Zusatzluftfeder
hubstuetzen

Provence, Côte d’Azur, Camargue und Languedoc-Roussillon 1, 2


tztz2000 am 01 Nov 2014 19:13:00

Unsere Frankreichreise im Herbst 2014 sollte in erster Linie in die Provence gehen. Dass die Côte d'Azur,
die Camargue und das Languedoc-Roussillon hinzukamen, lag am Wetter. Wir sind immer dahin gefahren,
wo Sonne angesagt war. Die Wetter App im iPhone hat uns sehr zuverlässig die sonnigen Ziele genannt.


19. September 2014

Am Nachmittag ist es endlich soweit, das Auto ist gepackt, um 15 Uhr Abfahrt zum abendlichen Ziel in Beaune
in der Bourgogne. Treffen mit unseren Freunden, Unterkunft auf dem Camping Municipale: --> Link
Kleiner Stadtrundgang in Beaune mit leckerem Abendessen, wer Beaune nicht kennt, findet hier ein paar Infos: --> Link


20. September 2014

Nach dem Frühstück geht’s auf die Autoroute du Soleil Richtung Süden bis zur Ausfahrt Montélimar-Sud. Erster
Haltepunkt ist der Decathlon in Montélimar… Ersatz für zuhause vergessene Sportschuhe kaufen… ich war’s nicht! :D

Weiterfahrt nach Grignan: --> Link
Es ist noch nicht ganz in der Provence, sondern im Departement Drôme in der Region Rhône-Alpes. Schönes Dörfchen
mit prächtigem Renaissance-Schloss und schöner Aussicht in die Provence und zum Mont Ventoux. Danach Weiterfahrt
zum SP auf der Domaine de Rocheville: --> Link

Ein paar Impressionen aus Grignan:








tztz2000 am 01 Nov 2014 21:03:39

21. September 2014

Morgens ca. 10 Min. Fahrt nach Nyons, schönes Städtchen, heute am Samstag ist Markttag. Sehenswerte Altstadt
mit der Pont de Nyons (pont roman) von 1409, Spannweite 40,53 m, die am Rande der Altstadt das Flüsschen Eygues
überspannt. Die Spezialität von Nyons sind seine Oliven und das daraus gepresste Olivenöl. --> Link

Bilder aus Nyons:










Weiter geht’s nach Vaison-la-Romaine, der erste Ort in der Region Provence-Alpes-Côtes d’Azur im Departement Vaucluse: --> Link
Vaison-la-Romaine ist die grösste französische archäologische Ausgrabungsstätte. Die archäologischen Hinterlassenschaften,
die heute zu besichtigen sind, stammen aus dem 1. und 2. Jahrhundert n.Chr.

Sehenswert ist auch die mittelalterliche Altstadt mit der eindrucksvollen Burg. In der Kirche der Oberstadt fand
gerade eine Ausstellung des Bildhauers Davide Galbiati statt: --> Link

Bilder aus Vaison-la-Romaine:














Abendessen in Gigondas im Hotel Les Florets, sehr gut, aber kleine Portionen, nichts für den grossen Hunger, nettes Ambiente
im Garten. Wir haben schon für mehr Geld schlechter gegessen. :D --> Link
Der Grund, warum wir dort essen waren, ist ziemlich einfach: alle anderen Restaurants in Gigondas haben abends geschlossen,
zumindest in der Nebensaison, wie uns die Dame vom Office de Tourisme erklärte, die wir zufällig auf dem Parkplatz trafen.

Weiter zum SP auf der Domaine de Saint Francois Xavier in Gigondas: --> Link

tztz2000 am 01 Nov 2014 21:44:51

22.September 2014

Wanderung zu den Dentelles de Montmirail, schöne Aussicht zum Mont Ventoux: --> Link







Weiterfahrt über Carpentras (Einkaufen, Entsorgen) nach Monieux, einem idyllischen Platz an einem namenlosen See,
genannt "Plan d'eau de Monieux": --> Link --> Link

tztz2000 am 01 Nov 2014 22:19:40

23. September 2014

Fahrt über die Höhenstrasse entlang der Gorges de la Nesque. Spektakuläre Schlucht, schöne Aussichtspunkte: --> Link
Ein unbekannter "Künstler" hat hunderte Buchshecken entlang der Strasse "in Form geschnitten". :D










Weiterfahrt nach Venasque, eine der “Plus beaux villages de France“: --> Link








tztz2000 am 01 Nov 2014 23:16:14

23. September 2014 (Fortsetzung)

Weiter zur Zisterzienserabtei Notre-Dame de Sénanque: --> Link
Wir müssen noch mal wiederkommen, wenn die Lavendelfelder blühen. :wink:










Nächste Station: Gordes, ebenfalls eine der “Plus beaux villages de France“, ziemlich touristisch,
die Kirche Saint-Firmin hätte mal eine Generalsanierung nötig, am Schönsten fanden wir die Aussicht
auf die Stadt von Südwesten: --> Link










Etwa 3 km westlich von Gordes liegt die Village de Bories, ein seit 1977 unter Denkmalschutz stehendes
Freiluftmuseum. Als Borie wird eine hauptsächlich in der Provence anzutreffende igluförmige Form von
Gebäuden im ruralen Bereich bezeichnet. --> Link








So, genug gesehen für heute, weiter nach Fontaine de Vaucluse, der SP dort sagt uns nicht besonders zu,
zu Fuss ist es etwas weit in’s Dorf. Beim Essen fragen wir im Hotel Restaurant du Parc freundlich, ob wir
auf dem Hotelparkplatz nächtigen dürfen. Wir dürfen! :)

Die Zufahrt ist verdammt schmal, für Kastenwagen geht’s gerade noch, Weissware muss leider draussen bleiben! :D
--> Link

tztz2000 am 02 Nov 2014 00:53:36

24. September 2014

Schon zum Frühstück strömender Regen! Na ja, es war angesagt. Aber wenn wir schon mal da sind,
machen wir uns auch auf den Weg zur Quelle der Sorgue, die am Fuss einer 230 m hohen Felswand
den Fluss zu Zeiten der Schneeschmelz mit bis zu mit 22 m³ pro Sekunde speist. Der Ursprung der
Quelle wurde allerdings erst 1985 endgültig geklärt: der tiefste Punkt des Siphons liegt in 308 Meter
Tiefe. Die Quelle ist der einzige Ausfluss eines unterirdischen Beckens von 1100 km² Fläche, das die
Wasser des Mont Ventoux, der Monts de Vaucluse und der Montagne de Lure aufnimmt. Sehenswert
im Ort ist auch die ehemalige Papiermühle. --> Link












Nach unserem Rundgang „schifft’s“ immer noch. Mein iPhone signalisiert im Hinterland der Provence
noch einige Tage Regen, aber an der Côte d’Azur schönes Wetter. Wir lassen die geplanten Besichtigungen
von Roussillon --> Link und Apt --> Link „sausen“ und fahren Richtung Südosten. In Aix-en-Provence,
es regnet immer noch, legen wir einen Kultur-Stopp ein und besichtigen die sehenswerte Fondation Vasarely: --> Link

Infos über das Werk von Victor Vasarely: --> Link














Es hat aufgehört zu regnen und wir fahren weiter nach Bormes-les-Mimosas zum Camping La Domaine,
nach eigenen Angaben der beste Campingplatz an der Côte d’Azur… na ja… ziemliches Gewühle dort... aber das
Wetter ist wieder super, so wie es das heilige iPhone vorausgesagt hatte! :D --> Link

tztz2000 am 02 Nov 2014 01:25:54

25. September 2014

Platzwechsel auf dem Campingplatz in die erste Reihe am Meer, schöne Aussicht, aber „Sardinendosenfeeling“.
Wir beschliessen für den nächsten Tag die Weiterfahrt. Zunächst schauen wir uns noch Bormes-les-Mimosas an,
ein nettes Dörfchen. --> Link












Auf dem Rückweg zum Camping tranken wir unseren abendlichen Pastis neben einen Pétanqueplatz und schauten
einigen Franzosen beim Spiel zu. Deren Faszination für das „Kugelschubsen“ hat sich mir noch nicht ganz erschlossen…
kommt vielleicht noch!? :D --> Link




tztz2000 am 02 Nov 2014 18:53:05

26. September 2014

Nach dem Frühstück und dem Update aller Apple-Geräte auf iOS 8.02 (ja, das musste sein, Bildchen in’s Forum laden ging nicht :D )
verlassen wir den Camping La Domaine. Der Platz ist gut, auch die Ausstattung mit den schattenspendenden Holzpergolen auf
jedem Platz ist ok, aber unseren Freunden und uns gefiel der Trubel nicht. Wir suchten was Ruhigeres.




Fahrt entlang der Küste über Le Lavandou, Rayol-Canadel-sur-Mer und Cavalaire-sur-Mer nach Ramatuelle: --> Link
Schon zum 2. Mal essen wir im Restaurant La Farigoulette einen Salade chèvre chaud… göttlich! --> Link














Am Ortsausgang von Saint-Raphaël kurz vor dem Strand Le Dramont in Sichtweite der Île d’Or liegt links am Hang der
Camping International de l‘Île d’Or. Der Platz ist in erster Linie für Dauercamper in Mobilbungalows, hat aber auch ein
paar Plätze für Tourencamper. Das Personal war recht unfreundlich und auch unwillig, aber wir konnten sie dann doch
überzeugen, uns zwei Plätze zu vermieten. Strom gibt’s nicht, aber die Ruhe und die Aussicht… ein Traum! --> Link


tztz2000 am 02 Nov 2014 19:36:55

27. September 2014

Faulenzertag!


28. September 2014

Ausflug nach Saint-Tropez: --> Link




In der Stadt fand ein Mini Moke Treffen statt: --> Link








Der Fischmarkt ist vorbei




Das "No photo"-Schild habe ich leider erst hinterher gesehen... :D




tztz2000 am 02 Nov 2014 20:43:28

29. September 2014

Das iPhone meldet von Westen her Regen… also ab Richtung Osten, da ist Sonne! :D

Wir fahren die Küstenstrasse Richtung Nizza, vorbei am Esterel-Gebirge... --> Link








…über Cannes, Golfe Juan und Cagnes-sur-Mer nach Nizza: --> Link

Es war gar nicht so einfach, für zwei 7-m-Sprinter einen möglichst zentralen Parkplatz zu finden. Der Parkplatz beim
Gare des Chemins de Fer de Provence in der Rue Alfred Binet ist auch für grössere Kastenwagen geeignet… nicht so
sehr für breitere Weissware… sorry :D . Nicht erschrecken, auf dem Parkplatz treiben sich viele „Fachkräfte“ herum
und es stinkt fürchterlich nach Pi..e, aber es ist immer Polizei da, die darauf achtet, dass auf dem benachbarten Parkplatz
für die Marktfahrer keine unbefugten Fahrzeuge parken. Nebenbei kontrollieren sie auch noch die Parkzettel und das ist
der kleine Nachteil des Parkplatzes: man kann max. für 2 Stunden Geld einwerfen (1,30 € Std.). Der grosse Vorteil ist aber,
dass in der benachbarten Avenue Malaussena ein hochmodernes Tram verkehrt, mit dem man in knapp 10 Min. in der Altstadt
ist. Zum Geldnachwerfen muss man halt mal schnell mit dem Tram zurückfahren… immer noch besser als ein Strafzettel
oder gar eine Kralle am Rad. --> Link






















Übernachtet haben wir ca. 15 km vom Stadtzentrum entfernt auf dem Camping de la Laune in Peillon, sehr einfach, aber
Vorsicht, der Platz liegt zwar recht idyllisch in einem engen Tal, ist aber durch den benachbarten Bach bei Unwettern
hochgradig überschwemmungsgefährdet. Die vorhandenen Dämme dienen eher der Beruhigung der Camper, als dass sie
grössere Fluten aufhalten könnten. --> Link

tztz2000 am 02 Nov 2014 23:05:54

30. September 2014

Der gestern gemeldete Regen soll heute in Nizza eintreffen, meint mein iPhone, aber im Westen
ist es wieder schön. Also unsere Sprinter angeworfen, und ab auf die Autobahn nach Westen.
Kurz hinter Nizza Richtung Aix-en-Provence kommen wir durch die angesagte Regenfront.
In Arles bei noch etwas trübem, aber trockenem Wetter fahren wir Richtung Saintes-Maries-de-la-Mer: --> Link

Wir fahren auf den SP Plage Est, für uns der schönste Platz: --> Link

Das Wetter ist trüb, es tröpfelt, aber alle Einheimischen, mit denen wir in’s Gespräch kommen,
sagen dass es ab morgen wieder sonnig wird. Mein iPhone meint das auch. :lach:

Abendessen, ich weiss nicht, zum wievielten Mal Moules frites in der Brasserie Belvedere,
das einzige Lokal, wo man im 1. Stock auf dem Balkon sitzen kann und Meerblick hat
(also, ich kenne kein anderes :D ). --> Link










tztz2000 am 03 Nov 2014 00:32:46

1. Oktober 2014

Sonne! Nach dem Frühstück geht’s in’s Dorf… heute ist Stierkampf! Es ist die provencalische Version,
unblutig (meistens), es steht nicht wie in Spanien der Torero im Mittelpunkt, sondern der Stier. Hier
ist das beschrieben: --> Link

Der Sprecher in der Arena redet ununterbrochen, es werden Sponsorengelder des örtlichen Gewerbes
ausgerufen (önn Öroh dö plüühs :D ), für einen Stier endete der Tag leider nicht so gut: bei einen missglückten Sprung
über die Bande brach er sich ein Vorderbein… am Nachmittag stand überall Taureau auf den Speisekarten. :mrgreen:
(Kleiner Scherz, das steht immer auf den Speisekarten! :lach: )

Ausserdem fand im Dorf noch der Course de Taureau statt.




















tztz2000 am 03 Nov 2014 08:35:50

2. Oktober 2014

Immer noch Sonne! Abfahrt nach Aigues-Mortes: --> Link
Wir stellen uns auf den Parkplatz P4: --> Link





















Die auf dem letzten Bild zu sehenden Wohnmobile gehören zu Schaustellern des Fête Votiv,
dort ist kein Stellplatz.

Unbedingt gehört, neben dem Gang durch die Altstadt, auch ein Rundgang über die Remparts,
die mittelalterlichen Stadtmauern, zum „Pflichtprogramm“ von Aigues-Mortes: --> Link

tztz2000 am 03 Nov 2014 23:33:25

3. Oktober 2014

Nach dem Frühstück verabschieden wir uns von unseren Freunden, mit denen wir zwei gemeinsame
schöne Wochen verbracht hatten. Wir haben noch eine Woche Frankreich vor uns. Die Wetter App auf
dem iPhone empfiehlt uns, weiter nach Süden zu fahren. Kein Problem! :wink:

Auf dem Weg nach Collioure schauen wir uns Sète an: --> Link

Bisher hatten wir Sète immer etwas links liegen gelassen…

...zu Unrecht, die Stadt hat einige schöne und sehenswerte Ecken.











Dieser Urahn unseres Sprinters stand am Hafen....




... aber tauschen wollten wir doch nicht! :D





Sehenswert ist auch der Friedhof Le Py: --> Link
Neben vielen prachtvollen Grabstätten ist Georges Brassens in Section No. 9 in einem eher schlichten Grab bestattet. --> Link












Weiterfahrt nach Collioure, wir quartieren uns auf dem Camping Les Criques de Porteils ein,
der zwischen Argelès-sur-Mer und Collioure wunderschön gelegen ist: --> Link


tztz2000 am 04 Nov 2014 00:09:22

4. Oktober 2014

Wanderung nach Argelès-sur-Mer: --> Link
Samstag ist Markttag, Argelès-Village ist ein nettes Städtchen, nichts Spektakuläres, Argelès-Plage
ist in der Hochsaison sicher total überlaufen, aber um diese Zeit sind kaum Touristen dort.

















Fin de saison...

tztz2000 am 04 Nov 2014 19:01:05

5. Oktober 2014

Wir sind in einem unserer Lieblingsorte Frankreichs, in Collioure: --> Link

Die Webseite der Stadt gibt’s jetzt sogar auch auf deutsch: --> Link

Sonntag ist Markttag, das wussten wir natürlich, deshalb waren wir gestern in Argelès,
und so konnten wir beide Märkte "mitnehmen". Mittags eine "Grillade de la mer" im
Restaurant L'Insolite am Place de l’eglise bei Traumwetter mit Traumaussicht. --> Link




















tztz2000 am 05 Nov 2014 00:37:48

6. Oktober 2014

Heute geht's noch mal Collioure, diesmal wandern wir über den sentier littoral.
Und mittags… ja schon wieder in’s L'Insolite… diesmal Moules grillées mit viel Knoblauch. :lach:




















tztz2000 am 05 Nov 2014 09:09:17

7. Oktober 2014

Über Céret, ein sympathisches Städtchen am Fluss Tech am Rande der hügeligen Ausläufer des Pic du Canigou gelegen… --> Link








…fahren wir den Tech entlang nach Amélie-les-Bains-Palalda: --> Link
Amélie-les-Bains erschien uns als etwas heruntergekommener Badeort, sehenswert fanden wir den Ortsteil Palalda,
ein Bergdorf im katalanischen Stil. Kleiner Hinweis: im Dorf gibt's kein Restaurant, sogar die Bar war geschlossen. :(








Der nächste Ort ist Arles-sur-Tech, sehenswert soll die Abtei Abtei Sainte-Marie sein, da wir aber für morgen
den Besuch einer anderen Abtei vorgesehen haben, sparen wir uns die Besichtigung. --> Link

Kurz hinter Arles-sur-Tech sind die Gorges-de-la-Fou, die Narrenschlucht. Am Eingang bekommt man einen Helm
verpasst, es scheint gefährlich zu sein: --> Link

Es geht ca. 1,5 km stetig ansteigend, auch über einige Treppen, in die Schlucht hinein, absolut sehenswert!












Wir fahren wieder an die Küste nach Saint-Cyprien auf den SP am Hafen:
--> Link
--> Link

tztz2000 am 05 Nov 2014 23:39:41

8. Oktober 2014

Leider müssen wir langsam an die Heimfahrt denken. Vorher wollen wir uns Elne anschauen,
das nur ein paar km entfernt ist: --> Link
Die Stadt hat eine sehr bewegte Geschichte hinter sich. Sehr sehenswert ist die heutige Pfarrkirche
Sainte-Eulalie-et-Sainte-Julie mit dem Kreuzgang aus dem 12. - 14. Jahrhundert mit sehr schönen
romanischen Skulpturen. Der Wikipedia-Artikel informiert ausführlich über eines der bedeutendsten
sakralen Baudenkmäler der Region. --> Link




















Nach dem Besuch von Elne fahren wir der Küstenstrasse entlang Richtung Norden über Canet-en-Roussillon,
Leucate, Sigean, Peyrac-de-Mer, vorbei am Étang de Bages-Sigean über Bages und bei Narbonne auf die Autobahn.

Bei Béziers übernachten wir auf dem SP Domaine de la Chartreusette von Anneliese und Klaus in Corneilhan.
Wir müssen bald wiederkommen, der Wein geht zur Neige. :lach: --> Link

tztz2000 am 06 Nov 2014 00:25:34

9. Oktober 2014

Heimfahrt 1. Teil: wir fahren bei Béziers auf die A75 Richtung Norden, passieren bei Millau das
grossartige Viaduc de Millau: --> Link




Bei Clermont-Ferrand biegen wir auf die E70 Richtung Lyon. In Balbingy übernachten wir auf
dem Camping de la route bleue --> Link

Die Platzkatze bewies ausgezeichneten Geschmack bei der Wahl ihres Sitzplatzes...

...den benachbarten Hymer würdigte sie keines Blickes. :D




10. Oktober 2014

Heimfahrt 2. Teil: bei strömendem Regen fahren wir durch Lyon, dort auf die E611 und die A40
nach Genf. Via Lausanne und Bern kommen wir am Freitagnachmittag „knitterfrei“ zuhause an.

Fazit: Frankreich ist schön. Wir kommen wieder! :francais:

Ein besonderer Dank gilt der "Wetterabteilung" bei Apple. Dank den sehr genauen Vorhersagen hatten
wir, von einem verregneten Fahrttag abgesehen, bei 3 Wochen Urlaub mit nur 2 Tage, an denen es
geregnet hat, sonst war es meist sonnig mit blauem Himmel. :top:

camper21 am 06 Nov 2014 11:38:52

Eine der schönsten Gegenden. Schöne Bilder. Danke

ottomar am 06 Nov 2014 13:43:59

Hallo Thomas,

ein wirklich schöner Reisebericht über eine unserer Lieblingsgegenden.

Das war eine Reise ganz nach unserem Geschmack, das Mobil war wirklich mobil zu höchst abwechsungsreichen Zielen.

Danke für die Anregung, die Gorges-de-la-fou zu besichtigen.

abba am 06 Nov 2014 14:07:07

Hallo Thomas, was für tolle Eindrücke durch Deine schönen Fotos. :top: Macht Lust auf mehr! Danke für's Mitnehmen! :ja:

Gast am 06 Nov 2014 14:56:12

Hallo Thomas,
wieviel Aufwand hast Du in Deinen Bericht investiert?
Eine echte Lektüre, wenn man sämtlichen Links nachgeht. Sehr informativ und schöne Fotos.
Ich habe mir einige Orte für die nächste Tour vorgemekt.
DANKE!
Ewald

Roman am 06 Nov 2014 15:30:28

Hallo Thomas,

ich dachte schon, Du wirst gar nicht mehr fertig..... :D Aber das Warten hat sich gelohnt. Wir hatten ja während
Euerer Tour sozusagen Livekontakt.
Sehr schön all die bekannten aber auch unbekannte Stellen wieder zu erleben. Danke dir für die Mühe.


Roman

soletti1 am 06 Nov 2014 16:05:50

Hallo Thomas,

naja was lange währt wird endlich .... :wink: .

Danke für die Mühe mit den vielen Links und den tollen Bildern - sooooo schlecht war das Wetter ja doch nicht wie du uns weismachen wolltest Spass :D .

Gast am 06 Nov 2014 16:15:31

Hallo Thomas,

herzlichen Dank für den schönen reich bebilderten Reisebericht ! :dankeschoen:
Einiges davon werden wir im Juni "machen" und dabei teilweise auf Euren Spuren wandeln . :lol:

piloteur am 06 Nov 2014 16:52:55

Hallo Thomas.

Ein ganz toller Bericht mit wunderschönen Bildern.

Wir waren etwa zur gleichen Zeit 4 Wochen lang auf „Eurer Route“. Aber wie Dein Bericht zeigt, haben wir noch lange nicht alles gesehen.
Die Gegend sieht uns sicherlich wieder.
Mein persönliches Highlight war die „Besteigung“ des Mont Ventoux. Der Roller hat auf 1910 m Höhe ganz schön gekeuscht. Nur die Radfahrer waren bergauf langsamer. Berg runter aber schneller. :D

Aretousa am 06 Nov 2014 18:52:08

Einen wunderschönen, sehr ausführlichen Bericht mit beeindruckenden Bildern hast du geschrieben. Danke Thomas.
Vieles kannte ich, aber auch nach 40 Jahren Frankreichurlaub entdeckt man doch immer noch Neues. Am 28./29. September feierten wir in Stes Maries dieses 40 jährige Jubiläum, da wir dort vor so langer Zeit zum ersten Mal "wild" campten. Mit dem Zelt damals noch.
Wir wären uns also fast am Plage Est über den Weg gelaufen.
Danke für die kurzweilige Unterhaltung.

Ganzalleinunterhalter am 06 Nov 2014 18:54:44

Hallo Thomas,
Danke fürs Mitnehmen, den tollen Bericht und die aussagekräftigen Bilder.

Aretousa am 06 Nov 2014 19:03:41

Frage: Wieso bezeichnet man in Vaison-la-Romaine Kinder denn als Säcke, Beutel, Taschen etc. nimmt sie dann aber vom Rabatt aus? :lol:


tztz2000 am 06 Nov 2014 19:31:15

Sehr gut beobachtet, Lena! Ich fand die Formulierung ziemlich schräg, deshalb das Foto.

30 % auf Taschen ausser Kinder.

Es gibt verschiedene Interpretationen: z. B. Kinder bekommen keinen Rabatt, wahrscheinlicher scheint mir,
dass es auf Taschen für Kinder, also Kindertaschen keinen Rabatt gibt. Trotzdem ziemlich merkwürdig. :nixweiss:

tztz2000 am 07 Nov 2014 10:59:59

Liebe Freundinnen und Freunde,

danke für Eure Feedbacks!

Auch wenn "wettermässig" das Hinterland der Provence etwas kurz gekommen ist, war es für uns doch eine grossartige Tour. "Nachahmern" möchte ich aber unbedingt empfehlen, diese Ziele nicht in der Hauptsaison anzufahren.

ottomar hat geschrieben:Danke für die Anregung, die Gorges-de-la-fou zu besichtigen.

Hallo Ottomar,

das war ein Zufall, wir haben eigentlich die Gorges du Montdony gesucht, die im Reiseführer erwähnt waren, haben sie aber nicht gefunden. --> Link
Dann sahen wir das Hinweisschild zu den Gorges-de-la-fou... es hat sich gelohnt! :ja:

lukashig hat geschrieben:wieviel Aufwand hast Du in Deinen Bericht investiert?

Hallo Ewald,

das ist nicht so schlimm, meine Frau hat unterwegs stichwortartig die Eckdaten auf dem iPad festgehalten, ich habe den Text danach etwas ergänzt und die Links mit Google rausgesucht, das ging relativ schnell. Etwas aufwändiger war die Auswahl und Bearbeitung der Fotos, aber das habe ich ja für mich sowieso gemacht.


Roman hat geschrieben:ich dachte schon, Du wirst gar nicht mehr fertig..... :D

Hallo Roman,

ja ja, Dir muss ich ja nicht erklären, wie das mit den Fotos geht!? :mrgreen:

Roman hat geschrieben:Wir hatten ja während Euerer Tour sozusagen Livekontakt.

Warst Du in der gleichen Ecke unterwegs? Das wusste ich nicht.

soletti1 hat geschrieben:sooooo schlecht war das Wetter ja doch nicht wie du uns weismachen wolltest Spass :D .

Hallo Susi,

ich wollte ja die Daheimgebliebenen nicht all zu sehr ärgern! :D
Aber das Wetter war wirklich super! :top:

Freetec 598 hat geschrieben:Einiges davon werden wir im Juni "machen" und dabei teilweise auf Euren Spuren wandeln . :lol:

Hallo Peter,

ich übernehme keine Gewähr für's Wetter und für leere Stellplätze! :D

piloteur hat geschrieben:Mein persönliches Highlight war die „Besteigung“ des Mont Ventoux. Der Roller hat auf 1910 m Höhe ganz schön gekeuscht.
Nur die Radfahrer waren bergauf langsamer. Berg runter aber schneller. :D

Hallo Hanns,

den Mont Ventoux haben wir ausgelassen, den haben wir von unten aus allen möglichen Richtungen gesehen.
Könnte es sein, dass wir uns zufällig in Venasque in dem Café gesehen haben, hattet Ihr einen kleinen Hund dabei? :wink:

Roman am 07 Nov 2014 11:33:35

tztz2000 hat geschrieben:...Warst Du in der gleichen Ecke unterwegs? Das wusste ich nicht....


Ach ja Thomas, man wird halt auch nicht jünger und der Kopf schon gar nicht. Ich war irgendwie noch bei Euerem Urlaub vom letzten Jahr, als Ihr die Dordogne bereist habt. Da standen wir ja sozusagen zeitweise "live" in Kontakt übers Forum, da ihr fast die gleichen Orte angesteuert habt, wie wir im Jahr davor....
Man kann aber bei der Häufigkeit Deiner Frankreichaufenthalte auch etwas den Überblick verlieren..... :D


Roman

tztz2000 am 07 Nov 2014 11:47:22

Roman hat geschrieben:Man kann aber bei der Häufigkeit Deiner Frankreichaufenthalte auch etwas den Überblick verlieren..... :D

Also ich habe zum Glück noch den Überblick! :lach:

Nichts desto trotz... es gibt noch sooo viele weisse Flecken auf meiner Frankreichkarte! :wink:

piloteur am 07 Nov 2014 11:52:46

tztz2000 hat geschrieben:...
Könnte es sein, dass wir uns zufällig in Venasque in dem Café gesehen haben, hattet Ihr einen kleinen Hund dabei? :wink:


In Venasque waren wir am 10. September mit dem Roller, also vor Eurer Reise. Einen Hund haben wir nicht. Aber im Camp du Domaine haben wir uns um 2 Tage verpasst. Da sind wir aber auch gleich wieder geflüchtet.

tztz2000 am 07 Nov 2014 12:00:20

piloteur hat geschrieben:In Venasque waren wir am 10. September mit dem Roller, also vor Eurer Reise.

Alles klar, Ihr seid ja sicher nicht die einzigen Camper, die mit dem Roller unterwegs sind! :D

inzman am 07 Nov 2014 14:11:31

Hallo tztz2000,

vielen Dank für den tollen Bericht und die Erwähnung unseres Platzes. Ein bisschen Werbung schadet ja nicht. Beeindruckt hat mich die Qualität der Fotos. Mit welcher Kamera hast Du die den gemacht. Freuen uns auf ein Wiedersehen in Südfrankreich.
Und keine Sorge, es ist noch genügend Wein vorhanden.

inzman

RABA am 07 Nov 2014 17:51:25

Hallo Thomas,

Sehr schöner Reisebericht aus Südfrankreich einer Gegend ,die wir außerhalb der Hauptsaison auch des Öfteren besuchen.Auf dem Campingplatz Les Criques de Porteils standen wir ab 05 Oktober eine Reihe vor euch auf dem zweiten Platz hinter den holländischen Wohnwagen.Wenn ich mich recht erinnere ward ihr auf der obersten Reihe auf den vordersten Platz.Der CP ist traumhaft aus den geplanten 5 Tagen sind 11 geworden.Collioure ist für uns eine der schönsten Küstenstädte und Richtung Argeles sur Mer ist alles gut mit den Fahrrad zu erreichen.

Alles Gute Rainer

tztz2000 am 07 Nov 2014 19:27:12

inzman hat geschrieben:vielen Dank für den tollen Bericht und die Erwähnung unseres Platzes. Ein bisschen Werbung schadet ja nicht.

Hallo Klaus,

gern geschehen! :)

Ich habe eine Systemkamera Fuji XT-1 mit einem leichten Tele- und einem Weitwinkelzoom... und (manchmal) ein gutes Auge... trotz Brille! :wink:
--> Link

RABA hat geschrieben:Wenn ich mich recht erinnere ward ihr auf der obersten Reihe auf den vordersten Platz.

Hallo Rainer,

richtig!

Der Platz ist sehr schön, die Sanitäranlagen sehr sauber. Das einzige, was uns gestört hat, waren die vielen Pfützen nach dem Unwetter ein paar Tage zuvor. Mit ein paar Schaufeln Kies wäre das beseitigt gewesen. Auch der Küstenweg war auf Höhe des CP in einem üblen Zustand. Wir haben die Rezeption deutlich darauf hingewiesen, man sagte aber, dass die Gemeinde zuständig wäre. Aus meiner Sicht ist das ein klares Versagen der CP-Leitung, denn wenn die Gemeinde nicht spurt, dann kann man immer noch in Eigenregie den Weg "flicken", das wäre keine grosse Sache gewesen. Abgesehen davon, das war schon letztes Jahr so. :(

Gast am 07 Nov 2014 20:21:18

tztz2000 hat geschrieben:Es gibt verschiedene Interpretationen: z. B. Kinder bekommen keinen Rabatt, wahrscheinlicher scheint mir,
dass es auf Taschen für Kinder, also Kindertaschen keinen Rabatt gibt. Trotzdem ziemlich merkwürdig. :nixweiss:



Bekanntlich dürfen in F Taschen nicht an Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren verkauft werden :razz:

traveller69 am 07 Nov 2014 20:44:13

Hallo Thomas,

vielen Dank für Deinen wundervollen Reisebericht und die tollen Fotos. Ein Ansporn für mich, in eine neue Kamera zu investieren und mich mal mit der Bildbearbeitung auseinander zu setzen, auch wenn es beim nächsten Wurf noch keine T1 werden wird...
Auf jeden Fall ist meine Lust auf Frankreich mal wieder aufgefrischt worden :)

morena am 07 Nov 2014 22:27:13

"Nachahmern" möchte ich aber unbedingt empfehlen, diese Ziele nicht in der Hauptsaison anzufahren.


Danke hat Spaß gemacht zu lesen .
Dein schöner Reisebericht hat mich noch mehr "heiß" auf Provence gemacht.

Werde aber trotz Deiner Warnung ;) zur Zeit der Lavendelblüte mich in den Trubel stürzen...versuche die turis Brennpunkte - wenn möglich zu meiden :wink:

Gast am 07 Nov 2014 23:36:18

Hallo Thomas, schöne Bilder! Den Bericht muss ich mir mal ganz in Ruhe ansehen und durchlesen! Nachdem wir in den letzten Jahren einige male an der Atlantikküste (Aquitaine) waren, fahren wir demnächst vielleicht auch mal in diese Richtung!

silent1 am 08 Nov 2014 08:03:06

Ich habe nun auch endlich die Zeit gefunden an einem ruhigen Morgen bei einem leckeren Kaffe die Eindrücke Eurer Reise zu genießen.
Toll gemacht Thomas. Wirklich schöne Bilder, informative Links und Text.
Ich habe es an anderer Stelle schon mal geschrieben das Frankreich bei der Urlaubsauswahl nicht zu meinen Favoriten gehört. Du schaffst es tatsächlich meine Gedanken diesbezüglich neu zu sortieren und Vorbehalte in den Hintergrund treten zu lassen.
DANKE! :ja:

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Allererste Reise mit dem Wohnmobil nach Südfrankreich
Umweltzone Strasbourg ab 1 11 2017 mit Plakette
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt