Dometic
motorradtraeger

Efoy Brennstoffzelle 1, 2, 3, 4, 5


silverdawn am 30 Okt 2014 16:01:14

Ich habe in vier Jahren ( kein Winterbetrieb ) gerade mal 350 Betriebsstunden dank dem Büttner Hybrid System, die Efoy wird nur dann zugeschaltet wenn sie wirklich gebraucht wird. Würde das System immer wieder kaufen.


Harald

fangixx am 30 Okt 2014 17:02:50

... aber jetzt mal ganz ohne Spaß: die Kosten von einer Brennstoffzelle sind ja gigantisch, wenn man sie anhand der hier beschriebenen Kosten und Standzeiten auf den Nutzungstag (ca. 33 EUR) oder die kWh (29 EUR) umrechnet.

Niemand möchte den Eigentümern einer Zelle diese ausreden, aber bei dem Kostenprofil würde ich mir ganz bestimmt keine einbauen. Da war der Lade-Booster (1 Stunde Motor bei leerer Batterie kosten ca. 1,50 EUR und bringen dann 30-40 Ah) ein totales Schnäppchen. Und auch die 50 Cent für eine kWh Strom auf den Campings/Stellplätzen werden günstig.

Ich weiß übrigens, dass Freisteher nicht immer Zugriff auf eine Strom-Säule haben. Wenn aber niemand anders in der Gegend ist, kann doch auch mal der Motor eine Stunde laufen.

silverdawn am 30 Okt 2014 17:30:48

fangixx hat geschrieben:
Ich weiß übrigens, dass Freisteher nicht immer Zugriff auf eine Strom-Säule haben. Wenn aber niemand anders in der Gegend ist, kann doch auch mal der Motor eine Stunde laufen.




Eine Efoy kauft man auch mit Rücksicht auf die Nachbarn. Stell dir mal vor, alle jetzigen Efoy Betreiber würden einen Generator oder den Motor laufen lassen, dann wäre hier im Forum aber der Teufel los. Freue dich darüber, das einige nicht aufs Geld schauen müssen und damit einen Beitrag für Ruhe auf den Stellplätzen leisten.


Harald

Gast am 30 Okt 2014 18:05:11

silverdawn hat geschrieben:
Eine Efoy kauft man auch mit Rücksicht auf die Nachbarn. .........und damit einen Beitrag für Ruhe auf den Stellplätzen leisten.


Harald


fangixx schrieb aber davon wenn niemand in der Nähe ist und nichts von Nachbarn und Stellplatz, wenn ich irgendwo ohne Saft in der Pampa stehe lasse ich den Motor auch laufen.

OttoWalke am 30 Okt 2014 18:09:57

silverdawn hat geschrieben:
Eine Efoy kauft man auch mit Rücksicht auf die Nachbarn.

Harald


:daumen2:

vario614 hat geschrieben:fangixx schrieb aber davon wenn niemand in der Nähe ist und nichts von Nachbarn und Stellplatz, wenn ich irgendwo ohne Saft in der Pampa stehe lasse ich den Motor auch laufen.


Dagegen hat ja auch Niemand etwas,
aber gerade in den Wintermonaten wird auch auf vielen SPs inzwischen gemoppelt und Motor laufen gelassen was das Zeug hält.

OW

Ludo am 30 Okt 2014 18:12:57

Hi,

da gibts schöne, tolle, ganz leise "Festeinbaugeneratoren"............die kosten auch nicht mehr...........

ciao

Ludo

thomas56 am 30 Okt 2014 18:17:00

Ludo hat geschrieben:da gibts schöne, tolle, ganz leise "Festeinbaugeneratoren"............die kosten auch nicht mehr...........

und welche Generatoren sind das ?

silverdawn am 30 Okt 2014 18:25:14

Ludo hat geschrieben:
da gibts schöne, tolle, ganz leise "Festeinbaugeneratoren"............die kosten auch nicht mehr...........





Vorne hast du geschrieben du kaufst lieber einen Amazon Jokkel für 160,- Euro, ich glaube du weisst nicht was du willst sondern laberst hier nur rum ! :evil:

Harald

Ludo am 30 Okt 2014 18:28:20

Sorry,

hab ich IRGENDWO geschrieben das ich so'n Teil kaufen möchte ??

War nur als Hinweis für die efoy-geschädigten gedacht.

Nicht interpretieren..............lesen..........

ciao

Ludo

Lancelot am 30 Okt 2014 18:42:50

Ludo hat geschrieben: da gibts schöne, tolle, ganz leise "Festeinbaugeneratoren"............die kosten auch nicht mehr....


Ich hab gelesen ... :ja:
WO gibt´s WELCHE Festeinbaugeneratoren zum Preis einer Efoy :?:
Wär doch interessant ...

thomas56 am 30 Okt 2014 19:05:51

gehen tut das schon. --> Link

Gast am 30 Okt 2014 19:14:47

Lancelot hat geschrieben:
WO gibt´s WELCHE Festeinbaugeneratoren zum Preis einer Efoy :?:
Wär doch interessant ...


Das geht auch günstiger und mit Gas: --> Link

mabihome am 30 Okt 2014 19:17:01

Altmaerker39638 hat geschrieben:[... und im Dezember = 10 Ah/d = 2 Tage Autark. Joachim


hm, das verbraucht doch schon alleine die Nespressomaschine 8)

Gast am 30 Okt 2014 19:17:31

Ist es denn aus heutiger Sich überhaupt noch sinnvoll eine Brennstoffzelle zu kaufen?

Wenn ich mir die Katalogdaten von EFOY 1200 ansehe, da wird von 100 Ah je 24 Stunden gesprochen. Wenn ich das mal mit meiner Solaranlage (seit 10 Jahren auf dem Hausdach) vergleiche, für welche ich selbst aufgeschriebene Langzeitdaten habe: je Jahr 5700 KWh bei 5,25 Peak

-> ein 100 Watt Modul bringt bei mir über das Jahr gesehen im Schnitt 108,6 KWh das sind also nur 0,29 KWh je Tag. (!)

Das wären dann auf 12 Volt umgerechnet etwa 25 AH.

Um die Katalogdaten der EFOY im Jahreschnitt zu erreichen benötige ich also nur rund 400 W Module, das sind je nach Ausführung, billig, Mono- oder teuerste flexModule Polykristalin Investitionskosten von zwischen 500 bis 1200 €uro.

Lebensdauer ca. 20 jahre, Brennstoff 0,-- die Batterie brauche ich ja sowieso.

Bei 100 Watt Modulleistung: kosten je KWh:

20 Jahre x 365 Tage/Jahr x 0,29 kwh/Tag = 2117 kwh

125 € / 2117 kWh = 0,0,06 € je KWh polykristalin
250 € / 2117 kWh = 0,12 € je KWh monokristalin



Wundert mich tatsächlich, das das jetzt so billig ist. Für die Anlage auf meinem Haus-Dach habe ich vor 9 Jahren ca. das 5fache bezahlt. :?

Übrigens: die Leistungsausbeute zwischen den schlechtesten Monaten (Januar/Februar) zu den Besten (Juli/August) ist gerade mal 1:4.


Liebe , Alf

mabihome am 30 Okt 2014 19:20:36

quax1968 hat geschrieben: Musst halt mal aus der Scheune fahren :-)


Der war gut :lol:

thomas56 am 30 Okt 2014 19:24:23

der Self Energy ist vom Geräusch her schon gut und im Auto nicht zu hören. Aber alleine im Sommerurlaub habe ich schon den Gastank damit geleert und nur 20Ah 12V ist auch nicht der Hit.

mabihome am 30 Okt 2014 19:41:13

Werte der Brennstoffzelle hin oder her, ich find' die super. Zusammen mit genug Solar und großen Batterien, läuft die wenig bis gar nicht im Sommer und ab und zu im Winter. Auf jeden Fall ist man damit komplett unabhängig, trotz Nespresso, Fön, TV, Internet, Kompressorkühlschrank. Und ich bekomme auf vollen Plätzen immer noch ein Plätzchen, wo kein Stromanschluss vorhanden ist und selbst auf leeren Stellplätzen sind die weiter entfernten Plätze ohne Strom oft die schönsten und ruhigsten. Vom autarken Stehen mal ganz zu schweigen.

Hier wurde irgendwo geschrieben: das braucht kein Mensch. Wenn man mal davon absieht, dass auch kein Mensch ein Wohnmobil braucht und man das Wort "brauchen" anders interpretiert, dann möchte ich mal kund tun, dass ich sehr wohl eine brauche. Kosten kalkuliere ich gar nicht erst, denn dann müssten wir alle ja mal anfangen die Kosten eines Wohnmobils zu analysieren und wir könnte ALLE unsere Wohnmobile verkaufen und das Forum schließen.

Also ich brauche auf jeden Fall eine, auch wenn die angeblich keine Mensch braucht :ja:
Und ein Nachbar mit Brennstoffzelle ist mir allemal lieber als einer mit Moppel. :evil:

quax1968 am 30 Okt 2014 20:07:05

Mabihome:
pst, das mit dem braucht kein Mensch, kam von mir. Ich bin auch zufrieden, aber das wollen die Leute ja nicht hören.

Am Anfang habe ich die Efoy gekauft um Gewicht zu sparen. Also ohne "schweres Solar" auch mal im Fall der Fälle Strom zu haben. Dann habe ich, das mit den leichten Solarmodulen gelesen und mir diese dazu gegönnt. Und wie schon einer richtig schrieb. Ich brauche die Efoy eigentlich fast gar nicht. Aber wenn ich Sie brauche ist sie für mich Gold wert.

Und die Kostenaufstellung ist mir auch schnurz, die Efoy kostet mich nur Geld, wenn ich die im Grunde genommen anschalte. Und wenn dies passiert, bin ich froh Strom zu haben.

Ludo am 30 Okt 2014 20:10:34

Hi,

für das Geld vom efoy 140 bekommt mann bei Dometic einen Benzingenerator mit 2,9KW, die Lebensdauer sollte "ewig" sein, die Betriebskosten erheblich geringer als die vom efoy.

Selbst die Diesel-Variante, die erheblich teurer ist, rechnet sich vermutlich über 10 Jahre kalkuliert immer noch.

Mit separatem Tank könnte der sogar auf Heizöl laufen :)

Bei entsprechenden Akkus und gut dimensionierter Ladetechnik muß so ein edel-moppel vermutlich nur eine Stunde am Tag laufen :)


ciao

Ludo

quax1968 am 30 Okt 2014 20:12:13

Und wie laut ist diese Ludo?
Was ist mit dem Einbauraum und dem Gewicht?

Gast am 30 Okt 2014 20:14:36

Naja, Ludo,

Darum ging es hier nicht. Da der Bauptvorteil der Brennstoff Zelle die Ruhe ist, kann man nur mit Solarstrom und mehr Batterien vergleichen.

Liebe , Alf

quax1968 am 30 Okt 2014 20:16:19

Genau und ein Moppel ist noch günstiger und auch nicht lauter.
Zudem vermutlich auch noch leichter. 44 kg ist ja auch nicht gerade leicht.

Ludo am 30 Okt 2014 20:18:00

Viel Gewicht
viel platz
viel Energie

wenn das Teil nur kurz laufen muß um die Batterien wieder zu laden ist die Geräuschbelästigung über 24 Stunden gemittelt äusserst gering

Stören tut so'n Teil ja nur Nachts wenn keine anderen Geräusche mehr da sind.

ciao

Ludo

Ludo am 30 Okt 2014 20:18:48

quax1968 hat geschrieben:Genau und ein Moppel ist noch günstiger und auch nicht lauter.
Zudem vermutlich auch noch leichter. 44 kg ist ja auch nicht gerade leicht.


Muß aber erheblich länger laufen um die gleiche Energiemenge zu erzeugen.........

ciao

Ludo

quax1968 am 30 Okt 2014 20:19:50

Meinst Du vielleicht!
Frag mal Deinen Stellplatznachbarn.

Mir ist klar, dass ein Moppel nur andere stört. Einen selber eher nicht, weil man in dem Moment froh ist Strom zu bekommen

wolfherm am 30 Okt 2014 20:21:15

Ludo hat geschrieben:....die Lebensdauer sollte "ewig" sein, ..Selbst die Diesel-Variante... rechnet vermutlich über 10 Jahre ...Tank könnte der sogar auf Heizöl laufen :)......nd gut dimensionierter Ladetechnik muß so ein edel-moppel vermutlich nur eine Stunde am Tag laufen



Jetzt redest du aber wie der Papst von der Familienplanung. Soll.....heißt, du hast damit keine eigene Erfahrung? Was hilft uns dann die Aussage?

mabihome am 30 Okt 2014 20:23:58

Ludo hat geschrieben:Hi, für das Geld vom efoy 140 bekommt mann bei Dometic einen Benzingenerator mit 2,9KW, die Lebensdauer sollte "ewig" sein, die Betriebskosten erheblich geringer als die vom efoy. ...Bei entsprechenden Akkus und gut dimensionierter Ladetechnik muß so ein edel-moppel vermutlich nur eine Stunde am Tag laufen :)
Ludo


Naja, wenn ein Generator auch nur annähernd das Betriebsgeräusch einer Efoy hätte, dann wäre ja alles Prima und eine Efoy wäre wahrscheinlich nie entwickelt worden. Ich glaube aber nicht, dass Du den Generator auf einem Stellplatz betreibst, wo der Nachbar eine Fahrzeugbreite neben Dir steht. Zumindest würdest Du das nicht tun, wenn ich Dein Nachbar wäre :evil:

Acki am 30 Okt 2014 20:31:18

wolfherm hat geschrieben:...
Soll.....heißt, du hast damit keine eigene Erfahrung? ....

Auf den fünf Seiten - die ich hier nicht aus Interesse, sondern nur aus Langeweile und zur Unterhaltung gelesen habe - gibt es eigentlich nur einen echten Beitrag, der aus eigener Erfahrung eine wichtige Information beisteuert und die lautet:

Signo hat geschrieben:Hallo,
zu den Erfahrungswerten kann ich nur so viel beitragen.
Meine Efoy 1600 ist nun 5 Jahre alt und hat 998 Betriebsstunden. Die Leistung beträgt noch 2/3 des ursprünglichen Werts. Komme damit noch zurecht, habe eben eine längere Aufladezeit.
Viele
Signo


Und gibt etwas zu denken ... :gruebel:

Sonst sehr viel Theorie, Werbetext und Streitgespräche ...

quax1968 am 30 Okt 2014 20:47:31

Also wenn meine mit 1000 Stunden noch 2/3 der Leistung bringt, wäre ich persönlich zufrieden.
Das heisst ich kann die Efoy nochmals rund 10 Jahre weiternutzen und es reicht immer noch dicke.
Und selbst mit 2000 Bh und 50% Leistung könnte ich noch damit leben.
Mein Tagesverbrauch liegt derzeit bei ca. 30-50 Ah. Die Efoy 1200 schafft wohl bei 100% Leistung 120 Ah pro Tag.

Das Ganze kostet mich dann pro Jahr ca. 2800 Euro / ca 20 Jahre = 140 Euro/Jahr + Methanolverbrauch.
Ich komme damit klar.

cmwIZ am 30 Okt 2014 20:48:07

cmwIZ hat geschrieben:...Überholung liegt bei ca. 1600€

Oft wird allerdings auch ein Angebot unterbreitet eine neue zu nehmen....

Unsere hat nach 2550 aufgegeben....

Christian



...und wir würden immer wieder eine Efoy kaufen !

Auch wenn es sich nicht rechnet, die Unabhängigkeit von der Stromsäulen ist uns das Wert.
Wir können am We im Winter auch Stellplätze ohne Strom nutzen - haben keine Sorge in der Strom noch reicht, wir fahren auch nach Finnland im Winter - dort stehen wir nur frei - haben sogar zusätzlich einen Honda i20 als Backup - der nur im Winter wenn wir alleine sind und keinen Nachbarn haben zum Einsatz - was seit der Efoy - nur einmal der Fall war...

Wir sind pro Efoy. Wohnmobilfahren ist eh ein (teures) Hobby.
Christian

quax1968 am 30 Okt 2014 20:49:34

Wieviel Stunden hat Deine Efoy drauf, welche hast Du und wie alt ist diese?

Luxor700 am 30 Okt 2014 21:11:36

cmwIZ hat geschrieben:

...und wir würden immer wieder eine Efoy kaufen

Wir sind pro Efoy. Wohnmobilfahren ist eh ein (teures) Hobby.
Christian


Schließe mich dem voll inhaltlich an. Ich habe eine Efoy comfort 210 mit Garantiepaket und habe noch keinen Ärger damit gehabt. Sollte ein Fehler auftreten, tritt Efoy ein!
Wenn die Brennstoffzelle nach einer Laufzeit von +/- 10 Jahren ihren Geist aufgibt, wird diese zurückgenommen und recycelt (das Platin im Block macht diese Technologie ja so teuer) und man erhält für absolut überschaubares Geld (meines Wissens um 600,-Euro - ohne Gewähr) eine voll funktionsfähige zurück!
Inzwischen kommt meine Efoy allerdings kaum mehr zum Einsatz, da ich mir einen LiFePo - Block 200Ah als Aufbaubatterie geleistet habe. Da dieser eine Ladekapazität bis zu 600 A verkraftet und meine Lichtmaschine immerhin gut 100 A liefert, ist dieser Block in kürzester Zeit voll. Weiterhin kann ich den Block mit immerhin gut 80% seiner Kapazität (ohne Spannungsverlusten!!!)belasten und habe so nun Strom ohne Ende (mindestens 2000 Ladezyclen bei genannter Belastung möglich).

, Harald

silverdawn am 31 Okt 2014 11:01:41

Die Lebensdauer der Brennstoffzelle kann man durch das Büttner Hybrid System deutlich verlängern, da dort die Brennstoffzelle automatisch nur dann eingeschaltet wird wenn sie WIRKLICH gebraucht wird.


Harald

Ludo am 31 Okt 2014 11:03:36

Luxor700 hat geschrieben:Wenn die Brennstoffzelle nach einer Laufzeit von +/- 10 Jahren ihren Geist aufgibt, wird diese zurückgenommen und recycelt (das Platin im Block macht diese Technologie ja so teuer) und man erhält für absolut überschaubares Geld (meines Wissens um 600,-Euro - ohne Gewähr) eine voll funktionsfähige zurück!



Mit Gewehr wäre das ja mal ein Wort :mrgreen:

ciao

Ludo

quax1968 am 31 Okt 2014 11:13:33

Naja, ich denke kaum dass das Büttner System viel intelligenter ist als ich. Ich schalte die Efoy immer manuell.
Sind die Batterien leer und ich habe Sonne, bleibt die Efoy aus. Wenn ich weiß, dass ich am selben Tag noch an einen anderen Ort fahre, bleibt die Efoy aus. Wenn ich weiß, dass ich abends viel Strom brauche und meine Batterien halb leer sind und keine Sonne scheint, schalte ich auch mal de Efoy vorher zu.

Ist vielleicht ein nettes Gimmick, aber ich sehe hier keine wirklichen Vorteile, was die Lebensdauer verlägern würde.

Acki am 31 Okt 2014 11:59:41

quax1968 hat geschrieben:...
Mein Tagesverbrauch liegt derzeit bei ca. 30-50 Ah. Die Efoy 1200 schafft wohl bei 100% Leistung 120 Ah pro Tag.

Das Ganze kostet mich dann pro Jahr ca. 2800 Euro / ca 20 Jahre = 140 Euro/Jahr + Methanolverbrauch.
Ich komme damit klar.

Bei so "geringem" Verbrauch könnte man sich aber auch überlegen den selben Betrag in LiFeYPo4 Akkus und etwas Solarpanels zu investieren: Damit hätte der user problemlos eine Woche Autarkie, selbst wenn keine Sonne scheint!
Und keinen zusätzlichen Betriebsstoff zum mitnehmen, keine Überlegungen bei Frost etc.
Ist aber nur ein Gedankenspiel.
Auch ich fahre einiges mit mir herum, das andere Mobilisten als "unnötig" einstufen! 8)

quax1968 am 31 Okt 2014 12:12:04

Ja Acki, mag sein. Nur war damals mein Womo neu und ich wusste da nicht mal das es so etwas gibt. Und wie zuverlässig diese Technik dann ist, muss man glaube ich auch erst noch abwarten. Hinzukommt, dann noch dass evtl. die Gewährleistung gefährdet gewesen wäre.

Efoy ist/war für mich eigentlich ideal. Relativ leicht und sehr leise. Mir hätte vermutlich auch eine 600 bzw. 900er gereicht. Aber wollte da eben auch einen Puffer haben. Eigentlich sollte mir diese für rund 15-20 Jahren mit ausreichend Strom versorgen.

Evtl. denke ich beim nächsten Batterietausch auch über diese LiFeYPo4 Akkus nach. Sollen ja auch leichter sein als normale Batterien.

Aber generell, hängt das Ganze natürlich auch vom Verbrauchsverhalten ab. Wenn ich nach 3 Jahren schon 2500 Stunden auf der Uhr habe, dann ist die Efoy vermutlich nicht die richtige Entscheidung.

thomas56 am 31 Okt 2014 13:57:35

mabihome hat geschrieben:Also ich brauche auf jeden Fall eine, auch wenn die angeblich keine Mensch braucht :ja:
Und ein Nachbar mit Brennstoffzelle ist mir allemal lieber als einer mit Moppel. :evil:

Wir sind aber nicht bei "wünsch dir was" wo man sich die Nachbarn immer aussuchen kann. Eigentlich brauch man alles, also Solar, Efoy und Generator um jeden Nachbarn glücklich zu machen. Den Generator darf am aber nur starten, wenn dem Nachbarn das Methanol ausgegangen ist, auf keinen Fall für seine eigenen Bedürfnisse. :lol:

Und baut auf jeden Fall alle eine Efoy ein, ich möchte im nächsten Gebrauchten auch eine haben! :ja: --> Link

quax1968 am 31 Okt 2014 14:56:33

Es klingt vielleicht doof, aber ohne so Verrückte wie wir, gäbe es keinen Fortschritt. Klar dürfte sein, dass die Forschung und Entwicklung nicht stehen bleibt und Geld kostet. Man sollte sich also nicht wundern, dass diese Technik dann eben teuer erscheint. Fragt euch doch einmal wieso es bisher keinen Wettbewerb in Sachen Efoy gibt. Was ist denn mit der Truma?

Wer sich darüber aufregt, dass seine Efoy "nur" 2500 Bh hält und sich über die 1600 Euro für die Reparatur aufregt, für den ist die Efoy definitiv nix. Aber auch hier gilt, die Entwicklung geht weiter. Und vielleicht wird dies Technik auch billiger, dank der Verrückten die das Ding kaufen und somit auch die Forschung /Entwicklungen entsprechend monetär unterstützen.

mabihome am 31 Okt 2014 15:47:10

thomas56 hat geschrieben:Wir sind aber nicht bei "wünsch dir was" wo man sich die Nachbarn immer aussuchen kann...


Aber natürlich doch. Wenn nicht der Reisemobilist sich den Nachbarn aussuchen kann, wer dann ? Ein Haus kann man nicht verschieben, aber den Stellplatz in wenigen Minuten.

schnatterente am 31 Okt 2014 18:11:05

quax1968 hat geschrieben:Fragt euch doch einmal wieso es bisher keinen Wettbewerb in Sachen Efoy gibt. Was ist denn mit der Truma?

Die Efoy möchte halt gerne alleine in ihrer Marktlücke bleiben, ganau wie z.B. die Verbrennertoilette auch :-)

Für das Geld würde ich es genauso wie Acki machen, nur mit noch mehr Solar :-D

Ludo am 31 Okt 2014 18:20:16

quax1968 hat geschrieben: Fragt euch doch einmal wieso es bisher keinen Wettbewerb in Sachen Efoy gibt.


1. Weil das Produkt nicht wirklich "Toll" ist, vorallem im Preis/Leistungsverhältnis ?
2. Weil die efoy Verkaufszahlen deutlich zeigen, das es dafür eigentlich keinen Markt gibt ?

Ist halt wie Damenschuhe in Grösse 50 -> Nischenprodukt :lol:

ciao

Ludo

quax1968 am 31 Okt 2014 18:42:05

Und warum tut dann Truma immer ihr System so anpreisen, wenn es keinen Markt gibt?
Wie hoch sind denn die Verkaufszahlen der Efoy?

Der Markt ist schon da, nur ist dieser aufgrund der "noch" recht hohen Kosten für viele zu Uninteressant. Ist ja im Grunde genommen ein reines Luxusprodukt, weil man ja im Grunde genommen überall auf Stellplätze Strom vorfindet. Demnach eher nice to have.

Fakt ist jedoch auch, dass es nicht viel Alternativen gibt, wenn man Strom, leise bei jeder Witterung und überall mobil erzeugen möchte.

Ludo am 31 Okt 2014 19:01:40

Hi,

an dem Tag, an dem Truma sein System endlich zum laufen kriegt...und auch kleinere Geräte anbietet........könnte efoy wohl dichtmachen.

Immer Verfügbares, billiges Flüssiggas gegen teures Methanol...........guter Tausch.............

Aber die Verunreinigungen im Gas hat schon MTU eine knappe Milliarde gekostet.......die Kraftwerke wurden vom Markt genommen. Beispiel Leonberg.

Zudem ist das Truma Gerät viel zu groß dimensioniert 800Ah/Tag brauch koi Sau, da ist efoy natürlich mit seiner Palette besser aufgestellt.

Ich wiederhole mich nur ungern, aber wenn ich für die Tagesenergie menge des efoy den Moppel nur wenige Minuten laufen lassen muß................


ciao

Ludo

mercurius46 am 31 Okt 2014 19:56:00

Hallo Ludo,

aha - hier spricht der Fachmann - und Du kennst Dich offensichtlich aus!

Hast Du dich schon einmal gefragt, warum efoy eben nicht mit LPG-Gas sondern mit Methanol arbeitet? Und trotz der hohen Kosten gute Geschäfte macht? Um es kurz zu machen: Ich fahre mit 150 Wp Solar auf dem Dach und einer efoy 900 im Doppelboden. Beides wird kombiniert über einen Büttner-Regler. Zwischen Ostern und Allerheiligen brauche ich ca. 5 Ltr. Methanol, und zwar immer dann, wenn die Sonne nicht scheint. Das war z.B. in diesem Jahr (speziell auf einer längeren Frankreich-Rundreise, wo es auf den dortigen SPs nur selten Landstrom gibt) öfters der Fall. Dann drücke ich auf den efoy-Knopf, und gut iss...

Zu Deinem Moppel sag' ich hier lieber nichts, sonst bekommen wir Ärger miteinander...

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Victron Multiplus 2000W
Wechselrichter richtig anschliessen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt