aqua
hubstuetzen

Isolierung der Schiebetür und Hecktüren bei Fiat Ducato Maxi


kiefersfelden am 01 Feb 2015 19:24:28

Ich möchte bei meinen Pössel, D-Line,RC Revolution die Schiebe-und die Hecktüren isolieren.
Hat jemand Erfahrung damit?
Oder weiß jemand, der das gut macht?
Bitte&Danke

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

tztz2000 am 01 Feb 2015 20:03:43

Ich kann mir kaum vorstellen, dass die Türen im Pössl serienmässig nicht isoliert sind.
Oder hast Du schon mal unter die Verkleidung geschaut?

gordan am 01 Feb 2015 20:07:38

Sind die Türe vom Herstellerwerk nicht schon isoliert? Oder was möchtest du isolieren?


Gordan :roll:

kiefersfelden am 16 Feb 2015 20:45:53

Die Beiträge von 'tztz2000' und 'Gorden' sind nicht hilfreich!
Es gibt keine Isolierung in den Türen! Wir hatten die Verkleidung schon abgebaut.
Gibt es noch jemanden, der uns einen hilfreicheren Tip geben kann?

Ganzalleinunterhalter am 16 Feb 2015 21:22:38

--> Link eventuell so etwas besorgen und verbauen

tztz2000 am 16 Feb 2015 21:47:46

kiefersfelden hat geschrieben:Die Beiträge von 'tztz2000' und 'Gorden' sind nicht hilfreich!
Es gibt keine Isolierung in den Türen! Wir hatten die Verkleidung schon abgebaut.

Hättest Du in Deinem Posting oben gleich geschrieben, dass Du schon hinter die Verkleidung geschaut hast, dann hätten sich gordan und ich unsere, wie Du freundlicherweise schreibst, wenig hilfreichen Fragen sparen können. Das nächste Mal einfach ein paar mehr Informationen rauslassen, dann klappt's auch mit den Antworten. :wink:

Ansonsten ist der Tip von Horst mit dem X-trem Isolator schon richtig. Bei ordentlichen Kastenwagen ist normalerweise 20 mm Stärke verbaut.

Grisu1965 am 17 Feb 2015 10:14:00

Wer schon mal die Schiebetüre und Hecktüre nachträglich isoliert hat, der weiß auch warum bei den Brot und Butterkästen die keine Isolierung aufweisen. :D
Die Großserienhersteller sparen sich die Isolierung an den besagten Stellen alle. Die Kleinserienhersteller isolieren da sie nicht den Druck der großen Stückzahlen haben. Am Band ist der Aufwand schlicht zu groß um die Türen innen zu isolieren.
Mit selbsklebenden X-Trem Isolator lässt sich das aber sehr schön nachholen. Vorsicht nur bei den Schlossmechanissmen und Zügen die in der Türe verlaufen. Man bekommt keinen geschlossene Isolierung hin.
Meine Erfahrung mittlerweile: Der Aufwand steht in keinem Verhältnis zu nutzen. An den Hecktüren im Winter die Isoliermatte. Dazu die Heizung ein wenig höher gedreht und gut iss. Ok man braucht etwas mehr Gas aber wie oft ist man wirklich im Winter bei minus Temperaturen unterwegs.
Selbst ohne Isolierung geht das aber gut. Das nicht isolierte Fahrerhaus bringt im übrigen wesentlich mehr kälte ins Auto als die Schiebe oder hecktüren die nicht isoliert sind.

mawogu am 17 Feb 2015 15:59:33

Hallo Kollege aus Kiefersfelden,

natürlich kann man die Türen gut isolieren. X-treme ist dafür nicht optimal, da es zu steif ist. Viel besser ist armaflex (19mm) und dann nur selbstklebend.
Beispiel:

.

Wenn du Fragen hast z.B. wie man diese klebrige Angelegenheit hinter die Streben anbringt, nur zu.

Manfred

Tipp: schau mal in mein Album auf pixum.de

edit: Sorry, ich sehe gerade, dass der untere Teil der Türe schon wieder mit der orginal Verkleidung zu ist. Oben ist aber noch offen.
Übrigens war der Bus in 2 Tagen komplett isoliert, zum Teil 3-lagig.

gordan am 17 Feb 2015 16:20:05

mawogu hat geschrieben:Hallo Kollege aus Kiefersfelden,

natürlich kann man die Türen gut isolieren....
Beispiel:.
Wenn du Fragen hast z.B. wie man diese klebrige Angelegenheit hinter die Streben anbringt, nur zu.
Manfred



Unter „gut isoliert“ verstehe ich ganz was anderes und nicht das abgebildete, Sorry!
Wie und ob ein Kastenwagen überhaupt gut zu isolieren ist, bin ich mir nicht sicher!?
Es ist natürlich auch die Frage: was man unter „gut isoliert“ versteht?

Gordan :roll:

viking92 am 17 Feb 2015 16:27:04

mawogu hat geschrieben:Viel besser ist armaflex (19mm) und dann nur selbstklebend.

:top:

Kenne die Verabeitung von X-trem Isolator nicht, aber die ARMAFLEX Platten lassen sich recht easy anbringen (selbstklebende).
Hatte die Türen an unserem Transit damit gedämmt.
Wie Jürgen schon sagt, ist Frickelkram, aber machbar.


RichyG am 17 Feb 2015 16:47:24

... ich sehe hier aber mindestens 60% Kältebrücken.
Oder hab ich nen Denkfehler und sehe ich das verkehrt?
Richy

tztz2000 am 17 Feb 2015 19:46:23

So, jetzt kommt endlich mal Bewegung in den Thread! :top:

Grisu1965 hat geschrieben:Wer schon mal die Schiebetüre und Hecktüre nachträglich isoliert hat, der weiß auch warum bei den Brot und Butterkästen die keine Isolierung aufweisen. :D
Die Großserienhersteller sparen sich die Isolierung an den besagten Stellen alle. Am Band ist der Aufwand schlicht zu groß um die Türen innen zu isolieren.

Danke Jürgen für die Erklärung. Ich halte dieses Vorgehen der Hersteller trotzdem für ziemlich kundenunfreundlich. Wenigstens eine
Isolierung, wie sie Manfred weiter unten gezeigt hat, sollte doch kein grosses technisches und kostenmässiges Problem darstellen.

mawogu hat geschrieben:natürlich kann man die Türen gut isolieren. X-treme ist dafür nicht optimal, da es zu steif ist. Viel besser ist armaflex (19mm) und dann nur selbstklebend.

Danke Manfred für Dein Foto. Mit Fenstern in den Hecktüren ist es natürlich sehr schwierig, eine ordentliche Isolierung anzubringen
und wie Gordan und Richy richtig bemerken, sind natürlich jede Menge Kältebrücken vorhanden.

Ich habe mir die Fotos Deines Ausbaus im Album angeschaut. Eine top Arbeit! :top:

mawogu am 17 Feb 2015 23:18:56

Im Kastenwagen-Vorgänger (MB100D) hatte ich die Verkleidung auch über die Fenster "Holme" gezogen und darunter mit X-Treme die gesamte Fläche isoliert (auch an der Schiebetür). Letzlich bringt es aber nicht so viel, weil das Fenster - egal ab Kunststoff- oder Glasscheiben - die entscheidende Kältebrücke ist. Daher ist jetzt ein dicker Vorhang über Fenster und den Rahmen gezogen, isoliert unterm Strich mehr.
Wichtig für mich war, dass die Blechfläche isoliert ist um Tauwasser einigermassen zu vermeiden








Manfred

tztz2000 am 18 Feb 2015 00:04:22

Saubere Arbeit, Manfred! :top:

Ist das Dein Beruf oder bist Du Autodidakt?

mawogu am 18 Feb 2015 00:24:58

naja
mein erster "Ausbau" eines Campingbus war 1977, danach folgten noch weitere sieben....(für mich und meine beiden Söhne)

Im echten Leben studierter Elektrotechniker, jetzt im Unruhestand.

Manfred

tztz2000 am 18 Feb 2015 00:48:52

8 Stück insgesamt?
Klasse Leistung, Respekt! :daumen2:

mawogu am 18 Feb 2015 12:22:12

Sorry nur 7 Kastenwagen insgesamt + 1 Passat als Surfmobil

Manfred

tztz2000 am 18 Feb 2015 14:01:35

Nur nicht so bescheiden, Manfred!

Das schmälert Deine Leistung keineswegs! :wink:

Gast am 18 Feb 2015 14:24:08

RichyG hat geschrieben:... ich sehe hier aber mindestens 60% Kältebrücken.
Oder hab ich nen Denkfehler und sehe ich das verkehrt?
Richy


Genau der Gedanke kam mir auch, als Schallschutz mag das ja taugen aber im Winter friert man sich da drin einen ab.

Grisu1965 am 19 Feb 2015 00:04:37

vario614 hat geschrieben:Genau der Gedanke kam mir auch, als Schallschutz mag das ja taugen aber im Winter friert man sich da drin einen ab.


Wie ich bereits weiter oben geschrieben hatte friert man auch in einem Kasten nicht bei dem die Schiebe und Hecktüre nicht isoliert ist. Ok man benötigt etwas mehr Gas aber gefroren habe ich auch bei - 20 ° nicht im Kasten.
An den Hecktüren macht man innen bis unterhalb vom Bett einen passende Isomatte wie sie zum Teil auch von den Herstellern in den Winterpaketen angeboten wird.
Günstiger ist selber machen der Isomatte.
Den Bereich unterhalb des Bettes im Kofferraum sollte man frei lassen da man sonst nur unnötig Feuchtigkeit bzw. Eis an den Türen hat.
Der Warmluftausströmer im Kofferraum und an der Hecktüre sollte natürlich geöffnet sein damit ein Warmluftvorhang entstehen kann.
Das ganze auf Pössl Kastenwagen bezogen. Die größte Kältebrücke im Kasten und im TI ist ganz klar das Fahrerhaus.
Wie auch oben auf den Bildern schön zu sehen ist sind genau die Holme und Fenster bei Schiebe und Hecktüren in der Fläche so groß als Kältebrücken das man sich den Rest auch sparen kann.
Wer meint es isolieren zu müssen beruhigt sein Gewissen aber Nutzen bringt es nicht wirklich.
Ein ausgebauter Kastenwagen ist von der Isolierung eh immer nur ein Kompromiss.

diebasi am 19 Feb 2015 13:29:00

:arrow: :arrow:


--> Link

Grisu1965 am 19 Feb 2015 20:59:41

Danke für den Link Dieter. Kannte ich noch nicht und könnte ein Schritt nach vorne sein für die Kastenwagenisolierung. Mal sehen ob die Hersteller sich da ran trauen.

tztz2000 am 19 Feb 2015 21:26:04

Interessanter Link, danke Dieter!

Grisu1965 hat geschrieben: Mal sehen ob die Hersteller sich da ran trauen.

Der Artikel ist 2 1/2 Jahre alt, bis jetzt habe ich aus dem Womobau noch nichts davon gehört.

Eine Maschine zum Auftragen des Materials sieht so aus: --> Link

Das könnte doch auch für kleinere Hersteller interessant sein.
Hier ein Video über die Verarbeitung:

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=zNh7KFMyqYM[/youtube]

thatslife am 19 Feb 2015 21:32:38

Schade, dass man das Iso-Zeugs nicht einfach drauf pinseln kann.

thatslife

tztz2000 am 20 Feb 2015 08:18:54

So wie das im Video aussieht, ist das ein 2-Komponenten-Mix.
Die Frage ist berechtigt, ob man sich das nicht mischen und mit dem
Pinsel auftragen kann. Frag' doch mal beim Hersteller an!

kiefersfelden am 19 Mär 2015 23:18:41

Wir möchten uns für alle Ihre Anregungen zur Isolierung der Heck-und Schiebetüren unseres Pössels bedanken!
Folgende Lösungen haben wir gefunden:
Alle Hohlräume wurden mit Styroporplatten,( 8,6,4 cm) ausgefüllt, so weit es die Kabel, Züge und Leitungen zuließen.
Die Innenverkleidungen wurden von der Rückseite her mit Alu-Isomatten verklebt.
Alles in Allem eine ziemliche Fummelarbeit.
Für Nachahmer viel Geduld dabei!

Grisu1965 am 20 Mär 2015 12:20:25

Ich hoffe doch sehr das ihr Styrodur und kein Styropor genommen habt. Styropor nimmt Wasser auf und fängt dann an zu Schimmeln. Da es beim Kasten zu Schwitzwasser kommt in den Hohlräumen wäre Styropor das schlechteste was man da reinmachen sollte.

tztz2000 am 20 Mär 2015 13:50:08

Hier gab's vor knapp 12 Jahren schon mal einen Thread,
das ist immer noch aktuell, so wie Jürgen es beschrieben hat: --> Link

vollbart am 17 Mai 2015 14:46:11

hi leute,
bin auch gerade am isolieren meines masters, und hab hier mal mitgelesen...

hätte eine frage an mawogu, und auch an alle anderen interessierten: hab mir deine alben mal durchgeschaut, und hab gesehen dass du beim ducatoausbau beim isolieren des bodens styrodur vewendet hast. hast du die platten lose aufs blech verlegt? da wär ja eigentlich dann auch luft zwischen isolierung und karosserie, wegen schwitzwasser?! hab mir für die wände und decke selbstklebendes armaflex 19mm besorgt,hab aber auch noch eine rolle nicht klebendes armaflex über, die ich dann ja theoretisch auch einfach lose am boden verlegen könnte.. würde das sinn machen?

danke schon mal im voraus
tony

berny2 am 24 Mär 2016 22:23:17

Hallo tony,

"hab gesehen dass du beim ducatoausbau beim isolieren des bodens styrodur vewendet hast. hast du die platten lose aufs blech verlegt? da wär ja eigentlich dann auch luft zwischen isolierung und karosserie, wegen schwitzwasser?!"
- Bei meinem Selbstausbau (LKW geschl. Kasten) hatte ich die erhabenen Riefen auf dem Boden (wie nennen sich diese??) zunächst mit Coroplastband abgeklebt, damit nichts die Lackierung durchscheuern kann. Dann eine 5mm Platte aus Pressmaterial (so wie für Schrankrückwände oftmals verwendet) mit PCB-freiem Öl imprägniert und auf den Boden gelegt. Dann 20mm dicke geschlossenporige Schaumstoffmatten (ähnlich xtreme isolator platten) drauf, dann eine 22mm Sperrholzplatte drauf, dann 3mm PVC drauf. Dieser Verbund hält seit jetzt 24 Jahren einwandfrei. Nichts quietscht oder bewegt sich. Karosseriverwindungen haben sich noch nie an den Möbeln unangenehm bemerkbar gemacht.

"hab mir für die wände und decke selbstklebendes armaflex 19mm besorgt,hab aber auch noch eine rolle nicht klebendes armaflex über, die ich dann ja theoretisch auch einfach lose am boden verlegen könnte.. würde das sinn machen?"
- Ich hatte dieselben Platten w.o. auch an die Wände mit pattexähnlichem Spezialkleber bis heute dauerhaft angepappt.
Darauf dann höherwertigen Veloursteppichboden (Strich nach unten) geklebt.

cathmann am 06 Aug 2019 22:47:31

mawogu hat geschrieben:Hallo Kollege aus Kiefersfelden,
natürlich kann man die Türen gut isolieren. X-treme ist dafür nicht optimal, da es zu steif ist. Viel besser ist armaflex (19mm) und dann nur selbstklebend.
Beispiel:[hier war ein Foto ;-)]
Wenn du Fragen hast z.B. wie man diese klebrige Angelegenheit hinter die Streben anbringt, nur zu.
Manfred
Tipp: schau mal in mein Album auf pixum.de


Hallo Manfred,
Ich bin noch nicht lange im Forum und lese mich langsam warm ;-)
Auch wenn der Thread schon etwas älter ist, habe ich aufmerksam gelesen.
Und bin durch Dein Pixum-Album gegangen - wow! das ist wirklich eine super Arbeit.
Meine Hochachtung.
Viele Grüße, Christine
P.S.: Vielen Dank an alle für die tollen Informationen in Sachen Isolierung!

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Langzeiterfahrungen mit Clever-Ausbau gesucht
Grundrisse außerhalb der Norm
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt