Zusatzluftfeder
motorradtraeger

Mal wieder WoMo-Versicherung / Hilfe bei Auswahl


Discooooo am 22 Jan 2015 19:44:49

Servus!

Nachdem der Erwerb des neuen Wohnmobils nun erfolgt ist und es passend zu Ostern am 01.04. übergeben wird, muss es natürlich auch versichert werden. Ich konnte den Dschungel der Versicherungen schon ganz gut ausdünnen, habe nun aber zu den verbliebenen Optionen Fragen, da alle Angebote ihre Vor- und Nachteile haben. Da die überwiegende Mehrheit der Forenmitglieder hier aber deutlich mehr Erfahrung hat, hoffe ich auf einen Tipp welche Variante ihr bevorzugen würdet.

Das Fahrzeug soll mit 500/150 bzw. 300/150 VK/TK von April bis Oktober Versichert werden. Dabei wurden mir folgende Angebote gemacht, die in die engere Auswahl kommen:

1.
RMV / Kravag (der Klassiker)
- Start bei SF2 (40%/34% (KH/VK))
- 445,32 € bei 500/150
- 463,24 € bei 300/150
- der Beitrag wird wahrscheinlich noch etwas geringer, da ein befreundeter Makler hier noch etwas bessere Konditionen als direkt über die RMV bekommt, jedoch fehlt mir noch das korrekt berechnete Angebot ohne Fahrer unter 23.

Vor- und Nachteile:
+ sehr günstig
+ kulante Regelungen bzgl. Selbstbeteiligung
+ SF-Rabatt bis Stufe 20 möglich (25%/25% (KH/VK))
+ volle Kostenübernahme bei Reparatur Hagelschaden
- drastische Hochstufung (bei SF10 und einem Schaden auf SF0.5/SF0 (KH/VK))
- bei Hagel und Abrechnung nach Gutachten nur max. 202 €/qm


Weser Assekuranz / Generali
- Start bei SF 1/2 (70%/60% (KH/VK))
- 480,75 € bei 500/150

Vor- und Nachteile:
+ ebenfalls recht günstig
+ kulante Regelungen bzgl. Selbstbeteiligung
+ volle Kostenübernahme bei Reparatur Hagelschaden
+ erträgliche Hochstufung (bei SF10 und einem Schaden auf SF2/SF3 (KH/VK))
o SF-Klasse bis 12 möglich (40%/35% (KH/VK))
- bei Hagel und Abrechnung nach Gutachten nur max. 50 % des Schadens
- nur Versicherungsnehmer und Partner dürfen fahren (ausleihen im privaten Rahmen fällt damit flach)


Fahrlehrerversicherung (die günstigste der nicht auf WoMos spezialisierten)
- Start bei SF2 (70%/55% (KH/VK))
- 570,00 € bei 500/250
- 588,00 € bei 300/150

Vor- und Nachteile:
+ kulante Regelungen bzgl. Selbstbeteiligung
+ bei Hagel und Abrechnung nach Gutachten wird der volle Betrag (abzgl. MwSt. und SB) ersetzt
+ volle Kostenübernahme bei Reparatur Hagelschaden
+ alle Personen unabhängig von Alter oder Familienzugehörigkeit dürfen fahren (keine gewerbliche Vermietung)
o relativ drastische Hochstufung (bei SF10 und einem Schaden auf SF0.5/SF3 (70%/50% (KH/VK))
- spürbar teurer
- maximal auf SF10 (45%/35% (KH/VK)) herabzutsufen
- Abzug "neu für alt"


Für welche Versicherung würdet ihr euch entscheiden? Insbesondere im Hinblick darauf, dass das erworbene Fahrzeug noch keinen Hagelschaden hatte und daher hier durchaus noch etwas zu erwarten sein könnte (obwohl ich aus dem Stand nicht wüsste, ob ich auch einen leichten Hagel nicht mittels einer Beschichtung beheben lassen würde).

Bei einer Dachfläche von 6,49x2,34m (Alkoven, daher kann man denke ich die gesamte Länge ansetzen, oder?) kann man sich ja ausrechnen, was die RMV maximal zahlen würde. Die Generali würde je nach Umfang des Schadens mehr oder weniger löhnen und die Fahrlehrer immer voll. Jedoch ist für uns ein etwaiger Hagelschaden und der kurzfristige finanzielle "Vorteil" nicht für die "Gegenfinanzierung" des Fahrzeuges relevant, ich würde also sehr gerne auf einen verzichten.

Wie ist es bei einem zweiten Schaden nachdem man es hat auszahlen lassen?

Die Fahrlererversicherung sagte hierzu, dass man die Differenz aus erstem und zweiten Schaden erstattet bekommt. Ist dies bei den anderen beiden genauso? Was ist, wenn die 202 €/qm der RMV aber beim ersten Schaden schon voll ausgeschöpft wurden? Erhält man hier bei einem zweiten Schaden ebenfalls die Differenz, aber wieder auf den Maximalbetrag gedeckelt?

Fragen über Fragen deren Beantwortung mir aus den bisherigen Beiträgen zu dem Thema nur bedingt gelungen ist - insbesondere da ja gerade die RMV die man bis vor zwei Jahren wohl recht bedenkenlos nehmen konnte durch die Deckelung auch ihren individuellen Haken hat.

Vielen Dank im Voraus!


Michael

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

rolf51 am 22 Jan 2015 20:05:43

Hallo,
RMV kann man im Hagelschadenfall bedenkenlos nehmen, wird alles bezahlt!
Wenn Du damit Geld verdienen (im Schadenfall) möchtest dann nicht. Wenn Du GFK hast ist Hagelschaden sehr selten.
Für mich ist immer die volle Kostenübernahme wichtig, wie man sich im Schadenfall verhält bleibt jeden selbst überlassen.

TrendFahrer am 22 Jan 2015 20:23:11

Woher willst Du denn wissen welche Versicherung im Schadenfall eine kulante Regelung bietet ?
Arbeitest Du mit einer Glaskugel und einer 1746 verstorbenen Waldhexe?

Guter Mann, Du hast es hier mit Versicherungen zu tun und Du wirst die kulante Seite der Versicherung schon noch erleben. :cry:


Schadenfreie
peter-josef

Discooooo am 22 Jan 2015 20:27:38

Ich meinte damit ausschließlich die Tatsache das bei Hagelschäden lediglich die normale SB fällig wird - aber man kann das natürlich gerne nutzen um einen nur teilweise qualifizierten kommentar zu verfassen...

BadHunter am 24 Jan 2015 09:56:01

Kannst Du mir bezüglich der Hagelschaden-Regelung bei der Generali (also bei Nicht-Reparatur nur 50%Zahlung) etwas schicken wo ich das nachlesen kann??
Das lese ich hier nämlich zu ersten Mal, vielleicht ist das neu, aber mir als Mitarbeiter der Generali noch nirgends bekannt geworden...
Ich suche jetzt auch gleich parallel dazu mal selbst...
In meinem Vertrag für das Womo und denen die ich noch im letzten Jahr gemacht habe gibt es noch keinerlei Einschränkungen bei Kaskoschäden.

pwglobe am 24 Jan 2015 10:36:23

Keine
schau mal bei der LVM, inkl. Schutzbrief.

pool2004 am 24 Jan 2015 11:28:20

pwglobe hat geschrieben:Keine
schau mal bei der LVM, inkl. Schutzbrief.


Sehe im Internet nur Autovermietung und keine Wohnmobil

Hat sich erledigt, war auf der falschen Seite :oops:

Discooooo am 24 Jan 2015 13:28:21

BadHunter hat geschrieben:Kannst Du mir bezüglich der Hagelschaden-Regelung bei der Generali (also bei Nicht-Reparatur nur 50%Zahlung) etwas schicken wo ich das nachlesen kann??


Hallo Jens,
wie gesagt ist der Generalivertrag über die Weser Assekuranz und dort mit einer Zusatzvereinbarung bzgl. Campingfahrzeugen. Es kann also durchaus sein, dass direkt bei der Generali andere Regelungen gelten - aber das wohl zu einem dann höheren Tarif. Ich konnte leider auf der Homepage keine Bedingungen zur Versicherung finden. Ähnlich ist es jedoch auch bei der RMV die über die KRAVAG versichern. Wenn man direkt bei KRAVAG schaut, gibt es dieses "Sonderblatt" nicht, dafür kostet der Vertrag ~200 € mehr im Jahr inklusive Abzug "Neu für Alt", dafür aber wohl keine Höchstgrenze bei Hagelschaden.


gmx.netPeter:
Ich werde mir bei der LVM auch mal ein Angebot rechnen lassen. Danke für den Tipp!



Gibt es sonst noch Meinungen zu den drei obigen Angeboten?


Michael

palstek am 24 Jan 2015 16:29:32

Hallo,

ich bin bei der Weser Assekuranz. Bei einer ausführlichen Telefonberatung erklärte man mir deren Vorteile, z.B. bei Elementarschäden, Tierunfällen, Marderbiss etc., gegenüber meiner damaligen Versicherung. Außerdem sagten sie, die Versicherung wäre von ihnen ausgearbeitet und über Generali versichert. Das erklärt auch, dass die Bedingungen direkt bei Generali anders sind. Die moderate Rückstufung im Schadenfall war für mich auch ein Grund für die Entscheidung. Weiterhin habe ich so ein Premium-Paket und Auslandsschutz (übernimmt vorab Schäden im Ausland, die eigentlich der Unfallgegner zahlen müsste), beides für geringen Aufpreis. Kaum versichert, hatte ein Marder auch schon zugeschlagen, und die Abwicklung war problemlos und schnell. Weitere Erfahrung mit der Schadensabwicklung habe ich bisher zum Glück noch nicht.

Den Verzicht auf den Abzug "Neu für Alt" halte ich auch für wichtig, gerade bei Womos, die nicht mehr taufrisch sind. Ein unverschuldeter PKW-Schaden hat mich deswegen mal gutes Geld gekostet, seitdem weiß ich das.


Frank

fangixx am 24 Jan 2015 19:38:47

bin grade von Weser (Generali) weg zu einer anderen Versicherung. Dadurch reduziert sich meine Prämie p.a. um 200 EUR. Genau hinschauen, AGBs vergleichen!

Discooooo am 24 Jan 2015 20:31:45

zu welcher bist du gewechselt?

berny2 am 24 Jan 2015 20:37:35

Die Generali würde ich niemals wieder nehmen. Es bedurfte seinerzeit erst einer Beschwerde beim BaFin, eine ordnungsgemässe und fristgerechte Kündigung anzuerkennen.

dieMuellers am 24 Jan 2015 23:29:47

Wie sieht es mit dem ADAC aus?

fangixx am 24 Jan 2015 23:32:13

Discooooo hat geschrieben:zu welcher bist du gewechselt?


Nationale Suisse via Jahn und Partner. Dort kannst Du auch einen Schutzbrief für hohe/schwere Womos abschließen. Bisher keine Erfahrungen, wie die regulieren (und will es auch nie rausfinden)

simon_bianca am 25 Jan 2015 00:50:59

Welchen Neupreis hat denn dein neues Mobil ?

Ich bin bei der WWK versichert

keine Abzüge bei Hagelschaden, ausser SB

Discooooo am 25 Jan 2015 01:05:34

58.000 - das ist ja den Kosten eigentlich zuträglich da der neuwert nicht zu abgehoben ist

BadHunter am 25 Jan 2015 11:07:21

berny2 hat geschrieben:Die Generali würde ich niemals wieder nehmen. Es bedurfte seinerzeit erst einer Beschwerde beim BaFin, eine ordnungsgemässe und fristgerechte Kündigung anzuerkennen.


Spielt hier wohl keine Rolle, niemand kennt die Einzelheiten, und dass es mal mit irgendwelchen Versicherungen ein Problem gibt kann man ja zuhauf im Internet lesen...
Entscheidend ist das Preis-Leistungs-Verhältnis. Ich hab das Womo eben direkt bei der Generali versichert, ohne Makler dazwischen, und bisher hab ich, und ich vergleiche immer regelmäßig (ohne wechseln zu wollen, nur der Information wegen!), bei keinem Makler für Wohnmobilversicherungen und bei keiner Gesellschaft ein besseres Angebot gefunden, nicht beim Preis und schon garnicht bei den Leistungen.
Das hängt aber ja auch immer von der Gesamtkonstellation ab, also Fahrzeug, Versicherungsnehmer, weitere Verträge usw usw...

Reimobil am 27 Jan 2015 14:13:06

Hat jemand vielleicht schon mal versucht, sein Womo und seinen PKW zusammen mit einem sogenannten "Wechselkennzeichen" zuzulassen und dadurch eventuell gegenüber der Einzelzulassung von PKW und Womo günstiger abgeschnitten ? Wie verhält es sich bei einem Wechselkennzeichen mit der Kfz. Steuer für die Fahrzeuge ? Muss für beide FZ die volle Steuer bezahlt werden, oder wird die Steuer anteilsmäßig berechnet ?
Bin gerade dabei in dieser Richtung mir Gedanken zu machen, da mein erstes Womo nächsten Monat zugelassen wird.

buccaneer am 27 Jan 2015 15:04:41

meines Wissens gibt es bisher bei den Kosten (Versicherung und Steuer) keine Vorteile im Vergleich zur Einzelzulassung
... solange es so ist, sehe ich beim Wechselkennzeichen eher Nachteile ( z.B. Abstellort des nicht genutzten Fahrzeug, Aufwand fürs Wechseln des Kennzeichen, Nutzungsmöglichkeit)
--> Link
--> Link

Reimobil am 27 Jan 2015 21:58:00

Dann scheint mein Versicherungsvertreter ja Recht zu haben wenn er mir von einem Wechselkennzeichen abgeraten hat. Er meinte, die Versicherung und Kfz. Steuern wären fast genauso teuer wie wenn man beide FZ das ganze Jahr angemeldet lässt. Dann ist es doch wesentlich günstiger PKW und Womo jeweils mit Saisonkennzeichen zuzulassen. In diesem Fall werden Versicherung und Kfz. Steuer nur anteilmäßig berechnet und man spart gegenüber einer Ganzjahreszulassung richtig Kohle.

buccaneer am 28 Jan 2015 08:18:33

tja, manchmal haben sogar Versicherungsvertreter Recht :D

Discooooo am 01 Feb 2015 13:38:05

Um das ganze von meiner Seite mal zu einem Ergebnis zu bringen - ich werde bei keiner der drei Alternativen versichern.

Ich habe eher zufällig mit einem sehr guten Freund, der bei der HanseMerkur tätig ist, über den Kauf des WoMos gesprochen und fragte, ob die denn nicht auch Campingfahrzeuge versichern (ist ja nicht deren Kerngeschäft) - lange rede kurzer Sinn - ich zahle erheblich weniger als bei den drei im Eingangspost genannten Versicherungen und das bei besseren Konditionen.

Mein Fazit wäre also, dass es sich durchaus lohnt einen befreundeten Makler anzusprechen, auch wenn er für keinen der klassischen Kfz-Versicherer tätig ist. :top:

berny2 am 01 Feb 2015 13:47:05

Discooooo hat geschrieben:Mein Fazit wäre also, dass es sich durchaus lohnt einen befreundeten Makler anzusprechen, auch wenn er für keinen der klassischen Kfz-Versicherer tätig ist. :top:

Richtig, ausser seiner Provision sollte er auch Dein finanzielles Wohl im Sinn haben (ist nicht bös' gemeint!).

Discooooo am 01 Feb 2015 14:04:15

berny2 hat geschrieben:Richtig, ausser seiner Provision sollte er auch Dein finanzielles Wohl im Sinn haben (ist nicht bös' gemeint!).


durchaus korrekt - daher auch der punkt mit dem befreundeten makler - ein "08/15"-makler wird mir wohl ohnehin eher ein "08/15"-Angebot machen, welches eher seiner provision hilft als für mich tatsächlich interessanter zu sein als das was die breite masse auch anbietet

berny2 am 01 Feb 2015 14:20:41

[quote="Discooooo"]
quote="berny2": Richtig, ausser seiner Provision sollte er auch Dein finanzielles Wohl im Sinn haben (ist nicht bös' gemeint!).[/quote
durchaus korrekt - daher auch der punkt mit dem befreundeten makler - ein "08/15"-makler wird mir wohl ohnehin eher ein "08/15"-Angebot machen, welches eher seiner provision hilft als für mich tatsächlich interessanter zu sein als das was die breite masse auch anbietet[/quote

Für alles was mit dem von mir verwalteten MFH zusammenhängt mache ich Ausschreibungen. Dadurch haben wir bereits soviel eingespart, dass davon noch ein zweiter Camper finanziert werden könnte... :razz:

palstek am 02 Feb 2015 01:01:16

Discooooo hat geschrieben:Ich habe eher zufällig mit einem sehr guten Freund, der bei der HanseMerkur tätig ist ... ich zahle erheblich weniger als bei den drei im Eingangspost genannten Versicherungen und das bei besseren Konditionen.


Dann sag doch mal an, wie viel du bei welchen Randbedingungen zahlst.


Frank

Pooh335 am 02 Feb 2015 08:00:30

Ich weiß die Entscheidung ist bereits getroffen. Was mich aber noch interessiert ist, wieso eigentlich Fahrlehrerversicherung? Hast du denn Kinder, die auch fahren können sollen? Da unser Mobil 4,25t hat ist es noch nicht ganz akut, aber wenn unsere Große über die Feuerwehr den C- Führerschein machen sollte wird es bei uns auch teurer. Wir sind über die RMV versichert. Da noch kein Schaden war auch zufrieden :D

Discooooo am 02 Feb 2015 10:47:03

palstek hat geschrieben:Dann sag doch mal an, wie viel du bei welchen Randbedingungen zahlst.


Frank


Natürlich, ganz vergessen :)

VK/TK - 300/0 bei SF0.5 macht 350 € im Jahr
VK/TK - 300/150 bei SF0.5 macht 329 € im Jahr
VK/TK - 300/0 bei SF2 macht 321 € im Jahr
VK/TK - 300/150 bei SF2 macht 290 € im Jahr

Evtl. kann ich in SF2 starten (normalerweise wegen Zweitwagenregelung ja nur SF0.5) - unabhängig davon werde ich aber 300/0 € VK und TK abschließen, da der Aufpreis jeweils sehr gering ist.

Die Leistungen im Überblick:

+ kein Abzug "neu für alt"
+ bei Auszahlung von Hagel voller Ersatz nach Gutachten (abzgl. Steuer)
+ keine Abweichung (Erhöhung) der SB bei Hagelreparatur oder Auszahlung
+ fest verbautes Zubehör (Markise, Radträger, Solar, Sat, etc.) bis zu einem Neuwert von 10.000,00 € versichert
+ Zusammenstoß mit allen Tieren versichert
+ Tierbissschäden mit Folgekosten bis 5.000,00 €
+ Verzicht auf Einrede der groben Fahrlässigkeit
+ bis zu SF20 möglich
+ 100 Mio pauschal mit 12 Mio pro Person
+ Mallorca-Police

Der einzige "Nachteil" den ich finden konnte (und ich habe ja nun schon viele Bedingungen gelesen auf der Suche nach der richtigen Versicherung), ist die relativ deutliche Hochstufung im Schadensfall (ähnlich wie bei der Fahrlererversicherung), was bei der Prämie aber noch immer günstiger ist als bei den anderen Angeboten in deutlich höheren SF-Stufen

Interessant finde ich ebenfalls, dass die Versicherung eine Neuwertentschädigung bis 24 Monate nach Erstzulassung anbietet - leider ist unser Neues bei Abholung noch exakt 18 Tage von diesem Vorteil umfasst - sollte also, wenn es abbrennt, dann in diesen 18 Tagen passieren und danach nie wieder was - ok - idealerweise sollte einfach nie was passieren :)


Pooh:
In die Fahrlererversicherung kommt man ja so ohne weiteres garnicht rein - der Onkel meiner Freundin hatte jedoch 30 Jahre lang eine Fahrschule und daher hat meine Freundin einen SF35-Vertrag für ihr Fahrzeug, was uns zur weiteren Versicherung dort zu relativ guten Konditionen berechtigt - von allen "regulären" Versicherungen wäre sie ja auch mit teils deutlichem Abstand die günstigste gewesen.

palstek am 02 Feb 2015 16:08:23

Das sind die Preise für April bis Oktober, also 7 Monate, richtig? Der Neupreis dürfte so zwischen 50 und 60 gelegen haben, nehme ich mal an. Klingt auf jeden Fall nicht schlecht und werde ich mir mal für die nächste Versicherungssaison merken.


Frank

Discooooo am 02 Feb 2015 16:25:57

Hallo Frank,

ja ist für April bis Oktober und der NP liegt bei 58.000,00 €. Die Versicherung erfolgt aber nach Zeitwert, welchen ich mit 42.000,00 € angegeben habe.

Wobei die Zeitwerermittlung m. E. ohnehin schwierig ist, bei einem Modell das so wenig verkauft wurde. Bei Mobile.de findet man ganze 5 andere. Jedoch kommt man mit der üblichen 20 % im ersten und 12 % im zweiten Jahr Methode ja ganz gut ran und dann meinte mein Makler es kann nicht schaden im Zweifel lieber 1.000 € mehr anzugeben, da sich der Prämienunterschied im einstelligen Bereich bewegt.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Sind Wohnmobilisten freundlich ?
Bullenfänger am Womo?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt