Zusatzluftfeder
cw

Ersatzrad mitführen? Wozu, Wie wechseln, Sinnvoll? Sprinter 1, 2


Gast am 24 Nov 2014 11:09:38

Hi,

Aus aktuellem Anlass - Wechsel auf Winterreifen - habe ich mal nach dem Ersatzrad geschaut. Das hängt bei meinem Rapido (Sprinter 316 CDI Pritsche) unten hinter der Achse am Fahrzeugboden. Ich habe es nicht geschafft soweit nach unten zu kriechen um den Luftdruck zu prüfen oder die DOT Nummer zu lesen.
Vermutlich gammelt das gute Stück seit 11 Jahren dort vor sich hin und wird nur bei der jährlichen Inspektion nachgefüllt. Keine Ahnung.
Den Reifenwechsel habe ich mit meinem hydraulischen Rangierwagenheber (2,5 Tonnen) aus dem Baumarkt gerade mal so geschafft. es waren nur 2 cm Spalt zum Boden als die Achse ganz hochgepumpt war.
Ich bin mir nicht sicher, ob ich das Rad bei einer Panne gewechselt kriege. Auf alle Fälle müsste ich ja als erstes bei plattem Reifen unter das Fahrzeug kriechen und das Reserverad abschrauben. Und dann später das kaputte hinaufdrücken und festschrauben.
Bei allen meinen PKW sind mittlerweile Pannensets mit Emulsion und Elektrokompressor an Board, teilweise bei den Roadstern gar nichts. Ich bin die letzten 20 Jahre nicht liegengeblieben.
Was meint Ihr?
Soll ich das Reserverad entfernen und in der Bucht verscherbeln? Das wären locker 30 kg Gewicht am Fahrzeug gespart.
Gibt es Pannensets für die Sprinter Klasse? funktioniert das bei den hohen Drücken in den Reifen?

Liebe , Alf

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

siemueller am 24 Nov 2014 11:30:09

Hallo,
habe serienmäßig ein Pannenset an Bord. Habe zusätzl. ein Reserverad gekauft, welches in der Heckgarage untergebracht ist. Hatte zwar in 30 Jahren Womofahrten noch nie eine Reifenpanne, aber was mach ich, wenn der Reifen mal aufgeschlitzt ist? Dann hilft kein Pannenset. Im Notfall ein Ersatzreifen beschaffen ist mir zu unsicher. Abgesehen davon, dürfte dies dann nicht gerade ein Sonderangebot sein.

bennykater am 24 Nov 2014 11:32:05

Das ist wohl Einstellungssache. Ich hatte vor wenigen Jahren auf der Rückreise gleich zwei Reifenschäden, und käme nicht auf die Idee, auf das Reserverad zu verzichten. Auch mit den Pkw´s gab es das immer wieder (ein Mal mit dem 210er Kombi nachts um 3 auf der BAB, da war ich mehr wie heilfroh, mir selbst helfen zu können; hatte sogar noch eine funktionierende Taschenlampe dabei..).

Wenn du jetzt 20 Jahre lang keinen Ärger mit den Reifen hattest, sei froh, und behalte dir dein Reserverad. Natürlich ist es nicht einfach, das Reserverad da rauszuoperieren, aber das platte Rad wird meistens nicht mehr druntergebaut, denn es muss ja ohnehin bei nächster Gelegenheit getauscht werden. Und selbst wenn du die Urlaubsfahrt mit einem defekten Reserverad fortsetzen willst, kannst du es irgendwo in einer Werkstatt oder auf dem Parkplatz in Ruhe montieren; das muss auf dem BAB-Standstreifen nicht sein.

Noch so eine Überlegung: In einem anderen (Pkw-)Forum schrieb mal einer, er hätte ein schönes Holzlenkrad, ab er ohne Airbag. Er sei jetzt 20 Jahre mit Airbag gefahren und hätte ihn nie gebraucht, und würde sich überlegen, lieber mit dem schönen Holzlenkrad zu fahren....

Bezüglich der Pannensets und des erreichbaren Luftdrucks kann ich aus eigener Erfahrung nichts sagen, hätte aber Schwierigkeiten, diesen Dingern zu vertrauen. Einen kleinen Kompressor habe ich immer an Bord. Ich muss aber noch sagen, dass bei meinen Reifenschäden in keinem Falle ein Pannenset geholfen hätte, dazu waren die Gummis (spätestens nach dem Platzer) zu stark beschädigt. Selbst wenn der Reifen noch soweit komplett auf der Felge ist, wird er m.E. durch das Walken in drucklosem Zustand (und meistens fährt man dann im Schritttempo noch bis zur nächsten Bucht) mit dem hohen Gewicht eines Wohnmobils doch so weit geschädigt, dass mit Pannensets nichts mehr zu machen ist bzw. ihm nicht mehr vertraut werden kann. Das ist aber jetzt nur eine "Gefühlssache" von mir. Fazit: Niemals ohne Reserverad.


Martin

UEBERALLEBERGE am 24 Nov 2014 11:40:02

Reserverad ADE, Pannenset Serie, habe aber noch eine Dose Pannenspray an Bord.
Vom Blitz kann man auch erschlagen werden.
Mein Freund der ADAC.


Ganzalleinunterhalter am 24 Nov 2014 11:50:15

Ich habe letztens aufgerüstet und eines in der Garage gesichert, wollte mich auf das Pannenset nicht verlassen.
--> Link > Wieso kein ER
--> Link > Reparaturset Ja / Nein
--> Link > Ersatzrad in Garage

ganderker am 24 Nov 2014 11:58:34

irgendwo hat der ADAC dazu Stellung genommen: wenn man von den Schäden ausgeht, müsse man viel eher viele andere Teile mitnehmen, bevor man auf die Idee Ersatzreifen komme

Wenn man natürlich ganz knappen Urlaub habe, kann man das Beibringen eines Ersatzreifen nicht aussitzen. Ich schon.
Sollte das auf der Autobahn passieren, wird die Pannenhilfe mich huckepack auf Tieflader nehmen müssen. Wenn das dann ein paar Stunden dauert, ist das angesichts der Reifenschadenstatistik erträgliches Risiko.

Ich habe auf kritischen Reisen zB St. Petersburg zumindest den nackten Reifen dabei als E-Rad, denn eine Felge bekommt man lt. Fachleuten viel eher als einen passenden Reifen, sofern sie überhaupt defekt wurde beim Reifenschaden. In den nackten Reifen lege ich meine Wasserschläuche usw, alles in der Heckgarage, kaum Gewicht und doch gewisse Sicherheit. Mach ich aber nicht bei normalen Reisen in Mitteleuropa.

Ludo am 24 Nov 2014 12:03:21

Hi,

da ist mir die Statistik schnuppe (hab sie ja nicht selber gefälscht), ohne Ersatzrad hab ich immer ein schlechtes Gefühl.

Im Hymmie ist Platz genug, also liegt auch ein Rad drin.

Der Prius hat kein Platz -> also Pannenset
beim Mini dito, hat aber RunFlats montiert (Sommer als auch Winter)

ciao

Ludo

xbmcg am 24 Nov 2014 13:46:26

Im Carado war nur Pannenset drin und so eine unförmige schwarze Kunststoffkiste mit Abschlepphaken und Wagenheber?
Ich habe die ADAC Plus Mitgliedskarte immer dabei und hoffe, die taugt was als "Reserverad"...

Hatte auch schon einen schleichenden Platten hinten, der Kompressor des Pannensets hat unterwegs gute Dienste geleistet,
der Reifen wurde in einer italienischen Reifenwerkstatt geflickt (Schraube raus, Gummipfropfen mit Gummilösung rein),
hält bis heute.

rkopka am 24 Nov 2014 17:32:20

Ich hatte auch schon ewig kein Problem mit dem Reifen, wo ein Ersatzrad geholfen hätte, bzw. nötig gewesen wäre. Wenn man sowieso schon an den 3,5t knabbert, ist das eine Menge Zusatzgewicht (und nötiger Stauraum). Ist ja nicht nur das Rad, sondern auch die Befestigung, ein stabiler Wagenheber, evt. noch etwas Holz für einen stabilen Untergrund und ein massiver Schlüssel.

RK

franz_99 am 24 Nov 2014 17:47:39

Weiss grad jemand, wann man immer die Panne hat? Bei mir wars am Samstag Nachmittag direkt am Strand südlich von Salerno :ja:

franz_99 am 24 Nov 2014 17:48:36

Noch Fragen?

dieter2 am 24 Nov 2014 18:23:53

Unser Rad bleibt auch drin.
Klar habe ich schon jahrelang keinen Reifenschaden gehabt, könnte aber jederzeit kommen.
Ist halt wie mit einer Versicherung, man hat sie und hofft sie nie in Anspruch nehmen zu müssen.

Dieter

rodiet am 24 Nov 2014 18:32:51

dieter2 hat geschrieben:... Ist halt wie mit einer Versicherung, man hat sie und hofft sie nie in Anspruch nehmen zu müssen.

So denke ich auch, darum fährt das Ersatzrad immer mit.

Bergbewohner1 am 24 Nov 2014 18:56:20

Also Alf, mit einem 2,5 Tonner Baumarktwagenheber sollte auch beim Rapido keine Achse angehoben werden. Hatte dich gar nicht so"füllig" in Erinnerung, daß du das Reserverad nicht rausbekommst. Muß natürlich jährlich geübt werden/geschmiert werden, sonst bringt es auch der ADAC nicht raus. Aber wenn du erst mal die Hinterachse ausgehoben hast oder auf Keile aufgefahren bist, dann brauchst du keinen ADAC. Das Reserverad wieder, ohne auf eine Rampe/Grube zu fahren, in die Halterung zu bringen, bringt wahrscheinlich keiner.

womifahrer am 24 Nov 2014 19:00:48

hallo...hätte ein nicht so gutes gefühl,ohne ,selbst wenns der adac montiert wenigstens hätte ich den passenden reifen bei.....

mercurius46 am 24 Nov 2014 19:18:28

Ohne Ersatzrad? Im Leben nie!!!

In den zurückliegenden 15 Wohnmobil-Jahren hatte ich bisher drei Reifenplatzer wegen defekten Gummiventilen. Solange man in D unterwegs ist - kein Problem dank ADAC. Aber am heissesten Tag des Jahres auf der Banlieu von Rouen in der Normandie bei voll beladenem Fahrzeug? Mit dem Bordwerkzeug von FIAT habe ich den Aufbau noch nicht einmal aus den Federn bekommen. Wenn da nicht ein sachkundiger freundlicher Anwohner mit LKW-Stempelheber gewesen wäre...

Heute habe ich in meinem Sprinter ein Ersatzrad und zwei (!) LKW-Stempelheber, und die Räder sind ausgerüstet mit Metall-Ventilen.

silverdawn am 24 Nov 2014 20:47:12

mercurius46 hat geschrieben:
Heute habe ich in meinem Sprinter ein Ersatzrad und zwei (!) LKW-Stempelheber, und die Räder sind ausgerüstet mit Metall-Ventilen.




So habe ich es auch gemacht, Ersatzrad, Metall-Ventile und 2x 5t Stempelheber ! :)

Harald

wolfherm am 24 Nov 2014 20:49:50

Metall-Ventile sind das Mittel der Wahl. Seit fast 30 Jahren kein Reifenproblem mehr. Auf Holz dreimal klopf...... :D

oscar2005 am 24 Nov 2014 21:28:09

Wir haben immer einen der nicht genutzten Winter bzw. Sommerreifen al Ersatzrad dabei.
Lieber Jahrelang umsonst mitschleppen, als in der Pampa nicht weiterkommen.

Nach einem geplatzten Reifen am Wohnwagen inkl zerbeulter Felge, nie ohne

Gast am 24 Nov 2014 21:37:02

wolfherm hat geschrieben:Metall-Ventile sind das Mittel der Wahl. Seit fast 30 Jahren kein Reifenproblem mehr. Auf Holz dreimal klopf...... :D


Guter HInweis, lieber Wolfherm!

Leider habe ich das nicht mitbestellt beim Kauf der Winterschlappen/Felgen.

Mir scheint, hier ist die Mehrheit eher für das 5te Rad am Wagen? Dann mach ich vorerst gar nichts und krabble im Frühjahr mal zum Check unter das Ding ...

Liebe , Alf

Gast am 24 Nov 2014 21:42:53

Waldtroll hat geschrieben:Also Alf, mit einem 2,5 Tonner Baumarktwagenheber sollte auch beim Rapido keine Achse angehoben werden. Hatte dich gar nicht so"füllig" in Erinnerung, daß du das Reserverad nicht rausbekommst. ... erverad wieder, ohne auf eine Rampe/Grube zu fahren, in die Halterung zu bringen, bringt wahrscheinlich keiner.


Den Witz hab ich nicht ganz verstanden. :D

Wieso die Achsen nicht mit dem Rangierwagenheber hochpumpen? Ich muss 2 mal im Jahr 5 Familienautos umrüsten, da brauch ich die Dinger, anders geht das nicht an einem Samstag. Ich fand die Aufnahmepunkte des Sprinters richtig luxuriös im Vergleich mit meinem Mazda MX5 oder mit dem Smart 452... für die Roadster hab ich einen extra kleinen Rangierwagenheber, da kommt man mit dem Normalen gar nicht drunter ...

Dnik am 24 Nov 2014 22:10:54

irgendwo hat der ADAC dazu Stellung genommen: wenn man von den Schäden ausgeht, müsse man viel eher viele andere Teile mitnehmen, bevor man auf die Idee Ersatzreifen komme


Ja und nein.
Stimmt - am Fahrzeug kann verdammt viel kaputt gehen wofür ich keine ET dabei habe.
Stimmt nicht - viele Dinge sind schleichende Defekte. Mit einem kaputten Rad fahre ich keinen Meter mehr weit. Mit einem defekten Dämpfer komme ich auch noch bis zur nächsten Werkstatt.

Aber: Reifen braucht jedes Fahrzeug - bekommst du somit auch überall. Was wiegt eigentlich so ein Rad? Für 5KG macht da keiner rum aber bei 25 wäre es eine Überlegung wert. Kratzt ja eh fast jeder an der zgG. Grenze.


kheinz am 25 Nov 2014 12:09:52

Hallo Alf,
vermutlich hast du an diesem Fahrzeug noch nie einen platten Reifen gewechselt. Nur so kann ich mir deinen Roman = Bericht erklären.
Ich fahre einen Crafter = Sprinter und habe in der Vergangenheit schon mehrmals Platte Reifen wechseln müssen.
Und immer habe ich zuerst die Radmuttern gelöst, dann den Serien - Wagenheber unter das Fahrzeug gestellt, das Fahrzeug hochgepumpt, das Rad abmontiert, das leicht (Fahrzeug ist ja angehoben) zugängliche Reserverad ausgebaut und montiert und das Platte Rad montiert.
Auf die ähnliche Art, also Fahrzeug angehoben kannst du auch den Luftdruck des Reservereifens prüfen , wenn das Ventil Richtung hintere Stoßstange zeigt.
Überigens den Wagenheber, Hub Minimum 230 mm Maximum 540 mm kannst du hier sehen: --> Link.

kheinz

Gast am 25 Nov 2014 13:45:00

Du kletterst echt unter ein auf dem Wagenheber stehendes Fahrzeug?

Ich bin doch nicht lebensmüde.

Liebe , Alf

bennykater am 25 Nov 2014 14:51:24

KudlWackerl hat geschrieben:Ich bin doch nicht lebensmüde.


Dafür gibt es ja die Deppen vom ADAC :-o Oder die Beifahrerin machen lassen...
Sachen gibts...........

Ludo am 25 Nov 2014 14:59:25

bennykater hat geschrieben:Dafür gibt es ja die Deppen vom ADAC


Ach, wie herzerfrischend ist doch das Verhältnis zu den Dienstleister die 24 Stunden am Tag unterwegs sind................

Wart nur, bis ich Dein Kennzeichen auf die "Liste" gesetzt hab, dann fahren alle herzlich winknd an Dir vorbei :)

ciao

Ludo

Bergbewohner1 am 25 Nov 2014 18:54:56

Mal im Ernst, natürlich bekommt das Reserverad nur raus, wenn er nicht durch Platten abgesenkt ist, da hilft nur drunter klettern, würde aber nicht unbedingt meinen, vom ADAC das wären Deppen :!:
Habe einen 2,5 Tonnen Rangschierwagenheber, der hebt meinen Rapido hinten nicht an. :!:
Gerade heute, habe ich im Wald mit dem rechten Vordereifen an meinem Multicar einen Stein erwischt, innerhalb weniger Augenblicke war er platt. Zum Glück gibts Handy und eine Frau, die fahren kann. Da da eh kein Bordwerkzeug was nützt, haben wir alles holen müssen. Bei meinem Multicar führe ich kein Reserverad mehr mit, ein Radwechsel geht da eh nur etwas schwerer Technik.

Gast am 25 Nov 2014 19:28:45

Im Umkreis von 100km, also normaler täglicher Arbeitsweg, fahren wir im Cabrio ohne Reserverad. In der Radmulde ist der Gastank. Daher fehlt es an Platz. Hier haben wir dann so ein Notfallset an Bord. Chemiesprühzeugs aus der Dose. Fahren wir mit dem Cabrio (2,2er Astra) in Urlaub kommt das Rad in den Kofferraum.
Bei meinen FZG, meist Geländewagen und derzeit einen Ford Ranger, fahre ich keinen Meter ohne Reserverad und selbst im Wohnwagen befindet sich eines.

Ich habe in den letzten 37 Jahren, seit ich Auto fahre 8, oder 9 mal platte Reifen gehabt, davon 4 auf Tour, einer im Gelände bei Offroad fahren und die anderen im Hof durch Feindeinwirkung.
Stellt Euch vor, Ihr macht einen WE Kurztripp ( dafür hat man ja ein WoMo) und ihr habt Samstag nachmittag irgendwo im Grünen einen kapitalen Reifensschaden. Man fährt ja auch schon mal ins Gras, oder Feldweg, oder einfach auf einen schönen Platz und ratscht sich richtig einen Reifen. Passiert das auch noch in Ausland im hinteren Ck, dann hat sich das mit Montag normal zur Arbeit kommen. Dann seid ihr froh, Montag einen Reifen bestellen zu können.

Das sind meine Gedanken und Erfahrungen dazu. Das ich einen dem FZG entsprechende Heber dabei habe und eine Rohrverlängerung fürs Radkreuz versteht sich von selber :-)

bennykater am 25 Nov 2014 19:44:28

Waldtroll hat geschrieben:...würde aber nicht unbedingt meinen, vom ADAC das wären Deppen :!:


Ich bin auch durchaus nicht dieser Meinung, sondern ich gehe davon aus, dass mein Vorredner, der "ja nicht lebensmüde" ist, solch gefährlichen Sachen lieber von diesen Herren machen lässt, als sich mal selbst drunter zu legen (damit macht man sie m.E. zu Deppen). Da mir die restlichen Antworten zu XXX waren, hab ich nicht mehr drauf reagiert. Schade dass ich so verstanden wurde, aber ich bin sehr froh, dass es sie gibt.

Dennoch versuche ich, soweit wie möglich unabhängig zu sein. Wenn ich schon ein Reserverad an Bord habe, dann montiere ich es auch selbst. Und wenn man einen ordentlichen Wagenheber und gutes Werkzeug mitführt, ist man auch nicht lebensmüde, wenn man das Rad unterm Auto hervor holt. Bei meinem "Reifen-Event" im Sommer 2011 hatte ich das Reserverad in ca. 45 Minuten drauf, und als dann später der zweite Reifen hinüber war, hatte ich ca. 3 Stunden auf dem Standstreifen gewartet, und war trotzdem heilfroh, als der "gelbe Engel" dann endlich anrückte. Ich hoffe dass es jetzt verständlicher war :)


Martin

volki am 25 Nov 2014 19:50:52

KudlWackerl hat geschrieben: Was meint Ihr?
Soll ich das Reserverad entfernen und in der Bucht verscherbeln? Das wären locker 30 kg Gewicht am Fahrzeug gespart.
Gibt es Pannensets für die Sprinter Klasse? funktioniert das bei den hohen Drücken in den Reifen? Liebe , Alf

"Aus aktuellen Anlass", dh vor 3 Wochen in Griechenland, 10 km nach der Abfahrt, hat es mir den hintern rechten Reifen "abgeschält" . Dann ist er geplatzt und der zerrissenen Profil-Ring (noch 50%) hat am Unterboden noch grössere Schäden gemacht.

Wie willst du da mit Pannenset Handwerken ??

Zu Beachten ist noch, dass Wohnmobile keine im Ausland vorrätige Reifen-Grösse haben, also ein Ersatz ist auch nicht leicht zu bekommen.
Daher mit Fähre, über Italien, nach Hause

Gast am 25 Nov 2014 19:58:02

Ich will mir eigentlich nichts in den Mund legen lassen. Auf alle Fälle würde ich erst das Ersatzrad rauskramen und dann erst die platte Felge runter.

, Alf

Chypie am 25 Nov 2014 20:02:53

Ich hab im Winter ein Sommerrad und umgekehrt immer im Stauraum dabei mit 2 Tonnen Wagenheber , möchte nicht auf Autobahn 1 Tag warten bis Reifen bestellt aufgezogen und gewechselt ist .
Lieber spare ich am Wasser :oops:

Chypie

ganderker am 25 Nov 2014 20:29:00

Chypie hat geschrieben: möchte nicht auf Autobahn 1 Tag warten bis Reifen bestellt aufgezogen und gewechselt ist .
Lieber spare ich am Wasser :oops:

Chypie


du musst sowieso von der Autobahn, notfalls mit Tieflader vom ADAC.
nicht alles ist so schwarz wie man es sieht :D

wolfworldwide am 25 Nov 2014 21:08:11

Ich hab in den letzten sechs Jahren ohne eigenes Verschulden drei Reifenpannen gehabt. Lieber fahre ich ohne Hose als ohne Reserverad los.

Mit besten n


Wolf

Ludo am 25 Nov 2014 21:10:49

bennykater hat geschrieben:solch gefährlichen Sachen lieber von diesen Herren machen lässt, als sich mal selbst drunter zu legen



Kein Pannenhilfsdienstler legt sich unter ein nicht gesichertes Fahrzeug, die haben Sicherungsböcke und Keile an Bord, ist aber beim Sprinter KaWa auch gar nicht notwendig.

ciao

Ludo

Alter Hans am 25 Nov 2014 21:40:06

Hallo miteinander,
habe immer ein ordentliches Reserverad dabei. Obwohl es zusammen mit Hydraulikwagenheber, Unterlagsbretter u.a. zum Räderwechsel benötigtes fast 50 kg wiegt.
(Früher auf Fernreisen sogar zwei Räder sowie Werkzeug zum Deckenwechsel und Schläuche.)
Kann mir dann selber helfen.
Ersatzreifen in Portugal für meinen T4 war in einem Landstädtchen vor drei Jahren erstaunlicherweise nicht möglich.
Wenn ich große Zuladungsprobleme hätte, würde ich heutzutage in Europa drauf verzichten. Dann aber nicht in Gegenden fahren wo viele Pferdewagen (Hufnägel!) fahren.

buccaneer am 26 Nov 2014 09:21:54

nach zwei Reifenpannen trotz neuen Reifen mit erhöhtem Lastindex habe ich immer ein Reserverad und das norwendige Wechselequipment dabei
hier hätte auch kein Pannenspray geholfen --> Link
... wünsche viele pannenfreie Reisekilometer

kheinz am 26 Nov 2014 12:02:01

buccaneer hat geschrieben:nach zwei Reifenpannen trotz neuen Reifen mit erhöhtem Lastindex habe ich immer ein Reserverad und das norwendige Wechselequipment dabei
hier hätte auch kein Pannenspray geholfen --> Link
... wünsche viele pannenfreie Reisekilometer

:daumen2:
So wie auf dem Bild zu sehen sahen auch meine drei platten Reifen aus.
Wer da auch nur Ansatzweiße glaubt dass mit der ab Werk mitgelieferten Soße wieder dicht zu bekommen steht ohne Ersatzrad dumm und hilflos auf der Straße.

MfG kheinz

dieter2 am 26 Nov 2014 12:20:04

Ich hab ein Ersatzrad und an allen vier Ecken ein 2 to Hydraulikheber :D

Dieter

andwein am 26 Nov 2014 13:41:28

bigpit hat geschrieben: Man fährt ja auch schon mal ins Gras, oder Feldweg, oder einfach auf einen schönen Platz und ratscht sich richtig einen Reifen. Passiert das auch noch in Ausland im hinteren Ck, dann hat sich das mit Montag normal zur Arbeit kommen. Dann seid ihr froh, Montag einen Reifen bestellen zu können.

So sehe ich das auch, allerdings habe ich Zwillinge, da ist immer einer übrig
Andreas

ganderker am 26 Nov 2014 14:22:12

bigpit hat geschrieben: Man fährt ja auch schon mal ins Gras, oder Feldweg, oder einfach auf einen schönen Platz und ratscht sich richtig einen Reifen. Passiert das auch noch in Ausland im hinteren Ck, dann hat sich das mit Montag normal zur Arbeit kommen. Dann seid ihr froh, Montag einen Reifen bestellen zu können.


aus diesem Grund muss das jeder für sich entscheiden. Bei mir ist gesundheitlich gar nix drin, selbst zu wechseln. Ich benötige sowieso ADAC usw, ich kanns aber auch aussitzen, hab die Zeit. Wie gesagt, in exotischeren Regionen nehme ich den nackten Reifen mit, sonst nix.

didje3 am 26 Nov 2014 22:41:57

Ich habe für die Not nicht nur ein Ersatzrad dabei,des weiterm habe ich ein Wagenheber 5t,2verstellbare Stützblöcke mit einer Tragkraft von 2t,einen Lkw-Radmutter- Schlüssel, einen Drehmoment-Schlüssel, und vor allem einen Kräftigen Kunstsoffhamer, es könnte sich die Felge auf der Rad- Narbe fest fressen, aus diesem Grund werden bei mir jedes Jahr die Rad-Narbe gereinigt. Da das Ersatzrad auch bei mir unter dem Wagen montiert ist, habe ich das Ventil mit einem Luftschlauch verlängert, erleichter die Luft –Druck Kontrolle.
didje

berny2 am 27 Nov 2014 00:33:59

Bei "unserem" wurde beim Ausbau das hinten links an der Seitenwand das Kastens angebrachte Reserverad verlegt unter die Beifahresitzbank. Passte gerade dort hin.
Dieses Jahr auf den Lofoten wurde es gebraucht... 8) Reparaturpreis 125 NOK, ~15€.

Dnik am 28 Nov 2014 00:58:36

Hier mal ein Bericht vom ADAC: --> Link

ADAC hat geschrieben:Auf 100.000km werden etwa 60L mehr Sprit benötigt

Gut das dürfte beim Womo deutlich weniger sein aber wenn ich angenommen alle 250.000km ein Reserverad brauche waren vermutlich beide Varianten gleich Teuer (sprich keins dabei und besorgen oder spritverbrauch durch immer dabei haben).

pegasus1955 am 28 Nov 2014 19:57:08

Auch der ADAC fährt in Deutschland nicht mit einer Sammlung gängiger WoMo-Räder durch die Gegend! Im Ausland, wo der Abstand bis zur nächsten Werkstatt mehr als 100 km entfernt sein kann (Mittel- und Nordskandinavien z.B.), wird man ohne Ersatzrad und taugliches Werkzeug wohl länger festsitzen.

Besser, man hat was, was man nicht braucht, als man braucht was, was man nicht hat!



Pegasus

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Nebelschlussleuchte nachrüsten bzw erneuern
Grüne Plakette bei LMC auf Sprinter-Basis aus 1996 97?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt