Dometic
hubstuetzen

Efoy Brennstoffzelle 1 ... 8, 9, 10, 11, 12, 13


biauwe am 09 Apr 2016 08:53:15

ellapinella hat geschrieben:Wenn du fährst, schwebt dann dein Moppel an einer Srippe hinterm Womo hinterher?


Unser Moppel ist in der Zarges Alu Box am Heck außen verstaut. :ja:
Nicht im Womo :wink:

ellapinella am 09 Apr 2016 09:59:32

Ah ja verstehe, wir haben nix am Heck dran, kein Träger, keine Bühne nix. Da kommt auch nix ran. Maximal später ne AHK. Trotzdem stinken Moppels.
Ich hoffe Efoy stinkt nicht?

rkopka am 09 Apr 2016 10:01:09

ellapinella hat geschrieben:Ein Moppel kommt uns nicht mehr ins Womo, weil man damit Andere nervt, wir selber haben überempfindlich auf die doch eigenartigen Gerüche im Womo reagiert und den letzten Honda verkauft. Danach gab es keine Kopfschmerzen mehr, wegen dem Geruch. 8)

Angeblich gibt es BIO(?) Sprits, die da wesentlich besser sind !?

Rechnet man das zusammen und seine jährliche, persönliche Reisedauer von ca. 70 Tage (einer mehr, andere weniger), multiplizieren x ca. 10 Jahre Fahr- und Reisespaß, dann kommt man auf einen Preis der einen umhaut.

Ist natürlich sehr individuell. Aber gerade die WE Fahrer brauchen ja weniger Übernachtungen als Reisetage. Also relativiert sich das für viele.

Durchschnitt: 15 € SP Gebühr inkl. Strom x 70 Tage im Jahr = 1.050€

Und wieviel kostet Sprit, Versicherung, TÜV... ? Da kommt sicher um einiges mehr zusammen. Also eigentlich ein kleinerer Punkt.

Rein technisch finde ich die efoy (u.a.) sehr interessant. Für mich aber (noch) zu teuer und die zwingende Anwendung fehlt.

RK

ellapinella am 09 Apr 2016 10:26:43

Wir gehen Richtung Rente in drei Jahren, da wollen wir mindestens eine ein jährige Tour machen. Wenn nicht noch länger.
Ich denke ab jetzt schon an langes Leben im Womo und nicht nur am WE.

Daher braucht man Freiheit, denn wir wollen nicht nur auf SPs oder CPs rumstehen.

Diesel u. Versicherung nimmt man von Anfang an in Kauf, sonst bräuchte man sich das Hobby erst gar nicht anschaffen. Diese Kosten haben auch nix mit Übernachtungskosten zu tun.

Sicher alles individuell, WE Fahrer verbrauchen eh mehr, als Dauerreisenden vom effektiven Reisepreis, weil sie selten weit fahren. Eine Steckdose ist immer in der nähe. In dem Fall bräuchte man keine Efoy.

Aber wenn man sich abseits des Landes bewegt, und das über evt. ein Jahr? Da braucht man meiner Meinung das schon, und genauso weit denke ich....

thomas56 am 09 Apr 2016 10:48:48

Mein Gasgenerator stinkt nicht!
Wie ist das mit der Methanolbeschaffung im Ausland?

mactommi am 10 Apr 2016 16:51:46

Also wir haben mittlerweile alles an Stromerzeugung durch, sind nun mit fast 400Wp an Solar auf dem Dach und 190Ah als AGM-Versorgerbatterien vollkommen zufrieden und kostet eben nur die Anschaffung, dann nie wieder Folgekosten, kein Methanol, kein Benzin oder sonstige Brennstoffe.
Und nebenbei, das z.Z. wohl beste für die Umwelt und stinkt garantiert nicht. Der einzige Nachteil, die Solarzellen sollten auf dem Stellplatz etwas Sonne abbekommen.....

uli644 am 10 Apr 2016 18:05:34

ellapinella hat geschrieben:Ah ja verstehe, wir haben nix am Heck dran, kein Träger, keine Bühne nix. Da kommt auch nix ran. Maximal später ne AHK. Trotzdem stinken Moppels.
Ich hoffe Efoy stinkt nicht?


Bei der EFoy riechst Du gar nichts.

Weder beim Transport noch im Betrieb

biauwe am 10 Apr 2016 20:14:53

Dosen ab 0,1 g Methanol pro kg Körpergewicht sind gefährlich, über 1 g pro kg Körpergewicht lebensbedrohlich :!:

brainless am 10 Apr 2016 20:49:51

mactommi hat geschrieben:Der einzige Nachteil, die Solarzellen sollten auf dem Stellplatz etwas Sonne abbekommen.....





Das kannste sicherstellen mit einem Solarkoffer, der ein paar Meter Zuleitung hat.
Unsere Dachanlage (400 Wp) hatte schon Tage, wo der Solarkoffer (120 Wp) fast gleiche Ernte brachte,


Volker ;-)

ellapinella am 10 Apr 2016 22:28:50

biauwe hat geschrieben:Dosen ab 0,1 g Methanol pro kg Körpergewicht sind gefährlich, über 1 g pro kg Körpergewicht lebensbedrohlich :!:

Glaube ich, ja
aber ich trinke das Zeug doch nicht, oder gast das???

Habe ca. 180Wp Solar auf dem Dach, noch zwei Powerplatten wären möglich.

Thomas
Meine Freundin ließ sich eine Efoy erster Generation montieren, ist im Jahr ca. 6-7 Monate im Süden und schrieb mir, dass sie in Spanien 15€ bezahlt hat. Also ich schau mal auf die Grafik auf der Anbieterliste, denke in Europa gibt es inzwischen genug Servicestellen zum nachkaufen. Werde sie mal genauer befragen.

vpower am 06 Dez 2018 10:08:12

Nachdem ich nun alles gelesen habe finde ich das ne efoy unsinn ist
zu teuer zu anfällig
wenns mal wieder eng wird hab ich mein kipor moppel
funktioniert seit 10 jahren prima
auf dem Stellplatz anstelle moppel dann halt die stromsäule
ich hab 400watt auf dem dach 200 ah lipo
ja und ich muss so ab und zu fahren zwecks ver und Entsorgung da macht dann der Booster seine Arbeit
interessiert habe ich mich ja aber ich finde das der verschleiß zu hoch ist
da schmeiß ich lieber drei euro in die säule und hab dann wieder ne Woche ruhe
und wenn keine säule da ist sind auch keine Nachbarn da die der moppel stören könnte
wenn die sonne scheint produziert meine solar anlage maximal 16ampere wenn nicht immer noch die hälfte selbst jetz im winter komme ich noch 3-4 Ampere macht bei 6 stunden Tageslicht 18 Ampere
und um den rest auszugleichen gebe ich keine 3000-4000 euro aus
ich bin auf jeden fall immer solange autark bis mein gas oder wasser alle ist und dann muss ich zur tanke fahren und beim lidl auch mal einkaufen
so das ist meine Meinung und die bedarf keiner Bewertung

cbra am 06 Dez 2018 10:51:31

vpower hat geschrieben:...
so das ist meine Meinung und die bedarf keiner Bewertung


warum stellst du das dann in ein forum? ;)

deine meinung mag für dich ja gelten, andere sehen das anders - nicht alle kaufen bei lidl ein, wollen einen generator und stehen neben einer stromsäule.

manchen gefällt die absolut komfortable, geräusch, geruch und sorgenfreie lösung efoy - dafür haben wir keine hubstützen WR oder TV ;)

jeder ist anders - gsd

und so ein thread sollte mMn dazu verwendet werden erfharungen mit efoy zu berichten und diskutieren

biauwe am 06 Dez 2018 11:32:12

Hast Du auch Erfahrung im Winterbetrieb bei < -15°C mit dem Kondenasatablauf beim Efoy?

cbra am 06 Dez 2018 12:05:17

biauwe hat geschrieben:Hast Du auch Erfahrung im Winterbetrieb bei < -15°C mit dem Kondenasatablauf beim Efoy?


da steht mein Womo im winterlager - war aber kein problem - der ablauf friert da nicht zu.

mache aber kein wintercamping, halte das thema aber für lösbar

biauwe am 06 Dez 2018 12:22:27

Für den Sommer braucht man kein Efoy :wink:

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Autark stehen und den Toaster 230v nutzen
Zu wenig Strom im Urlaub trotz Solar u. LifeYpo4
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt