Dometic
luftfederung

Camargue - Zu gefährlich? 1, 2, 3, 4, 5


Long John Silver am 27 Okt 2014 20:34:12

Empfehle dringend den Zeitraum um den 24./25. Mai in Ste. Marie de la Mer... da findet die Wallfahrt der "Gens de Voyage" zu Ehren der schwarzen Sara statt.

In etwa 20 km Umkreis ist Halligalli angesagt.
Musikalisch von Klezmer bis Gipsy Kings und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ohne nennenswerte Eigentumsdelikte (das meine ich übrigens ernst!! Sollte - Konjunktiv!!! - ein Sinti oder Roma gelegentlich oder gar erwerbsmäßig dem Eigentumsübergang ohne Gegenleistung zugeneigt sein, müsste man ihm oder ihr während der Wallfahrt eine schriftliche Einladung an die Wertsachen hängen - da haben die Anderes zu tun).

Allerdings muss man teilweise finster blickende Buben mit gelackten Haaren, dunklen Brillen und reichlich Goldkettchen schick finden. Oder wahlweise glutäugige Frauen mit bunten Kopftüchern und ... na, lassen wir das...
Mit etwas Sprachkenntnissen (zur Wahl: Französisch, Rumänisch, Bulgarisch ... Deutsch und Englisch eher selten, Sinti kann von uns eh keiner) kann man sogar diskutieren ob die goldene Rolex echt ist oder nicht :D

Und alle Orte, an denen man rein technisch auch ein Womo abstellen könnte sind mit weissen Sprintern zugeparkt an denen die neuesten und teuersten Kreationen von Tabbert hängen...



Ansonsten hat es schon einen gewissen Grund, dass die allermeisten Häuser, Wohnungen, Schuppen und Garagen in Südfrankreich bis in den dritten Stock massiv vergittert sind und praktisch jedes Grundstück einen wenig kooperativen Hund > 25kg hält.
Der sehr freundliche Fiat-Meister in Arles hat uns jedenfalls dringendst dazu geraten, auf einem CP zu nächtigen ... obwohl er unseren - zu diesem Zeitpunkt etwas genervten - Schäferhund gesehen und sogar vooooorsichtig getüschert hatte.
Und im Ernst: wir sind wirklich keine Bangbüxen und unser Aaron mit 35kg kein Schoßhund - aber Südfrankreich freistehen mussten wir nicht haben.

Nur meine zwei Pfennich...

LJS

ottomar am 27 Okt 2014 21:05:44

Zur Illustration


Ganzalleinunterhalter am 27 Okt 2014 21:54:25

Long John Silver hat geschrieben:Ansonsten hat es schon einen gewissen Grund, dass die allermeisten Häuser, Wohnungen, Schuppen und Garagen in Südfrankreich bis in den dritten Stock massiv vergittert sind und praktisch jedes Grundstück einen wenig kooperativen Hund > 25kg hält.
LJS


War ich bisher im falschen Südfrankreich unterwegs ? :eek: :eek: :eek: Wo bekommt man solche Hochsicherheitsorte zu sehen ? :eek: :eek: :eek:
Auf meinen vielen, vielen Südfrankreichtouren auch in Touristen Hotspots ist mir solches noch nie begegnet.

morena am 27 Okt 2014 21:58:23

nicht alles ist was anders assieht ist buuu! , von gefährlich und so...

im letzten Urlaub in Fr. habe ich nach schnellen günstigen Übernachtung gesucht, da sehe ich im vorbeifahren oh! ein super Platz / kostenlos – viele Vohnmobile/Anhänger seeehr lange! als sie raus wollten da kam sogar ein LKW mit AHK .. störte mich nicht

Nun gut, ich Blondie denke mir wo solche Schiffe stehen können und wo die Frauen auch neben den Superteilen ihre Waschmaschinen betrieben haben, nebenbei ihre Tabletts bedienten ... sagte mir mein “ Bauch” hier kannst gut stehen und schlaffen...und wir haben wirklich gut ruhig geschlafen...sehr freundliche Leute waren es- im vorbeigehen haben sie uns freudlich gegrüßt ... alles bestens!

Am nächsten Morgen habe ich die Lage gescheckt - es war das fahrende Volk auf dem Platz, aber das von feinsten!
Ich mitten drin mit meinen kleinen MB Viano :D zwischen den teuren rieeesen Dingen ...da habe ich viel zu schauen gehabt...

Gast am 27 Okt 2014 22:03:45

Der Beitrag von ljs scheint mir unreflektiert.

Dazu fällt mir ein: ein Vorurteil ist eine Meinung ohne Urteil.

Ich mein ja bloß, Alf

chrisc4 am 27 Okt 2014 22:08:44

Das habe ich auch noch nie gesehen, weder an der Atlantikküste noch am Mittelmeer oder in den Bergen in Südfrankreich.

Hast Du das selber gesehen oder von einem "Frankreichkenner" gehört"?

Naja in Marseille sollte man nicht unbedingt sein WoMo abstellen um die Stadt und Hafen zu besichtigen, das habe ich gehört.


Hans

joste am 27 Okt 2014 22:52:31

Naja, etwas besser gesichert erschienen mir Objekte in den letzten 30 J. in Südfrankreich auch immer.
Auch habe ich dort erstmals Security in Supermärkten gesehen.
Die "Gens de voyage" sind aber eher "stinknormale" Wanderarbeiter. Sicherlich mit R&S Hintergrund. Die ganzen Touri-, aber auch Hinterlandmärkte leben davon.
Die Gens sind auch nicht immer dunkel. Weiß jemand, wie dieses Wandersystem funktioniert?

eaglesandhorses am 27 Okt 2014 23:10:33

Sorry ihr könnt mich jetzt für nicht politisch korrekt steinigen....aber, die von Euch verfolgten Zielgruppen sind sicher die ganz falschen...es sind genau die, die auch bei uns zuschlagen....

wolfherm am 27 Okt 2014 23:20:25

Moderation:Jetzt kehren wir mal wieder zum Thema zurück.


nuvamic am 27 Okt 2014 23:45:28

Beziehe mich auf entsprechende Posts und vor allem den Betreff....

Das mit der Sicherheitstechnik hab ich auch so gesehen und erlebt - allerdings eher bei Reisen mit dem Pkw, dann nächtigen in Privatzimmern und/oder Bekannten. Da kommt man einfach eher in die Wohngebiete... Ich war schon erstaunt, wie viele Grundstücksbesitzer nicht einfach das Tor verschließen, sondern es mit Kameras und Codeschlössern sichern. In ganz Frankreich allerdings, nicht "nur" im Süden. Mir scheint die Mentalität in Frankreich da einfach ne andere zu sein als in unseren Breiten.

Trotzdem hatte ich (in ganz Frankreich) kein schlechteres Gefühl als sonstwo. Ich würde es auch generell ins Thema "Übervorsicht is nervig, Blödheit aber auch schlecht" packen. Meine bisherige Diebstahlsbilanz hab ich in London und bei mir zu Hause auf nem Gemeindefest aufgestellt.

Von der Infrastruktur könnte ein guter CP für euch wirklich sinnvoller sein als Freistehen - aber das müsst Ihr letztlich selber wissen - oder ausprobieren... ich persönlich würde als Kleinfamilie mit Kleinkind auch die Hauptsaison meiden, aber auch das ist natürlich diskutabel.

berny2 am 28 Okt 2014 01:08:40

[quote="morena"]nicht alles ist was anders assieht ist buuu! , von gefährlich und so...

im letzten Urlaub in Fr. habe ich nach schnellen günstigen Übernachtung gesucht, da sehe ich im vorbeifahren oh! ein super Platz / kostenlos – viele Vohnmobile/Anhänger seeehr lange! als sie raus wollten da kam sogar ein LKW mit AHK .. störte mich nicht

Nun gut, ich Blondie denke mir wo solche Schiffe stehen können und wo die Frauen auch neben den Superteilen ihre Waschmaschinen betrieben haben, nebenbei ihre Tabletts bedienten ... sagte mir mein “ Bauch” hier kannst gut stehen und schlaffen...und wir haben wirklich gut ruhig geschlafen...sehr freundliche Leute waren es- im vorbeigehen haben sie uns freudlich gegrüßt ... alles bestens!

Am nächsten Morgen habe ich die Lage gescheckt - es war das fahrende Volk auf dem Platz, aber das von feinsten!
Ich mitten drin mit meinen kleinen MB Viano :D zwischen den teuren rieeesen Dingen ...da habe ich viel zu schauen gehabt.../quote]

Genau so war es auch uns in Lourdes vor ~10 Jahren passiert... :)

berny2 am 30 Okt 2018 16:41:43

Sehr ruhig und ungstört hatten wir mal am Ortseingang von Lourdes auf einem vom fahrenden Volk occupierten Platz übernachtet, problemlos. :wink:

kheinz am 30 Okt 2018 16:56:57

Wenn man die Bericht gelesen.........................und noch keine eigenen Erfahrung gesamelt hat...............bleibt man lieber zu Hause. :mrgreen:

MfG kheinz

Julia10 am 30 Okt 2018 17:00:42

Eintragungen sind von 2014, hat sich wohl erledigt :?: oder :?:

Asterixwelt am 30 Okt 2018 17:43:17

Ich hoffe Sonnenkind85 hat überlebt :lach:

gruß

Michael

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Reisebericht Französische Alpen, Provence und Cote d Azur
Reisebericht Frankreich und ein bisschen Spanien im Juli 18
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt