzern, der gehört NICHT zu Toyota. --> Link

Gast am 14 Jun 2015 20:37:36

Wo Du Recht hast, hast Du Recht:
--> Link
Bei uns verkauft der Toyta Händler auch Hyundai,
deshalb habe ich wohl fälschlicherweise
diesen Schluß daraus gezogen.

wombat1 am 14 Jun 2015 20:39:35

Hier haben alle Recht die Hyundai Kia Motor Co.
Da war jeder Automobilkonzern mal dabei (fast).
Motoren, Karosserie, Lizenzbauten.

Silvarado am 14 Jun 2015 20:41:37

Freetec 598 hat geschrieben:Fast alle deutschen Hersteller außer MB sind aktuell von dem Rückruf
des Airbagherstellers betroffen:

Diese Aussage ist ebenfalls falsch!
(Zitat AutoBild " Europas größter Autobauer Volkswagen ist von den Problemen des Zulieferers nach wie vor nicht betroffen. Das sagte ein Sprecher des Wolfsburger Zwölf-Marken-Konzerns, zu dem unter anderem Audi und Porsche gehören. Auch der Stuttgarter Autobauer Daimler ist nach eigenen Angaben nicht betroffen, ebenso wenig wie der Münchner Konkurrent BMW. Opel musste deswegen nach eigenen Angaben ebenfalls keine Autos zurückrufen."--> Link)

Lieber Peter, kann es sein, dass Deine pauschalen Statements etwas frustgetrieben sind?

Viele ,
Klaus

Gast am 14 Jun 2015 21:24:31

ät Silvarado:
Wer lesen kann ist klar im Vorteil: --> Link
Weshalb meine Statements von Frust getrieben sein sollen, weißt sicher nur Du allein.
Ich weiß es nicht, mir ist es auch total egal. :D
Hätte ich einen VW, würde ich mir an Deiner Stelle Sorgen machen und mal beim "Freundlichen " nachfragen,
ob es da nicht einen Rückruf gibt wegen eines defekten /gefährlichen Airbags :D

tztz2000 am 14 Jun 2015 21:41:04

Moderation:Könnt Ihr bitte wieder auf das Thema Hyundai H350 zurückkommen? Neues gibt's zu dem Thema anscheinend nicht, da das Fahrzeug noch gar nicht auf dem Markt ist.

Danke :)


tztz2000 am 15 Jun 2015 11:00:58

Es gibt doch was Neues: :wink:

Hier stehen ein paar Infos zum H350, es gibt auch eine Fahrgestellvariante: --> Link

Warum steht auf der Webseite von Hyundai noch nichts? Sehr merkwürdig. :?

djwawo am 15 Jun 2015 11:07:45

Und der Chefdesigner von Hyundai/KIA ist Peter Schreyer, ein Deutsche bzw. Bayer aus Bad Reichenhall. Der müsste eigentlich die europäischen Ansprüche kennen.

mantishrimp am 15 Jun 2015 14:59:50

Hallo,

neue Foto´s und technische Daten gibt es auf der Herstellerseite --> Link
Nur leider versteh ich kein Wort :D :D :D

tztz2000 am 15 Jun 2015 15:42:58

Frank, Du verstehst kein türkisch!? :eek:

Nö, ich kann's natürlich auch nicht und hatte auf der deutschen Webseite geschaut.


Oder ist das Fahrzeug nur für türkische Gemüsehändler zu gebrauchen? :mrgreen: :lach:

Jagstcamp-Widdern am 15 Jun 2015 15:52:15

kurzübersetzung:
rostet nicht so schnell + stark wie sprinter, es brechen keine Injektoren wie bei der transe und günstiger wie ducatos ist das hundeei allemal :ja:

früher gut - heute besser!
hartmut

tztz2000 am 15 Jun 2015 15:57:21

Danke Hartmut....

....wenn wir Dich nicht hätten! :D :lach:

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Pinnacle Finetza KaWa Made in India
Erfahrungen Clever City 500 mit Bad
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt