Dometic
anhaengerkupplung

Efoy Brennstoffzelle 1, 2, 3, 4, 5


thomas56 am 31 Okt 2014 20:21:48

mercurius46 hat geschrieben: Dann drücke ich auf den efoy-Knopf, und gut iss...


und dann darfst du 2 Stunden später und 3,-€ ärmer wieder eine Stunde das Radio anstellen? :D
Mein Generator springt auf Knopfdruck nach Motorstart an und hat während der Fahrt zur V/E und Einkaufsfahrt wieder 100Ah in einer Stunde in die Batterie eingelagert!
Die Geräuschkulisse des Generators merkt kein Mensch, weil sie vom Motorengräusch übertönt wird und Motorengeräusche auf einem Aldi-oder Carrefourparkplatz sind nichts üngewöhnliches!

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

mercurius46 am 31 Okt 2014 20:37:43

Hallo Thomas,

dann lass' uns Frieden schließen! Wir einigen uns auf die gute alte englische Regel: "We agree a disagreement!" (Wir einigen uns darauf, dass wir uns nicht einigen können).

Lass' gut sein...

mabihome am 31 Okt 2014 20:39:38

thomas56 hat geschrieben:Mein Generator springt auf Knopfdruck nach Motorstart an und hat während der Fahrt zur V/E und Einkaufsfahrt wieder 100Ah in einer Stunde in die Batterie eingelagert!Die Geräuschkulisse des Generators merkt kein Mensch, weil sie vom Motorengräusch übertönt wird und Motorengeräusche auf einem Aldi-oder Carrefourparkplatz sind nichts üngewöhnliches!


Du hast offensichtlich den Einsatzzweck und nutzen der Efoy nicht verstanden oder willst ihn nicht verstehen. Natürlich braucht kein Mensch eine Efoy, wenn es um das Laden während der Fahrt oder Laden wo die Lautstärke keine Rolle spielt, geht.

DIe Efoy findet da ihren Einsatzzweck, wo man autark sein will, nicht an Landstrom möchte, Solar nicht oder nicht genügend produziert wird UND WEGEN ANSTEHENDER SCHLÄGEREIEN den Moppel nicht anlassen kann. Für DIESE LEUTE, die das so handhaben möchten und keine Kostenrechnung aufmachen müssen oder nicht aufmachen wollen, gibt es meines Erachtens keine Alternative. Ich behaupte ja gar nicht, dass die Efoy unter dem Aspekt die breite Masse anspricht.

Sein Hobby kann man durchaus mit oder auch ohne Efoy genießen. Jeder verhält sich dann so, wie es aufgrund seiner Ausstattung geboten ist und alle können zufrieden sein. Es ist sogar denkbar, dass Stellplatznachbar A ohne Efoy und Stellplatznachbar B mit Efoy herrlich friedlich einen gemeinsames Bier vor dem Womo trinken. Mit mir als eingestuften Falschrumpaker (Hecksitzgruppe; Ich bin ja der Meinung ICH parke richtig herum :mrgreen: ) würde man dann sogar Tür an Tür stehen und man hätte viele Frei- und Lichtfläche zwischen den Womos beim gemeinsamen Draussensitzen ;D

mercurius46 am 31 Okt 2014 20:47:05

Hallo mabihome,

:daumen2:

thomas56 am 31 Okt 2014 21:02:00

ist schon jemand aufgefallen, dass mein Generatorverhalten niemand auch nur annährend stören könnte und trotzdem die bis zu 50-fache Leistung einer Efoy bringt?

mabihome am 31 Okt 2014 21:23:43

thomas56 hat geschrieben:ist schon jemand aufgefallen, dass mein Generatorverhalten niemand auch nur annähernd stören könnte und trotzdem die bis zu 50-fache Leistung einer Efoy bringt?


Irgendwie habe ich das Gefühl Du bist in der Frage wie ein bockiges Kind. Keiner missgönnt Dir doch Deinen Generator. Wenn Du den verantwortungsvoll (Geräusch) einsetzt, kannst Du den doch rund um die Uhr betreiben wo, wann und wie Du willst. Meinetwegen kannst Du sogar einen Baustellengenerator im Betrieb an der Anhängerkupplung hinter Dir herziehen oder damit eine Flutlichtanlage antreiben. Ich glaube das missgönnt Dir hier absolut niemand.

Aber was hat das mit der Efoy zu tun. Für mich bleibt es dabei, dass die Efoy wie von mir vorher geschildert, ihre Daseinsberechtigung hat.

quax1968 am 31 Okt 2014 21:45:54

Blödsinnige Diskussion
Generator vs Efoy

Mabihome hat es ja nun wirklich verständlich ausgedrückt, weiß gar nicht warum es Leute gibt, die einfachste Zusammenhänge nicht verstehen.

Generator ist laut.
Und wer stetig 100 -200 km pro Tag fährt kommt evtl auch mit B2B klar.
Oder aber eben mit 1000 Ah Batterie, sofern Platz ist...

Efoy hat man aus einem einzigen Grund: unabhängiger leiser Strom zu jeder Zeit und an jedem Ort. Und das ganze mit Solar und Landstrom kombiniert, macht es auch nicht soooo teuer. Und selbst wenn es mich 3 Euro kostet wenn ich die einschalte, dann lache ich darüber, weil ich lieber 3 Euro zahle und es warm in der Bude und Licht habe.

Die Truma hält laut deren Webseite bisher auch nur 3000 Stunden und kostet wohl gut das doppelte.
Ich glaube nicht, dass Truma mit den Preisen, dem Gewicht, den Abmessungen wirklich ein Wettbewerb für die Efoy wäre. Der einzige Vorteil ist, dass die eben viel mehr Strom generiert. Evtl. noch das man normales Gas nutzen kann. Nachteil dürften aber die Wartungskosten sein. Denn nach 1000 Stunden braucht es einen Filter.

Kann man den selber wechseln? Was kostet das?

Ludo am 31 Okt 2014 21:52:39

mercurius46 hat geschrieben:Hast Du dich schon einmal gefragt, warum efoy eben nicht mit LPG-Gas sondern mit Methanol arbeitet?



Klar,

weil ein Methanolbetriebene Brenstoffzelle leicht herzustellen ist, eine Gasbetriebene wesentlich anspruchsvollere Technik hat.

Sind bei efoy halt "Dünnbrettbohrer" ;)

Mit den 800Ah/Tag kann Truma gar nicht den WoMo Markt anpeilen, das Gerät muß für eine andere Zielgruppe entwickelt worden sein.......


ciao

Ludo

quax1968 am 31 Okt 2014 21:55:17

thomas56 hat geschrieben:ist schon jemand aufgefallen, dass mein Generatorverhalten niemand auch nur annährend stören könnte und trotzdem die bis zu 50-fache Leistung einer Efoy bringt?


Dein "Generatorverhalten" ist aber auch nicht wirklich billig. Wenn Du 50-100 km herumgondeln must, hast Du Verschleiß/Wertverlust an Deinem Womo und verbrauchst Sprit. Und für die Umwelt ist es jetzt auch nicht so dolle, wenn man dies auch noch als nachteil mit einbeziehen möchte.

Also wie schon geschrieben, dass kann man einfach nicht vergleichen, auch wenn beides Strom macht.

Ludo am 31 Okt 2014 22:12:56

quax1968 hat geschrieben:Dein "Generatorverhalten" ist aber auch nicht wirklich billig. Wenn Du 50-100 km herumgondeln must, hast Du Verschleiß/Wertverlust an Deinem Womo und verbrauchst Sprit. Und für die Umwelt ist es jetzt auch nicht so dolle, wenn man dies auch noch als nachteil mit einbeziehen möchte.


Vielleicht hat ja Thomas ein "Reisemobil" und fährt eh jeden Tag seine 10-200km..............

ciao

Ludo

quax1968 am 31 Okt 2014 22:17:39

Ludo, kann man machen.
Aber ich verweile halt auch mal gerne wo es gefällt.

Ludo am 31 Okt 2014 22:24:14

Tun wir auch gerne, die 95Ah Batterie reicht im Sommer lässig > 4 Tage.

Fü den Winterbetrieb werden wir noch eine zweite Batterie und einen Booster nachrüsten (split-lösung)

ciao

Ludo

quax1968 am 31 Okt 2014 22:29:54

95 AH für > 4 Tage. Aber mit Solar, oder?
Wieviel Strom verbraucht ihr pro Tag?

Ludo am 31 Okt 2014 22:51:21

Natürlich OHNE Solar........

was läuft den schon auf Strom, ausser die Wasserpumpe ?

Wenn ich aufstehe ist es hell, solange es hell ist bin ich draussen, fernsehen ist im Sommer tabu (ausser Formel 1).........

Und im Winter brauch ich einen vernüntigen CP/SP mit Strom und Sanitäranlage, wenn zwei Personen im WoMo Duschen ist die Luftfeuchtigkeit > 100% also ein absolutes NOGO.

ciao

Ludo

schnatterente am 31 Okt 2014 22:52:44

Sind ja dann nur ca. 12,5Ah pro Tag, wenn die Batterie 50% entladen wurde. Das ist ja nur mal kurz Licht anschalten und die Wasserpumpe ausprobieren :-D

Bei dir Ludo würde die BSZ 40Jahre alt werden :-D

Wir brauchen am Tag mindestens ca. 120Ah und wir haben keinen Platz für eine Heckgarage voller Brennstoffzellen :lach:

Ludo am 31 Okt 2014 23:02:15

Ganz grob geschätzt : 1h Licht, max.5 Minuten Wasserpumpe..........so aus dem Bauch raus.

Wie gesagt : Sommer................da gehen wir um 20 Uhr Essen, hängen bis Geschäftsschluß an der Bar rum, unterhalten uns mit den anderen Touristen und den Eingeborenen..........gehen im Restaurant zur Toilette :)

Gekocht wird GRUNDSÄTZLICH nicht, wir haben nicht mal einen Dosenöffner dabei.

Kaffee und Thee werden auf dem Herd zubereitet

ciao

Ludo

schnatterente am 31 Okt 2014 23:07:08

Also ein sogenanntes Schlafmobil (weniger ein Womo) mit einer einfachen, erweiterten Getränkezubereitungsstelle ;-D

Ich wage sogar zu behaupten:

für nur Schlafmobile - Efoy viel zu überdimensioniert - nicht geeignet
für Gelegenheitsurlauber mit Womo-Charakter - Efoy genau richtig
für Dauerbewohner mit kompletter Haushaltselektronik - Efoy mehr als unterdimensioniert - nicht geeignet

quax1968 am 31 Okt 2014 23:13:49

Gibt etwas Neues auf dem Markt:
Flatula Backfire. Damit dürfte die Efoy nicht mithalten können. Leider erst für den Smart verfügbar:

--> Link

Ludo am 31 Okt 2014 23:22:52

Also ein sogenanntes Schlafmobil


Für den Sommerurlaub : treffend ausgedrückt.

Im Winter wird dann schon wesentlich mehr Zeit im Mobil verbracht, aber auf gute kulinarische Versorgung wird auch dann wert gelegt...........

Und dann aus einem Reisemobil eher ein Wonmobil wird, bevorzuge ich CP mit Gasversorgung, dann entfällt das lästige Flaschenschleppen.

Der Hymmie hat 900/1800 Watt e-Heizung, der geplante Stellplatz für den nächsten Skiurlaub hat 16A Absicherung, mal schauen wie sich das auf den Gasverbrauch auswirkt.

Da nehmen wir aber ein PKW mit, leider ist der Subaru von uns gegangen, also nehmen wir einen mit Frontantrieb.

Und der Hymmie wird mit schmucken Ketten verziert :)

ciao

Ludo

cmwIZ am 01 Nov 2014 00:37:39

...könnte das hier mal jemand schließen.

Da hier leider nur negativ geschrieben wird was die Efoy alles nicht kann - und auf die eigentliche Frage wird ja nicht viel geschrieben...

Schade das hier auf Fragen die gestellt werden, kaum vernünftig geantwortet wird.

Letztes Jahr habe ich im Expocamp beim Oktoberfest bei Efoy einen tollen Workshop miterlebt, wo viele kritische Fragen beantwortet wurden.

Für alle die viele Ah am Tag verbrauchen ist die Efoy einfach nicht gedacht. Die sollten dann wirklich an Landstrom stehen.

quax1968 am 01 Nov 2014 01:09:09

Warum schließen?
Kritische Statements sollten durchaus erlaubt sein. Gibt ja auch einige die zufrieden sind mit der Efoy.
Ich freue mich auch über einen Erfahrungsaustausch. Bisher sehe ich aber ehrlich gesagt hier nicht viel negatives zum Thema Efoy.

mabihome am 01 Nov 2014 01:18:11

cmwIZ hat geschrieben:...Für alle die viele Ah am Tag verbrauchen ist die Efoy einfach nicht gedacht. Die sollten dann wirklich an Landstrom stehen.


Ich denke, gerade wenn sehr viel Ah am Tag verbraucht werden und man autark sein möchte, dann ist die Efoy optimal. Natürlich nur in einem Gesamtstrompaket:

z.B. 520Ah AGM, 520wp Solar und einer 210er Efoy kommt es trotz Verbrauch von 80-110Ah am Tag selbst im Winter nie! zu Stromproblemen auch bei mehrtägiger Standzeit. Im Winter ohne Efoy sehr wohl.

silverdawn am 01 Nov 2014 10:26:52

mabihome hat geschrieben:
520wp Solar und einer 210er Efoy




Und die beiden automatisch gesteuert, dann braucht man sich keine Gedanken machen ob man die Efoy jetzt einschalten soll oder nicht ! :)


Harald

Gast am 01 Nov 2014 13:57:35

Guten Tag,

ich versuche jetzt mal auszudrücken warum die Efoy für uns so toll ist, angemerkt
hatte ich schon das mich die Kosten nicht wirklich interessieren, diesen Luxus gönnen
wir uns einfach!

Der Dicke steht zwar direkt vor dem Haus, ein Stromanschluss ist trotzdem nicht möglich.

Wochenende in Glückstadt:

Anreise über die Autobahn, die beiden Batterien für den Aufbau werden von der verstärkten Lichtmaschine etwas geladen, beide 95ah Batterien sind mittlerweile 3 1/2 Jahre alt,

Angekommen vor Ort, der Wechselrichter wird eingeschaltet, die 2 Truma- Heizungen laufen ruhig vor sich her, der Kaffee kommt aus der Nespresso, alle Lampen sind nicht mit LED ausgerüstet. Am Abend wird gekocht, die Dunstabzugshaube läuft, der Fernseher im Hintergrund auch, auch die Verbrauchsanzeige vom Strom gucken wir nicht, draußen ist es bewölkt und Regen tropft auf das Dach! Gute Nacht!!

Nächster Morgen, ich schalte die Efoy manuel an, der erste Kaffe kommt aus der Nespresso, für den zweiten koche ich Wasser mit dem Wasserkocher ( 1 Liter). Zum Frühstück gibt es für jeden 2 Toasties aus dem Toaster, die Eier mache ich im Topf, meine Kerstin föhnt sich in der Zeit 10 Minuten die Haare. Dann geht es raus, die Efoy lädt brav die Batterien, meistens ist sie am frühen Abend aus.

So geht das bis zur Rückfahrt nach Hause, vorher wird allerdings noch kurz gesaugt!!

Für uns ist das einfach Unabhängigkeit, wir haben am WE keine Lust unsere wertvolle Zeit mit Stromsparen zu verbringen. Allerdings akzeptiere ich auch jede negative Meinung zur Efoy, für viele sieht Vernunft anders aus.

Wünsche Euch ein schönes WE

biauwe am 01 Nov 2014 14:56:36

stephan hat geschrieben:Nächster Morgen, ich schalte die Efoy manuel an, ...


Warum erst am Morgen.
Die Akkus sind doch vom Vortag noch entladen?

Gast am 01 Nov 2014 15:08:09

Nein, die Efoy schaltet sich, wenn die Batterien voll sind ab, meist ist das irgendwann in der Nacht. Manchmal schalte ich sie aber auch selber aus da sie vorne im Staufach verbaut ist und man ein ganz leises Brummen hört.

mercurius46 am 01 Nov 2014 15:22:24

Hallo Stephan,

Du hast Recht! Aber wir werden hier keinen Konsens erzielen, denn die Erfahrungen und Bedürfnisse sind einfach zu unterschiedlich!
Schnatterente hat es auf den Punkt gebracht...

PS: Ich glaube an das Pferd - das Automobil ist nur eine vorübergehende Mode-Erscheinung! (Kaiser Wilhelm II) oder: Es gibt einen Weltmarkt für eine Million Automobile, weil es nicht genügend qualifizierte Chauffeure gibt. (Gottlieb Daimler im Jahre 1900)

Gast am 01 Nov 2014 16:02:50

Ich will ja auch niemanden zum Umdenken bringen, mir ging es nur um einen Erfahrungsbericht. Jede andere Meinung zur Efoy wird von mir akzeptiert!

Austos am 01 Nov 2014 16:10:02

so, nachdem ich alle Beträge intensiv verfolgt habe und sehr gespannt war, in welche Richtung sich dieses Thema entwickelt, möchte ich auch meine Erfahrung mit der Efoy erzählen.
Wir haben die Efoy jetzt seit 4 1/2" Jahren im Einsatz, insgesamt ist sie 670 Std. ohne Probleme gelaufen und hat uns immer ausreichend Strom geliefert. Wir möchten diese nicht mehr missen.
Für uns ist die Efoy eine gute Investition gewesen, auch wenn viele anderer Meinung sind. Unsere Markise haben wir in den Jahren max. 10 mal gebraucht, und dann meistens bei Regen (zum Grillen). Diese Paar Quadratmeter Stoff haben auch €1200,- gekostet, aber diese Kosten haben sich bis heute noch nicht rentiert.
So hat halt jeder andere Vorzüge und Meinungen, aber das ist auch gut so.

Luxor700 am 01 Nov 2014 20:35:54

...wollte mich zum Thema auch noch einmal kurz melden mit einem Aspekt, der sehr für die Efoy spricht.
Ist nämlich der Energievorrat einmal verbraucht und der Nutzer hat dies nicht mitbekommen, ist Feierabend und die meisten konventionellen Akkus finden das nicht so lustig und quittieren ihren Dienst ggfls.vorzeitig. Gerade in der Übergangszeit, wenn das WoMo mal nicht am Stecker hängt, ist das für mich eine ganz wesentliche Absicherung!
Unsere Efoy schaltet sich hier dann eben selber ein und verhindert Schlimmeres. Da tun sich die Solaranlagen in einem solchen Fall schon schwerer, besonders dann, wenn es draußen noch dunkel ist. Es gibt zwar auch automatisch zuschaltbare Generatoren, aber das Thema lasse ich mal außen vor (da kann ich meinen LiFePo Block auch gleich mit Motor betreiben, geht genauso schnell :wink: )

Efoy ist gerade bei der Entwicklung einer solchen Automatik auch für LiFePo -Blöcke. Hierzu muss man wissen, dass die Automatik bisher über Spannungsdifferenzen gesteuert wurde ( ca. 11,8 V einschalten und bei ca. 14,2 V ausschalten). Bei den Blöcken der neuen Generation geht dies nicht, weil diese über den gesamten, genutzten Kapazitätsbereich kaum ihre Spannung verlieren ( rund 13,2 V ). Efoy versucht nun, in diesem Fall über die Kapazität zu gehen, ist aber technisch offensichtlich nicht ganz einfach.
Wenn dies einmal funktioniert, wäre die Efoy ideal in Verbindung mit den neuen Li-Blöcke, da ihre volle Leistung auch genutzt werden könnte (die neuen Batterien müssen ja nicht mehr auf 100% aufgeladen werden und brauchen darüber hinaus auch keinen Nachladezyclus mehr!!). Bei herkömmlichen Blöcken hat die Efoy ja den Nachteil, bei vollem Methanolverbrauch nur noch wenig Leistung abgeben zu können, wenn die Batterie fast voll ist, der Nachladezyclus zwischen 0,5 - 1,5 Std. ist in diesem Punkt auch nicht so prickelnd.
Efoy hatte mir zugesagt, noch in diesem Jahr die neue Software zuzustellen - werde dann mal berichten!

, Harald

Decimus am 02 Nov 2014 16:53:11

Auch ich habe lange Zeit überlegt eine Eloy zu kaufen und meinen Unterflurgenerator auszubauen.
Bisher hat mich der Preis ein wenig abgehalten, leider ist der nicht gesunken. Nun habe ich letzte Woche einige Tage frei gestanden und trotz Sonnenschein meine 420AH nicht voll bekommen Ist halt Deutschland :-). Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich ein Dickschiff fahre mit Backofen, Bose Anlage usw. Den Komfort möchte ich auch nicht missen, denn wozu gebe ich soviel Geld für ein Womo aus, wenn ich mich dann einschränken muss. Die Batterien halten bei mir ca. 2 Tage, dann habe ich 200Ah verbraucht und ich muss dann den Generator anstellen und die Batterien nachladen. Den Fahrmotor starte ich da besser nicht, da LKW und zu laut. Aber auch der Generator ist laut, stinkt und die Abgase nerven nicht nur andere Menschen, sondern auch mich, denn bei günstigem Wind ziehen die dann nämlich auch in mein Womo.
Also stelle ich den Generator nicht an, schleppe 100kg mit mir rum und kann es doch nicht nutzen. Dann kaufe ich lieber die Efoy, die Batterien sind immer voll und ich kann stehen wo ich will. Dass die KWh dann 3€ kostet interessiert mich da weniger, denn ich bin ja nicht jeden Tag unterwegs und brauche Strom. Falls die Batterien nicht entladen sind reicht mir Solar, oder wenn ich weiterfahre, werden die Batterien eh geladen. Meist stehe ich auf einem Stellplatz mit Strom und bezahle auch gern dafür. Die restliche Zeit habe ich dann aber auch Ruhe, belästige keine Nachbarn und erfreue mich an den vollen Batterien.

Sicherlich bedeutet das nicht, dass es jeder so machen muss aber wenn ich mir überlege was die Wohnmobile kosten, dann ist 40€ oder was die Tankpatrone kostet nicht wirklich viel.

Detlef der die Efoy morgen bestellt ;)

rolf51 am 02 Nov 2014 17:21:05

Hallo Decimus,

wenn ich solch ein Dickschiff fahre würde, wäre die Efoy schon lange drinn.

Luxor700 am 02 Nov 2014 19:33:05

Decimus hat geschrieben: Aber auch der Generator ist laut, stinkt und die Abgase nerven nicht nur andere Menschen, sondern auch mich, denn bei günstigem Wind ziehen die dann nämlich auch in mein Womo.
Dann kaufe ich lieber die Efoy, die Batterien sind immer voll und ich kann stehen wo ich will.
Detlef der die Efoy morgen bestellt ;)


Also der ehrliche Beitrag gefällt mir, denn genau so ist es :lol:

Anmerkung: die 10l Patronen (= 8,4 kg Gewicht) haben mich bisher nicht 40 Euro sondern 29,50 Euro gekostet. Für rund 11,2 kWh (0,9l/kWh) ist das auch kein Schnäppchen, aber für mich unter den hier schon mehrfach genannten Umständen völlig O.K.! Bezogen auf deine Verbrauchsangaben (100 Ah/ Tag) kommst du dann mit einem Kanister etwa 9-10 Tage ohne Landstrom oder sonstige Energiequellen hin!

In deinem Fall kommt i.Ü. nur die Efoy Comfort 210 in Frage, die für Batterien zwischen 80 - 350 Ah empfohlen wird. Ich habe diese selbst und bin sehr zufrieden. Lasse dich beim Kauf bitte über den besten Einbauort in deinem Dickschiff beraten, da die Efoy genügend Frischluft braucht und etwas Wasserdampf nach außen abgibt! Wenn du nicht sicher bist oder Fragen hast, direkt bei Efoy in München nachfragen - die sind da recht kulant und beantworten geduldig alle Fragen :!:

, Harald

silverdawn am 02 Nov 2014 20:58:50

Decimus hat geschrieben:
der Generator ist laut, stinkt und die Abgase nerven nicht nur andere Menschen, sondern auch mich, denn bei günstigem Wind ziehen die dann nämlich auch in mein Womo.




Ich habe eine Efoy, aber für meine Klimaanlage nutze ich einen Honda EU20i, den betreibe ich aber mit teuerem Gerätebenzin, stinken tut da nichts ! :)

Harald

Luxor700 am 06 Nov 2014 14:14:42

Decimus hat geschrieben:Auch ich habe lange Zeit überlegt eine Eloy zu kaufen und meinen Unterflurgenerator auszubauen.

Detlef der die Efoy morgen bestellt ;)


....und? bestellt? - was ist es denn jetzt für eine Efoy geworden?

, Harald

Decimus am 07 Nov 2014 23:06:18

Hallo Harald, noch nicht bestellt, ich suche noch die günstigste Bezugsquelle für die Comfort 210 ;)
Nächste Woche wird es hoffentlich klappen.


Detlef

Decimus am 17 Jan 2015 21:18:24

So, geschafft :-)
Habe in der Bucht eine Efoy 1600 ersteigert und heute angeschlossen.
Bin einfach begeistert, habe nach 20min 5,2A und alles ohne Geräusche, ist noch nicht festeingebaut erst einmal richtig testen :)

Nun, ist keine Comfort 210, aber hat auch nur 2K€ gekostet mit neuem Stack. Habe echt Glück gehabt, denke ich. Jedenfalls bin ich schwer begeistert und die Efoy bringt nun soviel Strom, dass ich in Ruhe im Winter stehen kann, ohne Angst haben zu müssen dass ich leer werde, bzw. meine Batterien :D

Vielleicht kaufe ich später mal eine 210, im Moment bin ich erst einmal zufrieden.

Danke hier auch nach Osten ;)

Deci, der im Moment keinen Generator braucht.

felix52 am 17 Jan 2015 23:15:23

Jou Zehnter,
ich drücke Dir die Daumen. :)

Vielleicht bekommt man vo Dir zum Thema ja einmal echt nen Dauerbericht und
nicht nur ne Momentaufnahme.
Viel Erfolg mit der Efoy wünsche ich. :ja:


Felix52 :)

silo am 18 Jan 2015 02:20:41

Meine leider erlebte Erfahrung mit einer efoy-Brennstoffzelle ist:
- das kleinste Modell ausgewählt, weil das ausreichen sollte, um zumindest den Betrieb der Truma-Heizung abzusichern
- das habe ich selten gebraucht, weil es einfach nicht notwendig war. Aber es zählt bei der efoy wohl nicht die Zeit des Einsatzes, sondern die Zeit der Verfügbarkeit! Infolgedessen:
- nach ca. 20h tatsächlicher Einsatzdauer über einen Zeitraum von 2 Jahren funktionierte die Brennstoffzelle nicht mehr, so teuren Strom hab ich noch nie eingekauft
- auf einen Reparaturversuch oder eine Update-Aktion habe ich verzichtet: nur die Diagnose soll schonEUR 60 kosten. Die Kosten für Reparatur und Service und Update sind hier bekannt. Mir reichts. Ich werfe dem teuren Geld nichts mehr hinterher. Das Ding wird entsorgt.

silverdawn am 18 Jan 2015 11:43:33

silo hat geschrieben:
oder eine Update-Aktion habe ich verzichtet:




Die Update-Aktion ist kinderleicht und KOSTENLOS, musste ich bei mir nach 100Std. machen. Heute hat sie problemlose 500Std. auf der Anzeige.

In der Automatik-Kombination mit Solar ist es für mich die bedienungsfreundlichste Stromversorgung, man muss sich um NICHTS kümmern !


Harald

quax1968 am 18 Jan 2015 11:57:27

silo hat geschrieben:Die Kosten für Reparatur und Service und Update sind hier bekannt. Mir reichts. Ich werfe dem teuren Geld nichts mehr hinterher. Das Ding wird entsorgt.


Ich nehme Sie bevor du die teuer entsorgen must.
Hast Du die Efoy im Winter eingebaut gelassen?

Decimus am 18 Jan 2015 13:56:43

Meine Efoy hat je ein Update mit dem neuem Stack bekommen. Sicherlich ist die Garantie auf einen Zeitraum bezogen, aber einige Tausend Std. sollte die schon laufen.
Bevor ich die Efoy entsorge würde ich das Geld ausgeben und einen Kostenvoranschlag machen lassen. Vielleicht ist es nur eine Kleinigkeit und dann läuft sie wieder. Meine ist ja noch etwas klein, also würde ich auch ne 210er nehmen, wenn ich sie günstig schießen kann.
Das Konzept finde ich sehr gut und ich werde das noch etwas testen dann wahrscheinlich meinen Generator ausbauen und so 100kg oder mehr an Gewicht sparen. Muss aber erst noch sehen, wie das im Sommer geht, wenn die Sonne wieder höher am Himmel steht.
Natürlich werde ich berichten wie das weitergeht, damit auch andere von meiner Erfahrung profitieren können.

Deci

Luxor700 am 21 Jan 2015 13:39:23

silo hat geschrieben: Das Ding wird entsorgt.


...also bitte nicht entsorgen, allenfalls recyclen, denn da steckt eine Menge reinen Platins drin!!! Aber selbst das ist nicht nötig, da Efoy bei einem echten Totalausfall Austauschgeräte für überschaubares Geld bietet. Normal ist die Standzeit größer 10 Jahre für die Geräte der neuen Generation.

Problem bei deinem Gerät ist wahrscheinlich, dass es zu klein gewählt war - damit reduzieren sich die Gebrauchsmöglichkeiten schnell gegen Null!

, Harald

ellapinella am 19 Mär 2016 16:16:34

Hallo Foris,

Möchte diesen Fred mal auffrischen,
habe mir diesen Fred so einiger Maßen durchgelesen. Ich suche der Zeit um die wahre " aktuelle" Qualität der Efoy herauszufinden.

Mich interessieren Langzeiterfahrungen mindestens der letzten drei Jahre.
Gibt es jetzt schon Verbesserungen im Gegensatz zur 1. Generation?

Denn wenn man mit einem Gedanken spielt Geld auszugeben, möchte ich lohnenswerte Qualität kaufen, die aus den Mängeln der Kinderschuhe raus ist.

Alle Meinungen ab 2014 hier im Strang sind doch sehr sehr unterschiedlich dargestellt. Ehrlich, da müßte man explezit eine Verbraucher Umfrage direkt zum Produkt stellen. Habe ich leider noch nicht gefunden?!

Negative Meinungen findet man häufig in Foren und dann wird oft übertrieben und schlecht geredet.

Nur postivie Meinungen findet man nur beim Anbieter und das ist ja total absurrt = 100% Kundenzufriedenheit, die man nie nachprüfen kann gibt es nicht.

Wenn jemand mit dem Gedanken spielt sich diese Efoy bald einzubauen, nur zu bitte schön, aber will man das wissen?
Es werden Erfahrungen gesucht, was habt ihr Nutzer denn real damit wirklich erlebt? Bitte schreibt weiter.... bitte ;)

Nutzungsdauer: als Zusatz Energie Stromquelle frei zu stehen, zuerst Akku Kapazität, dann Solar, dann Efoy damit nichts abschmiert. So verstehe ich die Reihenfolge.
Es steht auf jeden Fall irgendwo auch ein Hinweis, dass man mit Efoy allein nicht permanent seine Akkus voll-laden kann, z.B. bei der jetzigen 140. nur 6 A oder 72 W ?

Hinweis: 10 Jahre Efoy gibt es jetzt zum Sonderpreis... habe nichts damit zu tun, soll auch keine Werbung sein, das fand ich rein durch Zufall bei meinen Recherchen gestern im Netz.

--> Link

Also ich möchte meine Meinungsfindung mit Euren Berichten erweitern, vielen Dank wenn noch weitere Erfahrungen veröffentlicht werden von den Foris evt. die hier schon 2014 darüber schrieben? Ihr die 2014 gutes o. negatives geschrieben habt, seid ihr immer noch mit Eurer Efoy zufrieden? oder nicht?

Danke im voraus....

silverdawn am 19 Mär 2016 16:32:23

ellapinella hat geschrieben:
Nutzungsdauer: als Zusatz Energie Stromquelle frei zu stehen, zuerst Akku Kapazität, dann Solar, dann Efoy damit nichts abschmiert. So verstehe ich die Reihenfolge.

die hier schon 2014 darüber schrieben? Ihr die 2014 gutes o. negatives geschrieben habt, seid ihr immer noch mit Eurer Efoy zufrieden? oder nicht?



Bin nach wie vor voll zufrieden mit der Efoy.

Wenn du die Efoy mit der Solaranlage koppelst ( Hybrid Azeige im Efoy Display ) dann musst du dich um nichts kümmern und hast immer volle Batterien !

Gruß
Harald

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Victron Multiplus 2000W
Wechselrichter richtig anschliessen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt